Skip to main content

Full text of "Amtsblatt der Regierung zu Aachen"

See other formats


^433 08201963 3 



Digitized by Google 



I 








( 



Jlitalilatt 



bcr 



31t 



^g^rgang 1905« 




Jlmtalilitt 

bcr 



^g^rga ng 190 5^ 




t 





'Pi 








\ 








Digitized by Google 




Jlmtalilott 

I 

i 







^a^rgang 1905, 




Drucf poti 3. Stttcfen in 2 Ja<^en. 



T 



) 



[\ \ y. — \- A ■ 
Digitiz^ 



. ... u- 





Digitized by Google 



^()totto(ogifc^e ÜCicrfic^i 

ber in bem 



'Smt^Mattc bcr ^önif^Ii^cu 9{c(\icruitß 511 ^at^cn fttv baiS 1905 
entbaltcncu adgemeincn Verfügungen. 



5«r. 


(Datum. 

l 


n b Q ( t- 


etü(f 


€clte 


9lr! 


1 


1 IP. 11. 04 

1 

1 


91acbtrag jur ^iuefübrungäanrocifung uom 13. 8. 98 ju 
bem Olefebe Ober $PIcinbabnen unb $ri»atan{d)Iu|« 
bobneii Dom 28. 7. 92 


1 


1-2 


3 


2 


28. 12. 04 


6onntag4rube im ^anbriSgetoerbe 


1 


2-3 


7 


3 


30. 11 04 


(Srfcnnungsjdcben für Ifraftfabrjeuge im 9iegierungbbe< 
jirf ^ofen 


1 


6 


12 


4 


29. 12. 04 


Ernennung eined fireidboniteurü 


1 


6 


14 


5 


4. 1. 05 


ffinriebtung Doii Xeiegrobi)eni)ilfiifIlEn in ben ^orflbäufern 
^olfgaiten unb Sfiarimoalb 


2 


10 


21 


6 


7. 1. 05 


2(ufbebung ber ^oftbüffieile in Oiinnief 


2 


10 


22 . 


7 


17. 1. 05 


S?erjeidbni4 ber ongetörien .^engfte 


3 


11-13 


25 


8 


11. 1. 05 


Sicbmorft in SRaeren 


3 


13 


26 


9 


5. 1. 05 


Sebrgang bei bcr Süiafcbinenbau« unb Igütienftbuie in 
Xuibburg . . . . .' • 


3 


14 


29 


10 


20. 1 05 


Verlegung ber 333egegcIbcibebefleUe bcr 9Iftienfirfl6e Don 
3ülid) na(b (If^roeüer, oon ißatternbäu4cben nach 
®ourbeim 


5 


27 


34 


11 


23. 12. 04 


Vergütung für OloturalDerpflegung morfdjicrenber Irup» 
pen für 1906 


6 


29 


38 


12 


28. 1. 05 


Einberufung beg ^roDin^iaUanbtageä 


6 


29 


39 


13 


28. 1. 06 


Einjiebung ber 2trgcntinifcbcn i$onfulatr in Slawen unb 
Sonn 


6 


29 


40 


14 


17. 1. 05 


Soifdbriften für bo4 Serfabren ber öeriebtoärjtc bei ben 
gericbtlicben llnterfuc()ungcn menfebiieber Seicben . 


6 


29 


42 


lö 


26. 1. 05 


Srennfieuerpergütungöfab für 2(lfoboI 


6' 


30 


44 


16 


11. 2. 05 


Ebauffeegclb'’Xarif für Straftfabrjeuge 


8 


36 


55 


17 


16. 2. 05 


Serlegung oon Äram* unb Sicbmärft'en in Slumentbai 


10 


45 


65 


18 


16. 2. 05 


. Weberlünbifcbe Xierärjte im Olrenjbcjirf 


10 


45 


66 




Digitized 



9lt. 


Xlatum. 


3 n ^ a I t. 


Stfid. 


Seite. 


9lr. 


19 


n. 2. 05. 


Urfunbc über (£rric^tung bcr Pfarre ®irgel, H'rciä 'Sürcn 


10 


46 


68 


20 


10. 2. 05. 


Sleinba^n von Stabreim nai^ Cbcrbol^eim ...... 


10 


46-51 


69 


21 


27. 2. 05. 


IBefeßung be4 ^lirberlönbifc^en C^eneralfonfutatä in Berlin 


11 


54 


79 


22 


6. 3. 06. 


9Jicbcrlänbif(^e4 9.<ijcfonfulat in Xürcu 


12 


60 


90 


23 


7. 3. 05. 


ißolijeiDcrorbnung, bctrcffcnb Slbänbetung ber ^olijetoet» 
orbnnng übet ben ißerlcljr mit 3ol)rräbcrn auf 
öffentli^en SBegeii, Straßen unb '151ä(jen Dom 15. 
12. 1900 


13 


63 


101 


24 


7. 3. 05. 


Saßl eines St)emiferS an ber ^onbitionieranflalt in '^ad)en 


13 


63-64 


102 


25 


7. 3. 05. 


@rgfin}ung ber ^orfcßriften Ober ^eilgeßilfen nnb iliaffeure 


13 


64 


106 


26 


8. 3. 05. 


3mangSinnung für bas ^äcferßnnbioert in ber demcinbe 
ttupen 


13 


64-65 


107 


27 


14. 3. 05. 


93ebingungen für bie ^eiuerbung um IHrbeiten unb £iefe> 
rungen 


13 


65-66 


109 


28 


10. 3. 05. 


CerjeicßniS ber angeförten ^engße 


13 


66 


110 


29 


10. 3. 05. 


®ergütungepreife für Sonblicferungen für Äriegäleiftungen 


14 


67 


113 


30 


15. 3. 05. 


Umiuanblung ber Urft »n rine 

apot^eie 


14 


68 


114 


31 


11. 3. 05. 


Sd)onfgefäße für ßarl fcßäumenbe fjlüffigfciten . . . ' 


14 


68 


115 


32 


10. 3. 05. 


Crbnung für bie Unterfut^ung bcr SRf)einfd)iffe . . . 


15 


71-84 


126 


33 


10. 3. 05. 


^fjolijcioerorbnung, betrcffenb bie f^cftfebung ber Ijöcßften 
juläffigen f^aßrgaftjaßl auf ^ßeinbampffd)iffen . 


15 


85 


127 


34 


28. 3. 05. 


Xeutfcße Slrjneitaje 


15 


85-86 


128 


35 


25. 3. 05. 


Umroanbfung ber $ofti)i(ffteDe in Untermaubac^ in eine 
ißoßagentur 


15 


86 


129 


36 


26. 3. 05. 


35eSgIeid)en in SBollerSfieim 


15 


86 


130 


37 


4. 4. 05. 


9Heberlönbifcße SJlcbijinalperfonen in ben (Srenjbejirfen . 


16 


91 


140 


38 


31. 3. 05. 


Weberlänbifcße TOebijinalperfonen in ben OJrenjbejirfen . 


16 


• 94 


144 


39 


31. 3. 05. 


©rritßtung einer SDlaftßineninfpeftion in St. SBenbel , . 


17 


97 


147 


40 


14. 3. 05. 


idbünbernng bet ^elegrapßenorbnung Dom 16. 3>tni 1904 


18 


102 


160 


41 


6. 4. 06. 


ÄusfußrDergütung für lobof 


18 


103 


167 


42 


19. 4. 05. 


®cr 5 eicßniS ber ongelörtcn Stiere 


18 


104 


171 


43 


1. 4. 05. 


Slusfüßrung gum 3m’nIibenDerfi(ßerungS'@efe| . . . 


19 


105 


172 


44 


22. 4. 05. 


(Srricßtung ber '$fatre (£uc^en, Sanbfreis 21ad)en . . . 


19 


105 


173 




ni 



12. 5. (». 
2. 5. 05. 

3 18. 5. a5. 

16. 6. 05. 

17. 5. 05. 

20. 5. 05. 
16. 5. 05. 



29. 5. 05 



3 n ^ a ( t. 



iBcft^äbigunfl brr Xelcgrabbrnanlagen 

^olijeiberorbiiung über bod ipaltrit Don Sfofi< unb Cuai'< 
Hcrgängern 



^olijeiorrorbnunfl über Sicrouäfdjonf» unb 9(bfiUl-3ilor' 
ridjtungrn 

Eröffnung be<s lelrgrapbfnl>etriebes bei ber '^Joflagcntur 
in Untermaubnd) 

(Sröffnung beo 5elfgrnpb<nbftrirbfö bei ber ^oftbüfftelte 
in Suir 

Umiuanblung ber $ofU)üffleUe in Sefternic^ in eine $o{l 
Agentur 

^erjeic^ni« ber ongefdrten .'öengfte 

@inrid)tung Don Xelegrapb^nbilfftellen in CnbenDol unb 
Srupöred 

^oUiciDerorbnung, betreffenb Slennjeitbnung ber Safifubr* 
roerfe 

Sclc^rung über bie Xolltout 




UmtDOitblung beö 9iebenjoI(amteS I. fölaffr in ÜHot^cnbgd) 
in ein foldje« II. ftloffe 

(Eröffnung bco Xclegrapbtnbetriebes bei ber 'Uofibilfftelle 
in ®irbfelb unb ©inritbtung Don lelegropljenbilf' 
(teilen in Hünningen unb Ißonjfelb 

ISrdffnung beS Xelegropb^nbetriebeti bei ber $ofibiIf(telle 
in leridi^weiler 

Serrooltung bed 2anbe8«SBauamte8 SladiemJlorb . . . 

^olijeioerorbnung, betreffenb ®erl)ütung Don 3Balbbränbcn 

SIbreffierung Don 5*lbpn|Ii<n'bungcu nad) Xeutftb'Silb»“ 
toeftofrifa 

(Sröffnung be8 Jelegrapbcnbetriebe8 bei ber ^oftbüffteUc 
in wepcr unb .^oljbf'nt unb (£inricf)tung einer jele» 
grapben^ilfftelle in ^ergbeim 

(Sröffnung be8 lelcgrnpbenbetriebcä bei ber ^toftbüfflellc 
in .^eiftern 

(Eröffnung beö Jelegrapbcnbetricbeö bei ber ^oftogentur 
in Sinberberg 



®orf(bri^en für bie ?lu8fül)rung ber 5ürforgeerjief|ung 
TOinbcrjäbriger 



ötüd 


6citc. 


snr. 


19 


106 


178 


20 


110-111 


188 


20 


111-118 


189 


20 


119 


191 


20 


119 


192 


20 


120 


193 


22 


130-131 


205 


22 


131 


207 


23 


133-134 


212 


23 


134-135 


215 


23 


136 


21G 


23 


138 


219 


23 


138 


220 


23 


138 


222 


24 


141-142 


229 


25 


143 


232 


25 


147-148 


237 


25 


148 


238 


25 


148 


239 


25 


148 


240 




1 



IV 



5»t. 


Datum. 


3 n 1) a l t. 


Stüd. 


Seite. 


©r. 


65 


10. 6. 05. 


(Eröffnung be4 Delcgrapbenbetriebeä bei ber ißofl^üffleUe 
in 3>"0®^**>** 


26 


149 


247 


66 


8. 6. 0.). 


97ieberlaffung eine« SWatt|(^ciber8 in 9tac^en .... 


26 


149 


248 


67 


15. 6. 05. 


Serjeit^nii ber im 0renjbejirf ^ugelaffenen ©elgifc^en 
3RebiginaI< unb ©eterinSrperfonen 


27 


151-152 


253 


68 


9. 6. 06. 


ßrfennungejeii^cn für ßraftfa^rjeuge in ben Sleg.tSegitfen 
Sc^ieäroig, Stabe unb Oppeln 


27 


152 


255 


69 


17. 6. 05. 


Sinffl^rung bed ©o{lanmeifungäbien|ie4 mit 3ne;iIo . . 


28 


155 


259 


70 


17. 6. 05. 


6inri(^tung »on DelegropbenljUfftellen in ben gorjiliäufern 
Silberberg unb Stritter^of 


28 


157 


267 


71 


1. 7. 05. 


(Sinrid^tung einer Delegrapbenliilfflene in Dorfel . . . 


29 


163 


276 


72 


23. 6. 05. 


Srraeiterung unb ©eroollfiönbigung be4 StaotSeifenbafin* 
nefe<! 


30 


165 


279 


73 


28. 6. 05. 


92a^trag gur GlenebmigungSurfunbe für bie Oieilenfircfienet 
ÄreiSbabn 


30 


165-166 


280 


74 


8. 7. 05. 


(Einrichtung einer Xelcgropbenanftalt mit öffentlicher Jrern* 
fprechftelle in (Eiefö 


30 


166 


282 


75 


14. 7. 05. 


Aufhebung ber amtstierärjtlichen Unterfuchung Pon 
®ieberläuern an ber Sonbeisgrenge gegen Sujem- 
burg 


31 


169 


286 


76 


8. 7. 05. 


3>a8 Pon ber Stobt ?lachen errichtete ftäbtifchc ^Jahrungs» 
mittelamt ifi ald öffentliche Wnflalt roiberriiflich nn< 
erfonnt worben 


32 


171 


290 


77 


11. 7. 05. 


(Errichtung beö Xelegraphcnbetriebeö bei ber ©oflhilfflelle 
in »leinglabba^ 


32 


172 


294 


78 


22. 7. 05. 


fßortugiefifcher ©igefonful in Söln 


33 


173 


300 


79 


17. 7. 05. 


(Erlennungögeichcn für ffraftfahrgeuge im 5Reg.'®egirf 
(Erfurt 


33 


173 


301 


80 


22. 7. 05. 


Solleltengelbcr für fatholifche bürftige Stubierenbe finb 
an bie UniPerfitütöfaffe in ©onn obgufü()ren . . 


33 


174 


303 


81 


4. 7. 05. 


3ollgebührenorbnung 


34 


176 


308 


82 


31. 7. 05. 


Erfennungögeichen für Jfraftfohrgeuge in ben 9ieg.*Seg. 
Eoffel unb fflieiboben 


34 


176 


313 


83 


14. 6. 05. 


Statut ber Trönagegeuoffenf^aft in Schlich .... 


35 


177-181 


319 


84 


27. 7. 05. 


SachPerftünbiger für ©ierauofehanf- unb ^IbfüllPorrich* 
tungen im ©eg. «©eg. Wachen 


35 


181 


321 


85 


6. 8. 05. 


Sol(mod)t für ben Srciofgffcngehülfeu fionrab Scharfer 
in Xüren 


35 


181 


324 



V 



9lr 


!Catum. 


3 n M I t. 


etüct. 


6eUt. 


9lr. 


86 


' 8. 8. 05. 


Qlefellenpiüfungdoibnung für bae (fifengieger“ unb @ci« 
ftnfieberljanbroerf 


36 


185 


332 


87 


31. 6. 05. 


ggl. ^tcu6- ©tariflifcbed lüonbeöamt (früher ftatiflif(be4 
50ureau) in ®erlin 


36 


185 


333 


88 


21. 8. 06. 


lübänberung brd 3»9oIit>enuerfi(berung^gefe^ed . . . 


37 


187 


341 


89 


15. 8. 05. 


@rlennungd^}eicben für graftfabr^eiige im 9irg.>93e}ir{ 
®flffeIborf 


37 


187 


342 


90 


21. 8. 05. 


9JieberIönbifcber öcncrolfonful für boö gönigreid) ^rcu^en 
in Söcrlin 


37 


187 


343 


91 


15. 8. 05. 


föinridbtung einer JelegropbenljUfflcUe ini 

^ollerolf) 


37 


188 


346 


92 


16. 8. 05. 


©inridbiung einer lelcgrabbenbilfflelle in • 


37 


188 


347 


93 


19. 8. 05. 


Einrichtung Bon Telegrnphfnhüffiellen im fjorfihoufe SRott 
unb auf bem Sfuermo^tturm 0truffelt .... 


37 • 


188 


348 


94 


15. 8. 05. 


^oflanmeifungäBcrlebr mit ben SRarianen (Seipan) . . 


38 


189 


351 


95 


24. 8. 05. 


^fjolijeiocrorbnung, betrcffcnb bic ^criiellung, ?(ufbeioah' 
rung unb 93ermenbung oon 91ceti)Icn fomir Lagerung 
Bon Rarbib 


38 


190-192 


353 


96 


26. 8. 05. 


Einrichtung einer Ietegraphfi>h*Wflle '-HphoOf» • ■ 


39 


196 


364 


97 


31. 8. 05. 


Einrichtung einer lelegrnphenhilfftelle in Schierwolben» 
roth 


39 


196 


365 


96 


5. 9. 05. 


31bänberung be4 Weglemento über bie bienftlichcn ®erl)ält' 
niffe ber ^looinjialbcamten ber iRbrinproBin} . . 


39 


196-197 


366 


99 


6. 9. 05. 


llmncnnung ber Sanbbürgermeiflerei Puffern in „SJcchcr» 
nich" 


40 


199 


370 


100 


8. 9. 05. 


Silbung neuer 0forftfchuhbejirfc 


40 


199 


371 


101 


9. 9. 05. 


Einrichtung einer Jelegraphcuhilffielle in SJebenborn . . 


40 


200 


373 


102 


4. 9. 05. 


Einrichtung einer lelegrapl)cnhilfflcnc in 9iut)rbcrg . . 


40 


200 


374 


103 


4. 9. 05. 


Eröffnung beä lelegraphcnbetriebcä bei ber ^*oflagentur 
in gcfternich unb bei ben ^ofiI)itfflcUen in 0tranch 
unb «tecfcnborn . 


40 


200 


375 


104 


20. 9. 05. 


Errichtung einer Pfarrei in 'äOtünfterbufch 


42 


203-204 


379 


lOö 


18. 9. 06. 


$o(i}eiBerorbnung, betreffenb bie 9(bf)altung Bon ^nuö- 
fotlelten 


42 


204 


380 


106 


14. 9. 05. 


Erfennungajeichen für groftfahraeuge in ben Seg.^Sejirfen 
(Gumbinnen unb Ijannoocr 


42 


204 


383 




Digitized by Google 



VI 



E- -*■ 



mx. 


X)atum. 


3 n ^ Q l t. 


1 

etud. 


©eüe. 


97t. 


107 


14. 9. 05. 


(fröffituno bes 7cIegraDl)enbetriebe9 bet ber ^ofiagentur 
in St^eoen 


42 


205 


385 


108 


14. 9. 05. 


ßinfübrung bc9 Ißolloititieifung^bienftes mit ®olibien . . 


43 


208 


392 


109 


23. 9. 05. 


ißoIijciDerorbnung, bctreffenb ben 3.1erleljr mit oetflüffig* 
ten unb Dcrbic^teten Wofen 


43 


208-213 


393 


110 


14. 9. 05. 


^olijeiöerorbnung, bctreffenb ben 3Jerlefjr mit Spreng* 
floffen 


44 


215-221 


397 


lli 


30. 9. 05. 


llerpatfung non nitroglpierinbnltigen Sprengftoffen . . 


46 


225 


406 


112 


30. 9. 05. 


9?at^trog jur ©cnebmigungssurfunbe für bie Äleinboljn* 
flrede J^orfl— ®ronb 


46 


228 


408 


113 


7. 10. 05. 


@rfennung4iei(^en für Äroftfabrjieiigc im SRcg.*®ejirf 
ÜÄünfler 


46 


228 


410 


114 


23. 10. 05. 


(Srlcnnungsjeit^en für ßrnftfabrjeuge im 9ieg.*®ej. ifjofen 


48 


232-233 


425 


115 


17. 10. 05. 


Jfronjöfifc^eö SEonfulat in ^üffelborf 


48 


233 


426 


116 


16. 10. 05. 


länberung ber ©ebübrenporft^riften in ben S^ranntroein* 
fteuetsKSrunbbeftimmungen 


49 


235 


429 


117 


24. 10. 05. 


©inritbtung einer flffentlitben Jffernfprctbftclle in ©ftb* 
meileroue 


49 


235 


433 


118 


31. 10. 05. 


©rfennungg^eicben für Ihoftfabrjeuge in ben Meg.sScjitfen 
fiiegniö «nb ^ronffurt o./D 


50 


237 


440 


119 


31. 10. 05. 


9?n(btrag ^ur ©enebmigungsurfunbe für bie Safener 
Kleinbahn • . . . 


50 


240-242 


442 


120 


31. 10. 05. 


Prüfung ber 9?abrung9mittelcbemifcr beim fläbtiftben 
92abrung9mittcl*llnterfucbung9amt in 91ad)en . . 


50 


242 


445 


121 


6. 11. 05. 


Setlegung beb fßobnfibeS unb be8 ®efdbäft8j'T”*ner8 ber 
Oberförfterei Gupen 


50 


242 


446 


122 


4. 11. 05. 


Ginritbtung einer yclegrapbenbÜfflelle in Süfeenbell . . 


50 


242 


447 


123 


14. 11. 05. 


^[nberung be« SRegulntibS ber Ülnftellung^öerbültniffe ber 
93ejirf8fdbotnftcinfeger 


51 


244 


452 


124 


27. 11. 05. 


Ausübung be8 ©arbict«, j^rifeut» unb ©errüdenmatbet* 
bnnbnierlö in ber Stobt ?la(ben nm erben 3®eib» 
nadbtS*, Cfter* unb ©fingfttngc 


53 


265 


467 


125 


13. 11. 05. 


©rSmientarifc für bie ©erfi(berung8anflaltcn ber lief* 
' bnu’^crufsgcnoffcnftbnft unb ber IRb- ®- ©ongc* 

' roerl8*©cr.»@enoffenfcf)oft 


53 


256.261 


471 


126 


28. 11. 05. 


1 ißeuauflagc be9 ^cbammenlcbrbucbe8 


M 


268 


482 




jzed by Goc 










VHx. 


!Datum. 


127 


4. 12. Oö. 

1 


128 


12. 12. 00. 

1 


129 


13. 12. 05. 


130 


13. 12. 05.1 


131 


18. 12. 05. 


132 


18. 12. 05. 


133 


23. 12. 05. 


134 


21. 12. 05.| 


135 (1 


27. 12. 05. 


136 1 


9. 12. 05. 


137 


— 



3 II 4 « • t- 



9tnU’flung ber SSa^nUnicn ®flmpclfclb— ÄI)rborf— ®Ian* 
tenijeim unb 'Äbrborf— üiffenborf 

^ocfetfenbungcn nac4 rrtcii bcä öeneralgouBcrnemcntä 
'ffinrfc^au (SRuffijc^'^olen) 

(Srfennung-jjeidjcn für »Toftfaljricugc im Sicgicrungsbciirf 
?(llenjiein 

^engfHötung 

^oftnnroeifungs&erfr4n mit ^ongfong unb (E^ina • ■ ■ 

Ifirüfungefommiffion für bie pt)Hfniajeutifd)e ^orprüfuiig 
für bie 3a4rc 1906, 1907 unb 1908 

^oliieioerorbnung, betreffenb bie Einrichtung unb bcu Oie« 
brauch foich^i^ lanbmirtfchaftlidjer 9}2afd)inen, nK'ld)c 
nicht im fahren arbeiten 

Srroeiterter ©efthäft^nerfeht im ^apicrhanbel am 31. $e« 
jember 1905 

Sachncrflänbige jur 'Vornahme ber in ben §§. 3, 4, 5 
unb 6 ber ^olijeinerorbnung, betreffenb ben ^er« 
fehr mit Dcrflüffigten unb ocrbichtetcn ©ofen Dom 
23. September 1905 (Slmtsbl. S. 208) unb jur 
äuäfteüung »on 'Scfchcinigungen nad) §. 7 a. a. D. 

Einftcllung uon Unteroffizieren mit minbeften^ fech^jäl)« 
riger aftiper 'Xienftjeit in bie t^önigl. Schulmann« 
fchaften 

■CerjeichnisJ ber Stabt« unb Sanbfreife ber SHega.«®cjirfe 
in ber 9U)einpro»inj mit ben Einmohnerjahtf” "“ti) 
ber ilolfSiählung »on 1900 (§. 12 Vlbfag 2 ber 
Slheiuif^en ^(rooinzialorbnung) 



vn 



Stücf. 


Seite. 


S«r. 


54 


269 


484 


55 


273 


491 


56 


276 


500 


56 


276 


504 


57 


279 


508 


57 


279 


510 


57 


281 


514 


57 


281 


515 


57 


281 


512 


57 


282 


617 


57 


282-284 


519 



Digitized by Google 



'i:s, 



T7T-? 






/naiA 








1 



Jlmlslilott 

bev ^nigliiliett dtegievnng ju Slai^en. 



@tü(f 1. Kudgegcben ju Kochen, (Donnerstag, ben 6. Januar 1905. 



«ballt {(bonnement auf 'bab Amtsblatt 1. SnbaUSangobe bei (Sefeb>Samm(ung 1. {tatbitag jur 

Bulfflbrunglanweifung oom 13. J(uguR 1S98 |u bem @efege Aber ftleinbabnen unb SnDatonf(blu6babneii oom 28. 3u(l 
1892 S. 1—2. StreigaffiftenjarjtfleQe' bei Stabtfreifeb $otSbam 2. Xurntebrennnenprfifung S. 2. Uolterie @. 2. 
eefanntniad)ung bete. SonntagSrube im ^anbctbgemerbe <Z. 2—8. €cbtie6ung einiger {flirte für bie 9iolietung forft« 
oeTforguiiQlbeTtibtigttr Hnniärtet €. 3. ßauMoUette 3. 6tanb ber Zierfeucben im megierungvbejirt Madien S. 3. 

£uribf<bmnb>37!arft« unb Sobenpreife für xe}embcr 1904 S. 4-5. SrtennungSjeidien für Sbtaftfabr^euge @. 6. Prüfungen 
ber ^nbarbeUSlebterinnen 6. Ernennung eine« Strei«boniteur« @. 6. (btnerbung ber Sjeie^tigung jum einjibrig« 
freimiOigen STtUitärbienft 6. 6—7. $eTfona(«9todiri<bten ®. 7. 



9lr. 1 Vttf ba0 9tmt#blatt unb bm bamit brvbttttbmen, eiiw Oeilage beifelben 
bUbenbdti 9ftt}riger fiitbrt mtv ein | a b r e * -9bo»n<tnrttl ftott, brffm ^vdi 

1 Warf SO 9>fg. betragt; ber Oejng tann nttr aOeitt bnrtb bie y « ^ gef^ebe». $ie 9t-- 
fteUnng mttb Oei ber ^oftonfialt, bnrib welib* bai f^iott bejagev werben foD, fiiitritrn« 
bil Ittttt 15. f «nn«r bei nenbegonnenen Sabre# erfolgen/ ba/ fobolb bic jn biefetn 3eit> 
bttiÄe feftittfteOenbe ffnflage für ba# Sabr 1005 »ergriffen ift. weitere SeffeOnngen niibt 
mebr anigefObrt werben fdnnen. 

9 üt bie aablnngibffiibtigen üsentblare fowobl b(# tlmtiblatt# al# on<b ber ®efeb< 
fawtnlnng/ weltb< bie OVenteinben }n bAli<*> berbfliibtet finb/ ebenfo fOr 

bie jrai'IEvrintilarr, welib* i<tm bienftlUben ®ebrau<b* ben Oebivben nnb einjelnen 
9 t«mUn geliefert werben/ bebarf e# ber#eftriinng bei ber ee}ng#>Votlanfialt niibt, 
. e# Hl bober bie eefteOnng |obInng#bfli«btiger <i^ein»lare/ bamit niibt beren |Wei geliefert 
i werbe»/ 1 » nnterlnfren. 

Heulen/ ben 9. ^eiember 1904. 

s 9 et Hegiemngi'bIrAfIbent. bon ^artmann. 



9nb«lt ber Hefeb-^amminng.- 

9tr. 3 Das enthält unter 9ir. 10565: 

®efeb, betrfffenb bie einer anber« 

[ toeiten SMaffeneinteilung für bie (BeioS^rung 
, bon ZBobnungSgel^ufcbUffen an bie unmittelbaren 
i Staatsbeamten. Som 19. Dejember 1904. Unter 
^ Sr. 10566: ißerfflgung beS be* 

tieffenb bie Anlegung beS (SrunbbutbS für einen 
Zetl ber (fSeiirfe ber !lmtSgcrid)te Die«, Otennerob, 
SelterS/ Upngen, SBe^n unb ffieilburg. Som 
14. Dcjember 19()4. DaS 42. @tücf entölt unter 
Sr. 1(^7: Oefe^, betreffenb bie SBefugniS ber 
^olijeibebSrben }um (Sriaffe oon ^olijeioerorb« 
I nungen über bie tSerpflitbtung gur £>ilfe(eiftung 
I bei oränben. IBom 21. Degember 1904. 



yerorbnnngen nnb #ekanntmaibnngen 
ber ientral^ebürben. 

Kr. 8 Kaditrag 

gut SuSfübrungsantneifung oom 13. Suguft 189H 
gu bem (ütfttgt über ftleinbabnen unb ^tioot« 
anf^lufjbabnen oom 28. 3u(t 1892. 

1. Ru §■ 9 ijl unter B. 7 ber groeite ©ab beS 
oierten abfajeS („Söerben oon ber uliiUtärbebSrbe“ 
u. f. m. bis „gu oerfeften") gu flreitben. 

Dafür ifl neu eingufügen: 

©erben oon ber aJlüitärbebürbe ftott ber ®c* 
retbtigungSfcbeine (TOuPer 1) gfobrtauSmeife nad) 
anliegenbem WuPer 2 (Snl. 2) auSgefertigt, fo 
bienen biefe gleicpgeitig a(S ^abrfarten. 

3m galle ber 8argablung werben biefe 

Digltizec l yCoogle 



^Q^rtaudmtife in ^toet gieii^Iautenben 
8tbjd)nitten üuSgefertigt. ®eibe Slbf^nitte 
ftnb oisbann Don bent guftänbigen iBobnbebicitfie« 
ten ^inftd)tH(^ bed gcjaOiten ^a^rpreifcd audju» 
füQen unb mit bem Xiienfifteinpei ober mit 
SiomenSunterfd^rift ju Dtrfeiien; beibe 9(bfd)nitte 
bieiben in ben ^Snben beS Srondpoitfü^cerS. 
3)er (ine Sibfi^nitt eri)&lt bie Ubecfdjiift: 

(gültig ale SnilitSifa^ifarte. 
Kntifcnntnid für bie SRiiitSiDevmattung. 
unb ift für 9}ed)nungSjmrc{e ber ünilitfirocimoltung 
beftinimt. 2)etanbeTeäb|c^nittei^ä(t bieUberfc^iift: 
Slnertenntnid für bie ftieinba^nDcrmoItung. 
unb loitb noch fiuSfü^rung beS ZraniSpoTtS uon 
bet üntiitäibe^bTbe an bie ftieinba^iiDenoaliung 
cingcfanbt. 

2. ®er Mnmerfung §u bem OTufter 2 (iSiil. 2 
bev ÜiuSfä^iungSantoeifung) ift ^injujufügrn: 

3) Sei Sat)ablung ifl bec t^brtoubtDei« boppelt 
autjufertigen. Ser eine Slbf^nitt etböU bie fiberfd^rift 
.Jln^enntni« für bie ÜRilitirPeriDaltun^*, ber {weite 
bie Uberfdbrift »JlnerreiintnU fiir bie ftieinbobnoeiwat» 
tung*. Seibe übfdtniue bieiben in ben $bnben beb 
ZrantpoTlfübierf. Ser {weite Slbftbniii ift na<b 9lub> 
ffibrung beb Xranbportb Pan bet Süilitörbebbrbe an 
bie ttleinbabnoerwaltung (in{ufenben. 

Söeriin ben 19. SRooembet 1904. 

Der 9Kiniftet be« Qnnern. ®et ÜBinifter 

;^n Sertrctung: ber üffentlid)en Ülrbeiten. 

D. SBtf t^offä^Qufen. o. ®ubbe'. 

9{r. 4 6rtantitm«d)ttn9. 

Die mit einet ;3a^re8temunerotion uon 12(X) SW. 
Dcrbunbene SheieafftltrngarAtfteüe be§ StabtCreifcS 
^lotSbam (SRegierung§6ejiri ^otSbam) mit bem 
itlo^nfi^ in ^utdbam, foD anbemeitig befe^t merben. 

IBemerbungdgefutbe finb binnen 3 fBocben an 
benjenigen Jterm Wegierung8»^täfibenten, in beffen 
^eiiiC ber SSemeibet feinen SBobnftf} bot, im 
Canbeapolijeibejirf SBerlin an ben ^errn Sßoliiei» 
^iSftbenten in ^rlin ju tickten. 

Den SWelbungen ftnb Wacbmeife barübet beiju« 
fügen, bafe bie Seroetbet jur Qeitung einet bafterio* 
logifdjen UntetfutbungSfielle beföbigt ftnb. 

Setlin, ben 24. Dejember 1904. 

Der SWini^t bet geiftlicben, UntetricbtS» 
unb Webijiual'Stngelegenbeiten. 

3n Certtetung: föeDet. 

5 Dte Durnlebrerinnen»^rüfung, roeltbe 
im f^r^obt 1905 in l^tlin abjubalten ift, toitb 
(Silbe SWai 1905 an einem notb feftjufebenben 
Sage beginnen. 

SWeibungeit ber in einem Cebramte fiebenben 



SBemerberinnen ftnb bei ber Dorgefebten Dienft- 
bebötbe fpäteftend bis gum 1. 9(piU 1905, iWel» 
bungen anberer iScroerberinnen bei berjenigen 
ftöutglicben 9iegierung, in beten SBegirt bie Sc* 
tveffenbe mobnt, ebenfalls bis jum 1. Mptil 1905 
anjubringen. 

Die in ©erlin wobnenben ©ehietberinncn, 
mclcbe in teinem Cebramte fteben, b^beii ihre 
SWclbungen bei bem Äöniglidfen ^olijei-^rfifibium 
in ©erltn bis jum 1. Vipril 1905 einjureitben. 
If^ft ber KufentbaltSort einer ©croerberin jur 3«t 
i^et SWcIbung* nicht ibt eigentliiber {Bobnftb, fo 
ift auch ber lebtere atijugeben. 

Die SWclbungen fünnen nur bann ©erüeffieb* 
tigung finben, mennfte genau ber ißrüfungSorbnung 
Dom 15. SWai 1894 entfpreeben unb mit ben im 
§. 4 berfelben Dorgeftbriebenett ©cbriftftücfen orb* 
nungSmöfeig Derfeben finb. 

Die über (gefunbbeit, f^übrung uub Sehr* 
tätigfeit beijubringenben müffen in 

neuerer 3*it ouSgeftellt fein. SSiif juDerlfifftge 
(^eftftellung ber ge[unbbeitlid)en ©eföbigung für 
ben Scruf einer jurnlcbrerin ift befonbereS (ä)e» 
toiebt ju legen. 

Die Sn lagen jebeS (gefuebeS finb )u 
einem ^efte oereinigt einjureitben. 

©erlitt, ben 12. Dejembet 1904. 

Der SWinifter ber geiftlicben, UnterriebtS* 
unb iWebijinal'Sngelegenbeiten. 

:^m Muftrage : Don ©remen. 

9cr«rbniin0en nnk feliAntttmaibnnteii 
^rr 

9tv, 6 DeS SönigS OTajeftät b“ben ber 
Deutfeben ftolonialgefcOLfcbaft in ©erlin mittels 
Sllerbdcbfter Orbre Dom 4. d. SWtS. bie (Srlaub* 
niS AU erteilen gerubt, noch eine (gelblotterie gu 
3n>eaen ber Deutfeben @cbubgebiete tnit einem 
ateinerttage Don 2‘/, Millionen SWart jju Der» 
anftolten unb bie Cofe im ganjen ©eretebe ber 
SWonarebie ju Dertreiben. 

Die Cotterie beftebt auS 420 OCX) Cofen. Der 
?}reiS beS einjelnen CofeS beträgt 3^0 SWarf, 
bie 3»bi ber Seminne 12 977 im (gefamtbetrage 
Don 490000 SWarf. 

Sachen, ben 28. Dejember 1904. 

Der ©egierungS'^räftbent. 

Don ^artmann. 

9lv. 7 Suf (gritnb ber SuSfübrungSantoeifung 
)ur WeicbSgelDerbeorbnung Dom 1. SWai 1904 toirb 
unter Sufbebung ber bieSfeitigen ©efanntmaebungen 
Dom 22. Iguni 1892 (SmtSblatt 259), Dom 
13. Dftober 1892 (SmtSblatt 1893 ©. 115) unb 
Dom 23. ^uni 1893 (SmtSblatt ®. 267) binftd^t« 
lieb ber ©onntagSrube im ^anbelSgemerbe für bim 



s 



Umfang bed ^ieftgcn fUegierungSbejiifre folgenbeb 
btjiimnit : 

I- X)ie toSbi^nb nield)er tm ^aubeld* 

gtmeibe an @onn> unb i^cfttagen, mit 9lu8nat)ine 
brt exftfn ffififinodjtb», Öfter* unb ^pngfttngc«, 
öeWfen, Cebtlinge unb Slrbeitcr bcf(bäftigt roetöen 
bütfen unb tofibtenb u>elcbev ein ®eiuer6ebetrie6 
in offenen SetfoufSfteQen juläffifl ift, mtib bierniit, 
fomeit nicht ftatularifche Seftimmungen feitenb 
einer (Semeinbe ober einefi weiteren Äoinniunoi* 
onbanbeS auf @runb bei» §. 105b %bf. 2 bet 
SJeichbgetoerbeorbnung anberO beftinmien, auf bie 
©tunben oon 7 Uhr morgenb bib 2 Uhr noch* 
mittogä mit bem Sorbeholte feftgefeijt, bafe biefe 
SefchSftigungSjeit burch eine Oon ber OrtSpolijei* 
behbrbe für ben ^uptgottebbienft feftiufe^nbe 
unb bffentlich befannt ju machenbe $auje unter* 
brochen mirb. 



II. Ubmeichenb oon ber geftfehung gu I toirb 
bie 8efchäftigung8}eit für bie ßeitungbfpebition auf 
bie fünf ©tunben oor SBeginn ber für ben ^au)>t* 
gottebbienft feflgefe^ten ^aufe beflimnit. ®iefe 
9ftege(ung gilt auch für ben erften föeihuachtb*, 
Öfter* unb ^fingfttag. 

in. Son ber ju I getroffenen geflfeijung 
»erben ferner folgenbe 9lubnahuien jugeiaffen: 

1. für bie bort angegebenen ©onn* unb g^ier* 
tage, an benen — fomeit ftotutarifch nichtb 
anbereb beflimmt ift — gefchlich eine fünf* 
ftünbige Sefch&ftigungbjeit }ul8ffig ift: 

a) ber Serfauf non 9acf* unb ftonbitor* 
roaren, oon f^Icifch unb S3urft unb ber 
Setrieb oon 93orfofthonbiun«n mirb aufeer 
ben aOgemein jugeloffenen ©tunben fchon 
Oor beren Skginn oon 5 Uhr morgenb ab 
geftattet ; 

b) ber Serfauf oon 8acf> unb .<fonbitor* 
moren mirb oiiBerbem für bie 3*it oon 
3—4 Uhr nachmittagb jugeiaffen; 
ber 3RiI(hhanbcI mirb für bie 3^it non 

5 Uhr Oormittagb bib 2 Uhr naqmittogb 
aiibfchlieglich ber für ben ^auptgotteb* 
bienft feflgefehten Unterbrechung unb Oon 
5—7 Uhr nachmittogb geftattet; 
in ber ®tnbt Slachen mirb ber SBlunten* 
hanbet oom ©chtug ber für ben ^aiipt* 
gottebbienft feftgefebten $aufe ab bib 
3 Uhr nachmittagb freigegeben ; 

2. für ben erften SBeihnachtb*, Öfter* unb 
^fingfttag: 

];») ber ^anbel mit 9acf> unb Konbitor* 
maren, mit gleifch unb SBurfl, mit ißor* 
foftartifeln unb mit Sltilch mirb oon 

6 Uhr morgenb bib 12 Uhr mittogb — 
jebud) aubfthlirBlid) ber für ben ^aupt* 



c) 



d) 




gottebbienft feftgefebten ^aufe — juge* 
[offen, ber fDtilcbhoobel mirb ou^rbeni 
für bie 3*>t &— 7 Uhr nochmittogb 

freigegeben ; 

b) ber ^anbel mit ftolonialroaren, mit 
IBIumen, mit £abaf unb 
mit IBier unb &)ein mirb für bie ©tunbe, 
melche bem IBeginn ber für ben .£^aupt* 
gottebbienft feftgefebten $aufe Oorangeht 
unb oon 11 — 12 Ugr mittogb geftattet. 

9(achen, ben 28. X)ejember 1904. 

®er {Hegierungb*?rafibent. 
oon ^artmann. 

Wr, 8 3)er ^«rr 3Winifter für Canbmirtfehoft, 
Domönen unb ^orften hot burch Srlag Oom 
24. b. Wtb. bie {Regierungbbejirfe Danjig, ©d)Ieb* 
mig, Söffet unb Sricr bib auf meitereb für 
9iotietungen forftoerforgungbberechtigter SInmSrter 
gefchloffen. 

9Iad)en, ben 31. 3)ejember 1904. 

ftSnigliche Dtegierung. 
non ^artmann. 

Kr. 0 Sltit ber Kubführung ber bem Sor* 
ftaub beb 2. DiaEoniffen*fD7utterhaufeb 

in Äreujnach feitenb beb |>errn 06er*^räfibenten 
bemiDigten ^ubtullctte (iümtbblatt oon 1904, 
©eite 10) finb für bab Qahr 1905 folgenbe ^er* 
fonen beauftragt morben: 

Pfarrer ^ogl unb 'Cüaton ®eorg ftoeth in 
ffreujnach unb ffoQettant 93UheIm ^fanbhbfer 
in Wülheim-fRuhr. 

Aachen, ben 30. Dejember 1904. 

J>er SWegierungb*?tfiribcnt. 
oon ^artmann. 

Wr. 10 ©tanb Der tterfeuchen 

im Wrgirrungbbejirf tHath» 

am 31. X)ejeiuber 1904. 



©euche. 


.tlreib. 


3«bl 

oetfe 

0c> 

mein* 

ben. 


bei 
II ih t e n 

(«e* 

böfte. 


©chmeinefeuche 


9lo(hen*©tabt 


1 


1 


bebgl. 


91achcii>Canb 


3 


3 


bebgl. 


X)flren 


2 


2 


bebgl. 


(Srfelenj 


2 


3 


bebgl. 


Su()en 


2 


2 


bebgl. 


?tülich 


4 


4 


Qfeftügelcholera 


f(acf)en>fianb 


2 


2 


bebgl. 


Supen 


1 


1 



Äochen, ben 2. iQanuor 1905. 

®er 87egierungb*'Präfibent. 
oon .f^ a r t ni a II ii. 



Digitized by Google 






4 



»t. 11 



92a(^)Deifung bei !Z>urd)fc{)nittS«97{aTtt« unb Sabenpieife füi 92aturatien unb anbert 



Flamen 

bei 

(Stobt. 



I. a« Q t e t 



I. A. 





»ei 


i e n 




9^ 0 g g e n 


® e r fl e 


gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 






































(£ö toften je 100 itHIogiomm 


TO. 


W. 11 m- 


W. II m. 


Vf. 


TO. 


Vf. 1 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


R. 


Vf. II «. 


Vf. 


19 


— 


18 


— 


— 


— 


16 


30 


15 


30 


— 


— 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


17 


85 


17 


35 


— 


— 


15 


20 


14 


70 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


17 


40 


16 


90 


— 


— 


14 


71 


13 


71 


— 


— 


16 


50 


15 


60 


— 


— 


17 


86 


17 


36 


— 


— 


14 


80 


14 


30 


















17 


50 


— 


— 


— 


— 


14 


50 






















20 


— 


19 


50 


19 


-- 


16 


60 


16 


— 


15 


— 


14 


26 


13 


75 


13 


25 


17 


84 


17 


34 


16 


84 


15 


04 


14 


54 


14 


04 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


18 












16 


50 


15 


1 




— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


16 


06 


— 


— 


— 


— 


15 


32 


— 


— |i — 


— 


14 


69 


1 


— 


— 


— 



Soeben . 
®ürcn. 
Stfeleng 
(£fd)ti)eiler 
(£ut>en . 
3ülicb . 
anontjole 
@t. Sit^ 



Xui(^i(^nitt»t)rei» 



I. aJJar (t«aJietf e: 






Strob 


|)eu 


f^leif d) 


Sperf 

(geiöu« 

(hett) 


ffife. 

6utter 


®er 


Stein« 

fohlen 


Stenn« 

bolj 

(tob )u« 
gerietet) 


itiumm» 


»iinb« 


nes 


»alb< 


$am< 

mel> 


im @rob< 
banbei 


bon bet 
ffeule 


bom 

Sauib 






<H f 


oftet 

tbm. 

WT 


(SS foflen je 100 itilogr. 


(SS (oftet je ein Slitogramm 


GOeiOet 


100 «g. 


ielS 

toT 


R. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. II®. Vf.l 


TO. Vf. 


TO. Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


TO. 


Vf. 


— 


— 


9 


— 


130 


— 


1 


60 


1 


20 


1 


80 


1 


60 


1 


45 


1 


50 


2 


65 


7 


62 


— 


— 


— 


— 


4 


23 


8 


80 


111 


— 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


35 


'7 


61 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


8 


60 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


40 


6 
























1 


40 


1 


30 


1 


80, 


1 


40 


1 


40 


1 


80 


2 


50 


7 


80 


— 


— 


— 


— 


4 


50 


9 


— 


130 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2 


60 


4 


80 


— 


— 


— 


— 


4 





7 


44 








1 


80 


1 


40 


1 


60 


1 


60 


1 


60 


1 


60 


2 


40 


7 


20 






- 








7 


M 




































mi 






















1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


50 


1 


70 


1 


67 


2 


54 


6 


18 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


8 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


35 


1 


30 


1 


60 


2 


— 


6 












4 


18 


8 


47 1 


122 


75 1 


1 


55 


|. 


35 


1 


63 


l 


49 


1 


47 


1 


60 


2 


43 


6 


65 


— 


— 


— 


— 



Hnmettun« I. Sie iUtarttpieife ftt %Bei}en, ätoggeit, (Serfie, Qafer, $eu uiiD 3teo^ Rnb bei erteten} bieieniQea 
bet HRaiftoite* 91'ub im 8ieaiening«bcjirf Sflffelborf. 

anmettung II. Sie SetgOtung für bie an Stubben berabteitbte iSfontage erfolgt gemdg §. 9 31 t. 3 bei SefefK* 
vom 34. 3nat 1898 (3i.*®.<SL 6. 361) mit einem anfftbinge bon fünf bont ßunbert na(b bem Suribftbnitt bet bbdl^a 
Sagclb.-eife bet Itafcnbcrmonatl, meldet bet Sieferung uorauigrgangen Ift. Sefifieaung bei Surcbfibnittlnreifei loeiben 
bie greife bei ^auptmatttottel betjenigen Siefeninglbetbanbel }u (Srunbe geiegt, ju welchem bie beteiligte (Semcinbe gehört. 



r 



8Aen96tbflTfni|ye tn ben Stfibten beb StegieTungbbtjitfb 8ad)tn für ben SRonat X)e}ent6rr 1904. 



?} r e i f e 



©etreibe 






gut I mittel I gering 




©8 toften je lOOftUogtomm 



U6ei{(f)(ag bei }u 3Rarft 
gebrauten äJlengen an: 



Bei. 

jtn 



9 tog< 

gen 



«eTgeU^fei 



91a(b ©etoiebtsmengen 



^liifenfittd^te 


Crbfen 
(gelbe) }um 
Stoßen 


Sonnen 

(toeibe) 


Cinfen 



ftartoffeln 




©8 foften je 100 ftilogtamm 



at. 


W. 1 


n. 


?f. 


R. 


W- 


bon 100 inlogtaimn 


n. 


w. » 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


16 


— 


15 












1 






1 


















15 

!• 


10 

•1 


14 


60 




— 


— 


— 


-! 




31 


- 


39 


— 


44 


— 


6 


50 


6 

7 


•ft 


14 

1» 


48 

44 


13 


98 


- 


— 


— 


— 


' 




30 


1 


34 


— 


45 


— 


7 


09 


4 

4 


97 

91 


13 

14 


70 

tl 


— 


— 





— 


— 










30 


— 


40 


— 


40 


— 


6 


— 


4 

ft 


60 

04 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 






26 


— 


34 


— 


— 


— 


6 


50 


— 




17 

IT 


m 


16 


50 




— 


— 


— 


— 


— 


24 


— 


27 


— 


28 


— 


8 


— 


5 

» 


40 

•7 


14 

I» 


78 

*4 


14 


28 


13 


78 


— 


— 


— 


— 


24 


50 


27 


— 


55 


— 


7 


— 


4 

4 


44 

79 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


60 


— 


— 


8 


31 


— 


— 


14 


— 


13 


50 


— 


— 


~ 




“ 


— 


24 


— 


— 


— 


— 


— 


5 


— 


6 


— 


14 


79 


1 










L 


L 




27 


19 


33 


64 


42 


40 


6 


80 


5 


24 



II. 8aben«^tetfe tn b e n testen logen be8 gRonatb Xiegenibet 1904; 



3Re^ 


©etjlen 


jnt 6beifeberei> 


1 


tung aul: 


©rauben 1 ©rüge 


SBcijen S Soggen 


1 



Such' 

meijen« 

grübe 



$afcT> 

©rübe 





SRciS 

(3aba) 

mittlerer 


S(affee 


|)itfe 


3aoQ 

(mittel) 
rob 1 


3ana gelb 

(in |etiT«nR* 
tm 9eftnm) 



©)jeife< 

faii 



@<btt>e!ne' 

{<btnal} 

bitflgrt 



biob 



©8 fojlen je 1 itilogramni 



R. 


ff.t 


R. 


ff. 


R. 


ff.O 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 1 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


— 


29 


— 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


:42 


— 


60 


— 


45 





45 


2 


55 


3 


20 





20 


1 


60 


— 


— 


— 


27 


— 


26 


— 


30 


— 


48 


— 


36 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 




28 


— 


60 


- 


40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


20 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


3o' 


— 


28 


— 


36 




45 


— 


40 


— 


60 


— 


50 


— 


50 


2 


40 


2 


80 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


34^ 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


GO 




28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


50 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


— 


36 


— 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


__ 


30l 


- 


27 


— 


37 


— 


46 


— 


35 


— 


55 


— 


64 


— 


48 


2 


40 


2 


99 


— 


21 


1 


60 


— 


15 



2)le olt bb<bfle Xagettneifc bei SRonotl Sejembet 
H*ff<btagl Don fünf Dom ^unbcit — flnb bei ben 
bet Sinie erfi(fitil<lb genuKbt 

•) iWe bei aadjen über ber Sink flebenben 
auMAnbtfd)cn UtfDiungl. 

Sueben, ben 4. Sanunr 1900. 



1904 für Qafcr, $en unb Strob feflgefielUen Betrüge — einftbliebli^ bn 
cinielnen ^uDtmarttorten an oetreffenber Steüe in tleinen 3nbkn unter 

3ab(en bejeiibnen bie greife für bai in ben ^nbel gefommene ©etreibe 

Ber Segienmgl*BTäfibent 3n Bertretnng ; B o e b m< 



ed by Google 



flr. 12 Or(anntina4)ttti0/ 

betreffen b 

@rftnnunod}ricbrn fiir Straftfabriruge. 

9{(8 firfennunifSicidicn fflr bie .Qraftfat)rjeu()e 
im SReflierungSbejirf ^ofeii finb loeiter bie 
SJummern 401 biä 500 beftimnit roorbcn. 

(Sergl. meine Sefanntmocbung oom 1. 5D?ai 1903 
— 9lmt8blalt ©. 152 — .) 

Slo(ben, ben 30. iRoocmber 1904. 

Der 9?egierung8*^rflr»bent. 
non .{) 0 r t m Q n n. 
6ef«ntitmadiunfl. 

Wr. 18 ?)ie im 3<ibre 1905 in unjerem 
SemmltungSbejirfe ab jiibalUnben ^^^rüfungen ber 
^anbarbeitslebrerinnen roerben 

a) in am 27. unb ben folgenben 

lagen, 

b) in ffoblen] am 10. 9Rai unb ben folgenben 
Xagen unb am 17. Oftober unb ben folgenben 
Klagen, 

c) in Söffemorf am 11. 3uli unb ben folgenben 
lagen, 

ftattfinben. 

Z)ie Reibungen jur Prüfung ftnb an unS ju ritzten 
unb müffen fpäleftenS oier SBotben oor bcm betreffenbcn 
$rüfung4termine bicr oorliegen. 

2)ie näheren SBebingungen über bie ^alaffung 
jur Prüfung pnb enthalten in ber unterm 

22. Dftober 1885 erlaffenen $räfung«orbnung, 
bie im Sentralblatte für bie gefamte UnterridhtS* 
iSenoaltung in Ißreugen, Jahrgang 1885, 737 

unb in bem ünhange ju ben Seftimmungen beS 
$errn ÜRinifterS ber geiftlichen, Unterrichts« 
unb äRebijinal • lUngelegenheiten über bie h^^h^ten 
URäbchenfchulen oom 31. URai 1894 abgebructt 
ift. 3)iefe tSeftimmungen finb nebft SInhang in 
bem oorgenannten (£entralblatte für 1894, Seite 447 
u. ff. oeräffentlicht unb auch >oi ^ege beS SuchhanbelS 
XU bcitictien. 

fiobleni, ben 9. Dejember 1904. 

$rooinjial«i3chulfofIegium. 

Don $5oel. 

XSrfamttmae^uttg. 

9tr. 14 '3!ier üanbmirt (Sngelbert IffratJb ju Sich 
bei ©teinftrag, ÄreiS äffgicmiigSbejirf 

31ochen, ift Don unS jum ÄreiSboniteur cmoiint 
unb als folcher Dereibigt toorben. 

®üffelborf, ben 29. Jjejembet 1904. 

ftünigltchc (äcneralfommiffion. 
®tünner. 

H^ertfrbmmgett ttnb ^rbanntmat^nngm 
«nbrrrr ^eb^rbrn. 

9fv. 15 IBehufs Urtoerbung ber ISerechtigung 
jum einjährig'freiroilligen tlRilitärbienfte merbcn im 



9Rärj b. 3S. fßrüfungStermine abgehalten merben, 
bereu Sefanntmachung bemnächft erfolgen mirb. 

3ngelaffen roerben Angehörige be« Xeutfchen 
IReich«, welche in ber oom 1 . Januar 1885 
bis 1 . t^rbrunr 1888 geboren unb nach ben §§. 25 
unb 26 ber S58ehr«Orbnung Dom 22. SRooember 1888 
im MegierungSbtiirfe Aachen geftelluiigSttflithtig finb. 
3)ie 3nlaffung Don fpäter (geborenen barf nur auS* 
nahmSroeife mit @>enehmigung ber Qrfahbehörbe 
britter Snftanj erfolgen, wenn eS fich um einen für« 
jen 3<ttraum hanbelt. 

31ie SRclbungen finb bis jum 1 . ^bruar b. SS. 
bei ber Unterzeichneten Ifommiffion einzureichen unb 
benfelben im Originell beizufügen; 

1. ein @eburtSzeugniS; 

2. bie SinroiOigung beS gefehlichen Vertreters mit 
ber Srftärung, ba6 für bie Dauer beS einjährigen 
DienfteS bie ftoften beS Unterhalts mit Sin« 
fdhlul ber Ifoften ber AuSrüftung, ©efleibung 
unb äSohnung Don bem ©eroerber getragen 
roerben foQen; ftatt biefer Srtlärung genügt 
biejenige beS gefeblichtn Vertreters ober eines 
Dritten, baß er fich ©eroerber gegenüber 
zur Xragung ber bezei^neten ftoften Derpflichte 
unb bag, foroeit bie Roften Don ber SRilitär« 
Derroaltung beftritten roerben, er [id) biefer 
gegenüber für bie Srfahpflicht beS ©eroerberS 
als ©elbflfchulbner oerbürgt. 

Die Unterfchrift beS gefeblichen ©erlreterS 
unb beS Dritten foroie bie fjfähigfeit bei ©c« 
roerberS, beS gefeblichen Vertreters ober beS 
Dritten zur ©eftreitung ber Aoften nach feinen 
©ermSgenSDerhältniffen ift obrigfeitlich zn be> 
f^einigen. Ü^rnimmt ber gefebliche Vertreter 
ober ber Dritte bie in bem Dorftehenben Ab« 
fabe bezeichneten Verbinblichfeiten, fo bebarf 
feine Srflärung, foftrti er nicht fchon traft 
QSrfetzeS zur (betticihrung beS Unterhalts brr« 
hfUthtet ift, ber gerichtlichen ober notariellen 
SBeurfunbung. 

3. ein UnbefcholtenheitSzeugniS, roelcheS für 3i^9* 
linge Don höheren ©chulen (@hmnafien, dieaf« 
ghmnafien, Ober>9{ealfchulen, VrogQmnaften, 
Kealf^ulen, Siealproghrnnaften, höheren ©ür« 
gerfchulen unb ben übrigen militärbere^tigten 
fiehranftalten) burch ben Direftor ber 2ehran* 
ftatt, für alle übrigen jungen Seute burch bie 
^olizei'Obrigfeit ober ihre Dorgefebte Dienftbe« 
hörbe auSzufteHen ift. 

3ft bie Srteilung eines UnbefcholtenheitSzeugniffeS 
roegen erfolgter ©eftrafung oerfagt unb ift auS ber 
Art beS Vergehens unb ber babei in ©etracht tont« 
menben IRebenumftänbe unter gleichzeitiger ©erüd« 
fichtigung beS jugenblichen Alters bcS ©etreffenben 
Anlag z» rintr milberen ©curteilung gegeben, aut^ 



7 



fonfltge ^Q^ning beS IBcftraften eine gute getoe« 
(o fami CT biirc^ bie Srfagbebörbc britter 3p)tanj 
»on Beibringung bed Unbefc^oIten^eiMjeugniffes bc< 
freit merben. 

3n bem @efu(^e um 3utoffung jur ^^rüfung ift 
uijugeben, in meieren jioei fremben ©praßen (ber 
lateinifcf^n, grice^ifc^eii, frimjöftfc^en ober engiifc^n 
Spraye) ber fic^ tUIelbcnbe geprüft fein loiQ. 

^ut ber ficb SRetbenbe einen frlbftgefc^rie* 
brnrn Sebrnblauf bei^ufügen. 

Bon Dem 9iac^toeiS ber wiffenfc^afilie^en Befü^i« 
gung bürfen burc^ btc Srfo^bebörben britter 3nftanj 
mtbiinben merben: 

•) junge Seute, meiere fii^ in einem 

®i|jenf(^Qft ober Äunft ober in einer onberen 
bem t^emeinmefen gu gute fommenben Xätig« 
feit befonberi auSgei^nen; 

b) lunftnerftünbigc ober mcc^anifi^e Strbeiter, mefc^e 
in ber Brt ihrer Xätigteit hrroorrogenbeS (eiften; 

e) )u Aunftieiftungen ongeftedte ÜKitglieber lan< 
beSh^rrlicher Bühnen. 

Berfonen, melche auf eine berartige Berüfftebtigung 
Snfpruc^ mad^en, haben ihrer SKelbung bie erforber» 
liihen omtiii^ beglaubigten 3rugniffe beijufü^en unb 
gleiihjeitig mit ber iRelbung auch funftoerftanbigen 
ober me^nnifchen Brbeiten, burdi tuelche brr Br> 
toeib für ihre hrrborrogenbe Üeiftungbfähigreit 
brudit torrben foU, aa bie juftänbigr i^fa^> 
OMmiffUm rinjureid)en. 

^iefelben finb nur einer Prüfung in ben Siemen^ 
tarfenntniffen untermorfen, nach ^ren BubfaU bie 
Sriagb^ürbe britter 3nftanj entfeheibet, ob ber 
Qere^tigungbfehein gu erteilen ift ober nicht. 



Sie in hirfigrr ©tobt uiohnenben jungen Ceute 
haben bei ber Bnmribung genau Strafe unb 
C>aubnumnirr ihrer tiltohnung an,)ugrben. 

Wachen, ben 2 . 3anuar l‘.X)5, 

Brüfunge<Rommiifion für ßinjähTig^^reiroillige. 
iler BorpBenbe. 

Reifing, 3icgierung8rat. 

Kr. 16 Hrrr«nal'iladfr{i^ett. 

Sem biaherigen Bürgcrnieifter Baurmonn ju 
SBegberg, Ärei« (frfelenj, ift bie einftmeitige Ber* 
raoltung bet Sanbbiirgenneijterei 4>oaren, Canb* 
Irciä Wachen, übertragen. 

Unit ber einftraeiligen Bermaltung ber Bürger* 
meiftcrei SSegberg ift ber ©tnbtjctretariat8*Wfftjient 
Wbolf Bollmer au8 Wadieu betraut morben. 

ÜUit ber cinftroeiligen Berionitung bet Canb* 
bürgenneifterei Stepenberg im .Steife (ärteienj ift 
ber (Semeinbefefretör ©eoerin ©chnihler au8 Söict» 
rath betraut morben. 

Srnannt finb: Ober*Boftpraftifanten ber 

Boftproftifont Äloproth in Wachen, ju Boftf^fre* 
täten bie Ober*Boiiojfiftenten (Jruen in Wochen 
unb Sraufe in Süren 

Berfeht ift ber Iclcgraphenfcfretär ÜRehter oon 
>Oberhau)en (fRhrtnl.) nach Wachen. 

®e)iorben ift ber Baftfefretär Siefmann in 
Stemmen. 

(Enbgüitig angefteüt ift ber feither einftroeilig 
tätige Cehrer Qofef Sh'ifeEt 6*' fatho* 
lifchen Bolf8|chule ju B3irhfelb, fireid SRalmebh. 



|)iergu bet ßffentliche Wnjeiger SRr. l. 



Sruef oon 3. Sterefen in Hachen. 





t' Ti Hl 'mH' I ■■■ ,iL ■ , ^ . 111^ 



bev ^iintglii^en 9}egie«ning jn Slai^en. 



©tfict ». 



8u8gege6en }u ^ad^tn, 3)onneidtag/ ben 12. ;^anuar ’ 



1905. 



3tib«Ut 9tnbl)(itige< Hbonntmtnt auf baS Kmlsblatt B. 9. Sattcric 9. Prüfungen fQi £ebTerinnen bn (Mub« 
toiitfibaftsfunbc im 3abw 1905 ®. 9—10. 3nftofttrctung tinigei Sfnbcningtn btb Sfericiibniffc« b« £Sitber ber 
unb Stftimmung ffit bic Statiflif be* SarenDerfcbrb mit btm iKublanbt 6. 10. Sinricbtung Don ^ofthilffltlltn in btit 
9oTft^ufcm ffiolfgartcn unb Snatiatoalb ®. 10. ?Iuff)cbnng b<i in 3inni(f B. 10. ^StifonaUKaAriibten B. 10 

9hr. 17 9ttf bai 9mtibIott unb ben bamit bevbnnbenen/ eine Oeilage beifelben 
bilbenben öffenili^cn ttnseiger finbet nur ein f « b r e « -Sibonnemeni ftaii/ beffen ^reii 
1 9Rarf 50 ^fg. beirAgi; ber 9e|ng tonn nur aOein bnr<b bie y « ft gefdieben. Sie !8e: 
fteOnng mnbbeiber^oftanfiali, bnrib ireldfe b«A Oiaii be}ogen iverben foO, fpittfitn« 
bii }um 15. f nun er bed nenbegennenen 3abrei erfolgen, ba, fobolb bie }u biefem ^eiO 
bnnfie feftinfieOenbe tittflege fAr bad 3«br 1905 bergriffen ifi, toeiiere OeÄeOnngen nt<bi 
ntebt «nigefAbvi iverben fbnnen. 

9Ar bie iablnngdbfli<biigen CtsemblAte fotnobl bef fintiiblaüi «II ouib ber ecfeb> 
f«ntntlttng/ loelibe bie Oenteinben in 0rr*l|ll<ll berbfUibiei Anb, ebenfo fär 

bie f rri-Cvcntblare, loelfb* }ntn bienfUi<ben ®ebr«uibe ben Sebirben nub einjcincn 
Oe«mien geliefert iverben, bebarf el ber^rflrUnng bei ber 6e|ttgl>Voft«nA«lt niibt. 
tt ifl b«ber bie 8eftellnng |ablnnglbAi<büg^ Ssentblare, b«ntit ni^i bereu itvei geliefert 
iverben, in nnteri«rr<tt« 

V«4en, ben 9. Seieniber 1904. 

Ser negiemngi<4lrSfibent. von ^«rtmenn. 



yerorbnnngra nnb #ek«nnttn«ibnn 0 en 
ber 9 r«vin{ial-$rborben. 

9tr. 18 Sed ftaifeil unb ASnigS Sllajefi&t 
haben mitteil flQeTf)5ihfien SriaffeS Dom 9. Sfugufi 
1904 bie ^Seranflaltung einer Sotterie jur SBieber« 
berfieQung bei Somel in SSehior mit einem 
fReinertrage öon ^000 ÜRotf unb ben Sertrieb 
bet Cofe Diefet ßotterie im ganjen Sereiche ber 
3Ronard)ie |u genehmigen geruht. 

Sie Cotterie foD in brei Leihen au8gefi)ielt 
uerben. .(^ebe einjelne berfelben befiehl aul 
275000 Driginallofen ju 3 ÜRar! unb 8496 @elb« 
gewinne im wfomtbetroge tion je 320000 3Rarf. 

ÜQihen, ben 10. Januar 1905. 

Sec fRegierungl>$räfibent. 
non ^artniann. 

Kr. 19 Oefonntmaibnng. 

Sie in Sahre 1905 in unferm @e{(häft4berei(he 



ab|uhottenben ^üfungen für Sehrerinnen ber ^au8- 
wirtf(haft4funbe werben 

in Siberfeib am 23. SRärj unb an ben folgenben 
Sagen, 

in 9ih<h^i 01" "" ben folgenben 

Sagen, 

in Söln am 10. Aprit unb an ben folgenben Sagen 
ftattfinben. 

Sie SRelbungen ju ben Prüfungen ftnb an bie 
fiöniglichen diegicningen bei IBe|irf2 ju rieten, in 
welchen bie fBewerberinnen wohnen, unb müffen fpä« 
tefteni oier Soeben oor ben betreffenben $rüfungl< 
terminen bort noriiegen. 

Sie nShtten Sebingungen über bie 3ui<>fion9 pr 
Prüfung ftnb enthalten in ber ^rüfunglorbming für 
^aulwirtfchaftlfehrecinnen, bie im 3t"itQ(blattc für 
bie gefamte Untenicht8>Setwa(tung in ^reufien, 3ahr« 
gang 1902, @eite 246 u. ff. unb in ben üintlblättern 



Digitized by Google 



I 



10 



ber ibdniglit^cn Siegierungen btr 9l^einprobinj unb 
}u ©igmaringen tm 3o§re 1902 »eröffentfii^t ift. 

Qoblenj, bcn 22. Sltjember 1904. 

$robtnjiaI>@(^uI!oU(gium. 
iB u { (^ m a n n. 

Kr. 30 

3)er Sunbedrat ^at in bei ©i^ung boni 
15. Jieiember 1904 befcbloffen, ba^ boni 1. Januar 
1905 ab einige Änbcrungen be8 Sctjei(bni||e8 ber 
Cänbet ber ^ertunft unb Seftinimung für bie 
Statiflif beS SSarenuerfe^rS mit bcm ^uSlanbe 
in Äraft treten fotlen. 

X)iefe ä^nbeiungen (5nnen bei beii 9lbfeitigung8« 
fteOen ber 3°^* unb ©teuerbertualtung luäbrenb 
bei gefeglii^en 2)ienftftunben eingefe^n treiben. 

Soin/ ben 3. Januar 1905. 

Der ^robinjinlfleuerbireftor. 
Drieft. 

^er»rbtittit$rn nti> #(kanntmail|nti 0 eti 
Aitbrrcr 

Kr. 31 ertanntma^nng. 

^n ben gorjl^äufern SDSolfgarten unb SKoria* 
tunlb ftnb Delegrap^en^ilffleQen eingerichtet morben. 

Slawen, ben 4. Januar 1905. 

ftoiferiiehe Ober>^oftbire(tibn. 

$ f a e h 1 e r. 



Kr. 33 erfattttlmackung. 

Die $ortl)ilffte(Ie in @innicf ifl aufgehoben 
worben. 

Äodjen, ben 7. Januar 1905. 

Ifoiferliche Ober»^oflbirettion. 
aehler. 

Kr. 33 ]|erfi»nal-|lai4r{il^en. 

SanbgerichtSrat Sraubad) in &öin i^ }um 
!Dbei>Canbe8gericht8rat in Söin ernannt worben. 

Der bisherige fümmijyorifchc ÄreiSfchnlinfpeftor 
beS SlreiSfchuiinfpeCtionSbeiirfS (£upen°3nontjoie^ 
^iib, ift }um SreiSfehuiinfpeCtor eiibgiiltig ernannt 
worben. 

(Snbgüttig angefteOt ftnb bie fetther einftweitig 
tätigen Sehrer; 

1. fommiffotifch befchäftigter ©djulamtsbewerber 
Johann Qoberg als voltsfchullehrer bei ber 
tatholifchen SSolfSfchuIe ju ^taflenrath/ StreiS 
Düren; 

2. bom 1. Januar b. ab ffarl Itamp bei 
ber ebangelifchen lBol!Sfd)uIe ju ©chieibeii/ 
Kreis ©chlciben; 

3. bom 1. Sottuar b. QS. ab fjriebrith SRothflein 
bei ber eoangelifd)en ^oltSfchule }u ^arper» 
fcheib, Kreis ®d)Ieiben. 




^ierju bei öffentliche Stngeiger Kr. 2. 



3>TUcf Don 3- SicTtftn in KnOjen. 






A4 




'S, . . 



11 



Jlmtslilitt 

bev ^niglid^en Stegtenmg $it 3{acben. 



€ta(f s. 



Kudgegeben ju Hadifn, ®onneratag, ben 19. 



1905. 



9*^11: Utlattoatil tin« ftcOttCTlTtteitbcn 3ßit(|Ii(bfl bes $T0Din)icilrat9 btt 9t|)tintiT0Din) S. 11. Strjtiibni« bet fät 

lw5 angctittcn ^tngfte 11—13. Sitbmarft in äiatrcn @. 18. 6tanb btt Zterftu4tn int SlegietunMbejitt Kacbtn 
@. 13. Xtiniin )ut ^ftfteOung bet Sntfibäbignng füt bie |um Sau }meitr Untetfübningen an bet vHftnbaiinftrtde 
Sdln— ^etbestbal in btt Qienitinbe Stoibbetg )u enteignenben @runbftfl<fe 13—14. Sbniglitbe Snafcbinenbau. unb 
^üttenf^ule }u Xuigbutg @. 14. 



y»r«rbntiti 0 »ti nnb $rk«mtt4Raibttn0cn 
bcv ]pr««iit{{(il-$cl|ihrben. 

9tr. 24 Oefamitmaikung. 

ün Siede bcS jum dRitglieb beS 
TQlb bei 9if)eiii^ioDin) getnSblten bid^eiigen fted* 
wrtietenben 3Rit^iebe3 biefei SebSibe, ®ebeinien 
Sonuneijieniatd tRobeit fteffelfoul in Slot^en, ifl 

Kr. 2S ®em3g §. 5 bei ilBioibnung ftti bie ^rioatbefc^älcr bei dtljeinprooini uom 15. Kuguft 
1880 iDCiben bie ©efdjrcibung bei für bo8 Qjabr 1905 angefBrten ^lengfte be0 biepatn SejitfS, bie 
Orte ibrer ülufftedung unb bie $3bc bei Spiunggelbei nacbftebcnb betannt gemacht : 



Don bem ^lODinjialauSfcbug bei 9iittergut8beftgev 
(Srnit Sd)toed)t in SieDeinici)/ Äici8 ®üien, jum 
ftedDeitietenben SRitglieb be8 $iooin}iatiat8 ge- 
rofiblt toovben. 

!l)er ©enannte bot SBabl angenommen. 
(Soblciu, ben 2. ^anuai 1906. 

!Cei Dbei-^iäftbenl bei 9{b*i"piouinj. 
?^n S3eitietung: SBoIltaf. 



m 


Hei {jengftbepQei 




Hei $ e 


n g ft e 








1 








<£q I 




Olt beiStufftcQung 


a- 


« 


Karne SBobnoit 


3oibe 


Übjeicben 


•2 '«Itei 

0 1 


Koffe. 


bei ^engfte. 


(B 










(IRrtrr) c3t|re> 






Jt. 



6 

7 

8 

9 

10 



älteulenbeigb 

H 

H 

Offcrmonnd 

m 

Koebiocf 

Heben 

ftapfteib 

5eitei 



I. ftdrbrjirt (9la4)m). 




^offtabt 


bunfel» 


— 


1,62 


3 


SBelgiei 


^ofPabt, CanbfieiS 


16 


biaun 








Slacben 




ir 


biaun 


Stent 


1,73 


3 


n 


bito 


21 


// 

ftdppei8bof 


gucbS 

biaun 


®leffe 


1,63 

1,62 


4 

3 


H 

ibeinifcb- 


bito 

Sfüpf)ei8bof, CanbfieiS 


21 

10 












^Jfeib 


üacben 




n 


5u(b8 


SBteffe, b*ll« 
dRSbne u. b^Qci^ 


1,63 


5 


Selgici 


bito 


15 






Scbmeif 












(Beucbteibof 


// 


bito 


1,63 


3 


ft 


®eucbteibof, &anbfici8 
Tiaren 

CauienSbeig, 8anb> 


12 


Cauien8« 


biaun 


SBteffe 


1,56 


4 


ft 


15 


beig 










ibeinifcb- 


frei« Üacben 




Saelfei* 


5u(b8 


®(effe, bttte 


1,58 


4 


9}ae(feiquaitiei, Canb< 


12 


quaitiei 




dRSbne u. bedei 






?feib 


tiei8 Slacben 






Scbmeif 












^ocbliicben 


biaun 


Stent 


1,58 


3 


bito 


^ocbtiicben, 8anbfiei8 


12 












üocben 




ft 


fjucbs 


Sleffe, meipe 
ÜRSbne u. mei^i 


1,64 


3 


öelgiei 


bito 


12 






Scbmeif 













Digitized by Google 



Ij 



12 



s 

s 


iDei {Kngftbefi^et 




Der |)engft 


e 




Ort ber SluffleDung 
ber $engfte. 


§£ 


s 

BS> 

X 

& 


ycQme 


IBo^nort 


gorbe 


9lb}eid)eii 


£x \ 

*2 Älter 

® 1 
(Vflct) 


atofye. 


U o 
Ä. « 

(9 

A 


11 


ftej^cU 


©effent 


braun 


©tcrn 


1,58 


3 


Selgter 


Seffent, Sanbtreid 
Aachen 


12 


12 


@tür^ 


Sfc^iDdler 


« 


Schnippe, betbe 
^interfeffelnnKil 


1,68 


5 


ff 


Sfchnteiler, SanbfreiS] 
Ulacben 


15 


13 




N 


DunfeU 

fud)8 


(Stern 


1,60 


6 


» 


bito 


15 


14 


OffermonnS 


UerSfelb 


braun 


SBleffe 


1,54 


3 


ff 


Ucrafelb, 8anb!rei8 
Stachen 


15 


15 


0 


// 


N 

J 


Stern 

II. ftdrftesirf 


1,60 

[Döt 


3 

nt). 


ff 


bito 


20 


16 


¥ferbeju(bt" 
uerein JJfttcn 


Düren 


Such« 


Sleffe, toeifee 
SRäbneu.roetger 
^Scbtneif 


1,68 


6 


Selgier 


Gameraboif, ffreia 
Düren 


15 


17 


93ar^ 


SamerS< 

borf 


gu(b« 


Stern, toeige 
SHäbneu. »eiger 
Schtocif 


1,66 


7 


ft 


bito 


12,50 



III. ft»rltr)irl (fiitmi«). 



18 


Weulenbergh 


Sreil 


Such» 


Stern, raeige 


1,58 


3 


Selgter 


Breil, »rei« ©eilen* 


13 








Wähne u.loeiger 






tirchen 












Sthweif 












19 


ft 


m 


broun 


Stern 


1,56 


3 


ft 


bito 


13 


20 


ft 


»t 


m 


ff 


1,62 


3 


0 


bito 


16 


21 


m 


0 


ft 


»leffe 


1,60 


3 


ft 


bito 


31 


22 


m 


ft 


ft 


Stern, rechte 
^interfejfel roeig 


1,61 


3 


ft 


bito 


21 


23 


ft 


ft 


m 


Stern unb 
Schnippe 


1,62 


4 


tt 


bito 


31 


24 


Stagen 


Scef 


ft 


Slocfe 


1,69 


3 


ft 


Bcef, »rei» ©eilen* 


16 














firchen 




25 


3«9«r 


^ttlhoDen 


ff 


Stern, beibe 


1,58 


6 


ft 


^ülhooen, »rei» 


15 






^interfeffelntoeig 






^fin»bcrg 




26 


SReuIenbergh 


Süflerfeel 


ft 


Stern 


1,61 


3 


tt 


Süfterfeel, »rei» 


16 


27 


gran^en 


SInieln 


ff 


Stern, rechte 


1,63 


4 


rhcinifch' 


|)einaberg 

Ämeln, »rei» yülich 


16 








^interfeffetraeig 






^ferb 




28 


ft 


«r 


ft 


Stern 


1,63 

1,57 


3 


tt 


bito 


21 


29 


»etter 


Solfera* 


Such» 


Sleffe 


4 


0 


Boltei»hoDen, »rei» 


12 






hooen. 












Süllch 




30 


»irfch 


Sierbborf 


braun 


Stern 


1,69 


4 


ft 


Sier»borf, »rei« 
3iUl(h 

Dürbo»lar, »rei» 
Sttlich 


, 15 


31 


9{ep 


Dürboalar 


;; 


ff 


1,67 


9 


Belgier 


13,50 









13 



s 

K) 

JS 


Der $)engftbefiher 


Der ^engfle 


Ort ber KuffieOung 
ber ^ngfte 


^ JO 
3 ^ 

S.S: 

& 

Jk 


Korne 


©ohnort 


fjorbe 


Kb}eid)en 


to 

w 

& 

(Wtetn) 


Klter 

Ott«) 


Kaffe 


•llf 

not* 

II ■ 

32 

33 


ftgt.DomSnen« 

oerwaltung 

8o!alabteilung 

üRontjoie 


bütgenboih 

iKontjoie 


IV 

braun 

guth« 


Adrbriirf (« 

glode 

bleffe, weifee 
mShneu. weiter 
©thweif, linfer 
.t)interfu§ wei6 


ourh 

1,66 

1,54 


robt 

3 

4 


). 

vheinifd). 

?ferb 

n 


bütgenbad), .ffrei« 
IKalmebh 

®ntKeichenftein,9rei« 

Snontjoie 

c- 


9,75 

9,75 



Sei biefct (Seleaen^eit mirb auf ben erften <2 q^ beä §. 9 bcr Äörorbnung uoni 15. Sluguft 1880 
(Vmtöbl. 239) aufmerffam gemocht, meiner tautet: 

„©er einen nidit angefbrten ^)cngft jiir X)eduiig frember ©tuten, fei e8 unentgeltlich ober 
gegen Sejahlung uerföQt für jeben ÜbevtretungSfatt in eine ©träfe oon 30 3W. 

unb ber wigentümer ber ©tute in eine fotche oon 15 ül}." 



Kathen, ben 17. ^anuor 1905. 



£ier 97egierungd>$röftbent. 
00 11 ^arttnann. 



Kr. Der $rooin}iatrat hot ber ®euieinbe 

Kaeren im ftreife (Supen bie Kbholtung etneb 33ieh* 
marfted am erften Dienstag nach hem 14. @ep< 
tnnber (StreuierhShung) auf meitere bret ^^ahre 
nerfuch^weife geftattet. 

Kathen, ben 11. Januar 1905. 

Der 9}egierung8«$rSfibent 
oon ^artmann. 

Kr. 27 ®tanb ber Xierfeuchra 

im Ktgitrungdbtjirl Kachen 

am 15. Januar 1905. 



■■ ■ 

@eu(^e. 


.Qrei«. 


3abl 

oerlc 

Se« 

mein« 

ben. 


ber 

liebten 

(De« 

bitte. 


©thweinefeiuhe 


Kad)en«©tabt 


1 


1 


be«gl. 


Kachen>Canb 


2 


2 


beSgl. 


Düren 


3 


3 


be«gl. 


Srtelenj 


3 


4 


beBgl. 


©Upen 


2 


2 


be«gt. 


©eilenhrchen 


1 


1 


be«gl. 


J^ÜIich 


7 


8 


(Skflügelcholera 


Kad)en«Sanb 


2 


2 


Hachen, ben 16. I^onuar 1905. 

Der Kegierung8«^rfifibent 
oon $artmann. 




9rr«r>«tttt0rn ttnb #ek«iintMMi^nit0m 
•tibrrrr 

Ketanntmadftm 0 . 

Kr. 28 3n beni Serfohren, bctreffenb bie 
geftfteQung ber ffintfchfibigung für bie §um ®au 
^eier Unterführungen an ber (Sifenbahnftrecfe 
CBtn •^erbeethal in ' ber ®emeinbe Kothberg )u 
cnteignenben ®runb{tücfe höbe ich atb Slommiffar 
beS ^errn 9tegierung8*?räjibenten ju Kathen für 
bie burd) §§■ 25 ff. bc8 I£nteignungbgefehe4 oom 
11. ^uni 1874 oorgefchriebene $erT)anbtung Der« 
min an Ort unb ©teüe auf greitag, ben 
20. Januar b. ^6., beginnenb um holb 4 Uhr 
nachmittag«, bei km 54,2 ber ffiifenbahnflretfe 
(SSln«^erbc8thot anberaumt 

^n bem Dermine roirb unter 3oi>'huo9 her 
oom f)erm Regierung« «^rfijtbenten ernannten 
©ad)Ocrftänbigen eine Segehung her ju entcig« 
ncnben ©runbitütfe ftattfinben. Der SÖcrt hiefer 
©runbftürfe mirb oon ben ©athoerftdnbigen ab« 
gefd)ö^t werben. Da« ©utachten ber [enteren 
wirb ben beteiligten oor bem Kbfthlug ber tom« 
miffarifthen berhanblungen beCannt gegeben werben. 

Die ffiigentümer ber ber (Smei^ung unterliegen« 
ben ©runbftücfe erhalten jU bem Dermine befonbere 
Sorlabungen. Ktle übrigen beteiligten werben 
hierburd) aufgeforbert, in bem lermine ju er« 



Digitized by Google 

1 



II 



14 

fc^einen unb i^re SRecbte ma^T^une^men. 

ÄQC^en, ben 11. Qanuat 1W5. 

!2)er SnteignuiigS'ftoimnifyar. 

Dr. gtanl, 
9}egieiung6>9{at. 

»r. »9 3>ie ft»tti 0 li«e 
SKaff^inntbaiM un» 

eröffnet am 3. Hpril b. 34. in i§ren beiben W>> 

teilungen : 

1. äKaf^inenbauf^uic für St^Ioffer, @c^mtcbe, 
3Rafd)inenbQuer, Aeffelfc^miebe unb ä^nlidje 
0en>er6etreibenbe ; 

2. ^üttenfc^ule für <£ifen<^ unb 9RetaII^tten< 
leute unb «tSie^er, Slrbeiter »on Aotereien, 
@Ia4bütten, Sementfabrifen unb ber c^emije^n 
(Sroginbuftrie 

einen neuen fie^rgang. 



!Ca4 Programm ber Knftalt wirb auf Verlangen 
foftenfrei jugefonbt. 

Die Snftalt gehört na(^ 3<ff^ ^ 8(u8fü^rung}< 
beftimmungen gut ^IrttfungSorbnung für bie mittleren 
unb unteren @taatSeifenbabnbeamten gu ben ,aner> 
j fannten fffat^fc^ulen", beren Steifegeugniffe für 
I ünno^me gum äBerfmeifterbienft folgeübe 9krgQfl^> 

I gungen gewähren; 92ur bie 9)eif^rüfungen ber oon 
ber 6taat4eifenba^nt)erwaltung anerfannten ^c^fc^ulen 
gelten als ^ac^wris ber erforberlitben t^oretifi^ 
Henntniffe. (§. 37,4 ber ^rüfungiorbnung.) Solange 
{Bewerber mit folcfien 3‘ud»>ffcn »or^anben fmb, 
bürfen anbere Bewerber ni^t* angenommen werben. 
Die fiebteren ^oben eintretenbenfaQS eine befonbere 
Prüfung abgulegen unb por aud| bann, wenn fte 
baS IReifegeugniS einer nic^t anerfannten f^ac^fcbule 
btftben. — 8Win.«®rla6 oom 23. SlRoi 1900. — 
Dui4burg, ben 5. Sanuar 1905. 

Der Diteltor. 

8artt)el. 



^iergu bet Cffentlidje Ängeiger iWr. 3. 






Do8 alpfiabetifcbe 97amen* unb Sacbregifler gunt 9(nit8blatte fUt 1904 i^ eifcbienen unb gum 
greife Oon 50 Pfennig für jebcS Stücf butd^ bie {Regierungd»8lmt8blatt8»SerWQltung in Stacken unb 
buTcb alle ^aifertic^en ^oftanftalten — in Slacbcn burd) ba8 ftaiferlicbc ^ofiamt I (ßeitungSflelle) — 
gu begieben. 




$nj(f boit 3- Stetefen in Kadm’- 




V 



15 



bev ^ntglid^en dlegimtng $tt Stacken. 



etü(f 4. 



Kufigeqebcn ju Hainen, 3Rittroo(^, ben 25. I^nuat 



1905 . 



5iib«K i 2krt(Uung9plan be« Sebarft b«r SllttrSjulaactane für bie Sebret unb Seb^trimun an ben bffcntliiben t3oIfS{(bnlen 
brt JteaicninglbejlrtS So^n für boS StetbnungtjabT €• 15—25, 

ftt. 80 ^erteUittt0$>^lait 

bes Sebarfs ber JUtcrsjuIagcfaffe für bie Ceijrer unb Celjrerinnen an ben öffentlichen 
Dolfsfchulen bes Kegiecungsbejirfs 2lachen für bas Rechnungsjahr 1905. 



SluSgebebarf berechnet fleh/ >»ie folgt: 



1. Wteräjuloge noch bem ©tonbe oom 1. Oftober 1904 . . . 

2. Sorauibftchtliche Steigerung ber 9üter4}ulage im 

3. Soraudftchtliche 3ng&nge an 8l(ter4julagen 

4. X)QOon ab: a) OurchfchnittlicherSlbgang infolge ^enfionierung pp. 

b) ^oraubftchttiche Ginnahmen für neue Steden . 
SRithin oerbleiben 

5. Vergütung beS ftaffenamoalteS (250 iDI.) 

6. sachliche «umgaben (120 3R.) 



7. Seftanb au8 bem 9Iechnung8jahre 1903 (672,24 3R.) 

®efamtfumme 

3ur Oeefung be8 IBebarfd finb an ^Beiträgen ju erheben: 
a)füt Cehrerftellen: 
für jebe ber unter ßugrunbelegung be8 dRinbeft* 
fobea oon 100 3W. al8 ffiinijeitsfah Oer Älter«» 
julagen jtch ergebenben 1727.35 SteOeneinheiten 
runb 377 TO.; Oemnach für Steden mit: 



für Oehrer Sfür Cehrerinnen 



Ji 




M. 


4 


i] 598 245 




153 815 




34525 




10 705 


— 


38412 


62 


10935 


56 


671182 


62 


17Ö4ÖO 


5Ö 


15290 




4 700 





4 535 


27 


3997 


93 


651357 




i6i 


63 


199 


04 


50 


96 


95 


54 


24 


56 


651651 


9Ü 


166833 


1& 


^ 535 


22 


137 


02 


1 tei 1 16 


"fl 


, 166696 


13 



120TO.Älter«»ulagen 1, 2X377 TO, 


. = 452,40 TO. 
= 471,25 , 


125 , 


tt 


1,25 X 


n 


0 




tt 


1, 3X 


ff 


0 


= 490,10 , 


140 „ 


ff 


1, 4X 


H 


m 


= 527,80 „ 


H 


1, 5X 


0 


0 


= 565,50 „ 




ff 


1, 6X 


0 


0 


= 603,20 „ 


170 „ 


ff 


1, 7X 


0 


0 


= 640,90 „ 




ft 


1,75 X 


0 


0 


= 659,75 „ 




ff 


1, 8X 


0 


0 


= 678,60 - 




0 


1, 9X 


0 


0 


= 716,30 „ 


200 „ 


H 


2, OX 


0 


0 


= 754,00 „ 



b) für Cehrerinnenftellen: 
für jebe ber unter 3ug^u<it><i<giut9 be8 TOinbeft» 
fahe« oon 80 TO. al8 GinheitSfah ber Älter«« 
julagen fleh ergebenben 731;6 Stedeneinheiteu 
runb 228 TO.; bemnach für Steden mit: 

80 TO. Älter«julagen 1 X 228 TO. = 228,00 TO 



90 

95 

100 

110 

120 



» 

n 

it 

n 

H 



l'/s X 
l“/ao X 
l*/g X 
l*/e X 
l */8 X 



H — 256,50 „ 
^ =270,75 „ 
„ =285,00 „ 
n —313,50 „ 
n =342,00 „ 



3>ie hiernach gemüg bem ®efeh oom 3. TOarj 1897 (®.»S. S. 25) oom Staate mit 337 TO. 
für bie Cebrerfiede unb mit 184 TO. für bie Cehrerinnenftede bi« jur ^Schftjahl oon 25 Steden in 
jeber Gemcinbe unb oon ben SchulDerbünben }u leijtenben SBeiträge finb in ber nachftehenben ttberfuht 




Digiiized by Google 



fsA 



le 

im einzelnen aufgeffl^tt. X)ie 93eittäge bet ©djulucrbänbe raerbeu bei ber 3ab(ung ber StaatSbeitiäge 
in uierteliöbtticben 9}atcn im uotauS aufgcredjnet ober uon ben 33erbänbcn eingejogen merben. 

!Dei ^(an ^at bem j^alfenanmolt jui 'ißrüfung Dorgelegen; Sinmenbungen gegen ben[ctben finb 
nid)t erhoben, innerhalb oier S[Bod)cn nad) biefer ^ctanntgabe fte^t ben einjeinen (^d)uIoerb5nben bie 
Sbiagc im Semaitungbltreitoerfahren auf !ftbSnberung beü ^erteiiungSpianeb bei bem iBejivfdaudfchug 
}u. 2)ie jbiage jeboch feine auffchiebbare äBirfung. 

Machen, ben 10. Qanuor 1905. 

Sfönigtiche [Regierung, Mbteilung für Sirchen« unb ©chulmefen. 
Soehm. Reifing. 



St reis unb 
Schuloerbanb 



täj-E 



(H iDtibcn 
an 

I Wlet4)U* 
late fflr kit 



Sei Wuttakekekaif 
ueiteilt fi4 

auf kic @emeinken flli 



{tieiauf lomnten in 
üniei^nung kie gaatlit^en 
a(tete)utagelagcnketttite 



Sie Semeinken ^ken auf|ukiingen 



Pelle an ken 
kffentli^en 
SotCI> 
litulen 



li 

jt 



fbt kie 



Seglet 

•* 



£e(tet> 

innen 

Ji ^ 



*• 



Bei. i B 5 ' »‘i= 
txige I ^‘g i liüfl« 

A ,gj I 



8e^m 

A V 



Sekitf 

innen 

A 



inggefamt 



1. »tti§ «ladMtt 

Stofe t. 

Madien @tabt . . 
einfdiliefelid) @hna* 
gogengemeinbe 
Machen . . . . 



168 



160 200 100126672 — 45600 



27 

ih 

Ifl 

-si 

45* 



2. ftreii 

i^onfe 

Ml^borf . 
Snibenberg 
®rnnb . . 
Siroich . . 
$3ü^ba^ . 
ttorneiimünflcr 
(iilcnborf . 
Cfdiroeiler 
ftorfi . . 

(Srejfenich . 
paaren 
.(lerjogenrath 
iiöngen 
.Stiiijioeüer 
Cüuicnbbcrg 

ÜRerfftein . 
^anneSh^ibe 
fRiditcri^h • 

©tolberg . 
SS3a(lieim . 
©eiben 
©ürfclen . 



9099 



23 

lii . 

m 



4232 



— 


126672 


— 


4.5600 




27 


9099 


23 


4232 


117573 


— 41368 





158941 



117573-41368 



158941 



7 

5 

5 

5 

10 

4 

11 

34 

11 

9 

9 

7 

10 

4 

5 

3 

12 

5 

22 

7 

5 

15 



160 
130 
140 
2 140 
8 160 

6 140 
12 180 
31,175 

9 180 
8 160 
9 180 

7 150 

8 140 
2 140 
2 180 

ak I 

2 1.50 
11*140 

4 140 
22 180 

3 140 

4 140 
16 180 



100 

80 

90 

100 

90, 

90 

100 

100 

100 

100 

100 

90 

lod 

4. 05 

90 

100 



205,183 - 



422240 
245050 
2639 — 
2639!— 
60.321— 
2111120 
7464 60 
2243l|.50' 
746460 
642880 
6107 
3958 
.5278 
2111 
3393 



1696 
6333 
26391- 
14929,20 
369460 
2639- 
10179 — 



1995 — 
1368 - 
1282 501 
570—1 
2052- 
1539 — 
3420- 
8835,- 
2565 — 
2280 
2565 
1795 
1824 
456 
570 

513 
2.508 
912 
6270 
769 50 
1140 — 
4275 - 



50 



2359 7 

5' 1685! 6 

5 
2 
8 

6 
12 
12 
9 
8 
9 

7 

8 
2 
2 



7 

5 

5, 

5 

10 , 

4 

11 

13 

II 

9 

9 

7 

10 

4 

5 



3 

12 

5 

13 

7 

5 

13 



1685! 

1685 

3370 

1348 

3707 

4381 

3707 

3033 

3033 

2359 

.3370 

1348 

1685 

1011 

4044 



— i*125S l2W49.504'r>0 1 73 



2 

-- 11 
1685* 4 
43811 12 
2359 3 

1685* 4 
438 1| 12 



1288 
1104 
920 
368 1 
1472 
1104 1 
2208! 
22081 
16.56j 
1472 
1656 i 
1288 
1472 
368: 
368 

368 

2024 

736 

2208 

552 

7.36 

2208’ 



I 



186.3 40 
76550 
9.54 — 
954 — 
2662'— 
76320 
3757 60 
18050 50 
3757!60 
2395'80i 
3074:40 
1599 50 
1908 — 
763 20 
1708 — 

685:.50 
2289!60 
954 
10548 20 
1335*60 
954|-i 
5798|— 



707 
264 
36250 

202 I— 

580'— 

435 '— 
1212 — 
6627 — 
909 — 
808- 
909 — 
507!50 
352 i — 
88 '— 
202j- 

145 — 
484 — 
176 — 
4062*— 
217 50 
404|-; 
2067 — 



2570 

1029 

1316 

1156 

3242 

1198 



40 

50 

c ‘)0 



20 



496960 
24677|.50 
466660 
3203180 
3983 40 
2107 
2260 
a51 
1910 



20 



83050 
2773 60 
1130 — 
14610; 
1553 : 
1358 
7865 



151 


27784 67541 '60 


2172050 


CD 



20 

10 



10 



17 



Sretd unb 
S^ulocrbanb 


M 

«a* 


ÄS 

5.5 


63 Merlxn 
geisi^tt an 
9U(t3)u- 
tagt für Me 


X«i MuSgobtiebatl 
MTleilt gib 

auf bit Stmelnben fäc 


1 Oltiauf (ommtn in 

Xnttiünung bic gnaitidboi 
3Utei3juIagetanenbeitiige 


Sit (Üemeinben haben 
für bit 


iuf]ubtingen 


ßtllt an b<n 
Sgcntli^cn 

, febulen 


M 

t: 

•JT 

•# 

M 


e 

Is 

V ts 

Ji 


Sc^ni 

' Ji 




&ebin< 

innen 


ii 


Sei* 

tiigc 

JC 


Ii 


Sei* 

tibge 

Jt 


Sehm 

Jt 


: 


Sehre 

innei 

Jt 


t 

■3, 


inigefat 

Jt 


nt 


3. ihrfW ^Arnt. 










1 








1 




















flntDibdioeUer . . 


3 


2 


140 


100 


! 1583 


40 


570 


— 


3 


1011 


2 


368 


572 


40 


202 


— 


774 


40 


eutn 


1 


1 


140 


100 


527 


80 


285 


— 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


IQl 


— 


291 


80 


ÜRorfdifnicf) . . . 


1 


1 


140 


100 


527 


80 


285 


1 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


101 


— 


291 


80 


Sinäfflb .... 


2 




120 


— 


904 


80 


— 


— 


2 


674 








230 


80 


— 


— 


230 


80 


irramoQfledbPini . . 


1 





140 


— 


527 


80 


— 


— 


1 


337 


— 


- 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


iietjbuir'ftufferat^ . 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 


— 


159 


40 


Sitgd 


2 


— 


140 


— 


1055 


60 


— 


— 


2 


674 





— 


381 


60 


— 


— 


.381 


60 


©ürjcnidj .... 


3 


3 


140 


80 


1583 


40 


684 


— 


3 


1011 


3 


552 


572 


40 


132 


— 


704 


40 


Srnberdborf . . . 


2 


2 


150 


90 


1131 


— 


513 


— 


2 


674 


2 


368 


457 


— 


145 


— 


602 


— 


9J51#borf .... 


2 


1 


150 


90 


1131 


— 


256 


50 


2 


674 


1 


184 


457 


— 


72 


50 


529 


50 


8ir(e«borf . . . 


6 


6 


150 


100 


3393 





1710 


— 


6 


2022 


6 


1104 


1371 


— 


606 





1977 


— 


tiuibem r ©tanunelii» 






































Sdbaufen . . . 


2 


1 


140 


90 


1055 


60 


256 


50 


2 


674 


1 


184 


381 


60 


72 


50 


454 


10 


9ümnt4 .... 


2 


1 


140 


100 


1055 


60 


285 


— 


2 


674 


1 


184 


381 


60 


101 


— 


482 


60 


I£uibfen .... 


l 


1 


140 


100 


527 


80 


285 





1 


337 


1 


184 


190 


80 


101 


— 


291 


80 


9oi(^Seuerdbiid) . . 


2 


— 


120 


— 


904 


80 


— 




2 


674 





— 


230 


80 


— 


— 


230 


80 


CroDt 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 





1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 


— 


169 


40 


^afo6niß(Ied^eim> 






































9uben^eim . . 


1 


— 


140 


— 


527 


80 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


Sottet 


1 


— 


120 


— . 


452 


40 








1 


337 







115 


40 


— 


— 


115 


40 


l^um 


1 


— 


120 


_ 


452 


40 


— 


— 


1 


337 







115 


40 


— 


— 


115 


40 


Ueötngen .... 


1 


— 


120 




45240 


— 


— 


1 


337 





— 


116 


40 


— 


— 


115 


40 


tüten ©tabt . . 


44 


31 


200 


HO 


33176 


— 


1 
























tüten ©^nagogen- 














9718 


50 


15 


5055 


10 


1840 


28724 


20 


7878 


60 


36602 


70 


gemeinbe . . . 


1 


— 


160 


— 


603 20 


1 
























^^•Conjeuborf 


1 


1 


130 


80 


49010 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


153 


10 


44 


— 


197 


10 


®ci(^»05etgei(ft . . 


1 


— 


130 


— 


490 10 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


153 


10 


— 


— 


163 


10 


ttSetobe .... 


1 


— 


130 





49010 








1 


337 







• 153 


10 


— 


— 


153 


10 


£(f)li(^*D’^otn . . 


2 


1 


130 


80 


980 20 


228 





2 


674 


1 


184 


306 


20 


44 


— 


350 


20 


Jrot^^eini'gtangen» 






































^ni 


1 


— 


140 


— 


527 80 





- 


1 


337 


— 




190 


80 


— 


— 


190 


80 


öinnii 


1 





120 





452 


40 





J 


1 


337 





_ 


116 


40 





— 


115 


40 


9ett»eiB«Sletten* 






































Wm 


2 


2 


140 


80 


1055 


60 


456 




2 


674 


2 


368 


381 


60 


88 


— 


469 


60 


Süjfenidi, Sütget« 
























1 














meifletei/befteljenb 
























1 














oud ben ®enirin« 






































bengüfteiii(b,@ei4 






































imb $^untct8botf 


4 


1 


140 


100 


2111 


20 


285 


— 


4 


1348 


1 


184 


763 


20 


101 


— 


864 


20 


ÜMobbac^ .... 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 





1 


337 


1 


184j 


115 


40 


44 


— 


159 


40 





2 


1 


140 


90 


1055 


60 


256 


50 


2 


674 


1 


184^ 


381 


60 


72 


50 


454 


10 


BüfWm .... 


1 





140 




527|80 


— 





1 


337 




1 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


irteni ..... 


1 


1 


150 


100 


565150 


285 




1 


337 


1 


I84! 


228 


50 


101 


— 


329 


.50 


cametdbovf . . . 


1 


— 


150 





585 


50 





— ii ^ 


337 







228 


.50 





— 


228 


50 


Cangetttiebe . . . 


4 


4 


150 


90 


2262 





1026 


4 


1348 


4 


736 


914 





290 





1204 


— 


ten^Sroeilct «^atbt 


2 


2 


140 


90 


1055 


60 


513 





2 


674 


2 


368, 


381 


60 


145 


— 


526 


60 


ttRatiomeiIet>$'ouen 


3 


1 


120 


80 


1357 


20 


228 




3 


1011 


1 


1841 


346 


201 44 


— 


390120 




Digilized by Google 



18 








§ 

07- 


M 


S1 mrbcn 
jcnd^tan' 
Klteitju. 1 
age ffii bti 


Sn Hulgaicitbaif 




hinauf lommen in j 

Snted^nung blc ftaallidbcn ■ 


Sit (ÜeneiRtcn bobtit aufjuiringeii 




ffrelS unb 


(3 




auf bit Scmcinben fUt 


SUnliuIagcIafienieitidgt 


fBi bit . 






: 


@(^u(t)tT6anb 


hScanbcn 

tffcntli^en 

Soin« 

Wulin 


S 1 

or 

<3 

•8 1 


ge’ 

jk 1 


Scbnt 

Jk 




Sediti 

iniun 

Jk 


« 


gJ 

a| 


S«i- 

ttäge 

Jk 


«f 

« s 

«.s 


S(l> 

tiiit 

Jk ! 


Bt^m 

Jk 




St(m 

inntn 

Jk 




inigtliuit 

Jk , 


ü 


aJlftfen .... 


2 


2 


150 


9o| 


1131 




513 




2 


674 


2 


soei 


457 




145 




602- 


_ 


fötTbelSTOt^ . . . 


1 


— 


130 


_ 


490 


10 


— 


— 


1 


337 


— 


“iJ 


153 


10 


— 


— 


1531 


0 


CMol}btint .... 


2 


1 


130 


100 


980 


20 


285 


— 


2 


674 


1 


184 


306 


20 


101 


— 


407 20 


3}?cT)eni(^ .... 


2 


2 


140 


100 


1055 


60 


570 


— 


2 


674 


2 


368 


381 


60 


202 


— 


583 t 




Stbenben .... 


1 


— 


120 


— 


452 


40 


— 


— 


1 


337 




— 


115 


40 


— 


— 


115i 


w 


9iibfqgen«8lat^, 
9)r&(f*^etingen . 


1 


1 


140 


100 


627 


80 


285 




1 


337 


1 


18^ 


190 


80 


101 





29U 


JO 


Obcrtnouboi^ 
@d)Iagftdn . . 


1 




120 




452 


40 


_ 




1 


337 






115 


40 


_ 


_ 


115' 


10 


9Jtcbo^ier .... 


8 


1 


140 


80 


1583 


40 


228 




3 


1011 


1 


I84! 


572 


40 


44 


— 


616^40 


Dbcrjiet .... 


2 


— 


120 




904 


80 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


230180 


CfcbtzieUeT flbei5<(t> 


1 


1 


120 


100 


452 


40 


285 


— 


1 


337 


1 


184| 


115 


40 


101 


— 


216| 


4^ 


^odifinben, Sgatrd« 
brim, ^rresVim. 


2 




140 




1065 


60 






2 


674 






381 


60 


— 




381 


\ 

60 


9?öiDeni4 .... 


2 


— 


120 




904 


80 




— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


2301 


80 


Obtibolbeim . . . 


1 


— 


120 


— 


452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


49 


^ott 


1 




120 


— 


452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


4Ö 


iHatb 


1 


— 


120 




452 


40 




— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


49 


SJifferebdm . . . 


1 


1 


140 


80 


527 


80 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


44 


— 


234 


89 


ftoftcnTatb . . . 


3 


2 


140 


90 


1583 


40 


513 




3 


1011 


2 


368 


572 


40 


145 


— 


717 


46 


vtotbberg .... 


4 


1 


140 


90 


2111 


20 


256 


50 


4 


1348 


1 


184 


763 


20 


72 


50 


835 


70 


38enau 


J 


1 


140 


90 


1583 


40 


256 


50 


3 


1011 


1 


184 


572 


40 


72 


50 


644 


90 


Cudjerbetfl . . . 


1 


— 


130 




490 


10 





— 


1 


337 


— 


— 


153 


10 


— 


— 


153 


10 


•JMet 


2 


2 


130 


80 


98C 


2C 


456 




2 


674 


2 


S6b 


306 


20 


88 


— 


394 


20 


£(bot)boOen . . . 


1 


1 


130 


80 


490 


10 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


153 


10 


44 




197 


10 


(Difternicb .... 


1 


— 


140 





527 


80 


— 




1 


337 




— 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


Wübbttfibnm . . 


1 


— 


140 





527 


8C 


— 




1 


337 





— 


190 


80 




— 


190 


80 


©icDemitb . . . 


1 


_J 


120 





452 


40 





— 


1 


337 




— 


11540 






115 


40 


.Qtcujou .... 


3 




140 


100 


1583 


40 


570 





3 


1011 


2 


368 


572 


40 


202 


— 


774 


& 


92ieberau .... 


2 





140 





1055 


60 





— 


2 


674 




— 


381 


60 


— 


— 


381 


60 


iStocfbeim .... 


1 


1 


140 


100 


527 


80 


285 




1 


337 


1 


184 


190 


80 


101 


— 


291 


BO 


SBiiibtn .... 


2 


1 


140 


100 


1055 


60 


285 


— 


2 


674 


1 


184 


381 


60 


101 


— 


482 


60 


SSergfirin .... 


1 


— 


140 





627 


80 





— 


1 


337 


— 


— 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


^lanbenberg . . . 


1 


— 


140 


— 


627 


80 





— 


1 


337 




— 


190 


80 







190 


80 


®Cl)=®ttQ6 . . . 


2 


1 


140 


100 


1055 


60 


285 




2 


674 


1 


184 


381 


60 


101 


— 


482 


6C 


®io^bQU .... 


1 


— 


140 




527 


80 





— 


1 


337 




— 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


öihtgen .... 


1 


— 


140 





52'i 


80 







1 


337 


— 





190 


80 




— 


190 


18( 


.(tlctnbau .... 


1 


— 


140 


— 


527 


80 




— 


1 


337 




— 


190 


80 


— 


— 


190 


► 8< 


Untermaubai^ • Sog« 
beim 


1 


1 


140 


100 


527 


80 


285 




1 


337 


1 


184 


190 


80 


101 




291 




SBeiSmeUer . . . 


2 


2 


150 


9C 


1131 


— 


513 


— 


2 


674 


i 2 


368 


457 


— 


145 


— 


60S 




©crq«2butt . . . 


1 


— 


120 





452 


40 






1 


337 


— 


— 


115 


40 




— 


115 


>4! 


©iffenbeim . . . 


1 


— 


120 


_ 


452 


40 




— 


1 


337 


— 




115 


40 


— 


— 


11£ 


>4 


SBoKerdbeim . . . 


1 


1 


120 




1 452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 


— 


IM 


‘1" 




171 


92 


— 


- 


98472 


40 


25593 


- 


141 


47517 


71 


13064 


1 50955 


40 


12529 


— 


6348^ 
















i». ’■* 










r * 





1 » 



Ärei« unb 


& 

M 

03- 


11 


Qi uweben 
getoibti ans 
Vlttilju* 
lag! f9i bie 


Set Hulgabebebofl 
kmtcilt 




Oleianf (ommen in 
flnitc^nung bie ftaatti^n 


Sit Semtinben l^abtn aufiubtingtn 


<3 


ä-S 


Quf bie o(memb«n fvt 


Htteiijulagtlanenbcitrige 




fttt bie 








@d)u(m6anb 


flcOe an bcn 
iffcnttid^n 
iBoU». 
Mulen 


£■ 

<S 

Jt 


g S- 

Jt 


St^ni 

Jt 




Stbte 

iuntt 

Jt 


:• 

i 

■3, 


u 

s. 


Sti* 

tiigc 

JK 


M ei 

H 


Sei* 

iiigc 

Jt 


achtel 
Jt \A 


Sebm 

innen 

Jt 


3i 


intgrfamt 


4.firrii Chrtcldii. 

8eecf 


6 


2 


120 


80 


271440 


456 




6 


2022 




368 


1 

692 40 


88 




780 40 


Cbrrtnjig .... 


4 


1 


120 


80 


1809,60 


228 


— 


4 


1348 


1 


184 


46160 


44 


— 


505 60 


. . . . i 


2 


— 


120 


— 


90480 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


230 80 


— 


— 


230 80 


. . . . 


1 


1 


120 


8(y 


452140 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


11540 


. 44 


— 


159 40 


Kurid) 


1 


— 


140 




527 


80 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


19080 


— 


— 


190 80 


»QOl 


2 


— 


150 





1131 











2 


674 








457 


— 


— 


— 


457 


— 


Dootrcn .... 


2 




120 





904 


80 








2 


674 








23080 


— 


— 


230 80 


Öianterotb . . . 


1 


_ 


120 


— 


452 40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


11540 


— 





11540 


.... 


1 




120 





452,40 


— 


— 


1 


337 





— 


115 


40 


— 


— 


115,40 


Mtfel^oocn . . . 


2 


— 


120 


— 


904 80 








2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


230|80 


SImpt .... 


4 





120 




180960 








4 


1348 








461 


60 


— 


— 


461 60 


Sifeleii) .... 


8 


6 


140 


90 


4222:40 


1282 


60 


8 


2696 


6 


920 


1526 


40 


362 


50 


1888 


90 


(Berbcrat^ .... 


2 


] 


120 


80 


904:80 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 


— 


274 


80 


ßoIjtoeüeT . . . 


2 


2 


120 


80 


904 80 


456 


— 


2 


674 


2 


368 


230 


80 


88 


— 


318 


80 


Qmmeratt). . . . 


3 


— 


140 


— 


1583140 







3 


1011 





— 


572 


40 


— 


— 


57240 


9oifd)etntd) . . . 


2 


— 


120 


— 


904 80 





— 


2 


674 


__ 


— 


230 


80 


— 


— 


230!80 


Benenberg . . . 


2 


— 


175 


— 


131950 




— 


2 


674 


— 


— 


645 


50 


— 


— 


645,50 


Scnrotb .... 


3 


— 


120 




1357|2(^ 






3 


1011 


— 


_ 


346 


20 


— 


— 


346|20 


Slcinglabbot^ . . 


4 


l 


120 


80 


1809 60 


228 


— 


4 


1348 


1 


184 


461 


60 


44 


— 


605!60 


SRa^crat^ . . . 


1 


— 


120 


— 


45240 


— 




1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115|40 


Büd^ooen .... 


2 


1 


120 


80 


904 80 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 


— 


27480 


SSoenit^ .... 


6 


2 


120 


80 


271440 


456 




6 


2022 


2 


368 


692 


40 


88 


— 


780|40 


inieberftll(^ten . . 


9 


‘J 


*120 


80 


407160 


456 





9 


3033 


2 


368 


1038 


60 


88 


— 


1126 60 


€(^mQnenbetg . . 


3 




120 


— 


I357I2O 








3 


1011 





— 


346 


20 


— 


— 


346120 


Scgberg .... 


9 


4 


,120 


80 


407160 


912 


— 


9 


3033 


4 


736 


1038 


60 


176 


— 


1214,60 




~SS 


22! — 


— 


38642150 


5158 


50 


82 


27634 


22 


4048 


11Ö08 


50 


1 1 1050 


12119 


— 


S. ftrcti 

Supcn .... 




17 


175 


120 


1 

1 1875150 


5814 


_ 


13 


4381 


12 


2208 


7494 


50 


3606 




1110050 


S^natten .... 


2 


1 


140 


90 


1055 


60 


256|50 


2 


674 


1 


184, 


381 


60 


72 


50 


454[lO 


6au(et 

.^genrat^ unb 
^r.*9Worc8net. . 


1 


1 


140 


90 


527 


80 


25650 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


72 


50 


263 30 


2 


2 


1.50 


90 


1131 




613 




2 


674 


2 


368 


457 




145 


_ 


602 




BetteniS .... 


2 


1 


150 


90 


1131 





256 


50 


2 


674 


1 


184 


457 


— 


72 


50 


.529 50 


Sonden 


4 


2 


140 


90 


2111 


20 


513 




4 


1348 


2 


368 


763 


20 


145 


— 


908 20 


SRoredntt; eoangel. 
Shr(^engcmeinbe . 


1 


- 


120 




452 


40 






1 


337 






115 


40 


__ 





11.5 40 


Raeren 


5 


4 


150 


lOO 


2827 50 


1140 




5 


1685 


4 


736 


114250 


404 


— 


1.546.50 


IBal^om .... 


2 


1 


ll40 


90 


1055 60 


256 


50 


2 


674 


1 


184 


38160 


72 


60 


454' 10 




SV 


29 


— 


- 


22167;60 


9ÖÖÖ 


— 


~S2 


10784 


'i4 


4416 


1 11383160 


1o9Ö 


— 


1.5973 60 


6. ftreiS &eiltn- 
titOim. 

Doedioeilet . . . 


3 


1 


120 


100 


1357 


20 


285 




3 


1011 


1 


184 


346 


20 


101 




447 


20 


Stggenborf . . . 


2 


— 


120 


— 


904 


80 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 




— 


2.30 


80 


Cibttoeiler . . . 


2 


1 


120 


100 


904 


80 


285 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


101 


— 


331 80 


Ueba(^ 


4 


1 


140 


100 


2111 


20 


285 




■ 4 


1348 


1 


184 


763 


20 


101 - 
217150 


864 j20 


Srac^Icn .... 


4 




130 


90 


1960 


40 


769 


50 


4 


1348 


3 


552 


612 


40 


829j90 



Digitized by Google 



ftretS unb 
©d)ulucvbonb 


g 

V* 

s 


, . | 6 S »ttb«n' 
S 5 gcDif|Ttan| 
'& i BltetS ju- 
" l08«fBibie 


Sti Vulgabcbcbatf (linauf fommcn in 

Mcteilt Rnctqinung ble gaatii^tn 

auf bic Ctmcinbcn füi SUnSjuIagdagenfititiige 


Sie (Bemeinben ^ben 
für bie 


lufjubcingen 

inSgeiamI 

Jk 


ftrQt an ben S 
sgcntUi^tn 

»Olt«- 

I 4 ubn .Ni 


a-5 

jk 


ße^ret j 
JC i j 


St^ttf g C 

innen 

-5| 


!Bel> 

itSge 

Jk 


M ä 
«1 


»ei- 

träge 

Jk 


Sebtei 
Jk ^ 


fiebtci 

inner 

Jk 


« 

l 


Cinbern .... 


1 


— 140 


1 


1 • 

527 80 




1 


337 




_ 


1 

190 80 






19080 


greictiberg . . . 


1 


1 140 lOO 


527 80 


285 


- 1 


337 


1 


184 


190 80 


101 


— 


291 


80 


©irgbeii .... 


1 


2 120 


80 


452 40 


456 


- 1 


337 


2 


368 


115 40 


88 


— 


203 


40 


®anqdt .... 


•5 


1 120 


80 


2714 40 


228 


— 6 


2022 


1 


184 


692 40 


44 


— 


736 


40 


(det(en(iTd)cn . . . 




2 140 


100 


47.50 20 


570 


— 9 


3033 


2 


.368 


171720 


202 


— 


1919'20 


Qnuiietiborf . . . 


3 


2 120 


80 


1357 20 


456 


— 3 


1011 


2 


368 


346 20 


88 




434 20 


$uffenborf . . . 


2 


1 120 


80 


904 80 


228 


— 2 


674 


1 


184 


230 80 


44 


— 


274 80 


^Qiiberot^ . . . 


3 


2 140 


80 


1.583 40 


456 


— 3 


1011 


2 


368 


572 40 


88 


— 


66040 


©(^erpenfefl . . . 


2 


2 140 100, 


1055 60 


570 


— 2 


674 


2 


368 


381 60 


202 




583,60 


©djümmeiquavtieT . 


2 


- 120 


— 1 


904 80 


— 


— 2 


674 


— 


— 


23080 


— 


— 


230 


80 


Seueien .... 


3 


1 140 


100 


1.58340 


285 


— ' 3 


1011 


1 


184 


572 40 


101 


— 


673 


40 


Seecf 


1 


— 120 


_l 


452 40 


— 


— 1 


337 







11540 


— 


— 


115 


40 


©ügqerat^ . . . 


1 


1 120 


80| 


4.52 40 


228 


- 1 


337 


1 


184 


1 1.5'40 


44 


— 


1.59 


40 


©inrin 


3 


— 120 


1 

1 


1357 20l 


— 


_ 3 


1011 


— 


— 


346 20 


— 


— 


346 20 




53 


21 - 


-i 


2586220, 


5386 50 53 


17861 


21 


3864, 


8001 26 


1522,50 


9523 





btvi 

®(^af^aufen 
Sirgelen 
■ Cffclb . 
Opfiooen 
Sroiindrot^ 
©reberen 
®remmcn 
Öorft . 
Laoten. 
^Dcrt . 
WiQen . 
!£übbem 
fieinäberg 
; ©ilfart^ 

; $orfeleu 
Äorfen . 

^ Slempcii 
r Stirtfjbooen 
; 91r8becf. 

, . 

I SSilbeiirat^ 

I Oberbruc^ 
SRat^eini 
^ Ö3ngcn 
I ©aeffeln 
) Unterbruc^ 
SBalbeurat^ 
i(8oIbfeu(^t 



2 


1 


1 

120 80 


904 I 8 O 


228 




2 


674 


1 


184 


1 

230 80 


44 






2 


1 


120 80 


904|80 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 


— 




2 


1 


120 


904 


80 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 


— 




1 


1 


120 80 


452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


11540 


44 


— 




1 


— 


120 - 


452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


11 . 5:40 


— 


— 




3 


1 


120 80 


1357 


20 


228 


— 


3 


1011 


1 


184 


346 20 


44 


— 




1 


1 


120 80 


452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115 40 


44 


— 




3 


2 


140 100 


1583 


40 


570 





3 


1011 


2 


368 


572 40 


202 


— 




1 


— 


120 — 


452 


40 


— 




1 


337 




— 


1 15 40 


— 


— 




3 


1 


120 80 


1357 


20 


228 


— 


3 


1011 


1 


184 


.346!20 


44 






2 


2 


120 80 


904 


80 


456 


— 




674 


2 


368 


23080 


88 


— 




1 


— 


120 — 


4.52 


40 




— 


1 


337 


— 




1 15i40 




— 




1 


1 


120 ' 80 


4.52 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


11.540 


44 


— 




4 


2 


140 100 


2111 


20 


570 


— 


4 


1348 


2 


368 


763i20 


202 


— 




3 


1 


140 100 


1583 


40 


285 


— 


3 


1011 


1 


184 


57240 


101 


— 




1 


1 


140 100 


527 


80 


285 


— 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


101 


— 




3 


1 


140j 95 


1583 


40 


270 


75 


3 


1011 


1 


184 


572 


40 


86:75 




2 


1 


140i 95 


10.55 


60 


270 


75 


2 


674 


1 


184 


381 


60 


86|75 




3 




140i 95 


1583 


40 


541 


50i 


3 


1011 


2 


368 


572 


40 


173 


50 




3 


1 


120' 80 


1357 


20 


228 


— 


3 


1011 


1 


184 


346 


20 


44 






3 


1 


I 2 O 1 - 


1357 


20 


— 


— 


3 


1011 







346 


20 


— 


— 




1 


- 


120 ; — 


452 


40 






1 


• 337 


— 





115 


40 


— 


— 




3 


— 


140 — 


158340 




— 


3 


1011 






572 


40 









4 


1 


120 80 


180960 


228 




4 


1348 


1 


184 


461 


60 


44 


— 




2 


1 


120i 80 


904 80 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 







2 




120' — 


904 80 


— 




2 


674 








23080 


— 







2 


1 


140 100 


105560 


285 


— 


2 


674 


1 


184 


38160 


101 






5 


— 


I 20 I — 


2262 — 


— 




5 


1685 




1 


577 




— 






4 


1 


120 80 


1809,80 


228 




4 


1348 


1 


184 


46lj60 


44 


— 





274 

274 

274 

159 

115 

390 

159 

774 

115 



80 

80 

80 

40 

40 

20 

40 

40 

40 



390 20 
31880 
115 40 
15940 
965 20 
673'40 
291 180 
659115 
468 35 



746 

390 

346 

115 

672 

505 



90 

20 

20 

40 

40 

60 



27480 
230|80 
482 60 
577i— 
505160 



S1 



Strcid unb 


M 

** 

i >* 

1 ^ 


ä £ 

^ c 

i!-5 


Si istibcn 
genibrt an 
VltecSju- 
(age fttibie 


1 S(i Subgalwbtbatf 
j tttcltUt fiib 


hierauf (ommen tn 
üntnünung bit flaallic^tn 


Sie Ükmeinben haben aufgubringen 


ä 


auf bie Qbmctnben für 


WtciSiuIagitagcnbeilrigc 


für bie 








Sd)ulDttbanb 


gdlt an bcn 
'8RentU4«n 
1 »oUS. 
I4ubn 


1 » 

! ä 

\Jt 


1-5 

Jt 


Stbnt 

M. A 


5 g 

innen 


»rf. 
1 trüge 

i J», 


ll 
t s 

<a.E 


1 »ei. 
trüge 

1 


1 

i Seht* 

M 


C 


Sehre, 

tnne 

Jk 


C* 

1 


Ittlgefanit 
Jt \3t 


Oi^bed .... 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 




1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 




1 

15940 


^ifenbctq . . . 


3 


1 


120 


80 


1.357 


20 


228 


— 


3 


1011 


1 


184 


346 


20 


44 


— 


390 20 


^IlenSbetg . . . 


1 


— 


120 


— 


452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 40 


Buitcrfcel .... 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115 40 


44 


— 


159I40 


^f)r 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 




1 


337 


1 


184 


115|40 


44 


— 


159140 




7ö 


29 





— 


3573960 


7182 






25275 


29 


5336 


10464,60 


1846 


— 


1231060 


8. ftrcii 3aii<«. 

9Ib(nf)ooen . . . 


2 


1 


liX) 


90 


1131 




256 


I[ 

50' 2 


674 


1 


184 


457 




72 


60 


1 

Ö29 50 


CngdSborf . . . 


1 




1140 




527 


80 


— 




1 


337 


— 





19080 




— 


190 80 


Qanqmeiler . . . 


1 


— 


jl20 




45240 


— 





1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


11540 


rötbtrmerj . . . 


1 


— 


:140 




527 80 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


190 


80 




— 


190,80 


^tttrn .... 


1 


— 


120 


d 


45240 


— 




1 1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


1 1.5'40 


Sonnfn .... 


2 




140 


1055 60 


— 





! 2 


674 


— 


— 


381 


60 


— 


— 


38100 


^oßborf .... 
WrTj^en^aufcn . . 


1 




140 





527|80 


— 


— 


I 1 


337 


— 


— 


190 80 





— 


190,80 


1 




140 


— 


527|80 


— 




1 


337 


— 


— 


190|80 


— 


— 


19080 


Sour^etnt .... 


1 


— 


140 


— 


52780 


— 


— 


1 1 


337 




— 


190 80 


— 


— 


19080 


Coblar 


3 


1 


130 


90 


147030 


256 


50 


3 


1011 


1 


184 


45930 


72 


50 


531 80 


l5ütTOiB .... 


2 


2 


140 


90 


1055i60 


513 


— 


2 


674 


2 


3681 


38160 


145 


— 


526160 


8auiendberg . . . 


1 


1 


140 


80 


52780 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


19080 


44 


— 


23480 





4 





140 





2111 20 







4 


1348 








763 


20 




— 


76320 


Sbcieii 


1 


1 


140 


90 


527180 


256 




1 


337 


1 


184 


190 


80 


72 


50 


26330 


^rconäroeiler . . 


2 


— 


140 





1055I60 


— 





2 


674 





— 


381 


60 


— 


— 


381 '60 


J^ÜTboblar . . . 


1 


1 


140 


90 


527,80 


256 


50 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


72 


50 


26.330 


§reia(benl)ouen . . 


1 


1 


140 


90 


527180 


256 


50 


I 1 


337 


1 


184 


190 


80 


72 


50 


263 


.30 


mmbai^ .... 


2 


— 


17Ö 


— 


1319 


50 





— 


2 


674 


— 


— 


645 


50 


— 


— 


64.5 


50 


inaut{|au|cn> 
@elgeidborf . . 


2 


1 


140 


90 


10.55 


60 


256 


50 


2 


674 


1 


184 


381 


60 


72 


50 


454 


10 


@tcttemi(^ . . . 


2 


— 


n.'i 


— 


1319 


50 


— 


— 


2 


674 


— 





645 


50 


— 


— 


64550 


Soölar 


2 


i 


lf)0 


100 


1131 


— 


285 


— 




674 


1 


184i 


457 


— 


101 


— 


568 




©eüelSborf . . . 


1 





AD 1. 

140 




527 


80 


_ 





1 

1 


337 








190 


80 




_ 


190 80 


^fieUmeilcT . . 


2 





150 


— 


1131 


— 


— 


— 


2 


674 







457 


— 


— 


— 


4f)7 


— 


öomptrt .... 


1 





140 


— 


527|80 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


190 


80 


— 


— 


190180 


jSettorf 


1 


I 


140 


90 


527 80 


256 


60 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


72 


50 


263 


30 


Wün^ .... 


1 


1 


150 


90 


565[50 


256 


50 


1 


337 


1 


184 


228 


50 


72 


50 


301 


— 


Stoldbouen . . . 


1 


— 


150 


-1 


565-50 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


228 


50 






228 


50 


Zth 


1 





140 


527 


80 


— 


— 


1 


337 


— 


> 


190 


80 


— 


— 


190 


80 


^btn 


2 


1 


125 


80 


942 


50 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


268 


50 


44 


— 


312 


50 


^bcn; euaitgelifc^e 
.ftin^nqemctnbe . 
» . . . . . 1 
nftilOTf 


1 




120 




452 


40 






1 


337 






115 


40 






115 


40 


7 


7 


180 110 


475020 


2194 


50 


7 


2359 


7 


1288 


2391 


20 


906 


50 


3297 


70 


2 




140 


— 


105560 




_ 


2 


674 


— 


{ 


381 


60 


— 


— 


381 


60 


ßtt(^6trq . . . . 1 


2 


1 


150 


100 


1131 


— 


285 




2 


674 


1 


184 


457 


— 


101 


— 


558 


— 


fiinnie^ . ' . . . . ' 


1 


21 


180 


110 


67860 


627 


— 


1 


337 


2 


3681 

184 


341 


60 


259 


— 


600 


60 


Sro^i 1 


1 


1 


160 


100 


6O3I2O 


285 




1 


337 


1 


266 


20 


101 


— 


367 


20 


®flften 1 


1 


J 


160 


100 


603,20 


285 





1 


337 


1 


184 


266 


20 


101 




367 


20 


3Herf(^ ' 


2 


175 




1319l50> 


— 


— 


2 


674 


— 


-4 


645 


50 


— 


— 


645 


60 




DIgitized b; 



^ Google 






»* 



Äteia unb 


•« 

M 


1 >tuuui 

1 


SS n»rt«n 
gemi^rt an 
HlttrSiu- 
lagt fUi bic 


5D«i SulgaitbtbatI 
Mtteilt {1(1^ 




j hierauf lammen in 

Snttd^nung bie flaatli^tn 


Sie Stmeinben (aben aufgubiingtn 


04 


auf fite wemetnfien Tux 


SUtiijulagelagcnbeUrige 




füibie 








©(^ulucrbnnb 


PtUf an bcn 
9Rent(i4<n 
Sottg’ 
f4u(tn 


M 

ti 

>0- 


M C 

B I 
äS-E 

M 


S«4nt 


Sc^te 

innc 

JH 


t- 

It 


ir 


8ti> 

tilgt 

Ji 


!S* S 


!Bei> 

tilge 

JC 


St^iti 

JC 




Sebiei* 

innen 

Jk ^ 


inigefan 

jH 


It 


Rattern .... 


1 


1 


n.'j 


100 


1 

6.59i75 


2a5 




1 


337 


1 


184 


322 75 


101 




423 


75 


93eQborf .... 


2 


— 


160 


— 


1206 40 


— 


— 


2 


674 




— 


532:40 


— 


— 


532 


40 


Koebingen .... 


4 


1 


160 


100 


2412 80 


285 


— 


4 


1.348 


l 


184 


1064 80 


101 


— 


1165 


80 


©teinftiag . . . 


2 


1 


150 


100 


11311- 


285 


— 


2 


674 


1 


184 


457 


— 


101 


— 


558 


— 


9?oerborf .... 


2 


— 


140 


— 


1055 60 


— 


— 


2 


674 




— 


38160 





— 


381 


60 


fflettenboif . . . 


1 


— 


150 


— 


565j,50 


— 


— 


1 


.337 


— 


— 


228 50 


— 


— 


228 


50 


®c^aufenberq . . . 


2 


2 


150 


80 


1131 — 


456 


— 


2 


674 


2 


368 


457 


— 


88 


— 


545 


— 


©(bleiben .... 


1 


1 


140 


80 


52780 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


19080 


44 


— 


234 


80 


©etterirf) .... 


2 


1 


1.50 


80 


11311- 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


457 





44 


— 


501 


— 


©iertborf .... 


2 


— 


150 




113ll- 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


457 


— 


— 


— 


457 


— 


Ütj} 


6 


1 


160 


100 


3619,20 


285 


— 


6 


2022 


1 


184 


1597 


20 


101 


— 


1698 


20 


SWelj 


1 


— 


120 


— 


452|40 


- 


— 


1 


337 


— 


— 


11540 


- 


— 


115 


40 




87 


33 




- 


49292 75 


9034 


50j 


87129319 


33 


6072 


1997.3175 


2962 


50 


2293625 


Slnie(>(£t6ertingen . 


1 




150 




56550 






1 


337 






228 


.50 






228 


50 


!Cetbenberg . . . 


1 


— 


120 


— 


452 40 




— 


1 


337 





— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 


j^pbcnbatq . . . 


1 


1 


120 


80 


45240 


228 


— 


1 


337 


1 


184, 


115 


40 


44 


— 


159 


40 


yoelbingen- 

ÜRontenau . . . 


1 




160 




56550 






1 


337 






228 


50 






228 


50 


aWlrfelb .... 


1 


— 


120 


— 


45240 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 


iDI3berfd)eib . . . 


1 


— 


120 


_ 


452 40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 


©(boppen .... 


1 


— 


120 


— 


45240 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 


SeüeOQUf .... 


l 


— 


120 


— 


45240 


— 


— 


1 


3.37 


— 


— 


115 


40 





— 


115 


40 


®ümenoitIe . . . 


1 


— 


120 


— 


45240 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 





— 


115 


40 


(äbromoiit. . . . 


2 


— 


120 


— 


904 80 








2 


674 


— 


— 


230 


80 





— 


230 


80 


i'boffraif .... 


2 


1 


120 


801 


90480 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 


— 


274 


80 


SQßingen .... 


2 


— 


160 


— 


1131 - 


— 


— 


2 


674 


— 




457 


— 


— 




457 




^ondfelb .... 


1 


— 


150 


— 


565 50 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


228 


50 


— 


— 


228 




^nningen . . . 


1 


— 


150 




56550 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


228 


50 


— 


— 


228 


50 


WUrriiigen . . . 


1 


— 


120 


— 


452I4O 


— 


— 


1 


337 





— 


115 


40 


— 





115 


40 


9{o(beratb'SfrinfeIt . 


2 


1 


150 


80 


1131 - 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


457 


— 


44 


— 


501 


— 


ffltröfelb .... 


1 


— 


150 




565 50 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


228 


50 


— 


— 


228 


50 


®erg 


1 


— 


120 


— 


45240 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 




— 


115 


40 


Sütgenbacb . . . 


2 


— 


160 


— 


1131 — 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


457 


— 


— 


— 


457 


— 


(Slfenboni .... 


2 


— 


150 


— 


1131 — 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


-457 


— 


— 


— 


457 


— 


gabmonoiQe . . . 


1 




120 




45240 


— 


— 


1 


337 


— 





115 


40 


— 


— 


115 


40 


iRibium .... 


1 





140 


— 


52780 





— 


1 


337 


— 





190 


80 








190 


80 


©ourbrobt . . . 


1 





120 


— 


45240 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 





— 


115 


40 


fBebmerb .... 
Sromba(b .... 


2 




150 


— 


1131 — 


— 




2 


674 







457 










457 




5 




140 


— 


2639 — 


— 


— 


5 


1685 


— 


— 


954 


— 





— 


954 


— 


SommeidneUei . . 


5 


— 


140 


— 


2639!— 


— 


— 


6 


1685 


— 


— 


964 


— 




— 


954 


— 


SRaimebb .... 


7 


7 


170 


110 


4486 30 


2194 


50 


7 


2359 


7 


1288 


2127 


30 


906 


50 


3033 


80 


SRalmebb; eoangel. 
Äirtbengemeinoe 


1 


_ 


170 




i 

640 90 






1 


337 






303 


90 






303 


90 


SRanberfefb . . . 


6 


— 


150 


— 


2827 50 


— 




5 


1685 


— 





1142 


50 


— 




1142 


50 


{)criei8ba(b . . . 


1 


— 


120 




452 40 
1 


— 




1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 




115 


40 



8S 



ftidS unb 
@d|uloeibanb 



[hSc an i 
tf|ntU4(n|| 
Sodl* 



. . ISl Bxtbtn 
5 |'«tn)i4rtan 
?g|«Unl)ti> 
'"■"(loattSiM* 



Sn HuSga&cbclKiif 
MtteiU n4 

auf bit Otmtinbtn ffit 



a«im 



Se^n> § 



llittauf (ammin in 
Vnitibnung bi( fta«t(Ub«i 
(Qtnliulagclaflenbei tilge 



innen 



<35 



Sei- 

ixtge 



Sei- 

txSge 



Sie Semeinben haben anfiubiingen 



ffttbie 



Sehtn 



Bcbiet- 

innen 



intgefamt 







1 


M. 






Ji 






X 




A 


A 




A 




A 


JA 


awebttt. . . . 




1 




120 




452 


40 




- 


. 


337 






115 


40 






115 40 


SRehrrobe . . . 




1 


— 


120 


— 


4.52 


40 


— 




1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


llö'-JO 


Salenbei . . . 




1 


— 


120 


— 


452 


40 








1 


337 








115 


40 







115-10 


SaDrrobe . . . 




1 


— 


120 


— 


452 


40 








1 


337 








115 


40 








115i40 


CigiKUDiQe . . 




1 


— 


12Ü 


— 


452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 





115 


40 


— 


— 


115-10 


.... 




4 





120 


— 


1809 


60 


— 


— 


4 


1348 





— 


461 


60 


— 


— 


461 60 


Sfnifanb . . . 




8 


— 


120 


- 


3619 


20 


— 


— 


8 


2696 




— 


923 


20 


— 


— 


92H 20 


3;^ommni . . . 




7 


— 


120 




3166 


80 


— 





7 


2359 





— 


807 


80 


— 


— 


807 80 


@d)5n6erg. . . 




3 


— 


150 


— 


1696 


.50 


— 


— 


3 


1011 


— 


— 


685 


50 


— 


— 


68:') 


bO 


et. 8it^ . . . 




3 


2 


150 


100 


1696 


50 


570 




3 


1011 


2 


368 


685 


50 


202 


— 


887:50 


Ooifat .... 




1 


— 


140 


— 


527 


80 








1 


337 


_ 


— 


190 


80 







190;80 


RoberttriOe . . 




1 




140 





527 


80 








1 


337 





- 


190 


80 








190 80 


SSeiSmed . . . 




6 


H 


140 


— 


3166 


80 


— 


— 


6 


2022 


— 


- 


1144 


80 


— 


— 


1144|8U 






93 


12 


— 


— 


47954140 


3448 


50| 93 


31341 


12 


2208 


16613 


40 


1240 


50 


1785:i|90 


10. «rciS 
















































































Ciibctfcbeib . . 




3 


— 


120 


— 


1357 


20 


— 


— 


3 


1011 


— 


— 


346 


20 


— 


— 


34f)20 


Wfen .... 




2 


— 


120 


— 


904 


80 




— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


2.30 80 


Kopien . . . 




1 


— 


120 


— 


452(40 


— 





1 


337 


— 


— 


115 


40 




— 


115 40 


Congen .... 




1 


1 


120 


80 


4.52|40 


228 





1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 


— 


151) 40 


^mgenbioid) . . 


. 


1 


1 


120 


80 


452,40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


116 


40 


44 


— 


lf)9 40 


. . . 


- 


2 


— 


120 


— 


904 80 


— 


— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 





— 


2.30 80 


M^^erbttg. . 


. 


3 


1 


150 


80l 


1696 


50 


228 


— 


3 


1011 


1 


184 


685 


60 


44 




729 50 










Q» 1. 


4. 06 






























. . . 


. 


2 


— 


löO 


— 


1131 


— 


— 




2 


674 


— 


— 


457 


— 


— 


— 


457 




eÄdenbom . . 




1 


— 


160 


- 


565 


50 





— 


1 


337 


— 


— 


228 


50 


— 


— 


228.50 


etroiu^ . . . 




1 


— 


120 




452 


40 


— 




1 


387 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115j40 


Slontioic . . . 




4 


3 


170 


löo 


2563 


60 


855 


— 


4 


1348 


3 


562 


1215 


60 


303 


— 


1518:60 


KBtgen .... 




4 





150 


— 


2262 


— 






4 


1348 


— 




914 


— 


— 


— 


914 


— 


«Ott .... 




1 





120 


— 


452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


116 


40 


— 


— 


11.5 40 


«a^betg . . . 




3 




120 


— 


1357 


20 


— 




3 


1011 


— 


— 


346 


20 


— 


— 


346,20 


&4>nibt . . . 




2 


1 


140 


80 


1055 


60 


228 




2 


674 


1 


184 


381 


6Q 


44 


— 


42.5 GO 


So^enod . . . 




2 


1 


140 


80 


1056 


60 


228 


— 


2 


674 


1 


184 


381 


60 


44 


— 


425 


60 


BoiRineTSboTf . . 




2 


— 


150 




1131 


— 







2 


674 


— 


— 


457 


— 


— 


— 


4.57 


— 


eiannerat^ . . 




4 


— 


120 


— 


1809 


60 


— 


- 


4 


1348 


— 


— 


46160 


— 


— 


461 60 


3»«ffoH . . . 




3 


1 


120 


80 


1357 


20 


228 


-I 


3 


1011 


1 


184 


346|20 


44 


— 


390,20 






42 


9 


— 


— 


21413 


60 


2223 




4214154 


9 


16.56 


7259(60 


567 


— 


782()!60 


u.«»rt«eAleiOnt 






































cfoi^Mbeim . . 




1 


1 


120 




452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 


— 


159 40 


Blonlen^merborf 




1 


— 


120 




452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 


Wül^tn . . . 




1 


1 


120 




452 


40 


— 


— 


1 


337 




— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 






1 




120 




452 


40 








1 


337 





— 


115 


40 


— 


— 


115 


40 


Blcftait . . . 




3 


1 


120 




1357 


20 






3 


1011 







346 


20 








.346 


20 


bngaitca . . . 




1 


— 


120 


■ 


452 


40 


— 





1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


1 15'40 


»attoi , . . 




2 





120 





904 


80 





— 


2 


674 


— 


— 


23080 


— 


— 


23080 


.£oa 




1 


1|120 


80| 


452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115|40 


44 


— 


159;40 



Digiiized ^ Google 






24 



ffreiS unb 




c. 


|g 

& P 


S« tonbcnl 
gODi^tt an| 
tUUitjn* 
(age fStMe 


Hu8gat«6ebai^ 

MTttilt 




^ietauf tommcn in | 
Sniti$nung bie flaatti^n 


Sic Scmcinbcn ^ben ai 








auf bie Oemeinben fttt 


SlietliuIaseloffenbeitT&te 


füiMe 


1 


©cbulocrbanb 




icOf an ben 
SffnitU4<n 
Soas* 
I4u(ai 


1 

« 

Jk 


l| 

Jk 


Jt 1^ 


innen 
JK. IJk 


<äs| 


»ei- 

ttigc 

M. 


<»1 


8ci< 

tt&ge 

M. 


Sc^m 

Jk 




Sichtet 

innen 

Jt 




SJinnen. . . . 




1 




120 


-\ 


45240 






1 


337 






115 


40 






©iftifl .... 




2 


— 


120 




90480 


— 




2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


©ätcnid) . . . 




1 


1 


140 


8d 


527'80 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


190 


80 


44 




Utitcrgolbad) . . 




1 


— 


120 


-1 


452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


llö'40 


— 


— 


SJaofcm . . . 


• 1 


2 





140 


! 


1055 


60 





— 


2 


674 


— 


— 


381 60 


— 




ISroiiciiburg . . 




1 


— 


140 


90^ 


627 


80 





— 


1 


337 


— 


— 


190l80 


— 


— 


I'ohlcin . . . 




2 


1 


140 




1055 


60 


256 


50 


2 


674 


1 


184 


381|60 


72 


50 


Wlcnborf . . . 




1 


— 


120 


— : 


452 


40 




— 


1 


337* 


— 


— 


115|40 




— 


Xotlcnborf- . . 




3 





120 


— i 


1357 


20 





— 


3 


1011 


— 


— 


346 20 


— 


— 


.ßüiiqcröborf . . 




1 


— 


120 


— i 


452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


115|40 


— 


— 


^ipebotf . . . 




2 


— 


120 


— 


904 


80 





— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


XBalborf . . . 




1 


— 


120 


8o! 


452 


40 







1 


337 








115 


40 


— 


— 


Jjreiborn . . . 




10 


1 


120 


4524 


— 


228 





10 


3370 


1 


184 


1154 


— 


44 


— 


SBcrg .... 




1 


— 


120 


— 


452 


40 







1 


337 


— 


— 


11540 


— 


— 


(Sicfb .... 




1 


— 


120 


■ 


452 


40 








1 


337 


— 


— 


115'40 


— 


— 


glotSbotf . . . 




1 


— 


120 


— 


452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


115|40 


— 


— 


@lel)u .... 




1 


— 


140 


— 


527 


80 





— 


1 


337 


— 


— 


190:80 


— 


— 


^oftel .... 




1 


— 


120 




452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


^emüiib . . 




4 


2 


150 


90 


2262 





513 


— 


4 


1348 


2 


368 


914 


— 


145 


— 


Oicmünb; eoangel. 
9iicbengemeinbe 




1 


_ 


120 




452 


40 






1 


337 




_ 


115 


40 


_ 


_ 


SBroidi .... 




1 


— 


120 


— 


452 


40 




— 


1 


337 





— 


115 


40 


— 


— 


.ÖQVperf(beib . . 




2 


— 


120 


— 


904 


80 





— 


2 


674 


— 


— 


230 


80 


— 


— 


©aiifeii .... 




1 


— 


120 


— 


452 


40 




— 


1 


337 





— 


115 


40 


— 


— 


^ciniboc^ . . . 




2 


1 


120 


80 


1 904 


80 


228 





2 


674 


1 


184 


230 


80 


44 


— 


^dlciit^al . . . 
.fioncrotb . . . 




9 


2 


120 


80 


4071 


60 


456 




9 


3033 


2 


36^ 


1038 


60 


88 


— 




5 




120 





2262 








— 


5 


1685 


— 


— 


577 


— 


— 


— 


©oubctQtl),SWoberatb 
unb SerQTQtb 


1 




120 


— 


452 


40 







1 


337 






115 


40 






®uir»fJro^ngnu . 




1 


— 


120 


— 


452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


(Sngclqau . 




1 




120 


— 


452 


40 





— 


1 


337 




— 


115 


40 




— 


fioliinülbeim .. . 


• 


1 


— 


120 


— 


452 


40 


— 


— 


1 


337 





— 


115 


40 




— 


WOQr .... 




1 




120 


— 


452 


40 





— 


1 


337 





— 


115 


40 




— 


Sonburf . . . 




1 


— 


120 





452 


40 





— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 




— 


.9clbruidb . . . 




1 




120 


_ 


452 


40 





— 


1 


.337 


— 


— 


115 


40 




— 


Wbrborf . . . 




1 


— 


120 





452 


40 





— 


1 


337 





— 


115 


40 




— 


^tetlinqcn. . . 




1 




150 





565 


50 





— 


1 


337 


— 


— 


228 


50 




— 


öommcrSborf . . 




2 




120 




904 


80 







2 


674 




— 


230 


80 




— 


Uebcll)ODen . . 




1 


— 


120 





452 


40 




— 


1 


337 





— 


115 


40 






aWarinogen . . 




2 


— 


140 





1055 


60 




— 


2 


674 




— 


381 


60 







97cttet8bctm . . 




2 





oi 1 . 
120 


4 . 0 & 


904 


80 






2 


674 







230 


80 






(Scbmibtbeim . . 




1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 


— 


1 


337 


1 


184 


115 


40 


44 


— 


Urft 




1 


— 


120 




452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 


ßobn .... 
9{öt^cn .... 




1 


— 


120 




452 


40 








1 


337 





— 


115 


40 


— 


— 




1 


— 


120 


— 


452 


40 


— 





1 


337 





— 


116 


40 


— 


— 


^efd, .... 




1 




120 


— 


452 


40 


— 


— 


1 


337 


— 


— 


115 


40 


— 


— 



intgcfanl 



116'40 

230,80 

23480 

11540 



160 

)80 

110 



38K 
190( 
4541 
11540 
34620 
11540 
23080 
11540 
1198- 
115i 
115J 
115|40 
190:80 
11540 
1059|- 

116 40 



>40 

.40 



116 

230 

115 

274 

1126 

577 



40 

gn 

40 

80 

60 



115 40 
115 40 
11540 
115 40 
11540 



115 

115 

115 



40 

40 

40 



228 ;50 
230 
115 
381 

230 
159 
115 
115 
115 
115 






f 



0Tti8 unb 




1 


<55.5 


(H tsetbcn 
(tts&^ an 
WltTl)U< 
(oacfAiMc 


StT Sulga6ei<ka<f 
ottttiU 




hierauf {omoun in 
Sntt^nnng Mi fiaatti^n 


Sit Stniilnbcn M>Mn aufinbringen 




auf bic Scmeinbcn für 


niciltula((laflni6(iltigt 


fBt Mt 






Sdiuluerbonb 




flcSt anbta 
tfltnUid^n 
8oin> 


1 

<55 


is 

a*5 


Bc(m 


Stfitf 

innen 


i| 


8ci> 

htgt 


kt 

«I 


8<l- 

hige 


St^m 


ÜC^Ttt* 

inntn 


inggtlamt 






Molts 


1 


jH. 


1 








(5 


X 




X 


X 




X 




X 




6<blfiben . . . 


1 


3 




120 




1357 


20 






3 


1011 






346 


20 






346I2O 


8frt .... 




3 


— 


120 





1357 


20 






3 


1011 







346 


20 







346,20 


Ubmbretb . . . 


. 1 


1 


— 


120 





452 


40 








1 


337 


_ 




115 


40 








115 40 


Srtittnbcnben , 




1 


— 


120 


— 


452 


40 








1 


337 








115 


40 




— 


115|40 


(jaiibeitn . . . 




1 


— 


120 




452 


40 


_ 





1 


337 





— 


11540 


— 


— 


115j4U 


ooU^im . . . 


' 


1 


1 


120 


80 


452 


40 


228 




1 


337 


1 


184 


11540 


44 


— 


159 40 


CorDQt^ . . . 




1 


— 


120 




452 


40 






1 


337 




— 


11540 


— 


— 


11540 


SRtdjernic^ . . 


• 


6 


6 


120 


80 


2714 


40 


1368 





6 


2022 


6 


1104 


69240 


264 




956^40 


Siodqenborf . . 




2 


1 


120 


80 


904 


80 


228 





2 


674 


1 


184 


230 80 


44 





274 80 


©trnnpt . . . 




2 


1 


120 




904 


80 


228 





2 


674 


1 


184 


23080 


44 





274 80 


8uffem>9erfl^eiin 




2 


— 


120 




904 


80 








2 


674 





— 


230,80 




— 


230 80 


Sablen . . . 




6 





120 




2714 


40 








6 


2022 








69240 





__ 


692:40 


SaQent^al . . 


• 


4 


— 


120 




1809 


60 







4 


1348 







46160 







46160 


CaQmutl . . . 


• 


1 


— 


120 


— 


452 


40 






1 


337 







11540 








115 40 


St^er .... 




3 


— 


120 




1357 


20 





_ 


3 


1011 








346 20 




— 


346 20 


3ingSbcim . . 




1 


— 


120 


— 


1 452 


40 







1 


337 


— 


— 


115'40 


— 


— 


1 15 40 






128 


J2 




— 


.59151 


30 


4645 


50 


128 


43136 


20 


3680 


16015 


30 


965 


50 


16980 


80 






{»ierju leiti CffentUc^er Kiiiriger. 




\ 



tmi Don 3 . CtcTden \» Sa4en- 



Digilized by Google 



87 



Jlmtslilatt 

ber ^ötttgltdicit 51t ilaäjctu 



5 » ?lu8flefle6en ju SSodien, JJonnerätag, ben 26. Januar 1905 . 

OnbflUSflngabt beS ^{(ttbS'Olcfcgblattb iinb btr 6)cfej*3ammlung S. 27. .'öufb<fd)laglebr|(btnieb( }u iüaibtn S. 27. 
wrlfflung btt 3Bt3(gfIbcrbtbuna9ftcBt__ber iSfticiiftrafte »on ;^üli<I) iia^ S. 27. iSorarbeitcn jiim ©au bon 

Rlunbobnfjrecffn im Ärtilt 3>ur(n «s. 27—28. ©ettrautn»ärjte bt4 StbitbSgeriiftlS für ÜTbeiterpcrfiditnina S. 28. 
?kr1onal<9Jadind)t«n ®. 28. " 



Är. 81 X'aä 1. '£tü(f ciul)äit unter 9fr. 3097: 
Crtanntniadjimg, betreffenb bic SBereinbarung er« 
leidjternber Sorfebriften für bcti mcdjielfeitigcn 
33erfcbt amiftben ben Cifeiibabnen l;cutfdj(anbS 
unb 8ufemburg8. Som 1. ^nnuor 190.o. 

Inhalt ¥rr <$rfrb-§ammlnttg. 

«r. 3« ®o8 l.©tü(f entbcilt unter 9fr. 10568: 
®e|eh, betreffenb abSnberung beä ©efefc«, bnS 
diriftlitbe Solfbfdtnlntefen betreffenb, .^iQiinooer, 
ben 26. SWai 1845 (.^onnooerfdie @efe(}'®ominI. 
©. 465). Soni 2. Januar 1905, llnter 9fr. 10569: 
Serfügung be« :3uftiiininifter8, betreffenb bie 3ln« 
legung be« ©runbbnd)« für einen $ei( beS SSejirte« 
bea ?lnit8gerid)t8 gronffurt n. Wl. ®om 23. I'e« 
jeinber 1^. Unter 9fr 10570: 53erfügung be8 
gufHaminifiterS, betreffenb bie Slnlegung beö 
©runbbud)8 für einen Seil ber ©ejirfe ber '9lint8« 
gentbte ®iQenburg, fpöbr-örenaljnnfen, .«itanigftein, 
aWortenberg unb fRübeSbeini. ®om 27. Sejieniber 
1904. 

Ilnrtr^ttttngen tttt» ^rhanntmaibnttoett 
>e» ilraviti|ial-$cliärbrtt. 
fit. 83 Der ^ufbefdflnglebrftbmiebe ju 
Äatben iff ouf SBiberruf bie ffirmäcbtiQung aur 
Sotnabme öon Prüfungen unb 9lusfteuung ber 
buwb bo8 ©efeö eoin 18. guni 1884 uorgeftbrie« 
benen S*“9”*fT' erteilt roorben. 

aatben, ben 21. gonimr 1905. 

Der 9fegierung8«^rfiribent. 

0 0 n fp Q r t m a n n. 

fit. 84 Die SBerlegung ber SÖ3egegelberl)ebnng8« 
ffeHe ber »ftienftroffe oon giilitb' nadj ffifcbroei'ler 
öon ^QtternbfiuSc^en nac^ Sourljeim ift uon mir 
genehmigt morben. 

Jlat^en, Den 20. gonuor 1905. 

Der 9fegierung8«^räftbent. 

Don ^ortmonn. 

Kt. 86 Srf^Iug. 

?luf ©runb be8 §. 5 be8 ffinteignungSgefe^eS 
Dom 11. guni 1874 in Serbinbung mit §. 150 



i be§ 3Dftfi*'^’<flteit8gefe^e8 uoni 1. Sluguft 1883 bot 
ber, s8cairf«Qu8fd)uti a“ 3lod)en in feiner heutigen 
©ibung be)d)loffen: 

1. Die (jigentümer berjenigen ©runbftücfe, loeltbe 
feitenb be8 Äreife8 Düren aum IBou ber 
SUeinbahnftrerfen Düren —9f ßruenid) — 3^^ * 
f)id), Düren— 9föl8borf unb Düren — OenberS» 
borf in ben ©emeinben ©ieuernitb, Difternitff, 
9J?übberSl)eim, ©lobbacl), Cüfbeim, ögger8« 
beim, .jfoebtireben, 9f5rDenitb, (Sfcbtoeiler ü./g., 
©irbelSrotb, SWeraenid), Düren, Cenber8« 
borf— Slroutboufen, 9fieberou unb 9f5l8borf 
in 'flnfprud) genommen »Derben, hoben äße 
fpanblungen, meld)e aur 9lu8fübrung ber 
Siorarbeiten für bie ^rfteßung ber neuen 
Sleinbabnftrerfen erforberlid) werben, auf 
ihrem ©runb unb Soben lu bulben. 

2. Die Don ben 33ermeffung8beamten ber mit 
ber 9lii8fübrung ber öabnlinien beauftragten 
Söeftbeutftben ffiifenbabngefcUfcbaft a“r Sb» 
fteetnng ber Sabnftreefen auf ben ©runb« 

i ftliden nnaubringenben ^ffible, Signale u.f.m., 
bürfen Don Unbefugten nid»t entfernt werben. 

3. Der .Qrei8üu8fd)u6 be8 ßreifeS Düren beaw'. 
bie SBeftbeutfd)e ffifenbabngefellfdjoft bot bie 
35orftänbe ber ©emeinben ©ieuernitb, Difter« 
nid), ÜJfübber8beim, ©labbad), Cüjbrim, 
CggerSbeim, ^od)tir(ben, 9förueni^, ®fd)« 
Weiler ü./g., ©irbelSrotb, iUferaenitb, Düren, 
CenberSborf — ftrautboufen, 9fieberau unb 
9löl8borf Don jeber Vorarbeit, unter 8e« 
aeidinung ber geit unb ber ©teile, wo fte 
ftottfinben foQ, minbeftenS a'uei Sage Dor« 
her in .^fenntniS a« feben. 

4. Die genannten ©emeinbeoorftänbe hoben bie 
beteiligten ©runbbefi^er fpeaietl ober in ort8> 
üblicher SEÖeife genereß Don ber WuSfübrung 
ber IBornrbeiten au benachrichtigen. 

©egen Dorfiebenben ©efchluff ffebt ben Seteiligten 
binnen 2 fflochen Dom Sage ber guffeßung ab bie 
Sefchwerbe an ben ÜJlinijter ber öffentli^en Är« 
beiten offen. 



2)ie ®ef(^wetbe ifl beim SejirfgQuSft^ufj ju 
Modien finjureidien unb ju rcdjtfcrtigen. 

Äadjen, btn 20, ^onnar 1905. 

ICer öejirtSauSfdjufe ju Slatben. 
aW Q I m r 0 ä. 

|^«r«rbn«M0rtt nttb ^rkAnntmailitiiignt 
«ttb»rrr ^diörben. 

Wr. 30 Sluf @runb bed §. 8 be8 ®efc^«9, 6e» 
ttcffcnb bte Slbfinberunfl ber UiifaQocrftdjerungä« 
gefe^ie uom 30. ^unl 1900, ftnb in ber ©i(}unfl 
beö ®(bicb9gerid)t9 für Slrbciteroerfttberung beS 
atcgicruna^bejirfd Hacken, ju ^latbcn, am 1 1 . :gamiar 
1905 iiadjftebenbeSertrauenääTjte für boagobi-' 
miebcrgeioäblt roorben : 

a) für angemdne IBe^anblung: 

1. aicgierungS' unb aRebijinaUfRat Dr. @d)Ieg> 
tenbal, Stacken; 

2. (SnnitätS'SRat Dr. 9Jabemater, Stacken; 

b) für Sbii^urgte: 

1. ®anitüt9<9Iat Dr. ftrabbel, Stacken; 

2. Dr. Sieböfer, Stadjen; 

c) für ?lugenbeU!unbe : 

1. Kugenorjt Dr. 2b»er, Slodjen; 

2. aiugcnarjt Dr. 8üüer9,- Sladjen. 

Der ©d)icb8gerid)t9»!i3orftbenbe. 

Kr. 87 |ferr*nal-iliii4riil|teit. 

Dem oon ber @tabtDerorbneten>93erfamm(ung 
uon @d)[etben für eine 12jäi)nge Slmtdbauet aI9 
Sürgermeifter ber Stabt Sd)Ieiben gem&bD^it 
maltiingbbefliffenen 2BUt)e(m IBroehnann ifl bie lBe> 
ftötigung erteilt toorben. 

Die burcb ben Dob bc9 bi^beiigen :3nbabeT8 
ericbigte Rreiöarjtfleße inffirfeleng tft »om 1. aRärj 
1905 ab bem Sh:ei8arjt Dr. Äettler au9 ©cbönebcrg 
übertragen worben. 

(£nbgü(tig angefieOt ftnb bie feit^er einftweilig 
tätigen Ce^rer unb Sebrerinnen: 

1. ^einrid) S<bipper9 bei ber (atbolifcben a}oIC9> 
fd)ule gu SBeiben, CanbtreiS Aachen; 

2. (^riebriib $aa9 bei ber {atbolifd)cn SoIf9> 
fdmle gu fIrnolbSweiler, ftreid Düren; 

3. ^^ubert Schreiber bei ber fatbolifdien SoIf9« 
jcbule gu groibbeim, ftretä Düren; 

4. ^ofef Wertend bei ber tatbolifcben Soltd* 
fcbule gu ^ooen, jhreid Düren; 



5. ®ottfrieb f^ifcber bei ber tatbolifcben 93oltd< 
fdjule gu Cangermebe, ffreid Düren; 

6. Igobanned (Angeld bei ber tatbolifcben IBoltd« 
fd)ule gu aRübberdbeim, SCreid Düren; 

7. Qofcf ©iebenftunb bei ber tatbolifcben Soltd« 
fcbule gu fRati), Streid Düren; 

8. Sambert Sonrabd bei ber tatbolifcben $oItd> 
fcbule gu Db*»”/ ffteiS Düren; 

9. Jtarl .Lüfter bei ber tatbolifcben ^oltdfcbule 
gu ©oller, Äreid Düren; 

10. ^eter ©raun bei ber tatbolifcben ©oltdfcbule 
gu ©ieoernid), Äreid Düren; 

11. ^rang .Streub bei ber tatbolifcben ©oltdfcbule 
gu ©toetbeim, Äreid Düren; 

12. Db^ob. SBilb. Slug. aRoQd bei ber totbolifeben 
©oltdfdiule gu Düfebenbroieb, Slreid Düren; 

13. ©eter ©d)mib bei ber tatbolifcben ©oltdfcbule 
gu Slrdbect, Sfrcid ^indberg; 

14. ^ofef ©pierb bei ber tatbolifcben ©oltdfcbule 
gu ©irgelen, Rreid |)eindberg; 

15. ^einrici) ®ennit bei ber tatbolifcben ©oltd> 
fcbule gu Qärrengig, Sreid Q^teleng; 

16. jtarl ^ülfer bei ber tatboliicben ©oltdfcbule 
^ ©erberbobn, Streid (Erteleng; 

17. Qbmunb ©cbmib bei ber tatbolifcben ©oltd« 
fcbule gu ^ülboDen, Streid ^eindberg; 

18. Db^ubor ©ebreurd bei ber tatbolifcben ©oltd> 
fcbule gu Unterbrueb, Streid ©eindberg; 

19. föilbelm IRümend bei ber tatbolifcben ©oltd« 
fcbule gu ©armen, Streid ^ülicb; 

20. (^rang ©cbmib bei ber tatbolifcben ©oltd» 

fcbule gu Streid Qülicb; 

21. Sbmunb aRargraff bei ber tatbolifcben ©oltd» 
fcbule gu aubringen, Streid aRalmebb; 

22. ®erbarb Sffer bei ber tatbolifcben ©oltd» 

fcbule gu ©tttgenbacb, ftreid aRalmebb; 

23. ^atob IRoberburg bei ber tatbolifcben ©oltd» 
f^ule gu ©urgreulanb, ftieid aRolmebb; 

24. Äuguft Staltenbom bei ber tatbolifcben ©oltd» 
fcbule gu ©olgbeim, Streid aRalmebb; 

25. <^cbeeben bei ber tatbolifcben ©oltd» 

fcbule gu aRebell, Streid aRalmebb; 

26. gobann fSitbelm ©Minid bei ber tatbolifcben 
©oltdfcbule gu aRürringen, ftreid aRalmebb; 

27. ®ertrub (Sbiifloffel bei ber tatbolif^en ©oltd» 
fdbule gu ßifsifoß/ ftreid aRontjoie. 



©iergu ber Cffentlicbe Ängeiger air. 4. 



Da£ Stamms ttnb ©adiregifter gnm SSmtdbSatte fär 1904 ift erfdiienen 

und gum ©rdfc t»on 50 ^fennifl für )icd<4 ©täif burd) dir Wrflicruns^^aimtidlattdi 
©rrioaltunfl in Hadirn und durdi aOr ©oftanßalim — in 9tad)m durd) da# ftaifcrlidb« 
©oftamt 1 (^riinn04ftrOr) — gu drgir^m. 



Snut oon 3. 6t treten in Haepen. 



JlmtsMatt 

bcv ätegiemng $u 3(ad)en. 



@tü(f 6 . !(u 8 gegeben }u Stacken, X)onner 8 tag/ ben 2. ^bruat 1905. 



OiiaTtierMTpttcflunatDrrfllltui^ f8i 1905 €. 29. 3»f«n<nitnbcnifunQ br( Stbeinifdicn ^rooinjiallanbtago 29. 
(^itt)Ubung aTgcntinifdin Konfulalt 6. 29. Scilofung @. 29. Scrfabnn bet gciitbtlitbtn i'eitfKniffnungtn @. 6tanb 
btt Zittfnidieii im Stcgieningsbtiiit Jlatbtn @. 29 jectnnfteuerDtrgiittinggfag e. 30. JieuRiabi btb Shiratoriume btt 
Sflarfg<gainborf'f(i)tn Stiftung ]U SRQnfitr L 99. 80. $tTfonaI>9}odiri(bten ®. 90. 



9rr*r>ntttt(eit #ckiitt«tiiia<^tttt0nt 
krr 

Sr. 88 ?luf Orunb bei SJorfdjriften im §. 4, 

8 . 9 ^ ©cfcffcä über bic Siaturol* 

feifiunflcii für bie bemaffnete ÜBodft im grieben 
(Weic^Öcfe^blatt 1898 ®. 361) ift bei betrag 
bei für bie Üfaturoloerpflegung marfc^ierenber 
u. f. m. Iruppen ju gemS^renben ©ergütung für 
bo 8 3abr 1905 büf)iii feftgefteOt worben, bnß an 
Cergutung für SWonn unb Sofl ä“ gewähren ifl: 
mit jßrot o^ne S3rot 
») für bie oolle £oge 8 fojt 80 fßfg. 65 $fg. 

b) für bie üffittagSfoft . 40 „ 35 „ 

c) für bie Slbenbloft . . 2ö „ 20 „ 

d) für bic ÜWorgenioft . 15 „ 10 „ 

Serlin, ben 23. iJejember 1904. 

Iler lWei(^ 8 fan 5 ler. 

J^n ®ertretung: ®rof uon ^ofabowÄfp. 

9(r*rkttnnt«n ttnk $ek«ttittiNail|tiit^ 
k«ir |fr««iitfi«l-$«49rk«tt. 

9hr. 39 erlamttmaikttnfl. 

^eS ftSnigS SRajeftät ^aben tm befehlen geruht, 
bag ber ^rooinjial'Canbtag ber mheinpronin) gum 
12 . Snfirj b. ^ 8 . nach X)üffe(borf jufammenberufen 
»erbe. 

Cob(en), ben 28. Januar 1905. 

ober Ober«^räfibent ber SWheinprooinj. 
fiöniglicher &anbtag 8 <Stommiffariu 8 . 
SRaffe 

ftr. 40 ^ie 9}egieritng bei ülrgentinifchen 
9}epubli{ hoi burch Setfügung uoni 30. 92ouember 
1904 angeorbnet, bafe neben anberen auch bie ?lr» 

S entinifchen ftonfulate in flachen unb Sonn jur 
Hnjiehnng gelangen foQen. 

Hachen, ben 28. Januar 1905. 

Der 8 ?egierung 8 »Srörtbent. 
Don ^aitmann. 

Hr. 41 Ser ^err SlHnifter beb .^nnem hot 
bem .ffomitee für ben Su^iiSpferbemarft in iDiarien« 
butg bic (Srlnubnib erteilt, in Serbinbung mit 



bem am 6 . unb 7. Quni 1905 flattfinbenben Sf«be- 
martte eine öffentliche Serlofung uon 
SSagen unb anderen ®egenftünben )u Deranflalten 
unb bie 8 ofe in bei ganzen iDtonarchieiu uertreiben. 

Ö 8 foHen 150000 Cofe )u je 1 3«. auägegeben 
werben unb 2451 ©ewinne im ®efamtwerte Don 
65 000 9Jl. jur Huäfpielung gelangen. Sie S'fhung 
wirb toranefiihtlich am 8 . Quni 1905 in aWnrien* 
bürg fiattfinben. 

Hachen, ben 25. Qanuar 1905. 

Ser JRegierungS-Sräfibent. 

Don Startmann. 

Är. 42 Set ^err 9Webijinal>3Winifter hat 
neue »Sorfchriften für bab Serfahren ber ®erichtb« 
ärrte bei ben gerichtlichen Unteifuchungen inenfch« 
licqcr Geichen* aubarbeiten laffen. Siefelben finb 
bei bei Suchhonblung Don Hug. S>>’^dhwa(b in 
Serlin erfchienen unb jum Steife uon 60 Sfg* 
für bab ®tücf JU bejiehen. 

Hachen, ben 17. Qonuar 1905. 

Set fRegierungb'Sräftbent. 
uon ^artmann. 

9hr. 48 Staub 5er Zirrfeuthen 

im Heiitrungbbejlrl Hachen 
am 31. ^nuar 1905. 



©euche. 


.9 reib. 


3“bl 

Dtcft 

(»e. 

mein« 

ben. 


ber 

U($tcn 

Ö(e» 

^öfte. 


©chweinefeuche 


Haehen» 8 anb 


4 


■4 


bebql. 


Süren 


1 


1 • 


bebgl. 


Qrtelenj 


2 


2 


bebgl. 


®upen 


3 


3 


bebgl. 


?^ülich 


4 


5 


®eflügeldiolera 


Hachen-Sanb 


1 


1 



Höchen, ben 2. f^ebruar 1905. 

Ser 8 iegierun 9 b»Sr 8 r»i'*"i. 
uon S>ortmann. 



Kr. 44 6rfatmhn«d)tm(}. 

Tier SunbeSTOt ^ot in bei @i(unq uoni 15. X>e> 
jenibei 1904, §. 741 bei ^rotofollc, befc^ioffen: 

f u genehmigen, bag beiiBrennrieueToeigütungS» 
ag non 6 3]7art für bo4 ^!to(itei üitohoi 
bis auf meiteieö beibehalten oiib. 
ttSln, ben 26. ^onuar 1905. 

I Der ^rooinjialfleueibireftor. 
Diieft. • 



||(r«r>nttMtnt trab ^ek«nttttnaii|ntigrn 
«itberer ^rl|irbett. 

Kr. 45 Orfanntmat^img 

bet 

i)liur$.^iiinborffihtn Stiftung ju Slünfter i. 8B. 

biefeul bot für bie auf Orunb bcS 

§. 4 bei tSahungen unb be8 §. 7 be4 ®ahung4> 
9Jad)trage8 bet 3Kait8 • ^ainboiffchen Stiftung, 
StUerbö^ji betätigt am 14. april 1866 bej». 
22. Dcjembei 1869, auSfd)eibenbcn |)erren: 

C^. S. 8e hman n.SBln, Stuiatoi 
Qüf. Cenifon. Düffelborf, fteHnertr. ftuiator 
‘ßaul SB. SD?eher»8la(hen, , , 

fmnie für ben buidh ben £ob au4gefd|iebenen |>eiin 
Kcntnei S l i a 4 in Doitmunb, Äuiatoi, eine Keu« 
mahl }u erfolgen. 

SBir foibem bähet bie S3otfifinbe bet 
Girmeinben auf, bie SBaht non 

I 1 SBeflfalen 
2 Äurotoren { , m. • . .. 

I 1 Khetnlanb 

2 SteDnetttetein | SSheinlonb 



baibigft oot)uneh>nen unb bie butch bie Ott4>^ 
behbtben tü^rtthtiich ihrer (BefehmSgigteit gehörig 
beftfitigten S3orfd)lfige bis jum 1. 3)7ä^ b. an 
bie unterjei^nete ©tette eingureidien. ©pStet ein» 
gehenbe Sorfiiläge fönnen ni(ht berildfuhtigt »erben. 

SRünfter, ben 20. 1905. 

9Wart8»$ainborff(he ©tiftung.- 
DaS Kuratorium: 

• 3- ®tern, ^röfe«. 

Kr. 46 

(Snbgttltig angefledt ftnb bie feither einftmeilig 
tätigen Behrer: 

1. granj S3ertranb bei bei fatholifchcn S3olt4» 
fihule gu O übler, Kreis BRatmebp; 

2. Otto iDieher bei bei fatholifchcn SolfSfchule 
gu Ooifat, Kreis 9JiaImebh; 

3. grang iQlofef 9lif bei ber fatholifchcn 93olfS» 
fchule gu ©ourbrobt, Kreis iÖialmebp; 

4. ülfonS ©tecfenbom bei ber fatholifchcn Siolh/S» 
fdhule gn Sicherfcheib, Kreis üOSontjoie; 

5. ©uitbert ^ofef S3öhmer bei ber fatholifchcn 
SSolfSfchule gu ^rpetfcheib, Kreis ©chleiben ; 

6. $eter Slbolf Reiher bei ber fatholifchen S3olfS» 
fchule gu KetterSheim, Kreis ©chleiben; 

7. Sluguft (BreWel bei ber fatholifchcn S3oIfS» 
fchule gu ©immerath, Kreis fKontjoie; 

8. ^ohunn $eter ^eimbach bei ber fatholifchcn 
volfSfchule gu SBoÜfeifen, Kreis ©chleiben 



©iergu ber Cffentliche Ängeiger Kt. 5. 



«lg>i)4b(Hf4c Kamen« «ng ©at^regifter gnm Kmtif»Iatte fAr 1904 fft erftAienen 
iinb .gttm ©reife non 50 ©fennig für {ebei ©iätf nnr<9 ^ie KegiernngS:©mtSbIatti> 
©ernmltnng in Hadten nnb bnr^ aOe ©oftanftolien — in ©adten OnrtA ftaiferlidie 
©ofiamt I (SeUttngdfteOe) — gn negieren. 



3>ruif Don 6- Stecctcn in Hocben. 



04 



3. ^ 3?r. 353, in ber ©tobt, J)of, 06 qm; ] 

4. glui 7 97r. 759, in ber ©tobt, a)SBo^nbau8, 
b) ©(puppen, 1 ?lr 20 qm, a) mit 150 SWarf, 
b) mit 18 Wart 9tu^ung8n)ert, 

am 30. Wärs 1905, 

DormittagS 10>/, U^r, 
bur(^ baS untericidjnete (üeric^t, an ber @erii^t8> 
ftetle, 1®/ uerftfigert merben. 

‘ ®er Cerjtrigerungäwrmert ift am 18. Januar 
1905 in ba8 ®rutibbu(b eingetragen. 

(SS ergebt bie Slufforberung, iRcebte, fomeit fte 
jur 3<>l Eintragung beb Serfteigcrungboer* 
merfeb aub bem ©runbbucbe ni(f)t erfubtlicb ktmren, 
patefhnb im Serfleigerimgbtem«ine oor ber Sluf« 
orberung gur 3(6ga6e uon (Schoten angumelben 
unb, menn ber ©ISubmer raibeinpricbt, glaubhaft 
}u machen, mibrigenfalfb fte bei ber gcftftedung 
beb geringften (Sebotb nid)t berütfftdgtigt unb b« 
ber Verteilung beb ^erfteigerungberlöfeb bem 9ln> 
fprutbe beb (SlSubigerb unb ben übrigen IRecbten 
nacbgefeht merben. 

'diejenigen, meltbe ein ber Serfteigerung entgegen« 
fiehenbeb IRetht haben, merben aufgeforbert, oor ber 
Erteilung beb 3af<hlagb bie Aufhebung ober einfl« 
tneilige (Sinftedung beb Serfahrenb herbeiguführen, 
toibrigenfadb für bab SRetht ber Serfteigerungbcrlbb 
an bie ©teile beb uerfteigerten (Segenttanbeb tritt 

URontjoie, ben 26. Qonuar 190o. 

ISbniglicheb Ümtbgeriiht 

^ekonntmiu^ittirK. 

328 über ben 9iathlag beb am 22. Stuguft 
1903 gu Sachen Oerfiorbenen jtaufmannb 
a (Sampo ift bie Slachla^oermaltung angeorbnet. 

3um iRachlagoermalter ift dlechtbanmalt ZBil« 
heim kleinen gu Suchen beftedt. 

Sachen, ben 28. Januar 1905. 

ftQniglicheb Smtbgericht, Sbt 10. 

829 Die untergeichnete SBegepoligeibehbrbe be> 
obfichtigt, auf Sntrag beb ©utboefiherb ©aoelberg. 



bie ®ifenbahn»überfnhrt ber „alten ©trafee" am 
^ofe feineb Qiuteb eingugiehen. (SS fod hi^^A^ 
ein gu^tveg gu ber neu projeftierten Eifenbahn« 
llberftthning unb ein Itulturmeg in IBreite oon 
2,25 m gu ben fOblich ber Sahn gelegenen (Srunb« 
ftficfen angelegt merben. 

Eine ©ituationbgeichnung, aub melcher bie be« 
treffenbe SerSnbemng erfichtlich' ift, liegt auf bem 
Sfirgermeifieramte gur Einfichtnahme offen. 

Diefeb Sorhaben mirb in (Semägheit beb §. 57 
beb Suftfiabigteitbgefcheb uom 1. Suguft 1883 mit 
ber Sufforberung gur öffentlichen .Qenntnib ge« 
bracht, etmaige Sinfprflche gegen babfelbe binnen 
4 SBochen oom Sage ber erften Einrücfung biefei 
Sefanntmachung in ben öffentlichen Sngeiger guin 
Smtbblatt ber .königlichen ^Regierung bei ver« 
meibnng beb Subfchluffeb bet bem Untergeichneteii 
angubringen. 

äjothberg, ben 23. Januar 1905. 

Die 2öcge«^oligcibehörbe. 

Der Sürgermeifter: 
fRichter. 

330 &ol|k»(rf&ttfe 

in ber öberförfterei Oambaih, bormittagb 10 Uhr. 

Wittmoch, 15. 3<bruar 1905 merben beint 
äBirth Sauer in Stetternich öffentlich oerfieigert, 
etma; 

198 fm Eichen* unb 334 SuchennuhftSmme, llrm 
Ei^en»,51 Efchen*, 1308}eichholg*,40Äiefem* 
(Srubenholg unb 550 rm Derbbrennholg ; 

ferner ffreitag, 17. gebruor beim SBirt 
IRanferb in ^ambach etma: 

256 fm Eichenftömme, 28 rm (Sichen* unb 94 Sirten* 
(Srubenholg, fomie 212 rm Derbbrennholg. 

92&hrreb ergibt bie Sefanntmachung in ber Slur« 
geitung (Dören). 

^ambach, ben 30. :^anuar 1905. 

Der Stönigliche fjov^eifter: 
ISericfe. 




Xrud oun 3. Steeden in Bachen. 



Digitized by Google 
' * 



68 



ber ©efdiiuifter Cunimerirf): 1. ©aSarbeitet, 

2. SagelS^ner, 3. IBaiboia^ XaDelü^nerin, 

fätntltcb ju ^QTcn, cingetrogenen ©runbflücfe: 
J^lut 4 9it. 59. paaren, 4)Qu8florten, 9,01 Kt, unb 
'(Jfut 4, 9lr. w, paaren, ^ofrnuni 2 C, 3,99 Kr; 
ju SHt. 1 unb 2: ©ebSubefteuttroDe JJr. 83: 

a) Säobnbouä, ^auptflrafec 83, mit §ofraum 
unb ^nuSgorten, 540 SWarf Stu^fungämcrt, 

b) ©tan, c) ©c^eune; 

ju 9Jr. 2: ©ebSubepeuertoße SPt. 85: a) ffiobn» 
baue, ^u))tftTape 85, mit ^oftaum unb 
^QuSgorten, 150aWar( 9lu5ungmert,b) ©taO, 
bfftcbt, foOen bie[e ©runbpücfe 

om 27. aWärj 1905, 
uormittagiS 11 U^t, 
buTcf) baS untcrjeiibnete ©eri(bt, an bet ©eticbtS« 
pfQe, Congrepfttofee 11, 3'”***’** 23, oet* 

peigert metbcn. 

iJet 33etPeigetung*Dermetf ip om 5. Qanuor 
1905 in boS ©tunbbucb eingett^en. 

©4 ergebt bie KuPotbetung, SRecbte, fomeit pe 
}ut 3^^ Qintragung be4 Seriteigctung4> 
uetmctfeS qu8 bem ©runbbucbe nidjt erPthtlitb 
nmrcn, fpfitePen« im Serpeigetung8tetmine oot 
bet Kupotberung jut Kbgabe oon ©eboten an}u> 
mclben unb, wenn bet KnttogpeHet miberfpticbt, 
glaubhaft ju madjen, wibtigenfoDS pe bei bet geft« 
peßiing beb getingPen ©ebot4 nidjt berficfpcbtigt unb 
bei bet SetteÜung be« S3etPtigetungäerIBfe8 ben 
übrigen Rechten nacpgefe^t werben. 

liiejenigen, welche ein bet Setpeigetung ent- 
gegen pebenbeB fPecbt bnben, werben aufgeforbett, 
oot bet ©rteilung be4 3»fcb(o^ Kufbebung 
ober cinPweilige CinPeDuna be« Setfabtenä fftrbti- 
jufübten, wibtigenfaPb für ba4 ßlecht bet H3et> 
[teigerung4erl38 on bie ©tette be« oerpeigerten 
©egenpanbea tritt. 

Kncben, ben 21. 1905. 

93nigli(br4 KmtBgericbt, Kbt. 9. 

S'Zß ^^9^ bet ^tonngbooDPtetfung foQen 
1. bie in ©fcbWcilet-Impenter belegenen, im 
©runbbucbe oon Cfcbweiler, ©onb 46, Krtitel 
2052, gut (Sinttagung beä ®erPeige» 

tung4oetmet(e4 auf ben Flamen bet ©btleute 
Xagelöbnet ^obann Kle^anbet ^tSfcb unb 
©li)abetb gebotene ©aletin, beibe }u Dupentet 
— ©efeblicbe ©fltergemeinfcbaft beä Pfbeiniftbr” 
fWecbtb — eingetragenen ©runbftücfe, ©tunbpeuet» 
tataper-Krtifel 91r. 2904, ©ebäubepeuettolle 
mx. 2635: 

glur öO 9Jr. 392/39, ®uPenter, a) SBobnbouS 
9lr. 5a mit $ofraum unb ^auSgatten, 
b) ©tbeune, c) ©taP, gtop 22 Kt 09 qm, 
mit 45 Pn. 92u(ung4Wett; 
glut 50 97t. 331/39, bafelbft, Kcfet, gtop 25 Kt 
82 qm, mit 1,21 Salet 97einetttog; 






glur 50 97r. 332/39, bofelbft, Kcfet, gtop 25 Kt 
71 qm, mit 1,21 Salet PJeinettrag; 
glut 50 91t. 333/39, bafelbp, Kcfet, gtop 25 Kr 
67 qm, mit 1,21 iaicr fWeinerttaq; 
glut 50 ®r. 334/39, bafelbft, Kcfet, grop 25 Kt 
50 qm, mit 1,20 Solet SReinetttag; 
glur 50 9lt. 335/39, bafelbft, Kcfet, grop 25 Kt 
49 qm, mit 1,20 jalet Pleinertrag; 

2. ba« bafelbft betegene, im ©runbbucbe oon 
Cfcbweiler, ®anb 51, Krtifel 2257, jut bet 
Cintrogung beS ®erpeigcrung8oetmetf4 auf ben 
Plamen beS KeferetS ^obonn Kle;ranbet 3^^5fcb ju 
Dupenter eingetragene ©runbpücf, ©tunbpeuet» 
fatafter-Krtifel 91r. 3192: 
glut 50, 9lt. 389/39, Dupenter, Kcfet, grop 
23 Kt 12 qm, mit 1,09 Salet fReinertrag, 
am 22, 9R5rj 1905, 
oormittagS lO*/, Ubt, 
butcb bnS unterjeiebnete ©eriept, an bet ©eticbM» 
peQe, 3'tno'fr 9lt. 3, oerpeigert werben. 

5)er Setpeigetungöuetmerf ip om 27. ®ejembet 
1904 in bo8 ©tunbbucb eingetragen. 

Cä ergebt bie Kufforberung, SReebte, foweit pe 
jur 3^*1 bet Cintrogung be« ®erpeigeningäoer» 
metfeö anS bem ©tunbbuebe niept erpcbtlicb waren, 
fpätePenS im ®erpeigerung8tennine oot bet Kuf» 
fotbetung jut Kbgobe oon ©eboten an}umelben 
unb, wenn bet ©läubiget wiberfpriebt, gloiibbaft 
p moeben, wibrigenfaDa pe bei bet geftpettung 
0e8 geringften ©ebotS nicht berüefpebtigt unb bei 
bet ®erteiiung beS $erpeigetung8erlBfe8 bem Kn» 
fptuebe be8 ©löubiger8 unb ben übrigen {Rechten 
naebgefeßt werben. 

XHejenigtu, welche ein bet Serpeigetung ent» 
gegenftebenbeS {Recht hoben, werben uufgefovbert, 
oot bet Crteilung be8 3»fcb(og8 bie Kufbebung 
ober einftweilige CinPeüung be8 SetfabrenS herbei» 
jufübten, wibrigenfaß8 für ba8 9lecbt bet ®er» 
Peigeriing8ert38 an bie ©teile be8 oerpeigerten 
©egenpanbeS tritt. 

Cf^weilet, ben 21, Januar 1905. 

SFBniglicbeS Kmt8gertcbt. 

827 ^m SBcge bet 3>oong8oo[iPtecfung foQen 
bie in PRonfjoie belegenen, im ©runbbucbe oon 
9Wontjoie, Sonb 2, ©latt 72, jut 3*11 bet Cin» 
tragung be8 ®etpeigetung8oetmetfe8 auf ben 
{Romen bet Ctben be8 ®ücfer8 Carl CwnlO ®übf, 
nSmlicb: 1. {IRaria Souife Staroline ®ühl, 2. Ottilie 
ilRatia Oouife ®übl, beibe obne©efcböft, in {Dlontjoie, 
noch minber jährig unb unter elterlicber ©ewalt ihrer 
SRutter SDitwe Catl Cwolb ®übl, ilRatia Catba» 
tina geb. {Relfon ftebenb, eingetragenen ©runbftüde: 

1. Slot 7 {Rr. 344, ©cblopberg, ©arten, 4 Kt 
86 qm; 

2. 01ut 7 {Rr. 351, in bet ©tobt, ^u8gatlen. 







I 



«1 



JlintdMatt 

bev ^niglii^en Slegtevung $tt 3(itd)ett. 



@tü(f 7. SuBgegeben )u Kacken, !ConneiBtag^ ben 9. ^bruai 1905. 



3«b«l(< 3nbaU«ongob« bcr 9(ft«-€iiinmliue 6- 81. erfabtooblra iun 9tbHni{<b<it Vrooiniiananbtag 6. 31. $rflfung 
für $uff4micbc 6 81. XaT^j^nittS^aRorrt* unb Sabtabicifc ffir Sltonat Januar 1905 6. 33-83. Untemibtgfarfc an 
bcT tb5nigli(b<n Uebraabolt für EBtin-, Obfi* unb (Bartenbau 3 U (Betfenbeim 84. $ei{onaI>Jloii)ri(bten 6. 84. 



Kv. 47 £a« 2.©tflcf enthalt unter 9tr. 10571; 
(Sefe^^ betreffenb bie Srricbtung eineB OberlonbeB* 
gericbtB in X)U{ye(borf. Som 2. Januar 1905. 
Unter 9h. 10572: ®efe^, betreffenb bie (£rri(btung 
eineBÜnitBgericbtB ln Cangenbreer. Som 2. If^onuor 
1905. Unter ^r. 10573; ®e{ef(, betreffenb bie 
Srritbtung eineB 2(mtBgeri(btB in Sie(. Som 
2. Januar 1905. Unter 91r. 10574; 9$erorbnung, 
betreffenb bie 9trifeentf(^abigun^ ber bei bem 
0orftdnri(btungB'9ureau im Winifterium für 
Conbd)irtf(baft, X)omanen unb f^orflen befdiaftigten 
Sermeffungebeomten, gorftgeometer unb 3*'<bner. 
Som 29. Äuguft 1904. Unter 9lr. 10576: ®er» 
fügung beS ^uftigminifterB, betreffenb bie Anlegung 
beB OrunbbutbB ffir einen Xeil ber Se^irte bet 
AmtBgerii^te Sangenft^malbaib, Uftngen^ fflaUmerob 
unb ASeben. Som 14. Januar 1905. Unter 
9h. 1(^76; Sefanntmaebung beB Qufti^minifierB; 
betreffenb bie Snirfe, für bie mübrenb beB 
RalenberjabreB 19(H bie Anlegung beB ®runb> 
butbB erfolgt iü, fonie bie Se^itle, ^r u>el(be boB 
®tunbbu(b Quiq in Anfe^ung ber oon ber Anlegung 
urfprünglicb ouBgenommenen ®runbfifl(fe alB an« 
gelegt gtlt. Som 17. Januar 1905. 

yrr«rBKtitifM «tiA 

Acr 

Rr. 48 0(f«it«tM«4<Mig. 

. Semag §. 21 bet $rooin)iaI>Orbnung ffir bie 
StMniirooini oom 1. (® '®- 252) 

bringe icb im Anftfilug an meine 9etanntmad)uno 
[ - Oom 21. 3»ttt 1900 )ur bffentlicben ffenntniB, ba| 
folgenbe (^aQtoablen jum $rooin)iaI«8anbtage 
Migenommen toorben finb: 






QB ftnb gemablt toorben: 

1. an ©teile beB ft5nigli(ben fRegierungB^^rafi* 
benten greifierm o. CoelB o. b. ^rfiggben 
in ArnBberg, ber fein 3)7aubat niebergelegt 
bat, 

ber ®efieime ftommerjienrat Abolf 
ftirborf in Aachen unb 

2. an ©tefie beB IBfirgermeifterB a. 

in ®fd)raeiler, ber fein ^anbat gleicbfoOB 
niebergelegt bot/ 

brr Vergaffeffor a. !D. ©taniBlauB 
Stiemme in ftobUebeib 

u $rooin)iaI*SanbtagB*Abgeorbneten ffir ben Sanb* 
ceiB Aachen. 

fioblen}, ben 24. ^nuar 1906. 

2)er Cbet'Xräfibent ber ÜtbeinoroDini. 
9laffe. 

Rv. 49 Unter Qegu^abme auf bie Sefannt» 
maebung, betreffenb ben betrieb beB Aufbefcblag» 
getoerbeB oom 28. Oftober 1904 (A.«9I. ©. 253) unb 
unter ^inmeiB auf bie §§. 3 unb 4 beB bamit 
oeröffentlicbten StrglementB bringe icb biei^burcb 
jur Bffentlicben AenntniB, bag bie Prüfung im 
1. Sierteljabre 1905 

am !CienBtag, ben 21. 9)7arj, 
oormittagB 9 Ubt, 
ftattfinben mirb. 

XHe ®efu(be um 3ulon»ng )ut Prüfung ftnb an 
ben ®orfijenben bet fJrfifungBfommiffton für $uf • 
febmiebe, ^erm !De)>artementB>Xierarit SarahBfi 
bierfelbft, )u richten. 

Aachen, ben 24. Januar 1905. 

Der {RegierungB'^rafibent. 
oon ^artmonn. 



Digitizeci by Google 



9 » 



Mr. 50 Stac^UKifunq ber 2)uid)|c6nitte<3Rar(t< unb ^abenpreife für SRaturatien unb anberc 



a'lomen 

ber 

@tabt. 



® e i j e n 


9t 0 g g e n 


® e r {t e 


gut 


mittel 


flering 


gilt 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 



I. aW a r f t . 



I. A. 



S8 foften je 100 ffilcgromm 





«t. 


ff. 11 «. 


ff. 1 


Bf. 


ff. 


ft. 


ff. 1 


fl. 


ff. 


fl. 


ff. 


«t. 


ff. 1 


ft. 


ff. 1 


ft. 


ff. 


•) 


19 


_ 


18 


_ 




— 


16 


50 


15 


60 


— 


— 


19 




— 


— 





— 


itad)en . . . 


n 


75 


17 


25 


— 


— 


15 


- 


14 


50 


— 


— 


14 


— 


— 


— 




— 


Düren . •. . 


17 


26 


16 


76 


— 


— 


14 


52 


13 


52 


— 


— 


16 


34 


15 


34 


— 


— 


Srtelen) . . 


17 


80 


17 


30 


— 


— 


14 


72 


14 


22 


















Cft^raeiler. . 


17 


60 


— 


— 


— 


— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


Supen . . . 


20 


- 


19 


50 


19 


— 


16 


50 


16 


— 


16 


— 


14 


25 


13 


75 


13 


26 


Qülit^ . . . 


17 


73 


17 


23 


16 


73 


14 


83 


14 


33 


13 


83 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


anontjoie . . 
®t . . 


18 












16 


50 


15 








14 












Durc^nittlpreii 


18 


01 


- 


— 


— 


— 


15 


22 






! 


— 


14 


65 


1- 




1- 


— 





1. aifartt.aireife: 






1. B. Übrige aWarftwaren. 






(Si foften je 100 gilogr. 



(£S foftrt je ein ^(ogranim 



Ct tofitn 
6oeHl(f 



n. 


ft 


ft. 


ff. 


ft. 


ft 


ft. 


ff.|«. 


ff. 


ft. 


ff. 


fl. 


ff. 


fl. 


ff. 


ft. 


ff. 


ft. 


ft 


ft. 


ft 


ft. 


ff. 


ft. 




— 


— 


9 


— 


132 


50 


1 


60 


1 


25 


1 


70 


1 


65 


1 


45 


1 


50 


2 


58 


7 


13 













4 


20 


8 


66 


111 


— 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


60 


1 


60 


2 


29 


7 


37 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


8 

tf 


«• 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


40 


5 


70 


— 


— 


— 


— 














1 


40 


1 


30 


1 


80 


1 


60 


1 


50 


1 


60 


2 


30 


7 


60 


— 


— 


— 


— 


4 


50 


9 


— 


126 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2* 


60 


4 


80 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


7 




— 


— 


1 


80 


1 


40 


1 


60 


1 


60 


1 


60 


1 


60 


2 


40 


7 


20 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


50 


1 


70 


1 


70 


2 


49 


6 


07 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


8 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


36 


1 


30 


1|60 


2 


— 


6 












4 


18 


8 


44 


122 


38 


• 


55 


1 


36 


1 


61 


1 


53 


|i 


48 


l|58 


2 


38 


6 


48 


— 


— 


— 


— 



(£ter 



M toftin 
100 «8. 



®teln* 

fof)Ien 



Sitnn» 

boli 

(TOb }U> 
gtri<bld) 



(SS toftet 
telRbnt. 



Hnmtifnna I. 3Me SRoTftptrife ffl SBeijen, Ä»90ei, (Serfle, Qafn, §«u nnb SUob fUib bei Srteletn bieieniaen 
btf iRoTttorte* iRmb im nemtnntgtbcilrf SOfftlboif. 

SnmctluBg n. 2>tt SccgütuBg für Me an Xtnbpen berobret^ie ilroutage eifolgt gcmSb §■ 9 9bt. 3 bcg Sefetel 
eem 24. Kot 1898 (9I.«(8.>9L 6. 361) mit einem 2(uffd)lage non fünf bom dnnbert na<b bem ^nbfibnitt Mt büibllen 
togclb.-eife be* flalenbermonatt, ioeU)ei bet £iefenma bbtanSgrgangen ift. 6d geftfteüung bet Snr4f(bnUttptei|et mttben 
bie greife bet ^anptmatttottet betienigen Sieferunglbeibanbef jb (Stunbe gelegt, )u uelibem bie beteiligte (Bemeinbe g46tt. 

'■ Diqlti^ssL^ 



88 



GtbntebebÜTfniffc in btn €tfibten beS 9}cgterungd6r}txfd iüad)en fUi ben 'JJionat ^anuat 1905. 



^ 1 1 i i e 



(Setrhbe 



L B. Übrige WartttDaren^ 







|> a 








Ubeifcblag ber )u 3Rarft 


^ülfenfrüc^te 






©trob 














gebraditen URengen an: 


ffirbfen 


IBo^nen 

(Weibe) 








5« 






’”‘J 


mittel 


genng 


ffiei« 1 

9<n 


9tog< 
gen , 


eerüe|^fer 


(gelbe) )um 
Stodjen 


ütnjen 


Kartoffeln 


9ti(bt> 


68 fojien je 100 ftilogramnt 


92a(b (BeioiebtSmengen 






(£8 tofien je 100 Sbilogramm 






9 . 


8t II «. 


8f. 1 


wt. 


81. 


bon 100 Ihlogramm 


nt. 


81. n 


nt. 


81. 1 


nt. 


81. 


nt. 


81. 


8t. 


81. 


16 




15 










i- 


1 
























15 

U 


n 


14 


60 


— 


— 






— 


— 


31 


— 


39 


— 


44 


— 


6 


73 


6 

t 


M 


14 

1» 


38 

U 


13 


88 


— 


— 


— 


— 


— 




30 


— 


34 


— 


45 


— 


6 


81 


4 

» 


93 

t» 


13 

14 


70 

tl 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 




30 


— 


36 


— 


40 


— 


7 


— 


4 

» 


60 

•4 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


26 


— 


34 


— 


— 


— 


6 


40 


— 


— 


17 

17 


M 


16 


50 


16 


— 


— 


— 


— 


— 


24 


— 


27 


— 


28 


— 


8 


— 


5 

» 


40 

41 


14 

1» 


80 

M 


14 


30 


13 


80 


— 


— 


— 


— 


24 


50 


27 


— 


55 


— 


7 


— 


4 

4 


40 

a 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


50 


— 


— 


8 


66 


— 


— 


14 


— 


13 


50 


— 


— 


— 


“ 




- 


24 


— 


— 


— 


— 


— 


5 


— 


6 


— 


14 


77 


1 




1 












27 


19 


33 


07 


42 


40 


6 


95 


5 


22 



11. Coben-^retfe in ben iej)ten 2agen be8 aWonatä !^Qnuat 1906 



anebl 


®erften 


1« SpeifebereU 


1 


hng au8: 


Staupen 1 Siüge 


Seilen I Koggen 


1 



8u(b- 

njeijen» 

grübe 



$afei> 



4)ivfe 



9^ci8 

(3o»o) 

mittlem 



Kaffee 


(mitteO 

tob 


3aoa gelb 

(ffi ftcltaiuH 
tei 9o|Km) 



©jjeife« 

folj 



6<bii>eiitt< 

{d)inal| 



s<b»«q« 

biob 



68 toften je 1 flitogramm 



K. 


81. 1 


nt. 


81. 


nt. 


81. 1 


nt. 


81. 1 


nt. 


81. 1 


nt. 


81. 


nt. 


8ir] 


nt. 


81. 


nt. 


81. 1 


nt. 


81. 


nt. 


81. 


nt. 


81. 


nt. 


81. 


— 


29 


- 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


32 


— 


60 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 





20 


1 


60 


— 


— 


— 


27 


— 


26 


— 


30 




48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


50 


— 


40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


20 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


30 


— 


28 


— 


36 


— 


46 


— 


40 


— 


60 


— 


50 


— 


50 


2 


40 


2 


80 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


34 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


50 


— 


20 


1 


60 


— 


16 


— 


36 


— 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


60 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


30 


- 


27 


— 


37 > 


_ 


46 


— 


35 


— 


55 


— 


54 


— 


48 


2 


40 


2 


99 


— 


21 


1 


60 


— 


15 



^ da b84üt 3^8e*Preif( be< aRonott 3anuat 1905 ffit fiafn, $<n nnb Sttob fcflgcflcaten Oetiige — einf^Uebli^ btf 

... §u ■ ' "■ . - . 

flcouubt. 



Üafitbiml bsn finf bom ^unbert — ünb bei ben einjeliien ^aiibimärfterten an bctteffenbeT Stelle ln Reinen Noblen mtet 
bet lünie erfi^tlfab flenuubt. 

*) 2>ie bt) Ra<ben übet bei Sinle llebenben Schien bejelibnen bie Steile für ba< in ben ^nbel getommene (Setreibc 



«nlUnbiiebcn Uifpnmgg. 

Balten, ben 7. ^bruai 1905. 



Set !Re8ieTnngl>$rüfibent. 3n Sertretung; eoebm. 



zed Google 



*4 



»nitttt ^(l)9rbett. 

9tx» S1 3m 3a^Tt 1905 finbtn an b«t 

A9ni0li4<n £<|rattfUilt \&t födiM, Cbfl< 
ittt>'d«irtmbatt jn 0eifen|^eim am 8)^cin 
enbe Untnrri4)tifttii( ftatt; 

. Keblauefurjut bom 23. bii 25. 

^bruar 1905; 

2. ObftbauhirfuS in ber 3tit »om 23. gtbruat 
bi« 15. SRäT} 1905 ; 

3. Qaummärtertuifu« in bcr » »ni 23. ^ebruai 

bi« 15. a»ärj 1905; 

4. ObjhDcinturfa« in b<r 3<ii »<»>< i*<4 29, 

mxi 1905: 

5. ^ekrfuS in bn 3<ü t>»m 19. 3uni bi« 1. 
3uli 1905; 

6. HnalQfentuifu« in ber 
3uli 1905; 

7. Obftbau' \ 9to(^!ur{u« in ber 3<’^ 

8. SaummSriet« / 14. bi« 19. 2(ugu^ 1905; 

9. Ob[tnenDertuna«(utfu8 für SRünner bom 21. 
bi« 26. Tluguft 1905; 

10. ObfibenoertungSfurfu« für Hfrauen bom 28. 
Kuguft bi« 2. September 1905; 

£a« Unterrid)t«bonorar betrügt: 
für Äurfu« 2: für ^reujen 20 3»., für 9>H4tpreu§en 

S ä) Se^rer) 30 3K. ^rtugifc^ £e^rer finb 
. ^erfonen, bie lebigli^ am Hiacbtuifu« 
(9lr. 7) teilne^men, }a^(en 8 SK-, 9ii(^lpreuBen 

12 aX.; 

für fiurfu« 3 : ^reugen fmb frei, 9tic^tpreu|en jaulen 



10 9X., wenn fie nur om 9fac^furfu4 (9hr. 8) 
teUnebmen, 5 SR.; 

für fturfu« 4 : für $reu6en 20 3R. für iRic^tpreugen 
25 ax., ougerbem für Reagentien pp. 20 
für aSebienung 1 3X. ; 

für fturfu« 5 unb 6: für Sreugen 20 aX., für 
aiicfttpreugen 25 aX. Kulerbem für 9ieagentien 
20 aX., für ©ebienung 1 aX.; 
für iturfu« 9 unb 10: für ^reugen 6 3X., für 
atic^tpreuBen 9 3X. 

Sturfu« 1 ifl frei; 

ainmelbungen ftnb ju rillten: bejüglic^ ber 
fturfe 2, 3 unb 7 bi« 10 an bie Direftion, bejfigl. 
ber fturfe 4 unb 6 an ben ©orftanb ber öno> 
(^mif(^n ©erfuc^ftation unb be^ügl. be« iturfu« 5 
an ben ©or^anb ber ^an^enp^pfiologifc^en ©erfu(^«< 

I ftation. ©Segen 3uioflung jum 3teblau«furfu« wenbe 
man ftc^ an ben juftünbigen ^rm Oberprüfibcnten. 

©eifen^eim, ben 28. !Cejember 1904. 

aier Xlireftor. 

$rof. Dr. aSortmann. 

Kr. 62 yrrfanal-llailpriilitrtt. 

Smannt ifi ber Sielegrapbeninfpeftot aXüQer in 
Sladjen gut» Cber«$o^nfpehor. ©nfef}t ber ©ofN 
offiftent gölfing oon Stolberg (SR^lb.) nod) ©odien.' 
tSSeftorben ber Xelegrapbenfehetfir o. !C. Qorften« 
in Düren (SXblb.) unb ber Ober>fSoftfehetür a. D. 
iXe(bnung«Tat in Slodien. 

Der ©etii^tdooDgie^er iDtonwi^ in Stolberg ifl 
an ba« StmtSgericbt in ®erre«^eim Mrfe^t. 




^tergu ber Cffentlicbe ©ngeiger atr. 6. 







3)tu(( DOR n< Stcicfen in 8a(b(n. ' 



Digitized by Googfe 



SS 



Imtslilatt 



ber ^öniglid^en Siegietimg jn Simsen« 



etotf 8. 



ÄuSgeflfben ju Äac^en, Donnerstag, ben 16. gebruat 



1905. 



SnlioItMneobe bei 35. 9{fl(fftönbigc Sifeulbuitunbcn scffinbigtct SInItiben 6. 35. 

9rgin)ung beb (ibouncegclbtorifb Dom 29. i^bruar 1340 für ben SraftmagenDerftbr S. 36. (Erlaubnis )ur Leitung einer 
pritKilen bohren Wäb(bcnf(bule in (^rtelen) @. 36. ftbniglid)e InnbmirtfibaftlidK IHtnbemie 9onn=4!oDDeleboif in )8er> 
biabang mit ber Sibeiniitben ^riebrid) ^ilbeline^tniDerruät Sonn @. 36. fibni(|liibe Seteinigte Waftbinenbanftbulen in 
Sortmunb S. 36— 37. Unterriiblbfurfe an ber Stönigliiben i'ebranflalt für ’^tn-, Cbft* unb (Gartenbau )u Oieiienbeim 
& 87. SeTfonal«9la(bTi(bten 37. 



Inhalt be* |trii4«-0«rr1|blatt*«. 

St. 53 Dq 8 2. ©tütf entfjait unter 9tr. 3098: 
Sefanntmoc^ung, betreffenb bie Gilbung oon 3Bein« 
bnubejtrfen. 33om 12. ganuor 1905. Unter 9Jr. 
3099: SefanntniQc^ung, betreff enb Änberung beS 
3)?ilit&rtarifS für CHfenba^nen unb ber 3Rt(itär> 
^rianSport'iOrbnuug. %oin 31. ganuar 1905. 
DqS 3. ©türf enttjmt unter 9lr. 3100: ©etannt- 
mad)ung, betreffenb $tnberung beS §. 51 Slbf. 2 
unb ber Einlage B ber Qifenba^n>Serfe^rSorbnung. 
?oin 4. gebruar 1905. 

9tr«rbtmn0m nttS ^rkunntmAi^nnseti 
Ser irtttral^0ekärStn. 

Sr. 54 Stfanntmadimig. 

Son ben nnd)ftet)enb aufgefübrteii gefüubig» 
ten 9tnleiben fmb nod) ©(^ulburtunben rfief. 
ftinbig, nSnilid): 

Staatefc^utbfi^einc oon 1842, 
fturniär(ifd)e ©i^ulbucrfrbreibungen, 

Seumarfiftije „ , 

4%. ©toQtSanlet()e oon 1850, 

0 „ tt 1852, 

n n II 18ö6, 

nun 1862, 
n n n 1868 A, 

StQOtS.^ramien.SCntei^e oon 1855, 
Siebcrftkleftft^ • iDlärlifc^e (£ifenbai)ti • ©tamni« 
ottien, 

40/p.$otSbam.3nagbeburger(£ifenbQ^n>Ob(igatio> 
ntn Lit. A, 

^V/o- ?QrtioI«ObIigQtionen ber ^omburger 
tifenba^n Don 1861, 

^rioritätS'^ftien Lit. B ber Oberfc^Ieftfdjeu 
tifenbalin, 

Sieberftblefifc^e 3®fl98o&'>*^rli>rit8tS.JDbIigQ« 
tionen ber Dberftble^i^en ßifenba^n, 

4"/o. ^rioritdtS*Obligattonen IV.iSmiffton (II.Deil) 



1. guli 1890, 

1. gonuar 1892, 
^römieU'Änlei^ 



ber SBerrO'Sifenba^u Doni 

S?omtol8 iWaffauifc^e ^rämieu»?lnleibe oom 
14. «uguft 1837, 

S}ornm(8 91affauif(f)e Hnlei^e oom 30. ©clJtem» 
ber 1862, 

SonnalS gronffiirter 9lnlei()e oom 9. Slpril 1839, 
n u ////!• 5^8r. 1858, 

„ „ „ „ 2. gan. 1844, 

,, „ „ „ 12. 9Kai 1846. 

Die gn^aber bieicr ®d)ulburfunben werben ^ 

wieOerboit aufgcfoibert, fie jur 33ermeibung , 

weiteren 3i'i^°^’^l»fte8 balbigft gegen Quittung bei 
ber ©tüatifcbulben.XUgungblaffc l)ier W. 8, Douben« 
ftrafec 29, jur Sinlöfung ein 5 uliefcrn. : 

Die ttfolgt oon 9 Ubr ooruiittogS 

bis 1 Ulir naibniittagS mit SluSfc^Iug ber ©oniu | 

unb gefttage unb ber beiben lebten ©efdjfiftStage ' 

jebcS SWonatS. ‘ 

Die (£iuI8fung gefc^ieljt aud) bei fömt(id)en 2Rc> 
gierungS'^auotlaffen unb in grnnffurt a. ÜR. bei 
ber ßSniglic^en AreiSfaffe. • 

Die iOur^a^Iung bet biefen ©teilen erfolgt nac^ f 

Prüfung unb geftfteilung ber ©tücfe burdj bie 
©taatSfdiuiben'DilgungSfnffe. Der $5etrag festen» 
ber, unentgeltlich mitabjuliefeinber 
wirb oom ftohitnl in ^Ib^ug gebracht. 

gormuiare ju ben Oittungen werben oon ben 
CinlöfungSfteilen unentgeltlich oerobfolgt. 

gemer werben bie gnijaber ber nocl) umloufen« 
ben ©chulboerfchreibungen ber fonfolibierten 4 >/j %. 
©toatSanlcihe wieberholt erfucht, biefe ©tfnfe ol8< 
halb an bie Itontroiie ber ©taatSfiapiere hid^/ 

S. W. 68, Orauienftrafee 92/94, ober an eine 
SJegierungS'^auhttaffe ober an bie ÄreiStaffe in 
gronffurt a. 337. jum Umtaufd) in S»/, oor» 
malS 4% SlonfolS einjureidjen. : 

Serlin S. W. 68, ben 6. gebruar 1905. 

3^uhtoevwaItng ber ©taatsfchulben. 
oon^offmann. 

Digitizex; Google 



so 



ttnfe ^rktiittttmiii^nttgeit 
brr |^r««iii{iiil-$r49rbrtt. 

92r. 55 43rfanntmad)ttn0. 

güt bie (S 6 Quj|ce 9 elb'f)cbcftcnen ber fflciSmeiler» 
Qnbener ^rSmienftrofee unb ber Öanflertoebe* 
S^eoentiütte-SHeinbauer gorftprämienfiroBc, für 
bie ^ebefiede auf ber ^rfimienftroge ju Raufet 
fotuie für bie ^rämienftrogen Don SteUenie>Silb(ben 
unb ^aufet«3J?ore8net tritt uom 1. SWSrj b. gS. 
ab ein 9tad)tra{) }um (Sbauffceqelbtarif com 29. 
gebruar 1840 Im ©inne beS SlderbSdtften ffirlaffeS 
uom 6 . guni 1904 (®. ©. S. 139/140) binrubt- 
Ii(b ber abgabepflicbt für Rraftfabrjeuge in Äraft. 

Äatben, ben 11. gebruar 1905. 

®er {RegierungS'^räftbent. 
t)on ^artmann. 

Kr. 56 ^er ©djmefter ^ebmigis aue ber 
(f)enoffenf(baft ber armen j^ienftmögbe gefu GbnfH 
in ffirtclenj ift nad) TOafegabe ber ^nftruttion beä 
.Q3niglid)en ©taatbminifteriume uom 31. Dejember 
1839 bie (SrlaubniS gur Leitung einer prioaten 
Ijöberen aKöbdbenfdjuIe in (Srteienj erteilt. 

Äadjen, ben 31. ganuar 1905. 

Äöniglid)e SHegierung^, 
abteifung für .^irtben> unb ©(bulmefen. 

8 oe b m. 

I^rrsrkttntieeit nnk ^rkAnntmad^ngm 
ttitkrrrr ^rliörkm. 

Kr. 57 lanfttvirtf<koftH(k( 

Mtokrmir 8onn>$o)i)>rl^t>orf 

in 8 erbinbung mit ber 

Kkrinifiknt 9<^irkridi*tBUkrlm#ettiiikrrfUai 
eonn. 

®ie Äufnabmen für baS ©ommer»$aIbjabt 1905 
beginnen am 7. apvil, bie Sorlefungen am 
27. april b. g 8 . ^rofpette unb Cebrplöne oer« 
fenbet baä ©etretoriat ber afobemie auf anfutben 
toftenfrei. 

auSfunft über ben Cintritt unb ben ©tubien» 
gong erteilt 

I;er ®irettor: 

^rofeffor Dr. greibcrr non ber ®o(b/ 
®ebeimer KegierungSrat. 

Kr. 58 Aditifllidir Krrcinifltr 

9Rafd)inrtibattfd)ulrti )u Xortmunb. 

3)ie neuen £ebrfurfe beginnen am 3. april 1905. 
abteilung I: 

jtbniglicbe $5bere älZafcbinenbaufcbule 
für IKafcbinenbauer unb Slettrotecbnifer. 2 )iefe bbbere 
gacbicbule foQ Setriebbbearate für bie 99?ajcbinen< 
tecbnif unb bie mit ibr »erroanbten gäcber, fomie 
Sllajtbinenterbnifer für fionftruttionSbureauS b<tan> 
bilben unb tünftigen Sefibern unb Seilern ma{cbinrn> 
te<bnif(ber anlagen bie ®elegenbeit }ur ®rmerbung ber 



erforberlicben tecbnifcben Aenntniffe unb gertigfeiten 
geben. 

aufnabmebebingungen: Xiie jur aufnabme 
in bie unterfte Alaffe ber büb^i^c>i Üliafcbinenbau« 
ftbulc erforberlicben Acnntniffe tbnnen nac|gen)iefen 
werben : 

1 . burtb Vorlegung cineS über ben er> 

forberlicben 8 e|ucb ber Unterfefunba ober einer 
ber Unterfefunba entfprecbenben ftloffe einer 
böb<^c>i fiebranftalt ber allgemeinen UnterricbtS. 
Derwaltung, ben KacbweiS genügenber gertigfeit 
im grunblegenben ^ticb^tn unb ben au4wtis 
einer minbeftenS jmeijobrigen praftifcben föerf. 
ftatt4<Xätigfeit ; 

2. imrcb Vorlegung be8 SefübigungejeugniffeS 
jiir aufnabme in bie b^b^ten Sltafcbinenbau. 
fcbitlen, welcbcS burcb bie ablegung ber oom 
SHinifter für ^anbel unb ^wcrbe sorge« 
fcbriebenen Ißrüfung erworben werben lann, 
unb ben 92ad)weib einer breijäbrigen praftifcben 
Xdtigfeit, non ber minbeftcnS jwei Sabre ber 
ä^ertftattS’Xätigfeit gewibmet fein mußten. 

Der AurfuS ift jweijäbrig. 3öbtlicbe4 
Scbulgelb 150 2Worf. 

abteilung II: 

ASniglicbelDfafcbinenbaufcbuIefür 3Aa> 
fcbincnbauer, ©cbloffer, ©cbmiebe unb öbnlicbe ®ewerb« 
treibenbe. Xie ©cbule bietet fünftigen 8etrieb4bcamten, 
fomie fünftigen ©efibem fleinerer SBerfftötten ©elegen« 
beit, ficb bie nötigen gacbfenntniffe }u erwerben. 
8 on ben aufj)unebmenben wirb eine auSrcicbenbc Solfb« 
fcbulbilbung unb eine sierjübtige praftifcbe arbeitSjeit 
serlangt. X)er AurfuS ift jweijäbrig. 




abenb« unb ©onntagSfcbulemit gacbunterricbt 
gür bie tbeoretifcbe auibilbung ber @ebilfcn unb 
Sebrlinge. Unterricht an sier abenben ber föocbe 
son 8 bis 9^U Ubr unb am ©onntagmorgen. 
allgemeines. 

geugniffc: Xte beiben erften abtcilungen ge« 
bören ju ben tecbnifcben ©cbulen, beren Keife« 
jeugniffe bei ber Bewerbung um tecbnifcbe 
8eamtenftellen im ©taatsbienft non ben ftaotlicben 
SebOrben oorjugSweife als KacbweiS einer auS« 
reicbenben gacbbilbung angefeben werben. 

aufnabme: Keue ©cbüler werben in aQrn 
abteilungen jährlich iweimol aufgenommen, unb }war 
im april unb im Oitober. (SS ift gleich, 3» ivelcben 
son biefen Xerminen ber ISintritt erfolgt. 

anmelbung: Xie anmelbungen finb möglicbft 
frühzeitig fcbnftli^ ju bewirfen 
©tipenbien: 8ebürftigen ©cbülem fann som 
{Weiten ©cbulbnlbjabr ab auS bem ©tipenbienfonbS 
beS©taateS ober ber SSerfbeftber eine-Unterftübung in 
@elb gewährt werben. 



S7 



Programme mit 8ef4rei6ung ber umfangrdi^en 
9leubaut(n {oroic ber Saboratorien für SKafc^inenbau 
onb Sleftrotedinit toftenfrei burc^ 

bie ®ireftion. 

9tt. 59 3m 3obfe ^905 pnben an ber 

fAr SBcitM/ Cbft> 
um» Aartmbatt ju am 9)Mn 

folgenbe Untnrriebt^fttrfc ftatt: 

1. öffentlicher ^eblauifurfuS oom 23. bis 2b. 
fJebruQr 1905; 

2. ObftbauturfuS in ber 3<ii »»m 23. f^bruar 
bis 15. SWärj 1905; 

3. SoummörterfurfuS in ber 3e*t öom 23. gebruor 
bis 15. SWärj 1905; 

4. DbftroeinturfuS in ber 3*»* »om 20. bis 29. 
SKör* 1905; 

5. ^efeturfuS in ber 3c>t Dom 19. 3uni bis 1. 
3uli 1905; 

6. ÄnalhfcnfurfuS in bet 3'** oom 3. bis 15. 
3uti 1905; 

7. Obftbau> i DtachlurluS in ber 3<it Dom 

8. SBoummärter* ( 14. bis 19. Äugu^ 1905; 

9. ObfiDenoertungSfurfuS für SWönner Dom 21. 
bis 26. Äuguft 1905; 

10. ObftDermertungSturluS für grauen Dom 28. 
Äuguft bis 2. ©eptembet 1905; 

X)aS Unterrichtsbon orar betrügt: 
für ÄurfuS 2 : für ^reu§en 20 SÄ., für 9lichtpreu|en 
(auch Sehr«) 30 3R. 5j}t,uii|(he gehrer finb 
frei, ^rfonen, bie (ebiglich am IRachfurfuS 
(9lr. 7) teilnehmen, johlen 8 3W., 9lichtpreu6en 
12 >JW.; 

für fliirfuS 3 : $reu§en finb frei, 9Iichtpreugen jahlen 
10 SW., wenn ft« nur am WochlurfuS (Wr. 8) 
teilnehmen, 5 SW.; 



für ÄurfuS 4: für ipreufeen 20 SW. für Slichtpreufien 
25 SW., augerbem für Weagentien pp. 20 SW., 
für Sebienung 1 3W. ; 

für ÄurfuS 5 unb 6: für Preußen 20 3R., ^r 
Wichtpreugen 25 SW. Superbem für Weagentien 
20 SW., für öebienung 1 SW.; 
für ÄurfuS 9 unb 10: für ^reitjen 6 SW., für 
SUchtpreugen 9 SW. 

ÄurfuS 1 ift fteij^ 

Stnmelbungen finb ju richten: bejüglich ber 
Äurfe 2, 3 unb 7 bis 10 an bie SSireftion, bejügl. 
ber Äurfe 4 unb 6 an ben ißorftanb ber öno< 
^emifchen SerfuchSftation unb bejügl. beS ÄurfuS 5 
an ben tSorftanb ber pflanjenphpfwlogifchen !BerfuchS> 
ftation. äBegen 3ulaffung jum SHeblaueturfuS wenbe 
man fich an ben juftönbigen $erm Oberpröfibenten. 

©eifenheim, ben 28. ®ejember 1904. 

®et ®ireftor. 

$tof. Dr. SBortmonn. 

Kr. *60 |ferr*ttat-|lafhriiht(n. 

Der ^err Obeipröftbent hat ben Slcfcrer MiibrcaS 
©obben in guchetberg wiberruflich jum ©telloet* 
tretet beS ©tonbeSbeamten ber bie ganbbürget» 
mciftercien ©ier unb gamerSborf im Äteife Düren 
umfaffenben ©tanbeSamtSbejirfe ernannt unb bie 
©rnennung bcS 'ilefererS unb ©eigeorbneten SWothiaS 
^ahn in gucherberg jum ©tcQuertreter bcS ©taubeö> 
beomten biefer ©cjirte wibertufen. 

Der mit bet einftweiligen ©ermaltung bet ganb« 
bütgetmeiftetei Ornaten, gonbtteiS Slocl)cn, bcauf« 
trogie ©ütgermeiftet ©outmann ift enbgüttig 
jum ©ütgenneiflet biefet ©ütgetmeiftetei ernannt 
motben. 



^ierju bet öffentliche Slnjeiget Wr. 7. 



Sntef »on 3. Stetden in Hacben. 



Digilized by^OOgle 



so 



Jlmtslilatt 

ber ^öniglid^en fRegietimg ju 3(itd|eti. 



®tü(f 0. 9lu8gege6en }u Hacken, Snitttooc^, ben 22. gebiuar 1905« 



3hS«Us SerteilungSplan b«« !0(b<itfS ber 9iub<g<balt<ra(ft ffir bie unb Ce^rerinnen an ben bfftntli^en eoIt«fd)uIcn 
unb ben ber Oaffe anaefAIoflenen ni^t ßaatlicben mittleren @4ulen be« SteateiunattbeAlrf« Slawen für bab Stetbrnina«' 
ia^T 1905 89 -48. 



«1 ^erteUitttg$«$(att 

bei e«b«rfi ber aitibtflfbsUifAffc fär bi« £«brrv MMb £cbr«rinn«n an b«n dffentlidicn 
ealfiftbttim nnb bm ber Aaffe ongefdiloffenen nitfii ftaailidien mUllcren ZifuUn bei 
Me 0 irmn 0 ibr}irfi Slaitjrn fär bai Wetbrntufliiabr 1905« 



78 



I. 9io(^ bent ©tnnbe oom 1. Oftobrt 1904 jinb erfoibertitb : " A 

1. )u bem burc^ bie ©tooti&eitiäqe nitbt gebedten Steile bec Siu^ege^äUet für bie 

Ct^ret unb Se^minnen, wc(d)e Steden an Sffentlitben SoI(4f(^ulen inne ge« || 
hobt ^uben 169359 

2. für Ctljrer unb Ce&rerinnen «on ongefd^toffenen mittleren ©tbulen 3 924 

3. Vergütung be8 ftoffenanroaltei | 250 

4. SorQu4ftc|t(id)er Bugang unter Serttcffii^tigung beS 9(bgange8 {{ 6115 

''175548178 

5. ^ieruon ob ber übernommene ©eftonb ou8 bem ©orjobre j 9717 |49 

bleibt . . . . !• 1 6693 1 \!i> 

II. X)a8 beitragSpflidittge Xiienfieintommen {Üedt {it^ nie folgt; 

»1 für bie Cebrer unb Cebrerinnen on öffentiieben ©oI(8f3)u[en auf 1764500 3J?. 

b) für bie Qebrer unb Segrerinnen an angefd)loffenen mittleren Stbulen auf . . 21600 „ 

jufommen auf . . . 1786100 3Ji 

S8 entfaden bemnad) auf je 100 dß. be8 beitrag8)if[i(btigen Dienjteintommend ; 

^^?7^W 9W.; runb 9^0 3». 

!Da8 ber ©eretbnung }ugrunbe gelegte beitrag8)ifltlbttgt !Z)ien{ieinfommen unb bie gemSg bem 
(Befere oom 23. 3uli 1893 (®.«S. ©. 194) oon ben Sdjuloerbfinben ju leiftenbeti ©eitrfige ftnb in 
bet notbfiebenben überfiebt einzeln oufgefübrt. ®ie Seitrüge merben in oierteljübrli^en leibeträgen 
im ootau8 eingejogen nerben. 

3)eT ©lan bot bem Haffenannalt gut ©tüfung oorgelegen; Qinnenbungen gegen benfelben ftnb 
nitbt erhoben, innerhalb oier Slocben natb biefer Sefannt^oe ^ebt ben einjelnen ©tbuloerbünben bie 
.IHoge im Sernaltun^8ftreitoerfobren auf Hbünberung be8 ^rteilung8)>lane8 bei bem SejirlbauSf^ug 
Iß. 2>ie ftlage bot jebotb feine aufftbiebbare Sirfung. 

Satben^ ben 6. gfebruor 1905. 

ftöniglitbe Siegieiung/ Übteilung fflt Jtirtben« unb Scbulnefen. 

S 0 e b m. . 

Digitized google 




40 



»rei« 


SMenfl» 


Raffen« 


unb 


ein» 

fommen. 


beitrag. 


S^ulnerbanb. 








1. ©ia»tfrrii 








madim. 








9ln(hen ©tabt . 
Sladjen, ©t)na» 


pOOöOO 

3900 


47547 

370 


50 


qoaenaemeiube 


50 


©umme . . 


504400 


47918 




2. fianMvel« 
Stadien. 

9lI>>borf . . . 


12600 


1197 




©avbcnberg . . 


8000 


760 




©ranb .... 


9100| 


86450 


©roich .... 


6100 


579,50 


©üäboch . . . 


16800 


1596 




ßornelimünfter . 
Cornellmünfter 


4600 


437 




unb • 


1400 


133 




(Silenborf . . . 


24600 


2337 




ISfrfiioeiler . . 


78800 


7486 




gorfl .... 


24100 


2289 


50 


©u'ffenlth . . • 


13600 


1292 




5)onren . . . 


17400 


1653 




■ftcijogenrath 
$)er,^ogenroth u. 


6300 


598 

651 


50 


'Ulerfftein . . 


5800 




Öbnqen . . . 


13200 


1254 




Äiiiäroeiler . . 


5200 


494 




CauvenSberg . . 


7600 


7^ 


50 


ÜJlcrffteln . . . 


6100 


579 


©aniieSheibe . . 


212001 


2014 




97id)teTi^ . . . 


8300 


788 


60 


©tolberg . . . 


54800 


5206 




SBoIhetm . . . 


7100 


674 


50 


S3ciöeiiy 30roid) 
\\, SBürfclen . 


6500 

27300 


522 


50 


Söütfelen . . . 


2593 


50 


Summe . . 


385500 


30tj22j50 


S.KretiSaren. 

9lrnolb8tt)eiler . 


3500 


332 


50 


eilen .... 


900( 


85,50 


ÜKorfd)eni(h . . 


llOOi 


104 50 


Sin^felb . . . 


900 


85,50 


grauiuülleSheim,. 


1800 


171 




©crjfbuir«.<luffe« 
rath .... 


1300 


123 


50 


©irgel .... 


2700 


256 


50 


©ürjenith . . . 
Cenbcväborf« 


4800 


456 




ffrnuthaufen . 


3200 


.304 




SHölsfbovf . . . 


3500 


332 


60 



Rrei« 

unb 

Sd)ulB(rbanb. 


35ienft« 

ein« 

fommen. 


©trfeSborf . . 


12400 


$)U(hem»©tani« 




melu'©el häufen 


1700 


©ümentth . . . 


1700 


embfen . . . 


1400 


©oi(h«&encrdbo(h 


800 


UJroue .... 


eooi 


ga(obroülle4heim< 




©ubenheim . 


1.300 


©oller .... 


400 


Shunt .... 


400 


Uebingen . . . 


400 


Süren ©tabt . 


118100 


Düren ©hna« 




gogengemcinbe 


800 


ec^h’^onjeuborf 


700 


®ei(h«>Dbergei(h . 


700 


fDlerobe . . . 


1300 


©d)Iich«D’horn . 


2000 


groibheim-gran« 




gen heim . . 


500 


®innict . . . 


400 


SettU)ei6«Retten« 




f)eim . . . 


2200 


©Ürgermeiflcrei 




gfijfenith, be« 
ftehenb auS ben 




®emeinben 




giiffeni(h,®cid) 




unb Quiiterg« 




borf .... 


6000 


®labbath . . . 


600 


•Qelj .... 


1100 


Cüjrhetni . . . 


500 


gteng .... 


2000 


üamerSborf . . 


1500 


ßangerwehe, 




gOugerdborf 




unb ein Seit 




Don Cud)em . 


7400 


Devichämeiler 




unb ©chtid) . 


3100 


SWariameiler« 




Rotten . . . 


3400 


ÜWerteii . . . 


3900 


®irbel4rath . . 


500 


®olgheim . . . 


1900 


fDlergenich . . . ' 


3300 


Sbenbeii . . . 


300 



Raff (tu 
beitrag. 



Rttt» 

unb 

@d)ul0(Tbanb. 



DienfU 

eiiu 

fommen. 



Raffen» 

beitrag. 

U 



1178 

161 

161 

133 

76 

57 

123 

38 

38 

38 

11219 

76 

66 



50 



50 



50 
66:50 
123j50 
190, 

47150 

38 

209 



570 
57 
104 
47 
190 
14250 



703 

294 

323 
370 
47 
180:50 
313150 
28:50 



50 



aitbeflgen • 3?ot^ 
iinb ®rü(f» 
^e^ingen . . 
Obermaubad)« 
©d)Iagftein 
97ieberjier. . . 
Oberjiet . . . 
ISftbiueifer über 
gelb ... 
|>od)fircbeii/ 
(SggerS^eim, 
grreS^eim . 
92ört)eni(b . 
Oberbolheim 
. . 

9?ath . . 
S3ifferdhcim 
^aftenrath 
yjothberg . 
Söciiau 
Cudferberg unb 
ein Xeil oon 
8ud)em . . 
^icr . . . 
S^ophoocn . 
Oirternid) . . 
ÜRübberSbetm 
©ieoemith 
^eujau . . 
92icberaU/ Äraut« 
häufen, Cen« 
berdborf unb 
ffifherhof 
©tocfheim . 
SBinben . 
Sergflein . 
©ranbenberg 
®e 9 «©tra§ 
®ro6hou . 
©ürtgen . 
.^leinhau . 
Untermaubad)« 
©ogheim unb 
Cangenbroich 
SBctäweiler 
©erg«£hulr 
©iffenhetm 
ffioHeröhelm 
©umme 



700 

400 

4200 

3000! 

1000 



6650 

38 

399 

285 

95 



171 

171 

38 

38 

28 



50 
142 50 
399 
399 
361 



57 

256 :>o 

171 

133 

57 

38 

427 '50 



266 

76 

304 

47 

171 

123 

171 

47 

57 



f>0 



60 



50 



199 
209 
47 
104 
66 



15ST 



sss s 



41 



Shci» 

unb 

34ul>><rbanb. 



3)ienft> 

rin» 

fommen. 



flaffni« 

britTog. 



Hrti« 

unb 

0<buIb<rbanb. 


3>ienb» 

rin« 

fommen. 

Ub 


»affen« 
bei trag. 

M. 


Sracbelen . . . 


5900 


560 


50 


Oinbern . . . 


2200 


209 




f^velenbera . . 


1800 


171 




Öirgben . . . 


700 


66 


50 


©angelt . . . 


5200 


494 




©angelt u.HSalb» 
feucbt . . . 


1100 


10450 


©eileniitcben . . 


15300 


1453|50 


^mmenborf . . 


2400 


22H 




Snffenbetf . . 


21001 


199(50 


IRanberat^ . . 


2000f 


190 


Stberpenfeel . . 


900 


85 


50 


3d)ümmer« 
quartier . . 


1200 


114 




ieueren . . . 


1400 


133 




©eetf .... 


500 


47 


50 


Süggerath . . 


600 


57 




ffiürm .... 


2800 


266 




Summe . . 


63800 


5111 




7. 

üptjouen . . . 


1600 


152 




Scbafbaufen . . 


1200, 


114 




Sirgelen . . . 


2000 


190 




ffiffelb .... 


700 


66 


50 


Opbooen . . . 


1200 


114 




Sraundratb . . 


200Ö 


190 




SBreberen . . . 


700 


66 


50 


Dremmen . . . 


2500 


237 


50 


Öorft .... 


500 


47 


50 


paaren . . . 


2600 


247 




woert .... 


1600 


152 




Willen. . . . 


1000 


95 




Sübbem . . . 


500 


47 


50 


Reinsberg . . . 


610Ö 


579 


50 


^ilfart^ . . . 


3700 


351 


60 


Sorfelen . . . 


160d 


152 




ftarlen .... 


3400 


323 




jtempen . . . 


1800 


171 




.9ird]t)ootn . . 


4500 


427 


50 


SrSbecf . . . 


3000 


28S 





»rri( 

unb 



Sienb« 
' rin« 

fommen. 

ib. 

: A 


Sagen« 

beitrag. 

Jk 


. } 3100 


\ 1 

294150 


. .' 1300 


123 


60 


. ., 2400 


228 




. . 400 38 




. . 1000 


95 




. 8W 


76 




. .ji Ö78ÖO 


64411 



4. ftreii 

Srfcloii. 

9mf . . 
(iämnjig . 

(Srotniq . 
®Iim6ac^ . 
iRuric^ . . 

Saal . . 
JoDfren . 
(Srantrrat^ 

. 

Mifd^oocn 
Q(m))t . . 
Sr(eleit) . 
ölcrbcTat^ . 
ßoljnKilet 
^mmcTQt^ 
OüTft^mic^ 
fiepenberg 
S<nratl) . 
ftlringlabbat^ 
Wof^erat^ . 
Süi^ooen . 
Sbotniib . 
9litb«r(Tfl(bten 
CdttDonen^rg 
JBfgberg . . 
Summe . 

6. «rci« 

8u|)en . . . , 
C^notten . . . 
6ou[et . . . 
tmeniatb unb 
^i.«3noTt8net 
ftcüentS . . . 
Sm|en . . . 
(hongeLftircben» 
gmetnbe 
9Rore4net . . 
Aaeren . . . 
Sal^tn . . . 
_ Summe . 
<i. ftcM 

SüeameUer . , 
IBeggenborf . . 
Otbtmeiler . , 
[Qebai^ . . . . 



6700 

2000 

1800 

900 

600 

2600 

1500 

400 

700 

2800 

2400 

14100 

1800 

3100 

2900 

1700 

3800 

2600 

4600 

400 

1900! 

7700 

77001 

1500;^ 

8600i| 

847Q0y 



63650 
190 
171 
8550 
57 
247 
142 50 
38 
66 
266 
228 
1339 
171 
294 
275 
161 
361 
247 
427 
38 
180 
731 
731 150 
142,50 
817 
804650 



50 



46400 


4408 




3500 


332 


50 


1800 


l7l 




3100 


294 


50 


3700l 


351 


50 


6500 


617 


50 


400| 


38 




6300 

2300 


598 

218 


50 

50 


?40d0 


7030 







50 



9K^bl 
SSiloenratb 
Oberbcui^ 
^at^eim . 
6ngen . 
iaeffeln . 
Unterbrucb 
SSalbenrat^ 



1800 

4001 

2900 

2700 

2300 

llOQ 

1900. 

3500 



171 

38' 

27550 
266 50 
218'50 
104 50 
180'50 
332 50 



£3a(bfeucbt 
Oräbei . 
SJafyenbetg 
^idenSberg 
©üflerfeel 
fficbr . . 
Summe 

575r«ir 

ülbenbooen . 
Sngeldborf . 
Saugmeiler . 
SHebennerg . 
'Sattem bei 
Sllben^oDen 
SBomien . . 
^ofeboif . . 
mJcrjen^ufen 
IBour^eim . . 
Sodlat. . . 
Dürmlfe , . 
Caurendbeig . 
Co^n . . . 
Sbereu . . 
©ereonämetler 
IJ^ÜiboSlar . 
greialben^ouen 
»ambacb . . 
^Igetaborf* 
ftraut^aufen 
©tettemicb 
©o4lat 
(SettelSborf . 
6affet4meller 
Sompeft^ . 
Sottatf 
^ünb . . 
IRoIdgooen 
Üeb. . . 



ä nben . . 
Dangel. ffircben« 
gemeinbe 
ynben . 

3üli(b , . 
Ältborf . 
Stircbberg . 
Cinnic^ . . 
Sroiib . • 
Klüften . . 



4000 

1400 

400 

1200 

500 

1000 

1500 

500 

600 

2900 

2600 

1500 

1800 

600 

1000 

500 

700 

3500 

2200 

2500 

2600 

500 

2100 

400 

800 

1000 

1800 

500 

2800 



500 

16600 

1300 

2500 

1900 

1700 

1800 



380 

133 

38 

114 

47 50 

95 

142 50 
47 50 
57 

27öi50 

247| 

14250 

171 

57 

96 

4750 
66 50 
332 50 

209‘ 
237'50 
247' 
47(50 
199 50 
38 
76 
95 
171 
47 
266 



50 



47 

1577 

123 

237 

180 

161 

171 



50 

50 

50 

50 

50 



Digitized by Gt)OgIe 



42 



Slrti« 

unb 

Srtiiiltxrbanb. 



sMc«» 

fommcn. 



8 reib 


Sienft. 


itancn 




imb 


ein* 

fomnien. 


beiirng. 


Sibuloerbanb. 


jH 




A 


(Sonngel. Jlird)en* 








geineinbe 








anntmebb . . 


1209! 


114 




ajlnnbcrfclb . . 


4500 

400 


427 


50 


.^rreSbnd) . . 


38 




ailebell .... 


4(X) 


38 




Wcbcrobc . . . 


1300 


123 


50 


©ülcnber . . . 


400 


38 




Süönllcrobc . . . 
CigncuuiKe unb 


800 


76 

133 




©ellconuy . . 


1400. 




iHecbt .... 


3600 


342 




aieulnnb . . . 


7700 


731 


50 


• • ■ 


5000 


475 




Stbönberg . . 


3000 


285 




©t. ©itl) . . . 


4400 


418 




Ooifüt .... 


400 


38 




Slobertoillc . . 


800 


76 




SBetSmeb . . . 


2.500 


237 


50 


©unnne . . 


87800 


83411 


10. stuih 
aRontioi«. 








(Si(berfd)cib . . 


1800 


171 




$0fcn .... 


800 


76 




Mobttn . . . 


400 


38 




Gonjen . . . 


f)00 


47 


50 


gtngenbroid) . . 
ailübenid) . . . 


600 

700 


57 

66 


.50 


Slnlterberbevg . 


3400 


323 




.(tcflcrnid) . . . 


1500 


142 


50 


©tctfcnborn . . 


2000 


190 




©trnud) . . . 


.500 


47 


.50 


aUontjoie . . . 


9000 


855 




jRBtqeu . . . 


4700 


446 


50 


iRott .... 


400 


38 




iRubrberg . . . 


1100 


104.50 


©d)niibt . . . 


1700 


161 .50 


©offcnncf . . . 


1500 


142 50 


8onimcr8borf 


900 


85 60 


©ininierotb . . 


3200 


304 




3ioeifon . . . 


4000 


380' 


©umnie . 


88700 


3676.50 


11. ittti» 
©dilribm. 


1 






©Inntenbeim . . 
©Inntcnbeimer* 


600 


57 




borf .... 


400 


38 




ÜRiU^eim . . . 


400 


38 





fltri« 

imb 

Sc^iilberbanb. 



®ifnfb 

fin= 

(ommcn. 



floftmi 

beitrag. 



aWerft^ . . 
füttern bei 
5Werf(^ . 
Söettborf . 
tRocbiiiflCii 
©tcinftrofe 
SRocvborf . 
5)cttcnbotf 
©cfiaufenberfl 
©d)(eibeii . 
©ettcrld) . 
©ieräborf . 

. . . 
Sßelj . . 
©uninie 



3800 361' 



1900 

3300 

4900 

2700 

3000 

1900 

2000 

2100 

4100 

2300 

7200 

700 



18050 



313 

465 

256 

285 

180 

190 

199 

389 



218;50 

684| 

66'5Ü 



109600 10412 



0 . 

SRalmrdt). 

9lmcI«ffiibcrtiit9eM 
Dcibcnbcrfl 
Aeppenbod) 
Qoclbingen* 
SmonteiiQii 
SWivfelb . 
9)Jöberfd)cib 
©(boppen . 
SBeneoauy . 
Sümcnoittc 
Qlbronioiit 
aCboffroir . 
©iiniiificii . 
.feoiisfcib . 
^Umitngen 
fllilcnngen 
9}o(i)eratI) unb 
Slrtnfelt 
SBirbfelb . 

©erg . . 
©ütgenbod) 
(Slfenborn. 
^abinonuillc 
^ibrmn . 
©ourbtobt 
BJeijtucrfc . 
Cronibaq . 
l'uniineraroeiler 
unb ©cbBnberg 
Snalmebb . . . 



1300' 

500,; 

600 

1300 

1400 

400 

1300 

400 

400 

1800 

1100 

1100 

500 

500 

500 

2900 

500 

400 

2000 

2100 

500 

1300 

400 

1700 

3700 

3000 

18400; 



12350 

47,50 

57! 

123M 

1331 

38! 

123;50 
38 
38| 
171 



104 



f)0 



104;50 

4750 

4750 

47(50 

275:50 

4750 

38| 

190' 

199:50 

47'50 

123'50 

38 

16l'50 
351 j50 

285, 

1748 



3?cc^ . . 
ölcibutv . 

t crgarten . 
lattcn 

(£a(I . . 

iHinncu 
©iftig . . 
Sötcnid) . 
Uutergolbatb 
©uafem . 
Gronenbuvg 
Daljlem . 
Sllenborf . 
UoUcnborf unb 
(Jrcilingen 
üngeräbovf 
ipbborf 
Sliolborf 
®reibom 
©cvg . 

Gicfd . 
ÄioiSborf 
@lcbn . 

t oftel . 

cmünb 
ttOQugel. Slircben' 
gcmeinbe 
®emrinb . . 
.ßorpctfcbeib . , 

©roi(b> Unter* 
golbad) unb 
^cQentl)al . 
Öanfen . . 
fteimbocb . . 
^etlcntbal 
.^oderotb • ■ 
©ouberatl) . 
^robngmi unb 
©ui'r . . 
Gngelgau . . 
ßoljmfllbeim . 
wobr*Clnbtt)eiIet 
Jonborf . . 
■Melbcnid) . . 
Slbrbovf . . 
itreilingcn 
8ommcr8borf 
ÜebelboDcn . 
Smaruiogen 



40(V 

1600 

600]| 

23C0 

800l! 

400! 

1200 ' 

1900, 

400 

1900 

500 



1200 

400 

1700j' 

iiool 

510d 

4001 

1400 

400i! 

150011 

400! 

4200j’ 

1200| 

800 



722 

323 

133 



4.1 



Srei« 

unb 

3<4ulD(tb(inb. 



ein» 



1 (oinmni. 

:! 



btitrag. 






»tei« 

unb 

Si^ulDtrbanb. 



3>itnft» 

fin» 

fommcn. 



ffaficn» 

beitrag. 



firei« 

unb 

ecbulDcrbanb. 



I Ximftc 
i ein« 

; fommrn. 



Jfc 

bc 



I 



9}etteT8^eim 
@(^inibt 6 eim 
Urft . 
.ßo^n . 
^öt^cn 

(Sc^ltibrii 
®erf . 



1400t 
1200 
300; 
300 
3600li 
24C 



133 

47 

133 

114 

28 

28 

342 

228 



50 



Ubenbretb . . 
Sreitenbeiibcu 
ßarjbeini . 
ßoljbcim . 
Coibad) . 
Wed)rrnt(l) 
iHoggcnborf 
©trempt . 



1400 
400’ 
400i 
1500'j 
40O! 
.0600 j 
2100 



900 



133 
38 
38 

142150 
38 
532 
199 50 
85 50 



3}ufjem»Sern 

t^iin 

3Sal)Uu . 
$8aQentba( 
iSaQmutb . 
SBeper . . 
ßinflSbeim 
©iimme 



2200 
i 33(Xt, 
1200 : 
1700 
1100 



91600 



|)ierju fein Cffentlitbev aiiieigtt. 



Digitized by Google 



Z)rtttl bon 3- St (i den in Katern. 






, .1 Ifil 



Jlmtslilott 

bev dtegimtng $u 3lit(^en. 



@tü(f 10. !(u8gege6en )u Rachen, X)onncrStag/ ben 23. ^btuai 1905. 



s SnboUBangabt b<S 9)ti(b*>(9ef((6Iattf unb btt (8tfe4.@ammlung 6. 45. (Scibblteric S. 45. ih<un> unb 
miiftt in Sjlumtntbal 45. 3m (Mrinititjitt |ut $tasit berccttigtc nicbtrlänbifc^e £ieriT)tc @. 45. 6tanb btt 
XierftiKben tm Sieflietun^bbtiiiif Xatbtn S. 46. erricbtung ber ^farrc eirgcl, RrtU Sfirtn @. 46. (yieitti). 
migungs • Urfunbt für bie ftitinbabn bon iOIab^im nad) Cbttboi^eim 46 — 51. SIu8loo|ung Bon Sientenbiieftu 

bir ^TOBinj ffieftfnlcn unb bcr SibtinptoBin} 6. 51—52. üjeginn bc8 SommetsSemeßtrc an btt tltiäritli^cn £od)f<bult 
Strlin S. 52. Stgtnn bt< Sommet>@tmtftcrl an btt ffönigli^cn tieT&rgtli^tn $ociif(bu(c ^annobtr 6. 52. ^rional. 
Kadiri^ten @. 52. 



Nr. 6S !X)a8 4. iStücf ent(|5It unter 9ti. 3101: 

I StaatdDeitrag ituifdieii bem !X)eutf4en SRcic^e unb 
9}uglanb tuegen ^erfteOung einer Sifenbalinoer« 
binbung iWif^en ber ^reugifc^en @taatS6a^n bei 
Sfoimteri^ce unb ber äBarid)au*jta(if:bc^ Gifen> 
bg^n. Som 6. I^e^ember 1904. Unter Nr. 3102: 
StaatöDertrog itoifdien bem X>eutf(ben Neiibe unb 
, 9)ug(anb »egen ^er^edung einer Sifenbobnoer* 
’ binbung )»i{qen Oer $reu^f(ben @taatdbabn bei 
^bq unb ber {>erbq>S}enfiocbauer (Sifenbabn. 
Com 6. Dejembet 1904. ®o8 5. ®tö(f enthält 
unter Nt. 3103: (Befeb, betteffenb bie geflfieDung 
(ineb jmeiten NatbtragS }um NeicbSbaubboltä» 
(Jtflt für ba« Necbnungbfabr 1904. Som 10. ge» 
bninr 1905. Unter Nr. 3104: ®efe^, betreffenb 
bie geftfieHung eines groeiten Nachtrags jum $au8» 
baltS’Stat für bie Scqubgebiete auf baS NecbnungS» 
jabr 1904. 93oni 10. gebruar 1905. 

Insult >rr •cr* 1 |-$«mmlttttg. 

Jlr. 68 Das 3. ©tflct enthält unter Nt. 10577: 
StQQtSuertrag jraifchen bem Deutfcben Neicbe unb 
I Shifelanb »egen öerfteflung einer (Sifenbobnoer« 
binbung jmifihen ber ^reugifcben ©taatSbabn bei 
S(a(mienb<^t unb ber ffiarf(bau»ftalif(ber ISifen» 
I bahn. SBom 6. Dejembet 1904. Unter Nt. 

10678: ©taatSuertrag sroifcben bem Deutfcben 
Keübe unb Nuglanb »egen ^erfiellung einer Sifen» 
bohnoerbinbung gmifcben ber ^reugifcben ©taatS» 
, bahn bei ^rbb unb ber $erbb*(£}enftocbauer 
lüfenbabn. Vom 6. Deiember 1904. !X^S 4. ©tücf 
enthält unter Nt. 10o79: ®efeb, betreffenb bie 
.. Sermebrung ber SBabIfreife für bie iBranbenbut» 
|i(cbe ^rouinjialfbnobe. 9iom 16. ganuat 1905. 

ynrMrkttttng«« nttk f rk«ttnttn«ii|«ttteit 
brr yrr»iti{t«l-#rl|9rbnt. 

Nr. 64 ©eine Nfajeftät ber ffaifer unb StBnig 



hoben mittels SlQeTbdcbften (SrlaffeS Oom 9. Sluguft 
D. gS. )U genehmigen geruht, bog jur Srrichtung 
Don ^eilfiätten für Sungenlrante im gabre 1905 
eine (Selblotterie mit einem Neinertrage Don 
800000 N7. unb einem ©pieltapitale uon ho<hfienS 
3200000 N7. Deranftaltet »irb unb bie Cofe im 
ganjen Bereiche ber Nlonarchie oertrieben »erben. 

(SS »irb beabfichtigt, bie Lotterie in 2 ©erien 
auSjuffrielen. Die befieht auS 400000 

Cofen, beren (SinjelpreiS einfchliegtich ber NeichS» 
ftempel'Hbgabe 3^30 ®l. beträgt. Die grämten 
jebet 3irbun9 beftehen ouS 16 870 <Be»innen mit 
675000 9R. 

Wachen, ben 16. gebruar 1905. 

Der NegierungS»^tärtbent. 

Don ^artmann. 

Nr. 65 Der ^roDinjialrat bot bie Verlegung 
ber am 1. DienStog noch Dfietn bej». 8. Oftober 
in Nlumentbal im ftreife ©chleiben onftebenben 
Äram» unb Siebmärfte auf ben 2. Donnerstag 
im Niai bej». ben 2. N?itt»och im OCtober mit 
ber Ntafegabe gebattet, bafe, »enn einer biefer 
Doge auf einen geiertag (einfchlieglich ber iübifchen) 
fädt, bie Nlärfte am nächflfolgenben werftage 
abgubolten ftnb 

Hachen, ben 16. gebruar 1905. 

Der NegierungS*^räftbent. 

Don $>artmann. 

Nr. 66 WuSübung ber ^ro^is in ben 
(Srenigemeinben beS NegierungSbeiirfS Hachen 
ftnb Die nochbenannten nieberlänbifdgen Dierörjtc 
befugt : 

A. Clercx in Echt, 

L. van Kempen in Sittard, 

J. Daysens in Heerlen. 

Hachen, ben 15. gebruar 1905. 

Der NegierungS'^räfibent. 
Don :^ort mann. V 
P.ly^ 



9tr. 67 ®tauD Drr Zirrftui^tii 

tm 9lrgitrungdtic}lrl lla^ni 

am 16. f^bruar 190ö. 



©euche. 


Kreib. 


3«hl 

oerfc 

e<« 

nuio« 

ben. 


ber 

uebten 

mt. 


©chweinefeuche 


Sachen«Canb 


3 


4 


bebgl. 


Süren 


3 


4 


bebgl. 


Eifclcng 


2 


2 


bebgl. 


Eupen 


1 


2 


bebgl. 


Jülich 


6 


7 


Eeflügelcijolera 


Sachen«2anb 


1 


1 


bebgl. 


3ülich 


1 


1 



ÄO(^tn, ben 16. 1905. 

5)et Megierunga'^taftbent. 
uon $ artmann. 



9tv. 68 Urfntt^r 

über 

^rrii^tung bet Pfarre Sitgel, ftrtiü Därtn. 

®ie felbftänbige Äapeüengemelnbe Birgel, ^Jfgrte 
PenbrrSbotf, Streiä ®üten, W»" longe bo8 

laeflreben, jut Pfarre erhoben ju werben, ft“ 
biefem S»«* «fl f<^öne »irthe erbaut, iJienp» 
Wohnung für ben ®eifilicheu unb ftirchhof befihafft 
worben. 3)ie weite Entfernung von her $farr* 
(ivihe unb bie ®eeIforge inmitten ber ürbeiter» 
bcobiferung in Birgel (affen ed wünfiheuawert 
crfcheinen, bie bisherige ffapeüengemeinbe jur 
fclbftänbigen Pfarre ju erheben. 9faih Anhörung 
unb unter ßuftiininung aüer beteiligten beftimmen 
wir bemnad), wab folgt: 

1. !3)ie bisherige SlapeQengemeinbe birgel wirb 

jur felbftänbigen erhoben. !J>ie 

Erenjen ber neuen ^cn 

Erenjen ber birgel jufammen« 

faden. 9(ur fod im ©übofttn ein auf ber 
jugehSrigen ftarte mit fihwarjer 8inie be« 
)eid)neteb Eebiet ber 3>“>i|)nneinb< ber)buir> 
ftufferath ju ber neuen bforre, beren Erenjen 
auf berfelben Karte mit blauer einge> 

geichnet fmb, h>“}“ werben. 

2. !Im Soge beb ^nfrafttretenb gegenwärtiger 
Urfunbe fcheiben bie (atholifchen bewohner 
beb oorumfchriebenen Eebieteb aub ber bfarre 
Cenbcrbborf oub unb werben Ängehörige ber 
neuen Pfarre birgel. 

3. Sab Sienfteintommen beb bfarrerb oon 
birgel regelt ftd) nath bem ®efe(e über bab 
Sienfteinlommen ber (atholifchen 

ooni 2. ^iili 1898. Sie Slterbgulagen werben, 
fofern bie ^favrgeineiiibe gu bereu Muf» 



bringung über ein Sienfteinfommen bon 
245Ö d)1art hi“““^ unfähig ift, gur einen 
fällte feitenb ber Erbif^Sflidhen begärbe oub 
nrchlichen fmitteln gewährleiftet unter ber 
boiaubfc^ung, bag bie anbert {)ä(fte feitenb 
beb ©taateb geleiftet wirb. 

4. (Gegenwärtige Urfunbe tritt am 1. 3Rärg 1905 
in Kraft. 

fiöln, ben 14. ^chruar 1905. 

Ser Ergbifchof oon E5(n. 

Slntoniub Earbinal 

Sie nach oorflehenben Urfunbe nom 14. 
bruar 1905 oon bem Karbina(*Ergbifchofe oon Eoln 
(irchlicherfeitb aubgefprochene Errichtung unb Um< 
fchreibung ber (atholifchen bfarrgemeinbe birgel 
wirb auf Erunb ber oon bem dRinifter ber geifi> 
liehen pp. Slngelegenheiten mittelb (Grlaffeb oom 
31. :5^anuar 1905 — G. II 4003 — unb erteilten 
Ermächtigung htetburch oon ©taatbwegen beftätigt 
unb in bodgug gefegt. 

Sachen, ben 17. gebruor 1905. 

L. S. 

Königliche (Regierung, 

Sbteilung für Kirchen« unb ©chulwefen. 
b 0 e h m. 

9tt. 69 

für 

bie Kleinbahn bon blalghtim nach Cberbolheint. 

SRachtrag fRr. 4 

gu ben bem Kommunaloerbanbe beb Kreifeb 
bergheim erteilten ®enehmigungb<Ur(unben oom 
16. IRooember 1895 A 248^, oom 14. Iganuar 
1897 A 869, oom 28. dRai 1898 A 13295 unb 
Oom 2. gehruor 1899 A. 2147 I. Sng. gur ^er« 
fiedung unb gum betriebe oon nebenbahnähnlichen 
Kleinbahnlinien oon grechen (bengelrath) über 
dRöbroth nach Kerpen, oon Kerpen nach blabheim, 
oon bebburg nach Kirchherten unb oon Kirchherten 
nach Smeln. 

ftur {»erfiedung unb gum betriebe einer neben« 
ba^ähnlichen Kleinbahn mit 1 dReter ©purweite 
oon ber ©tation blafaheim ber Kreib>bergheimer« 
Kleinbahn, im Kreife wrgheim, nach Oberbolheim, 
im Kreife Süren, für bie beförberung oon ^er* 
fonen unb Eütem mittelb Sampffraft wirb bem 
Kommunaloerbanb beb Kreifeb bergheim auf 
Erunb beb Eefe^eb über Kleinbahnen unb brioat« 
anfehlugbahnen oom 28. ^uli 1892 im (Sinner« 
nehmen mit ber oon bem $erm dRinifier bet 
öffentlichen Srbeiten begeichneten Königlichen (£ifen« 
bahn«Sire(tion Eöln oorbehaltlich ber Siechte Sritter, 
auf bie 3rÜi‘0“cr oon fünfgig fahren unter nach« 
fiehenben bebingungen hitrourh bie Eenehmigung 
erteilt. 



SWt. 1. 

I !Cte 9a^n unb bie SetrifbSmittel finb bcn 9tii> 
forb{run()en entfpredjenb, raefdie in bcr txm ben 
jbnnctn Sniniftern ber öffentlichen Slrbciten unb beö 
ynnern ju bem norbe^idineten Oefe^e am 13. 
augufl 1898 eiloffenen wuöführungäannjcifung ju 
§. 9 unter A unb in ben öon bem ^erm ÜWinifler 
ber öffentlichen Arbeiten für Stieinbahnen mit 
Wafchinenbetrieb jeweilig erlaffenen Setriebänor» 
fchriften an nebenbahnöhxHche Kleinbahnen mit 
SRafchinenbetrieb gefteüt werben, nach SRaggabe 
ber Dorgcl^ten unb mit ®enehmigungö<Sermer! 
nerfehenen $lSne unb Zeichnungen unter Beachtung 
ber hierbei oorgenommenen fowie berjenigen ilnbe« 
rungen unb (ürgSniungen heriufieden, welche in 
®em5ghett ber §§.17 unb 18 bcö uorbe^eichneten 
Sefe^eö angeorbnet Werben foQteu. Sluch bet fpäteren 
SrgSniungen ber Sahnanlage unb ber Setriebö* 
mittel barf ohne Znftimmung ber Unterzeichneten 
Schörbe non ber burch bie geoachten minifierieOen 
Sorfcheiften unb bet burch bie ©enehmigung feft» 
gefegten Konftrultion ni^t abgewichen werben, 
i^ne weitere ffortfe(ung beö Kreib>Kleinbahnnehe8, 
fowie ein Z^foo^n^nfchlufe mit anberen Klein- 
bahnen, inöbefonbete bei Oberbolheim, flellt fich 
olö eine wefentliche ^tnberung bcö Unternehmend 
im @inne beb oorbegeichneten ©efe^eö bar unb 
wirb bie nach §■ ^ biefeö ©efeheb eiforberliche ©e* 
nehmigung nerfagt werben müffen, wenn folche 
Snberung bie Unterftellung beb Unternchmenb 
unter bnb ©efe^ oom 3. fflonembet 1838 (©cf.» 
©ammlg. @. 505) bebingen follte. 35ie ?lnorbnung 
oon 0chubanlagen gegen bie non bem Sahnbetrieb 
brohenbe ^uerbgefahr bleibt für ben ffall ein» 
tretenben SebÜrfniffeb norbehalten. 

Son fSmtlichen SlSnen unb 3et<^nungeu finb 
Soppelftücfe ber Königlichen ©ifenbnhn»X)ireflion 
I Söln unb ber Königlichen fforti^fation Cöln ein» 
zureichen. 

9lr. 2. 

iDie SoDenbung unb Inbetriebnahme ber Sahn 
mug ISngfienb innerhalb 2 :gahren nach ber Ser» 
öffentlichung biefer ©enehmigungburfunbe im Se» 
pierungb»?lmtbblatte erfolgen, ffür ben ffall, bog 
I oer Konimunaloerbanb beb Kreifeb Sergheim biefer 
SerpfUchtung nicht nachfommen follte, ift er jur 
I Qohlung einer I^rjugbflrafe Oon fflnfhunbert 
warf ffi< jeben SRonot an bie Königlidje Se» 
gierungb»{)oupttaffe Qöln mit bcr ÜRaggabe Oer» 
pflichtet, bag bie ©ntfeheibung barüber, ob unb bib 
tu welchem Setrage biefelbe alb oerfaQen anju» 
tehen ift, bem $errn fDlinifter ber öffentlichen 
Krbeiten ju^eht. 

iRr. 3. 

Sei ber Slubführung beb Saueb ift bofür gu 
forgen, bag bie &nu§ung ber öffentlichen Siege burch 



bie Sauarbeiten nicht oerhinbert ober wefeutlich 
crfchwert wirb, unb bag bie in ober an bein 
©tragentörper befinblichen Slnlagen feinen ©chaben 
crlciben. X)en oon ber SBegepoIijeibehörbe biefer» 
holb getroffenen Slnorbnungen ift golgc ju leiften. 

Zür bie burch bie Sauarbeiten an ö^entli^etn 
ober Sriooteigentum oerurfachten Sefchäbigungen 
; ift ber Kommunaloerbanb beö Kreifeö Sergheim 
oerantwortlich 

IRr. 4. 

®et Kommunaloerbanb beö Kreifeö Sergheim 
ift berechtigt, ben Sau ober ben Setrieb ber Saljn 
ober beibeö an bie im ^anbelSregifter beö König» 
liehen Smtögerichtö gu Qöln am 12. Oegember 
1895 unter SRr. 3935 eingetragene Ättiengefell» 
fchaft SBeftbeutfehe Sifenbahn»©efellfchaft in Köln 
biö gum 1. Sprit 1925 gu übertragen. 3n einem 
Slechfel in ber S^rfon beö Setrieböuntemehmerö 
ift bie oorherige 3uftimmung ber Sufftchtöbehörbe 
erf orberlich. 

®ie SBeftbeutfehe Cifenbahn-®efeDfchaft gilt be» 

e her ben Setrieb ber Kleinbahn betreffenben 
igenheiten auch nach äugen h<n unb gegen» 
über ben Sufpehtöbehörben unter ben nachftehenben 
Sebingungen aU berechtigt unb oerpftichtet. Kommt 
bie SBeftbeutfdhe ffiifenbahngefeUfchaft al8 SetriebS» 
Unternehmerin ben ihr obliegcnben Setpflichtungen 
nicht noch ober wirb f« ffirfüflung berfelben 
unoemi^enb, fo bleibt ber Kommunoloerbonb be« 
Kreifeä Sergheim ben SuffichtSbehörben gegenüber 
für bie ©rfüQung oder auö ber ©enehmigungö» 
urtunbe erwachfenben Serpflichtungen nach mie »or 
oerantwortlich. 

SRr. 5. 

©ö bleibt oorbehalten, bem SetriebSunternehmer 
jebergeit bie ©eftattung ber ffiinführung Oon Srioot* 
onfehlugbahnen nach ÜRoggabe beä § 10 beS ®efe§eö 
Uber Kleinbahnen unb Srioatanfehlugbahnen oom 
28. ^uli gur Sflicht gu machen. 

IRr. 6. 

®er Kommunoloerbonb bea Kreifeö Sergheim 
ober fod« berfelbe bie Setrieböführung an einen 
S)ritteu überträgt, ift biefer gehalten, bie Sohn für 
bie X)auer ber Setrieböpachtung orbnungSmägig gu 
betreiben. 3“ biefem 3>necfe ift bie Sahn nebft 
ben Setricbamitteln fortwährenb bem jeweiligen 
Serfebröbebürfniffe entfprechenb auögurüften unb 
in einem folchen Znftnnbe gu erhalten, bag jebc 
©treefe, foweit fte fich nicht in Suöbefferung be» 
finbet, ohne ©efahr mit ber für fte feftgefehten 
grögten ©efchwinbiqfeit (9lr. 10) befabren werben 
tonn, gür ben Setrieb ftnb bie jeweilig oon bem 
ßerrn 'JJJinifter bcr öffentlichen Srbeiten für Klein- 
bahnen mit fWofehinenbetrieb erlaffenen SetriebS» 
oorfchriften utaggebenb, foweit nicht oon bet ge» 
nehmigenben Sehörbe, ber eifenbohntechnifchen Äuf» 



4H 



ii#Sbe^STbc ober uon bcm .^crvn iDiiniftev bev 
bffcntü^en Slrbeiten Stbroeidjungen jugtlaffen 
werben. 

SWr. 7, 

gür ben goß, bofe bet Betrieb ohne genügenben 
@Tunb unterbiodien wirb ober eingefteQt werben 
foHte, ift bet BetriebSuntemebmer jut 
einer BerjugSflrofe uon 50 SWort für jeben Sog 
an bie ftSnigücbe 9}egierung8>^auptfaffe hier oer> 
pfliditet mit bet ßnoggobe, bog bie Sntfcbribung 
borüber, ob unb bis ju welchem Betrage biefeibe 
als nerfaßen anjufeben ift, unter 9tuS)(b(ug beS 
9}ed)tSWegeS, bem $erm 9Rinifter bet öffentiicben 
Sirbeiten jufttbi- 

9?r. 8. 

Die mit bet Ceitung beS UntemebmenS, fowie 
bie mit bet jSeitung ber Babnunterbaitung unb 
beS Betriebes betrauten ^erfonen ftnb foWobl bem 
unterjeicbneten ßlegierung^SprSfibenten, alS auib ber 
eifenbabnte<bni)cben üufucbtSbebBrbe nambaft ju 
macben. tiudb ftnb biefen Bebbrben aße b>tt;bei 
eiutretenben Anbetungen anjujeigen. Aße im finge» 
ren BetriebSbienße befcbfiftigten Bebienjteten müffen 
biejenige (5rf>erii(be unb geifiige »»i* 

biejenige 3ttotrlfijfigfeit beft^en, weicbe ihre Berufs» 
Vfitd)t erforbert. 

Auf Anforbem ber eifenbabnteibnifiben AufficbtS» 
bebörbe ift ihre Annahme uon bem Befleben einet 
^irfifung abbfingig ju mad)en. 

Die gübrung ber iDlaftbine batf nur foldien 
‘i^erfonen übertrogen werben, bie eine ffirmticbe 
'Prüfung abgelegt buben unb ficb burtb ein ^cugniS 
barüber auSwd|en EBnnen, bog fie bie erforberlitbe 
tecbniftbe Beffibigung unb Auoerififfigfeit befi^en 
unb minbeflenS 21 !^b« ult fmb. 

mx. 9. 

Den im fiugeren BetriebSbienft ungefteßten Be» 
bienfieten ftnb über ihre Dienftuerridjtungen nnb 
ibr gegenfeitigeS DienftoerböltniS fcbriftlicbe ober 
gebrucfte, ber Prüfung feitenS ber eifenbabnted)* 
iiifcbeu AuffubtSbebBrbe unterliegenbe Anweifungen 
tu geben. Auib ftnb über fte ßiutbweifungen )u 
fflbren, bie über ibr Alter, igre etwoigen gerid)t» 
lieben unb biSjiblinaren Beftrafungen unb über 
fonftige, für bie Beffibigung unb 3“wrlfiffigfeit 
für ihren Dienft erbeblicben Umflfinbe AuStunft 
geben müffen. Auf Anforbem ftnb biefe iWacb* 
Weifungen ber AufftegtSbebfirbe oor^ulegen. 

Bebienfiete, weldje fteg ulS unffigtg ober alS un> 
juoerififfig für ihren Beruf erwiefen buben, Jinb 
uuf Anforbem ber eifenbabntecbnifAen AuffttgtS» 
begfirbe aus igrem Dienfie ju entlaffen. 

Die jum Berfegr mit bem ^ublitum berufenen 
Beamten müffen bei igrer DienfiauSübung bureg 
Dienftflefbung ober ein fonftfgeS gleitgmfigigeS Ab» 
Seid)en als folcge fenntlicg unb mit einer an ber 



uorberen Seite ber SEopfbebccfuiig jii trogenben 
9luminer oetfegen fein. 

9lr. 10. 

Die ®ef(gwinbig(eit ber gagrten burf 30 km 
in ber Stunbe nid)t Uberfteigen. 

SS bleibt Dorbebalten, für SSegeübergSnge unb 
geffigtbete Steßen eine geringere ©eftgwinbigfeit 
unb befonbere Bortegrungen }ur Bergütung oon 
Unffißen ooriufdjreiben. ffitwo au erlojfenbe Be» 
triebSauweifungen ftnb ber AuffugtSbegörbe mit» 
juteilen. 

Bon ber gefifteßung über ben gagrplan für 
bie erften 3 gogre natg ber ffiröffnung beS Sugn» 
betriebeS wirb abgefegen. 9la<g Ablouf biefeS 3«t» • 
raumes, ber oerlfingert werben fann, bleibt Be» 
ftimmung barüber ooibegalten, in welcgem Umfange 
unb in weltger ÜSeife bie geßfießung beS ^gr> 
planes burtg bie AufPtgtSbegBrbe einjutreten gat. 
Diefe geflfleßung wirb in 3*ltrfiumen oon je 3 
gugten bet Brüfunfl unterjogen. 

gebet gagrplon ift ber AuffugtSbegfitbe minbeftenS 
8 Sage oor ber in AuSfttgt genommenen Ser» 
Bffentlicgung einjuteitgen. 

Snr. 11. 

Die geflfießung bet BeffirberungSpreife ftegt 
innerhalb eineS 3^itraumeS oon ö gagren noig 
ber QrSffnung beS Bahnbetriebes bem Untemegmer 
frei, ßiaeg Ablauf biefeS 3<ltraumeS ift bie Auf» 
fttgtsbegfirbe bere^tigt, bie ^ficgftbetrfige ber Be» 
ffirberungSpreife gu genehmigen. 

Die geftfteßung bet ^öegftbetrfige wirb in 3rit» 
rfiumen oon je 3 gagren ber Brüfung unterjogen. 

gebe geftfteßung unb jebe Anbetung bet Be» 
ffirberungSpreife ift ber AufftegtSbegfirbe minbeftenS 
8 Sage oor ber in AuSftegt genommenen Ber» 
fiffentlicgung mitAuteilen. 3uft(gerungen, abweitgenb 
oon ben taiifarifcgen l’uS (Sntgelt für bie 

Beffirbemng ju beftimmen, ftnb oerboten. 

SWr. 12. 

Die Sagrplfine unb BeffirberungSpreife für B«* 
fonen unb ®üter fowie aße Anbetungen ftnb in 
ben ÄreiSblfittern für ben ÄreiS Berggeim unb 
ben SbreiS Düren oor igrer Sinfügrung fiffentlig 
betannt gu matgen. Augerbem gat bie Berfiffent» 
liigung bureg AuSgang in ben bem S^entlitgen 
Bognoerfegr gewibmeten IRfiumen ftatt}ufinben. 

mx. 13. 

Die 3^tabf(gnitte,in benen bie BetriebSmofeginen, 
abgefegen oon ber Bornagme ergeblicger Anbetungen 
unb umfangreiegeret AuSbeffemngen beS SteffelS, 
ber Bt^fifuttg bureg bie }ur eifenbognteegnifegen 
Beaufftegtigung ber Bogn guftfinbwen Begfirbe )u 
unterwerfen ftnb, werben ouf je 3 gugre beftimmt. 

SRr. 14. 

Das in biefer ®enegmigungS»Urtunbe beieiegiietc 






49 



X 



UnttTnr^men lüirb o[8 fine 3Jcv(ängcrnng bcr 
fflrinbo^npretfe ©cnjflrotb— SlQ|}f)cim anflcfeben. 

C« i|l babfr für bie gonje Sleinbo^infirerfe 
9enje(rot^ — OberbotbeimeinegemeinfamelRedjnung 
}u fügten, Qub ber bet jät)rli(be SReinertrag bed 
Untemebincn® mit ©idjerbeit crfcben werben fann. 

Der äuffitbtSbebbrbe ift auf i^)r Hnforbern ber 
J}e(bnung4abfd)(ug jSbrliA ein}ureicben unb Sin« 
fn^t bet tHec^nungdbü^tr ju gefiatten. 

9lr. 15. 

Die ben ÄuSfiblu^ oon ber öeförberung ober 
bie nur bebtngte Olegcnftänben 

regelnben Sejlimmungen im §. 60 ber ffii)enbol)n« 
^rte^rSorbnung oom 26. Oftober 1899 unb ber 
Änloge B ^ierju ©. 557 ff) ncbfl 9Jo(b« 

tiügen oom 2 24. Dejember 1900 

(9}.*®.*©f. oon 1900 ©. 318 unb Oon 1901 ©. 1), 
Bom 30. SRoi unb 26. iRooember 1901 (81 .S.-®!. 
S. 191 unb 491), oom 30. ^onunr, 22. ®Järn 
unb 23. gjooembet 1902 (9}..®..®(, ®. 41, 127 
unb 281) unb oom 2. ^bruor unb 15. SD?5rj 1903 
(S.«®.*©1. ©. 6 unb 46), fomie bie fpäteren Jlnbe* 

! nmgen unb ttrgdniungen biefer ©efiimniungen 
fmb — mit ÄuJnobme ber ®orf(^rift unter B 2 
im §. 60 bet ffiifenbabnoerte^rgorbnung — aud) 
für bie ftleinbabn oerbinblicf). 8Rit 3urtinimung 
bet 0ufft(^t8bet)örbe fSnnen, wenn u3tig, Slb> 
Deid)ungen oon biefen ®eftimmungen gugeloffen 
«erben. 



9lr. 16. 

Uber jeben ®etrieb4unfoQ bot ber ®etriebbleiter 
ber ®obn unbefebobet eincS etwaigen ®ingreifen8 
I ber Huf|id)t4bfb3rbe eine Unterfu(bung }u führen, 
ben Satbeflonb, wenn nötig, bureb Sernebmung 
ber Seteil^ten feftjufteUcn ünb bie baraufl ftd) er« 
gebenben Wagnabmen nad) eigenem bflid)tmägigen 
ünnejfen ju treffen. 

Weibungen feitenb be4 ®etriebdleiterS ftnb gu 
erftotten : 



an bie ©taatdanwaltfcbaft unb bie juftSnbige 
Ottepoltjeibebörbe, an bie (entere bebufb 
bemnärbftiger weiterer ©eridjterftattung an 
ben fftegierungSprfiribenten, auf bem fürjeften 
SBege fcbriftlid) ober telegra))bif(b über oüe 
UnffiQe, bei wcl(ben: 

a) aWenftben getöbtet ober oerlebt pnb, 

b) ber ©erbaebt eines ftrafbaren ©erftbnlbenS 
an bem Unfall gegen einen ©abnbebienflrten 
ober eine frembe ?ßerfon oorliegt, 

an bie eifenbabntediniftbe üufficbtSbebbrbe: 
n) fibriftlicb binnen 24 gtunben, wenn eine 
Sntgünbung ober ein ®ranb oon SSagen 
fiattgefunben b<>t ober 3Renfd)en getötet 
ober oerlebt finb; 

>b) fofort fcbriftliib ober telegrapbifcb/ wenn 
eine ISngere als 24 ftünbige ®etriebsfiörung 



JU erwarten ift, j. ®. burtb nufeergewöbn« 
I lid)e9}aturereigniffe,Wie ©ebneeweben u.f.w. 

bei einem Unfall ober einer erbeblicben 3ct« 
ftörung oon ®etriebSmoterial ober ber 
®abnanlagen ftottgefunben bot. 

Uber fämtlicbe Unfälle bot bet ©etriebS« 
leitet ein naib ber 3eitfolge georbneteS ©er« 
jeiebniS ju führen, auS welkem 3<>t, Ort, 
|>ergang, bie erstatteten ^Reibungen unb baS 
I etwa barauf ©eranlagte genou ju erfeben 
I fein mflffen. ©ei dieoiftonen bur^ bie Sluf« 
fubtsbebörbe ift biefeS SerjeitbniS ouf ©er« 
langen oorjulegen. 

5Rr. 17. 

3ni :Qnterf[fe ber ^ftungSoerteibigung Oon läöln 
gilt ber jwifdien bem SFommunoIoerbanb beS ftreifeS 
^rgbeim unb bem Sönigliiben ®ouoernement ber 
< 3eftung Söln obgefdjloffene lRa(btragSDertrag 
, JU ben bereits abgefcbloffenen ©erträgen oom 

i 1t 1896 unb 12/25. SRooembet 1896. 

} 12. auguft ' 

I ^ntereffe ber URilitöroerwaltung unb jwar 

beS SanbbeereS einfd)liegli(b ber ©tbubtrupoen unb 
ber URarine liegen bem ©etriebSunternebmer inbe« 
treff bcS ©etrtebeS folgenbe ©erpflicbtungen ob : 

1. Derfelbe ift nad; SRoggabe bet CeiftungS« 
fäbigfeit ber ©ahn im grieben unb im Striege 
oerpflidttet, URilitärtranSporte aller Slrt Wäb* 
renb beS ÄriegSoerbältniffeS, auch ©rioatgut 
für bie SRilitäroerwaltung ju befötbem. 

2. fflerben Slbweidjungen Oon ben für bie Än« 
nähme, Übfertigung, ©er« unb ISntlobung, 
fonpie für bie ©eförberung geltenben ISin« 
riditungen unb ©eftimmungen beS öffentlid)en 
©ertebrS im gntereffe bet üuSfflbriinn oon 
URilitärtronSporten etfotberlicb, fo unterliegen 
biefelben im (Sinjelfalle ber ©ereinbarung 
^i)d)en ber abfenbenben SRilitärbebörbe unb 
©abnoerwaltung. Die für bie ©etriebsficber« 
beit getroffenen otlgemelnen ©eftimmungen 
bürfen biwburdj nidbt berührt werben. 

3. Caffen ftcb im aRobilmatbungS« unb ffriegS« 
fade bie SRilitärtranSporte nicht mit ben 
3ügen beS öffentlichen ©erfebrS bewältigen, 
^ ift bie 9RilitöroeTWaltung berechtigt, in 
ben gahrplan beS öffentlichen ©erfebrS 
SRilitär-^barfS« unb ©onbeyüge einju« 
fchalten, auch jeitweife bie mfehränfung, 
©errinfachung unb ooUftänbige üuSfebung 
ber 3'ige bcS öffentlichen ©erfebrS anju« 
orbnen linb einen befonberen SRilitärfabrplan 
einjufübren. 

4. Der ü^triebSuntemebmer ift im SRobil« 
madbungS« unb Kriegsfälle oerpflichtet, fein 
©erfonal unb fein jur ^erfteDung unb jum 

Digitizwü 



50 



Setrifbf oon ftletnba^neii bitnlirfieä TOatevial 
brijugeben. Hit bemnSdjftifle SntfcbäbiquiiQ 
regelt pd) ftnngemSfe nad) ben entfarecbenbeii 
Seftimmungen bet aWtUtär«QHfenbobn*Otb» 
nung/ £eU n D. unb bed ®efe^rd über bie 
ftrtegaleiRungen ooni 13. Iguni 1873 (SH..®.* 
81. ©. 137) unter 8erüajiditigung beS ge« 
ringeren ffopitolroerted na<b SRo^gabe fo^* 
oerRSnbiger @t^ä^ung. 

5. X)ie SRilitSrueraialtung ift im 3)7obi(< 

modiungS« unb ffrtegöfaQe berechtigt, ben 
Setdeb einer auf bem itrieg8fd|au))lah ober 
in beffen 97She gelegenen Stlcinbabn felbft ju 
übernehmen. bei bet Übernahme unb 

8etrieb0führung fotoie bei ber SRücfgabe 
maggebenbe Senoh^cn richtet fuh nach 
Qnjftuftion, betreffenb ^egSbetricb unb 
OTilitärbetrieb ber Cifenbohnen (SRilitAr« 
Sifenbahn«Orbnung, Seil n E.). 

6. Stuf Slnforbem bet ®ifenbahn«{(uffi4t8behdrbe 

hat ber 8etrieb8unternehmer gtoeds Snnitte« 
lung ber miUtSrifchen OeiRungSffihigteit ber 
8ahn im grieben unb im Smege über ihre 
Einlagen, (einrichtungen unb 8etrieblmittel 
HuStunft )u geben. Die SRilitSroerroaltung 
ift augerbem berechtigt, gut 8erooQftönbiaung 
biefer Üubfunft fomie gu fonftigen militä« 
rifchen °ud) unmittelbar Srtunbi« 

gungen anguorbnen. 

Den entfanbten OfRgitren unb Beamten 
ift babei jebe münf^enewerte Unterfiühung 
^ gemühten. 

7. ^eber ünUitürtranSport mirb mit einem ooii 
ber guftünbigen DienfifteQe audgefertigtcn 
ÄuSmei« oerfehen. 

SllS üuümcife gelten: 

«) 8ered)tigungüf$eiue nach bem ber ilud« 
führungüanmeifung Dom 13. Suguft 1898 
al8 ünlage beigefügten 3)7ufter 1, 

b) SinberufungS«, Sntlaffungdpopiere, fomie 
Urlaubdpfiffe (lehtere auch, menn fie Don 
Rioilbehbrben für bie bei ihnen gut ^i^obe« 
Dienftleiftung {ommanbierten ober beut« 
laubten Wilitürperfonen aufSgefertigt ftnb), 

c) grochtbriefe. 

Äuf ®runb betariiget Äu«meife erfolgt 
bie Sefürberung gu ben @ühen beiS 9Rilitür« 
tarifa, inc grieben gegen fofortige 8ar« 
begahlung, im Slriege auch unter ©tunbung 
ber gahrgelber. 

Sei Sorgeigung ber oben unter a unb b 
begeichneten Sluümeife finb SnUitürfahrfarten 
gu Derabfolgen, bie ben Sranüportführern 
für bie {Rechnungslegung gu beiaffen ftnb. 

SBerben Don ber SRilitürbehSrbe flatt 
ber SerechtigungSfcheine ('ÜRufter 1) gahrt« 






auSioeife nach bem in ber SluSführungS« 
onmeifung Dom 13. Sluguft 1898 enthaltenen 
SWufter 2 («nlage 2) auSgefertigt, fo bienen 
btefe gleidigeitig als gahrlarten. 

Qm Qalle ber Sarbegahlung merben btefe 
gahrtauSmeife in gmei gleichiautenben $lb« 
fchnitten auSgefertigt. Seibe Slbfchnitte ftnb 
alSbann Don bem gultönbigen Sahnbebienfieten 
binftchttich beS gegahlten QahrpreifeS auSgu« 
füDen unb mit bem Dienjtfiempel ober mit 
{RamenSunterfchrift gu Derfehen; beibe !lb« 
fchnitte bleiben in ben ^nben beS SranSport« 
führerS. Der eine Slbfchnitt erhült bie 
Uberfchrift: 

®ültig als SRilitürfahrtorte. 
MnerfenntniS 

für bie SRilitürDermaltung. 
unb ift für IRechnungSgmecfe ber ÜRilitüiDermal« 
tung beflimmt. 

Der anbere Slbfchiitt erhält bie Uberfthrift : 
StnertenntniS 

für bie J^leinbahnoermaltung. 
unb mirb nad) SluSfübrung beS SranSportS 
Don ber SRilitürbehbroe an bie Slleinbahn« 
Dermaltung eingefanbt. 

@oll bie Vergütung gefhinbet merben, fo 
gefchieht bie SefBrberung gleichfalls auf 
®runb ber QahrtauSmeife nach dufter 2, 
inbeS unter Serücfftthtigung ber bafelbft für 
biefen Qaü angegebenen Anbetungen, ober 
auf ®runb Don Frachtbriefen, metcpe lebtere 
mit bem Sermert „Sfrocht ift gu ftunoen* 
Derfehen merben. 

®eftunbete ^h>^* unb f'ub 

bei ber Qntet^antur beS ftellDertretenben 
®eneratftabeS ber Slrmee lur Siquibation gu 
bringen unb bleiben gu biefeut 3u>ecfe bie 
FohrtauSmeife (aRufter 2) begm. F^cothl^nefe 
in ben ^üitben bet Sahn. 

7. a. I. SSührenb beS mobilen SerhfiltniffeS ftnb 
bie (Einberufenen ber bemaffneten 3Rad]t 
(;^er unb Marine) unb beS CanbfturmeS 
behufs Streichung beS ®eftelIungSortS mit 
aüen fahrplanmügigen 3^9'” 
Sßagenflaffe, nütigenfadS unter 3utücf« 
fieüung adeS anberen ^erfonen« unb ®ütet« 
DetCehrS, ohne i» toftenfreier 

Senu^ung ber Sahn gugulajfen unb gmar: 
X. Die aRannfchaften beS Seurlaubten« 
ftanbeS gegen Sorgeigung beS ®efhOungS> 
befehlS ober anberer SRilitürpapiere, 
ß. bie aRannfchaften beS SanbfturmeS in* 
nerhalb beS betreffenben ftorpSbegirfeS 
auf ®runb ihrer münblichen (Erflürung/ 




Ä- ^ 



51 



bog Pe bem Canbfturni Qiifle()ören unh 
ffnofjogen |tnb, 

7 . Smf^frriwillige unb gmaidige be« 
Conb^unneS auf Sotjelgung einer Se* 
|(^eintgung ber Ort86e^5tbe übet Rwe«* 
unb *>er Weife. 

3)er HuSmeiS ober bte münbfic^e Sr« 
fISrung erfolgt ben Sfontroübeomten ge« 
genüber. 

Con ^Beibringung ber unter a bejeit^« 
neten «uSttieife fonn obgcfe^n »erben, 
toenn gegen bie »ünblicben Angaben über 
3me(f unb 3«ef Weife SBebcnfen nic^t 
bePe^en. 

II. XMe ffleinba^nuenoaitung ^at bie auf bie 
^ftfebungen unter I. bejügiit^en, oon ber 
3iDi(' ober fWilitSrueraaltung für erforber« 
lieb eroebteten Sefanntmaebungen auf ihren 
^bnb^ftn anftbiagen }u laffen. 
ni. Um ber ftleinbabnoermaitung febon im 
tJrieben einen ungefähren Änholt für bie 
oon ihr im SWobilmacbungSfaUe }u bean« 
fptu(benben Ceiftungen ju geben, erhält fie 
oon ben SBejiribfommanboS oon brei ju 
brei fahren Angaben über bie oorou 8 « 
fnbtficbc 3o^( WIobiIma(bung 8 fa(Ie 

auf ihren Sahnftreefen ju befdrbernben 
Sinberufenen fomie über bie oon biefen 
}u benu^nben 3 ^ 9 ^"' 

8 ei mefentlichen Übmeidmngen »erben 
biefe ltngaben au<b in ber 3 *oifcbenjeit 
gemacht. 

Anträge ber ftleinbabnoer»a(tung auf 
3urücipenung Oon 9etrieb8bebienfteten 
00 m XBaffenbienp im 3Robüma(bung8fa(Ie, 
fo»eit ba 8 ^erfonal bienPf)flicbtig ift, ober 
al 8 au 8 gebilbet bem Ganbfturm II. %iuf« 
gebot 8 angehdrt, pnb — getrennt na^ 
, 8 ejirf 8 tommanbo 8 " — on ben für bie 
ftleinbahn juftönbigen Wegierung 8 f}räp« 
benten in gorm uon GiPen unb oiertel« 
jährlichen WaebtragSliPen nach bem ÜRuper 
w bet ZBehtorbnung richten. l>er 
Wegierung 8 f)räftbent prüft biefe GiPen 
u. f. »., peßt für btejenigen ^etfonen, 
beten 3 u^<^P'(Iung et im (Sinoemehmen 
mit ber }upänbigen Stdniglicben Sifenbahn« 
ÜMreftion für bringenb not»enbig erachtet, 
Unabf5mmti(bfeit8befcbeinigungen nach bem 
WhiPet 23 ber SBehmbnung ou 8 unb 
überfenbet Gipen nebp Sef^einigungen 
bem jupänbigen 9ejirt8fommanbo. X)iefe 
gePfehungen gelten nicht für SUeinbahnen, 
Me ben Cerfjpicbtungen unter B ber 8 u 8 « 
Plhrung 8 an»eifung }u § 9 nicht unter« 
liegen. 



V. :Z)ie nachträgliche Sntfehäbigung »irb 
ber 93ahnoer»aItung für bie »irtlich }ur 
Seförberung getangKn fWannfehaften nach 
ben 0 ähen be 8 WilitärtarifS gemährt. 
!^ie erforberlichen Hngaben ftnb oon ben 
ftontroQbeamten auf ®runb ihrer gieppel« 
lungen )u machen ; bie Giquibation ift )ur 
Prüfung an ba 8 93e}irf8fommanbo }u 
fenben, in be^en 99e)in ber Sinberufene 
bie Weife angetreten hoi- 0egirf8« 

fommanbo fenbet bemnächP bie Giquiba« 
tion an bie ^ntenbantur bc 8 Peüoertte« 
tenben ( 8 eneraiftab 8 ber Krmee. 

8 . X>ie Telegraphen« unb f^rnfprecheinrichtun« 
gen ber Saqn bürfen gu bänglichen, mili« 
tärifchen SRitteilungen benu(t »erben, fomeit 
bie Srforbemipe be 8 QifenbahnbienPe 8 bie 8 
gulaPen. 3RobiImachung8« unb 9rieg8« 
fade erfolgen biefe fWitteilungen topenfni. 
Wt. 18. 

^flr bie Serppichtungen be 8 93etrieb8unter« 
nehmer 8 im Qntereffe ber Weich 8 i>oPoer»altung 
pnb bie Seftimmungen im §. 42 be 8 ®efehe 8 00 m 
28. maPgebenb. 

Wr. 19. 

güt bie gu errichtenbe 9etrieb8«Telegraph«n« 
leitung barf auf ben @treden, auf »eichen fich 
Weich 8 «TelegraphonIinien bereit 8 bepnben, nicht 
auf ber Strapenfeite geführt »erben, bie oon ber 
Weich 8 linie befe^t ip. 

Sei ftreugungen ber Sahnleitungen mit ben 
Weich 8 leitungen mü^en bie Sahnleitungen in einem 
Stbpanbe oon minbepen 8 1 m unterhalb ber Weich 8 « 
leitungen gefühlt »erben. ÜCie ftreugung hoi int 
rechten SBinlel gu erfolgen. 3m übrigen gelten 
bie Sepimmungen be 8 ®efeöe 8 übet bo 8 Tele« 
grophenmefen be 8 iDeutfehen Weiche 8 00 m 6 . Hpril 
1892 unb be 8 Telegrophen»ege«®efehe 8 00 m 18. 
®egembet 1899. 

Sdln, ben 10. gfebruar 1906. 

Der Weglerung 8 «$räpbent. 

3- S.: 3inf. 

9tt. 70 CofcnraiiiiMMMm« 

i»«» MontmhrUfm. 

Sei ber heutigen 9lu8lofung Oon Wentenbriefen 
für ba 8 ^albjaht 00 m 2. 3onuar bi 8 30. 3uni 1^ 
ftnb folgenbe ®tücfe gegogen »orben : 

3t^o/ gjentenbriefe bet ^looing 
IBepfalen unb ber Wheinprooing. 

1. Lütt. F k 3000 fWotf. 

Wr. 4, 1^ 217, 239, 293. 

2. Litt. H ii 300 3Rar(. 

Wr. 34. 

3. Litt. K i 30 fWart 
Wt. 42, 61, 332, 340, 343. 

Die auSgelüPen Wentenbriefe, beten Serginfung 



/ Google 



52 




öom 1. 3uli 1906 ab aufbSrt, werben ben 
babem berfelben mit bet Äuffotberung gefünbigt, 
ben ftapitalbetrag gegen Ouittung unb Stücfgabe 
bei 9)enteubriefe mit ben b»u gebSmen, nicht 
mebt jablboren meibc n m. 12 bis 

16 nebfl Slnweifungen nom 1. Quii 1905 ab bei ben 
ftSniglicben btentenbanftaffen in 

Seriin ftioftcrftrage 76 in ben Vormittags« 
fiunben Don 9 bis 12 Ubr in ISm))fang 5 U nehmen. 

2luSw9rtS wobnenben Inhabern ber gefünbigten 
Stentenbriefe ift eS geftattet, biefeloen unter 
tSeiffigung einer Ouittung übet ben Qbmpfang 
beS röerteS ben genannten Staffen poftfrei ein« 
jufenben unb bie Uberfenbung oeS ®eibbetrageS 
auf gleichem Siege, jeboch ouf (üefabr unb Stoften 
beS CmpfSngerS, ju beantragen. 

Such machen wir barauf aufmerffam, ba§ bie 
Stummem aüer gefünbigten begw. noch rücf jtSnbigen 
Stentenbriefe mit ben Littera« 8 e}eichnungen F, O, H, 
L K. burch bie feitenS ber Stebaftion beS Deutfchen 
SteichS« unb Stdniglich S^ 6 if<hen ©taatSanjeigerS 
berauSgegebene augemeine VerlofungStabede in ben 
ü)tonaten Suguft unb ^bruar jebeS ^abieS Der« 
öffentlicht werben, unb bag baS betrefenbe ©tücf 
biefer Xabede Don bet gäiachten Stebaftion ^um 
Steife Don 26 Sfs* begogen werben fann. 

SQlünfler, ben 16. gebtuar 1905. 

ftönigiiche 3)ireftion ber Stentenbanf 
für bie bie StbeinproDing unb 

bie $effen«Staffau. 

Sfeffer Don ©alomon. 



9ev«rbnnngrw nnS #ek«tmtmai^itN|r« 
ttttkrrer gtlfMen. 

Kr. 71 Ortantttmadtuti 0 . 
2 icrAr)(li<h< Oerlin, 

Sulfenftralje 56. 

ICaS ©ommerfemefter beginnt om 27. Sprii b. 

i^mmatrifulationen nehmen am 13. Sfirii ihren 
Snfang unb bauern bis (Snbe S)iril. Sufnahine« 
Sebingungen unb ©tunbenf)Ian werben auf IS^or« 
bern Dom Sureau abgegeben. 

®er Steftor. 

Kr. 7Ü 6 <t«nnhna<hmt 0 . 

Stöntgllihe Zirrärstlichr f)0thfihnl( Cionnoorr. 

X)aS ©ommer«©emefter 1905 beginnt am 26. 
Spril 1905. StSbere SuSfunft erteilt auf Snfrage 
unter ßnfenbung beS S^oS^ouiniS unb Sorlefungif« 
CericiebniffeS 

bie ‘S^ireftion. 

Dr. !Dammann. 

Kr. 73 9rrr»n«l-ilaihr{ii|t(ti. 

Snbgültig angeftedt ift ber feitber einftweilig 
tätige Oebrer Heinrich Siftng bei ber fatbolifeben 
SolfSfchuIe )u SaeSweiler, ftreiS ®eilenfirchen. 

Der f)ert Ober^Sräfibent b<>l 8ürger> 
meifletei'Serwalter ©eroin ©chniblet in fteben= 
berg gum ©tanbeSbeamten beS bie Canbbürgei« 
meifterei Stehenberg im Streife (Srfeleng umfaffenben 
©tanbeSamtSbegirtS auf SUberruf ernannt. 



^iergu ber £>ffent(iche Sngeiget Str. 9. 



Sruct Dou 1). Steiden (n Hachen. 



ifiikliiili in Will r I ^iiiiMhilinl iniiiilMiMM 




.•'S 

lllltSlilttll 

bet* ^ttiglii^en iRegtevtntg jn Sfad^ett. 



Stü(f 11. Hudgcgeben gu Hatten, DonnetStag, bcn 2. Wfirg 190S. 



lHu8m(i|una b<r 3>n*f<b<inc VI Jtr. 1 bit 20 ju btn 64ulbDcrf(br(ibune(n b<r 3>/i »ornutU 4<.,ig(n 
b(utf4<n 9l(id)MiU(lb< Don 1^9 6. 63. @rfa6loablen |um 9H)<tiii)(bcn ^iropiimat’&anbtage 58-54. Qerlofung 
S. 54. ^ubloUtltc 3. 51. 9(i(b(r(äiibifd)<4 (^rroCronfuIat S. 54. 9iir(it4 jur Sutbilbung oon S(l)(id)<ni(b«m(ift(rii 
S. 54. Stctfinungen übfr ^arbnungtn, u)cl<be mia b<m laufenbcn 8l(4nune<j(i4tt bti^bnn €. 54. 6tanb bn £ler> 
|<ud)(n in 9iegieniiig«b<MTf KadKn S. 54. 'Prüfung b<r Sdstrbn um bic Scrtibtigung jum ctni&I)n8'ft(ib>iQifltn 
Sirnft @. 55. Xtrnin gar gffiftellung bet 9ntfd)äbigung für bte gut flnlcgiing bet ^oi^fbannungblcitung bet StuTtal. 
ipencngcfeafebaft in bet (Vicncinbc paaren im SSegc bet Gntcignung bnucrnb gu be|4iänftnbcn @runbfl8((e ®. 5b. 
S^ifonal>9ta<bti(bten 6. 55. 



9er«rbMttngen ttnb ^cbantitmAilinngr« 
ber 3ctttr«l-^ei|S'^^*n. 

Sir. 74 Die ^'''Mf^ine Siei^e VI 9ir. 1 bid 
20 gu ben 6d)ulbber{dirrlbunaeti Der 3>;'« bormalö 
4”/oiaen beutfibeii 9)ei(bban leibe bon 1879 über bic 
3infen f ür bie gehn 3ot)re oom 1 . april 1905 biä 3 1 . äßärg 
1915 nebft ben i^euerungSjcbeinen für bte folgenbe 
Sieibe toetben pon bei ftöntgiicb $rcuiilcbcn ftontroUe 
berStooWpapiere bierje(bft,öW.68,Oranienftr.92/94, ' 
unten Itnlb, oom 1. IDlfirg b. 34. ab, merftägli^ 
non 9 Ubi noimittagS bti 1 Ubr nachmittags, mit 
iHuSnahme ber biei lebten (Sie jchäft« tage jebeS SÄonaK, 
anSgereilgt loeiben. 

Die 3lnSi(hcine ftnb entmebcr bei ber Kontrolle , 
ber Staatspapiere am Schalter in ISmpfang gu 
nehmen ober burch bie HeichSbanlhauptftcQen, bic 
SieichSbanflteQen unb bie mit Slaffenriiirichtung ner- 
fehcnen SteichSbanlnebenfteQrn, {oiuie burch biejenigen j 
laiferlichen Oberpoftfaffen, an bereu SiP ftch eine ber ! 
Porgebachten Ifianfanftaltcn nicht befinbet, gu begiehen. 

XBer bie 3>>i4itheine bei ber ftontroQe ber Staats« 
Papiere gu empfangen tuünfcht, hot perfbnlich ober 
Durch <^üien Beauftragten bie gur Abhebung ber neuen 
Sieihc berechtigenben SrneuerungSfcheine (3inS|chein« 
annxifungen) ber genannten ftontroQe mit einem Ber« , 
geichniffe gu übergeben, gu mel^m (fformulare ebenba | 
unentgeltlich P ftnl*- @<nagt bem Sin« i 

reicher eine numerierte äüarfe als SmpfangSbefcheini« ' 
gung, fo ift baS BergeichniS einfach, tnünfcht er eine 
auSbrücfli^ Befcheinigung, fo ift eS hoppelt oorgu« 
legen. Die SRarfe ober SmpfangSbefcheinigung ift 
hei ber SluSreichung ber neuen 3'n4|c^ine gurflcf« 
gugeben. 

Durch flnb bie SmeuerungSfcheine an ' 

bie flontroUe ber StaatSpopiere nicht eingufenben. 

tBcr bie 3>>>4f<h<ii« burch eine ber obengenannten 
Banfanftalten ober Oberpoftfaffen begiehen loill, h*» I 
biefer Stelle bie SmeuerungSfcheine mit einem hoppelten I 



Bergeichniffe eingureichen. DaS eine BergeichniS roirb. 
miteinerSrnpfangSbefcheinigung nerfehen.fogleichgurücf« 
gegeben unb ift bei üluShänbigung ber3inSf4eiuen>iebev 
abguliefern. f^ormulare gu biefcm Bergeichniffe ftnb 
bei ben SluSreichungSftellen unentgeltlich gu hoben. 

Der Sinreithung ber Schulbnerfchreibungen bebarf 
eS gur Srlangung ber neuen 3<<'4fchcine nur bann, 
nenn bie SmeuerungSfcheine abhanben gefommen finb; 
in biefem fffalle ftnb bie Schulbnerf^reibungen an 
bie Kontrolle ber Staatspapiere ober an eine ber 
genannten Banfanftalten unb Oberpoftfaffen mittelft 
befonberer Eingabe eingureichen. 

Berlin, ben 13. ffebruar 1905. 

dteithsfchulbennermaltung. 
non ^offmann. 

9rr«rbnntt|}eit nnb #ek«nnt«tai^tingrtt 
ker 

9lt. 75 6cfanntma4||im0. 

®emä& §. 21 ber Bt^o»ingial«Ovbnung für bic 
W^inproDing oom 1. Quni 1887 (®«S. 0. 252) 
bringe ich im Jlnfthlu^ an meine Befanntmochung 



oom 21. 3uni 1900 gut öffentlichen SfenntniS, bag 
on Stelle oeS ®iitSbeph*'fS Johann Cimboutg 
in Bitburg, raelcher fein ÜRanbat niebergelegt hot, 
ber JReichS« unb ConbtogS'Slbgeorbnete Bfter 
SBoaenborn in Bitburg gum Bro^ingial« CanbtagS« 
abgeorbneten für ben ÄreiS Bitburg geroählt 
morben ift. 

Coblen^ btn 20. fjtbruar 1905. 

Der Ober«Bräftbent ber tRheinproning. 

3n Bertretung: 93 al traf. 

Shr. 76 6rf<wttltnaehttW0 
®emäh §.21 ber Bi^oDingial'Orbnung für bie 
Mhfinprooing oom 1. Qunl 1887 (®.«S. S. 252) 
bringe Ich im anfchlufe an meine Befanntmochung 
oom 21. 3;uni 1900 gur öffentlichen ÄenntniS, 
bag an Stelle beS fHentnerS Johann ®ottlieb 
Biebahn in Bonn, ber fein TOanbot niebergelegt 



ti: 




^Qt, bei ^brifbeft^ei Sent^ib ffratoinlel in 
Sotmec^aufen, aOtitglieb beS $aufe8 bei %6ge> 
oibneten, gunt $rootngiQ(<CQnbtagd«8tbgeoTbneten 
fUi ben itreiS (Summeidbai^ gemS^(t Moiben ift. 

Sob(eng, ben 21. f^biuar 1906. 

^ei Obet'^rfifibent bei St^einprooing. 

3n Seitietung: SBaKtaf. 

9tt. n Der $ert Vtinifier hti 
bem ftomltee für ben Supib)>fetbemQitt in Briefen 
387$r> bie Silaubnit erteilt, in Serbinbung mit 
bem biebjll^t^en ^ferbemartte eine bffentiidie Sei« 
(ofung oon Sfciben, fBagen unb onberen (Segen« 
ftänben gu oeranfiait en nnb bie Cofe in bei gangen 
SRonoKqte gu vertreiben. (58 foflien 100000 Cofe 
gu |e 1 9R. ouSgegeben »erben unb 1477 (Seminne 
im (Sefamtloerte oon 42000 9R. gur Kuefpielung 
gelangen. Die 3<<^ung toirb am 13. ^uli 1905 
in Briefen Pattpnben. 

Tladien, ben 27. (^ebruar 1905. 

Der 9tegierung8«SrSfibent. 

Don ^artmann. 

9tv, 78 Der ^err Ober«SrSfibent bat bem 
Sor^anb be8 fatbo(ifd)en gfirforgeDereinS für 
SJiäbiben, gfrauen unb ftinber in (SOln bie (5r(aubni8 
eitriit, gum Selten be8 in (53(n«Sabentba( einge« 
ridueten 3aflaijbt8baufe8 für büflaft gefallene 
(atbolifcbe WSbiben in ben fahren 1905 unb 1906 
je eine einmalige {laubtoüette bei ben tatboHfcbcn 
Setoobnem bei 9}btin)iroDing abbalten gu (affen. 

Wit ber Sinfammlung bei ffoüefte im bicf<3ca 
Scgirle ftnb folgenbe Serfonen beauftragt »otben : 
freier (Stof, SRartin SbD unb Hrnolb ^obnen 
au8 Cammerbborf, ^of. Gennarb auS (RodeSbioi^, 
SMlb- ®(beufen8 au8 Sirgben, Geonb- ^^anfen unb 
Geonb. Db(enfoift au8 ®d)iertt)a(benratb, (5wa(b 
Sieber au8 Serg.>(S(abbacb/ Qobann Sertram au8 
9tcug, 3Ratbia8 3af'f ^^ae auS Gtaeren, Rnton 
Selben au6 SieberelDenidb/ ^of. $9(ter8 au8 
(5rcfe(b/ Slnton ©ebrni^ au8 (5ngen/ ^erm. ^of. 
Sicr^ au8 Soeoenid). 

Soeben, ben 25. gebruar 1905. 

Der Segierungb'^rfifibent. 

Don ^artmann. 

9tv. 79 Der Sieberlfinbifcbe (SeneroKonful für 
ba8 99nigrei(b S’^^afsen Sl. 2BilIe(c8 SRacbonalb 
in Set(in iil geftorben. 5Dlit ber einflweiligen 
Scvmaltung be8 babunb erlebigten (8enera(fonfu(at8 
ift ^eir 3^an (Seorge betraut unb in biefer Smt8« 
eigenfebaft anerfannt unb gugel affen morben. 

Sachen, ben 27. gfebruar 1905. 

Der SRegierungS'StSfibent. 

Don D artmann. 

9lv. 80 Sacb einer SRitteilung bei Ganb« 
rairtfebaftSfommer für bie Sronbenburg 

ift bei Segtnn be8 nficbften S(urfu8 gur Su8bil« 



buttg Don Geb*f<bmiebemeiftem an ber Gebrfcbnttt^ 
gu Sbo’^IottMburg auf 

97ontag, ben 29. 3Rai 1905, 
feflgefebt. 

Snnielbungen ftnb gu richten an ben Direftor 
ber Snftalt, Stobboeterinfir o. D. Sianb gu 
Sbar(ottenburg, ©fireeftrage 58. 

Salben, ben 23. gebruar 1905. 

Der 97egierung8«SiSfibent. 

Don ^artmann. 

Kt> 81 ffiir machen ade un8 untergeorb« 
neten Seamten unb Raffen auf ben beDorfte^nben 
®^(u6 be8 Seibnung^brt^ »lit ber Su^orbentng 
nufmerffam, in ieber weife bogu mitgutoirCen, bog 
ade ba8 abUmfenbe SetbnungSfabr betreffenben 
Sinnobmen unb SuSgaben in ben Süibem unb 
Seibnungen beSfelben gum Saebtoeife gelangen 
unb (Sinnabme« unb Su8gaberefie, fomeit h>ie 
irgenb möglich, Dermieben werben. SBeiterbin 
forbem wir ade Diejenigen, wel^e innerhalb beö 
bieöfeitigen (SefcbSft8bereicb8 au8 bem Secbnung8> 
fahre 1904 bctiübrenbe gotberungen on ben 
©taat ober bie Don un8 Derwalteten QnfUtuten« 
jonb8 ^ machen haben, bierburd) auf, bie begüg< 
liehen iRechnungen (Giquibationen) mit tunlichfter 
Sefchleunig^ung, jebenfadö aber fo geitig eingu> 
veilen, bag fte mit ber erforbeilichen Sefiheinigung 
fpfiteftenö bi8 gum 20. Spril b. 3^- 0«’^ Sorlage 
gelangen. 

Sachen, ben 23. gebruar 1905. 

RBnigliche (Regierung. 

Don ^artmann. 

ihr« 89 Staub ber tierfeuiheR 

im Kegienmgöbegirt Saihe« 



am 28. ^biuar 1905. 






©euche. 




ber 

bcifeuiäteti 


.Rreid. 


(So 

metiu 

ben. 


Wo 

böfte. 


©chweinefeuche 


Sachen>6tabt 


1 


1 


bedgl. 


Sochen«Ganb 


3 


3 


beSgl. 


Düren 


3 


4 


bedgl. 


(Srleleng 


2 


2 


beSgl. 


(Suften 


3 


5 


bedgl. 


?^ülich 


5 


5 



Sachen, ben 1. dRfirg 1905. 

Der 97egierung8«Sr5fibent. 
Don ^artmonn. 



9er«r¥ntniteit miS 

«iiSrrrr #clgiirSrtt. 

Ät. 88 Die Sröfaag*" Sewerber uni bie 



L 



►' - 



5ft 



dm^tigung jum einjS^Tig'frriminiqen 
frabct am Iconnetfitag, ben 30. 3Rfiri unb 
(^reitag^ ben 31. äRÄt) biefeb 
Doimittagb 8 U§t/ im ^ieftgen Stegieninge* 
gebAube ftatt. 

Hadien, ben 21. gfebrnoi 1905. 

X)CT Sorftgenbe bcr $iüfung^ftonnnlf{ion 
fiat (Stnj5bng*3fteiit)iQige. 

© e i f i n g. 

9tr. 84 ^ bem Oeifobitn, betreffenb bit 
Ofejlftellung bet (SntfibAbigung für bie wt Sin« 
itgung ber ^oi^fpannungelettung ber »iubttal« 
{peirengefell[d)aft in ber (Semeinbe Staaten im 
Scge ber (Enteignung bauemb }u befc^rSntenben 
<9tunbflfl(fe ^abe i(b aib ffommiffar beb {>erm 
9tegirTung8«S3rS{tbenten }u Slatben für bie burd) 
96- 25 ff. beb (Entei^ungbgefe^ oom 11. ^uni 
1874 norgefc^riebene ver^nbiung S^ennin an Dit 
unb ©teile auf greitag, ben o. SnSr» b. 3b-/ 
beginnenb um 10 U^r uotmittogb, in bet 9(ä§e 
beb 9Kttergutb ftaitofen anbetaumt. 

^n bem Xermine wirb unter 3i>itiebung ber oom 
fgerm SRegierungb • ^rflfibenten ernannten oereibeten 
eai^oerftanbigen eine SSegebung ber gu enteig« 
nenben ©runbftüife flottfinben. Xer SEBert biefer 



(Srunbftfide mirb uon ben ©aiboerfiiSnbigen ab« 
gefibfibt werben. Xab (Butocbten ber le|teren 
wirb Den SBeteUigten nor bem Sibf(b(u§ ber tom« 
miffarifcben SSerbonbiungen bcfannt gegeben Werben. 

Xie (Sigentümer ber ber (Enteisung unterliegen« 
ben (Erunbftücfe erbalten gu bem Xermine befonbere 
SSoriabungen. Slüe übrigen Seteiligten werben 
bierburcb aufgeforbert, in bem Xermine gu er« 
ftbeinen unb ihre Sieibte wabrgunebmen. 

Slaiben^ ben 23. ffebruar 1905. 

!^r (Enteignungb«ftommiffar. 

Dr. grrant, 
8tegierungb«8{at. 

9tt, 85 |9erfia«<kl*9«ilrrUI|teii. 

Xem Oberauffeber 3)7üQer bei bem ftBnigliiben 
(SefSngniffe in Sia^rn ift bae SlOgemeine drbren« 
geicben nerlieben worben. 

Xem Siuffeber 9öbm bei bem ftSniglitben ®e> 
ffingniffe in Siatben ift bab SlDgemeine (E^cngeidben 
oerueben worben. 

®le Serwaltung^ber Conbbürgermeifierel ^rner« 
ftbeib im Streife ©(bleiben ift bem Sflrgermeifter 
ber ©tobt ©(bleiben, S8ilb<lm Oroetmann, auf 
SBiberruf übertragen worben. 



^iergu ber Offentli(be Slngeiger 9tr. 9. 



Siu(( oon 3. StcKfen in üadxR. 



Digilized by Google 



I 

I 



B7 



Jlmtsliliitt 

bet ^öittglicbett ätegietung $u 



@tü(f 19 , HuSgegebcn ju üat^n, ^Donnerstag, ben 9. SRSrj 1905. 



3nMM< 3nbaIt>angobt b<( 9)ci(lbe>(Sef(bb(att< unb ber @c(eb*@ommIung 57. SluSrctcbung btr ßin^fibetnc Slcibe UI 
91t. 1 Mb ^ u btn 6<bulbi>tri(br({bun8(n bet pr(ufitl<boi fonfolibicrttn SVi^bioientigen StaatSanleiM bon 1885 unb btr 
3inlfd)tint Mttbt II 9tr. 1 Mb 2t) )u btn ScbulbOtrfdirtibunatn btr prtubifditn lan|oIlbitrttn 3 projtntigtn Staalbanleibt 
bon 1895, 1896, 1898 57. XuT(bf(bnitte<^arft> unb 12abtnprtift für TOonat ^bruor 1905 S. 58 - 59. ftonfulnt 

€. 60. Strioiung 60. ßaubtoUtftt ®. 60. Otmaltung btr SlMtmt iffiinanb iBii(ftn’|(bt Kpotbtte in Jlacbtn @. 60 
Cbttbaulebrlurfui in SltPt ®. 60. Mtibnnnfltn übtr Jorbtnmgtn, tttlibt au» btm lauftnbtn Mtdbnungbjabrt btrrübrtii 
6. 60. Xublobfnng Don Mtnitnbritftn btr $roDinj S9tft{altn unb btr iRbtlnpropin} S. 61. Xtrmin )ur fhftfltQunii 
btr Qntfibäbigung f&r mtbttrt jur Xurd)ffibrune unb (Srntiterung tintS $araQtltotgb am IBabnbof Stmtln btr Strgbtimtr 
Strtiebabn in btr Oltmtinbt Xib }u tnitigntnbtn (Srunbftilcfe 6. 61. $tTional>9tadirid)ten @. 61. 



|«l|aU ke« }leiik«-9err1{bl<itte*. 

Är. 86 ®o8 6. ©tiict enthält unter 9Jr. 3105; 
Sefanntmar^ung, betreffenb Den ©cbuf; oon (£r< 
jtnbungen, SRuftern unb äSarenjeid^en auf ben 
1905 in Sdttid), ®ötli^ unb Olbenburg ftatt> 
finbenben KuSfleDungen. ä3om 20. ^ebruar 1905. 
Da8 8. ©tü(f enthält unter 9Jr. 3107: ®erorb» 
nung, betreffenb bie Qnfraftfe^ung bc8 ^iKtarif. 
g^e8 Oom 25. Jlejember 1902. 33om 27. gebruav 

bet fllereli-fiimmlnttg. 

Rr. 87 3Da8 5. ©tücf enttiSlt unter 9lr. 10580: 
Serfügung be8 3uflijnitnifler8, betreffenb bic ?(n> 
legung be8 ®ruubbu48 für einen !Deü ber SejirCe 
ber Amtsgerichte ^DiQenburg, ^^ftein, Stennerob, 
9)unfc(, Ufingen unb 93eilburg. $om 15. fVebruar 
1905. 

9er«tbiinnten nttb ^ekuittitmiu^ngeti 
bet |e«ttal^$el|btbeit. 

6ef«tmhtt«<bttna. 

Rt. 88 Die HI 9lr. 1 bis 

20 ben Schulboerfchreibungen ber bi^tufiifchen 
(eiifoliblerten 3>/i btojenttgen StoatSanleihe 
Don 1885 unb bie Sleihe II 9lr. 1 

bis 20 lu ben Schulboerfchreibungen ber brruklfthtn 
(onfoltbierten 3 btojentigen Staatsanleihe bon 
1895, 1896, 1898 über bie 3*nfen für bie 3*it 
Dom 1. April 1905 bis 31. SRärj 1915 nebft 
ben CmeuerungSfcheinen für bie folgenbe 91eihe 
»erben bom 6. Wärj 1905 ab Don b« AontroQe 
ber Staatspapiere in iBerlin S. W. 68, Oranien> 
ftro|e 92/94, uerftäglich Don 9 Uhr bormittagS bis 
1 nachmittags, mit Ausnahme ber brei lebten 
Sefc^ftstage febeS SRonatS, auSgereicht werben. 

S)ie 3>nSfc^ine finb entmebtr bei ber Slontrotle 
bn StaatSpcipierc am Schalter in Empfang ju nehmen, 
ober burch bie RegieningS>$auptfaffen fowie in 




I fjranffurt a. 3Ä. burch bie ÄreiSfaffe ju beziehen. 

Wer bie 3ioSfcheine bei ber ftontroüe ber Staats* 
papiere ju empfangen wünfcht, hat perfönlich ober 
burch einen Beauftragten bie jur Abhebung ber neuen 
IReihe berechtigenben SmeuerungSfcheine (3inSfchein> 
anweifungen) ber genannten Kontrolle mit einem Ber* 
jeichnis ju übergeben, ju welchem fformulare ebenbu 
unb in Hamburg bei bem fiaiferlichen $oftamt 9Ir. I 
unentgeltlich }u haben finb. f$ür jebe Anleihe ift ein 
befonbereS BerjeichniS aufjufteüen. Senügt bem ®in 
reifer eine numerierte SDIarfe als CmpfangSbefcheini* 
gung, fo ift baS BerjeichniS einfach, wünf^t er eine aus* 
brüctliche Befcheinigung, fo ift eS hoppelt Dorjulegen. 

Die Btarfe ober AmpfangSbefcheinigung ift bei ber 
AuSrei^ung ber neuen ^inSfcheine jurücfjugeben. 

DurÄ bie Baft fmb bie SmeuerungSfcheine an bic 
ftontroQe ber Staatspapiere nicht einjufenben. 

SBer bie 3i«Sfcheine burch eine ber obengenannten 
^roDiniialloff en bejiehen »iD, hat biefer Äaffe bie Smeue 
rangSfc^ine für jebe Anleihe mit einem hoppelten Ber* 
jeichniSein}urei<hen. DaS eine BeruichniS wirb, miteiner 
SmpfangSb^einigung Derfehen, fogleich jurfldgegeben 
unb ift bei AuShänbigung ber 3inSfcheine wieber ab* 

«uliefem. gormulare ju biefem BerjeichniS finb bei 
Den BroDin^ialfaffen unb ben Don ben ASniglichen 
Begiemngen in ben Amtsblättern ju bejeichnenbcn 
fonftigen Paffen unentgeltlich }u hoben. 

Der Sinreichung ber Schulboerfchreibungen bebarf 
eS jur Srlangung ber neuen 3ioSfcheine nur bann, 
wenn bie SmeuemngSfcheine abhanben gelommen finb ; 
in biefem ^Qe ftnb bie Schulboerfchreibungen an bie 
PontroKe Kr Staatspapiere ober an eine ber ge* 
nannten BiaDiniialtoffen mittels befonberer Singabe 
einjureichen. 

Berlin, ben 1. SKörj 1905. 

^auptoerwaltung ber StaatSfchulben. 

Don ^offmann. 

L igitized by Google 



58 



ycr«r>ttnti9rtt tttik ^ekattitt 

Är. 89 SWat^torifung bet ®ur(^ft^nitt8«5IWarft» utib 8obenprei|e für SRotutoUen unb anbett 



''yiamtn 

bet 

@tabt. 



I. a« a r t t . 



I. A. 



SB e i * e n 






9} 0 {: 


Ifl« 


n 






@ e 


rfte 






gut 


niittcf 


gering 


gut 


1 mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 


6b foften je 100 ÄUogvamm 


9t. 


Pf. 


1 m. 


Pf. 


1 Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


■i K. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 11 Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


19 




'l8 


— 


i- 


— 


16 


50 


|l 

1 »ö 


50 






19 


- 


- 


— 


— 


— 


17 


75 


1 


25 


1 

! - 


— 


15 


— 


14 


50 


— 


— 


14 




I 


— 


— 


— 


17 


28 


16 


78 




— 


14 


33 


13 


33 


— 


— 


16 


25 


15 


25 


— 


— 


17 

1 7 


80 

R.A 


17 


30 


— 


— 


14 


60 


14 


10 


















20 




19 


50 


19 





14 

16 


DU 

50 


16 





15 





14 


25 


13 


75 


13 


2.5 


17 


70 


17 


20 


16 


70 


14 


65 


14 


15 


13 


65 


— 


— 


— 




— 


— 


18 












16 


50 


|15 


— 


— 


— 


14 


— 


— 


- 


— 


— 


18 


— 


— 


— 


— 


— 


15 


15 


I- 


— 








14 


63 













•) 

Statuen . 
T)üttn . 
I5tle[enj 
(£f(^nKÜti 
(fiipen . 

3iilic^ . 
ajlontjoie 
St. Sit^ 

3)iir^Wnitt«prci8 



I. aJtotft*a}fei(c: 



I. B. Übrige TOarttronren. 



Stroö 




eu 


S I e t f dl 




letf 

tSu> 

ert) 


6&- 


6ier 


©tein. 


IBrtnn> 

b»ij 

(n>b lu< 






$ 


Sttnb’ 








4>ant< 

mel> 

! 


(fle 

<b 


situmm» 


im 

^anbd 


bon ber 
Reiilc 


1 bom 
! iBaueb 


ne= 


Stalb> 


butter 










geriibtet) 








6b foften je 


100 JlUogr. 






6b foftet je 


ein S 


ilogramm 


eoetütf 


100 ag. 


iclKbm. 


91. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. II Bl. Pf. 


|Bl. Pf. 


JR. 


Pf. 


Bl. Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


Bl. 


Pf. 


— 


— 


9 


— 


135 


— 


1 


50 


1 


30 


1 


80 


1 


60 


1 


45 


1 


50 


2 


55 


I) 


60 





— 


— 


— 


4 


10 


8 


b“8 


111 


— 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


37 


5 


85 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


8 


60 


120 


— 


l 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


40 


3 


60 


— 


— 


— 


— 














1 


44 


1 


34 


1 


80 


1 


60 


1 


64 


1 


70 


2 


34 


6 


94 


— 


— 


— 


— 


4 


20 


10 


— 


126 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2 


60 


4 


80 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


7 


28 


— 


— 


1 


80 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


60 


1'60 


2 


40 


5 


40 


— 


— 


— 


— 


— 


— 






— 


— 


1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


50 


1 


70 


1 


70 


2 


45 


5 


25 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


8 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


2 


— 


3 


50 


— 


— 




— 


4 


08 


8 


59 1 


123' 


-1 


.1 


54 


1 


37 


1 


63 


1 


51 


1 [50 


1 


59 


2 


39 


5 


24 


— 


— 


— 


— 



Hnmcilung 1. £ie aTtarttpreife für jB<i)CR, Aoaaen. ^ufec, ^tu nnb etrob finb bei Srletena biejeniatn 

bet Warftorte« 9f.*uB im Ütcpierungfbeiirf Sflgelborf. 

iSnmerfung U. Sie Skrgaiunj ffir bie an Xrmipen Mtabreitble gfourage erfolgt gem&b §. 9 9lt. 3 b«< tSefebe« 
oom 24. Wai 1398 (9l.>(8.>iBL 361) mit einem üufftblage non fünf nom ^unbert nad) btm Snrdiftbnitt bet bmbften 

Xageipreife be« ftalenbctmonat«, tneldter brr fitefernnq uoraubgrgangen ii^ 8ct ^ftftfteüung bc« 3)ur(bfibnitt«pteiie« lotcben 
t greife be« ^auptinarftorie« betlenigen 121cfttung4ncrbaube« ju :3i'unbe gelegt, }u melibem bie beteiligte Semeinbe gebiet. 



59 



>rr yravittfial-^rliSrbrtt. 

eeben5bet)flTtnine tn Den (Stäbten be« iRegierung^bejirf« Slotben für ben SRonat ^tbruar 1905. 
«reife: 



©etrcibe 




tfg foften je 100 Silograiinn 



UberMlofl ber ju «larft 
gebrachten 3Rengen an: 

9tach (SeuichtSmengen 



^ülfenfrUchte 


grbfen 
(gelbe) juin 
Stochen 


SBohneit 

(»eifee) 


Oiiifen 



JlaTtoffeln 
gg fofteii je 100 .^filogromm 



©trob 



it. 


w. 


«. 


W- 


st. 


Pf. 


Bon 100 SWIogramin 




W. 


s». 


IH- 


st. 


w. 


st. 


w. 


st. 


Hf. 


16 


- 


lö 




































15 


- 


14 


50 




















31 




' 39 


___ 


44 





6 


90 


6 




u 

14 


T> 

33 


13 


83 




. 


_ 






_ 


30 


_ 


34 


_ 


45 


_ 


6 


92 


7 

4 


U 

81 


1» 

13 


it 

70 




9 


- - 










____ 


30 




36 


_ 


40 


_ 


7 


_ 


» 

4 


n 

60 


U 

14 


•1 

50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


26 




3ü 


— 


— 


— 


6 


— 


» 


M 


17 


_ 


16 


50 


16 
















25 





27 





28 





8 


- 


5 


40 


IT 

14 


m 

80 


14 


30 


13 


80 














24 


50 


27 





55 





8 




» 

4 


ft 

33 


u 


M 1 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


50 


— 


— 


8 


75 


« 


n 


14 


— 


13 


50 














24 












2 


50 


6 


— 


14 


76 


















27 


31 


33 


36 


42 


40 


6 


76 


5 


19 



11. gabeti»^reife in beit le b ten ^agen beS ÜRonata gebruar 1905; 



3»eb( 

i« 6pcifeb«rei<: 
tnng aub: 

*Mlw 1*008« 



©erften 


«uch’ 


§nfer» 

©rühe 




97ei8 

(3a»o) 

mittlerer 


Stapfte 


Vranpen 


(Brühe 


tucijcn= 

ßrüfte 


■tiirie 


:3oua 

(mittel) 

rob 


;^at>a gelb 

!(tn grirHnn« 
'ton SQbnrn) 



©peife» 

fnlj 




Gö toften je 1 fiilogronim 



■t. 


W.| 


st. 


w. 


st. 


W- 11 «. 


Si. 


St. 


Sf. 


st. 


¥f- 


st. 


Vf- 


w. 


VI- 


st. 


VI- II TO- 


Vf- 


TO. 


Vf. 


TO. 


"vT 


"toT 


Vf. 


— 


29 


— 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


32 


— 


50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


27 


— 


26 


— 


30 


— 


48 


— 


35 


— 


60 


__ 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


-- 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


50 


— 


40 




36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


20 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


26 


— 


36 


— 


46 


— 


40 


— 


60 


— 


50 




45 


2 


40 


2 


80 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


34 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


50 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


— 


35 


— 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


30 


— 


27 


— 


37 


— 


46 


— 


35 


— 


55 


— 


54 


— 


47 


2 


40 


2 


99 


— 


21 


1 


60 


— 


15 



2 )ie aU bb<bfte Zagefpreift be 8 SRonatS gtcbruar 1905 fflr ^fer, l^en unb @trob feftgeficOUn SSdröge — einfibUcfilicb bef 
■affd)lagt bon fOnf Pom ^unbert — Rnb bei ben cinjclnen ^uptmaittorten an bctreffenbei 6 teae in flciuen 3 <>bttn imiet 
brr &nU ctfUiUtcb gemacht. 

*) 3>te bei Hachen über bet Sinie fiehenben dnhten bejeichnen bie «reife ffit bai in ben ^nbel gerommeiie ffleirribe 
•u»(inbifchen Urfpning«. 

Ha^eu, ben 4 . «täc) 1905 . Zet 91 egieiung«-«iäfibcnt. 3 n lUectretung : 2 ) o c h m. 



■lOgle 



60 



9)r. 90 X)cr jum 9?ieberIäiiMfc^cii 

93i}cfonfu( in T^Qren ernannte ^brifant Ceopolb 
^etO jon. ift in biefet SlmtSeigenfc^aft anerlonnt 
unb jugelaffen looTben. 

Satten, ben 6. SnSt} 1905. 

!Z)eT 9?egieiungb*$rfifibent. 
non ^artmonn. 

Rr. 91 ®et $>etx Oberprfiftbent bot bem 
Sorftanb bei (BefeUfcbaft „Shiegerbeim" in Cjfen 
bie (Erlaubnis erteilt, ben 3icbungStemiin ber erften 
Jfriegerbeini'Sotterie ouf ben 4. «pril b. Q8. ju uer* 
(egen. Sefnnntmacbung Dom 24. 9}ooember o. ;g8. 
(ÄmtSblatt ©eite 276.) 

Kalben, ben 6. ÜRär} 1906. 

®er 9legieTung8.^r8fibent. 
Don ^ aitm ann. 

Rr. 99 !Cer ^eri Oberbräjtbent bot bem :{)or> 
ftanb beS enongelifcben !J)iaSbora • SBaifenbaufeS 
(SobeSbeim bei (SlobeSberg bie (Erlaubnis erteilt, 
)um iBefien ber Knftalt eine einmalige ^auSfoQeftc 
bei ben eoongelifiben Semobnern ber RbeinbroDin} 
im^abre 1905 abbalten §u laften. 

9Rtt bei (Einfammlung ber (^Iber ftnb beauf> 
tragt morben: 

grihfiütten, Oberfaffet b. Sonn; gferbin. aBoS» 
bolt, SBefel; gobS. TOaSbolt, SBefel; $b- Sogt, 
UJflffelborf; fjerbin. Srebjje, (SobeSbeim; ^cinr. 
ftflbler, (SobeSbeim. 

Kalben, ben 5. Wärj 1605. 

lier RegierungS-^Taftbent. 
oon ^artmann. 

Rr. 08 !Cet $err Dbert)rä{ibent bot ber 
Sboritatioen Bereinigung, (Senoffenfibaft mit be« 
fibtanfter Haftung, in (Soln'RippeS bie (Erlaubnis 
erteilt, jur gSrberung ibwr 3»oerfe in ben gabren 
1905 unb 1906 je eine einmalige ^auSfoIleOe bei 
ben (atbolifiben Beuobnern ber Rbtinp^^oDinj 
abbalten )u (affen. 

3Bit bei (Einfammlung ber ffoQefte im bltfig^o 
Bejirfe finb folgenbe B«Monen beauftragt toorben: 

gpbann BJenneferS, SlBeeje; (Serbarb Iroeft, 
(Salcar ; (Serbarb ®ilberS, (Srefratb; gofef ffliDner, 
©innefenbonf; gobamt ffiiblingbauS, ReoigeS; 
Beter Sogt, SButterfibieb; Robert BeterS, Bcmb- 
BufdjMtter, (Erefelb; gran} Rofenboum, grauen» 
6erg; griebr. Jfod), ^»ilben; (Etoalb ®eber, Berg.» 
(Slabbaif); ffiilbelm ^lillen, Düffelborf; aWartin 
BBH, Kmolb gobnen, Beter ®raf, CammerSboif; 
Knton ©ibtoagerS, $erm. SüttgeS, (Erefelb ; föilbelm 
©ibeufen^ Btrgben; $erm. gofef C)orfl, SlleSbeim ; 
Silbelm Bibn, ®iefenfinben ; Oeo Bfom, Rbebbt; 
fflllpelm Wnf, KrnolbSmeiler; jCbeobor ffiffer, 
(Elfgen; go^tnu Bertram, Reufe; fieonb- Oblenforfi, 
©ibierioalbenratb ) C>einr. aBüblmann, Reuß ; Kbolf 
grobling, Drlen; Seonb- ganfen,©ibierioalbenratb; 



griebr. Boftbtoii’P^ 4)cillgenbt»iS; gofef Cennor^, 
RoHeSbruib. 

Kad)en, ben 27. gtbruor 1905. 

®er RegierungS'Bräfibent. 
oon jöartmann. 

Rr» 94 Der Kpotbefer (Ebuarb Süden ift mit 
ber Berioaltung ber ®ittoe ®inanb Büden'fibe 
Kpotbefe in Kacben betraut toorben. 

Kalben, ben 28. gebruar 1905. 

Der RegierungS'Beüftbent. 
oon ^artmann. 

Rr. 95 gn biefem gabre toirb mieberum 
ein unentgeltliiber SebrturfuS im proftifiben Obfi* 
bau an Der SanbioirtfibaftSfibule in (Sleoe mit 
folgenbem Cebrgange abgebalten: 

iteil I. Dom 25. — 29. Kpril b. gs. eit^ibliefeliib: 
furjgefafete Dbeorie beS ObftbaueS, Bffonjung, 
©ebnitt, Berebclung unb Bfiege beS ObftbaumeS 
im grüblinge. 

Deil II. oom 6.-8. guli b. gs. einftbliefeliib: 
©ommerfibnitt, Ofulieren, BeerenweinBereitung. 

leil ni. Dom 14. — 16. ©eptember b. gs. ein- 
fibliefeliib: Dbftemte, @ortenfunbe,Obftoettoertung. 

Die Deilnebmer an bem Oebigonge ber erften 
Kbteilung hoben fiib am 25. Kpril b. gs., oor» 
mittags 10 Ubt, in ber CanbwirtfibaftSfibule in 
(Eleoe einjuftnben. Knmelbungen finb an ben 
|)erm Direftor ber 8anbwtrtfibaftSfa)ule in (Eleoe 
gu rieten. 

Kalben, ben 6. anarg 1905. 

Der RegierungS»Btaftbent. 
oon {>artmann. 

Rr. 96 ®ir maiben oQe unS untergeorb* 
neten Seomten unb Äaffen auf ben beoorflebenben 
©d)lug bcS Reibnung^breS mit ber Kufforberun^ 
nuftnerlfam, in jeber Sfeeife bagu rnitgumirten, bog 
ade baS oblaufenbe ReibnungSiabr betrejfenbeu 
(Einnabmen unb KuSgaben in ben Büibem unb 
Reibnungen beSfelben gum Raibtoeife gelangen 
unb (Einnabme» unb KuSgoberefte, fotoeit wie 
irgenb mBgliib, oermieben toerben. Weiterhin 
forbem mir ade biejenigen, toelibe innerhalb beS 
bieSfeitigen ®efibäftSbereiibS auS bem ReibnungS* 
fahre 1904 berrw^fobe gorberungen an ben 
©taat ober bie oon unS oermalteten gnflituten» 
fonbS maiben hoben, bierburtb au[, bie begflg» 
(iiben Reibnungen (Siquibationen) mtt tunli^ftn 
Befibleunigung, jebenfadS aber fo jeitig eingu» 
reifen, bag fie mit ber etrforberliiben Befibeinigung 
fpate^enS oiS gum 20. i^ril b. gs. gui Borlage 
gelangen. 

Kolben, ben 23. gebruor 1906. 

ftbnigiiibe Regierung, 
oon $)ortman n. | 



•1 



Nr. 97 ecfantttmatfrtt» 0 . 

«iHiUftttifl tfcn 

Sei ber heutigen «uSiofung öon Nentenbriefen 
fflr baS 4>QlbjQta oom 2. :ganuor bis 30. «hmi 1905 
fmb folgenbe ©tütfe gejogen toorbm: 

3^*/o- SRentenbriefe bet Stoölnj 
Seftfolen unb ber Nbeinprooln» 

1. Litt. F k 3000 SWorf. 

9lt. 4, 217, 239, 293. 

2. Litt H i 300 aWorf. 

Nr. 34. 

3. Litt. K i 30 SWarf. 

Nt. 42, 61, 332, 340, 343. 

Die auSgelo^en Nentenbriefe, beten Serjinfung 
öom 1. QuK 1905 ob Quf^ört, merben ben ^n» 
bobem berfelben mit ber Äuffotberung geWnbtgt, 
ben «o}rftQlbetrog gegen Cluittung unb Nütfgobe 
ber Nentenbriefe mit ben boju gebbrigen, ni^t 
mehr joblboten SinSftbeinen Neibe H Nt. 12 bis 
16 nebft Ämneifungen Born 1. Quli 1905 ab bei ben 
»flnigli(ben Nentenbanffaffen bi«rfelb|t obet in 
»etlin C, »lofterftrafee 76 1, in ben SotmittagS. 
fiunben oon 9 bis 12 Ubt in Cmpfong gu nehmen. 

«uSwattS toobnenben ^nbobetn bet gefflnbigten 
Nentenbriefe ift eS gefiattet, biefelben untet 
»eifügung einet Quittung übet ben Cmjjfang 
beS SBerteS ben genannten »affen Bofiftei ein* 
jufenben unb bie Ubetfenbung keS ©elbbettageS 
ouf glei^em ©ege, febotb auf ®efabr unb »o^n 
beS (Sm})fangetS, ju beanttogen. 

8u(b machen mir batauf oufmetljam, bafe bie 
Nummetn aüet gefünbigten bej». nodb türfjianbigen 
Nentenbriefe mit ben Littera-Sejeicbnungen F, G, H, 
I, K. butcb bie feitenS bet Neboltion beS Deutfdben 
NeicbS* unb »Sniglicb S^ufeifiben ©taatSanjeigetS 
^auSgegebene allgemeine SetlofungStabette in ben 
SNonaten Äuguft unb f^bruat jebeS QabteS öet* 
bffentlitbt metben, unb bafe baS betteffenbe ©HW 
biefet Xabeüe öon ber gebauten NebaCtion gum 
Steife Bon 25 Sffl- bejogen »erben fann. 

Nlfinfter, ben 16. gebruar 1905. 

»bniglicbe Direftian ber Nentenbanf 
für bie Stooing ffleftfalen, bie Nbeinproninj unb 
bie Stoninj 4>effen*Naffau. 

Sfeffer uon ©alomon. 



I mn* §tlmnnhtMitnu%tn 

«ttknrrr #r^ir>eit. 

Nr. 98 Qn bem Serfabren, betreffenb bie 
^ftfteüung ber (Sntfib4bigung für mebrete jur 
Durtbfübrung unb (Erweiterung eines SaranelwegS 
am Sobnbof ümeln ber Sergpeimet »reiSbabn in 
ber (Bemeinbe Si^ gu enteignenben ®runbftütfe 
habe i(b alS »ommiffar beS $erm NegletmigS* 
Sraftbenten gu Ka^ für bie burib §S- 25 beS 
(EnteignungSgefeheS Born 11. Quni 1874 Borge* 
fibriebene Serbonblung Dermin an Ort unb ©tcüe 
auf DienStog, ben 14. SKarg b. Qs., be* 
innenb um 10>/t Ubr, bei bem Sabnbof 9lme(n 
er Sergbeimer »reiSbabn anberaumt 
Qn bem Dennine wirb untet 3uitebung ber boim 

t errii NegierungS • Stapbenten ernannten Bereibeten 
acbBerPänbigen eine Begebung ber gu eiiteig* 
nenben ®runoftfide Pattpnben. Der fflert biefer 
®runbpü(fe Wirb Bon ben ©acbBerftanbigeii ab* 
gefcbaet »erben. DaS ©utatbten ber lebtercn 
wirb Den Oeteiiigten Bor bem Slbfcblup ber fom* 
miparifcben Serbanblungen beCannt gegeben »erben. 

Die (Eigentümer ber ber (Enteignung unterliegen* 
ben @runbpü(fe erbalten gu bem Armine befonbere 
Sorlabungen. «Ille übrigen ©eteiligten »erben 
bierbutib aufgeforbert, in bem Sermine gu er- 
fibeinen unb igre Neibte »abrgunebmen. 

Halben, ben 7. Nlärg 1905. 

Der (EntelgnungS*»ommiffar. 
Dr. 0frant, 
NegierungS*Nat 

Nr. 99 

Cerfebt Son «lacben: ber ©oftinfBeftor iiclmfe 
nach Damiftabt, bie Ober*Sop}jrartifanten oon 
©ötticber nach Dongig, fflerifdb natb ©rcSiou, 
^otgberg nad) ©otSbam, NooS nach Damiftabt; 
Naib Halben: bie Ober*SoppraCtifanten Bon (EifionS 
ouS ©erlin, ®aertner auS ^mburg, ®efte»ib aus 
»ain, f>euer auS Hamburg; ber Ober*Softfefretar 
$oppe oon Halben naib 3<na. 

(Ernannt ip gum Ober*SoP)jra(Htanten ber Soft* 
praftifant Obenbaib- 

Der ®eri(btSbiener $iaafe beim OberianbeSgeriibt 
I in (Eöln ip geporben. 



{iiergu ber (bpentliibe Hngeiger Nr. 10. 



t- 



2>ni(f »en 3. 6 t er den in Mod)t«. 



Digitized by Google 



M 



Jlmtslilott 

bev ^niglii^en 9legietutig ju ^Ittdjen. 

Gtüif 18 . ju ISac^cn, IDonnerdtog, ben 16 . SJlärj 1905 . 



itilnbigung ffimtli(bn nodi niifet autgclofttT SVtPioitntiger Slnl(ibtf4tin( btt 3)ortmunb>(Bronau>Snfib(b«r difcn^ 
babngdeafdiaft 6. 63. libliieUXWrorbnung, btti. Sbinbcrung b«T $oli)(i<ScTorbnung üb(T b<n Dcrfebr mii 
auf offcntiidxn IBcgcn, 6tta|«n unb $I&b(R bont 15. Srjmbti 1900 S. 63. (inrS SteObntietcrb b«« ScUtrS ber 

^ntliibfn flonbilionitranftolt in Macben S. 63—64. iBcrlolung 3. 64. ^oubfoUcnrn 3. 64 unb 65. ergöniung bet 
Worfcbriftcn fibtr ^ilgebilfen unb 3Raff(ur« 3. 64. Srricbtung (iner 3>”<i><0*lnnung ffii bob 3&cf(rbanbK)tr{ m Siiptn 
6. 64 —65. Sebingungen für bit 3(U)(ibung um arbtittn unb fiiefenmgrn 3. 65- 66. anfbning ciuf* ^cngfteS 3. 66. 



9 rr»rbtiit«i«« «nb ^ekutmlmai^ttngett 
brr 9 nitr«l-|frb 8 rbni. 

Nr. 100 tCie fämtlidien nodj nidit oubReloften 
Slnlei^efctif iiie bei X)oTt> 
niunb>@Toiiau>(Snfd)eber(£ifenba^n(f(fel(« 
fioft »eiben im Äufttoße beS $)errn f^inonj« 
sRinifterd ben 9 efi(em bieibuid) jum 1 . Ottobev 
b. mit bei Üuffoiberung geffinbigt, ben ^a{?ita{> 
betrag 

Dom 2 . Ottober b. ;^ 8 . ob 
bei bei €tQQt 8 icbu(ben< 3 ;i{gung 8 fa(fe ^ier W. 8 , 
Zaubenftroge 29 , gegen Cluittung unb fROcfgobe 
brr Sinleibeidieine unb bet ba}u gehörigen, nlöbann 
nod) niibl ffiOigen 3 >"’^f 4 dne I. 9 )eit)e 92 t. 19 
unb 20 nebfl ben Snmeifungen }ui übbebung bet 
neuen 3 in*i 4 eine ju ergeben. SReben bem Äapitaf» 
betrage bet Änleibeftbeine »erben gleicbjeitig bie, 
€tü(f}infen für bie 3 SRonate ^uli bifi September 
b. 3 ^. ge}af)lt »erben. Zer betrag bei et»a 
feblenben Kapital )urUct> 

bejahen. 

$om 1 . Oftober b. 3 * 33 er> 

ginfung biefer Slnlei^efcbcine auf. 

Zte 3 <>^(ung erfolgt oon 9 Ubr oormittog« 
bis 1 Ubr nacbmittagb mit Slu 8 fd)lug ber Sonn« 
unb gefttage unb ber beiben (egten (ifefcgfiftStage 
jebeb SRonatS. 

Zie Robiung gefcbiebt auch bei [Smtlicben ffönig« 
(idjen megierung 0 «$auptfa{fen unb bei ben S 2 öi^« 
lidien ftreibfoffen in Zortinunb unb ^rantfurt a. W. 

§ u biefein 3 >t>(de tbnnen bie Stnleibefdjeine nebft 
ubebbr fcbon oom 1 . September b.^^. ab einer 
btefer ftajfen eingereidjt »erben, »e(d)e bie (iffeften 
ber Staatbfd)u(ben • Zilgungbfaffe oorgulegen gat 
unb nad) erfolgter %ubgnl)lung 

Dom 2 . Dftober b. :^b. ab bemiift. 



gormulore gu ben Duittungen »erben Don 
fSmt(id)en (£inI 6 fun.qbftenen unentgeltlicb oerabfotgt. 

S 3 erlin, ben 22 . ^ebruor 1905 . 

^uptDei»a(tung ber Staatbfcbufben. 

Don |)offmann. 

yrrrrbnnntrn unb #rk«niitm«il)tttt 9 rtt 
brr |froviti]i«l-^rlf 9 rbnt. 

Nr. 101 $oIigri:Srrorbnutt 0 , 

betr^enb SlbSnberung ber ^oIigci« 8 erorbnung über 
ben Sertegr mit gn^rrSbem auf öffentlichen Segen, 
Strafen unb flögen Dom 15 . Zegember 1900 . 

Kuf ®iunb ber §§. 137 unb 139 beb Qiefegeb 
fiber bie aQgemeine Sanbeboermaltung Dom 30 . Quii 
1883 (@.=S. S. 195 ) unb gemä§ ber §§. 6 , 12 
unb 15 beb ©efegeb über bie ^üligeioermoltung 
Dom 11 . 9 Rärg 1850 (®.«S. S. 265 ) »irb unter 
3 ufiimmung beb ^roDingialrotb für ben Umfang 
ber fRheinprooing ^olgenbeb Derorbnet: 

§.13 ^ * 0 **^ ^oligeioerorbnung Dom 

15 . Zegember 1900 ergätt folgenbe 'Raffung ; 

„Cb möffen bei ftdi fügten unb ben Sluf« 
fichtbbeamten auf 9 Jer(angen Dorgeigen: 

Nabfagrer, »elcge in ^reugen einen 
Sognfig gaben, eine auf igren iRamen 
(autenbe, Don bei $o(igeibegörbe beb 
ffiognorteb nubgefteDte fRabfagrfarte. 

— 3 ür ^erfonen unter 14 Qbgrf» 
erfolgt bie 3 lubfte(Iung auf Antrag beb 
Satcrb, IBormunbeb ober fonftigen 
©emaltgoberb. — " 

Ziefe ^oligeioerorbnung tritt fofort in Äraft. 

Cobleng, ben 7 . SRörg 1905 . 

Zer Ober*^räfcbent ber SRgeinprooing. 

3 n Scrtretung: Sallraf. 

»r. 102 Qcg bringe giermit gur öffentlichen 
Renntnib, ba& Oie ^onbelbtammer gu Äacgen am 

Digitized by Google 



64 



24. Januar b. ^4. ben C^emiEet Dr. Hlfreb 
^inofiel ^ierfelbil jum ©tettoertretet be« Setter« 
ber bffentlid)m ftonbitionieranftalt in IHacben ge« 
nSblt unb bereibigt bot* 38a^l ift oon mir 
beftötigt raorben. 

Slatben, ben 7. Snärg 1905. 

Der SRegietungS'^rfifibcnt. 

Oon Aartmann. 

9tv. 108 !Cer ^err SRiniftet be« ^nnein b°l 
auf ®runb ?l(Ier^5(bnf>^ (Srmädjtigung bem ^ferbe« 
jiiitoerein für ffilioö-Sotbringcn ju ©tvagburg 
i. (£. bie Stiaubni« erteilt, ju ber öffentlitben 
äiu4fpie(ung oon ^ferben, Sagen unb anberen 
®egenft5nben, bie ber SSerein mit ®enebmigung 
bcS bortigen HWinifiertum« im 9Eouember b. 3*- 
JU ueranflalten beabficbtigt, auti) im biebfeitigen 
©taotSgebiete, unb jniar im SRegicrungäbejirEe 
©igmaringen, fomie in ben ^rooinjcn ^annooer, 
.^e^en«97affau, Scfifalen unb 9}^einlanb, Sofe ju 
uevtreiben. 

(58 werben 100000 Sofe ju 1 9W. einfibtiefelicb 
©teuer aubgegeben unb 1200 Gewinne im (Sefomt« 
werte oon ca. 39000 3R. jur SluSlofung gelangen. 

Slatben, ben 10. fDt&rj 1905. 

!X)er 9{egierung8>$röfibent 
3n Vertretung : V o e b tn. 

9tr. 104 X^r ^err IOber«Vrfiftbent b°l 
^ivdjenoorftanbe ber Eotbolifeben ^farrgemeinbe 
IRott im ©iegEreife bie (£rlaubni8 erteilt, bebuf8 
Siiifbringung ber HRittel für ben SReubau einer 
Eatbolifcben SEirebe bafelbft eine einmalige ^au8« 
foüeEte bei ben Eatboliftben Vewobnern ber 
9legierung8bcjirEe Slatben, Cbln unb ®üfTelborf 
in bem S“*” iJejeniber b. 

nbbnlten ju laffen. 

Wit ber (Sinfammlung brr ©elber im bicfigen 
lHegierung8bejirEe ftnb folgenbc V^vfonen beauf- 
tragt worben: 

®monb8, Vfa^c^/ 3Ratbia8 Sü|}, ^einricb ©en8 
unb ©ottfrieb au8 ^ott; $eter Seig au8 
3Re(bemitb; Silbelm lEunj au8 ©obren; Stnton 
©d)mi( au8 (5njen; :^obann Vii'b ou8 Veffenicb; 
Semer Voblen au8 ^orft; ^“Eob ©rofe au8 
(©djicfbnbn; Qofef 2)renE au8 ftirebboun; 4>erm. 
©UuEmann unb ^einr. Singen ou3 6iil8; 

JEürten au8 gilben ; Oebel au8 Söln-SRippea. 

3latben, ben 10. 5Kärj 1905. 

iDer 9}egierung8«Vrfiftbent. 

:Qn Vertretung“: V o e b m. 

Wr. 105 2)er ©erv Ober-Vvärtbeut bot bem 
WSgigEeit8au8fcbug be8 (Sbai^ita^Derbanbe« für 
Seftbeutfdjlanb p üDüffelborf bie ffirloubni« erteilt, 
jur f^Brberung feiner in ben ^nbif^n 1905 

unb 1906 je eine einmalige SaudEoHeEte bei ben 
Eatbolifeben Vewobnern ber 9ib^inprooinj abbalten 
Ju laffen. 






3Rit ber (Sinfammlung ber ©elber ftnb für ba8 
^abr 1906 folgenbe Vs<^fnnen beauftragt worben : 
^obann Sibiiingbau« au8 9ieoige8; Oiexf). Vroefl 
au8 (Salcar; ^obann SenneEerd au8 Seeje; 
©emtonn ©tbemonn au8 aWülbeim (Sfubr); Äorl 
Sieber au8 Sangenfelb; f^riebr. SEoeb au8 gilben; 
(Sngelb. $3fer au8 lEircbbaun; ©erbarb Silber« 
au8 ©refratb; $eter ©tef« au8 ©tbeuerbetf; 
($riebr. V^febfantp au8 ^iligenbaud; V^ter Vogt 
au8 ÜRutterfebieb ; Sluton VoQeEier au8 ^mem 
©t. Ünton ; Seonbarb Iganfen unb Seonbarb 
Oblenforft au8 ©tbierwalöenratb; ^ ®taf/ 
iDEartin VöQ unb 91rnolb ^obnen au8 Sommer«« 
borf; Slnton ©cbmif} au8 ©njen; ^ofepb Sennar^ 
au8 fRodeSbrutb ; 3ofef ©djneibet au8 
$(nton ©ibwager« unb ^ermann Süttge« au« 
Srefelb; Sig. Urbotb an« Xüffelborf; Silf). Sibn 
auS ©iefenEirtben ; Seo V^nm au8 lRt)epbt; 
Xbeobor ©ffer au8 ©lfgen; $einr. ÜRüblmann 
unb ^ob. ^rtram au8 ÜEeug; Samb. Sitbtfcblag 
au8 X)üffelborf; ^ob. $ib<n au« IRupperatb; 
^ermann Vebuen au« Vufdibaufen. 

X)ie ^nrl iRcnEmann, Silb- lEomoreE, 

(Daniel ©tblemmer, $eter ©elbai), Sambert Xbelen, 
©erbarb Solter, Qofepb Violen, ^einridj (£rnil, 
gronj ©pring unb 9|ofepb 3n>n>n>'n/ fowle bie 
Vrüber ©erb. @ieme«, intern Süttgen«, ^ermann 
3oeriffen, grj. ©iib, ©einr. Soerge« unb ©erbarb 
Vrüning alle au« ^eibbaufen. 

Matben, ben 10. 5Rärj 1905. 

2)er {Regierung8«Vr5fibent. 

Qn Vertretung : V o e b nt. 
9tt. 106 iRatbbem ber $err ÜRinifter bet 
gelfilitben, Unterritbt«« unb URebijinalangelegen« 
beiten burdj ©rlafe oom 14, Februar 1905 11 5211 
beftimmt bnl/ Eünftig b^onbere VefSbigung«« 
jeugniffe für $iübneraugenopetateure nidjt mebt 
au«jufietlen ftnb, biefe XfitigEeit oielmebr ben 
;£)eilgebilfen jujuweifen ift, orbne id) itt ©rgSnjttng 
ber Vorftbrifteu über bie V^üfung ttnb Vcauf« 
ftd)ttgung ber ftaatlicb geprüften ^eilgebilfen unb 
dRoffeure im SRegientiigäbejirEe Slatbeii oom 
25. 3Rärj 1903 (4lmt«blatt ©. 104) biemtit an, 
ba^ bie gentäg 3'ff*^'^ * “• “• O. objtilegenbe 

Prüfung ttnb ba« Vefäbtgungbjeugni« Eünftig autb 
auf ba« Operieren oon ü t; n c r n u g e n 
erftrerft werben. 

3lad)en, ben 7. URärj 1905. 

Der 5Regierung««VTöfibent. 
^n Vertretung: Voebm. 
9lt, 107 IRacbbem bei ber abftintmung bie 
dRebrbeit ber beteiligten ©ewerbetreibenben fttb 
für bie ©infübrung bc« Vcitritt«jwange« erflfirt 
bat, orbne id) biennit ati, bafe jum 1. Qitli 1906 
I eine 3n’ang«innung für ba« VätfevbanbwevE in 
bem VejirEc ber ©emeinbe ©upen mit bem ©i^ 



«5 



in Cu^en unb bcm SRotneii „3nJQnfl8inming für 
b«8 SÄtfer^nnbioctf in ber ©emetnbe Ciipen" er» 
liditet merbe. 

ijon bem genannten 3«ttpunfte ab gehören alle 
©fJDerbetreibenbe, meldje ba« ©fitfer^nbroerf im 
Sfjirfe ber @emeinbe ®upen betreiben, biefer 
^nnnng an. 

äadjen, ben 8. SWärj 1905. 

®er 9}egtemng#»?}rartbent. 
Qn Sertretung : 8 o e h m. 

Rr. 108 ®er |)crr Ober«^väpbent bem 
Sotftanb ber Änfiolt für neroen« «nb altof)ol» 
twnfe grauen ju ÜJlünbt im Greife 3ttii(h ble 
CilDubmi erteilt, bel)ufa 9lufbringung ber Wittel 
für bie Unterhaltung ber Slnftalt eine eiiimolige 
^u«fo(Iette bei ben fotholifchen ©eioohnem beS 
Siegierungdbejirfa «athcn in bem 6:8 

jum 1. Oftober b. .^8. abhalten ju laffen. 

3nt ber Sinfammtung bet (Selber ftnb folgenbe 
^erfonen beouftragt roorben: 

?forter Reumann unb grau ^ottmeier au8 
®iinbt; Carl |>ilger8, ®uft. Äa^fdb, ©htli?)!) 
Sämer, Philipp ©urbaum, geliy ©ohnen, ©eter 
Soafen unb Äug. Iiüffelborf; 

3«h- Roeoer au8 ffihrenfelb; ©cter ©ocfeS unb 
8nbr. gufeangel au8 W.»®labboch ; Änton Wüllen» 
berg au8 gilben ; @ottfr. gferath nu8 (Sonnbom ; 
•Jmnrid) ©ud)harbt au8 ®üffelbotf. 

Äothcn, ben 10. Wfirj 1905. 

Der Regierung8»^Tafibent. 
gn ©ertrctung : © o e h m. 

Rr. 109 Die na^ftehenben ©ebingungen roerben 
mit bem ©emerfen oeröffenilitht, bag fte im ©rreithe 
ber allgemeinen ©auoenoaltung, ber ©taatSeifenbahn» 
unb ber ©erg»©eni)altung allgemein jur Ämornbung 
tommen. 

Sachen, ben 14. Wärj 1905. 

Regierung8>©räribent. 

3n ©ertrctung: ©oehm. 

Sebitiflungcn 

för bir Qrtverfmtt0 um tffrbritm unb 
lürfcrungm. 

§. 1. ©erfönlidic Sfiihtigfcit nnb lieiftnngdfähigfeit 
ber ©ewetbet. 

Sei ber Sergebung »on Ärbeiten ober fiieferungen 
hut niemanb Äuificht, al8 Unternehmer angenommen 
}u roerben, ber nicht für bie tüchtige, pfinftliche unb 
uoQfiänbige Äubffihrung berfelben — auch techni» 
ih« ^hificht — bie erfotberliche Sicherheit bietet. 

§. 2. Cinficht nnb ©ejng bei ©erbingnng<< 
nnfchläge n. f. nt. 

©erbingungSanjchlnge, 3<<4'<ungen, ©ebingungen 
^ f. TO. ftnb an ben in ber Su8fchreibung bejeichneten 
Steden einjufehen unb werben auf Srjuchen gegen 
fcflottung ber ©elbfifoften öerobfolgt. 



§. 3. gorm nnb Inhalt ber Äugebote. 

(1.) Die Ängebote ftnb unter ©enuhung ber etroo 
oorjefchriebenen gormulare, oon ben ©eroerbern unter» 
fchneben, mit ber in ber ÄuSfehreibung geforberten 
überfchrift oerfehen, uerftegelt unb frantiert bi8 ju 
bem angegebenen Xermine eitijureichen. 

(2.) Die Ängebote müffen enthalten: 

a) bie auäbrücflithe Srflärung, ba§ ber ©emerbet 
ftch ben ©ebingungen, welche ber Äu8fchreibung 
ju ©runbe gelegt ftnb, unterwirft; 

b) bie Ängabe ber geforberten ©reife nach Reich** 
möhrung, unb Atoar fowohl bie Ängabe ber 
©reife für bie «inheiten al8 auch ber ©efamt» 
forberung; ftimmt bie ©efamtforberung mit 
ben ffiinheil8preifen nicht überein, fo follen bie 
legieren maggebenb fein; 

c) bie genaue ©cAeichnung unb Äbreffe be9 ©e» 

Werber« ; 

d) feitenä gemeinfchaftlich bietenber ©erfonen bie 
«rflärung, bag fte fich für baS Ängebot foli» 
barifch oerbinblich machen, unb bie ©^ichnung 
eine* ^ur ©efchöftaführung unb jur (Smpfang» 
nohme ber 3ahtungen ©eooHmöchtigten ; lefjtere« 

Srforberni« gilt auch für bie ^bote oon ^» 
fedfehaften ; 

e) nähere Ängoben über bie ©ejeichnung ber etmo 
mit eingereichten ©roben. Die ©rohen felbft 
müffen ebenfall« oor bem ©ietungatermine ein» 
gefanbt unb berortig bejeichnet fein, bag f^ 
ohne weitere« erfennen lögt, }u welchem Än* 
gebot fie gehören; 

0 bie etwa oorgefchriebenen Ängaben übet bie 
©eAug«quetIen l?on fjobrifoten. 

(3.) Ängebote, welche biefen ©orfchriften niegt ent» 
fprechen, in«befonbere folche, welche bi« ju ber fefl» 
gefehten Xermin«ftunbe bei ber ©egörbe nicht ein» 
gegongen ftnb, welche bejüglich be« ©egenftonbe« oon 
ber Äu«fchreibung felbft abweichen, ober ba« ©ebot 
an ©onberbebingungen fnüpfen, hoben feine Äu«fic^ 
auf ©erücfrichtigung. 

(4.) ®« follen inbeffen folche Ängebote nicht ou8» 
gefchloffen fein, in welchen ber ©ewerbet crMärt, fich 
nur währenb einer fütAeren ol« bet in ber Äu«fchreibung 
angegebenen 3ufchlag«frift an fein Ängebot gebunben 
halten au woQen. 

§. 4. ©Mrfnng be« Ängebot«. 

(1.) Die ©ewerbet bleiben oon bem (Sintreffen be« 

Ängebote« bei bet au«fchreibenben ©egörbe bi« Aum 
Äblouf ber feftgefehten 3ufchlog«frift beAW. ber oon 
ihnen beAeichneten fürAeren jrift (§. 3, lebtet Äbfoh) 
an ihre Ängebote gebunben. 

(2.) Die ©ewetbet unterwerfen fich ntit Äbgabe be« 

Ängebot« in ©eAug auf alle für fte barau« entftehen» 
ben ©erbinblichleiten ber ©ericht«barfeit be« Orte«, 
an welchem bie au«fchreibenbe ©ehörbe ihren @ih 

Digitized by Google 



60 



unb too(r(bft auc^ fie auf (Erforbcrn Tomt^il 
nehmen iniiffen- 

§. 5. i^nlaffnng jum SröffnunghtcTmin. 
j!en JSewerbern unb bfren Stoollinäc^tigten ftc^t 
ber 3utritt iu bem Srbffnungätermine frei. (Sine 8er* 
Bffentlic^ung ber abgegebenen 6iebote ift ni(^t geftattet. 

§. 6. (Steilung be£ 3»iii)Iaga. 

(1.) £er 3ufcf|lQ9 Don bem mibfc^reibenbeu 
Seamten ober Don ber aiibfcbreibenben 8eb8rbe ober 
oon einer biefer übergeotbneten Sebörbe entmeber im 
SrSffnungStermin jn bem oon bem gemäbiten Unter* 
nebmer mit ju oolljiebcnben ißrototoQ ober burd) 
befonbere fdbriftlicbe Mitteilung erteilt. 

(2.) £ebtcrenfaQ8 ift berlelbe mit binbenber firaft 
erfolgt, loenn bie 8ena(bricbtigung bio^Don innerhalb 
ber .gufcblogbfrift al« lepefcbe ober Brief bem leie« 
grapb^n* ober Jur Befbrberung an bie in 

bem Angebot bejeiebnete Slbuffe übergeben loorben ift. 

(3.) Irifft bie ©enaebriebtigung trob reebUeitiger 
Äbfenbung erft nach bemjenigen bei bem 

Cmpfönger ein, für welken biefer bei orbnungS« 
mfifeiger ©eförberung ben (Singong eine« reebtjeitig ab« 
gefenbeten ©riefe« enoarten barf, fo ift ber (Smpfänger 
on fein Slngcbot nicht mehr gebunben, faO« er ohne 
©erjug nad) bem oerfpäteten (Sintreffen ber 3uftbl“9*“ 
trfläruna oon feinem 9iüdtritt 9iaci)ri(bt gegeben bol« 
(4.) Dlacbricbt an biejenigen ©eioerler, roelcbe ben 
3ufcblag nicht erhalten, mirb nur bann erteilt, menn 
biefelben bei ISinreiebung be« Angebot« unter ©ei* 
fügung be« erforberlicben f^ranfaturbetrage« einen 
beSfallfigen SBunfd) ju erfennen gegeben bo^cn 
$roben roerben nur bann jurüdgegeben, menn bie« 
in bem ttlngebotfcbreiben au«brüdlicb oerlangt mirb 



unb erfolgt al«bann bie IRü^enbung auf jboften be« 
betreffenben ©emerber«. (Eine 9iücfgabe finbet im 
paQe ber ünnabme be« Wngebot« ni^t ftatt; ebenfo 
lann im ^aHe brr Üblebnung be«felben bie ©üdgak 
infomeit ni^t oerlangt merben, al« bie ©roben bei 
ben ©rüfungen oerbrauebt fmb. 

(5 ) (Singereiebte ISntmürfe merben auf ©erlangen 
jurüefgegeben. 

(6.) £en (Empfang be« 3ufcblag«fcbreiben« bot bet 
Unternehmer umgebenb fcbriftlicb ju beftätigen. 

§. 7. 8ertrag«obfcbIub. 

(1.) $er ©emerber, melcber ben 3uftblag erhält, ; 
ift oerpflicbtet, auf (Erforbern über ben bureb bie 
(Erteilung be« p Stanbe gefommennt 

©ertrag eine fcbriftlicbe Urfunbe ju ooQjieben. 

(2.) 6ofem bie Unterfebrift be« ©emerber« ber 
©cbürbe nicht befannt ift, bleibt Oorbebalten, eine 
Beglaubigung berfelben ju oerlangen. 

(3.) Xiie ber ÜuSfebreibung üu (Srunbe liegenben 
©erbingung«anfcbläge, 3'^’tb"“>’9™ “■ f- ® « "xl<bt 
bereit« bureb ba« Angebot anerfannt ftnb, b<>( 
©emerber bei Stbfcbluh be« ©ertrage« mit ju unter* 
jeiebnen. 

§. 8. SautionäfteQung. 

Snnerbalb 14 Zagen nach ber (Erteilung be« 3»’ 
f^lage« bot ber Unternehmer bie oorgefebriebene ftan* 
tion j)u befteQen, mibrigenfaH« bie ©ebbrbe befugt ift, 
oon bem ©ertrage jurüefjutreten unb ©ebabmerfo^ 
JU beanfprueben. 

§. 9. Stoften ber ünäfebteibong. 

3u ben bureb %lu«fcbreibung felbft entftebenben 
ßoften bot ber Unternehmer nicht beijutragen. 



Är. 110 @einä6 §. & ber fiörorbnung für bie ©riootbefcbolcr ber 9U)einprooinj ooni 15. Äuqufl 
1880 mirb bie Sefebreibung eine« für bn« Qobr 1905 auf (Srunb einer fWaebtörung angelBrten ^engfte«;. 
ber Ort feinet ghifftellung unb bie ^Bbe be« ©prmiggelbe« nocbftebeiib befonnt gemacht: 



1 

s 

«1 


Zier ^)engftbefnerin 


®e« ^engfte« 


Ort ber ÄuffltUung 
be« $engfte«. 


a 

• 

03 

a. ® 
& 

, 


fUnme 


SBobnort 


garbe 


Slbjeicben 


1 e 


Mlter 


Dfaffe. 


34 


©Mtme fpubert 
Meulenbergb 
Slacben; ben 


©üfterfeel 
10. Märj 


braun 

1905. 


f^locte 


1,02 


4 


rbein. 

©ferb 

Zer 


©üfterfeel, Srei« 
Reinsberg 

fRegierung«*©räfibent 


15 



3n ©ertretung: ©öbt"« 



^ierju ber ßffentlicbe Slnjeiger 9lr. 11. 



Srad oon 3. Stetden in HacOen. 



67 



Jlmtsliliill 

bev ^ttiglic^en 9}egtemng $u Stadien« 

Stüdf 14. {(udgegeben ju Hadjen, !I)onnei8tag, ben 23. SUSij 1905. 



9ii|«Ilt 3nbalt(anga6( bcS 9tticbt*(Sef(^lattt unb ber @cfeb-@ainmlung @.67. 3«fii(6ung b<r ScrgStungbfäbe fät &mb< 
licfnungcn fflt bie bom 1. Hpril 1905 big 31. Sltär} 1906 @. 67. Umaanblung ber 3i»(igapot6e(( in Urft in (ine 
SoOapollKle @. 68. Si^anfgefSge fSr ftail ftb&umtnbe ^Ififiigleil 68. @tonb ber Xierfeudten im Slegierungbbejirf 
Halben @. 68. ^uSfoIleften @. 68—69. SerteitungSblan über bie Seitr&ge, melibe tton ben Sibulnerbänbcn pp. Mg 
Jlegierunggbeiiitg %ad)en fflt bie bei StubegebnUgfaffe angeiibloffenen, mittleren Sibulen für bag 9l«bnunggiabt 1905 ;ur 
Hubegebaltgtone }u sobtm fmb @. 69. ipi&funj für 3c<<b<Rlcbter unb 3ri<b(nl(brerinn(n @. 69. augloofung bon 
Hentenbiiefen ber ^obin) föeflfolen unb ber Stbeinprobin) 69—70. Oerteilung bei ^bbinjiulabgaben für bag 
JMinunggjabr 1904 6. 70. Sertraggbebingungen für bie Hugfflbrung ban (Sarnifonbauten @. 70. Stubium ber £onb< 
arirtfibaft an ber Unineifitflt $aHe a.€. @. 70. ^erfonaOtnaibriibten @. 70. 



>e« |U{i^«-0ere<|lilAtte*. |nl|alt 6er •eretf-^ammlnn«. 

giSt*’/ 9ir, 11» Dq 8 6. ©tüef enthalt unter 9h. 10581 : 

31^: Sufotoertrag jum fimbela. unb ^iffabttg. bctreffenb bie Seteiligung be« Staate« an 

^ge ätmfdjen DeutWanb unb Sufeionb ooni ber »ergmeTtSgefeafdjaft «libemiS gu «leme. Som 
1894, ^ 3«n 1904. 6. »4., 1906. 

yer«r6ttnnge» nn6 fekanntmadinnarn 6er yrerin{ial-^ek>r6eit. 

Rr. 118 

bn iBergütungSpreife für bie Sanblieferungen an SBrotmaterial, ^afer, $eu unb Stro^, in @em䧧cit bec 
§§. 16 unb 19 be« ®e|(be« übet bie »rieg«(eiftungen Dom 13. 3uni 1873, für bie 3dt Dom 1. ftprii 1905 

bi« 31. roarg 1906. 



SoUtai, ben 10 





iBegeic^nung be« 






IBergütung«prei« pro 100 »ilogramm 














(in aiiarf unb i|ifennigen). 










9h. 


fiieferungSDcrbanb« 
(Sanbrötlic^ »reife«). 


für benfefben 
beftimmten 
iiaupt’ 
STtarflorte«. 


fBeigen. 


IBeigen 

me^I. 


Roggen. 


Roggen- 

me^l. 


^afer. 


$eu. 


Stro^. 






Ji 


4 


Jk 


4 


jH. 




jH 


4 


JU. 


4 


jH. 


4 


Jt 


y 




C. Rrgierungdbegirf Hatben. 






























1 


9(a(^en, Stabt . . . 
































2 

3 

4 


, ßanb . . . 

Supen 

äRalmebp .... 


gu 1 bU ö 1 
{lotsen 1 


16 


54 


20 


77 


14 


06 


17 


83 


13 


81 


6 


2»> 


4 


89 


5 


IRontjoie .... 
































6 


3üli(^ 
































7 


(üeilmfirt^ . . . 
































8 


^ein«berg .... 


gu 6 bi« 11 1 


16 


86 


19 


28 


13 


12 


17 


24 


13 


22 


6 


27 


3 


37 


9 


S)üren 


9teu| 1 


















10 


Si^leiben .... 
































11 


Srfeleng .... 

































SRärg 1905. 



Z)er Ober>Sräfibent ber 

3m Äufltoge: Sanffen. 

Digitized by, Google 






1 



6(fanwtma<l|Utt0. 

»t. 114 ®et $err Oberprafibent ^ot im 
Citiofrnebmen mit bem öerrn 9Winifitr ber geift« 
(id)en, Unterric^ta» unb Snebijtinai'Slngdegen^eiteit 
geiiffimigt, bafe bie ß^fiflopot^efe in Urft, Ärti8 
©tfiitibtn, mit bem 1. b. Q8. in eine SßoII» 
Qpotbefe umgenmnbeit mirb. 

Unter ©inmei« auf bie SBeflimmungen ber 
9111er bädiften Sta6inett8orbre Dom 30. ^uni 1894 
unb be8 (SrloffeS be8 ©errn SlUniflerS ber geift« 
lid)en, Unterrichts« unb ÜRebijinoIongelegenfieiten 
Dom 5. QuH 1894, wonach ben SIpothefem, benen 
bie flonjeffion jur (Srrichtung einer neuen ?lpo« 
the!e oerliehen wirb, bie ^rSfentotion eines ®e« 
fdififtSnochfolgerS nicht mehr ju geftotten ift, forbere 
ich geeignete ©ewerber auf, ftch für bie ffonjeffton 
ju ber in Urft *u errichtenben Sodapothefe bis 
j u m 1 5. 9! p r i I 0 . QS. fchriftlich bei mir ju melben. 

®er SRelbung finb beijufügen: 

1. bie Hpprobation ; 

2. eine SBefchreibung beS SebenSlaufeS ; 

3. bie polijeilichen ßübrung^eugniffe auS aDen 
Orten, in benen ber Bewerber' wShrenb 
feiner Saufbahn a(S Kpotheter tfitig getoefen 
ift, über bie feiner ©efthöftigung in 
biefen Orten; 

4. bie treiSSrgtlich beglaubigten ©eroiergeugniffe, 
geheftet unb ber ß^lifolge nach georbnet, 
nebft einem QnhaltSDerreichniffe, auS bem 
bie ßeitbauer, auf Welwe fich bie einzelnen 
ßeugniffe beziehen, erftchtlich ift; 

5. ein amtlich beglaubigter StachweiS über baS 
jtur (Srrichtung einer Hpothefe erforbcriiche 
BermSgen. 

Sämtliche Aeugniffe finb in Urfchrift ober be« 
giaubigter Slbfchrift Doriulegen unb mfiffen, foweit 
crforberlich, oerfleuert fein. 

X)er Bewerber hot pflichtmägig gu Perfichem, ob | 
er eine Äpothefe bisher befeffcn hot- Sollte er 
fchon im Beji^e einer Äpothefe gewefen fein, fo 
ift angugeben. Welche Berhältuiffe ihn gur Ber« 
äufierung berfelben Oeranlagt hoben, unb ber 
9inchtt)eiS gu führen, gu welchem greife bie llpothele 
oon ihm gefauft unb oerfauft Worben ift. 

Bewerber, welche erft nach .bem Qoh^* 1®95 
approbiert finb ober fich burch Übernahme anber« 
weitiger ®efchäfte ober Stellungen bem ^potheler« 
berufe entfrembet hoben, fönnen norauSfuhtlich 
nicht berflcffichtigt werben. 

(SS wirb bemerlt, bag eine anberweitige Siege« 
luug beS 9tpothefenfongeffionSwefenS beabfichtigt 
ift unb babei auch in f^rage fteht, ben ffongeffionaren 
eine, noch ben (SrtrSgniffen beS ®efchäfteS abge« 
ftufte Betriebsabgabe aufguerlegen, fowie bag oor« 
behalten bleibt, biefer BetriebSabgobe unb ben 



fonftigen Beftimmungen beS neuen ®efeheS, bie 
oom 1. Slpril 1903 ob erteilten Siongeffionen unb 
fomit auch bie oortiegenbe gu unterwerfen. 

Stachen, ben 15. SHörg 1905. 

Oer 9legierungS«Brfir«bent. 
3n Bertretung : B o e h nt. 

9tv, 115 ®emä6 §. 2, Slbfah 2 beS (SkfeheS, 
betreffenb bie Begei^nung beS SlaumgehalteS ber 
I Schanfgefäge oom Quti 1881, wirb hierburch 
befiimmt, bag ber Mbftanb beS ßüDfirichrS Oom 
oberen ^anbe folcher Schanfgefäge, in welchen 
ihrer 9iatur nach ftorf fchäumenbe ßlüffigfeit (SBeig« 
hier u. f. w.) oerabreicht wirb, biS gu 9 cm be« 
tragen barf. 

äaehen, ben 11. Sllärg 1905. 

©er IRegierungS'Bräfibent. 
^n Bertretung : B o e h n. 
Kt. 116 Stanb ber Zterfeudien 

im KegierungSbegirt Hache« 
am 15. 3Rärg 1905. 



Seuche. 


Kreis. 


3<ibl 

Dcrfe 

«e« 

mein« 

ben. 


bet 

nchten 

bBft*. 


Schmeinefeuche 


Hachen«6tobt 


1 


1 


beSgl. 


Hachen.Sanb 


2 


2 


beSgl. 


©üren 


2 


3 


beSgl. 


(Erteleng 


3 


3 


beSgl. 


®upen 


3 


5 


beSgl. 


®eilentirchen 


1 


1 


beSgl. 


3ttlich 


6 


6 



Hachen, ben 17. Sliärg 1905. 

©er 8iegierung8«Br5fibent. 

Qn Bertretung: Boehm. 

Kr. 117 Siachbem feitenS beS ©erm SRinifterS 
beS |tnnem bem (Soangelifch'jHrihlichen ©ilfSoerein 
im ^heinlanb gur ßorberung feiner ßweefe bie 
Hbhaltung einer ©auSloQelte in fämtli^en eoan« 
gelifchen ©auShaltungen ber fDlonarchie, mit HuS« 
nähme ber Stabt Königsberg i. bit 3t<t 

oom 1. Hpril 1905 biS ®nbe IDlärg 1906 bewil« 
ligt worben ift, hot ber ©err Oberpräftbent bem 
Borftanb beS BereinS bie (Srlaubnis erteilt, bie 
©auSfollefte in ber Kheinprooing in bem oorbe« 
geichnetenßeitraum burch oon ben eingelnenSpnoben 
ober Stirchengemeinben legitimierte Bei^fonen ab« 
halten gu la||en. 

Hachen, ben 20. SRärg 1905. 

©er 9}egierungS«Bräfibent. 
oon ©artmann. 

Kr. 118 ©er ©err Oberpräftbent hot bem 
Kir^enoorftanbe ber fatholifchen Bfarrgemeinbe 



k 



«• 

Ötfffnfir^en, im #rdfe ©iobBacfi, bie Crtaiibni« i jUbcn^ooen, SBerncr Sollen, SWortin SBego, 
fTtrilt,6fbuf«9luf6rin9unQb«r9WitteIfütben9?eu6Qu ^etct fflilB. 3mbaBl/ ?etcr Sobeti, oHe quS 
rinerfotBolifcBen^fQrrftrtBebQfelbfieineönuflfoQffte | ©iffenfirdjen ; ^einr. Saofen, ?eter Soofen qu 8 
bri bcn fatbolif^cn Scwobnem btT ^caierun^S« ' X^fiffelborf; 9nbiea8 (^ugangei, $ftci iBadeS au8 
iKiiiicSlQdien, SBinunbDüjjelborfin bemi^itToum 3n.>®lobbad); S3Uf)eIm ffönia auS Sirael; SBÜB- 
bi4 jum 31. IDejembn b. abbalten ju laffen. ®rog au8 ©iftig (Sifei); l^o^ann Qof- auS 
gQr ben Bi^riscn StrgieTungSbrgitf finb mit bei I ftiidiboun. 

Sinfammiung bei ftoOette beauftragt morben: | Siacbcu/ ben 16. ÜRSrj 1905. 

Seonbarb nieb, Sifar, 9reuei^ !l)er 9}egierung8>$iaftbent 

beim 9ibn/ $eint. ^nen^ ^obonn SSinjen, SBU« | Seitietung: Soebm. 



9tt. 119 

3»n ?lnf(blu6 an unfere Setonntniacbung uom 6. gebruot b. Qb., flmtfibfott @tOd 9 ©eite 39 ff., 
ocrSffentUtbeii mir ben naibftebenben 33eitei(ung8f)lan. 

Cert(ilnn08i>Iait 

über bie SeitrSge, loeltbe Bon ©cbulnetbänben i>p. beS SWegierungSbejit!« Äacben für bie bet {Hube* 
geboUätafye ongefcbloffenen mittleren ©cbulen für ba8 {HedjnungSjabt 1905 jur SlubegeboItSfaffe 
gu jablen ftnb. 



©cbuloerbanb 

begm. 

fcbulunter* 

boftungSpflicbtige 

(Bemeinbe. 


8egei(bnifng 

bet 

©cbuie. 


9tnb(g(bolt*bn((^Hgtt< 
ibienftc infommtn bei £(br> 
perionen am 1. Oftobn 1901 
naO) unten auf bunberte 
3Ract abgcTunbei 
Jk 


Seitrag 

be8 

©cbul* 

Berbanbeü. 

Ji 


©emer* 

fungen. 


Stabtgemeinbe 
Stolberg . . . 
€tabtgemeinbc 
{teinSberg . . . 
Stabtgemeinbe 
Ginnicb . . . 
Stabtgemeinbe 
SRontjoie . . . 


©tfibtifcbe mittlere {SRübcbenfcbule 
©tübtifcbe mittlere ftnabenfcbule 
bito. 
bito. 


■ 4400 
9600 
5400 
2300 


418,— 

902,50 

513,— 

218,60 


' 


ßufammen . . 


21600 


2062,— 



Kalben, ben 17. SRöii 1905. ftSnigiiibe fHegierung, übteiiung für Stiribcn* unb ©ibultoefen 

8 0 e b »I. 



Rr. 190 0(fottittina(ib*nt0/ 

bet reff enb 

bie Prüfung für 3<i(bnilebter unb3dcbenlebrtrinnen 
in Düffelborf tm ^abte 1905. 

Die Prüfung für ^dicnlebrer unb 
lebrerinnen beginnt am W o n t o g, b e n 10. ^ u I i 
1905, uormittagä 8V»Ubt, im ©ebäube 
bet 8teform*{ReaIgbmna{tum8 gu Düffelborf. 

Die ÜHeibungen bagu ftnb biS gum 1. Quni 
b. fcbriftiicb an bie untergeiibnete ftbni^icbe 
iNegierung gu ridbten, unb babei ftnb bie 8or* 
Idinften beb §. 2 ber Srüfungüorbnung uom 
31. ^onuot 1902 genau »u beachten. Die^rüfungä* 
I otbnung finbet ftcq abgeorucft int für 

bie gefamte UnterricbtüDeitoaltung in ^leu^en für 
I 1902 ©eite 277, (owie im Steglerungüamtübtatt 



unfereü 8egir(8 für 1902 auf ©eite 95. 

Düffelborf, ben 27. gebruar 1906. 

RBniglicbe 9}egierung, 

Kbteiiung für ftitcben« unb ©tbuluefen. 

Kv. 191 

9lnilofttit0 »on atcntn*brt«fm. 

8ei ber blutigen S(u8(ofung Bon {Rentenbriefen 
für ba8 ^albjabr Born 2. Januar bi8 30. ^uni 1905 
ftnb folgenbe ©tüde gegogen morben: 

3Vt ®/o- {Renten Briefe ber ^toBing 
ffieftfaien unb bei {RbeinftroBing. 

1. Litt. F & 3000 ÜRart 
{Rt. 4, 1^ 217, 239, 293. 

2. Litt. H k 300 SRarf. 

{Rt. 34. 

3. Litt. K k 30 {IRart. 

{Rr. 42, 61, 332, 340, 343. 

Digitized by Google 



70 



Die QuSgelofien Wentenbriefe, beten Serjinfung 
oom 1. Qult 1905 ab aufbbrt, werben ben !jn» 
^abem berfetben mit bet Äu^otberung gefünblgt, 
ben ÄapitalbetTQg gegen Ciuittung unb SHfictgabe 
bet SRentenbtiefe mit ben biMU gebbrigcn, nidit 
me^t jablbaren 9teii)e II 9lt. 12 bid 

16neb{t Änmeifungen oom l.QuIi 1905 ab bei ben 
ÄBnigiitben 9}entenbanttaf)en ober in 

©etlin C, Älofier^afee 76 I, in ben Sormittagfl* 
flunben oon 9 bi« 12 U^t in (Smpfang ju nebmcn. 

ÄuömSrt« mobnenben ^nbobem bet getünbigten 
Sentenbriefe ift e« geftattet, biefclben unter 
Beifügung einer Ciuittung über ben (Sn^fang 
be« ffierte« ben genannten Äaffen poftfrei ein* 
jufenben unb bie übetfenbung b^ ©elbbetrage« 
auf gleitbem ffiege, jebod) auf ©efabr unb Äoften 
be« wmfifSnger«, }u beantragen. 

Mucb madjen wir barauf aufmerffani, bafe bie 
dummem atter getünbigten bejw. nod) rüdftfinbigen 
fRentenbriefe mit ben Littera*®ejeid)nungen F, G, H, 
I, K, burd) bie feiten« ber Slebaftion be« Deutfc^en 
iReiebB* unb ffönigüt^ Bi^eufiifdien @taat«anjeiger« 
bnauBgegebene allgemeine BerlofungBtabelle in ben 
OTonaten Äuguft unb gebtuar jebe« 
öffentli<bt werben, unb bafe bn« betreffenbe ©türf 
biefer labeHe oon ’bet gebauten fflebaftion jum 
greife non 25 Bffl- bejogen werben tann. 

SRünfter, ben 16. gtbruar 1905. 

ftöniglicbe Direftion ber IReutenbant 
für bie ^rooinj ffleftfalen, bie SRHn>)rooinj unb 
bie B^^oninj 4>effen*5Raffau. 

Bfeffer oon ©alomon. 

miknrrr grkirkm. 

9hr. 122 eefanntmaekttttfl 

Stuf ©runb be« §.111 ber ^rooiniiial*Orbnung 
bringe itb in ber Beilage ^ btefem 'ÜmtBblatt bie 
^^v»^lQerteilung bet oon ben ©tabt* unb Canbtreifen 
ber 5Rl)tinf)rooinj für ba« SRe(bnung«jobr 1904 
aufjubringenben B^°oi>tii°iobgaben mit bem Be* 
inerten jut 6ffentlid)en Renntni«, bofe für Ber* 
te§r«anlagen 3256400 3Rart erhoben werben. 

Dfi^lbotf, ben 17. SRfir} 1905. 

Der 8anbe«hauptmann ber Stbeinprooinj. 

Dt. SRenoer«, 

ftbnigliiher lRegierung«*BTSftbent a. D. 




Kr. 128 QcfatnUnuukoMO. 

Üluf 3lnorbnung ber untergeidtneten Bet)3rbe 
liegen bie „ÄÜgcmeinen Bertraggbebingungen für 
bie SluBführung oon ©arnifonbauten" unb „bie 
Beftimmungen für bie Bewerbung um Geiftungen 
für bie ©arnifonbauten" wShreub be« 3Ronat8 
3Rärj b. 3- in ben ©efthäftBjimmern ber ©amifon» 
Cerwaltungen ju Coblenj, Bonn, Cäln, 3^1***)/ 
Sladjen, Drier, ©aarloui« unb ©aarbrücten an ben 
SBerttagen währenb ber Dienftftunben oon 10 — 12 
Uhr be« Bomiittag« jut ffiinfidjt offen, um ben 
Unternehmern, weldje fid) bei ber Berbingung oon 
bejüglidjen Slrbeiten unb Cieferungen beteiligen 
wollen, ©elegenheit }u bieten, fich eingehenb ju 
unterrichten. Wuf ffiunfeh werben Hbfchriften gegen 
Stoften>©rftattung oon ben ©arnifon«Berwaltungen 
oerabfolgt. 

3ntenbantur be« 8. Slrmee*ftorp«. 

ettibium ber £«nktoirtf<kaft 
an ber UniberfUAt l^alU a. ©. 

Kr. 124 Die Borlefungen für ba« ©ominer* 
©emeffer 1905 beginnen am 1. ÜRai. 

Da« für Da« ©tubium ber Sanb* 

wirtfihaft an h«r>9” Unioerfität, fowie ber 
fpejielle Cehrplan für ba« tommenbe ©emefiet 
ftnb burch ba« ©efretariat be« lanbwirtfchaftlichen 
3nftitut«, 8. SSuchererftra^e 2, *u bejichen. 

IRüh^re StuBtunft erteilt ber Unterjeichnete. 

^alle a. ©., im URärj 1905. 

SBirtlicher ©eheimer JRat 
Brof. Dr. 3 u I i u 8 St ü h n, 

Direttor be« lanbw. 3nfl't“t« bet UnloerfitüL 

Kr. 125 yrtrr«nal>9ail|r{i|^n. 

Der Sehrerin TOathilbe Bauet, g. gt. ln Dittp 
(Belgien), ift auf ©runb ber 3»ftruftion be« Äönig* 
liehen ©taatBminifterium« Oom 31. Degember 1839 
bie ©rlaubni« gut Übernahme einer ^auBlehre* 
rinnenftelle im hifpflen fRegiening«beglrte erteilt 
worben. 

Die bei ber tatholifchen BoltBfchute gu ©cheoen* 
hütte, ftrei« Stachen*Canb, felther einpweilig tdtige 
Sehrerin lIRario Sinben ift gum 1. Äpril b. 3*- 
enbgültig angefieüt worben. 



^iergu ber öffentliche Vngeiger Kt. 12. 







Snuf Don 3. Sietcten ln Vatfien 



7t 



Jliiit9blatt 

ber ^niglii^en $u Sladbeit. 



@tfi(f 15 . Kuegegeben }u Kochen, !{)onnetetag, ben 30. anSrj 1905 . 



3mb«Mi Crbnung ffir bie Unterfuibung btr StbeinfibifTt 6.71—84. $oIi)eibeT»ibnung, beh(ffenb bie ^cfifcbunfl b«c biiibften 
iuUIpgen t}ob»aft)a^I auf 9)b(tnbam))ff4tff(n 6. 85. ürjntita;« 6. 85—86. ßinricfituna oon ^oftagtntunn in Untci« 
mauba4 unb SJoddlbcini. 3)Qren 6. 86. Scileibungiurfunbtn für bic SBcigacric Sarbara unb Olertrub'lSiDn btt 
Snbltt 6. 86. iStginn bt( @ommci<Stmefttt4 an btt Unibtrgtät 3Rflnfitr i SS. 6. 86. ¥trfonaI>9ta(6ri4ttn 6. 86. 



9rv«rbiitttt(«it «tib 

brr §mtri»l^rl|8rbrn. 

9hr. 126 Sluf ®runb ber §§. 10^ 11 unb 15 
bf« ®efe^«8 üom 17. SKärj 1870, betreffenb bte 
Slubfü^Tung ber rcDibierten 9}^einfd)iffai)rtb>9(tte 
(©.•©. ©. 187), erfaffe ii) unter Äufbebung be« 
tRegulatiod für bie Unterfudfung ber 97f)(infd)iffe 
oom 19, 1896 bie nacbflebenbe 

Orbtittit0 

für bie Untrrjuibung ber W^tlnftkiffe. 

Sntgemeineb. 

einriiktung brr Unterfuikuttgb*Rommiffiotten. 

§. 1. 3'’’^ Unterfliegung ber SR^einfe^iffe nac^ 
Slrtifel 25} ber reoibierten 87^einfd)iffa^rtb»!lfte 
Dom 17. Oftobet 1868 werben on geeigneten $afen« 
plägen bejS iR^cin« ober feiner SRebenjtüffe ©ebiffö* 
nnterfu(bunge.ftommifrionen Don ben Canbebregie» 
mngen eingefe^t. 

Iiiefe Äomniiffioncn finb ber Äuffubt ber oberen 
Seinbebbebbrben unterfteQt. 

SufommtnfrDung brr Untrrfuebungb>Sommiffiontn. 

§. 2. !Die Unterfu(bung^<$tonimiffionen befieben 
aub einem Sorfianb, ber ben @efcbäftbgang ju 
leiten bot/ »nb nub oereibeten ©aebDerftänbigen. 

91b ©Qcbuerftänbige finb in bie Stommiffion ju 
berufen : 

1. ein ^afenbeomter ober ein Beamter ber 
fiaatlicben SBofferbauoerwaltung; 

2. ein ©^iffbbaufunbiger, ber mit bem Ü3 qu 
oon $o(j« unb Sifenfibiffen fowie mit ber 
©(biffebompfmofibine oertraut ift, ober ein 
©{biffbboufunbiger, ber mit bem 89au Oon 
f)o()> unb Sifenfebiffen unb rin jweiter ©acb> 
oerfiänbiger, ber mit ber ©ebiffbbompfmaftbine 
oertraut ift ; 

3. ein ober mehrere patentierte iRbeinfcbiffrr. 




})en RSorftanb befHmmt bie Canbebregierung. 

3ür leben alb ÜRitglieb berufenen ©aiboerftfin« 

Ä n ift ein ©telloertreter gu befteden unb alb 
er gu oereibigen. 

Suftänbigfeit ber Unterfnibnng6>ftommiffiotie«. 

§. 3. 35er Unterfuebung bunb bie Äommiffionen 
unterliegen oQe ben iRbein befabtenben ^i|fe, 
beren jragfäbigfeit 15 Sonnen (300 Rentner) er» 
reid)t ober überfebreitet (Hrtifel 22 unb 23 ber 
reoibierten iRbeinf^iffabrtb«9lfte). ^ierju gäbien 
aud) R3aggermafcbinen unb fonftige }u ürbeitb» 
jweden btenenbe ^abrjeuge. 

©ofem on einem 92ebenf[u|fe fflr bie benfeiben 
befabrenben ©d)iffe befonbere @d)ijfbunterfu(bung8» 
ftommiffionen befteben ober errichtet werben, fann 
btefen ftommiffionen feitenS ber CanbeSregierung 
au4 bie Unterfuebung berjenigen ©ebiffe, welche 
Oom iRebenfluffe brr ben iRbetn befahren, übertragen 
werben. 3)iefe Stommifftonen müffen feboeb §u be> 
fagtem ben RSeftimmungen in §. 2 

iufammengefebt fein unb bie Unterfuebung nach 
gegenwärtiger Drbnung burebfUbren. 

©ofern an einem SRebenflu^ befonbere Unter» 
fucbungS-ftommiffionen mit ber in Slbfog 2 be« 
jeiebneten 3ufiänbigfeit befteben, finb bie auf ®runb 
be« §. 1 eingefegten Äommiffionen nur froft be» 
fonberer 9nweifung ber ConbeSregierung oerpBicbtet, 
auch bie Unterfuwung oon ©ebiffen, welche oom 
iRebenflu^ b<^ ben SRbein befahren, oorjunebwen. 

2luf Antrag eine« 23eteiligten b°ben bie Slom» 
miffionen au^ bie Unterfu^ung oon gabrjeugen 
unter 15 Sonnen (300 Sragfäbigfeit 

oorjunebmen. 

Knmelbung brr Schiffe. 

§. 4, ©ebiffe, bie gemäfe §. 3 ber Unterfuebung 
}u unterwerfen finb, müffen oon bem ©cbiff«eigner 

Digitized by Google 



»s 



ober ©(biffdfü^RT bet einet ber in ben §§. 1 unb 
3 6e}ei(bneten jbommifftonen ft^riftlici) ober }u 
^Totofoll angenteibet tnetben. 

Qn bet Sneibung {inb onjugeben: 

1. 9iante unb AeimatSott beS ®<biffe8; 

2. SRame unb Ste^ott beb @d)iffbeianetb; 

3. bte @(biffC 9 i>ttung, ob gebedteb wer uuge« 

betfUb ®egei((i4ff, Sogget» ober SrbeUb[d)ij|, 
ftaftenfcbifr jut SBefdtbetuna oon Petroleum 
ober anbeten feuetgefSbriitflen Stoffen ober 
otm Säuren, ob Seeftbiff, 0?ob», 

Scbtauben», Seil> ober ffettenbam^tfer, ob 
S<ble))t>et, ®üter« «bei $etfonen*!Caui{)f« 
ftblff ufw.; 

4. (Stbouet, Dtt unb ^bt bet Srbanung; 

5. bie JBauort, ob {>oig, Detail ober gemifdit; 

6. bie SRbeinjürecfe, für meicbe bab ScbiP’Ättefi 
no(bgefu(bt uirb; 

7. bie onnSbembe XragfSbigfeit ; 

8. bei X)am^ffibiffen bie wiafcbinen{tiitte mit 
Sotiage bet Stefyeipapiere. 

2)ab }u unterfucbenbe Stbiff ifi tion bent S(bi|fb* 
fübret an bet twn bet nnterfucbungb<ftoiitinifiion 
bebeübneten SteQe in unbefnubtctem, reinem 3u* 
ftanbe ootjufübien unb mug mit bet ooQen Slub« 
iflftung, bie ibm bet Stbiffn geben toill, oetfeben 
[ein. Sibiffbffibtet bot bei ber Untetfucbung 
unb ünbtiimung bei Ginfenfungbflommem bie et« 
forbetlicbe ceibUfe jw leiften unb bagu einen jlatfen 
9iubetfabn mit 2 ^ann gu [teQen. 

Huf ^trag beb Stbiffbeignetb ober Stbiffb« 
ffibretb fann Me Unterfiubung aud) on einem Orte 
augetbaCb beb Si^eb bet Untetfu(bungb«ftommi[fion 
Dotgenommen werben. 

Cerfobten. 

Hufgabtn bet ftommtffion. 

g. 5. Hufgabe bet ftommiffton ijt, bab Ootge« 
fübite Stbiff füt benjenigen Xeii bet ffibeinfcbilf* 
fabtt, füt weicben eb befhmmt i^, auf feine £aug« 
litbfeit gu prüfen, bie b^ft gulfiffige Sinfenfungb« 
tiefe feftgufeben unb bie fiinfenCungbUammetn on« 
gubtingen, bie 2;tagfäblgfeit, foQb bab Sd)iff nid)t 
gceitbt ift, abgufdiüb^»/ genügenbe Hubrüftung 
iinb Bemannung gu beftimmen unb batauf gn achten, 
ob ben in ben ufetfiaaten beftebenben Sorfcbriften 
gut ^tbütung oon Unf&üen entf))ro(ben worben iß. 

Uuterfuibitng Der Zuugliibtflt. 

§. 6. 3Me Sbommiffion bot ^ci ®<btffen 
gu nntetfucben, ob bob Sd)iff bauerbaft gebaut, 
bie StStfe bet SfKinten, Cluer« unb f^ngboerftei« 
fungen genUgenb unb bie Scbiffbwanbungen bicbt 
gefügt ftnb, bab Steuettubet unb bet Steuetungb« 
metbanibmub ftcb in georbnetem gußanbe beßnbet 

JBci eifernen Schiffen iß noch feftgußeCten, 



ob bab Schiff binreicbenb mit wofferbichten Cluet« 
wSnben (Sd|iotten) oetfeben iß. 

Bei Domtjffchiffen ißaußetbem gu prüfen, ob 

a) bie SSofihine in ihrem Bau eine anbauemb 
ßchete ^tigfeit erwarten (8gt unb nach 
Hufßeüung unb Betbinbung mit bem Schißb« 
fb^et nicht gu befürchten ßebt, ihre 2;fitig« 
feit mbchte einen nachteiligen Qfinßug auf bab 
Schiff aubüben ; 

b) bie Snafchinenfommet genügenb groß unb oon 
ben ffajüten unb ben Sabetäumen burch 
Waßerbichte eifetne Schotten getrennt iß; 

o) bie kreppen unb (Selünbet auf 3)ecl unb 
außenfeitb gehörig ßchet, bie öf^ungen auf 
gu ben Sobetfiumen, bet SWafchinen« 
fammet ic. mit Botfebtung gut Bethütung 
oon UnglücfbfSOen oubteichenb unb — bei 
Wabbampfetn — bie lüren gu ben SRabtnßen 
gut oetfdbließbat eingerichtet ßnb; 

d) bie Betbinbung gwifchen bet ßommanbobtücfe 
(Steuerftuhi) unb bem Wafchinentnume gu« 
oeriößig unb neben bem Sprochro^ bei 
größeren Dampffchißen eine weitete Stntich« 
tung (Iciegtopb, Sflingelgug jc.) gut Bet« 
ßönbigung gwifchen gfttbter unb SRofchinißen 
ootbanben iß; 

e) bie ootgefchtiebcnen fteßeipapiete an Botb 
unb in Otbnung ßnb, übet beten Befunb 
ein Betnietf in bie Untetfucbung8<Bet^nb< 
lung aufgunebmcn iß. 

ftaßenfchiffe, in Weichen Betroleuni ober 
beffen j)eßiilation4probutu befSrbert werben, müßen 
ouö Gifen ober Stahl gebaut fein unb ben nach« 
ßthcnben Hnforbctungen genügen: 

«) baö ScbißögefSß unb bie Saften (Sabetftume) 
müßen ooüfominen unbutchlSßig unb übet 
jebet Hbteilung beb Sabetaumeb muß ein 
Dicht oerfthließbatebüßannlocb angebracht fein; 
bie Sliietung muß butcbweg feht forgf&ltig 
oubgefttbrt fein; 

b) gwifchen Sajütentöumen unb Saßen muß ein 
gwifdientauni oon wenigßenb 0,5 m SBette 
Ootbanben fein. Beträgt biefet Hbßanb 
weniger alb 1 m, fo muß ber SajOtentaum 
niittelb einet unbut^iäßigen eifemen (ßähiet« 
nen) Schotte gegen ben Saßen abgefchloßen 
fein; 

o) BoQctr SDtaßen unb Hubtüßnngbßacfe müßen 
fo angebracht fein, baß burch beten (üebtauch bie 
Saßüiwanbungen ni^t unbicbt weiten fönnen ; 

d) KBonbungen unb Secfeu ber Saßen müßen 
aub Qtifen ober Stahl h<tgeftellt fein; 

e) bet gaßungbtaum eineb Soßenb borf 160 cbm 
nicht übetf^reiten; 



I 



t) Wt Sfoflen WJtfett unter pd) je burt^ eine 
Cffnungobet 8 ? 3 breuon^BtbPen 8200 qcmli(bte 
glätte, bie non 3 )ed qu8 geftblopen raeiben 
rann, oerbunben fein. Xite jhip))e[ungen ber 
SiSbren müffen in SboPen ob« Irommeln 
abgefd)(open fein; 

g) bie Roften mßffen eine toirffome Obei^fltben» 
Ucntilation bof«"' t^obei bie Sentiiatoien 
buTcb fRi))ben gebetft unb mit X)aob’f4(T 
(Saje oerfeben fein foQen; 

h) bo 8 ®<bift mup mit bbiictnem Uberbed oer« 
feben fein, melcbe 8 fo eingeriibtet fein foQ, 
bog genflgenb frifibe Cuft 5 tt)if(ben bem 
eifemen (PSbletneu) unb bbiicmen ^Decf fub 
bemegen fonn; 

i) bie (Scbontpeine bei ffombßfen müffenfmit 
^unfenffingem oetfebtn fein; 

k) bie @cbiff8raanb mup obeiboib bei 9BaPei> 
linie einen um bo8 ganje ^abijeug lanfenben 
belfbiauen ünpiiib Don W cm ^b^ bo^/ 

l) jum Einlegen müffen ffetten ober Dmbtfeite 
Doibanben fein, beren jut f^epiegung am 
Canbe bienenbe (Snben bebufS rof^er fjtei* 
mocbung beS ©tbiffeS mit einem fionffeil 
ober einer nnberen fofort IBSboren ffiinritb» 
tung oerfeben pnb. 

Oefürnrnnng ber Cinfmtung unb Jlnbringung ber 
i^nfmfungbtiiunmrm. 

§. 7 . QP bei ber Tlnterfutbung boB ©(biff jur 
Cefobrung ber PfbeinPrecfe, für wefcbe e 0 beftimmt 
iP, für tauglid) befunben ober auf ®runb beB § 12 
obne nettere Unterfucbung old tau^id; anjufeben, fo 
bot bie ffonimipion bie b 3 <bPäulö|fi 9 e ffiinfenfungB« 
tiefe beSfelben in belobenem ßoPonbe fepjufeben 
nnb burd) eifeme ttlommem oon 30 cm Cfinge 
unb 4 cm f) 3 be ju be}etd)nen. SIuBgenommen bier* 
Don pnb bie Wbein^Secftbiffe im ©inne befl § 12 , 
infof^ an benfelben eine SCiefgangSitnie ange* 
braibt ip (oergl. § 12 ©o| 2 ). 

X)ie Siammem pnb an ben beiben ©<bip 8 feiten 
Ibmmetriftb unb paaimeife fo anjubringen, bap 
ibre Untertanten in brr Cinie beB PBoPerfpiegelB 
bei ber iuiSfpg ticfpen Sinfentung liegen. ©<bipe 
bis 40 m Cfinge erbalten beiberfeitB 2 SinfenfungB» 
Rommem ungeffibr in ben Snbpunften beB 1 . unb 
2 . !DrittelB bet ©djiffBlfinge, ©tbiffe über 40 m 
SSnge ober ©tpiPe Don geringerer Cfinge auf ouB« 
biüÄtd)tn ffiunftb beB ©tbiffBeignerB beiberfeitB 
3 Stfammern in ber PRitte unb in einet QEntfemung 
Don ungef&br •/* ber ©djiffBl&nge Dom Sorbet» 
unb ^terpeoen. ©ierbei iP borouf gu otbten, bap 
bie Siammem nicqt burd) ©cbmerter, Ptabfaften 
ober anbere fepe Seile beB ©ebiffeB oerbedt werben. 



TS 



3 lnf boB oorberpe S(ammern)war pnb in 2 biB 
2 </t cm hoben lateinifcben ©d)riftiei(^ unb aro» 
bif^en ouf juftempeln : 



A 

I 

4 cm 



. ilO am 




Sugfprict 



n 0 (b D 0 r n innerhalb etneB fRtngeB bie Sr» 
fennungBbutbpoben ber UnterfmbnngB-Äom» 
mipion, 

nach hinten bie SragffibigfeP beB ©cbiPeB 
in Sonnen nach Pingabe beB SicbfcbeineB ober 
na^ ber Plbfibfibnng ber Shmtmipion, 
bei 97 bDin»©eef<bi ffen, bie mit einem 
RtafppjierungS» 3 eugniB beB (Bemraniftben 
Clobb ju Serlin ober einer anberen feitenB 
ffimtlitber Uferpaoten alB juPSnbig onet» 
fannten SlapiptationBgefellfdiop oerfeben pnb, 
ber Plettoraumgebolt in PfegiPertonnen. 

Sei Seftimmung ber ^Bbenlaqe ber Unterfonten 
ber (SinfenfungBflammern iP nod) ben Sorfdjriften 
ber 97 beiuf(biPabitB>$olueiorbnung, bei t»n ©tbipen 
unter lö Sonnen SragffibigCeit noib PRapgabe ber 
etroa befonberB erlopenen Soiij«i»otf(briften ju 
oerfobren. Unbeftbabet bet in Sorftebenbem er» 
mfibnten Sorfd)riften ift bei SampfftbiPen bie auf 
roenigftenB 30 cm »u bemePenbe 5 *ei 6 orbb 3 be ab» 
mfirtB oon bet untextante ber tiefpgelegenen 
^enper ober folcber ©tbiPBmonbBpnungen }u 
red)nen, melibe unmittelbar in ben ©ibiPBroum 
fübren. ffePe (Sinffibe oon genügenb pnrtem ®laB 
in ber ©cbiPBmanb gelten alB fefter Sorb. 

Serloren gegangene ober auB irgenb roelibem Än» 
lape abgenommene SinfenfungBtlammem bürfen 
nur buTcb eine UnterfucbungB«Sommipion eifert 
ober mieber angebraibt merbm, in melcbem (foOe 
bie Sfitigteit jmeier fIRitglieber genügt. 

Sragföbigfeit. 

§. 8 . 5 )ie »ommipion b®t bie ber grBpten ju» 
läpigen ffiinfenfungBtiefe eineB ©tbiPeB entfpredjenbe 
Sragffibigteit in (Srmangelung einer Sitbung burtb 
Hbfibfibnng fep}ufeben. 

Sie Sragffibigbeit eineB ©egelfcbiffeB ip 
}u bered)nen ouB bem Siobult ber grB^n Cfinge 
oeB ©(biffeS jmiftben Sorbet» unb ©interpeoen 
(©teuerruoer nicht inbegripen), ber grBpten Streite 
mittfcbipB, ber gemittelten CobebBb« 3 >Dptb*D ber 
Ceerebene unb ber (Ebene ber bBcbP julfifpgen (Ein» 
fenfung unb einer ber SBBigfeit beB ©c^PeB ent« 
fltrecbenben (ErfabrungBjabl, melcbe )e nad) ber 
Sauart beB ©cbipeB jmifcben 0,88 für oollgebautc 
unb 0,80 für fcbarf unb fcbltmf gebaute ©ebipc 
ongnnebtnen ip. 

Digi‘.;-„J by Google 



74 



Sei Dompfft^iffen bleibt ei beni (frmeffen 
bei ftommijfton an^eimneftedt, bie £ragfäbig(eit 
auf onbere geeignete 93eife abjufibSijen. 

%u4rn|tung. 

§. 9. {)inft(bt(i(b bei Sludiüfiung ^at bie ffom< 
miffion ju unteifudien unb feftjufteden 

a) ob unb toeldje Segel fftr bie int Sd)iff8attefi 
}u bejeiebnenbe Stbeinfticcfe notioenbig {inb ; 

b) Slnjabl, Singe, StSite unb (Senidit bei er» 
foibeilidien nnfei, ftetten unb £aue nad) 
Snaggobe bei Einlage A; 

c) bie fonjt erfoibeilicben @egen{t&nbe. 

ffi« müffen, fotoeit ni^t bie in ben Ufer» 
ftnnten beftebenben Sorfd)iiften }ur 93eibntung 
oon Unf&Den ueiteigebenbe Sefiimmungen ent» 
batten, Ooibonben feiii; 

1. auf ollen Sdiiffen 

a) bie in bei ^b^infcbiffabiti'^olijeioibnung 
ober in ben befonbeien Seiorbnungen über 
bie Seföibeiung bon Spreng» unb feuer» 
geffibrlitben Stoffen oorgejdiriebenen Sig» 

V nallntemen, fjlaggen unb Döpper, 

b) rin Spraebrobr, 

c) ein Sauffieg, 

d) eine Oeefpumpe, »et^e bei Sdjiffen unter 
50 Sonnen Sragfäbigfeit bur^ eine ober 
mebrere SBafferftboufeln erfeftt toerben fonn, 

e) fforfföcfe, ^eibbblier unb Sdjooren, 

0 ein Wettungbring mit Seine, 

g) fleineS gabrgeftbia, 

h) ein ©le^plofat betr. bie SBieberbelebung 
anftbrinenb Crtrunfener, 

i) abbrflrfe ber SRbfinf(biffabrt9»?olijeiorb» 
nung unb ber onitlicb genebmigten Unfall» 
oerbütungd»©orf(briften, 

2. bei Stbiffen übet 50 Sonnen Srog» 
fäbig(cit unb bei allen Sampf» 
ftbiffen 

k) ein SRettunginacben mit gabrgeftbirr, 

3. aufSebiffen über 200 Sonnen Srag» 
fibtgt^ii unb auf allen Stampf» 
ftbiffen 

l) eine Seefpumpe für je 3 burib toafferbiebte 
Schotten abgeteilte ©fiume unb 

m) ein ober mebrere Sedtleiber, 

4. ouf Stampfftbiffen weiter: 

n) eine Signalglotfe oon foicber ®i6ge unb 
Sonftärle, bag bie mit bei @Uo(fe )u 
gebenben Seitben auf gröfeere (Sntfernung 
oemebmbar finb, 

o) ein SignaIb5Her, 

p) ein Diotfteuer, 

q) eine genügenbe geuerl0f(b»(5inri(btung (bei 



Sampfftbiffen tunlitbfi mit einer ®ampf 
pumpe uerbunben), 

r) eine Stifte mit Heilmitteln, 
b) ein jweiter 8?ettung«ring mit Seine. 
:föeitere olS ooiftebenb unter a) bi4 b) aufge» 
führte ®egenftSnbe finb in bab S(biff4attcft niibt 
aufjunebmen. 

jpinftcbtlitb ber Anbringung be8 dlainen« unb 
HeimatSorta ber Stbiffe an bereit SängSfeiten 
müffen bie be^üglicben ©orftbriften ber Sfbeinfrtjiff» 
fal)rt8»©olijeiorbnung, bei [fabrjeugen ohne eigene 
Sriebfroft unter ib Sonnen Sragfäbigfeit bie 
etwa befonberg erloffenen ©olijeioorfebrifien beob» 
achtet fein. 

©tmannung. 

§. 10. &«ftfebuu9 Setnan« 

nung bot bie UnterfudjungS'Rommtjfton noch be» 
fonberer Anmeifttng ju oerfabren. 

^abrgöfte auf ©erfonenbampffibilftn. 

§. 11. S)te grdptiulöirige Anjabl oon f^bt» 
aüften auf ©erfonenbantpffebiffen ift Oon ber Unter» 
fudjungS-Äommiffton nodb befonberer Anmeifung 
feftjuftellen, im Sdjlffaatteft einjutrogen unb an 
geeigneten Stellen auf unb unter Steel beutlicb 
ftcbtbar anfebreiben ju laffen. 

stbtiU'^ttftbMft» 

§. 12. 9lbein»Seefcbiffe, b. b- ©tbiffe, welche 
jur See» unb Süftenfabrt jugelaffen ftnb, unb 
ihre Sauglicbfeit bierju burd) ein SUafftjijierung«» 
jeugnia bea Scbiffa»IRlafftfi(ationaunternebntena 
„Oermonif^er Slopb" ju ©erlin ober einer anberen 
feitena fSmtlicber Uferfiaaten aia jufiänbig oner» 
fonnten SUafftfitationa*®efcllfcboft nadjWeifen, gelten 
für bie Stauer ber ©ültigteit biefea ß^ugniffea 
ohne weitere Unterfuebung auch ala geiifigenb taug» 
lieb, auagerfiftet unb bemannt jur ©efabrung bea 
©brina. Stefelben ftnb jeboeb, infofern an ben» 
felben feine Siefgangalinie angebro^t ift, auf ber 
elften gabrt ouf bem SHbein einer Scb'ffaunter» 
fucbunga»Stommiffton oorjufübren, wel^e bie böcbft 
julSfftge ffiinfentungatiefe be8 Scbijfea ooi^cbrifta» 
mäbig mittela SUammern ju bejeidjuen, bie biefer 
Sinfenfungatiefe entfpreebenbe Sragf5b>gfcit in 
©egiftertonnen abjttfibdb^n unb baa Sebiffaatteft 
auäjuftellen bat (§ 15). 

9la(bunterfuibungrn. 

§. 13. Siie Unterfuebung ift nach jeber wefent» 
lidjen Serfinberung ober Auabefferung bea Sd)iffe8, 
bureb welche beffen Sinfenfungatiefe bei leerem 
uftanb oerfinbert wirb, inabefonbere auch nach 
meuerung non önböljem ober JRippen, fowie 
augerbem ouf ©erlangen bea ©efraebtera, }u wieber» 
holen unb baa (Sigebnia in bem Sebiffaatteft ju 
oerjeiebnen. (Ärtitel 22 Abfa^ 4 ber reoibierten 



7B 



9t6nnf(^i|fa^Tt8«!lfte unb ©c^Iugprotofod bietju 

3‘ft« 5/ B)- 

9ud) tann jebe Uferregieiung, »cnn fie ed für 
ongnneffen erachtet, eine Unterfud)ung auf ihre 
ffofien uornebmen taffen. (Strittet 22 Stbfa^ 5 ber 
rcoibierten 9ff)(inf(^iffabTtd‘Sitte.) 

Unterfu^ungd« Verbanbtung 

§. 14. Uber baä ffirgebni« ber Unterfucfiung i(l 
eine Sferbanbtung nach äntage B aufjunebnien, bie 
oon fSnittitben ÄommiffionSmitgliebem, tnelcbe bet 
ber Unterfu^ung mitgenirft t^aben^ }u ooQiie^en ift. 
©(biffSattefte. 

«uflfertigung ber ©(blfffiottefte. 

§. 15. Stuf ®runb ber Unterfud)una8oerbanb» 
tung ift mit Slubnabme ber im fotgenben Stbfab 
angegebenen gflüe ba8 ©tbiffSatteft nadj Sin* 
c, löge C au8juftetlen, oon bem ®otftanb ber Unter* 
iud)ung8*Äommiffion unter Seif ügung be8 Dicnfl* 
jtegela gu unterjeicbnen unb bem Stntragftetler 
auSjubfinbigen. 

8ür fRbf»»'®**ftbiffe (§• 12) ift ba8 ©^iff8* 
Dtteii nad) Slnlage D, für biejenigen nicht nieber* 
linbiftben ©d|iffe, melcbe in ben Sllieberlanben be- 
reits mit ©d)iff8atteft oerfeben r*nl> »ob noA §. 3, 
Ziffer 2 ber OtbeinftbiffQbrtS-^olijeiorbnung ber 
l^ftf^ung ber erforberlicben Semannung bebürfen, 
- ein SaAtrag jum ©AiffSattefl nach Mntage E 
-J^auljuftetlen. 

Serfabrtn bei HbfAä^ung bereits unterfuibter 
StblfK. 

§ 16. SBenn eine UnterfuAungS-Äommiffion oer* 
anlogt toirb/ bie Sragfäbigteit eine8 mit ©Aiff8* 
Qttejt oerfebenen ©cbiffeS abjufAöfeen, fei tS, »eit 
ber eigner eines geeilten ©tbineS unter Ser* 

S iebt auf eine Seuoermeffung bie SlbfAöb><"3 
[ragf&bigteit beantragt^ fei eS, bag eS ficb um 
eine SaÄunterfuAung naA § 13 banbelt, fo ift 
bie Stngabe ber 2ragfäbigteit fotoobl im ©AiffS* 
atteft als auA auf bem oorberften Saar ber ein* 
fenfun^ftammem (§ 7) mit bem Crgebniffe ber 
neuen nbfAübung in Übereinftimmung )u bringen. 

Slufeerbem ijt bei geeiAten ©Aiffen baS binterfte 
?oar ber ein|enfung8ftnmmern (eiAptatten), auf 
metAen bie eintragungSmarfe aufgefiempelt ift, 
ju befeitigen unb burA Rlammern ohne ©tempel 
ju Jerfe^n. ®ie fleuerborbfeitS am ^interfAijf 
in garbe aufgematte eintragungSmarfe ift eben- 
falls M entfernen, auA ftnb bie fleuerborbfeitS 
m bie ©AiffStoanb beS SorberfAiffeS eingebouenen 
Warten burA einftemmen eines nmgereAten 
StriAeS untenntUA }u maAm. 

$er eiAfAfin ift einjujieben, mit bem Ungültig* 

I f^oermerte gu oerfeben unb auA im ©AiffSatteft 
[ bie UngüItigteitSerflSrung beS etAfA^inS gu oer* 



merten. SllSbann ift ber ungültige eiAfAri" an 
baSjenige ©AtffSeiAamt, metAeS benfelben au^e* 
fteQt bat, gur lÜ’enntniS unb QöfAung in beffen 
SRegifter, eingufenben. 

i^nbetungen im ®Aiff6attrft. 

§ 17. änbenmgen in ber S^rfan beS ©AiffS* 
eignerS ober beS SRamenS beS ©AiffeS bürfen nur 
auf ®runb beS oorgelegten ©AiffSbriefeS ober bei 
auStSnbifAen ©Aiffen in ermangelung eines folAen 
auf ®runb fonftiger Urfunben oon bem Sorftanb 
ber UnterfuAuugS*$tommiffion, bei toelArr baS 
©Aiff unterfuAt unb eingetrogen ift, im ©AiffS* 
atteft, fomie in ber betreffenden UnterfuAungS* 
Serbanblung naAgetragen toerben. 

©inb folAe Eingaben ouA im (SiAfAtm gu be* 
riAtigen, fo ift bitrgu nur baS ©AiffSeiAamt, 
toelAeS ben (EiAfAfin auSgefteDt bat, guftSnbig. 

Slenberungen im ©AiffSatteft begügliA ber Cin* 
fentungStiefe, SluSrüftung, Semannung u. f. m. 
bürfen nur oon berjenigen UnterfuAungS*Äom* 
miffion, melAe baS ©AiffSatteft auSgefteüt bat, 
oorgenommen 'toerben, fofem niAt eine toieber* 
bolte UnterfuAung auf ®runb oon Slrtitet 22 8lb> 
fa( 4 ober 5 ber reoibierten 9ibcinfAiffab’^tS>Sltte 
ftattgefunben bat. 

Sei ftattgebabter SWeueiAuog beS ©AiffeS barf 
jeboA bie erforbertiAe Slenberung i« ©AiffSatteft 
burA boS betreffenbe ©AiffSeiAamt erfolgen, eS 
mug aber bem Sorftanb ber UnterfuAungS*Som> 
miffion, toelAe baS ©AiffSatteft auSgeftettt bat, 
unoergügtiA bi^i^fi’a 3Ritteilung gemaAt merben. 

UngüItlgfeltSerflörung bon ©AlffSotteften. 

§ 18. ?Benn für ein ©Aiff ti« neues ©AiffS- 
atteft auSgeftettt rairb, fo ift baS alte eingugieben 
unb mit UngültigteitSoermerf gu oerfeben, in 
bem neuen ©AiffSatteft ift ein entfpreAenber Ser* 
mert eingutragen. f^aflS baS alte ©AiffSatteft 
oerloren gegangen ift, mufi bieS auf bem neuen 
Sttteft oermerft unb gugleiA ongegeben »erben, 
ba^ baS alte Sttteft für ungültig erftört mirb. 

Son jeber UtmüItigfeitSerflSrung eines ©AiffS* 
attefteS ift bem Sorftanb berjenigen UnterfuAungS* 
Stommiffion, »elAr baS Sltteft auSgefteüt bat, ÜRit- 
teitung gu maAen. 

Srrmeigtrung beS ©AiffSatteftrS. 

§. 19. (Ergeben ftA bei ber UnterfuAung eines 
©AiffeS iütänget, fo »irb gu beren Sefeitigung 
eine angemeffene grift gefegt unb baS ©AiffSatteft 
erft noA Sebebung ber Stänget auSgebSnbigt. 

SBirb bie StuSfteüung beS ©AiffSattefteS aus 
irgenb einem ®runbe abgetebnt, fo iß bieS bem 
Setreffenben burA ben Sorftonb ber UnterfuAungS* 
jtommiffton fAriftliA mitguteilen. 

Digitized by Google 



0<f4^Afti8fäi)r«n0. 

gfä^rnng brr Vüi^rr. 

§. 20. ®ie ©djiffbuntetfudjurtflS « Äommifpon 

^at }u fQ^Tcn: 

1. eine ©ommlunq ber Unterfud)unge>93er^anb> 
(ungm mit fottlaufeiiber {Rummemfoige; 

2. ein ®d)ipbDerjcid)nid nac^ Anlage F, in nieic^eb 
bie ©(^itrSattePe mit fortiaufenber SRummem« 
folge eingutrogen ftnb; 

3. eine ^lac^toeifung ber Sinno^men unb HuS» 
gaben. 

Vrnotbriibtignng brr ©rbörbm. 

§. 21. ®ie Unterfud}ung8«.ffommiffton ^at bem 
juftänbigen 

uon i^rer SonbeSregieiung ^geid)neten $3ebÖTben 
uierteljä^TÜd) ein l^ergeiQnib aQei Srteilungen, 
lBcTid)tigungeti ober UngflltigCeitberflftruiigen oon 
©(i)i[f8attepen eingufenben. 

(^nfiibt brr IKtni. 

§. 22. ®ie Äommifpon §at onberen Srbbrben 
unb ^rtriligten bie (Sinpcbt in i^r ®d)ip8»er> 
gcid)nib unb in bie Unt^ucbungboer^anblungen, 
foraie bie entnähme oon abftbriften au8 benfelben 
gu gePotten. Mud) ip folcben Sebörben unb 8e* 
teiligten auf SSunfd) nSbere Mubfunft gu geben, 
ttebfilbven. 

§ 23. ®er (Eigner beS unteifudpen ©(piffe« pot 
— ben in § 13, Mbfop 2 oorgefepenen aub« 
genommen — fPt bie burtp bie Unterfuepung ent. 
ftrpenben ÄoPen, aud) im goOe ber (EinPeOung 
heb Serfnprenb, aufgufommen. 

!!)iefe Äoften bepepen aub: 

1. ben wirfliipen Äuälagen für bie Segettpnung 
ber P0(pPgu(ätTigen (Einfeufung unb für bab 
©tpipbQttep ; 

2. ben QJebüprcn ber Äommifpon. 

©iefe ©ebfipren betrogen: 

für pöfgeme ober eiferne ©egelftpiffe bib gu 
200 Sonnen SrogfApigfrit 15 ®f. 
für pölgeme ©egelfcpiffe über 200 Sonnen Srag- 
fapigfeit 25 9R.; 

plr epeme ©egelftpiffe über 200 Sonnen Srag. 

fapigfeit 30 a».; 

für Sampfftpiffe bib gu 40qm Äeffelpeigffätpe 
40 aW. ; 

für Dampffipiffe über 40 qm Äeffelpeigpäcpe 60 aif. 
gür MubpeHung oon ©(piffbattepen fürSlpein. 



Seeftpfffe, für bie (Ergüngung ber in SRieberlanb 
für niept nieberianbifcpc ©epiffe aubgefteüten ©tpiffb» 
oitefte gemüp §. 3 Äiffer 2 ber SHpeinftpiffopttg. 
^oiigeiorbnung, foime für bie (Erneuerung uon 
l^nfentungbftammern, fofern bamit niept anbett 
Unterfuepungbgefepafte oerbunben pnb, merben bie 
®ebüpren auf */s ermäßigt 
3n biefen gailen braudpen nur gmei aWitglieber 
ber Äommifpon mitgumirfen. 

gflr alle aiacpunterfuipungen unb für ben ffoD, 
bap eine bereit« begonnene ober ongefe^te Unter, 
fu^ung abgebroipen toerben mup, tommen nnr 
*/s ber ©ebüpren in Keipnung. 

((für MubPeüung eineb Su^itateb beb ©d)iffb> 
attePeb ip eine ©ipreibgebüpr oon 50 8f®»Rig gu 
entriepten. 

Sie Mubpanbigung beb ©(piffbatteffeb tonn bib 
no(p erfolgter (Entriiptung ber fcpulbigen (Eebüprtn 
ufm. oermeigert merben^ autp tonn bie Äommifpon 
oor ber Unterfuepung einen 8orfd)up in ber ^öpe 
ber mutmaplicpen ©ebüpren ufm. uerlangen. 

Mlbbalb na^ ber Unterfuepung pat ber Sor. 
ponb bie Äopen gu ermitteln unb beren Srpebnng 
gu oeranlaffen. 

Qu ber Unterfmpungbuerpanblung fomopl olb 
im ©(piffbatteft pnb bie Äoften gu oermerten. 

ffinbet auf Mntrag beb ©epiffbeignerb ober 
©cpiffbfüprerb (§. 4 Mbfap 4) ober auf eine be. 
pörblitpe Mnorbnung (§. 13 Mbfap 2) eine Unter« 
fuepung aupcrpalb oeb ©igeb ber Unterfuipungb. 
Äommifpon pott, fo pnb für ben Sorpanb nnb 
bie anitglieber ber Äommifpon Sagegelber unb 
fReifefoften befonberb gu oergüten. 

Über bie Mrt unb Säeife ber 8erre«pnung ber 
Äopen ber ©epiffbunterfutpungen, über bie 8er* 
roenbung unb Serteilung ber ©ebüpren, foroie über 
bie $0pe ber Sagegelber unb IReifrfoften berÄom. 
mifponbmitglieber trifft bie Mufp(ptbbep0rbe bie 
erforberlitpen Sepimmungen. 

Qm Qalle ber ©eftproerbe merben bie anfgeffeH« 
ten Ciqmbationen oon ber Mufp^tbbepür^ ber 
©^iffbunterfutpungb-Äomraifpon feftgeffellt. 

§. 24. ©orpepeiibe Örbnung tritt am 1. Mpril 
1905 in Äraft. 

«erlin, ben 10. aR8rg 1905. 

Ser aRiniffer für Snnbel unb ©emerbe; 
aR0ller. 



Mntoflt A. 



)ur erftimmung (rr ^(imenunsra unti Srtoti^tt oon Sc^ilfdaudräjlungdgegtnftöntirn für 0t0tlf(üifft. 

a) 9 nt et. 

1. OugoNltr: X)qS (getoitüt (G) eines SugonterS in kg ifi ju bereiünen au8 bent ^robuft beS 

grS^ten eingetauc^ten ClueifdinittS (Q) unb einem SifabrungSfoejfiiienten, roeiiüei auc^ bie Sbüigfeit 
beS @d)iffeS berücf{t(i)tigt unb bei @cblffen biS gu 400 Tonnen XragfSbigteit burcb bie 3<>^t 
@<biffen über 400 Tonnen XragfSbigteit burcb bie auSgebiQdt wirb. 

Q — b (Sreite) X t (^6(bftjulfif[ige ffiinfentungSticfe), fonacb formet: Q = 27 (ober 21)XbXt. 

Beifpiel: auS bem ©(üiffSttttefl ifl gu entnehmen b = 9^2, t«=2,4/ ^ierouS Q = 22,85 qm, 
fonocb ö in kg=27 X 22,85 = tb. 620 kg. 

2. ^ Sotanter foQ ein ISemic^t ^oben non minbefienS */g beS (SetoicbtS beS BuganferS. 

3. Sin ^ecfanler in bet Siegel baS ^albe Setoic^t eines BuganfetS. 

4. ^ie gfobranfer foden baS ®emi(bt beS SlotanfetS gum Sewicbt beS BuganfetS etgfingen, 
oljo gufamnien minbefienS Vs (Semic^tS beS BuganfetS §aben. 

b) ftetten unb Xautoetf. 

1. Sie Buganfer« unb bie Slotanfertette foden eine Cfinge ^ben bet Sänge beS @c^iffeS 
+ 10 m, minbeflenS abet oon 40 m. 

2. Sie fod um 5 m länget als bie Buganfetfette fein. 

SaS (Bemiibt einet Buganfetfette fod annS^tnb bettagen : 

’/ioo ^ ®etoi(üt beS KnfetS X Sänge bet Sette. 

SaS (Sietoicüt bet £>^tingSfette ift gleich Vs (SetoicbtS bet Buganfetfette. 

Hnfiatt bet Setten jtnb au(b Sra^tfeile oon gleitbet 3ugfeftigfeit guläffig. 

Sie Sänge beS gtogen ©ttangeS (eoentued Siabtfeil) auf einem @<biff fod gleich bet 
halben ©ttombteite fein, am Slbein — 150 m unb fod als ^anffttang einen Sutcbmeffet oon 45 mm 
unb aU Siabtfeil oon 22 mm hoben ; für Schiffe unter 300 Sonnen Stagfähigfeit genügen 
Stränge oon 100 m Sänge, melche als ^anfftrang einen Surchmeffer oon 25 mm unb als Srahtfeil 
Don 18 mm hoben. 

Slngahf, Sänge unb ©tärfe beS übrigen SoutnerfS ftnb noch ffirmeffen unb Crfahtungen bet 
UntetfuthuiigS»Sommiffton, je nach ber ©röfee, Bauart, Äbmejfungen unb Stagfähigfeit beS ©chiffeS 
angunehmen. 

güt Sampffthiffe bleibt eS bet UntetfuchungS«Sommifüon ootbehalten, im eingelnen gade 
je nach bet Bauart beS ©thiffeS baS ©eroicht unb bie übmeffungen ber SInfer unb Setten gu beftimmen. 



Mnloflt ß. 



Si4iffi8uttterfitil^ttN0i9:ftowmiffiott 

M 

über bie 

netrogenen, ber 

gcbSrigen 

erbaut ju: 

Srngfä^igfeit 

nach Slbf(b5|}ung 

notb ffiicbftbein J6 oom 19 

beS ®cbt|f8'Ci(bonit8 



Vrrt)anb(ung 

Unterfucbung beä unter M beä @cbiff*Derjeitbnifye8 ein- 



Wffä/ genonnt: 

ini Qcbr* 19 

Sonnen 



$8tbftjuia(rtge ^eri'onenjabl 

Jlefyel bei j fläche qm 

aWofdjinenfroft inbia^ert ' e 



®o8 ©tbiff bol SKaflen 

mit ©})rieten 

unb beftgt: 



3ri(bcn auf bem oorberen ftlammernpaar: 




Sugffjriet. 

« 

\ 



SBorbenannte8 ©cbiff würbe naeb TOnfegobe ber Orbnung für bie Unterfuebung ber 9?beinf«biff* 

oom *2* 19 bejüglitb ber Sauglicbfeit, ber b^cbfl juläffigen (EinfenfungS* 

tiefC/ SragfSbigteit unb ber genügenben iSu8rU{tung wie ^Bemannung unterfucbt unb gur f^b^l o»f 

ber SRbeinftrecfe bon bi8 für tauglich befunben. S)o8 

©cbiff barf jur SRbeinWiffabrt folange benuljt werben, ol8 e8 ftcb in erwähntem Sujlnnbe befinbet unb 
bis eine wefentlicbe Seränberung ober «uSbefferung, a(8 welche auch bie (Erneuerung oon ^nbölgern 
ober SRipfjen beS ©ebiffeS ongufeben ift, oorgenommen wirb. 

Sie 9lbmeffungen betragen: 

©räfete Cänge (©teuerruber nicht inbegriffen) m 

®r5bte Breite w 



gwei 

brei 



Sie in belabenem 3uflonbe bBcbflguläfftge (Ein[enfung8tiefe ift an jeber ©eite be8 ©ebiffeS 
©teilen mit eifemen ftlammem »on 30 cm Cänge unb 4 cm ^5be begeiebnet worben. 



an 



io 

^ermeffungd>(£vgebnUfe; 



Sä betragen bie 


im ®orberfd)iff 


im Snittelfc^iff 


im Hinterfd)iff 


rec^td 

cm 


Unfd 

ein 


redjtö 

cm 


UnCd 

cm 


rec^lS 

cm 


linfd 

cm 


Sobentiefe 

(Sinfentungdtiefe in leerem 
ßuftanb) 

Sabe^ö^e 

I^reiborb^b^e biS 

Obetfante 






































IlntctCante 















Senfret^tcr Kbflonb jraifcben bem tieffltn ^unft bfä ©c^iffibobenS unb ber Ceerebenc cm. 

SBergeii^niS ber StuSrüfiiinfl unb ^Semounung, 
iDcI^e )ur fieberen Qcitung bed ©c^iffed unb juv |)Ufe in iKotfäQen in gebiauc^SfS^igfm 3»fianbe 

DOT^anben fein niüffen; 

I ^nörüftung. 



?ln. 

iof)l 



Benennung 


SSnge 


©t&r» 

te 


@e» 

mtc^t 




1 ^ 


mm 


kg 



5 



©eget, 
a n f e r. 

iBuganler . . . 

9}otanfec . . . 
^cefanCer . . . 
^^ronfer. . . 

.betten unb 
a u ln e 1 1. 

Suganferfette . 
£)^ringdfette 
9lotanferfette 
!t)ro^tfei[ . . 
gro^e ©trang 
deine ©trang 
Seine . . . 
^feibeleine . 
9Re^rtaue . . 



Sin» 



Benennung 



jSfinge 



©tär» 

fe 



®e» 

iDtd)t 

kg 



©onftige ©egen» 
ft ä n b e. 

©ignallotenien, 5 log» 
gen unb X)b))peT na^ 
Sorli^rift bet IRljein» 
fd)iffo^tt 8 <^oIijeiorb» 
nung 

©pradirobt 

©ignalglode 

©ignnlbaQer 

^uin^e 

fflQfferfdjaufet 

Ceiftleib 

SJettungSring mit Seine 
9 )ettungSnad)en mit 
fja^rgefdjirr 
Souffteg 
at'oiffaif 
Weibbolj 
©cboore 
92 otfleuer 

geuerlöfrfieinriditung 
SlleineS ^a^rgefd)irr ii 
ftifte mit Heilmitteln |i 
Slecbplafat, betr. bte I 
SlBieberbelcbung an» ^ 
fdieinenb ©itrunfener 
Stbbrud ber mntliib ge» 
ne^migten UnfaUöet» 
ptungd 0 orfd)Tiften 
Hie uorgefAviebenen 
.^Icffrlpopierc 



j| Digiti^ by 



- google 



II. Srmannung. 



SIu§tT bem patentierten @(^iffdfü^rer 

SRotrofen 

©diiffdjungen 

(bei Dompfif^iffen) 3Raf(^inifien 

4>eijet 

tSemerfungen. 



9 



Sludroei'J bei Seffelpapiere ift 








bie Vtbim^meiinterfuc^ung be 


Dotnpffeffel am 


tm 


19- 


in 


„ le^te Sugere Unterfuc^ung be 


n ft 


t*« 

• ••• n 


19 .. 


.. in 


„ „ innere „ be ... 


ff ft 


trn 


19 . 


in 


„ „ SBojferbrucfptobe be... . 


H n 


ln 

• •»... M • • • • 


19 . 


in 


buvd) be 








.. aubgefü^rt toorben. 



Stuf @^nmb ber uorfle^enben Untrrfuc^ungd'SSerbanblung rourbe bod ®(^iff4«Slttert audgefleQt 
uub bem ouSge^änbigt. 

, ben '« 19 

®d)iff*unterfucf)ungÄ»Sfommif|ion 

®et ®orftonb: ®ie SRitglieber: 

Sofien 

lyebütjrcn : Jt ^ 

auölogen : JL i> 

©teippci : 



JL 4> 



81 



(Srfte Seite.) 

^nlgflt C. 

Ci^iff0n8tnrfnd)im0£>it»mmiffioR 



@(^iffd<31tteft 9h'. 

92anie unb SBo^nort 

bf« ©(^iffäeigner« : 

9tam( be« : 

93ouart STIetan ober g e m t f t 

©(^iffSgottung: 

mit 9Jloften unb ©jiriften 

Ort unb ber (Erbauung; 

ttogf5f)lgWt: Sonnen 

no^ ilbfdiSbuim 

nod)(iid)fci)etn9Jr.. oom 19 

be8 ©d)tff«*(Si(bamte8 

^ö<bftjul5fftge ^erfonenjabt 

ÄelTelbeijPätbe qm 

aWoftbinenfraft: .jlS^i^^ferbepärten 

35a« ©(biff bep^t: 

3niben auf bein oorberrn fflamntemftaar : 




©ugfpriet 



I 



(^H»ette Seite.) 

®a« oorfeit« beftbricbene ©djiff iP öon ber 
unterjeicbneteii ©(btPöutiterfiubung« > jtonimif pon 
in aOen Seilen unb ßubebörungen unterfud)t, in 
ibr ©d)ip«Betjei(bni« unter 9h eingetragen, 

mit ber in belobencm guftanbe juififpgen tiefften 
(Einfrnfung in natbfoigenb oufgefü!)rter SBeife be> 
jeidjnet, fowie mit ber im folgenben S3er(Scid)niS 
angefübtten 9(u«rfiftung unb Semaiinung für bie 
fRbeinfcbiffabrt ouf ber ©irecte öon 
bi« für touglicb befunben tuovbcii. 

9luf (iltunb biefe« üttefte« borf biefe« ©ebiff jur 
fRbtinftbijfobtt fo lange benu^t merbett/ al« r« fitb 
in erttiäbntrm Buftanbr befinbet unb bi« eine 
tnefentliibr lürränberung ober ^ubbefferung, alb 
tteltbe aud) bie (Erneuerung bon ^nböljern ober 
9iU)t>rii beb 0(biffeb anjufeben ip, Dorgenoininen 
wirb. 

Sie Übmeffungen betragen: 

©röpte Sänge (©teuerruber niebtinbegripen) m 

(Slrbpte Sreite in 



(Sritte Seite.) 

Sie in belabenem RuPanbe bbtbPjuläfpge (Ein* 
fenfungbtiefe ip au jebet ©eite be« ©ibiffe« an 

Steden mit etfernen Älammern oon 30 cm 

SAnge unb 4 om ^Sbe bejeicbn'et morben. 



93ermeffung««(Ergebniffe. 



(E« betragen 


in Berber« 
(4tff 


in Blittet« 
fibi« 


in hinter« 
f«biff 


bie 


om 


Unfi 

om 


lütfi 
cm 1 cm 


tc^t« 

om 


ltnti 

Om 


®obentiefe 
■ ((Einfenfung«tiefe 
in leerem 3upanb) 

SabebBb< 

gfrtiborbbdbe bi« : 
Oberfante 
Unterfante 




. 

1 


‘ . 









©entreebter STbpanb imifcben - bem tiefPen $un(t 
be« ©tbipsboben« unb W Seerebene . cm. 



(Bierfe Seite.) 

Serjeitbni« ber ÄuSrüftung unb SBemannung, 
»el^e jur ptberen Seitung be« ©tbipe« unb jur 
$ilfc in 9iotfäQen in gebrautb«f5b<grni 3»panbr 
oorbonben fein müpen: 

. I. 91 u 8 r fl ft u n g. 



?(n* 

§abl. 


Benennung. 


' 1 

tlänse St&rfe 1 Oletoidit 

m mm | kfr 


• 


Segel. 

Hinter. 

Suganfer 

fdotanfer 
©etfanfer 
^abranfer . 

Setten unb Saumerr. 




* 


’ 




Suganferfettc 

ObeingSfette 

iRotanferfette 

Srabtfeil 


» 




■ 


• 


grope Strang 

fleine „ 

Ceine - 

^ferbeleine 

TOebrtau 






• 



Digitized by Google 



(JJfünftc 6«Üe.) 



?(n* 
JO 1)1 • 



SBrnennunq. 



Sänge 



Stärte 

mm 



@eu)idät 



I Sonjtiot (Scgenftäntir. 

SignQllQtftnetvglaqflfii 
I u. DB^jpet no^ Sor^ ' 
I fdirift bet jRbeinftbiff« i 
I fal)vt«'?o[ijfiorbnunq 
i 6pro(ftrobt : 

I Signalglode 
EignalbäQei 

$iimpe I 

^iferftbaufel | 

' Sedfieib , 

diettuirgSrina mit Seine 
9}etcung8nadgen mit 
gn^tgefc^itr 
Soufffeg 
ftoiCfotf 
9)ei6^o(j 
(gc^oote 
9lot|teuer 

^uerl5)d|einrid)tung 
«leine« ga^rgefdjirr 
ftijte mit Heilmitteln 
Sledjplafat, betr, bie 
SEBieberbetebung on« 
|d)einenb ttrtrunfener 



(Siebente Seite.) 
Sltteft 

übet 9Jac^untetfu(^nng ißt.. 



(Setbüe Seite.) 

Slugetbem müfTen prf) an SBorb befinben: 

ein Slbbtutf bet omtlitü genehmigten Unfall« 
uethütung«»33otfd)riften, 
bie oorgef^tiebenen Äcffclpnpieve. 

II, S e m a tt n u n g. 

«ufeet bem potetitierten ©thiffSfühtet 

ÜWolrofen 

@d)iffSjungen 

(bei ®ompff(hiffen) SRnfthiniften 



e III e 1 1 u n g e ti. 

®iefe8 ©djiffS-Slttejl würbe ouägefertigt auf 
@tunb bet UntetfudjungSoethüiiblung 

ben •;« 19- 

®d)iff«unterfu(f)ung8»Äomnii(ftün 

®ei 0oiftanb: 



(L. 8.) 



« 0 ft e n : 

@ebfibren: i 

flublagen: M i 

StenWel: -- 8 

3ujamtncn: ,» ■•■■4 



(Sibte Seite.) 



X)Q« Dotftehenb benannte &d)iff ifl h^ute iiod) 
ootgenommenet Slnbetung — Sluäbeffetung — auf , 
Änttog be I 



in nOen 3!etlen unb 3ubehöningen untetfucht worben, 
unb hol fi<h hierbei ergeben, bafe 



ben 19 

@(hiff9untetfu(hung8>Äommiffion 

I>et Sorfionb: 

(L.8.) 



Stojlen: 

(Sebflbren: Jt ...4 

TluSlagen: 4 

Stempel: M ■ ■4 



3ufamnicn : 







8t 



(Srfte £«itc.) 

9(nlaoe D. 

..CMiilftiititarfiti^ttndiiftomtniffion 



©c^iffö.atteft 3lt. 

Samt unb ©o^nort 

bei Sc^iff4fisner8: 

Samt beö Sdjiffcd : 

Bauart: wetaU ober geniifd)! 

^iffÄgottung: 

mit SKoften unb ©priettn. 

Ort unb 3a^t btt ttrbauu^ : 

trogfä^igfeit : SRegiftcrtonntn 9?ctto> 

Saumge[)<>(t auf ®runb beS VJefibricfeS ber 

Sd)iff8ucnneffung8be()3rbe in 

ooni •" 19 .. 

Äla|Tifjtütion8»3cnififQt 

aom '? 19 SHegiftemummer 

ßßtbfljuläfrige ^trfonenjo^l : 

Ktffcl^eijflö^e : qm. 

9Raf(f)inentraft inMs^rte 

©d)iff befj^t : 

3 eidien auf bem oorberen glammem paor : 

öugfpriet 



o 



(Sritte Seite.) 

Die in belabenem ^uftanbe ^öd)ft}ulfifftge (Sin» 
I (enfungbtitfe ift an |cber ©eite bed ©<i)iffe8 an 

~ ©teilen mit eifetnen Rlammem oon 30 cm 

l'Snge unb 4 cm ^d^e bejeic^net morben. 

93 e T in e I f u n g 8 • IS r g e b n i f f e. 



imSlotbei« im Stiitel» 
(S8 betrogen ' Miff f<biff 


lim J^inter« 

Wiff 


bie |:e«bt#!linM 

II cm 1 cm 


Ki^ti 

cm 


linte 

om 


cm 


Kn» 

cm 


©obentiefe i 

(5infenfung8tiefe j] ' 
in leerem 3uf(Q'ib) i 

Cobebö^e 1 

(freiborb^öbe bi8 : | 
Obertante ü 




i 

i 

1 

i 






Untertante jj 



©enfrediter Bbflanb jtoiftben bem tiefften ^unft 
bt8 ©4iff8bobenS unb Der Ocerebcne 



cm. 



(dioeite Seite.) 

Do8 Dorfeita bef^rltbene ©d)iff ifl oon bet 
unterjeic^neten ©t^iffSunterfut^ungS < Stommiffton 

in i^r ©d)iff8oerjei(^ni8 unter 'ülx einge» 

tragen, mit ber in belabenem äuISfpB*" 

tiefften (Sinfenfung in tiadifolgenb aufgefü^rter 
93ei|e bejeii^nct, fotote mit ber aufgefü^rten 93e> 
mannung für bie 9if)tinf(^iffa^rt ouf ber ©tretfe 

oon 

bi8 ? für touglid) 

befunben worben. 

Muf @runb biefe8 ÜttefleS barf bitftS ©djiff 
}ur 9)^ein[d)iffo^rt fo lange benu^t werben, aI8 
t8 bo8 oorbrjrii^nrtt SUafftfitfltian8«3(rt-ff((it 
befiöt. 



Die Wbmeffungen betragen: 

(Sröfete Sänge (©teuerrubernic^t inbegriffen) m 

(8r36te ©reite m 

(Sierte Seite.) 

(S8 müffen auf bem ©i^iff an ©emannung oor> 
^anben fein: 

Sluger bem patentierten ©c^iff8fü^rer 

SRatrofen 

©4lff8jungen 

(bei DampfWiffen) . 9Wafd)inifhn 

|)tijer. 

r. 

©emerfungen: 



Diefe8 ©d)iff8»Ätteji würbe au8gefertigt auf 
@runb ber UnterfudjungS-Ser^onblung 
bcn 'S* 19. 

©(^ifflttntetfui^ngt'ftoiiitniffion 

Der ©orftanb: 

(U8.) 

ftoften: 

Otebfibren: Jl ■■■■4 

Sublagcn : Jt ....4 

■ Stcmticl ; >41: . . 4 

3ufammcn: Jl 4 



Digitized by Google 



84 






gnlngf E. 



Sd)iff^utttrrfu(!)ttngd<Aomtnif(loti 

M 

9ia4trag jum 3d)iffdattrft. 

'itai mit ni(beitänbifd)(m (gc^ift^otteft dd. 

s’Gravenbage, ben *? ■ ' 19 / wtt 9teg.*^.. 

oetfeljene nidjt nieberlfinbijeb« Wff: 

be ! 



ju geböiriS/ würbe ^eute gcmSfe §. 3 

Riffel 2 bei 9}^einf(biffab’^tb<$o(iieioibnung ber unterjeic^neten ®c^iff4unteifu(^ung8>Sbommi{fioii 

oorgefübrt, in i^t ©t^iffacerjeicbnig unter Ai. cingetrogen unb hierbei beftinimt: 

X)ie iSemannung mug bcfteben augcr bem ))atentierten @c^iff8fQ^rei au4: 

aWatrofen 

©(biffajungen 

(bei iDontpfft^iffen) aWofcbiniften 

©etjer . 



.ben 



.19., 



©(^iff8unterfu(bung8«Romnii{|ton-... 

L. S. X)er aJor^anb: 



ftoften: 

©ebü^ren JL d 

Stempel JL ^ 



3ufammen JL 



gnloge F. 



Sifliffibttntrrfttel^itn0£>0ominiffioti 
’ Setiddtnii 

über Unterfu^ung ber Abetnfi^ifte. 
^abt _19 



3 (bif?>: 8 tteft 



«Korne j®** ScbiR»eigner» 
be« i 

' «Rome 



IBaus 



Xrogfibiflleit 
no(^ 



Stbeingrecfe 



Olt 



: ^ S C 



son 



Semertungen 
Aber SJocb« 
untetfucbungen, 
«iurfidjiebung unb 
Ungfilligfeit«> 
erflirung fiübeier 
©<biff»«attefte 
unb Sld)f4<i<« 



Sonftige 

Semerfungen 



85 



ftr. i%7 $oI 4 ri 8 eror]>i»uw 0 , 

betrcffenb 

)it ^rtjuns btr .^uläffigtn 3 ^l;rgaftjal)t 

auf 9l4rin&ami)ff4i|frn. 

3iif (Brunb bti §. 136 beS (Sefe^cS Aber bie 
aUgcmdtte SanbedDerroaltuiig Dom 30. ^u(i 1883 
(Sfifffommlung ©eite 195) mtrb ^ierbuvd) für 
btn preiigifdjen ^^ein fofgei\be ^olijeiDerorbnuiig 
ttlofftn. 

1 1. (^Ai allr )ur ^erfonenbefSrberung beftimmte 
SbfinbQmpf)d)iffe ift Dor ber Qnbetricbnofjme bie 
ilikbjle juiöffige f^abrgaftja^l anitlid^ butd) ©ad)> 
oerftSiibige feftjufegen. 

Dem bierju einjuvei^enben ®efud) fmb bie jut 
Seurteilung bet ®röße unb ber Sauort be8 
S(f|iffe8 geeigneten ^läne CDeifpIäne, Gängcnfdjnitt/ 
^uptipantquerfc^nitt) foioie bie in § 2 Derlangten 
«A^en beijufügen. 

I 2. ftur ffirmittriung ber ^ödjften juläffigen 
SotuBofliabl ift juiifidift ber giäi^enin^alt bcrjum 
iufentbalt für gabrgöfte beftiminten freien glSilpen, 
lottie ber ©runbfiäc^en ber gef(t)loffenen SWSunteauf 
tum ^auptbed unb Oberbctf in Cuabratmetem 
burd) 3JJcffung im einjclnen feftjuftellen. J)ie 
nmer bem ^ouptbecf liegenben wäume bleiben 
aufeer 8 etrad)t. 

Die Cänge be8 ®ecf« ift Don ber ^interfante 
ber Sntenoinbe nm Sug bi8 )u bem fünfte am 
Deif ju meffen, an melt^em ftd) go^rgäiHe norf) ouf» 
Mlten tbnnen, o^ne.Don ber ©teuerDorrirfjtung 
beläitigt ju »erben. 

5ür bie Seftimiming ber Sreiten i|i bie ^nncit- 
fflnte ber JReeling mafegebenb. 

Son bem alfo ermittelten f^iäi^enin^alte finb 
in Slbjug »ii bringen : 

SSmtlicqe Slufbauten, foroeit beren Obetfläcfte 
nic^t al 8 ©i^plä^e bcnuftt »erben fönnen, Ser» 
binbungSgänge, Jreppen, Cutcu, ®c(flid)tc, Sieber» 
äangjfappen, aWafi^inenfcljornftcin unb fteffclum» 
wantelung, ©teuerftu^l, ilnfer»inben, Äompi^» 
b5ttäd)en,.Üranen, fUlofte unb SüBinbroertc, innenborbS 
9 (fü^rte Soote, fofern biefe nid)t fo ^od) angebracht 
ob« aufgeböngt fmb, ba§ S“ffo 0 *®te fnt) barunter 
nnfbolten fbnnen, Säume für ®epäcf, Siehgeljege 
nnb bergleichen. 

3ür ben Eintrag ber ^u8ma6e fmb Dom 
Schiffseigner ®tij»en ber ju oermcffenben glächen 
in geeignetem ÜJfofifiab beijubringen. 

f 3. Sluf baS Cluabratmeter be 8 ermittelten 
tHächeninbaltS bürfen bächftenS 3 gabrgä|te gerechnet 
Herben, fo ba& auf ben Sohrgojt 0,33 qra fjläche 
»tfäQt. nach ®r5ge, ber Sauart unb ber 
fltfUmmung beS ©chiffeS, fomie nach ben bei ber 
Sefiihti^g ftch ergebenben befonberen Umftänben 
>it eine Sejchränfung ber fo fe^gefteHten gahrgaft» 



gapl bahin Dorgunehmeii, bag für ben f^ahrgaft 
eine gröfeere f^löche gerechnet roirb. 5)ie hierfür 
mohgebenbcn ®rAnbe fmb fchriftlidi nieberjulegen. 

iDen ©ochoerftänbigen ift eS anbeimgegeben, eine 
praCtifche Erprobung ber ©tabilität beS ©cpiffeS 
DOTjunehmen. 

Qn (einem gatte bürfen 75 ®/q ber juläffigen 
!Dragfähig(eit bcS ©chiffeS bei Aufnahme ber 
ermittelten Sc^fonenjahl unter Serechnung eine« 
®e»i(hteä Don 75 kg für jebe über» 

fchritten »erben. 

} 4. gfi ber ©chiffSeigner mit ber feftge festen 
hüdiften juläffigen gobrgaftjahl nicht einDerftanben, 
fo ift ihm anheimjugebrn, biirch eine reoifionSfähige 
©tabilitätSberechiiung mit SträngungSoerfuch ober 
burch praftifche ©rprobung bie Serechtigung feine« 
®in»urf« JU erioeifen. 

SBerben bei ber ffirprobung an ©teile Don 
fonen Sofien Deriocnbct, fo ift ba« ber Setfoneujahl 
entfprechenbe ©eioicht ber Sofien um 10®/o jii 
erhöhen. 

Sei ber ©tabilitätSbcrechnung, fomie bei ber 
Crprobung muß nachgcroiefeii fein, bog in bie 
tiefftliegenbeii genfter unb in folche ©chiffSöffnungen, 
»eiche unniittelbor in ben ©chiffSrouiii führen unb 
nicht nofferbicht oeifchliegbor fmb, SBaffer nicht 
eintritt. 'iluch bürfen fonftige Sebenfen nicht Dor» 
hanbeii fein. 

f 5. gür bie bereit« im Setriebe befinblichen Set* 
fonenbompffchiffc ift bie nachträgliche Ermittelung 
ber höchften juläffigen gahrgaftjahl gemäß ben Dor* 
flehenbeii Seftinimungen innerhalb eine« gahre« 
herbeijufUhren. Slu» für biefe ©chiffe fotten 
möglichft bie im § 1 genonnten Släite eingereicht 
»erben, gn jebem gatte fmb bie im § 2 geforber» 
ten ©(ijjcn ber jitr Sermeffnng gelangeiiben 
glächen beijiifügen. 

f 6. gumiberhanblungen gegen biefe Sorfchriften 
»erben gemäg § 32 ber reoibierten Sheinfchiffnhrl«» 
?Itte Dom 17. Oltober 1868 beftroft. 

S 7. Oie Dorflehenben Seftinimungen treten 
am 1. Äpril 1905 in Kroft. 

Serlin, ben 10. 2Ȋrj 1905. 

Oer ttJHnifler für ^anbel unb ®e»erbe. 
gej. : Böller. 

9«r«irbnnn0rn nnk $«kiinntmii(^nn0rit 
ker 

Kr. IftS Unter Sejugnahmc auf bie Se(aniit» 
machung be« ^lerrn Slinifler« ber geiftlichen, 
Uiiterridht«' unb ttnebijinalangelegciiheiten Doin 
9. Oejember 1904 (SlmtSblatt ©. 293) bringe ich 
hiermit jur öffentlichen ftenntni«, bog bie am 
1. april 1905 in flroft tretenbe Oeiitfche ?lrjnei» 



' wi-i II » . j yp ) 



• r" 












taye für 1905 im Sevloge bcr SBeibmann’ft^en 
!Bu(i)^Qnbhni() in S 0 erlin erft^ienen ift. 

Sloc^en, ben 28. SWärj 1905. 

ler SHe 9 ierunq 8 »'^}väfitent. 

00 n ^ortmonn. 

9 rr«v^nttn 0 rn ttnb j 0 ckaniitmai^nit 0 rit 
anbrrrr #(l|örkrn. 

Nr. 1Ü9 ^rtantUmadiunfl. 

«m 1. 9lpril loirb in Untcrmaubod) (Är. JJürcn) 
rine ^oftogentur eingeriditet ; bie fJoftbilfftetle 
nirb g(eid)jeiiig aufget)o6en. 

J)em Canbbeftettbesirtc ber neuen ißoftogentur 
werben bie biSber jum floftanit in .Qren^u ge> 
hörigen Ortfdinften : 3M[la ÜKaubad), ^aii 8 ©trepp, 
|)od)toppe(nuihIe, Bahnhof Untennaubo^, ©d)Iag- 
[teilt, Obermaubath unb ©röfliihed i^orftbauS jii« 
geteilt. 

Wadjen, ben 25. ÜJJörj 1905. 

.ltniferlidte Ober»^o(lbirettion. 
ißfocpler. 

Nr. 130 Sefanntniadtung 

Slm 1. 31pril loirb in S5ofleril)eim (Ur. Düren) 
eine ^oftogentur eingerichtet; bie 'fJoftbUfflefle 
. wirb gieicbjeitig aufgehoben. 

Wochen, ben 25. iWärj 1905. 

Äniferfiche Ober-^oftbireftion. 

3. ®.: 

^uf ch- 

Nr. 181 Unter Serweifung auf bie §§. 35 
unb 3Ö beS S 8 erggeiej}eö ooni 24. ^uni 1865 
bringen wir hierburef) bie 33 erleihungSurtunben für 
bie Sergwerte ©nrbara unb ®ertrub SBiQp bei 
Wnbler mit bem ©emerten jur öjfentliihen 
Äenntniö, bafe ber ©ituationärig genmö §. 37 
jenes ©efefjeS bei bem Röniglichen ©ergreuier- 
beamten beS fReuierS (Sommern.®emünb ju (£uS> 
firchen jur Cinficht offen liegt. 

©onn, ben 16. SRärj 1905. 

«öniglicheS Oberbergomt. 

© 0 g e 1 . 

^m Namen beS RönigS. 

Wuf ffirunb ber ÜRutung oom I. Dejember 1904 
wirb bem Raufmann ©Wilhelm Rerften }u (Söln 
unter bem Namen ©arbara baS ©ergwertOeigen» 
tum in bem in ben ®emeinbcn ^erreSbad) unb ©d)ön* 
berg im Rreife Nlalmebp, NegierungSbejirt Wachen, 
unb in ben ®enieinben GanbeSfelb unb Öberlafcheib 
im Rreife ©rflm, im NegierungSbejirf Drier nnb 
im OberbergamtSbejirt ©onn bclegenen $elbc, 
welches einen f^löcheninholt oon 2 188990 Cluabrat- 



metcr hot unb beffen ®renjen oitf bem am heutigen 
Doge beglaubigten ©ituationSriffe mit ben ©uchflaben 
A B C D bcjeichnet ftnb, jur ©ewinnung ber im 
gelbe oortommenben ©leierje noch bem ©erggefehe ‘ 
oom 24. guni 1865 hierburd) ocrtichcn. 

llifunblid) auSgefcitigt 
©onn, ben 16. NJärj 1905. 

L. S. 

RöniglicheS Oberbergamt. , 
gm Namen beS RönigS. ^ 

Wuf ®runb ber flRutung oom 29. Dejem‘ 

1904 wirb bem .Raufmann Söilhclm Rerften ju ; 
®üln unter bem Namen ®ertrnb ©Hllp baS ©erg« 
wcrfScigentnm in bem in ben ®emeinben ^erreSbad) 
unb ©Dönberg im Rreife Nlalmebp, NegievungS« 
bejirf Wochen, unb m ben ®emcinben CanbeSfelb 
unb Obevlafchcib im Rreife ©vüm, NegierungS« 
bejirt 2rier nnO im CberbergmiitSbejirt ©onn 
belegenen gelbe, welches einen glüchcninhalt oon • 
2188 800 Ouabrotmetcr h“l beffen ©renjen 
auf bem am heutigen Doge beglaubigten ©ituationS« 
riffe mit ben ©uchftaben D E F ü bezeichnet ftnb, 
Mir ®ewinnung ber im gelbe oortmnmenbcn 
©Icieije nach bitm ©erggefe^e oom 24. guni 1865 
hierburch ocrliehen. 

UrCunblich auSgefertigt 
©onn, ben 16. Nlörg 190o. 

■ L. S. 

RöniglicheS Oberbergamt. 

UniPerfität SNünftcr i. ©l. 

Nr. 13Ä Das Sou mcr>©emefter 1905 be« 
ginnt bei ber .Rgl. Unioerfital am 

Dienstag, ben 25. Wpril b. gS. 

Die gmmatritulotionen finben in ben crflcn 3 
Soeben beS ©emefterS oormittagS oon U'/i— 12'/j 
Uhr im ©enatSfaale ftatt. 

DoS ©crjeichnis ber ©orlefungen ift oom Ober« 
pcbeU {©ferbegoffe 3) ju belieben. 

NJünfter i. S., ben 15. 3Närj 190.5. 

Der j. Nettor ber Röniglidhen Unioerfität. 
g. S. : 3 0 p f. 

Nr. 133 yerronnl-ilaihrifhteit. 

Der Sanbrat oon ®uörarb in üNontjoie ift lum 
NegierungSrat ernannt unb an bie Rönigliche 
Negierung in Coblenj oerfeht worben. 

Die toncmiffarifche ©erwaltung beS CanbratS« 
omteS im Rreife Ntontjoie ift bem NegierungS« ‘ 
Wffeffor Dr. oon Rcffeler ju ©reSlau übertragen ; 
worben. 



^lierju ber Öffentliche Wnjeiger Nr. 13. 



$rud oon 3- Stetefeo in fleubtn. 



87 






Umtslilatt 

I bev ^dnigliiliett Stegienntg $it Stockem 



' Stüif 16. 



Hudqcnrben ju Sladjrn, !j)onneTetaq, ben 6. Hpril 



1906. 



3aba(<i SnbolttaniiatK btS 9t(i(bb>ffl(frbblatt< unb txr ®efee.@omm(ung 87. €tatul für bie ®ntnäff(rnng(> 
9cnoffentii)aft 9lam(d|(tb I )u 9tamf(bcib im Brtlfe 6dil(ib<n 87—91. ^rflfung für lOoTficbrt an Xaubftummcn» 
anfiailrn €. 91. ^utroUcftc 6 91. Srrlofung S. 91. 3m ®Tcn)6()ir! )ur $ratib bcrcibiigte belgifüM snebbiiiaU 
pnfoncn 6. 91. mtnritase ®. 91. €tanb btr Zierfnicbrn im Stcgitnmglbnitlt Soeben S. 91. iCur4f(bnitte>Siarft< 
unb Sobenpieife für STlonol 9Räta 19(>ö €. 92 - 93. 3m ®ren}btjirt jui ^tarib brrrrbHate nirbertänbitebe 3fi(bUinal> 
perfonen ©. 94. ©ommer*S<meilet 1905 btt Sibeinift^n 9tiebit(b=SBitbtlm4>Unio(Tfität ©. 94 - 96.- Ißerjonal.Stoib» 
ridilen ®. 96 — 96. 



Rr. 184 ®q 8 9. ®tü(f enthält unter 9lt. 
3108 : Setanntmadjung, betreffenb eine neue Su8> 
gobe ber bein Übeteinfommen 

über ben ffiifenbabnfroe^toertebr beigefügten Ctfle. 
Som 7. Snärg 1905. DaS 10 ©tilrf entböit unter 
, 91 t. 3109: ©efeg, betreffenb ?lnberung beb §. 113 

br8©erid)t8Derfaiiung8ge)e^e8. Soni20. 9)7är} 1905. 
Unter 97r. 3110: Setonntmoebung, betreffenb bie 
Anlegung non SRünbelgelb in Scbulbuerfcbreibungen 
bt8 Dürftlid) SBiitbedifdien 3)omanium8. 93oin 
1 18. SWarj 1905. 

1 Rt. 185 X5o8 7. ®tüd enthält unter 9Zr. 10582 : 
! Serfügung be8 3ufiii»i*nifier*/ betreffenb bie Än» 
legung bc8 ®runbbu(b8 für einen Seil ber Sejirfe 
ber 9lnit8gerid;te Sie}, @Qnft ©oardhaufen, $)Qba> 
' mar, ficrborn, ®elter8, SBoIInicrob unb SBeil- 
bürg. Som 17. 9D7är} 1905. Da8 8 ®tücf ent> 
hält unter SUr. 10583: @efc5, betreffenb bie ffir« 
meiterung be8 ®tQbtfreije8 Äbnigsberg. 93om 
28. 3J?ärj 1905. D08 9. ®iüct enthält unter 97r. 
't 10584; ©efej, betreffenb bie ©rmeiterung be8 
. ©tQbtfreife8 Xiortmunb. 95om 28. IDlärj 1905. 

Unter Rr. 10585: aUcrhädifter (Erlofe ooni 18. 
IRärj 1905, betn ffenb onbermeite ^bgrenjung ber 
8eru)altung8bejirte ber (Sifenbohnbireftionen ln 
Sffen 0. Ruhr, SWünfter ln ffieftfolen, (Söln, 
Mnnotier, HUagbeburg, Gaffel, 9re8lnu unb 93ofen. 
VaS 10. ®tü(f enthält unter Rr. 10586: ®efeh, 
betreffenb bie f^eftfleUung be8 ®taat8hau8halt8< 
ütat8 für ba8 ®tat8jahr 1905 Som 31.907är^ 1905. 
1 ®o8 11. ®tü(f enthält unter Rr. 10587: ®erorb» 

L nung über bie Srrithtung eine8 Sonbe8gett)erbeQnit8 
I unb eine8 ftänbigen 93eirat8 für bo8 geraerblidte 
I Unterr{(ht8n)e|en unb bie ©enierbefSrberung. 93ont 
I 20. Riära 1905. Su8 12. ®tücC enthält unter 
L 9{r. 10588 : ®efeh,. betreffenb bie Jtbänberung be8 



93enfion8geiehe8 uoin 27 R2ärg 1872 (®efeh> 

®amml. ®. 268 ff). 93om 31. Rtärg 1905. 

HUer^Si^lte «rUfTe 

nnft ^nvdf hiereibrn keftStigirn ttiik 
grtwifinigtett |Ivkniikew. 

Rr. 186 

für bie ®nttoöffernng8>@moffenf(haft Rotnfihrib I 
ju RflmfditiD im ftreife Sthletbe«. 

SSir Wilhelm, oon @otte8 ®naben itSnig bon 
$reugen ufro. oerorbnen auf ®mnb ber §§. 57 unb 
65 be8 @efehe8, betreffenb bie IBilbung non 9Baffer< 
genoffenfdhaften boni 1. Äpril 1879 (@..©. @. 297) 
nadf Knhärung ber IBeteiligten, 008 folgt: 

§. 1. Sie Eigentümer ber bem äReliorationS' 
gebiet angehörigen @runb{tfi(fe in ben ®emar{ungen 
meftlich Dom Orte Ramfi^ib, ©emeinbe ^Oenthal, 
loerben ju einer ©enoffenfdiaft bereinigt, um ben 
Ertrag biefer @runbftücfe na^ Rtoggabe be8 9ReIio> 
ration8plane8 be8 Sfulturtcthnifcrb 2B. $of in ©onn 
bom 24. Robember 1904 bunh Entmöfferung ju 
Derbeffern. 

Huf brr |um 3Re(ioration8pIane gehärigen ftarte 
ift bo6 ä)2eIioration8gebiet mit einer grünen Sinie 
begrenzt. 3n ben jugehörigen Regiftern finb bie 
jum IRrlioraiionSgrbiete gehörigen Erunbftüde nath> 
geibirfen. 

ftarte unb Regifter tnerben unter IBejugnahme auf 
ba8 genehmigte Statut beglaubigt unb bei ber Huffi(ht8« 
bthörbe ber ®enoffenfchaft niebergelegt. beglaubigte 
Hbiieichnung unb Hbfthrift erhält ber borfteher ber 
®enoffenf(haft; er h<U aufjubetoahren unb ftetö 
auf bem fiaufrnben p erhalten. 

Ser Borftonb h“i aufjufteHenben befonberen 
3Relioration8pläne bor beginn i^er Hu8führung ber 
Huffi(ht8beh9rbe jur brüfung burch ben aKelioration8> 
baubeamtrn unb pr ©enehmigung einjurcithen. 

Hnberungen be8 IReliorationSplaneS, netchc fi(h 
al8 erforberlith hrrau8fteQen, tönnen bom ©rnoffen« 
|choft8"borftonbe befchloffen »erben. Ser befihluj 

: x^OOgle 



unterliegt ber Prüfung btS SRetiorationSbaubcamten 
unb beborf ber ©ene^migung ber Slufftc^Ubebörbe. 

%or Srteilung ber (^ne|mtgung fmb biejenigen 
@enoffcn ju b^ren, bereu @runbftüde bureb bie 
ißerönberung ber Slntage betroffen toerben. 

§. 2. 2)ie @enoffenf(baft führt ben iRamen ,<Snt« 
iDöfferungSgenoffenfibaft iRamfcbeib I“ unb b<>t 
3ib in diamfcbeib. 

§. 3. X)ie fioften ber ^erfteQung unb Unterhaltung 
ber gemeinfchaftlichen Änlagen roerben oon ber @e» 
ttoffenfchaft getragen. 

Sie jui Atoedfentfpreehenben fRuhbarmachung ber 
ÜRielioration für bie einjelnen ®runbftü(fe erforberliihen 
(Sinrichtungen, nie Anlage unb Unterhaltung befonberer 
Ülbicitungbgräben unb bergleichen, bteiben ben be« 
trcffaiben ffiigentümern überlaffen. 2)iefe pnb jeboch 
gehattin, bie im Sntereffe ber ganjen SWelioration 
getroffenen Änorbnungen be8 iBorfteherS bei ®er* 
nieibung bet gcfehtichen 3®<*ng8mitte[ (§. 54 be8 
£3afjergenoffenf(haft8-^efehe8) }U befolgen- 

§. 4. kluger ber fterfteQung ber im $[ane Dorge« 
felicnen gemeinfehofttichen Änfagen (iegt bem öerbanbe 
i)b, öinnen»6ntioäfferung8«anIagen im äReliorationS* 
gebiete, bie nur burch 3u(‘><t*t<^'’n}irfen mehrerer 
Öirunbbefiher au8führbar finb, ju oermitteln unb 
ninigenfaQ8, nachbem ber ißlan unb ba8 SBeitrag8< 
DirhältniSoon ber %ufficht8behdrbe feftgefteQt finb, auf 
U offen ber babei beteiligten @runbbefther burchführen 
ju laffen. 

5)ie Unterhaltung berartiger Snlagen unterfteht ber 
Slufficht be8 ^orfteher8. 

§. 5. Z)ie gemeinfdhaftlithen Anlagen werben unter 
Leitung be8 oon bem Siorfteher auf tBefchlug be8 
tl>orftanbe8 anjunehmenben fIRe(ioration8 < Xe(hni(er8 
auögeführt unb unterhalten. 

Xer mit ber Hufficht betraute Xechnifer hat ba8 
tUauprogramm auf^ufteQen, bie befonberen $(üne au8< 
.Viarbeiten/ bie für bie ^Jerbingung erforberlithen 
Unterlagen p befthaffen unb jur (Genehmigung oorju« 
legen, überhaupt aÖe für ba8 jwetfmöfiige 3neinanber< 
greifen ber Arbeiten notwenbigen iUtahregeln recht« 
jjeitig aujuregen unb oorjubereiten, bie An8führung 
itn leiten unb bie für 'Ünberung8< unb I£rgänüung8> 
anträge, für Ab|chlag8jahlungen unb für bie Abnahme 
crforberlichen Unterlagen anjufertigen. 

Xie SBahl be8 Xechnifer8, ber mit ihm abjufchliehenbe 
tUertrag unb bie Sebingungen für bie etwaige Hier« 
gebmtg ber Hauptarbeiten unterliegen ber 3»’ 
ftimnmng beS iU2eIioration8baubeamten, bem ber IBe« 
ginn ber Au8führuug8arbeiten rechljeitig anjujeigen 
ift. Auch >01 übrigen hat ber SJorftanb in te^nifchen 
Angelegenheiten währenb ber !Bauau8führung ben 
9iat bc8 9Re(ioration8baubeamten ein^holc" unb ju 
beriicfftchtigen. 

9toch Rteenbigung ber Au8führung hat ber SRetio« 
ratioii8baubeamte bie Anlagen abjunehmen unb hat feft« 



}ufietlen, ob baS Unternehmen ^wecf« unb planmäßig 
unb mit ben oon ber Aufficht8beh5rbe genehmigten 
änberungen au8geführt ift. Sollten 9fach‘ 

meffungen erforberlich fein, fo finb fie unter fieitung 
ke8 9Relioration8baubeamten oon oereibeten Xechnifem 
oorjunehmen. Xie Jtoften biefer Aufmeffungen finb 
oon ber @enoffenfchaft ju tragen. 

§. 6. XaS Serhäftni8, nach welkem bie einzelnen 
@enoffen ju ben @enoffenf4aft8laften beijutragen 
haben, richtet ficb nach bem für bie einzelnen @enonen 
au8 ben @moffenfchaft8«Anfagen erwachfenben Sorteile. 

Xiefer IBorteil entfpricht }ur 3^'l flächen« 

inhalte ber jur (Senoffenfchaft gehörigen @runb> 
ftüde. Xie iGenoffenfchaftSlaften werben bahcr nach 
SRahgabe b(8 f$lä^enraume8 ber beteiligten @runb« 
ftücfe aufgebracht. 

§. 7. Xie hi<tuach oon bem 93orftanbe aufju« 
fieQenbe Qeitrag8lifte ift Oier SSiochen lang jur Sin« 
ficht ber @enoffen in ber äBohnung be8 SorfteherS 
auSjulegen. Xie Auslegung ift oorher ortsüblich in 
ben (Semeinben, beren 93e^irt ganj ober teilweifc bem 
@enoffenfchaft8gebiete angehört,unb in bem für bie öffent« 
liehen IBefanntmachungen ber (Senoffenfehaft beftimmten 
IBIatte befannt ju machen. 

Über etwaige AbdnberungSanträge, bie innerhalb 
biefer ^rift fchrifilich beim 93orfteher an^ubringen 
finb, entfeheibet bie AuffuhtSbehörbe. 

3ebem @enoffen fteht eS ju )eber 3cü f>^c>. tnit ber 
Behauptung, bah bie auS bem @enoffenfchaft8unter« 
nehmen erwachfenben Borieile nicht allen @runb« 
ftücfen in gtei^em fIRahe jugute fommen, )u oer« 
langen, bag bie Höhe feines Beitrages bem wirtlichen 
Borteile feiner (^runbftücte entfprechenb feftgefeht werbe. 
Solche Anträge ftnb bei bem Borftanbe an 3 ubringen, 
gegen beffen Sutfeheibung binnen jwei SBoc^en Befchwerbe 
an bie Auffichtsbehörbe juläffig ift. Xtefe entfeheibet 
barüber enbgültig, fann aber oor ber Sntfcheibung 
burch Sachoerftänbige, welche fie ernennt, im Beifein 
beS AntragftellerS unb eines BorftanbSoertreterS eine 
Unterfuchiing eintreten laffen. Sinb beibe Xeile mit 
bem Gutachten ber Sachoei^tänbigen einOerftanben, fo 
wirb bie Höhe beS Beitrages barnach feftgefiellt. 9Birb 
eine (Sutfeheibung erforberlich. fo trägt ber unter« 
liegenbe Xeil bie ftoften. 

§. 8. 3w Solle einet BorjeHierung finb bie 
SenoffenfchaftsIaTten nach bem im Statut oorge« 
fchriebenen BeleiligungSmahftabe burch heu Borftanb 
auf bie Xrennftücfe oerhältniSmähig ju oerteilen. 
(Segen bie ffeftfehung beS BorftanbeS ift innerhalb 
iweicr SBo^en bie Befchwerbe an bie Auffichtfl« 
oehötbe julöffig. 

§. 9. Xie (Genoffen finb oerpflichtet, bie Beitröge 
in ben oon bem Borftanbe feftjufehenben Xerminen 
jur (SenoffenfehaftSfoffe abjuführen. Bei oerfäumter 
3ahlung hat ber Borfteher bie fälligen Beträge bei« 
jutreiben. 



S0 



§. 10. gtber (ücnoffe ^at bte Sinri^tung 
btr nac^ bcm äRt(ioration8p(an< in üuefubt ge« 
nommenen Einlagen, btcfc Kniagcn felbfl unb beten 
Unterhaltung, fonxit fein @runbftüd baoon oor« 
abergehenb ober bauemb betroffen loirb, gefallen ju 
taffen. 

3)aräber, ob unb gu toelcbem (Betrage bem eingetnen 
Senoffen hierfür, unter (Berüdftchtigung bet ihm au8 
ber Änlage emmihfenbm (Borteite, eine Sntfehäbi« 
gung gebührt, entfe^ibet, falls ft(b ein @enoffe mit 
bem Sorfieher nic^t gütlich oerftünbigen foUte, baS 
nach biefem @tatute ju bitbenbe 6chieb8gericht mit 
Kuifchlug beS 9ie(ht8mege8. 

§. 11. 8ei SIbftimmungen hol jeber beitragS« 
pflichtige ®enoffe minbeftenS eine @timme. 3m 
übrigen richtet fich baS Stimmoerhüttnis nach bem 
Ber^ltniffe.ber Xeilnahme an ben@enoffenfchaft8laften, 
unb jmar in ber SBeife, bah für je angefangene 25 Hr 
beitragspflichtigen @runbbeftheS eine Stimme gerech« 
net mirb ; ift bie $öhe beS SeitrogeS eines ®enoffen 
abnxichenb oon ber Slüche feftgefebt, fo mirb auch 
bie 3aht ber Stimmen bementfpre^nb berechnet. 

Die Stimmtifte ift bemgemäh oon bem SSorftanbe 
pi entmerfen unb nach üffentticher (Befanntmachung 
ber iluSlegung oier SBochen lang gut Sinftcht ber 
Senoffen in ber ffiohnung beS SorfteherS auSjutegen. 
Anträge auf (Berichtigung ber Stimmlifte finb an feine 
tfrifl gebunben. 

Segen ber SluSübung beS Stimmrechtes burch 
Sertreter finben bie für @emeinberoahten am Si^e 
ber ©enoffenfehaft gültigen Borfchriften entfprechenbe 
Amoenbung. 

§. 12. ^er ®enoffenfchaftS«(Borftanb befteht auS: 

a) einem (ßorfleher, 

b) einem Stelloertreter beS (BorfteherS, 

c) gmei meiteren ©eifthem. 

Die ©orftanbSmitglieber befteiben ein (Ehrenamt. 
AIS Crfah für Auslagen unb 3eitoerfäumniS erhält 
jeboch ber ©orfteher eine jährlich«, oon ber ©eneral« 
Aerfammlung feftgufehenbe C^tfehäbigung. 

Die aWitglieber beS ©orftanbeS nebft ben ftelloer« 
tretenben ©eiflhem merben oon ber @eneral*©er« 
fnmmlung auf fünf Sohre gemähtt. Die ©kht beS 
8orfteh<rS unb feines StettoertieterS beborf ber 
©eftdtigung ber AuffichtSbehörbe. 

Sählbar ift jeber (^noffe unb jeber gur Ausübung 
beS Stimmrechtes befugte ©ertreter eines ©enoffen, 
‘wlcher im ©efifte ber bürgerlichen ©hrrorechte ift. 
Die ffiahl ber ©orftanbSmitglieber mie ber ^edoer« 
tretenben ©eifijer erfolgt in getrennten SBahlhonblungen 
für jebe Stelle. Seber SBähler h®* bem fieiter ber 
©cnera(>©erfammlung münblich unb gu ©rotofod gu 
eiflären, »em er feine Stimme geben roill. ©rhält 
im erften SSahlgang eine ©erfon nicht mehr als bie 
Hälfte aller abgegebenen Stimmen, fo erfolgt eine 
engere ©iahl gmifchen benjenigen beiben $erfonen, 



roelche bie meiften Stimmen erhalten hoben, ©ei 
Stimmengleichheit entfeheibet baS oom ©orfihenben gu 
giehenbe £oS. 

fBahl burch Boruf ift guläfftg, menn fein ©über« 
fpruch erfolgt. 

§. 13. Die ©eroählten merben oon ber ÄuffichtS» 
behBrbe burch ^anbfchlag an ©ibeSftatt oerpßichtet. 

3ur fiegitimation ber ©orftanbSmitglieber unb 
beren SteQoertreter, fomie gum AuSmeiS über ben 
Sintritt beS fffodeS ber SteOoertretung bient eine 
(Befcheinigung ber AuffichtSbehörbe. 

Der (Borftanb holt feine Sihungen unter ©orfifi 
beS ©orfteherS, ber gleiches Stimmrecht mie bie 
übrigen ©orftanbSmitglieber hot, unb beffen Stimme 
im ^aQe ber Stimmengleichheit entfeheibet. 

3ur ©ültigfeit ber gefaxten ©ef^lüffe ift eS er« 
forberlich, bag bie ©orftanbSmitglieber unter Angabe 
ber ©egenftänbe ber ©erhanblung gelaben unb ba^ 
mit Sinfehluh beS ©orfteherS minbeftenS gmei Drittel 
ber ©orftanbSmitglieber anmefenb ftnb. SBer am ©c 
fcheinen oerhinbert ift, hot bieS unoergüglich bem 
©orfteher angugeigen. Diefer hot alsbann einen 
ftelloertretfnben ©eifther gu laben. 

©luh ber ©orftanb megen ©efchlugunfähigfeit gum 
gmeiten ©lale gur ©eratung über benfelben ©egen« 
ftanb gufammenberufen merben, fo ftnb bie erfchtene« 
nen ©litglieber ohne ©ücfficht auf ihre 3ohl befchlug« 
fähig- ©ei ber gmeiten 3ufommenberi^ung fod auf 
biefe ©eftimmung auSbrücflich h>ogemiefen merben. 

§. 14. Someit nicht im Statut eingelne ©er« 
maltungSbefugniffe bem ©orftanbe ober ber ©e« 
neral>©erfammlung oorbehalten finb, hot ber ©orfteher 
bie felbftänbige fieitung unb (Bermaltung oder An« 
gelegenheiten ber ©enoffenfehaft. 

SnSbefonbere liegt ihm ob: 

a) bie Ausführung ber oon ber ©enoffenfehaft 
herguftedenben Anlagen nach bem feftgeftedten 
©ieliorationSplane gu oeranlaffen unb gu beauf« 
ftchrigen; 

b) über bie Unterhaltung ber Anlagen mit 3»’ 
flimmung beS ©orftanbeS bie nötigen An« 
orbnungen gu treffen unb bie etma erforberlicheu 
AuSführungSoorfchriften gu erlaffen; 

c) bie oom ©orftanbe feflgefehten ©eiträge auS^ 
gufchretben unb eingugiehen, bie .Höhlungen auf 
bie fiaffe angumeifen unb bie flc^fenoermaltung 
minbeftenS gmeimal jährlich gu reoibieren; 

d) bie ©oranfchläge unb 3ohreSrechnungen bem 
©orftanbe gur S<ftfchung unb Abnahme oor« 

«ulegen; 

e) bie ©eamten ber ©enoffenfehaft gu beauf« 
fichtigen unb bie Unterhaltung ber Anlagen gu 
übermachen ; 

t ) bie ©enoffenfehaft nach ougen gu oertreten, 
ben Schtiftme|hfel für bie ©enoffenfehaft gu 
führen unb ihre Urlunben gu untergeichnen. 

jy LjOOgle 



90 



fc K6{(!^(ttBung t>on Serträgen ^at er bie 
^migung btt SBorftanbet einju^fen. 3ur 
(Sültigfeit ber Scrtiägc ift bitfe ©eiubmioung 
nic^t crfoTberüc^: 

g) bic naib SRoBgabc bet @tatutt unb btt Hut« 
föbningtDorfcbTifttn Don tbm ongebrobten unb 
ftfige(ebten Orbnungtftrafen, bie ben Qetrag 
oon 30 SRarf jeboc^ nicht fiberfteigen bürfen, 
foioie fioften (§§. 7 unb 19) jur ®enoffen|chaftt> 
taffe einjugiehen. 

§. 15. S)ie genoffenfchoftlichen unb bie in §. 4 
?(bf. 1 begeichnetcn Slnlogen »erben nach ber f$trtig< 
fteQung in regelniähige ^au genommen, bie iSh^I<<^ 
gmeimal, hn fffrühjahr unb im ^rbfte, ftattjufinben 
bat. X)er Schautermin »irb nach Scnebmen mit ber 
SluffichttbeMrbt unb bem SReliorationtbaubcamten 
oon bem vorfteher möglichft oitr iBochen oorher 
anberaumt unb auf orttübliche XBtife rechtgeitig 
befannt gemacht. Der Sorfte^ (eitet bie ^au. 
Die übrigen Qorftanbtmitglieber finb bagu ein« 
gulaben. 

Kuch bie anbertn Senoffen finb berechtigt, an ber 
Schou tei(gunehmen. 

Dat Crgebnit ber Schau ift in einem ^ototoKe, 
für beffen Äufbtwahrung ber Borfteher gu forgen 
hat, niebergulegen. Die XuffichtibehBrbe ift befiigt, 
bie Arbeiten, »eiche nach teihnifchtm Srmcffen gur 
Unterhaltung ber ber Schau unterliegenben Anlagen not« 
roenbig finb, erforberlichenfaQt auf ftoftcn ber @tnoffen« 
fchaft outführen gu (affen. Über 8efch»erben gegen 
fo(t^ Anorbnungen ber AuffichttbehOrbe entfcheibet 
ber 9leaitrungt«Brärtbent enbgüitig. 

§. 16. Die Bertoaltung ber ftaffe führt ein 
Berner, »ticher oon bem Bo^anbe auf fünf 3ahre 
geroählt unb beffen CtnlMäbigung oom Borftanbe 
feftgeflellt »irb. Die AufftchttbehSrbt tonn jebergeit 
bie (Sntlaffung bet Bechnert »egen mangelhafter 
Dienftführung anorbntn. Diet ift bei Anftellung bet 
Bechnert burch Bertrog autgubebingen. 

§. 17. Der gemeinfamen Btfchlugfaffung bet 
@enofftn unterliegen: 

1. bie XBahl ber Borftanbtmitglieber unb bereu 
SteHoertreter; 

2. bie gfeftfehung ber bem Borfteher gu gemähten« 
ben Sntfchäbigung; 

3. bie B3ah( ber S^tebtrühter unb beren SteD« 
Oertreter; 

4. bie Abänberung bet Statutt. 

§. 18. Die er^e gur BefteKung bet Borftanbet 
erforberliche @eneroI«BerfommIung beruft bie Auf« 
fichttbehSrbe, »eiche auch iu ben in biefer Berfamm« 
(ung e^orberlichen Ab^immungen eine oorläufige 
Stimmlifte nach ben f^Iäihenangaben bet Srunbftücft« 
regiftert bet ^noffenfchafttgebietet aufgufteflen hot. 

Die »eiteren Seneral'Berfammlungen finb in ben 
gefehlich Dorgefchriebenen ffHUIcn (§. 60 bet ffiaffer« 



genoffenfchoftt«Sefehet), minbefient aber aQe fün 
3ohre burch ben Borfteher gufammenguberufen. 

Die Sinlabung erfolgt unter Angabe ber @egen« 
ftänbe ber Berhanb(ung| burch ein öffentlich befannt 
gu machenbet Autfchreiben ber Senoffenfchaft unb 
augerbem burch orttübliche Befanntmachung in ben« 
jenigen @emeinben, beren Begirf bem Senoffenfchoftt« 
gebiete gang ober teilroeife angehSrt. 

3»if^cn ber Sinlabnn^ unb ber Berfammlung mu| 
ein 3n»{<h<xtaum oon minbeftent g»ei Blochen liegen. 

Die Berfammlung ift ohne Bütfftcht auf bie 3<>hl 
ber (Erfchicnenen befchlugfähig. 

Der Borfteher führt ben Borph. 

Die @encra(> Berfammlung fann auch bon ber Auf« 
pchttbehörbe gufam menberufen »erben. 3n biefem 
fffade führt fte ober ber oon ihr ernannte Aommiffar 
ben Borfib. 

§. 19. Die Streitigfeiten, »eiche gmifchen Bfit« 
gliebern ber Senoffenfchaft über bat Cigentum an 
Srunbpücfen, über bat Beftehen ober ben Umfang 
oon @runbgerechtigteiten ober anberen Buhungt« 
redfiten ober über etmaige, auf befonberen Bechtttiteln 
beruhenbe Bechte unb Berbinblichfeiten bn ^rteien 
entftehen, gehören gur Sntfcheibung bet orbentlichen 
(Berichte. 

Dagegen »erben ade anberen Befchraerben, »eiche 
bie gemeinfamen Angelegenheiten ber Senoffenfehaft 
ober bie Dorgebliche Beeinträchtigung eingelner Se« 
noffen in ihren burch ^“4 Statut begrünbeten Bechten 
betreffen, oon bem BorPeher unterfucht unb ent« 
fchieben, fomeit ni^t nach bem Statut ober nach gefeh« 
(i^er Borfchrift eine anbere Stede gur Sntfe^ibung 
berufen ip. 

Segen bie ISntfcheibung bet Borftehert fteht, fofem 
nicht eine anbere Behörbe autfchlieglich guftänbig ift, 
jebem Xheile bie Anrufung ber ISntfdheibung eines 
Schiebtgerichtet frei, »eiche binnen g»ei 2Bochen, 
oon ber Befanntmachung bet Befcheibet an gerechnet, 
fchriplich bei bem Borpeher angemelbet »erben 
mug. Die Soften biefet Berfahrent Pnb bem unter« 
liegenben Zeile aufguerlegen. 

Dat Schiebtgeri^t befteht uui einem Borphenben, 
»elöhen bie Aufpehttbehörbe ernennt, unb aut gniei 
Beiphem. Diefe »erben nebft gnwi Stedoertretem 
oon ber (BeneraI«BerfammIung nach SBapgabc ber Bor« 
fchriften bet Statutt gemählt. üBählbar ip jeber, ber 
in ber Semeinbe feinet SBohnortet gu ben öPentlic^en 
Semeinbeämtern »dhlbar unb nicht SRitglieb ber 
Senoffenfehop ift. 

SSirb ein ^iebtri^ter mit ISrfoIg abgelehnt, 
»orüber im Streitfade bie Aufpehttbehörbe enbgüitig 
entfcheibet, fo ip ber Ifrfahmann aut ben gemählten 
Stedoertretern ober erforberlichenfadt aut brn »ü&I« 
baren $erfonen burch Aufpehttbehörbe gu 6e« 
pimmen. 

§. 20. Die oon ber Senoffenfehap autgehenben 



8rfaimtina(^ungni ftnb unter i^rem 92amen (§. 2 ) 
in erloffen unb vom iBorftebcr ju unterjeid^nen. 

3)ie für bie ibffentlic^feit beftimmtcn t8(fannt> 
Bähungen ber @enoffen|(^aft werben in baS ftrei8> 
Mall be« fireifeb Sdjteiben aufgenommen. 

§. 21. @oweil bie Kufnabme neuer @enoffen nic^t 
anf einer, bem §. 69 be« ffioffergenoffenfi^Qflä-Sefebe« 
mtfpreebenben rn:^tlid)en Berpffitbtung berufjl, (onn 
üe au(^ im SBege ber Vereinbarung auf ben jinirag 
bei Äufjiunebmenben biiri^ einen, ber 
ber 8uffid|tlbe^Srbe bebürftigen Vorftanbibefc^fuB 
ttfolgen. 

Uthinblic^ unter Unferer ^ö^fteigenbänbigen Unter« 
fibrifl unb beigebruiftem ftbniglicben Önfiegel. 

(Begeben Berlin im Scbiofe, ben 6. 3Äärj 1905. 

(L. S.) geü. R. 

ggeg. Scbfinftebt. non VobbieUIi. 

9 rr*r>itiinge« «ttb ^ekemntmiu^nitgrit 

8rfanntmai!)Mitg. 

Jhr. 187 !Bie im Sob’^' in ®erlin abgu« 
^lenbe Prüfung für Vorfteber an Xaubftiimmen« 
aafialten wirb am 19. September, normittagb 9 Ubr, 
beginnen. äNelbungen j|u berfelben finb an ben 
Unterriibtbminifter gu riibten unb bis gum 1. Kuguft 
bb. 3«. bei bemjenigen ftönigli^en $rooingiaI<Scbu(« 
foQeginm btgw. bei berjenigen Sönigliiben Regierung, 
in beten Slufficbtbfreife ber tBewerber im Xaub« 
ftuimnen« ob« Scbulbienfte befeböfiigt ift, unter 
Sinreiibung ber im §. 5 ber ^rüfungSorbnung oom 
11. 3uni 1881 begei^netcn ScbriftftUde angubringen. 
Seioerber, welcbe nii^t an einer preußifiben Änftatt 
tätig fi^, lOnnen ihre iDfelbung bei ^übrung beS 
9!a(b>Kift8, bab folc^ mit 3uftimmung ihrer Vor« 
gefeften begw. ihrer SanbeSbebörbe erfolgt, unmittelbar 
an ben UnterriibtSminifter riibten. 

Verlin, ben 20. SRarg 1906. 

Xer Vlinifter 

ber geiftliiben, Unteniibtb« unb SRebiginal« 
Slngelegenbeiten. 

3m Aufträge: oon Vremen. 

9fmrftttn«0m n«b 

brr yrrvinfial-^ekdrbnt. 

Rt. 188 Der ^err Ober«Vräfibent bot ber 
JKeberlaffung ber ©enoffenfibaft ber armen Vrüber 
nom heiligen ^rongibfud in Slaiben bie Erlaubnis 
etteilt, Sunften ihres CebrlingSbofpigeS im 
^bte 1905 eine einmalige ^auSfouefte bei ben 
Mnlifibnn Vewobnern beS fRegierungSbegirfS 
Haben abbulten gu laffen. 

Salben, ben 29. 3RSrg 1905. 

Der 9tegieningS«®räftbent. 
oon ^artmann. 

Rt. 189 Der Jierr SRinifter beS 3""«™ bot 
km Vereine gut götberung bet Vferbe« unb Sieb« 



guibt in ben ^orglanbfboften gu Oueblinbutg bie 
Erlaubnis erteilt, in biefeni gabre wieberum eine 
öffentliche Serlofung oon Vferben, SSagen, gabt« 
TÖbern, Silber, ZBirtfcbaftSgegcnftünben ufw. gu 
oeranfialten unb bie Cofe in ber gangen ÜRonarcbie 
gu oertreiben. 

CS foQen 60000 Cofc gu je 1 SWt. auSgegeben 
Werben unb 1600 Cewinne im Sefanimtwerte oon 
23000 iIRt. gur ÄuSfpielung gelangen. 

Sachen, ben 1. Spril 1905. 

Der fRegierungS«Sr8fibent. 
Oon {>artmann. 

Kr. 140 Das im SmtSblatt oon 1902 auf 
©eite 244 oeröffentlichte SergeicbniS ber in ben 
©renggemeinben gemfife ber Stonoention oom 7. ge« 
bruar 1873 (fR.-@.*SI. SRr. 9) gur SuSübung ber 
VropiS berechtigten bclgifchen ÜRebiginal« unb Sete« 
rtnärperfonen pot folgenbe Seränberung erfahren : 
Prorince de Libge. 

3u flreiihen: Marchal, M. bpouse Maraon, 
sagefemme. 

Soeben, ben 4. Sprit 1906. 

Der SRegierungS»Sräfibent. 
oon ^artmann. 

Kr. 141 Unter Segugnabme auf bie Sefannt« 
machung beS $errn SRiniflerS ber geifllichen. Unter« 
richtS« unb SRebiginalangelegenbeiten oom 9. Degem« 
ber 1904 (SmtSbl. ©. 293) bringe ich hiermit 
gur Bffentli^en .Kenntnis, bag bie am 1. Spril 1906 
in ftraft tretenbe beutfehe Srgneitaye für 1905 im 
Verlage ber Sßeibmann’fihen Suchbonblung in 
Scrlin erfchienen ift. 

Sachen, ben 28. ÜRärg 1905. 

Der SRegierungS«Vr5rtbent. 
oon ^artmann. 

Kr. 142 Stonb Der Üierfeuchen 

im KegierungSbegirt Sachen 
am 31. TOSrg 1906. 



©euche. 


.<lrciS. 


3<ibt btt 
Dtrftuebten 

fflt« 

memo 

ben. 1 hOTte. 


©ihweinefeuche 


Sachen«3tabt 


1 


1 


beSgl. 


Sachen «San b 


3 


3 


beSgl. 


Düren 


4 


4 


beSgl. 


Crfeleng 


2 


3 


beSgl. 


Cupen 


3 


4 


beSgl. 


©eitentirihen 


2 


2 


beSgl. 


Reinsberg 


1 


1 


beSgl. 


J^ttlich 


5 


6 


Sachen, ben 1. Spril 1905. 

Der SRegierung8«Vrfiftbent. 
oon ^artmonn. 



Digitized by Coogle 



9« 



Ä». 148 SWac^weifung ber ®UTc^f(ftnitt6»9Warft* unb Cobenpretfe für SRaturolien uttb anbert 

I. 3K a r ( t • 



I. A. 



9fainfn 






«lei 


H e n 




«oggen 


@ e r |t e 


ber 

©tobt 




gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 






(£8 fo|tcn je 100 SUogratnin 






«t. 


w. 


st. 


w. 


9». 


w. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. ! «. 


Bf. 11 Bl. 


Bf. 




•) 


19 


38 


18 


38 


— 


— 


16 


88 


15 


88 


— 




19 


— 


— 


— 


— 


— 


?(a4en. . 




18 


13 


17 


63 


— 


— 


15 


06 


14 


56 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


itren . . 




17 


49 


16 


99 


— 


— 


14 


39 


13 


39 


— 


— 


16 


22 


15 


22 


— 


— 


ifrtelenj . 




17 


98 


17 


48 


— 


— 


14 


60 


14 


10 


















(ffdjroeiler. 




18 












15 
























(duften . . 




20 


— 


19 


50 


19 


— 


16 


50 


16 


— 


15 


— 


14 


25 


13 


75 


13 


26 


3üli4. . 




17 


70 


17 


20 


16 


70 


14 


63 


14 


13 


13 


63 














lUfontjoie . 
®t. Slt4 . 




18 


— 


— 




— 


— 


16 


50 


15 


— 


— 


— 


14 


50 


13 


50 


— 


— 


ur(^f(^nitt8t>reiS 


18 


19 


— 


— 


— 


— 


15 


24 


- 






— 


14 


74 




— 


— 


— 



I. War tt«'^5reifej 

[. B. Übrige 3Ror!tTOaten. 



©trof) 


^)CU 


ff 1 e i f d) 




ISg< 

butter 


(Eier 


©tein* 

(o^len 


Brenn* 

bol» 

(rob gu* 
geriibtet) 


fimmm» 


9finb> 


'SCfttDci* 

ne= 


ffalb> 


^om« 

meU 


(gerSu« 

<bert) 


im (8rob< 
banbel 


bon ber || bom 
fieule 1 Bouib 






ftt raftft 


C8 (offen je 100 Äilogr. 


(Es foftet je ein Xfilogramm 


60@tfiif 


100 Sg. 


je 1 sebm. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf.llBt Bf. 


Vi. 


Bf. 


Bl. Bf. 


Bl. Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


Bl. 


Bf. 


— 


— 


9 


— 


134 


— 


1 


60 


1 


30 


1 


80 


1 


50 


1 


60 


1 


50 


2 


55 


5 


25 




— 


— 


— 


4 


10 


8 


63 


111 


— 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


40 


4 


57 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


8 


60 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


40 


3 


60 


— 


— 


— 


— 














1 


50 


1 


40 


1 


70 


1 


50 


1 


70 


1 


70 


2 


30 


4 


80 


— 


— 


— 


— 


4 


20 


10 


— 


126 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2 


60 


4 


20 


— 


— 


— 


— 


3 


80 


7 


— 


— 


— 


1 


80 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


60 


1 


60 


2 


40 


4 


80 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60| 


1 


80 


1 


50 


1 


70 


1 


70 


2 


45 


4 


27 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


8 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40| 


1 


40 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


2 


— 


3 


— 


— 


— 


— 


— 


4 


03 


8 


54 


122 


75 1 


1 


56 


1 


38 


1 


61 


. 


49 


1 


53 


1 


59 


2 


39 


4 


31 


— 


-1 




— 



w . V äBarftprrift für 9l»ggen, Reifte, §afet, §«u anb Strof) finb bei dTtcIenj bieienigen 

be« OTarftorte« 9l.*u6 im Wegiernng*bejitf «Dügelborf. ' v i . v ^ 

.. ^rgfltung für bte an XniDbeii BetabTti<bte ^fourage erfofgt gemüb §. 9 9ht. 3 beg Sefegeg 

bom 24. aWai 18^ 6. 361) mii einem Slnffdjlage bon fünf bcm ßunbert naib bem £ur(bf<bnitt ber bbdiftca 

Wtlibei ber üieferuna borauSgrgangen Ifc 0« ffjeli^ung be» 2>urd)f4n>ii4preifef ibttb« 
bte greife be» vauptmarttorte» betlenigen ÜieferungSpetbasbeS )u iSrunbe gebgt, )u meinem bie beteiligte <8emeinbe gebSrt . 



CcBenSBebürfniffe tn ben ®t5bten be« SRegierungftbejltf« Koditn füt ben SRonat OTStj 1905. 



r e i f e 
©etreibe 



I. B. Übrige TOarft roaren. 







©of er 






Uberftblag ber ju SJlarft 


^ülfenfrüchte 






©trob 














gebrachten SJlengen an: 


(Srbfen 


(meibe) 








6* 






gut 


mittel 


genng 


Sri» 

»en 


9iog> 

gen 


©etfle 


©afet 


(gelbe) jrnn 
Stoßen 


yinfen 


Äartoffeln 


9ü4)t> 


®8 fofhn je 100 Stilogromm 


37ach ©ewichtSmengen 






(J8 foften je 100 Äilogtomm 






R. 


w. 


TO. 


9f. 


TO. 


TO. 


pon 100 fiilogTamm 


TO. 


ft 


K. 


TO. 1 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


16 


— 


15 




































15 

u 


n ' 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


31 


— 


39 


— 


44 


— 


6 


90 


6 

7 


U 


14 

II 


36 

» 


13 


86 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


30 


— 


34 


— 


45 


— 


6 


97 


4 

I 


80 


13 

1« 


70 

91 









— 


— 


— 


— 


— 


30 


— 


36 


— 


40 


— 


7 


— 


4 

I 


60 

04 


15 


— 


— 


- 


- 


— 


— 








— 


30 


— 


36 


— 


— 


— 


6 


40 


— 


— 


n 

t? 


9» 


16 


50 


16 


— 


— 


— 


— 


— 


25 


— 


27 


— 


28 


— 


8 


— 


5 

1 


40 

97 


14 

15 


80 

M 


14 


30 


13 


80 


— 


— 


— 


— 


24 


50 


27 


— 


55 


— 


8 


— 


4 

4 


20 

41 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


60 


— 


— 


10 


10 


— 


— 


14 




“ 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


24 


— 


— 


— 


— 


— 


5 


— 


6 


— 


14 


84 


1 














- 


27 


81 


33 


36 


42 


40 


7 


30 


5 


17 






11. 


8oben*^re 


fe in ben lebten 


Sag 


en bed iSlonatd 


aWät» 1905: 







in 6|)dfeb(ici> 
t»e aus: 

Stijtn l ajoggtn 



©etflen 


Staupen 


©iü«e 



©uib* 

toeijen« 

grüfte 



§afer» 

©rüge 






0?ei8 

(3a»a) 

mittlem 



i^offet 



:3qoq 

(mittel) 

TOb 



3aoa gelb 

On 0<brani* 
\ln 9oftiieB) 



(greife- 



Sditoeine« 

Wwalj 

llefl««» 



€<btt>an= 

biot 



(£8 toften je 1 RUogTanim 



R. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


TO. 


— 


29 


i- 


24 


— 


25 




40 


— 


32 


— 


50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


27 


1- 


26 


— 


30 


1 


48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


50 


— 


40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


20 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 




26 


— 


36 


— 


44 


, 


40 


— 


50 


— 


50 


— 


45 


2 


40 


2 


80 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


34 


- 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


_ 


28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


_ 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


50 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


— 


35 




32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


66 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


60 


— 


— 


- 


28 




24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 




— 


30 


- 


27 


— 


37 


— 


45 


— 


35 


— 


53 


— 


54 


— 


47 


2 


40 


2 


99 


— 


21 


1 


60 


— 


15 



bi» als bö<bfie ZageSbicifc beS SRonatS SWtj 1905 füt ©ofet, ©en unb Sitoh feggeüeaten SetiSgc — einf<bliebli(b bes 
l*nd)UgS pon fünf Pom $unbctt — bub bei ben ein)clnen ^auptmarttorten an petteffenbei Stelle in (leinen 3abi»« »niet 
bet toie eiMitliib gemaibt. 

*) 3>ie bei Htuben übet bet Sinie ftcb»nben 3ablen bejeiibnen bie Steife füt bas in ben ^nbel gelommcne Setteibe 
atSünbncben Uriptungs. 

Satbcn, ben i. Slpiil 1905. SDet 9iegietungs>©täfibent. 3n Setttetung : S o e b m. _ 

Digitized by Google 



9lv. 144 9tai^()t^enbe8 Set}ei(^ni8 ber in ben ®ren}genieinben beS SRegierunqSbegitld Sachen 
}ur ^udQbung bev ^ro^tS beret^tigten nieberiinbifc^en 3nebtjinaI)>erfonen nitb ^terburd) befannt 
gemacbt. 



Qrens- 

gemeenten. 


Namen van de geneee- en heelknndigen 
en vroedvrouwen. 


Titels. 


Bevoegd tot uitoefening van : 


Ekiht, 


M. M. A. H. Sonnen, 

M. M. van da Warenkarg, 


med. chir. et art. 

obst. doct., 
vroedvrouw. 


genees-, heei- en verloskunst. 
verloskunst. 


Kerkrade, 


L. n. Keulen, 

M. M. Konllen, hoisvroaw van W. J. 
Habete, 

V. A H. Panhnijzen, 

C. Pover, 

J. M. Hertzog, hnievronw van P. J. 
Bindels, 


arta, 

vroedvrouw. 


genees-, heel- en verloskunst. 
verloskunst. 


(Holl), 

Maasniel, 

Simpelveld, 


arta, 

vroedvrouw, 

vroedvrouw. 


genees-, heel* en verloskunst. 

verloskunst. 

verloskunst. 


Sittard, 


P. Th. Joosten, 


arta, 


genees-, hecl- en verloskunst. 
genees-, heel- en verloskunst. 
verloskunst. 

verloskunst. 


Susteren, 


J. A. E. Schoenraaekera, 

A. M. C. Extra, huievronw van 0. 
de Bruin, 

A. M. Palmen, hniavronw van J. Vinken, 


arta, 

vroedvrouw, 

vroedvrouw. 


Swalmen, 

Tegelen, 


S. A. Schoonhof, 

H. Lammerachop, haiavroaw van 0. 
Brouna, 

Th. A. W. A. J. David, 


arta, 

vroedvrouw, 

vroedvrouw. 


genees-, heel- en verloskunst. 
verloskunst. 

verloskunst. 


Vaals, 

Wittern, 


J. L. Schonteten, 

M. Th. Schoonbrood, 

A. C. Henta, hoisvroaw van Smeets, 


arta, 

vroedvrouw, 

vroedvrouw. 


genees-, heel- en verloskunst. 

verloskunst. 

verloskunst. 



Hatten, ben 31. Snäij 1905. 3)ei 9iegteTungd>$rS{ibent. 

Don ^artmann. 



y*r#r>«nnt*n fekanttttitai^ttn^n 
«üftrrrr $(l)örb««t. 

9tr, 145 6(f«titttina<^nttflm. 

1 . 

Xa< betjorfie^enbe @tubien<®em(fleT unfcrer Uni< 
Oerfltat nimmt mit bem 26. Sipril b. 32 . {einen 
gejeblic^ Anfang. 3nbem mir bie2 ^ierburc^ jur 
allgemeinen 5tenntni2 bringen, machen mir biejenigen, 
melc^e bie flbrte^t bot«», bie b<<{<9< Uninerfität ju 
bejucben, barauf aufmert{am, bag fic ficb pünftiitb mit 
bem ISeginne be2 €eme{ter2 einjufinben hoben, 
um {ich baburcb nor ben 9iacbtet(en ju bemabren, 
meltbe ihnen burcb ba2 Serfäumen be2 8nfang2 ber 
SBorlefungen ermacb{en. 3»g(ei(b er{u(^n mir hier* 
mit bie Sitern unb SDormünber ber Stubierenben, 
auch ibrer{eit2 jur iBeoba^tung bie{e2 midbtigen 
$unfte2 ber atabemijcben X)i2jiplin möglicbft miMu> 
mirfen. 3n Vlnfebung berjcnigen Stubierenben, meltbe 
auf ®runb norfcbriftlmägiger £ürftigfeit2>81ttefte 



bie ffiobltat brr Stunbung be2 ßonorar2 fflr bie 
Sioriefungen in Slnfprucb ju nehmen beabfnbtigen, ober 
um ein a{abemi{cbe2 ©tipenbium ftib bemerben moSen, 
bemerfen mir, bag ben ge{e|(icben 93or{(briften jufolge 
berortige @e{uche bei SBermeibung ber ülicbtbenid« 
ficbtigung innerhalb ber erften bierjehn Xage 
nach bem gefehlicbcn Anfänge be2 @cmefter2 non ben 
OittfteOern eingereitbl roerben mäffen. 

Sonn, ben 31. SWärj 1905. 

Steltor unb ©enat 

ber Siheinifcben 2inebri(b'i3iIbelm2>UniMrftt&t. 

II. 

Die 3mmatrifu(ation fflr ba2 beoorftebenbe ©tubien« 
: ©emefter finbet nom 26. üpril b. 32 . an bi2 junt 
17. Wai einfcbl. ftatt. ©päter lönnen natb ben 
beftehenben Sorfcbriften nur biefenigen ©tubierenben 
noch immatrifuliert merben, meltbe bie SerjSgerung 
ihrer Anmelbung mit gültigen Derhinberung2grünben 
ju entftbulbigen nermügen. IBehuf2 ber 3o>inatri> 
I fulation hoben 1. biejenigen ©tubierenben, meltbe bi 



•5 



UniMr{itSt8<6tubien brginnnt, in{ofern fie 3ntänb(r 
f{nb, (in Dorfc^riftSmä^igeS ^uti(ugni8 unb, faQ8 
fit 81u8[änb(r finb, einen ober fonftige au8> 
reit^nbe £egitimalion8«ißapieTe; 2. biejenigen, uxlc^e 
Don anberen Unioerfttäten fommen, auger ben Dor> 
fte^b bejeic^neten ^^ieren noc^ ein Dodftänbigel 
0bgang8'3nigni8 Don id>er früher be(uc^ten UniDcrfitfit 
DOTjuIegen. diejenigen Snlänber, toelc^ leine ^a< 
turität8«$ri)fung bejtanben, beim iBefuc^e ber Uni« 
Deifttät au(( nur bie Abrupt ^aben, fic^ eine odgemeine 
©ilbung ^r bie 2eben8frei|e ober eine be« 

fonbcre iBitbung für ein gen>iffe8 iBerufSfo^ ju geben, 
ohne bog fie fi^ für ben eigentlidien gelehrten @taat8« 
ober fiirc^bienft beftimmen, {önnen auf @runb b(8 
§. 3 ber ®or(cbriften Dom 1. Dflober 1879 
immatrifuiiert toetben. 

Sonn, ben 31. äRärj 1905. 
die 3mmatrifu(ation8«Stommiffion. 

9tr. 146 

Set Röniglicbe (Bewerbe-Slffeffor Dr. Surgofe in 
iDiagbeburg tfl }um 1. übril b. Q. nach Aachen 
Derfebt unb ihm bie Sertoaltung ber Jlönigticben 
®emerbe«^nf))eftion Stachen U in Stachen unter 
Mnioeifung feines SBohnfiheS bafelbft übertragen 
worben. 

dem ®ewerbe«3nfpeftor für Stachen II Dr. 
SBetjet in Stachen ift Dom 1. Stpril b. ab bie 
Serwaltung ber Röntglichen ©emerbe-^nfpettion 
Serlin 0 in Serlin übertragen worben. 

der StSnigliche ®ewerbe«Stifeffor Sraun in Stochen 
ift Dom 1. StDrit bS. »ach (Solingen Der« 

fehl unb an oeffen (Stede ber Stönigtiche (Bewerbe« 
Stffeffor Königsberg Don bemfelben 3eit« 

punfte ab mit SSBahrnehmung ber ®efchäfte eines 
^ilfSarbeiterS bei ber Königlichen ®ewerbe«3nf)3et» 
tion Stachen I in Stachen beauftragt worben. 

Stn (Stede beS am 1. SIprit b. in ben fHube« 
ftanb tretenben KreiSar 5 teS ®eheimen dltebijinal« 
ratS dr. dIoethlichS in Reinsberg ift ber Strjt Dr. 
^erlihiuS auS ^erjogenrath Don biefern Sage ob 
jum KreiSarjt beS KreiSarjtbejirtS ^»eiuSberg« 
@eilenfirchen mit bem StmtSfibe in {»inSberg 
emonnt. 

des KaiferS unb Königs dnajedöt hoben SIder« 
gnSbigft geruht, bem KreiSfefretfir Süttgen in 
Reinsberg auS SInlag feiner Serfehung in ben 
Wuheftonb ben (Sharatter als SSechnungSrot gu 
Derleihen. 

dem ®emeinbeförfier SJunfeh ju Krewintel im 
Sanbfreife iSachen ift aus Stulag feines Übertritts 
in ben SRuheftanb ber Königliche Kronen-Orben 
IV. Klaffe Stderhöchft Derüehen worben. 



der ©taatSanwaltfchaftSrot douquö in Stachen 
ift jum öanbgerichtS'direttor in ttffen ernannt. 

der StmtSgerichtSrot ®oeth in Stachen ift ols 
Can^erichtSrot an baS Sanbgericht in Sobleiij), 
ber (Staatsanwalt SBeifeermet Don dh<>™ on bte 
@taatSanwa(tfchaft in Stachen, ber StmtSrichter be 
dtpS in Stbenau an baS SlmtSgericht in (Supen, 
ber StmtSrichter Dr. ©tetfenS in tRheinberg an 
boS SlmtSgericht in düren Derfeht. 

der ®erichtSaffeffor Dr. (Schoden in Stachen ift 
um Sanbrichter bei bem Sanbgerichte hicxfctbfl, 
er ®cri^tSf^reiber ®rotho^ in düren gum Sten« 
banten bei ber ®eri^tsfaffe bafelbft, bet Stftuar 
SSedinget gum ®erichtSfchreiber bei bem StiiilS« 
gerichte in düren, bet Stftuar ©erber unb ber 
Stffiftent Sröber gu (BerichtSfehreibem bei bem 
StmtSgerichte in Stachen, ber Stffiftent SBenüfp gum 
Kaffenfefretör in Stachen, ber ÄUuar driefch gum 
®erichtSfchreiber in dttettmann, Kretfchmer gum 
©erichtsfehreiber in ffifchweiter, Sixtofo äo“* 
richtSfehreiber in Oplaben, (Seulen gum ©erichtS« 
fchreibet in ©emünb ernonnt. 

Serfegt pnb bie Stffiftenten ^ife ouS ®aat« 
brüclen unb SSittmerS auS l£öln an baS StmtS« 
geridjt gu Stachen, bie ©erichtSDodgieher Schweiger 
Don $)einSberg nach dttalmebh. Schuftet Don iDtat« 
mebp nach ^einSberg, Strnolb Don ©fchweiler noch 
Kerpen, $orft Don ©rumbach nach ©fchweiter, 
^(umenberg Don St. S3ith nach ©emünb, SBcber 
Don ©emünb nach St. S3ith, SSSeingarg Don SBeg« 
berg nach d]7.«©tabbach. 

der dnitiläraiiwörter SBoigt ift gum ©erichtS« 
fchreibergehülfen bei bem StmtSgerichte in IBlanfcn« 
heim eniannt worben. 

der Kang(ei«di8tar Knöbet in düffetborf ift 
gum Kangtiften bei bem StmtSgerichte in düren 
ernannt. 

der ©erichtSbiener fRebiefe in ^einSberg ift an 
baS SlmtSgericht in ©etbern, ber ©erichtSbiener 
^üficfe Don Stolberg nach IBenSberg Derfegt. 

der ^ülfSgerichtSbiener diefch ift gum ©erichtS« 
bienet in Stolberg, Sauer gum ©erichtSbiener 
bei bem StmtSgeii^te in Stachen, ©idftein auS 
düren gum ©erichtSbiener bei beS Staatsanwalt« 
fchoft in düffelborf ernannt worben. 

der Sürgermeifter Sroecfmnnn in Schieiben 
ift wiberruflid) gum StanbeSbeamten beS bie Oanb« 
bürgermeifterei .^arperfchefb umfoffenben StaiibeS« 
amtSbegirfS eniannt. 

die ffirnennung beS SürgermeifterS ^teuß gum 
StonbeSbeamten biefeS SegirtS ift wiberrufen. 

Digitizec bv Uoogle 



96 



ernannt fmb : ju ^oftfcfretärcn bie Dber»^o|t« 
affiftenten Stäup in ejcbttieileT unb 9tang in 9lad)en, 
jum Stan^eifehctÖT bei* Stanjlift Sio^l in Siadjen^ 
}u 0ber>^oftaffiftenten bie ^pftajftrteiitcn SeQe« 
foiitaine, ttorninnn, ®Qbmen, §ol 5 tomp/ ^)ouben 
nnb Qanfei in 9lad)em 93erg in ^erjogeniatb unb 
ßiclinäti in ®üren (9tblb.)/ ju ^oftuerwattern ber 
Cbct’^oftaiftftent SßoQerbbtini aud Sinnicb in 
I^rcnimen, bei ^oftalfiftent 37teper au^ ©tolbeig 
in iüurgieulQnb. 

^eife^t finb: ber 06et«$oftprafti(ant 9}o§(fd 



non :^QIicb nach grantfurt (^Dtatn), bei $o|t« 
fefietfii $iiij von ”<><4 Stacken, bie Ober« 

fjoftoipflenten Cggeit »on Stolbeig (SR^lb.)> S?Q^n 
uon ®eüentii(ben unb SBintlei uon ÜRed^emi^/ 
bie ^oftaffifienten ftubnt uon @t. Sitb unb 
Uerlingg uon 93aimen>SRitteid^aufen nad) Koiben, 
ber «ßoftofftfient &ölftng uon ^at^n no(b Cautei« 
bocb (^)ejyen). 

Snbgftitig a^efteilt ift bie feit^er einftroeUig 
tätige Ce^retin Sarbara SntiUer bei bei (ot^oUfcben 
t{3olfdfd)ute }u Orooe^ fiieid Düren. 



^ierju bei Öffentliche Stnjeiger 9tr. 14. 



2)ntcf tton 3. Sterden in 8a4«n. 



•7 



Jlmtslilalt 

bev ^ntglii^en iRegtetmits 5« Slailjen« 



Stiict 17. 8luege$)e6cn )u Hatten, iDonneretog, ben 13. ÜlpiU 1906. 



SmMUs dni^tung einer 3Rafcbinenin{t>e(tion in St. SBenbel 0. 97. Serfenbung »an ißafeten »Sbrenb ber Cfterjeit 0. 97. 
}lufnabme<$iüfung für ba« fatbotifebe 0<buOebier>0eminai in Späten 0. 97—98. Anbetung bet ftaliftiftben SBarcn»erjei(b« 
niiiet unb bet Setieiebniffet bet äüafiengütet 6. 96. 9teiie»Ian füt bat Autbebungtgefebäft bet I. SBeiirftber 29. Clniantetie« 
Stigabe im 3abte 1906 6. 96. Keife, unb (^iiböfttblan für bat Autbebungt« unb 3nealiben.9r&fungt=(9ef<bäft im 
n. ^}it( bet 29. 3nfantetit>8tigabe für 1905 0. 99. Ketbnung bet a.iittocn« unb S8aifen«8etfotgnngtanfitnU für bie 
Sommunalbeamien btt Kbeinpronlnj für bat Kethnuiigtinbr 1902 0. 99. ^aupt.^utbalttplan ber ^touinjialDermaltung 
bet KbeinpioDin) für. bat Ktdinungljobt »om 1. April 1906 bit 81. 81iti| 1906 6. 99. Xetmin jnr ^eftfteHung bet ffnl> 
fdiäbigung für einige in bet (8emeinbe ^mba<b gelegene }U enteignenbe äninbftfiife 0. 99—100. 8t^onal.9la(bTitbten 0. 100. 



9rr*rktittn9«it nuk 

knr Srntml^^ekivkcn. 

Kr. 147 dcfAnntma^ttn0. 

Jim 1. April b. treten in IBejug auf bie 

Cinridftung unb ben ber (£ifen6a^n>83etriebb., 
ÜRafdfinen«, SSertftötten. unb SerfelfrSinfpctticnen 
na(^^e§enbe Jtnberungen ein: 

B. fUlaft^ineninfpeftionen. 

9feu erridjtet mirb im DireftionSbegirf ®t. 
3obann>@aar6rü<fen eine ÜRofebineninfpeftion in 
©t. SBenbel. 

Serlin, ben 31. SIRSrj 1905. 

®er aRinifter ber bffentlieben Arbeiten, 
geg. 0. vubbe. 

Kr. 148 Orfonitlma^ttttg. 

Serfenbung non jäteten tnS^renb 
ber Oftergeit. 

Die Bereinigung mehrerer Bnfctc gu einer Boft' 
pofetabreffe ift für bie 3«it öon' 16- einfd)lir6> 
lid) 23. April im innern beutfeben Bertebr niciu 
gefiottet. Aueb für ben AublanbSnerlebr empfieblt 
ei fid) im :^ntereffe beS tnöbrenb biefer 

3<it gu jebem befonbere Begleitpapiere auiS« 

gufertigen. 

Berlin W. 66, ben 30. 3Rärg 1905. 

Der ©taatafefretör beS Weicb8*Boftamtä. 

Qm Aufträge: 

©iefete. 

yrr«rknnttgen tttik IfekAtitttwiii^ttngm 
fSrfannlmatkitttfl. 

Kr. 149 SRit Oftern 190.5 mirb in Düren ein 
neue« fatbolifcbe8@<buIItbrf>^‘®«™i"ü’t erriebtet »erben. 

Aufnahme in bem gunöcbft gu erbffnenben Unter« 
I^uS »iib nach Oftern dne Aufnabme.Bnlfung 
fiottfinben. 

3u biefer Brüfung werben Bewerber gugeloffen, 
wetibe bo8 17. SebenBjabr noOenbet unb baB 24. 



noch nicht überfebritten bo^en. Doch tSnnen non unB 
auch jüngere Bewerber gugelaffen werben, fofem fie 
baB 17. ÜebenBjabr in ben erften fecbB SRonaten nach 
bem Aufnabmetage erreichen unb törperiieb gehörig 
cntwicfelt finb. Qbenfo tönnen filtere Bewerber non 
unB gugelaffen werben, wenn ihre Aufnahme infRücf« 
ficht auf ihre Berfönlicbleit unb ihre bisherigen fiebenB« 
nerhältniffe unbebenflich ift- 

Die aRclbungen finb an ben ftreiBfehulinfpettor 
Dr. Sramer in Düren gu richten. 

Beigufügen finb: 

1. Dn @ebuctBfchein; 

2. ein Smpffchein unb SBieberimpffchein, fowte ein 
(SefunbhdtBgeugniB, baB non einem gur fffühning 
eincB DienftfiegelS berechtigten Argte auBgefleHt 
fein mu6: 

3. faQB ber Bewerber unmittelbar non einer anbem 
fiehranfialt fommt, ein AbgangBgeugniB non 
biefer Anftatt, anbemfatlB ein non ber Boligei' 
behörbe beB SffiohnorteB auBgefteQteB ^ührungB« 
geugniB; 

4. bie Srtlörung beB BaterB ober an beffen Stelle 
beB fRächftncrpflichteten, bag er bie SRittel gum 
Unterhalte beB Bewerbers wfihrenb ber Dauer 
ber AuBbilbung gewöhren werbe, mit ber Be« 
fcheinigung ber OrtBbehSrbe, ba§ er über bie 
bagu nötigen SRittel nerfügt. 

Uber bie 3uloff»nfl i“ ber Bdifung werben bie 
Bewerber befonberen Befcheib er^lten. 

Die nach ber Btöfung gur Aufnahme beftimmten 
Bewerber hoben unter Witnerpflichtung ihrer Bfitcr 
ober beren SteQoertreter dnen S^dn auBgufteOen, 
burch ben fie fich nerppichten, ade non ber Anftalt 
in barem (Selbe ober in gelbwerten Seiftungen emp> 
fangenen Unlerftühungen gu erftatten unb auherbem 
als (Sntgelt für ben genoffenen Untenicht je breigig 
SRarl für jebeB in ber Anflalt gugebra^te Halbjahr 

*" Digilued^^sSoglc 






•s 



1. nxnn fte hat @<ipinar uor iSetnbigung t^rer 
Kuibilbung, o^ne bop burc^ firanlbtit genbtigt p 
fein, fretniuig nerlaHen ober wegen mangeibafter 
gftbnmg unfreirotllig entfernt werben fodtcn; 

2. wenn pt wäl)renb ber erften fünf 3abre 
na^ Kbiegung ber erften fiebrerprüfung weigern 
foQten, bie ihnen non ber pftünbigen Staats» 
bebSrbe pgewiefene Stelle im Bffentticben Sc^ul» 
bienfte ju übemebmen. 

Goblenj, btn 6. Äpril 1905. 

^Toningial'StbuIfodegium : 
non $0neL 



nv. 150 9((annhn«lbi*n0» 

(£S wirb bicrburcb befannt geniacbt, bng ber 
SunbeSrat in ber Si^iing nom 16. n. fDltS. — 
§. 220 ber ^rotofotte — eine Änberung beS fta» 
tiftifcben SBarenoerjeicbniffeS unb beS SerjeicbniffeS 
ber üRaffengüter beftbloffen b°t unb bag biefe itn« 
berungen, welche bei ben abfcrtigungSfieHen ber 
3oQ« unb Steueroerwaltung innerhalb ber gefeb* 
lieben 2)ienftftunben eingefeben werben fBnnen, am 
1. b. fD?tS. in Äroft getreten ftnb. 

SBIn, ben 3. «pril 1905. 

®er ^roninjtatpeuerbireftor. 

Iriefi. 



yer«r>ittnt 0 eii nn^ fekanntmiif^ttttgrti «nkerrr #elp9rk»tt. 



91r. 151 9)«ifet>lan 

für boS SluäbebungSgefcbäft beS I. SejirfS ber 29. :Qnfonterie»Srigabe int 1905. 



iJQpnt 


SBo^entag 


SBejeiebnung beS ©efebäftS 


Beginn 


Wonol 


log 






Ubr 


3uni 


18. 


Sonntag 


{Reife nach Scbleiben 


__ 


// 


19. 


fWontog 


ÄuSbebung in Schieiben 


9» B. 


n 


20. 


®ienStag 


beSgleichen 


tf 


n 


21. 


SJüttwoeb 


beSgleichen 


ft 


V 


22. 


!£)onnerStag 


Steife non Scbleiben nach ®1- ®ttb (Sronleichnam) 




n 


23. 


greitag 


ÄuSbebung in St. Sitb unb Steife nach SWolntebb 


90 B. 


n 


24. 


Sonnabenb 


ÄuSbebung in fUtalmebb 


80 B. 


ff 


25. 


Sonntag 


Steife non fDtalmebb nach fStontjoie 


— 


ff 


26. 


fWontag 


ÄuSbebung in fDtontjoie 


8® B. 


ff 


27. 


Dienstag 


ÄuSbebung in SRontjoie unb Steife nach Supen 


ff 


ff 


28. 


Snittwoeq 


ÄuSbebung in (£upen 


90 B. 


ff 


29. 


Donnerstag 


Stube (^etcr u. $aul) 


— 


tf 


30. 


^reitag 


ÄuSbebung in ffiupen unb Steife nach Aachen 


90 B. 


3uii 


1. 


Sonnabenb 


ÄuSltebung in Äa^en Stabt 


80 B. 


ff 


2. 


Sonntag 


{Ruhe 


— 


H 


3. 


SRontag 


ÄuSbebung in Äachen Stabt 


80 B. 


ff 


4. 


Dienstag 


beSgleichen 




ff 


5. 


fDlittwo^ 


beSgleichen 


h 


m 


6. 


Donnerstag 


beSgleichen 


ff 


ff 


7. 


greitag 


beSgleichen 




ff 


8. 


Sonnabenb 


beSgleichen 




ft 


9. 


Sonntag 


Stube 


_ 


ff 


10. 


iDlontag 


ÄuSbebung in Äachen Stabt 


80 B. 




11. 


Dienstag 


ÄuSbebung in Äad)en Canb 


80 B. 


ft 


12. 


fD7ittwow 


beSgleichen 




ff 


13. 


Donnerstag 


beSgleichen 


ff 


ft 


14. 


^reitag 


beSgleichen 




ff 


15. 


Sonnabenb 


beSgleichen 




f» 


16. 


Sonntag 


Stuge 




ft 


17. 


Wontag 


ÄuSbebung in Äachen Sanb 


80 B. 


m 


18. 


Dienstag 


beSgleichen 


tf 



8tad)en, ben 9. Äpril 1905. g. Ä. b. S.«R. 

geg. : 0 . n o b l q u ch- 






99 



Kr. 15» 8) r i f < • tt tt 9 « r f d) ft f t i < $ I « n 

für’ba« Äud^cbunfl«* unb ^nootiben'^rüfungö.Offcbäft im II. Scjir! ber 29. 3nfotiterie»Srtgabe für 1905. 



X)atum 




beginn beS 

OmialUi.« Itti« 


3ob( ber 
oorju« 
fleüenben 


Sejeichnung beS OefeböftS. 


Semer« 


SRonat 


tag 




@efcbäftS. 


QnOü» 

liben. 




fungen. 


aWai 


26. 


fjreitog 


9 


10 


3 


Superreoifion unb SiuSbebung 


Ciften* 












in (Srtelenj 


Sleoifton. 


n 


27. 


@ounabenb 


9 


10 


3 


beSgt. 




tf 


28. 


(Sonntag 


— 


— 


— 


fRube 




n 


29. 


SWontog 


9 


10 


3 


Superreoifcon unb üluSbebung in (£r{e> 
















lenj, toroie Steife nach C>ein8berg 




tf 


30. 


Dienstag 


7‘/, 


8'/. 


5 


©uperreoifton unb SluSbebung 
















in ^KinSberg 




m 


31. 


anittmocb 


7V* 


8'/» 


5 


beSgi. unb Steife nach Qfeilenfircben 




3uni 


1. 


Donnerstag 






— 


Stube (Sbi'iflibiniiiielfobtt) 




It 


2. 


greitag 


7*/» 


8'/, 


4 


Superreoifton unb 2luSbebung in (feilen- 


Ciften» 














fiteben 


Steoifion. 


ft 


3. 


Sonnabenb 


7»/» 


81/* 


4 


beSgt. unb Steife nach güücb 




m 


4. 


(Sonntag 






— 


Stube 




H 


5. 


fDIontag 


— 


10 


— 


üuSbebuug in giilicb 




ff 


6. 


Dienstag 


— 


10 


— 


beSgl. 




ff 


7. 


fSfittmoq 


— 


10 


— 


beSgi. 




ff 


8. 


Donnerstag 


— 


10 


— 


beSgl. unb Steife nach Düren 




ff 


9. 


greitag 


— 


9'/, 


— 


KuSbebung in Düren 


Ciften» 


ff 


10. 


©onnabeiib 


— 


9‘/» 


— 


beSgl. 


Steoifion. 


ff 

ft 


11. 

12. 


Sonntag 

SRontag 


— 


z 




J Stube (fPfingften) 




ff 


13. 


Dienstag 


— 


»'/* 


— 


(tluSbebung in Düren 




ff 


14. 


fÖIittmo^ 


— 


»*/, 


— 


beSgl. 




ff 


15. 


Donnerstag 


— 


91/, 


— 


beSgl. 




ff 


16. 


greitog 


— 


91/, 


— 


beSgl. unb Stücfreije 




ff 


17. 


Sonnabenb 


9'/« 


— 


17 


Superreoifion in Düren 




ft 


18. 


Sonntog 


— 


— 


— 


Stube 




tf 


19. 


aHontag 


9«/, 


— 


17 


Superreoifion in Düren 
Superreoifton in gülicb 




•t 


20. 


Dienstag 


10 


— 


12 





I Kr. 158 8cfattnlmaA«t«0. 

! X)ie flfprüftt Kecbnung ber ^itmcn« unb SBoifen» 
j DerforguiigSanflalt für bie Slouimunatbeamten ber 
dIbcinpTOOin} fOr bo8 Sfctbnungöiabr 1902 liegt im 
Stfinbebaufe bterfelbft, 3t»<mer 29^ Uom 15. Spril 
I b. 3$. ab auf 4 93o^en )ui Sinfid)t offen, nmS 

I geniäg §. 24 ber Labungen genannter Ünftait jur 

I Senntnid gebracht mirb. 

!Düffe(borf, ben 10. «pril 1905. 

X>er 8anbe4bauptniann ber fRbcinf^ooinj. 
SrfAtttitmAdiitttii. 

Kr. 154 2luf ®runb bed §. 101 ber $rooin}ta(> 
orbnung oom 1. ^uni 1887 bringe ich in ber 9(n> 
läge ^ oiefem Slmtbblatt ben .^aut>t>$)au4baltbpian 
ber ^lobiniialoenoaltung ber KbeinproDiii) für 




bad fRecbnungejabr oom 1. Stpril 1905 bid 
31. aWärj 1906 nach geflfletlung burdj ben 45. 
fRbtinifcben $rooin}iaUanbtag in feiner ^lenar» 
ftbung Oom 18. aflfirn 1905 jur öffentlichen RenntniS. 

Düffelborf, ben 3. «pril 1905. 

®er CanbeSbouptmann ber 
Kr. 155 

Qn bem SSerfabren, betreffenb bie geftflellung 
ber Cntfcbäbigung für einige in ber ©emeinbe 
^eimbadb gelegene (Srunbflücfe, toelcbe nach bem 
oom ®ejirbau8fcbuB ju üocben am 17. f^ebruar 
1905 fepgeftellten $lane für bie Kurtalfperren. 
gefellfcbaft ju enteignen ftnb, bobe ich al8 Rommiffar 
bc8 i>erm 9?egierung8.$räfibenten ju Äacben für 
bie burcb §§. 25 ff. beS ffinteignungSgefcbc« oom 



100 



ll. !^uni 1874 uorflefc^rieöene Cfr^anbluiig lertnin 
an Ort unb Stelle auf 

ülHttwocb, ben 19. SlfirU b 
beoinneiib um lO'/j Ul|t/ nn ber Sperrmauer 
anberaumt. 

Qn bem Termine roirb unter 3nAi«b“i9 »om 
4&erru SReqieruugä • ^Irdfibcnten ernannten uereibctcn 
Sacboerftanbigen eine Segcl)ung ber iu enteig« 
nenben ©runbitflrfe ftattfinben. ®er SEBert biefer 
©runbftilcfe mirb Oon ben Sneboerftfinbigen ab» 
gefdjd^t werben. ®a8 ©utatbten ber (enteren 
wirb ben Scteiligten Por bem Slbfdjlufe ber tom* 
mtffarifcben Scrbanblungcn bctonnt gegeben werben. 

®ie (Eigentümer ber ber (Enteignung unterliegen« 
ben ©runbftücfe erbalten ju bem Termine befonbere 
Sorlabungen. Sille übrigen Seteiligten werben 
bterburtb nufgeforbert, in bem Sermine ju er« 
febeinen unb ipre IRecbte wabrjunebmen. 

Slocben, ben 11. Slpril 1905. 

Ü)er (Entcignung8«Rommiffar. 

Dr. graut, 
9?egierung8«iRat. 

Kr. 156 yerr«ttAl-|lad|rifi)trn. 

Der biSbfrige Söniglidje ©ewerbc«9lffeffur Dr. 
Kobert ^urgag ift jum jlbniglicben (bewerbe« 
gnfpettor ernannt unb ibm Dom 1. ^pril b g. ab 
bie etatSmägige Stelle eines ©ewerbe«gnfpettorS 
bei ber Äöniglidjen ©ewerbe^^nfpettion Slarfjen II 
in Slacben unter ÄnWeifung feineS SBobnfigfö ba« 
felbft Derlieben worben. 

Der gorftauffeber Subbe ju Kieberemmelg, in 
ber Oberförfterei ©ÜÜingen, ift uom 1. Stpril bs.gs. 
ab jum ^ilfäfBrfier ernannt worben. 

Der ^)err Oberprfiftbent bol ©emeinbe« 
fefretär ißeter OTatbiaä grauten in IRoetgen wiber« 
ruflitb }um SteQoertreter beS StanbeSbeamten beS 
bie Canbbürgermeifterei 9?oetgen umfoffenben 

StanbeSamtSbejirtS ernannt unb bie (Ernennung 
beS MefererS gofef SebommerS in iHoetgen jum 
Stellöertreter oeS StanbeSbeamten biefeS ©ejirtS 
wiberrufen. 

Die naebgefuebte Dienflentlaffung mit ^enfion 
ijt erteilt: 

1. bem OberlanbeSgericbtSprfifibenten, SSirtlicben 
©ebeimen Oberjuftijrat Dr. Öamm unter Ser« 
leibung beS (EbntatterS als wirtlicber ©ebeimer 
Kat mit bem (E^cellenj; 



2. bem Senats « Sreiberm »oti 
SBin^ingerobe unter Serleibung beS (EbntatterS 
als ©ebeimer Oberjuftijrat. 

©rnannt finb a) gu SenatSprSfibenten : 

1. ber CanbgeriebtSbirettor Don SBeiler i« 
©Iberfelb, 2. ber OberlanbeSgericbtSrot 
anidiaeliS in Cöln, 3. ber .<lammergericbtS» 
rat Dr. greuSberg in ©erlin ; 

b) JU OberlanbeSgeriditSröten : 

l. CanbgeriebtSrot CangSborff in Düffelborf, 
2.0anbgerid)tSrat^oenfcbeib in(Söln, 3. ßonb« 
getid)tSrnt Daub in (Eleoe, 4 CanbocritbtSrat 
Silben in (Eöln, 5. CanbgeriebtSrat wannberj 
in (EBln, 6. SanbgeriebtSrat Stinb in (EBln, 

7 CanbgeridjtSrat Dr. ^per in (Eleoe, 8. 8anb« 
geriebtSrot KlieS in (ESln, 9. SanbgeriebtSrat 
öanbau in Saarbriieten; 

c) JU ©eiidttSfcbreibern beim OberlanbeSgericbt: 
1. SetretSr Speier in (Eöln, 2. Setretfir 
Sterbed in (Eöln, 3. Setretfir TOüblbrett in 
ftrefelb, 4. Setretfir 9Jlai in Slacben ; 

d) JU ftfinbigen bifitarifeben ©eriebtsfebreiberge« 
bülfen beim OberlanbeSgericbt: 

1. ber Slttuar ©öbbingbauS in (Eöln, 2. ber 
Slftuar ftupn in (Eöln, 3. ber Slttuar Congarb 
in 6öln, 4. ber Slttuar Kaueb in (Eöln; 

e) jum ®erid)tSbieuer beim OberlanbeSgericbt ; 
ber aWilitfirnnwürter ^ennig; 

f) jnm ©ericbtSfdjreiber: 

1. ber Difitar Cinn Dom OberlanbeSgericbt 
beim SlintSgeridjt in ÜKülbeim o. Kb./ 2- ber 
Difitar Uberet oom OberlanbeSgericbt beim 
Canbgerid)t ln (Eöln, 3. ber Difitar KömgenS 
Dom OberlanbeSgericbt beim Amtsgericht 
in (Eöln. 

Dem ©ergbauptmann ©ogel ift ber Stronen« 
Orben 2. Jtlciffe, bem ©ebeimen ©ergrat Dr. Jtloie 
ber Stronen«Orben 3. Rlaffe, bem Oberbergrat 
©orebers unb bem KedjnungSrat Sneip ber Kote 
SIbler«Orben 4. Rloffe Derlieben worben. DnS 
teebnifebe SKitglieb, Oberbergrot AltbanS, ift in 
boS ÜWinlfterium für §anbel unb ©ewerbe berufen 
unb an beffen Stelle ber ©ergreDierbeamte, ©erg« 
rot ©ombarbt, blSper ju Siegen, als OTitgliÄ 
auftrogSweife an boS Oberbergamt Derfe^t worben. 

Der jum Knmfinifcben ©eneralfonful in (Eöln 
ernannte Kumfinifdie Ronful, Stommerjicnrot 
Seter gofef StoDwerd in (Eöln, ift in biefer Amts» 
eigenfd)oft anertannt unb jugelaffen worben. 



4>ierju ber Öffentliche Anjeiger Kr. 15. 



SnKf Don 3. Steicfen ln Hoebm. 



101 



Jlintsliliitt 

bev ^niglirben dlegievimg Slod^en* 



Stücf 18. KuSne^teben ju Staffen, (Donnerstag, ben 20. Jtpril 1905. 



3«|«Ut SnbaUSangabe bcS 3iei48>@cf(^t>Iatt( unb btr @efcb<Sammlung S. 101. 9(u8rei$ung bti 3iRSf<b<<ne 9teib( III 
Jii. 1 bi» 20 ju btn StbulbBerfebrcibungtn btt pttufeiftben fonfolibiettcii 3'/tprojciiligcn Stnal«nnltil)t Bon 1885 unb bet 
3m<i<f|ttnt Jitibt II 9h. 1 bis 20 ;n btn ScbulBBerfdiTtibungtn btr prtubifcbtn lonfolibitritn 3 piojtntigtn Stoatsanltibt 
BOR 180Ö, 1896, 1898 ®. 101 — 102. 3tbänbtrung bet XtlcgrapbcuiCrbnun^ Born 16. 3»ni 1904 S. 102. ijoitfübrung 
btt 3iIiaI<n>BtbeIc in Sctnotifi, Strti» Süttn @. 102. fiontrit @. 102. Stanb bti Xttrftiicbtn im 9itgitrung«bt)ir(t 
Saibtn < 3 . 102. Stilofung 3. 102. Sinfubi Bon frif(btm iJftiicb au« ^otlanb 3. 102. Surfu« gut SluSbilbung Bon 
Xurnltbrctn ®. 102—103. §. 8 bt» SitguIatiB», bthtffenb bit StuSfubrBtrgfliung für labaf ®. 103. Itnnin jnt gtft« 
ItDung btt (Sntfdböbignng ffit ein in btr (8tmtinbt 6i(bineilfr jii tnitigntnbtS (SrunbPef S. 103. ßttricbtuua tintt unter« 
iibifdjtn Xtltgrapbtnlinit in mtbrtrtn Straben Bon 8ad)tn 6. 103. KonBtrtitmng io/oigtr Vlnltibtn mtb Rünbigung btr 
oi(bt (onDcriierttn @tQift btr Stabt Ha<btn S. 103—104. 3o4tfti<r«ftönmg ®. 104. 



Kr. 157 Das 11. ©tücf enthält unter 9Ir. 
3111 : ©efe^, betreffenb bie gefiflellung beS JHetdjS« 
^auSl^altS'StotS fttr baS KeebnungSjabr 1905. 
8om 1. april 1905. Unter SRr. 3112: ©efe^, be» 
tnffenb bie geftfledung bcS ^auS^altS«StatS für 
bie ©^uhgebiete auf baS fRedjnungSjo^r 1905. 
Som 1. Slptil 1905. DoS 12. ©tfitf enthält unter 
3lt. 3113; ©efc^, betreffenb bie geftfteHung eineS 
britten 91ad)tragS jum fRei(bSl|auSbaItS>©tat für 
baS {Ret^nungSja^r 1904. Som 6. 91}jril 1905. 
Unter 9ir. 3114: ©efe^, betreffenb bie ffeftfteüung 
eines britten 91ad)tragS jum $auS^attS>Stat für 
bie ©diu^gebiete auf baS fRetünungSjabr 1904. 
Som 6. Äftril 1905. Unter 9lr. 3115: jSetannt« 
mat^ung, betreffenb bie anjeigepflidjt für bie 
Drufe ber Sferbe. JSom 7. Slnril 1905. DaS 
13. ©tfli enthält unter SRr. 3116; Setonnt« 
mathung, betreffenb Jtnberung ber Anlage B jur 
Cifenbot)n»Serfel)r8orbnung. Som 7. Jlfjril 1005. 
Unter 9Jr. 3117: Sefanntmachung, betreffenb bie 
Seft^üftigung oon Ärbeiterinnen unb jugenbliiüen 
Ärbeitem in ben jur Anfertigung öon gigorren 
befiimmten Anlagen. Som 9. April 1905. 

Kr. 158 DoS 13. ©tücf enthält unter Kr. 
10589; ©efe^, betreffenb bie ficrfieHung unb ben 
Ausbau oon SBafferflrafeen. Som 1. April 1905. 
Unter Kr. 10590: AQerh3d)fter ffirla^ oom 20. 
äRärj 1905, betreffenb eine Abänberung ber Ser* 
»oltungSorbnung für bie ©toatSeifenbahnen. Unter 
I Kr. 10o91: Serfügung bcS be« 

treffenb bie Anlegung beS ©runbbuebS für einen 
leil beS SejirteS beS AmtSgerid)tS gront* 
fwt 0 . 3R. Som 5. April 1905. DaS 14. ©tüd 
enthMt unter Kr. 10592: Serfügung beS l^uftig« 
I minifirTS, betreffenb bie Anlegung beS ®riinbfiu(l)S 



für einen Seil beS SejirleS beS AmtSgeiictjtS in 
Sottenberg. Som 8. April 190.5. Unter Kr. 10593 : 
Serfügung beS betreffenb bie An» 

legung bcS ©runbbudjS für einen Deil ber Sejirfc/ 
ber Amtsgerichte ^aebenburg, Cangeiifcf)U>alDQcl), 
Koftätten, Kennerob, Unngen, ffinllmerob unb 
JBehen. Som 8. Apiil 1905. 

9er«r>nntt0«ti ttn> 

Aev ientrul^^elfSrkeit. 

Oefanttlmadiung. 

Kr. 159 Die ginSfeheine Kci^e III Kr. 1 bis 
20 ju ben ©^ulboerfchreibungen Der preu^lfchen 
lonfoltbterten 3</t pro}cntlgtn Staatsanleihe 
oon 1885 unb bie ^ 

bis 20 ju ben ©chulboerfchreibungen ber preu^tfdien 
tonfolibierten 3 krojentigen Staatsanleihe oon 
1893, 1896, 1898 über bie ginfen für bie geit 
oom 1. April 1905 bis 31. SKörj 1915 nebft 
ben ©rneuerungSfeheinen für bie folgenbe Keihe 
werben oom 6. SKärj 1905 ab oon ber ÄontroUc 
ber ©taatSpapiere in Serlin S. W. 68, Oronien« 
ftrafee 92/94, werlläglich oon 9 Uhr bormittagS bis 
1 Uhr nochmittogS, mit AuSnohme ber brei lebten 
©efch&ftstage febeS SKonotS, ausgereicht werben. 

Die ginSfeheine fmb enfweber bei ber Kontrolle 
ber ©taatSpapiere am ©cholter in ©mpfang ju nehmen, 
ober burch bie KegierungS«5)aupttaffen fowie in 
granffurt o. SK. burch bie ftreiStaffe ju beiiehen. 

^er bie ginSfeheine bei ber Kontrolle ber Staats« 

Papiere ju empfangen wünfeht, h<>I perfSnlich ober 
imr^ einen Seauftragten bie jur Abhebung ber neuen 
Keihe berechtigenben SrneuerungSfeheine (ginSfehein« 
anweifungen) ^r genannten Kontrolle mit einem Ser« 
jeichniS ju übergeben, ju welchem ffformulare ebenba 
unb in Hamburg bei bem Kaiferlichen Softamt Kr. 1 
unentgeltlidh ju hoben finb. f$ür febe Anleihe ift ein 
befonbereS Scr^eichniS anfjiiftclien. ©eniigt Oeni ©in 

- ii^öj by IjOOgle 






102 



1 



reicher eine numerierte SKarfe ate Srnpfangibeft^ini* 
gnng, |o ift baS tBer^eic^niSeinfad^, tDünfi^t er eine au8> 
bru^ic^e t8e{(^einiqung, fo eS boppelt oorjulegen. 
2ie iUiarfe ober SrnpfangSbefc^inigung ift bei ber 
^uircid)ung ber neuen }urflif}ugeben. 

Xur^ bie $oft finb bie Srneuerung8f(!^ne an bie 
i^ontroue ber Staatspapiere nic^t einjufenben. 

tiBer bie obengenannten 

ttroDinjiaKaffenbejie^en miQ, ^atbi^erilaffebieSrneue« 
rungsfe^ine für jebe 8(n(ei^e mit einem boppelten iBer> 
iiricbniSeinjureid^n. SaS eine Ser jeic^niSmirb, miteiner 
ßinpfangSbefc^inigung oerfe^en, fogleit^ jurfitf gegeben 
iinb ift bei StuSbönbigung ber 3inSf4eine loieber ab< 
julitfem. Formulare ju biefem Serjeit^niS finb bei 
ben ißroDin}ia((affen unb ben Don ben itbnigli(ben 
diegicrungen in ben $tmtsblüttem )u bejeit^nenben 
fonftigen Raffen unentgeltlich }u bo^en. 

3er Ginreitbung ber ©cbulboerjcbreibungen bebarf 
eS itnr Griangung ber neuen 3>nitfcbeine nur bann, 
roenn bie GmeuerungSfebeine obbanben getommen finb ; 
in biefem fffaQe finb bie Sebuiboerfebreibungen an bie 
Romrode ber Staatspapiere ober an eine ber ge* 
nannten Srooiniiaifaffen mittels befonberer Cingabe 
eintureitben. 

iöerlin. ben 1. SKärj 1905. 

^auptoermaltung ber Staatsftbulben. 
bon $otfmann. 

9tr. 160 SIbftnbeirttna ber Scleflrabbeit« 
orbnung bom 16. ^uiti 1904. 

Som 1. ^tpril ob finb für Öeftbeinigungen über 
cntridttetc Selegrantmgebübten fiatt 20 ^f. nur 
nud) 10 $f. )u erbeben. 

Sentgemöfe erbSit ber 2. ©aj im §. 17, ^unft 
111 ber Selegrapbrnorbnung bom 16. !guni 1904 
folgcnbe gaffun^t 

„Gine Seftbeinigung über bie erbobenen 
®cbübren toitb nur ouf ©erlangen unb gegen 
Gntriebtung eines b“” 10 ©f. 

erteilt." 

©erlin W. 66, ben 14. gWär» 1905. 

!Cer fneicbStanjler. 

3n ©ertretung: Rraetle. 
^rrorbnnngett tt«b grkonntMiubntttbti 
brr Iprrviittial-grbiHrbm. 

91r. 161 Stent Slpotbefer Dr. 97ogelfibmib in 
ßiilpieb ifi bie Ronjeffton jur gortfübrung ber 
gilialapotbefe in ©cttioeife, RreiS Süren, bis jum 
1. Qtini 1908 erteilt worben. 

9taiben, ben 11. Äpril 1905. 

Ser 97egierungS*©räfibent. 

^\n ©ertretung: ©oebtn. 

92r. 161S SeS RSnigS UnajeftSt haben mittels 
9lUerb9(bftcn GrlaffcS oont 20. b. 9WtS. bem gentrol* 
Rontitec ber in biefem :^al)re in SRüneben ftatt* 
finbettbrtt IX. internationalen RunftauSflellung bie 
GrlaubtitS ju erteilen gerubt, su ber in ©erbinbung 




mit biefer TluSfiellung beabfubtigteii bffetttlitbett 
SluSfpielung bon Run^Werfen, RunftwerSStepro* 
buftionen unb funflgewerblitben ®egenftänben aud) 
im bieSfeitlgen ©taatSgebiete, unb }war in feinent 
ganjen ©ereitbe, Cofe }u oertreiben. 

Itacben, ben 13. Slpril 1906. 

Ser 89egierung8*©raftbent. 

Qn ©ertretung : © o e b w. 
Mr. 168 Stanb ber ^terfruiben 

im 9tegierungSbej(irt Hatbtn 
om 15. Äpiil 190Ö. 



©euibe. 


RreiS. 


8«bl 

berfe 

«(> 

mein» 

ben. 


ber 

liebten 

«e* 

böfte. 


©d)Weinefeud)e 


Hocben*Canb 


1 


1 


beSgl. 


Süren 


5 


6 


beSgl. 


Grfeleng 


2 


3 


• beSgl. 


Gttpen 


4 


5 


beSgl. 


Geilenfiriben 


2 


2 


beSgl. 


Reinsberg 


1 


1 


beSgl. 


Qülicb 


6 


6 



Halben, ben 17. Hpril 1905. 

Ser 8?egierung8*©rafibent. 

3n ©ertretung: ©oebnt. 

9tt, 164 Ser $err SRinifter beS Innern bot 
bem ©etein ©erliner Rflitftler bie GrlaubniS er» 
teilt, in ©erbinbung ntit ber in bie|em Qabre 
in ©erlin ftattfinbenben RunftauSfieDung eine 
Sffentlicbe ÄuSfpielung bon Runftgegenftanben ju 
beronflalten unb bie Cofe in ber ganzen ÜRotiaribie 
gu oertreiben. 

GS foHen 100000 Cofe gu je 1 3R. ouBgegeben 
werben. Sie oorauSfubtltib im 

©eptember 1905 in ©erlin ftattfinben. 

Halben, ben 13. Hpril 1905. 

Ser {RegierungS*©raftbent. 

Qn ©ertretung : © o e b ni. 

9tt. 165 3'" !• SJietteljobre 1905 finb quS 
^ollanb in ben SlegierungSbegirf Halben 
69 961 kg frifebes SRinbfleifcb 
3 692 „ „ Ralbfteifib unb 

56813 „ „ ©ibweineffeifib 

eingefübrt worben. 

Halben, ben 13. Hpril 1905. 

Ser fRegierungS»©raftbent. 

3« ©ertretung : © o e b m. 

9tt, 166 Qm Huftrage beS ^rrn üRinifterS 
ber geiftliiben, UnterriibtS» unb uRebiginal*Hnge* 
legenbeiten bringen wir biti^bunb gut öffentliiben 
RenntniS, bag in ber Rdnigliiben Surntebrer>©il* 
bungSanftalt gu ©erlin gu Hnfang Oftober b. QS. 
Wieberum ein 6monatiger RurfuS gur HuSbilbiing 



lOS 



oon tuvuleljrcvii eröffnet roerben wirb, fjilr bie 
Änmelbung unb Slufno^me ftnb bie öon bem f»errn 
TOinifier unterm 15. 9Mai 1894 erfaffenen, in 
unferm Ämtflblott, ©tütf 29, 

Seite 259 üeröffentlicftten Seftimmungen mofe« 
«benb. Diejenigen Solfgft^ullebrer, wel(^e an 
oieftin Äurfug teiljnne^men 6eo6fi(l)tigen, 
jtd) bis jum 10. 3uni b. 34- 6ei bem juftänbtgen 
StreiSfe^nÜnfpeftOT )u melben. 

Wollen, ben 10. Äpril 1905. 

ftönigiie^e Sfegierung, 
fIbteUung für SHrtben» unb ©(bulroefen. 

9 0 e i) m. 

Srfamttmatl^ttng. 

Kr. 167 Der SunbeSrat i)at in ber ©if^ung 
Dom 9. b. 9WtS. — §. 182 ber ^rotoCoDe — be» 
fdilofftn, bo6 ber §. 8 beS SeguIotiDS, brtrcffenb 
bie auSfu^mergütung für Dnbnf folgenbe Saffung 
er^HIt: 



„Die ßoll* unb ©teueröergfltungen werben nur 
bann bewiQigt, wenn 

») bie betreffenben Doboffabrifanten in 9e* 
jie^ung auf bie Seobaebtung ber unb 
©teuergefeje unbefcbolten ftnb, unb 

b) entweber in ben lebten brei Q^abren burtb* 
ftbnittli^ minbeftenS 10000 kg {Robtabaf 
»erorbeitet hoben ober regelmSßig ein Cager 
an SWob« unb fabrijiertem Dabat oon wenig« 
flenS 50(W kg holten, unb Wenn 

c) bie fjabrifen unb ffiorenlager fteb on Orten 

befinben, in welchen ein mit wenigttenS jwei 
Beamten befe^teS ober ©teueromt 

oorbonben ift. 

fiierbei ftnb tofttbilicb ber oerorbeiteten SWinbefl« 
menge ober beS tonbefUogerbeftanbeS bie ^obrifen 
mit ihren 3w*l9fobrifen als ein Unternehmen an« 
lufehen unb bie in öffentlichen ober ^rioatnieber« 
logen oorbanbenen Seftänbe beS gabritanten an 
nnoerjteuertem ober unoerjoHtetn Dabaf in ben 
Winbeftlagerbeftanb Oon 6000 kg einjureebnen. 

Son bei Einhaltung bei unter b bejeiebneten 
6ebingung bot ftcb bie ©teuerftelle beS gobrif« 
beftheS oon .yeit ju 3«it ju überjeugen. Die Kicbt« 
einholtung btefer Sebingung burd) neu entftehenbe 
gobrifen wübrenb beS erflen Qa^reS ihres Se« 
triebeS ober bureb eingehenbe gfobrtfen in ber 3*lt 
bis gui abnieftung ihrer ®eftb&fte foü jeboth 
biefe gabrifen oon bent Oeituffe ber Vergütungen 
nicht auSfcbliegen. 

äuSnohmSweife tonn bie Direftiobehörbe bie 

a iütungen oueb für gabrifen in folcben Orten 
üigen, in benen ftcb eine mit mehreren Ve« 
ernten befe^te ÄmtSflelle nicht befinbet." 

Söln, ben 6. april 1905. 

Der Vtooloilolfleuerbireftor. 
g. V.: ©enben. 




9rr«rannna»tt unh 
atta«rer 

Kr. 168 ecf«tmtmai^ttti 0 . 

gn bent Verfahren, betreffenb bie geftflellung 
ber Cntfcbäbigung für ein jur Erweiterung ber 
EeleiSanlagen auf bem Vahnhof Efcbweiler Kh. 
in ber Eemeinbe Efibweilei gu enteignenbeS Erunb« 
ftüd höbe ich otS ffommiffor beS ßerrn JRegierungS« 
Vröftbenten ju Äoeben für bie oureb §§. 25 ff. beS 
EnteignungSgefeheS oont ll.guni 1874 oorgefebrie« 
bene Verhonblung Dermin on Ort unb ©teile ouf 
DienStog, ben 25. april b. gS., 
beginnenb um 3'/4 Uhr, on ber Unterführung 
bei ©trage oon Efcbweiler nach bent gohenberg 
unter ber Eifenbahn Eöln«^erbe8thal anbernumt. 

an bem Demtine wirb unter 3»giehung ber oom 
ftemt IRegierungS • ^rSftbenten ernannten oereibeten 
©acboerftonbigen eine Vegebung beS jtu enteig« 
nenben ©runbftüdS flottfinben. Der iBert biefeS 
©runbftüdS wirb oon ben ©deboerftSnbigen ab« 
gefebSet werben. Das ©utaebten ber festeren 
wirb Den Veteiligten oor bem abfeblug ber fom« 
miffartfeben Veihonblungen betonnt gegeben werben. 

Die Eigentümer beS ber Enteisung unterliegen« 
ben ©runbftücfS erhalten ju bem Dermine befonoere 
Vorlabungen. aHe übrigen Veteiligten werben 
hierbttreb aufgeforbert, in bem Dermine ju er« 
febeinen unb ihte Steebte Wahrgunehmen. 

aacben, ben 17. april 1905. 

Der EntetgnungS'ftommiffar. 

Dt. grant, 

KegierungS'Kat. 

SefcntttttttAciiitMii. 

Kr. 169 Der Vlan über bie |>erricbtuttg 
einer unterirbifeben Delegraph«nllnie in mehreren 
©tragen Oon aoeben liegt bei bem Stoifeilicben 
Delegraphenamte in aacben auS. 

aacben, ben 8. april 1905. 

Äaifertlcbe Ober«Vofibireftion. 

Vf aehler. 

Kr. 170 ZtaU Cfat^cit. 
ft*nk>erti(rmi 0 4 <*/oi 0 (r tmto 

KAtt»i 0 itn 0 »er teilet (on»erHcrteti CtAtfe. 

©emfig ben an gufifinbigei ©teile genehmigten 
Vefeblüffen ber ©tabtoerorbneten « Verfammlting 
fe^e tdh ben 3*"8fug ber folgenben 4®/olgen an« 
leihen ber ©tabt aacben unb ber früheren ©tabt« 
gemeinbe Vurtfebeib hiermit oom 1. Sottttar 1906 
ab auf 3V*®/o (breieinbalb Vrogent) berab: 

a) Der anleibe auf ©runb beS aUerbötbften 
VtioUtgtumS oom 18. ^bruar 1884 (4. aiiS« 
gäbe ber ©tobt Ktt^en oom 1. 3ull 1884) ; 

b) Der anleibe auf ©runb beS aUerböcbften 
VriOlleglumS oom 25. Ottober 1878 (aiiS« 
gäbe ber ©tabt Onrtfebci» oom 2. 3n« 

»uor 1879. 9lttr. A); 

Dii, ^ i^oogle 



104 



c) X)er Unlti^e auf @runt) Dr€ aUrrt|ö(6ftrn | 
^riDiltfliumd Dom 8. VtSrj 18S6 (iNuegabt 
5tr Staat Stirtfi^dO uom 2. Januar 18S7. 
II. tludgabt. ^u^ftabt B). 

X)ie ^n^abct ber Knlei^elc^eine ber DOTbejeitf)' 
netfn 9tn(et^rn, [weldje fu^ mit bet ,3inS^erab> 
fe^ung unter ben nac^fte^enben Scbingungen ein* 
nerftonben ertlfiren, fovbere idi auf, 

Hib }ttRt 31. 9lai Oib. 3#. einft^lieglitii 
bie ünleibefc^eine nebft ben gngelidrigen 3>>^af(4ein< 
Stnioelfungen unb ben über ben 31. T'ejembcr 1905 
llinauä QuSgegcbenen 
Uinmanblung in 3«/*®/oifte 

brr ^abtfaffr ffladirtt 
9iat4aud (Eingang ftatf(^t)of) Simmtr 34 
einjurei^en. 

Sie 8ln(ei^ef(^eine bet uotbeieicbneten «nlci^en, 
mclt^e bid }um 31. SRai 1905 rinfiblirblicfl gut 
^flbjtempelung ulibt uotgelegt motben ftnb, metben 
hiermit gum 1. SÖttuar 1906 mit bem Semetfen 
getflnbigt, bag mm biefem 3c<tpunfte ab ibte Set* 
ginfung ouf^ött Set fUennmert biefer gefünbigten 
iilnlei^efdieine mitb nom 30. Segembet 1905 ab 
gegen iUudlicfetung bet ©djcine nnb bet guge^btigen 
3tn8f4etn*ilnn)eifungen fowie ber übet ben 31. 
^gembet 1905 binaud auSgegebenen 3*>i4fd)eine 
bei bet (Stabttaffe Stadien anägegaljlt. ^üt feijlenbe 
3tn4fd|eine mitb beten Dtennmert oom fta)}ital 
abgegogen. 

iBtOlngungeu für Die ftonoertierung: ' 

1. Sie ^etabfe^nng beS 3*”*f*'6*‘* 3</*®/o 

tritt mit bem 1. Januar 1900 ein; ed net« 
bteibt ben Slnleibefcbeine alfo 

bin gum 31. Segembrr 1905 ein)d|lieglicb bet 
3in8genug non 4®/o. 



2. Sie gut Ronnertiening cingereiditcn ©tünlb« 
oetfditeibungcn metben mit einem bie 
betabfebu'tR ouSbrüdenben Stempel Detlefen, 
an Stelle bet eingeteiebten 
3inS[d)ein*9(nmcifungcn bagegen neue Stüde 
ouSgegeben. f^üt fegtenbe 3indf<Üc<ne i{l ber 
91ennmert in bat eingugabien. 

3. Sen Qnbabcrn ber biä gum 31. 9JJdi 1905 
gut Konnettietung eingeteieüten Stnteibcfiüeinc 
mitb eine 

PanorrHcrunflifirAittir oott l®/o (ritte» 
Srogrtti) bei Krnntorririü brr flttlribr« 
fdirittr gemährt, meiere bei Oiüdgabe bet 
obgeftempeltcn Scheine in bat bei bet Stabt« 
fnffe Slacücn amSgegabtt mitb. 

4. Sei Sinteidiung bet Sinleibefcbeine gut SIb« 
ftempelung ift ein 9iunimet«Setgei4ni4 in 
boppeltct SluSfettigung mitnotjulegen/ eine 
älubfertigung biefe8 Sergeidiniffed mitb mit 
Smbfangdbefdieinigung gutüdgegeben unb 
bient al4 Slu4mei4 für bie fpStete Stbebung 
bet abgeftempelten Stnleibcfdieine unb bet neuen 

inSf^eine unb 3'"8ftbein • Slnmeifungen. 
otbtüde gu 9Jummer*SerAet(bniffen metben 
bei bet Stabtfaffe Slacben (oftenloä netabfolgt. 

5. Set 3^ttb>tnft ber IRüifgabe bet abgefiem« 
gelten Slnleibefcbeine unb bet üuSgabe bet 
neuen 3><i8f^eine unb 3in4fcbein*Stnmeif ungen 
mitb ^entlidi befannt gemadit. 

Sutd| bie Slonucttietung unb .Qünbigung mitb 
bie biedjäbtige {ilanrnSgige Silgung bet uotge* 
nannten SInleiben nicht betübtt. 

Slacben, ben 12. Slpril 1905. 

Set Sbetbütgetmeifter. 

Seltman. 



OrfAtttthnailittttg. 

Wr. 171 9(uf ®runb bet S®l*g®iwto'fi'nung uom 14. betrrffenb bie .fldtung ber 

3u(btfüere, mitb birrbutd) gut allgemeinen flenntniä gebracht, bofe one 3t. SWätg b. 31 . bie nnchbegeich« 



ßfbe. 

9tt. 


9tamen bet Sigenthümet. 


IBo^nuiig. 


Sllter 

bet Stiere. 


Segeichnung bet Stiere 
i^atbe unb Stbgeichen | fRaffc. 


1 


SürferS, 3°fef 


Stanbetl)of 


15 9Ronnte 


fchmatgbunt 


ofifricftfd) 


2 


Qobnen, Wilhelm 


®ut Äulprie 


18 „ 


meilfehmorg 


beSgl. 


3 


Slum, Shtiiph/ 

SSroe. ®ettt. geb. Seh 


®ut aWartelen« 
berg 


15 „ 


fchmatgbunt 


beSgl. 



Sie Stiere mutben mit bem öorgefchtiebenen, bie Suchftaben A. S. T. tragenben Sranbflempcl oni 
.J)otn «etfeben. 

Stachen, ben 19. Slptil 1905. Set Dbcrbflrgenneifier. 

$ietgu bet (öffentliche Slngeiget 97t. 16. 




®ru(f non 3. Sttrefen in Ha^tn. 




105 



Jlmtslilott 

bev ^nigltcben ätegierimg 51t Mnäftn* 



StQd 10 . SluSsecieben ju Slat^en, X)onnerStag, ben 27. 9(pti( 1905 « 



3«t«U: Slbänbtrung bei 8(tamttma(bung, betreffenb bie Husffibrung beg .3>u>olibcnt)eiii(lKningSgetebeS, bmn 26. SHugufi 1899 
3. 105. Urtunbe über bie Siii^tung bei fatb. $fane (hxben 105. S^eilofungcn S. 105—106. Sienenjud)ttebr(uifu< 
für i^auen @. 106. 9ienen)U(btIebilurfu8 für IRännei 6. 106. Sefdiäbtgungen bei Xelcgia))benanlagen @. 106. Xennin 
mi 9<WcIIung bei @ntfd)öbigung für einige in bei @emeinbe säSetgtoeilei )u enteignenbe (Siunbfitüde ®. 106—107. 
Sonbeitieiunj 4*/oigei Slnleiben unb ffünbigung bei nicht {onoeitierten Stflcfe bei Stabt Sachen @. 107. gkifonal« 
Sacbiichten @. 107 — 106. 



9rr«rb«ttng»it mib $ekanntm«(^nitgen 
ber i»«tr«l-$el|»rb»n. 

Sir. 172 3" 3'ff*'^ ^ Sefonntmoc^utig, 
betreffenb bie auSfü^mng be6 
rung8oefe^8 (91. ®. »81. 1899 @. 463), ooni 
26. «fugufi 1899 (3R..81. f. b. i. 8. 166) 

toirb Dor ben Siorten „in aßen übrigen 
eingefcbaltet : 

in ben §§• 6i8 153 bie ftreife, 

in ber ^i^ooinj ffieftfoten auc^ bie ittmter, 
in ber fRbeinprooin) auch bie 8ürgermeiftereien 
unb in ben So^enjoUernfc^en Sanben bie 
OberanitSbegirte,. 

öcrlin W. 66, ben 1. Slpril 1905. 

iJer ÜJlinifier für ®er SWinifier be8 3nti*im. 
^onbel unb ®e»erbe. Qn 8ertctung. 

3R8((er. o. 8ifd)off8i)aufen. 

9rr«rbit»itge« «Hb $ek«nittinai^nM$(it 
brr yrrvinttal-^r^irbm. 

Shr. 173 Urfttnbr Aber (frriditnng 

brr S^farrc ONidirtt, fianblreUt flaikm. 

Die felbftönbige ÄapeHengenteinbe Cucben, 8ft»tre 
8roid), fianbfrei8 üloc^en, bot burcb groge Opfer« 
aißigCeit bie SRittei befcbafft, bie jur (Srridftung 
einer erforberlicb ftnb. Slacb SInbSrung unb 

unter .Ruflitninung aßer beteiligten beftimmen loir 
bemno^, ti>a8 folgt: 

1. Die felbftänbige Stapeßengemeinbe Sueben 

toirb gut erhoben. Die ®ren}en ber neuen 

fjforre foflen biefelben fein, tttie bie ber bisherigen 
Rapeß engeineinbe Sueben. Diefelben ftnb auf on 
beigefügten Starte mit roter eingetragen. 

2. Die 8erm8gen8ftfiefe ber bisherigen ftapeßen« 
gemeinbe werben ber neuen Pfarre fiberwiefen. 

-3. Dem Pfarrer ftebt ein Slnfprueb auf ®eba(t 
unb Slterdiulagen naeb ÜRa^gabe beS Sefe^eS nom 
2. Quii 1898 ju. ©oweit biefelben niebt bureb 
Srtrfige bed ©teßeneinfouimenS ober anbenocitige | 



firebtiebe Sinnabmen gebeeft ftnb, wirb bie neue 
8farrgenieinbe ocrpfltebtet, biefelben im SBege ber 
Umla» ober anberweitig }u befebaffen. 

4. Die gegenwärtige Urfunbe tritt am 1. ßRai 
1905 in Straft. 

Söln, ben 12. «prit 1905. 

Der Srjbifcbof oon S5fn: 
t üntoniuS Sarb. ffHcbct;. 

Die nach ber oorftebenben Urtunbe oom 
12. Kprit 1905 oon bem StarbinaUSrjbifcbofe oon 
S6In tircblicberfeitS auSgefproebene Srriebtung unb 
Umfebreibung ber fatboliftben 
Sueben wirb ouf ®runb ber oon bem Sminifter 
ber geiftlicben p. SIngelegenbeiten mittels SrtaffeS 
oom 30. ßHärj 1905 - Ö. U. 4114 U. Sing. - 
uns erteilten SrmSebtigung bierbureb oon ©taatS« 
wegen befiätigt unb in 8oßjug gefefjt. 

»acben, ben 22. Slpril 190.5. 

Slöniglicbe 9?egiernng, 

(L. S.) Hbteilung für Siircben« unb ©ebufwefen. 

8 0 e b nt. 

Wr. 174 Der $err Ober«^räftbent bat bem 
8orftanb ber ^anbwertSauSfteßung S5(n 1905 bie 
SrlaubniS erteilt, gelegentiicb ber in ber 3cit Oom 
8. Quni bis 8. äuguft jiottfinbenben Slusfteßung 
eine öffentliche SluSfpielung oon beweglichen ®egen> 
ftänben ju oeranflolten unb bie 8ofe in ber ^btitt* 
prooini }u oertreiben. 

SS foßen 60000 Sofe ju 1 9W. jum 8ertriebe 
unb 600 ©ewinne im ®efamtwerte oon 28000 9K. 
gur SluSfpielung gelangen. 

Slocben, ben 19. Slpril 1905. 

Der 9legierung8»^räftbent. 

3n 8ertretung : 8 o e b m. 

Slv. 175 Der ^err IDtinifter beS ^nnern boi 
bem Slomitee beS ©tettiner ä“ 

Stettin bie SrlaubniS erteilt, in biefem 
eine öffentliche 8erlofung oon SBagen 

unb anberen ®egenftänben gu oeranftalten unb bie 
Cofe in ber gangen ßUonarebie gu oertreiben. , . 

Digitized by Google 



1 



10 « 



(S8 foHen 600000 8ofe ju je 60 ^fg. ouSgegcben 
werben unb 4304 ©croinne ini ©ejamtwerte non 
135 000 3nar( }ur Studfpielung gelangen. 

Sloc^en, ben 19. Kprtl 1905. 

®er 9?egierung8*$räfibent. 
I^n Vertretung : V o e ^ ni. 

9lt, 176 (28 wirb beabfu^tigt, in ber 3e't öom 
19. bi8 24. ^unt b. 38. ^terfelbfl unter Ceitung 
bc8 ®eftion8bireftor8 für Vienen^uc^t, $aunt« 
le^irer q. ®. ©eilen, einen unentgeltlichen Cehr» 
turfu8 in ber rationellen Sienenjud)t für grauen 
abguholten. gaH8 fich inbeffen fo wenig Seil* 
nel;nierinnen melben, bafe bie Abhaltung eines be* 
fonberen S(urfu8 für grauen nicht angebracht 
erfcheint, ift beabfi^tigt, ben RurfuS mit bem in 
ter 3*>t oom 6. bis 10. guni b. g8. flattfinbenben 
Cehrturfu8 für fDiänner ju ocrbinben. 

Sen Seilnehmerinnen fann im VeborfSfaQe bie 
©ewöhrung einer mäfeigen ©eihilfe au8 öffentlichen 
Mitteln in 2lu8ficht geftettt werben. 

91nmclbungen gu bem ÄurfuS pnb bis jum 
1.5. ajlai b. g8. bei ben Canbräten, feitenS in 
hieftger ©tobt wohnenber grauen bei mit einiu» 
reifen. 

Stachen, ben 19. Slpril 1905. 

Set JRegietung8»Viärtl>«nl- 
gm Sluftrage: ©ttätet. 

Rt. 177 gn bet 3e'1 5. biS 10. guni 

b. gS. wirb ein unentgeltlichet CehtfutfuS in bet 
rationellen ©ienenjucht für TOännet unter Ceitung 
beS ^auptlehtetS a. S. ©eilen hierfelbft abgehalten 
werben. 

Siejenigen Vetfonen, welche an bem RutfuS 
tcil 5 unehwen beafnhtigen, wollen fich rechtjeitig bei 
bem RurfuSleitet melben. 

Stachen, ben 19. Slptil 1905. 

Set fRegierungS'VrSftbent. 
gm Äuftrage; ©trätet. 
«n> $rka«trt«n«d^n»«nt 
«nk«r«r $rl)3rkrtt. 

9hr. 178 (Vefamtlmadiun«, 

Oie Oef<kftbi 0 itno Oer Sele0raoih<6«tt(afl^ 
OetreffettO. 

Sie 9ieich8>SeIegraphenlinien finb h^lufig norfäh* 
liehen ober fohrläjfigen Vefchäbigungen namentlich 
babutch auSg^eht, bag bie Vor}eHan*Soppetglocfen 
burch ©teinwürfe jertrümmert werben. (28 wirb bähet 
auf folgenbe Veftimmungen in bem ©ttafgefehbuche 
hingewiefen: 

§. 317. 2Bet ootfählich unb rechtswibrig ben 
Vetrieb einer }u öffentlichen gmeefen bienenben Seit* 
graphenantage babutch tierhinbert ober gefährbet, bah 
er Seile ober gubehörungen berfetben befchäbigt 
ober Veränberungen baron oomimmt, wirb mit 
©efängnis oon einem IDtonat bis }u brei gahren 
beftraft. 



§. 318. 9ßcr fohrtäffigerweije burch ber »or* 
be^eichneten ^onblungen ben Vehieb einer ju öffent- 
li^en bienenben Selegrophenanloge »er* 

hinbert obn: gefährbet, wirb mit ©efängnis bis ju 
einem gahre ol»r mit ©elbftrafe bis ;iu neunhunbert 
iCRarf befhaft. ©leiche ©träfe trifft bie jur Veauf* 
fichtigung unb Vebienung ber Selegraphenanlagen imb 
ihrer 3»behörungen angeftellten fi^ 

burch Vernachläffigung ber ihnen obliegenben Pflichten 
ben ©etrieb oerhinbetn ober gefährben. 

§. 318 a. Sie ©orfchriften in ben §§. 317 unb 
318 finben gleichmähig Stnwenbung auf bie ©er* 
hinberung ober ©efährbung beS ©etriebeS ber ju 
öffentlichen bienenben ©ohrpoftantagen. 

Unter Selegraphenanlagen im ©inne ber §§. 317 
unb 318 ftnb gernfprechanlagen mitbegriffen. 

SBer bie Urheber oorfähticher ober fahrläffiger 
©efchäbigungen ber Selegrap^nanlagen berart anjeigt, 
bah ft« beftraft werben fönnen, erhält eine ©e* 
lohnung bis jur $5he Don 15 SHart in jebem einzelnen 
gaüe. 

Siefe ©elohnung wirb auch bann bewilligt 
werben, wenn bie ©chulbigen wegen jugenblichen 
ÄlterS nicht hs^f« beftraft werben fönnen, beSgleichen 
wenn bie ©efchäbigung noch wirtlich tiu8> 

geführt, fonbem oerhinbert worben ift, bet gegen bie 
Selegrciphenonlage oerübte Unfug aber foweit feftfleht, 
bah bie ©eftrafung ber ©chulbigen erfolgen fonn. 

Wachen, ben 14. Wpril 1905. 

Raifcrliche Cber»Vofibircftion. 

© f a e h 1 1 r. 

9tv, 179 edannfmaihttng. 

gn bem ©erfohren, betreffenb bie gefl|letlung 
ber ffintfehäbigung für bie jum ©au ber |) 0 *' 
fpannungSleitung ber SRurtalfperrengefellfchaft in 
ber ©emeinbe ffleiSweiler bauernb im ffiigentum 
JU befchränfenben ©runbftücfe höbe ich olö Rom» 
miffar beS $errn 9?egierung8*©räftbenten gu Wachen 
für bie burch §§• i^5 ff. beS ffinteignungSgefeheS 
Bom 11. guni 1874 oorgefchriebene ©erhanblung 
Semiin an Ort unb ©teile auf ÜRittwoch ben 
3. fUfai b. g8. unb Sonnerötag ben 4. ÜJlai b. gS. 
anberaumt. 

gn ben Serminen wirb unter Sui«hw"9 ber 
Bom ^errn IRegierungS • ©räjibenten ernannten 
Bereibeten ©a^Berftänbigen eine ©egehung ber gu 
enteignenben (Brunbftücfe ftottfinben. Ser SBcrt 
biefet ©runbftücfe wirb non ben ©achtierftänbigen 
abgefchäht werben. Sa8 ©utachten bet Unteren 
Wirb ben ©eteiligten Bot bem Wbfehluh Oer 
fommiffarifchen ©erhonblungen befannt gegeben 
werben. 

Sie Cigentümer ber ber (2nteignung unter* 
tiegenben ©runbftücfe erhalten m ben Serminen 
befonbere ©orlabungen. WUe übrigen ©eteiligten 






107 



»nbfn öUrburc^ aufgeforbert, in ben Sermtnen 
{u erfdjeinen unb ifjre iWcrfjte roa^rjunelinicn. 

ÄQ(f)en, ben 25. ?l)jril 1905. 

ÜDer ffinteignunggfontmiffor. 

Dr. 5 r Q n f , SHegierungSvot. 

»r. 180 Ztatt «ladicn. 

ftonoerticmtifl 4<>/oi0rr Slnleiiim unO 
ftfttt»i0un0 dar ttidil fonorrtiertm CtAife. 

®(mäg ben an juftänbiger SteQe genehmigten 
SefdiHlffen bet Stabttierorbneten « Serfonimlung 
ffje id) ben folgenben 4®/oigen 9ln» 

ltif)fn bet gtobt Äadjen unb bet ftüheren ®tabt« 
geneinbe Surtfeheib hittniit nont 1. 3anttrtr 1906 
ab auf SV*®/o (bteieinljalb ^rojeiit) hetab: 

a) !Cer 21nltil)t auf @runb bed ^Urrböchften 
^riDiltgiumd oom 18. Februar 1884 (4. 
gäbe brr Stabt Madim bont 1. 3uli 1884); 

b) ^er iHnItihe auf @ruub btS 9lUert|öd)ften 
$riDUrglumS oom 25. Cttober 1878 (^ub> 
gäbe bet Stabt Surtftficift oom 2. 3a> 
nuor 1879. filttr. A); 

c) |!Det UnleKie auf @ruub beb !Hntrhö(4ftru 
^rioUegiumb Oom 8. Wärj 1886 (91ubgabe 
brr Stabt Ourtfdieib oom 2. Januar 1887. 
II. flubgabe. 23uif|ftabt B). 

Sie Inhaber bet Stnleihefcheine bei ootbejeiih« 
neten Stnieiffen^ [tueldie fi^ mit bei 
frgung unter ben nad)fiehenben Sebingungen ein» 
Berftonben erftfiten, forbere id) ouf, 

M4 31. 9Kai 04. 34. dofdiliefilit^ 
bie anleihefdieine nebfi ben jugehörigen 3>uÄfchein» 
SJntoeifungen unb ben über ben 31. ®eäember 1905 
ilinQuS QuSgegebenen 3iu8fd)einen jum 3»e«fe ber 
Ummanbiung in 3>/*®/oigc 

Oer StaOtfaffe Sfat^en 

WatbauO (Zugang Satfe^bof) Simmer 34 
(in)urei(ben. 

‘€ie Stnleihefcbeine ber oorbegeiebneten Sinieiben, 
toelibe btS }um 31. SRoi 1905 eiufdilitfiliib gut 
Hbfiempelung uld|t oorgelegt morben ftnb, merben 
hiermit gum 1. 3<mtiar 1906 mit bem genierten 
getflnbigt, bafe oon biefem 3titpuuttc ab ihre Ser» 
unfung aufhbrt. !Der ilfennmert biefer getünbigten 
«nieihefdjeine wirb oom 30. ®ejember 1905 ab 
gegen SluSlieferung ber Scheine unb ber jugehbrigen 
Sin«fd|etn»Änweifungen fowie ber über ben 31. 
tejember 1905 hinauö auSgegebenen Bi^^Weine 
bei ber Stabtfaffe Slachen au4gegah(t. §ür fehienbe 
3in8|d)etne wirb beten Sennmert oom ftapital 
abgegogen. 

Sebingungen für Mt ftonoertierung: 

1. Die f)erabfe§ung be8 3^”*f'*6e8 auf 3i/j®/o 
tritt mit bem 1. 3onuar 1906 ein; eä oet» 
bleibt ben 3ofl“6em bet Slnleihefcheine alfo 
bi8 jum 31. Siegtmber 1905 einfchliegli^ bei 
3in8genufe oon 4®/^. 



2. Die jur .ttonoertierung eingereichten Schulb» 
oerfchreibungen toerben mit einem bie 3in8* 
herobfe^ung auSbrüefenben Stempel oerfehcii, 
an Stelle oer eingereichten 3inSfcheine unb 
3indf(hein«8lnweifungen bagegen neue Stücfe 
auägegeben. gür feglenbe 3inäfcheine ift ber 
Dfennwert in bar einjujahlen. 

3. Den Inhabern ber bis jum 31. 9Jfai 1905 
jur Äonoertierung eingereichten Änleihefcheine 
wirb eine 

ftoiioerti(rttn04)>tr&»iie oon l®/o (einem 
Srojent) 0e4 Kenntoerte4 ber «Inleiiie» 
t<hdne gewährt, welche bei SRücfgabe ber 
abgeftempclten Scheine in bar bei ber Stabt» 
faffe Stachen auSgegahtt wirb. 

4. Sei (Sinreichung ber Slnleihefcheine gut Stb» 
ftempelung ift ein 97ummer»SergeidhniS in 
boppelter SluSfertigung mitoorgulegen, eine 
iSuSfertigung biefeS SergeichniffeS wirb mit 
(£mpfangSbefd)einigung gurüctgegeben unb 
bient als SluSweiS für bie fpätere Srh®hung 
ber abgeftempelten ?lnleihcfd)etne unb ber neuen 

g inSf^eine unb ' Stnweifungeii. 

otbrücfe gu 9lummer»Sergeichniffen werben 
bei bei Stabtfaffe Slathen tojtenloS oerabfolgt. 

6. Der 3®itpunft bet JRücfgabe ber abgcflem» 
pelten Slnleihefcheine unb bei SluSgabe ber 
neuen 3|n4fcheint unb 3inSfchetn»Slnweifungeit 
wirb ^entlieh befannt gemacht. 

Durch bie ftonoertierung unb .Q:ünbigung wirb 
bie bieSjährige planmäßige Dilgung ber oorge» 
nannten Slnleihen nicht berührt. 

Sachen, ben 12. Spril 1905. 

Der Oberbürgermeifler. 

Seltman. 

9tv. 181 

Sn Stelle beS oom 1. 3)7ai bS. 38. ab mit ber 
tommijTarifd)en Serwaltung ber S®tflrat8ftelle 
Saffel»l£fchwege an ber Stäniglid)en Regierung gu 
Qaffel beauftragten Oberfärfier^chmant gu Stätgen 
iji bie Serwaltung ber OberfBrfterjleHe SHötgen 
oom gleichen Britpuntte ab bem OberfBrfter Seuleaug-, 
bi8het gu ^orfthauS SchBnftein im SegierungS» 
begirl Claffel, übertragen worben. 

Der Sürgermeifter kleinen in ®emünb ift gum 
1. Sprit bS. 3^' ln ben 9fuhrflanb getreten. 

Dem oon ber Stabtoerorbnetenoerfammlung oon 
®emünb für eine gwBlfjährige SmtSbouet gum 
Sürgermei|iet gewählten feitljerigen Ober»Stabt» 
fefretär Snbreo8 SomeS auS ffifchweilet i(l bie 
Seflätigung erteilt worben. 

Serltehen ift : Dem Segietung8»SWat Dffenberg gu 
Dflffelborf bei C^raftei al8 geheimer ^egierungS» 

IRat. Dem ®eneralfommiffion8»Süreau>Diätar 
Doefhom gu Düffelborf, fowie ben Spegialtom» 
miffion8»Sflreau»Diätaren 3o4per8 unb Straubei 

ijQOgle 



g ^leuroieb, gu ültenfircben unb ^anB gu 

igmoTinqen je eine etatBmfigige ©pegioltom* 
mlfjtonS'Seftetärftelle. ®em Sonbrneffet SHubeltuB 
gu Xvier eine etatBmSgige SetmeffungBbeamten» 
fteile. 

Ubetrotefen fmb bet Oenetolfommif jton : 8le» 
gietungBbaunteifiet SRo^butg gu 
boutedbnifc^ei ^ilfBarbeiter, Dr. phil. ®xtbt gu 
^^eltnfii)<ib i. Sßalbed alB £)(onomie>ffonimif{tonB« 
iMnmärter, bie Conbmefyet ©pongenberg, gSrfiet 
unb ©ifotBfi, bie beiben erjieren werben im geo* 
bätif(b«te(bnif^en Sttteou bet (SenetaUjtonimifpon, 
(e^«tetet in bet ©pegia(tommif|ton SBef^at II be« 
id)äftigt. 

ftnb: 9{MietungB>9iat SiBbein non 
^)annoDer noc^ (Düjfeiborf, 9KeHotQtion8bauin» 
fpeitot äSengel oon XJüjfelbotf nac^ Oppeln. ®e> 



ritbiB-Äffeffot Stteu^ oon ®ü[Telborf gut ©pegiol« 
fommiffion Ol in ®üten. Obetlonbrneffet 92eubaut 
oon OtielBbutg gut ©pegialtommiffton in Düffel* 
borf, Canbmeffer SBötte gut ©Oegiolfommiffion HI 
in Düten, Canbmeffer iBtaun U oon (Sitorf nac^ 
flltentitcben, Canbmeffer 9ioQ oon SSin nac^ SCef}Iat, 
bie Canbmeffer Setgmeier, ©ebSfet unb ®üntbet 
oon Düffelbotf nach S9In, bie Canbmeffer ®topp 
unb ^einemann fowie bet ^üifBgeicbner ©ibeuten 
gut ©pegiaKontmiffion in Düffeibotf, bet ©pegiol* 
tommifftonB*8üteou*®iatar ©iegftieb oon $tüm 
nach Katben. 

®ntlaffen ifl: Der Conbmeffet Dr. SBilBfi gu j 
®oppclBbotf auf feinen Äntrag auB bem preufeifeben 
©taatBbien^e gwedB Ubetnabme einet $tofeffut 
an bet Setgafabemie in gfteiberg.t. ©. I 



I 

I 



$ietgu bet ßffent(i(be Ängeiger SWt. 17. 



10 » 



Jlmtslilatl 

bev ^önigltdlien Ülegterung jtt ${a<^ett« 



Stü(f 20. ÄuSfleneben ju Wadjen, ®onner8taq, ben 4. OTat 1905. 



5«bol(t ^eugifibtl €t(iataf(i)u(bbud) 109—110. Serleoung eine« Watfte« in Satgenbadb ®. 110. Sctloiungen 
s. 110. €tanb ber XieT{eu(ben im Slegierungebeiitf ülatben 110. SBienen}ud)tIebrfurfu« für Jeronen S. 110. ^olijei* 
KTOtbnunfl über ba« ^Iten bon »oü« unb Cuartiergängern ®. 110—111. $oIt)eineroTbnung Übei SierouBf^anl« unb 
HbiO&>Dairid)tungrn ®. 111—118. 3>>|nmmenlegung »on fflninbitüden im 9legterung«bejirl Sacben ®. 119. Sräffnung 
M Zelegrapbenbetriebe« bei bet $o|)agentui in Untcrmauboib unb bei ber ^ortbilfftcQe in iBuir ^fttei« ®<b(eib«n) ®. 119. 
(^iTi{blung einer $oftagtniur in Srefternicb (»rti« IRontjoie) @. 120. $erfonoI>9tad)ri(blen ®. lä). 



ytr^rbnnngm nnb ^rkAitntmai^nMgen 
brr Srntr«l-#rk9rbrtt. 

Nr. 182 tJrfanntmaeliung. 

Das $reu|i{(^e @taat8fc^ulbim(^ ift au(^ in bem 
ibibe 9)2ärj b. 3. abgelaufenen @cf(^äf8jabr feitenS 
ber iBeftler oon ©c^uiboetfc^reibungen ber {onfoli* 
bieittn Staa(8anleii)en lebhaft in Knfprut^ genommen 
DOiben. 

Sie t>er eingetragenen Konten betrug Snbe 
SWSrj 

1903: 31383 über 1629 887 ö-fiO 3»., 
1904:32477 „ 1 709 584 050 3R. ; 

fte ift bis Snbe 9Kärj 
1905 ouf 33967 über 1781 172750 3«. 
gefliegen. 

Üon biefen Konten entfallen 85,8<i/o auf Kapital» 
fotbetungen bi# gu 50000 3R. unb 14,20/o auf 
gibBere Kapitalanlagen. 

Jflr p^pftfcbe ^erfonen waren (Snbe äWärj 1905: 
20493 Konten über 787126 500 SW., für juriftijc^e 
^erfonen 6230 Konten über 682 490 250 Sl. unb für 
Bermbgenämaffen ohne juriftifcbe ^“*^6 

Konten über 210345500 SW. eingetrogen. Die 3of|i 
ber Konten für Seoormunbete ober in $f(egfd)aft 
Ste^enbe betrug 1761. 

Son ben («ff^ (Smpfang#berecf|tigten 
^IbjöBrli^ 19 579 $often non ber ©taat#fe^ulben> 
ZilgungSfaffe in IBerlin burc^ Sßofianweifung ober 
Sertbrief bireft gufenben, 6570 $oflen werben 
j%Ii(f) burc^ @utfd|rift auf Wei^Sbanlgirotonto ber 
SrnpfangSberecbtigten unb 14 797 ^often burc^ bare 
HutgoBIung bei ber @taat#f(buIben>Di(gung#(afie unb 
ben bamit betrauten K5niglicf)en Kaffen unb Weicb#' 
bonfanflalten berichtigt. 

!6on ben Konten entfallen auf IBuihgiäubiger in 
$reu§en 29 171, in anberen ©tooten Deutf^lanb# 
1695, in ben übrigen ©taaten Siuopaä 300, in 
SficH 17, Kfrita 12, Stmerita 59 unb Sluftralien 3. 

Da# @taat#f(hulbbudh ift atten Sefthem oon Konfol# 
ga empfehlen, für welche biefe $apiere eine baurrnbe 



Anlage bilben, unb welche Kapital nnb 3>xf<>t acflcn 
ben ©chaben unbebingt fichern wollen, ber ihnen 
burch Diebftahl/ Slerbrennen ober fonftige# Sibhanben» 
fommcn biefer (Sffeften nicht feiten entfteht. 

Durch @efeh oom 24. 3uli 1904 fmb bie ©ebühreu 
für bie Umwanblung oon preugifchen ©taatsfchulb^ 
oerfchreibungen in 9uchforberungen abgefchafft worben. 

©eit bem Önfrafttrelen biefe# ®efehe# erfolgt bem» 
gemäg bie Sintragung ber ©taat#fchuIboerfchreibungen 
in ba# ©chulbbuch ooQfiänbig gebührenfrei. Stud) 
laufenbe HJerwaltungSloften werben oon ben Konten» 
inhabern nicht erhoben. ISingetragene Sorberungeii 
fönnen burch «^hüf|t> sang ober teilweiie 

auf anbere Konten übertragen unb gang ober teilweife 
i gelSfcht werben. 

3m gaHe gänglicher ober teilweifer fiüfchung ber 
eingetragenen ffforberung werben ge^cn eine Gebühr 
oon ®/ 4 ®/oo (minbeften# 2 SW.) wieber ©chutboer« 

’ fchreibungen ber {onfolibierten €toat#anIeihe gum 
gleic^n 3>n#fuB unb Wennwert au#gereicht- 
Die Einträge auf (Eintragung oon ©taat#fchulb. 
oerfchreibungen in ba# ©^ulbbuch finb unter Sei» 
fügung ber ©chulboerfchreibungen uebft 3in#fchcin> 
bogen an bie ^auptoerwaltung ber ©taat#fchulben in 
©erlin S. W. 68, DranienftroBe 92/94, gu richten. 

(fferner haben fümtliche Wegierung#»$auptfaffen, 
bie Krei#faffen auBerhatb ^rlin# unb bie mit 3ahiung 
oon ©uchfchulbginfen beauftragten ©teuer» unb 3°^’ 
ämter (Effetten, welche in eine ©uchf^ulb umgewanbdt 
werben foQen, angunehmen, bie erforberlichen Einträge 
auSgufüQen unb bie Cinfenbung an bie ^auptoer» 
waltung ber ©taatefchulben gu bewirten. 

Diefelben Kaffen haben auch pm 3taede ber ©e< 
grünbung oon ©u^forberungen ©orbeträge oom 
$ublitum angunehmen unb ber Königlichen ©eehanb» 
lung (©reu|ifche ©taat#ban() in ©erlin mit bciu 
Einträge gu überfenben, bafür ©chulboerfchreibungen 
angutaufen unb ba# ZUeitere behuf# UmwanMung 
biefer in eine ©uchfchulb gu oeranlaffen. fffür bie 
Übermittelung ber eingegahlten ©etrüge an bie ©ee» 

Dig J Dv Google 



110 



^anblung unb für ben Knfauf ber 6c^ulbbn{(^r(i* 
billigen »erben $orto> unb ^ronifionSfoftrn ni^t 
berechnet. 

Ziie 9{fl(^8bQn(anftarten bermitteln bie (Eintragung 
oon an fie eingereit^ten ober i^rerfeits anjufaufenbtn 
3taat8f(^u(bDer{(^reibungeii in baS @(^u(bbu(^ eben« 
falll. Sür biefe SBermittelung ift an bie iSanfanftalt 
eine @eoä^r bom ^6 >’oni ^u|enb bei 9ienn»erte8, 
minbeftenS aber oon bO Pfennigen, ju entrichten, 
faH8 ihr bie @ihulbberfchreibungen eingereiiht raorben 
finb. fmtte fie bagegen Kaufauftrag, fo richten ftch 
ihre IStebihren na$ ben bafür maggebenben !5e> 
bingungen. gormutarr ju (Eintragunglanträgen »erben 
oom @taatlfchu(bbuchbureau in iSertin, Oranten« 
ftroge 92/94, unb ben genannten Kaffen unb 9an(< 
aiiftaften unentgeltlich oerabfolgt. 

Sie oon uni h^raulgegebenen Smtlicheii 92ach> 
richten über ba8 ^reugifc^ Staatlfihulbbuch/ »eiche 
über unb (Einrichtung bei @chu(bbuchl (Benauerel 
enthalten, fönnen burch jebe 8uchhonbIung ober 
bireft oon bem äJerlag 'S. (Suttentag, m. b. 
löerlin W. 35, £üho»ftra6e 107/8, für 40 ^ennig 
(portofrei 45 ^fg.) bezogen »erben. 

iBetlin, ben 11. Äpril 1905. 

^uptoer»a(tung ber @taatlfchulben. 
oon ^offmann. 

9rr«r>iittnt«n ttn> #ek«nnttn«i%»nt*ii 

Wr. 188 Ser ^rouinjialrat hat ber ©enieinbe 
IBütgeiibach im Kreife iD/almebh bie Verlegung bei 
niif Sienitag, ben 16. 2Bai b. an^ehenben 
3rübjo()rl»Kram» unb 53iehmarftel auf Sienltog, 
ben 23. 5Dfai b. Ql. geftottet. 

flachen, ben 25. Üpril 1905. 

Ser Wegierungl-^räftbent. 

Qn Sertretung : 8 o e h m. 

Är. 184 Set ftert TOiniftet bei Qnnern hat 
bem gefchäftlführenben ?lulfthuffe ber in biefem 
Qrth« in S'lpt ftattpnbenben (Se»erbe>?lu8PeHung 
bie (Erlaubnil erteilt, in 8erbinbung mit biefer 
Jtiilftellung eine öffentliche Sulfpielung oon ffiert* 
gegenftänben ju oeraiiftalten unb bie Sofe in ber 
goiijcn SWoiiarchie ju oertreiben. 

(El füllen 500000 8ofe ju je 1 SWart oulgegeben 
»erben unb 21 (XK) ©eminne im ©efamttoerte oon 
185 OCX) ÜJlart jur Jlulfptelung gelangen. Sie 
3iehiing »irb ooraulfichtlich im ©eptember 19(fö 
in Silfit pattpnben. 

Stachen, ben 28. 9Ipril 1905. 

Ser 9iegierungl*8rär'i>®nt. 

Qn Vertretung : 8 o e h m. 

9lr. 185 Ser $err iDliniPer bei Qnnem hat 
bem .Komitee für ben in biefem Qahre in ©nefen 
abgiihalteiibeii SupiilpferbemarCt bie Sriaubnil 
erteilt, in Verbinbung mit biefem SKarfte eine 
öffentliche Verlofung oon ^ferben, SBogen unb 



anbereu ©egenftüiiben ju oeranftalten unb bie 
Cofe in ber ganjen STOonorchie ju oertreiben. 

d foUen 200000 Cofe §u je 1 9Wart aulgegeben 
»erben unb 2359 ©eminne im ©efamtmerte oon 
70 000 iinarf jur Slulfptelung gelangen. 

Wochen, ben 28. Wpril 1905. 

Set fHegierungl^Vröftbent 
Qn Vertretung : 8 o e h m- 

Kr. 186 @tanb brr Sirrfruchtn 

im Ktgirrunglbejirl Wachen 
am 30. Wpiit 1905. 



©euche. 


Kreil. 


3abl 

»erfe 

«f. 

mein« 

ben. 


ber 

uebten 

«e. 

bSfte. 


©ch»einefeuche 


Wachen.Canb 


1 


1 


belgl. 


Süren 


5 


6 


belgl. 


(Erfeleng 


2 


2 


belgl. 


©Upen 


3 


5 


belgl. 


©eilenfirchen 


2 


2 


belgl. 


Qüllch 


6 


6 



Wochen, ben 2.'^ai 1905. 

Ser 9fegierungl»Vr8pbent. 
oon ^artmann. 

Kr. 187 Sl »irb beabfichtigt, in ber 3eit oom 
19. bil 24. Quni b. Ql. hietfelbp unter Ceitung 
bei ©eftionibirettorl für Vienenjucht. $auot> 
lehret a. S. ©eilen, einen unentgeltlichen 8 e 9 r> 
turful in ber rationellen Vienenjucht für grauen 
abguhalten. gatll pch inbeffen fo »enig Seil» 
nehmerinnen melben, bog bie Wbhaltung einel be» 
fonberen Kurful für grauen nicht angebracht 
erfcheint, ift beabp^tigt, ben Kurful mit bem in 
ber 3eit oom 5. bil 10. Quni b. Ql. Pattpnbenben 
CehrturfuI für ÜRönner gu oerbinben. 

Sen Seilnehmerinnen fann im 8 ebarflfaIIe bie 
©emShrung einer möpigen 8 eihtlfe aul öffentlichen 
äßitteln in Wulpeht gepellt »erben. 

Wnmetbungen ju bem Kurful Pnb bil gum 
15. 372ai b. Ql. bei ben CanbrSten, feiteni in 
hiepget ©tobt »ohnenber grouen bei mit eingu» 
reichen. 

Wachen, ben 19. Wpril 1905. 

Ser fRegierungl» 8 rSpbent. 
QmWuftrage: ©trätet. 

Kr. 188 VoligeirerorbottitK 
Aber baA l^aUm bon Kofi: nnb OtiarHrr« 
flAngent. 

Wuf ©runb ber §§. 6 , 12 unb 15 bei ©efe^el 
über bie aPgemeine $oli)ei»Ver»altung oom 11. 
Wär} 1850 unb ber §§. 137 unb 139 bei ©efehd 
über bie aPgemeine Canbeloermaltung oom 30. Quli 



Ul 



1883 motbne unter SufHuummg bc« ©ejtrfS* 
oulfc^une» für ben Umfnng bc8 SRegierungSbejirfeb 
ilatben, u>a§ folgt: 

§. 1. SJiftnono barf in bo« oon i^m gonj ober 
teilnieife betoobnte 4 >qu« gegen (Sntgelt ^erfonen 
unter ©eiofibi^ung oon Äoft unb SBofinung (ffofl* 
gSnger) ober unter ©etnöbrung oon Cogerpötte 
unb SJobnung (Ouattietgflnget) oufnebnien, ober 
bort bei ftdj bebolten, menn er nirfjt genügenbe 
Stbiofrfiunie bot, bie ben nocbfolgenben Sebin« 
gungen entfbre^en: 

a) Die ©djlafrfiunte bürfen mit ben eigenen 
S3obn> unb ©cbtafrfiumen bed Soft« ober 
OuartiergeberS ober feiner ^au^boltungb* 
ongebörigen niebt in offener öerbinbung 
Pe^en; oorbonbene SerbinbungStüren pnb 

j pfinbig oerf(bIoffen ju boften. 

' ben oon RoP» unb duortier« 

gangem oerfcbiebenen ®efdble<bta benujsten 
©(blofraumen bürfen überhaupt feine Ser» 
binbunggtüren befteben. 

b) ij^fber ©tblafraum mu§ gcbielt, mit einer 
Dür oerfd)tiepbar unb minbepenS mit einem 
jum Offnen eingeridjteten fjenfter oerfeben 
fein; aud) barf beifeibe nitbt mit Abtritten 
in Serbinbung Peben. 

o) Die ©(biofräume mü^en für jcben ÄoP- 
ober duartiergänger minbeftenä 10 cbm 
Cuftraum entboften. 

§. 2. gür jeben ©(biafgoP über 14 ftobre mup 
eine befonbere Cogerpatte oorbanben fern. 

Die obmedifelnbe Senuhung einet Cagerflätte 
I innerboib ein unb begfeioen Dageg burcb jioei 
?erjonfn, beifpielgtoeife burd) foltpe, oon benen bcr 
eineDog^ber anbere 9ia(btfcbiit bat< tP unterfagt. 

§. 3. gür leben Rop» ober duartiergänget ntup 
ein SBof^gefebirr unb ein $onbtu(b oorbonben 
fein. 

§■ 4. Die ©cblafraume pnb reinlich }u b<<ilen 
unb taglicb }u lüften. 

§. 5. Rop» unb duartierganger bürfen nur in 
ben für pe bePimmten fWänrnen ©cbioffteHen haben 
ober benuben. floftganger oerfcbiebenen ©efcblecbtg 
bürfen nur bann in einem unb bemfetben SHaume 
iblafen, menn pe ju einanber im Serböltnig oon 
dbegatten ober ffiitem unb .Rinbem fteben. 

iJrouen unb üWabeben, meldje bei einer oHein 
pebmben grouengperfon mobnen, fönnen mit biefet 
bie SBobn« unb ©cblafräume teilen, fofern Icbtere 
im übrigen ben Sorfebriften biefet ^olijeiocrorb» 
iiung entfpreeben. 

9- 6. gebet, mcicber Roft« ober duaitierganger 
bei pcb aufnimmt (§. 1), mup hieroon unter an» 

f abe bet Rabl bet aufjunebmenben ^etfonen unb 
er für oiefetben befHmmten fRaumlicbfeiten ber 
Ortgpoii^eibcbörbe gleicbseitig Stnjeige machen. 9luf 



^evfonen, mricbe bei ffiriop biefet Serorbnung 
bercitg .RoP» ober duartiergänger aufgenomnien 
haben, pnbet biefe Sorfdirift mit ber SWopgobe 
amoenbung, bap bieÄmnelbung fpötefteng 43öodien 
nad) giifvafttieten ber Scrorbnung ju erfolgen bat. 

(Sine Sermebrung ber Rabl ber Roft» unb duartier» 
gäiiger, eine Serminbening bcr für biefelben be» 
ftiinmten fRäumiiebfeiten unb eine UberlaPung 
anbever fRäumlicbfeiten pnb in gleicher äBeife binnen 
6 Dagen aniitjeigen. 

§. 1 Rumiberbanbiungen gegen biefe Soüjei» 
oerorbnung merben, fofern nicht nad) ben gefeblicbfn 
Seftimmungen eine böbere ©träfe oermirft ip, mit 
©eibprafe big ju 60 2W., an beren ©teile im 
UnoermBgengfalle entfpred^enbe ^aftprafe tritt, 
bepraft. 

§. 8. Diefe ^olijeioerorbnung tritt am 1. Quni • 

1905 in Rraft. 

Hachen, ben 3. 9Wai 1905. 

Der SRegiemngg-Stäpbent. 
oon ^artmann. 

Kr. 189 9oH|rt»(t»rMtti»0 
über SirrauSfibanl» unb HbfüH»Sorr{ibtungrn. 

Huf ©runb ber §§. 137 unb 139 beg ©efepeg 
über bie nügemeine Sanbegoenonltung oom 30. 
guii 1883 (©.»©. ©. 195) unb bet §§ 6, 12 
unb 15 beg ©efebeg über bie ^oIijei»©ermaltung 
oom 11. ünarj 1850 (©.»©. ®. 265) mirb bioi^» 
mit unter Ruftimmung beg SejirfgaugfdjuPcg für 
ben ©ebraueb oon Sierbrucf»Sorricbtungen beim ge» 
merbgrnapigen 8iernugfd)anf,mie beim Hbjieben oon 
giafcbenbier unb beim Sertauf oon Sicr über bie 
©trape innerboib beg iHegietunggbejlrfg Hachen, 
bie naebPebenbe ^olijeioerorbnung erlapen: 

§. 1. Sei bem geioerbgmapigcn Hugfebanf oon 
Sier, mie beim H^icben oon Rlafcbenbier unb 
beim Serfauf oon Sier übet bie ©trape bürfen 
lünftig nur folcbe Sierbrucf=Sorricbtungen gebraucht 
merben, mcid)e ben noebpebenb in ben §§. 3 p. 
angegebenen Soifcbriften entfprecbenb ein<jerid)tet 
pnb. Die gortbenuhnng oorbanbener Sorrieh» 
tungen tann oon ber Ortgpolijeibeb5rbe noch big 
}um 1. ganuar 1906 geflottet merben, faUg nad)» 
geroiefen mirb, bap pe oor bem ffirlap biefet ^oiijei» 
oerorbnung bereitg im Setriebe maren unb bap 
pe ben SePimmungen ber Solijeioerorbnung oom 
12. ©eptember 1881 (Hmtgbl. ©. 278) genügen. 

gnhaber oon ©chant» unb Mbfüllraumen, meld)e 
eine Sierbrucf'Sorricbtuiig neu in Senu(}ung nehmen 
ober eine oorbanbene für ein anbereg Druefmittei 
einrid)tcn motten, pnb oerpPichtet, ber Ortgpolijci» 
bebörbe bietoon unter Seifügung einer Sefd)rei» 
bung berfeiben fomie unter Hngabe bet girma bee 
gabrifanten ober Cieferonten oor gngebtouebnabme 
Änjeige ju machen ; gleichjeitig pnb bie nach §• '<r 
erfotbetlicben Sefibeinigungen beijubttngen. 

- :» by Google 



11 « 



Unjuläffifle 9irrbru(f«Vorri4tunflfii. 

§. 2. Der ®ebrauc^ öon §anbfpri^en, ©prig» 
^äbnen unb bergleicben, burd) raeltpe bie Suft bem 
Siete in ben DrinfgefSgen unniitteibat jugefilbrt 
ttiirb, fonjie bcr ®ebtaucb non ©ougpumpen, welche 
boS'Sier unmittelbar qu8 ben Cagcr« natb ben 
CctbtQutbSräumen ^eben ober bo8 Sier unmittel» 
bar aus bem auffaugen^ ift »erboten. 
Sulöffige Drutfmittel. 

§. 3. S(l8 Drurfmittel barf nur reine atmo« 
fpbärifdie Suft ober {ttt(ftge Stoblenfäure oermenbet 
loerben. 

Slerbruif'Sorricttungtn mit atmojpt)Atl{(bn: 
ßuft al« Druifmlttel. 

§. 4. a) Die Sierbru(f»Corvicbtung (Cuftpumpe) 
ift in einem ^inlänglitb großen unb fauber ge» 
baltenen 9}aum oufjufteQen ; 

b) bie als Drutfmittel ju benu^enbe 8uft mufe 
and bem freien unb jtoor oon einer ©teile ent» 
iiommen »erben, »elcpe iljrer Cnge nad) eine Ser» 
imreinigung Vr Ciift %tid)t beffrribten lä^t. 

Die 3“fÜb™np ber Cuft jnr ^umpe bat buvtb 
ein im greien münbenbeä SRobr ju erfolgen. Die 
Wflnbung foH fub minbeflen« 3 m über bem ©oben 
bepnben unb mufe mit einem r.otb unten gerid)teten 
Dricbter mit feiner ©iebplatte oerfeben fein, in 
»eltben ©alicpUSJatte ober ein anbereS geeignete« 
giltriermoterial für bie fWeinigung ber Cuft fefl» 
geflüpft blntinjufeflen i|l, 

Dte Satte ift »ötbentlidj ober bann ju erneuern, 
»enn fte fd)on früher eint fdjmubige 
nonunen bot- Der ©iebtriebter mufe »enigften« 

5 m oon etwaigen Sebürfni«onftalten, Dünger» 
unb 3Wü(Igruben ober bergleitben entfernt nnb in 
ii»ectentfpre(benber Seife gegen ben ßutritt oon 
fRegen unb bergleitben gefdbübt fein. 

Da« CufljufübrungSrobr ift mit ber Cuftpumpe 
feft unb luftbiebt ju »erbinben. Diefe Setbinbung 
barf beim jumpen nid)t unterbrotben fein. 

c) 3»ifd)en ber Cuftpumpe unb bem Sinbfeffel 
(nergl. Slbfag e) ift fenfretbt ein SReinigungÄoppnrat 
(Ölfänger) in bie fWobrleitung einjufwalten. Der» 
felbe foll äblinberförmig au« ftartem, burdjfttbtigcm 
®(a« luftbiebt btrgeftcät fein unb eine Cänge oon 
minbeften« 16 cm unb eine Seite oon minbeften« 

6 cm Hoben. Die (Jnbftücfe müffen abnebmbor 
ober mit luftbidjt oerftbliefebaren, minbeften« 3 cm 
»eiten SReinigungeöffnungen oerfeben fein. Unten 
bei», am unterflen Cnbftürf mu6 fitb ein Jlblafe» 
babn befinben. 

Die beiben oberen Drittel be« Qnnenraume« 
müffen mit gereinigter, entfetteter SaumwoHe, 
©olicplwntte ober fonftigem jum filtrieren ber 
Cuft geeignetem aRüterial, feft au«geftopft fein; 
baö untcvftc Drittel ift ftet« teer |u bolif«- 



Do« Oon ber Cuftpumpe fommenbe fRobr mufi 
im unterften Drittel, ba« nadi bem Sinbfeffel 
fübrenbe IRobr im oberften Drittel bcr ©eiten» 
»onbung bc« 9leinigung«opparate« mit bem lefeteren 
in Serbinbung flebcn. Do« f iltermoterial ift aüe 
14 Doge unb aufeerbem ftet« bonn ju erneuern, 
»enn e« fid) ftbmubig jeigt. 

Der fReinigungSopporat ift ftet« rein unb fonber 
JU bolten, namentlidb barf fein £)1 barin betaffen 
»erben. 

(1) 8lQe jur Ceitung oon Cuft bienenben SRobre 
bürfen au« ÜRetaHen jeber 8trt unb, foweit fte 
fub innerhalb eine« ®ebSube« befinben, auch au« 
bleifreiem ffoutftbuf b^rgeftcHt fein. Der innere 
Durdjmeffer biefer 8iobre foll minbeften« 10 mm 
betrogen. Die in biefelben eingefdbalteten ^b”' 
unb Apparate fännen oiub einen geringeren inneren 
Dur^meffer bo6en- 

e) Sei jeber SierbruÄ-Sorriebtung ift jwiftbm 

ber Cuftpumpe unb bem Sinbfeffel ein» 

jufügen. ffir mufe au« ÜRetall gefertigt fein, frei 
fteben, leid)t jugänglitb fein, möglicpft tofifrei er» 
halten »erben unb bidjt über bem Soben mit 2 
gegenüberliegenben, feft oetfdjliefeboren IRcinigung«» 
Öffnungen oon »enigften« 10 cm Seite, ober mit 
einer feitlidien Öffnung biefer Ärt unb mit einer 
Öffnung (Coib mit ©topfenftbraube) in ber ÜRitte 
be« Soben« oerfeben fein. Cuftfeffel, in benen 
ber Druef burtb eine Cuftpumpe erjeugt »irb, finb 
mit einem ©idberbeitSoentile ju oerfeben, roeldte« 
einen llberbrurf oon mehr al« !>/» Ätniofpbären 
felbfttätig entweichen lägt. 

f) 3” bem ©puubauffobe (gogbab«/ Äuftid}» 
Sorriebtung) ift ein JRüctfcblagoentit onjubringen, 
»obureb ba« Einbringen be« Siere« au« bem $ag 
in bo« Cuftleltung«robr »irffam oerbinbert »oirb. 
Um bie et^orberlidie Reinhaltung be« gagbabn« 
ober bcr 9tnftlcb»Sorri(btnng ju ermöglichen, müffen 
für jebe Sierrobrleitung minbeften« jwei foldjer 
Sornchtungen oorbanben fein, bie abwechfelnb in 
Gebrauch ju nehmen ftnb. 

g) .^»ifchen bem SRücffchlagoentile unb bem SSinb« 
feffel ift ein ooQfommen burchftchtiger Sierfang 
au« ®lo« nun minbeften« ö cm lichter Seite ein» 
jufchalten, welcher geftattet, ein Sevfagen be« S3en» 
til« feftiuftetlen. 

Der Sierfang mug burd) einen $abn oSflig 
entleert »erben fönnen unb geh jWeef« {Reinigung 
leicht au«einanber nehmen taffen. 

h) Die {Rohre, burch »et^e ba« Sier beim 

ßopfen giegt (©techcr, Sierleitungflrobr, ^agn), 
müffen überall einen gleidjen inneren Durchnief|er 
oon minbegen« 10 mm t;aben unb frei oon (£tn» 
tniefungen fein. Da« Sierleitung«robr jtoifdien 
^ag unb i»ug fo eingerichtet fein, bag 

jebe« ©tücf ber Ceitung mit einer an einem bieg» 



I 



li* 



famm Isrofit befej^igten Sürfte burt^fto^en >oer« 
btn fann. 

flü^lappoTote, toeicbe in btefe SRobrleitunn ein* 
Uficboltet werben, niüffen obnefjuibar unb bevnrt 
fingeriditet fein, bofe fte ftcf) mit ber ©ilrfie [jit^ 
rrinigen loffen unb in allen Seilen ein Surebfe^en 
«jiQtten. @latte, fpiralfötmifl gewunbene, unjer» 
legbore Sfflfilftblangen finb nl^t juläfflg. 

IDie 9 lof)rteitung mufi qu8 reinem ober böebfienS 
eia $rogent S 3 Iei entbaltenbcm gefertigt fein, 
t'ie Sinfcboltung oon Routfdiutfiüdfen an ben 
SiegungSflellen ber Sierleitung ifi nidit geffattet, 
jfbod) ifi eä erlaubt, jur leiibteren 3 lu 8 me(b 8 lung 
btt ©ierffiffer jWif^en bem ga^bab" «nb bem 
ftften 3*attrol)r einen bleifreien Äautf(buffd)lautb 
oon bSdiftenS 0,5 m Sänge in bie Sfobrleitung 
dn)uf(balten. 

Stedier unb $abn fönnen au8 allen URetallen 
oberSKetaHmifdiungen befteben, bie auch bei längerem 
©fbrautbe (eine bie menfdilidie Oefunbbeit fdjä» 
bifltnbe Sejianbteile an ba8 8ler abgeben. ®inb 
fit aus anberen ÜHetaHen al8 B'X"/ Ä- 
ffupfer ober aWeffing bergefteHt, fo müffen fie an 
ben ©teilen, wo fte beftimmuiigägemäfe mit bem 
öier in Serübrung (ommen, in bauerbafter SBeife 
mit ben im oorigen ©afee bejeidjneten fDJetallen 
ober TOetatlmifdiungen belegt, 5. 8. oerjinnt ober 
oemiifelt fein ; bie ©tetber bürfen am unteren Snbe 
nidit ftfi oerftbloffen fein. 

©ämtlicbe SurebgangSäffnungen in ben |)äbnen 
unb SlpiKnaten (©letber), loelcbe mit ©ier in ©e« 
rübrung (ommen (ännen, bürfen nid)t gegoffen, 
fonbem müffen gebohrt fein, bomit biefe Öffnungen 
eine mägli^ft glatte, leidjt ju reinigenbe Ober* 
fläibe erbalten. 

i)'3n ber SHäbe bc8 3a»f(rabn8 mu6 ein für 
bie 3af»fer fnbtbarer Drurfmeffer angebratbt fein, 
ber ben juläffigen bäcbüen 8etrieb8bruc( anjeigt, 
mit welchem ba8 ©ier au8 bem gag gehoben Wirb. 
Ser ©etrieb8bruc( mufe bureb eine geeignete Sor* 
riibtung fo geregelt werben, bofe er ben Ouftbmcf 
hn l^reien boebffena um 1'/* 9 Umofphäten überfteigt. 

9 irrl)ruit*©orriibtungtn mit flüfflgrr Koblenfäure 
ol0 Sniifmittrl. 

§. 5 . ®ie ©eftimmungen be8 §. 4 . 9 lbf. b, c, d 
nnb e ftnben auf ©ierbriu(*©orri(btungen mit 
Pffiger ff oblenfänre (eine Vlnwenbung. X>ic übrigen 
Beftimmungen be8 §. 4 ftnb unter ©erücffubtlgung 
Boebftehenber ©orfebriften ,^u beobachten; 

«) Sie SfuffteOung ber an ber ®cban(* 

Mtte ift juläffig, wenn fte minbeftenS 2 ra non 
(»ijtärpern (Öfen u. f. w.) entfernt bleiben unb 
tuveb «neu ©(bron( ober bergleicbcn fo uerfcbloffen 
gehalten werben, ba& fte Unberufenen gänjlitb 
nnjugänglicb ftnb. 



©cfüHte .ffoblenfäureflaftben ftnb fo aufjuftellen 
ober }u lagern, bag fte oor ber Qfinwir(ung ber 
©onnenftrablen ober einer anberen SBärmequeHe 
gefebübt finb. gür bie Äufbewabmng unb ben 
SranSport ber ffoblenfäureflaftben gelten im übrigen 
bie '©eftimmungen ber ©olijci*Serorbnung über 
bie Aufbewahrung unb ben SranSport Pon (Safen 
oom 16 . Segember 1895 (Amtsblatt ©. 414 ). 

b) Auber bem ©ehälter ber flüffigen ffohlenfäure 
(.ffohlenfäureflafcben) mu6 jeber Apparat einen 
®a8*®)fpanfton8»ffeffel ober ein fRebujieroentil 
(Smc(oenninbcrung8»©orricbtung) befiben. 
@aS(effel ntufe oor ber If^nbetriebnabme amtlich 
auf 5 Atmofphären geprüft fein unb an fnbtbarer 
©teile ein ÜKetallfcbiib tragen, baS bie ffrirnm beS 
i^obri(anten, bie ffabri(nummer, boS ^ohv ber 
Anfertigung unb ben amtlichen ©rüfungSoermerf 
(Saturn unb ©tempel) angibt, fowie ©lab für 
weitere ©rüfung8oermcr(e enthält. Sie fllieteu 
ober jwei SätfieHen beS 9 J?etallfebilbe 8 finb mit 
bem erften ©rflfnngSftempel gu oerfehen. Oäßt 
fttb bei alten Äejfeln bie ffirmn be8 f^abri(anten, 
bie (^abrKnummer unb baS ^ahr ber Anfertigung 
nicht ermitteln, fo brouebt ba8 ©tbilb nur ben 
©vüfung8oermcr( angugeben. 

Ser ®a8(effel mufi auS ÜRetall gefertigt fein, 
frei ftehen, leicht jugänglicb fein, mägli^ft roftfrel 
erholten werben unb im unterflen Srittcl mit einer 
feft oerfcblieftbaren, minbeftenS 10 cm weiten 
SReinigung 85 ffnung oerfehen fein. 

Sic fHebujieroentile müffen amtlich ouf 3 Atmo* 
fphären geprüft fein; eS ift ouf ihnen felbit ober 
auf einem angenieteten aWctollfcbilbe bie 5*™a, 
bie (^abri(nummer, ber Sog ber Sruefprobe unb 
ber ©rüfungSflempel angubringen. Auf ben ©e* 
feftigungSnieten beS fDfetoUfcbilbeS ifi ber ©rüfungS* 
fiempcl ebenfalls eingufebtagen. 

ffiS werben nur folcbe {Rebmieroentile gugelaffen, 
bie ihrer ffonfiru(tion nach unbebingt guoerläffig 
wir(en müffen unb bei benen jebe ®efahr ouSge* 
febtoffen ift. 

Sie ffohlenfäureflofcben müffen amtlich geprüft 
unb on ficbtbnrer ©teile mit einem leferlicben, bauer- 
haften Sermer( rerfehen fein, welcher baS ®ewi(bt 
beS leeren ©ehälterS einfcbliefilii beS ©entilS 
nebft ©cbuh(appe ober ©topfen, fowie bie juläjfige 
f^üüung in ffilogramm unb ben Sag ber testen 
Sruc(probe angibt. 

c) Sie ®aS(effel unb bie ©ebujieroentile ftnb 
mit einem Sruefmeffer (TOonometer) gum Angeigen 
beS Sruc(eS unb mit einem guoerläffigen ©icher« 
heitSoentil ju oerfehen. ffiS ftnb nur ©icberheitS* 
ocntile mit gebet* ober bire(ter Selaftnng juläffig, 
welche fo eingerichtet ftnb, bog fte nicht burch Uii* 
athtfam(cit unWiiffam ober in ber ©elaftung ge* 
änbert werben ober ftch oon felbft feftfe(fcn tönnen. 

: -I h'- 



Google 



t)« ®ru(f bnrf Weber in ber Ceitung (bte 
Seitung jwtfcben Robienfäureflafrfien unb SRebujier« 
oentil Quö^nommcn) nocf) im Reffcl ober SRcbujier« 
»entU 1 Vj «tmofp^ären überfcftreiten; ber i)öd)ffe ju» 
läjfige jjrucf mug an bem 9Boiiometcr burd) einen 
roten ©trid) gefennjeic^net fein. 

Do8 ©i^cr^eitSoentU mu& jebevAeit griüftet 
werben fBnnen unb obbiofen, fobolb ber 'I)ru(f in 
bem genannten ©aSbe^äiter IV* Sltmofp^ären über» 
fc^reitet. 

SSafferbnafofiftaratt. 

§. 6. Apparate, bei benen ftott ber Cuftpumpe 
Xruefwaffer jur ^reffung ber Cuft oerwenbet wirb, 
muffen mit einer felbfttätigen Tiriufregulierung 
uevfcfien fein, burc^ Weltbe oer^iltet wirb, bofe bi'e 
©pQiinung im SBinbCeffel 1«/, «tuiofp^ären über» 
fdjrcitet. ®iefe Drucfregulicrung fann fortfaden, 
wenn ber SBofferbrudteffei auf ben hoppelten X>ru(f 
ber aSafferleitung omtlid) geprüft i^ unb wenn 
jwiidjen 35Bafferbrudfeffe[ unb SBinbfeffel eine amt» 
lid) geprüfte CuftbrudDerminberung8»S3orrid)tung 
eiiigcf(ba(tet ifl, welche oerhinbert, bn6 ber ®rud 
in bem Cuftfcffel 1*/* ?ltmofpf)ären überfteigt. 

Die öeftimmungen befl §. 4 finben auf biefe 
äOafferbrudopporote ?(nwenbung. Der in Slbfo^ 
c) genannte Dlffinger fann burtb ein anber« ein» 
gerichtetes SBattefiiter erfe^t werben. 

Prüfung Der eierbnuf-Sorrichtungrn. 

§. 7. Die Sehälter jur Äufnahme ber flüffigen 
.Wohlenfäure, bie ©aSfeffel, fowie bie fRebujier» 
Sentile finb oor ber ouf ihre 

Sßiberftanbsfähigfeit ju prüfen. 

a) Die ©aäteffel müffen bei jeber erften, fowie 

bei jeber fpäteren Sifüfunfl einem Druef oon 5 
Sitmofphären, bie fRebujieroentile einem Druef »on 
3 Sltmofphären wiberftehen, ohne bleibenbe Ser» 
änberungen ihrer gönn unb ohne Unbichtigfeiten 
§u jeigen. Die Sröfungen hoben ftch auch auf 
bte 3uberläffigfeit beS SWanometerS unb be8 ©icher» 
heit8oenti(8 ju erftreden. Die Sefcheinigungen 
über biefe ftnb am Orte ber Ster» 

brudoorrichtung aufjubewahren unb auf . amt» 
lidjeS Serlangen oorjulegen. 

b) Die OaSfeffel ftnb mittels SBaffetbrudS ju 
prüfen. 

c) Die Sehälter gur ?(ufnahme flüffiger Sohlen» 
fättre müffeit einen inneren Drud oon minbeftenS 
250 Sltntofphären auShalten. Die Sefcheinigung 
biefer Prüfung mufe auf omtlicheS ©rforbern 
innerhalb 8 Dagen uorgelegt werben. 

d) Die St^üfuiig ber Sehälter für flflffige Sohlen» 
fäure ift in ^utifdirnrättmen oon brei fahren, bie 
ber Scffel in .R'uifthenröitmeii ooit 5 3aht^*tt ju 
Wiebethülen. Sei ben iWcbiigieroentilen ift eine 
SBieberholung ber ^Prüfung nid)t erforbetlich. 



Die ^oligeibehörbe fonn ouf Äntrag für bie 
Sehälter für flüffige Sohlenfäure, Welche jur 
ber fälligen S'^üfung no^ gefüllt ftnb, eine f^rifl 
feftfepen, innerhalb welcher fte entleert werben müffen. 

e) an jebem Seffel unb SHebujieroentil mu^ fich 
eine (Sinrichtung beftnbeti, welche eS gefiattet, baS 
amtliche IDlanometer ongubringen. 

f) 3“’^ Somahme ber S^^üfungen unb au8» 
ftellung ber Sef^einigungen finb bie (Bewerbe» 
infpeftionSbeamten, fowie bie übrigen, gur Sor» 
nähme oon Seffelprüfungen berechtigten ftaatlichen 
Seamten, bie Ingenieure, betten oon bem 9Wintficr 
für $anbel unb (Bewerbe bie Serechtigung gur 
Sornnhme oon Seffelprüfungen oerliehen woroen 
ift, fowie biejenigen ©achoerftänbigen berechtigt, bie 
Oon bem IRegierungSpräftbenten als geeignet be» 
geichnet werben. 

g) Die einem gur Somahme 

berfelben berechtigten Seamten ober ©achoerftän» 
bigen fchriftlich ober münbfich oier Stochen oor 
bem f^digfeitStemtine gu beantragen ; fte erfolgen 
auf Sofien ber Inhaber. Die $Bhe ber (Bebühren 
wirb Oom SRegierungS»Sräftbenten feflgefeht. 

Srinigung Der 8trrbrutf»Sorri(htungen. 

§. 8. Die Sierbrud'Sorrichtungen, inSbefonbere 
biejenigen Deile berfelben, welche mit bem Sier 
in Se^ihrung lommen, ftnb iietS oollfommen rein 
gu halten. Such fonft finb bie fämtlichen Sor« 
richtungen, apparate unb Ceitungen äugen frei 
Oon ©chnttth unb ©rünfpon gu halten. 

Die {Reinigung ber Sierleitung hat alle Stoche 
minbeftenS einmal in ber Steife gu erfolgen, bog 
bie Seitung mit einer Sürge burchfahren unb mit 
einer gur SuflBfung bcS SierfchleimS geeigneten 
nicht gefunbheitsfchäblichen f^lüffigfeit auSgefpült 
unb ntit reinem Staffer nachgefpült wirb. 

auger ber Sürftenreinigung fann auch ein 
anbereS SeinigungSoerfahren unb gwar in eingelnen 
iJäHen ober aOgentein gugelaffen werben, fofem 
baSfelbe oom 8)egierungS«Sräftbenten olS ouS» 
reichettb anerfannt worben ijt. 

Die Sttnbfeffel ftnb alle ÜRonat minbeftenS ein» 
mal gu Sffnen unb erforberlichenfatlS gu reinigen. 
@(hflnI»Soni(htungen. 

§. 9. Die fogennnnten ©chanffoften, an beiten 
ftch ©chanfhähne unb »Sorrichtungen beftnben unb 
beren inneres in ber STtegel gur Sufnohme Oon 
Sühl»Sorrichtungen unb beS (äifeS bient, ftnb 
unguläfftg. Die ©chanf>Sorrichtung mug berart 
aufgeftedt uiib eingerichtet fein, bag eS ben @)äften 
möglich gemacht ift, baS (Sinfehänfen beS SiereS 
u.f.tu. heohochten gu tönnen. Seftehenbe|©chont»Sor« 
richtungen müffen binnen gwei 
Qnfrafttreten biefer Soligeioerorbnung oorftehenben 
Sorfchriften entfprechenb eingerichtet werben. 



r 



(Sinri^tungen, loflc^e ba« iJerfcfineiben ber 
Siere au8 ocrfdjicbenen 5äf[ent etmöglidjeti, ftnb 
un)ulS[fig. 9*to^i Don ber 

Xonne barf feine Ülbjmetgungen ^aben. 

eitrbäbne. 

§. 10 . 4 >Dbn/ burcb »Deichen 58ier bei 

9 (iDei 68 mäBiqeni älubjcbanfe läuft, mug, foQS er 
nid)t au 8 befielt, ben 31norbnnngen be 8 §. 4 h 
flbiat 4 entfprecben. 

Xrtttt« unb Wejsgrfäf^t. 

§11. a) Srint» nnb IWefegefäfee ftnb ftetS in 
buidiaub fauberem 3uftanbe ju erhalten, felbft loenn 
Be nur jeitmeilig gebraucht toerben. Sie niDffen 
fid) leidit in aQen Steilen reinigen laffen unb an 
ben Steden, wo fte beftitnnmngSgemäg mit bem 
öiere in Scrü^rung fommen, ber ®orfd)rift beS 
§. 4 h abf. 4 entfpretbenb ^ergefteüt fein. Die 
im ®ef(bäft8betriebe jeweilig im (Sebvoud) befinb» 
lieben irinfgefäfee milffen Dor jeber neuen güdung 
gefpült werben ; biefe ©piilung borf nur auf Ser» 
langen beS ®afteS unterbleiben. 

^ie Dropffoften unter ben ®cbanf§äbnen mOffen 
awb unterhalb be 8 DropfblecbeS DodftSnbig fauber 
geholten werben. 

b) 81n bem @cbanftifcbe ober in unmittelbarer 
9iShe bedfelben mufi fi^ ein ©piUbeefen befinben 
non minbeftena 40 X 40 X 20 cm, welefjeS täglid) 
minbeflenS einmal bureb ÄuÄfebeuem grünblicp ge» 
teinigi werben mufe. 3^ Orten mit SBafferlcitung 
muB baS @pfllbeefen mit SSafferüberlauf» unb 2 lb» 
lauf«Sorrid)tung oerfeben fein, unb barf nur flie» 
feenbeS SBaffer, beffen 3utritt Dom ©oben beS ©pill* 
Wen 8 au 8 erfolgen mufe, jum ©pulen benu^t 
merben. Qn Orten ohne SBaffetleitung mufe ba 8 
Spülbecten jtetS mit binreiebenb friftpem Srinf» 
»affer gefüdt fein. Qn ber 9läbe einc 8 jeben ©piil» 
5efen8 mu& eine ©orriebtung Dorbanben fein, mit» 
tel 8 welcher bo 8 Drinfgcfäfe, fobalb e 8 au 8 bem 
Seefen beran 8 genommen wirb, nocbmalS mit frifebem 
Soffer naebgefpült werben mn^. ©obolb eine ©er» 
nnteinigung beSSBafferS mit biofeem Sluge ertennbor 
ife, ifi ba 8 felbc fofort ju erneuern. 

Hbtüll»©orriibtungrn. 

§. 12. SBer gewerbSmäfelg ©ier in glafcben, 
£r^e, ©ppbon 8 u. f. w. abffldt, bat noch folgenbe 
Coifebriften ju beobachten : 
a) Die fRäumlicbfeiten, in benen ba 8 Ülbfflden 
^ ©iered unb ba 8 Steinigen ber f^iafcbcD u. f. w. 
gefibiebt. ftnb in reinlichem 3 t<fianbe ju erhalten, 
gut }u lüften unb mfiffen wäbrenb ber Strbeit 8 jeit 
“uter 8 lnu>enbung uon natürlichem ober fünftlichem 
hobt fo heQ erleuchtet fein, bafe ode )ur ©enuhung 
fbmmenben föerSte einfchliefelich ber ^Mthen auf 

^Reinheit ohne ©chwierigfeit genau geprüft 
IPtibtn tünnen. Die IRäumlichfeiten müffen fefte, 



für SBaffer unb ©ier unburchläffige, leicht ju rei» 
nigenbe fjufeböben l)a 6 cn nnb biivfen nur ben er» 
wähnten 3 >t>ft^en bienen. 

b) 3n jebem ©pülraum unb jebem 3lbfüdraum 
mufe fich, fad 8 SBnfferleitnug uorbanben, minbeftenS 
ein 8 lu 8 fiufebabn bevfclben befiuben. 3 " ®pö(* 
räumen mufe auch eine ©orri^tuug jur |)erfteOung 
einer genügenben dWenge beifeen ©pülwafferS Dor» 
banben fein. Da 8 Steinigen ber f^afchen u. f. w. 
bat in ©ebältern ju erfolgen, welche nur biefem 
Atoeefe bienen unb ein ©odfaugen unb ©Reichen ber 
glafchen u. f. w. geftatten. Die glafchen ftnb un» 
mittelbar Dor bem ^QQgefchäfte unter ©erwcnbnng 
Don beifeer ©obalßfung mittel 8 ©ürften forgfältig 

reinigen nnb nach biefer Steinigung mit reinem 
Drintmaffernodijufpülen. Da 8 Steinigen berglafchcn 
mit ©leifchrot ift uerboten. 

Mud) ein anbereS ©püluerfabren, beffen 3*fecf» 
mäfeigfeit unb ©Mrffamfeit nathgeD^iefen ift, fann 
Dom Stegierung8»©räfibenten jugelaffen werben. 
3n gleicher SJeife wie bie glafdjen felbft, ftnb oud) 
ade wiebevbolt ju DerWeubenben ©evfchlufeteile, wie 
$oriedanftöp|el,(dummiringe,®ummifcheibenu.f. w. 
einer grünblichen Steinigung p unterziehen. 

Die beim Mbfüden benuhten (Geräte, wie jtrabnen, 
Stühren u. f. w. müffen, tnfoweit fie mit bem ab» 
jufüdenben ©iere in Serübrung gefommen finb, 
in ber uorcrwäbnten SBeife ebenfadd forgfältig ge» 
reinigt unb nn^ ftattgehobter Droefnung on einem 
luftigen, Dor ©efd)mu|}ung gefchühten Orte ouf» 
bewahrt werben, ©or ihrer ffiiebcroerwenbung ift 
biefe Steinigung zu wieberbolen. 

Die }um Steinigen befttmmten 3uftrumente bürfen 
nur gu biefem 3 <uecfe gebraucht unb müffen ftet 8 
reinlich aufbewahrt werben. 

c) Da8 Slbfüllen beS ©iere8 barf nicht burch 
®ummifchläuche ober ©augbeber erfolgen; bie Mb» 
füdDorrichtiing mufe bie fDt5glid)Ceit be8 Mufaugen8 
mit bem dJtunbe auofchliefeen. 

d) ©ei ©erwenbung Don Druefluft ober Äoblen» 
fäure beim Mbfüden fmb bie ©eftimmungen be 8 
§. 4 b — g unb §. 5 JU beobachten. 

e) Das ©ier barf beim Stbfüden nur mit folchen 
SRetad» u. f. w. 3^ächen in ©erübrung fommen, 
welche feine bie Sfefunbbeit fchöbigenben ©eftanb» 
teile an baS ©ier abgeben. Die glüdDorrichtungen 
müffen fuh in aden Deilen leicht auSeinanber nehmen 
unb reinigen laffen. Die ©erwenbung Don Qlummi 
ift nur ftattbaft, wenn er Don ben prüfenben ©ach» 
Derftänbigen für nicht entbehrlich gehalten wirb. 

0 3uui ©erfchlufe ber gfufdicn bürfen fd)on ein» 
mal gebroudjte .Worfpfropfen fowie nid)t mebr in 
utem 3ufianbe befin bliche (Mummiringe unb ©chei» 
en nicht wieber Derwenbet werben. 

g) ®efüdte glafchen müffen bis jum ©erfoufe 
reinlich aufbewahrt werben. Die Mufbewabrung 



1 



in ©o^nräunieu unb ©t^oufenfiern ift ben ®er» 
täufern unterfoflt. 

9rauffid)tigung. 

§. 13. a) Den juftänbigen ‘^oli^eibeanileii foroie 
ben berufenen ©adioetflfinbigen (fiebe unter b) ift 
jeberjeit ber J“ ®ier«3luSf(bant« unb 

'Jlbfüd-Öorricbtungen unb bereu einjelnen Seilen, 
unb ju ben jur Ülufbema^rung beS ©iereä bienenben 
tRfiumen foroie eine Unterfuebung berfelben auf Uber« 
cinftimmung mit ben ®orfd)riften btefer ^oUjei« 
oerorbnung au geflotten. Den ®eomten ift hierbei 
oon ben Seftbern ber Soaiditungen unb fWäunie 
bic erforberlitbe |)ülfe ju leiflen ober ju fteücn. 
SBei ben Unteifucbungen, bie oon ben ^olijeibe« 
omten allein auSgefüh^t »erben, ift lebiglttb feft« 
jujteflen, ob bie ermähnten IHäunie unb S3orri(b« 
tungeu fauber gehalten »erben. 

b) lüiinbeftenö einmal jährlich müffen bie Sier» 
Jluefthant« unb 8tbfüH«Sürri(htungen fo»ie jur 
?lufbc»ührung be8 IBiere« bienenben {Räume in 
allen Seilen unter 3>iiicl)ung beä oon bem Canb« 
rate, in ber ©tobt Sluchcn oon bem ^oltjei'^rä« 
fibenten, baju berufenen ©achoeiftänbigen auf Uber« 
einftimmung mit ben SSoifchriften biefer ^olijei« 
oerorbnung unterfucht »erben. Die ©nchoerflän« 
bigen bürfen ben ^janbel mit ben genannten Sor« 
ri^tungen »eher felbft noch burch anbere betreiben. 
Sei biefen Unterfuchungen finb bie Sierleitungen 
bi8 ju bem ©techer ju entleeren ; bie jur Unter« 
fnd)ung ber einjelnen Seile ber Sorrid)tungen nöti« 
gen SBertjeuge finb oon ben Sefißem ber Sier« 
brucf«Sorrichtungen oorrätig ju halten unb jur 
Serfllgung ju [teilen; im übrigen iU oon ihnen 
auf Serlangen be8 ©achoerftänbigen ein beliebige« 
Siohrftücf burch Cöfung ber Serfchraubungen ju« 
gänglich ju machen ; au4 finb bie f)ahntilten unb 
{ReinigungSfdirauben u. f. ». ju I5fen ; fchliefelid) ift 
bie et»a »eiter noch erforberliche ^fllfe ju leiften. 

c) ©inb bei ben Unterfuchungen URängel feftge« 
[teilt »orben, fo ift bie Ortäpolijeibehörbe befugt, 
bi« jur Sefeitigung biefer {Üiängel eine öftere Un« 
terfuchung oon bem im oorigen lilbfobe bejeichneten 
©achoerftänbigen auf Soften be« Inhaber« ber 
Sicrbrucf-Sorrichtungen auSführen ju laffen. Sei 
dWängcln geringfügiger SRatur tann bie {Rod)unter« 
fudjung burch einen ^olijeibeamten on ber $anb 
be« oon bem ©achoerftänbigen ber OrtSpolijeibe« 
hörbe eingereichten Unterfuchungäberichteä erfolgen. 

9itoifion«bU(h. 

§. 14. gür jebe Sieraußfehonf« unb SlbfüH« 
Sorrichtung ift ein Unterfud)ung«buch ju führen 
unb an ber SetriebSfteüe aufjuberoahren. Qn ba« 
Sud) ho^cn bie reoibierenben Seamten ober ©ad)« 
oerftänbigen ba« Datum jeber Sieoifion, ben {Re« 
oifionSbefunb unb bie {Rainen ber bei ber {Reüifion 
tätig gemefenen ^erfonen einjutrogen. Dem Suche 



ift ein 9lbbrucf biefer S^Ujeioerorbnung nebft ju« 
gehöriger $tn»cifung oorjuheften. 

Strafbrftimmungen. 

§. 15. i*i* Seftim« 

mungen biefer S°Ujdoerorbnung »erben, fo»eit 
nicht nach gefehlichen Seftimmungen härtere ©trafen 
oenoirft pnb, mit ©elbftrafen bi« ju 60 SKart, 
on bereit ©teÜe im UnoermögenSfoHe entfprechenbe 
$aft tritt, beftraft. Slufeerbem tann bie Ortä« 
polijeibehörbe bie fofortige Kugerbetrieb«nahme ober 
(Sntfemung ber unuorfd)rift«mähigen ober nicht 
amtlich geprüften Sorrichtungen anorbnen. 

§. 16. Die ^olijeioevorbnung tritt om l.^oU 
1905 in Sraft. 

Die ^olijeioerorbnung, bie Serioenbung unb 
{Reinhaltung ber Sierpumpen unb Sierpreifioueu 
betreffenb, oom 12. ©eptember 1881 (9lmt«6latt 
©. 278) »irb mit biefem 3^>tpunfte aufgehoben. 

Hachen, ben 30. Hpril 1905. 

Der {Regierung« « ^räfibent. 
non ^artmann. 

Hltilvdfims jitv Stnibfahnttttl 
ortmttnfl Abnr Sieraitibfthanfs uttb Hlhföttt 
jßorviihtttnflm. 

I. 3iüt(t btt Solijeibtrorbnung. 

Die Solijeioerorbnung über Sierau«f^ant« unb 
HbfüQ'Sorrichtungen hot ben j^^be ©d)äbi« 

gung ber ©efunbheit ber ^erfonen, bie ba« oer« 
mittel« Sierbrud'Sorrichtungen u. f. ». oerjopftc 
ober abgefüQte Sier genießen, möglichft ju oer« 
hüten, fo»ie allen ©efahren oorjubeugen, »eiche 
au« ber Ser»enbuug oon Sohlenfäure u. f. ». 
al« Drucfmittel entftehen fönnen. Um biefe« 3>cl 
^t erreichen, müffen inSbefonbere ade einjelnen 
Seile ber Slerbrucf«Sorrichtungen u. f. ». au« 
geeignetem {Dfateriale fachgemäß oub 

inSbefonbere an ben mit Sier in Serührung tont« 
menben ©teden ftet« in fauberem 3uf^onbe ge- 
halten »erben. 

II. 3u §. 3. 3uläfll8» Srurfmlttel. 

Die JU oet»enbenbe Sol)lenfäure barf nur in 
flüfftgem 3oftonbe bejogen unb in Hn»enbung 
gebracht »erben. Die oereinjelt jum Setriebe oon 
Sierbruef « Sorrichtungen ho^geftedte gasförmige 
Rohlenfäure ift oon ber Sermenbung auSgefiloffen, 
ba bei ihrer ^erftedung leicht gefunbheitSfchäbliche 
©toffe beigemengt »erben, bie bei ber Sermenbung 
biefe« @afeS unmittelbar in ba« Sier gelangen 
ȟrben. 

III. 3u §§. 3—6. «Mnb. unb «oöteffel. 

SBinbfeffel finb biejenigen Schälter, in benen 
bie ol« Drucfmittel bienenbe atmofphärifche Suft 
in geprefetem 3“üonbe aufgefpeichert »irb. ®a«« 
feffel finb bie|eiiigen Sehälter, »eiche jiir Huf« 
nähme ber — iia^ HuStritt oii« ber Sohlenfäure« 



m 



Äof^f goafönnig gemotbenen — fio^ilenfäure bienen, 
»lur für (entere iji eine Prüfung unb bic iln« 

! bringung etned befünberen ^ermeiCi! bejiu. [^abtit* 
fi^tlbeS (§. ö ^b[. b) fotnte elne8 ©idierbeitbuentild 
borgeft^iieben. 

IV. 3u §. 4. %orrtd|tungen )ur 9iein^a(tung 
Der otmoiD^öriji^tn Uuft. 

(£4 ift bei 9ieniftonen befonberd barauf ju atzten, 
bag baD Suttiufü^rungbro^T überoQ unbefd)&bigt 
unb mit bet t:uft)minpe ober ber ^QfyetbnictDOT« 
rid)tung feft unb luftbic^t uetbunben ift. SBitb 
btefe Setbinbung untetbrotben, ober ift bo8 SHol;t 
an einer ©teile entjmci, fo mürbe bie Guft ni^t 
QuS bem (freien 3 m über bem (Srbboben ent> 
nomnien/ jonbem bO/ mo bie Serbinbung unter» 

I bro(ben, ober mo eine fcbab^afte ©teile ift. 

I^ür bie Sfeinbeit ber :j)ru(fluft ift eb fe§r micbtig/ 

' bog bie in bem dteinigungDopparot (£)lfönger) be» 
finblicbe Saummoüe (©alic^lmotte) ftetö rein nnb 
nid)t fteif ift, unb bog au^erbem fein übelriecben* 
beD Ci in ben 3if))]atat gelangt bejm. £)1 barin 
beiaffen mirb. !£)ie ^enge ber SaummoQe mug 
ber @röBe beb Slpparateb entfprec^en unb mu§ 
bab ©ieb in bemfelben oößig bebecfen. 

Sei Den ©cbanfbä^nen ift eine SuftiufU^rungb« 

' Öffnung uon oben ober uon unten, um baS 92acb> 
tro))fen gu uermeiben, uon ^öc^ftenb 3 mm X)urd)' 
meÖtr geftattet. 

► V, 3u§. 7. ber ©itrDrutf»)Borrl4tungfn. 

®ie jur Soma^nte uon Prüfungen unb 81u8« 
ftettung uon Sefcbeinigungen befugten ©camtcn 
unb ©acbuerfiänbigen finb berechtigt, für bie ©rüfung 
eines ©abfeffelb ober eines SehälterS" jur Äuf» 

I nähme flüffiger ftohtenfäure (Sfohlenfüureftafche) 

I eine ©ebü^r non 7 SWorf, für jebeu folgenbcn ju« 
gleich unb in berfelben SÖeife geurüftcn feinbteffel, 
©aSteffel ober Äohlenfäurebehöiter beSfelben Se» 
ftherS eine ©ebühr uon 5 Warf, für bie ©rüfung 
etneS fRebu}ieroentilS eine ©ebüh^^ »un 5 Warf, 
unb für jebeS folgenbe zugleich unb in berfelben 
fBeife unterfuchte {Rebujicruentil beSfelben SeftherS 
eine ©ebühr uon 2 Warf uon bein Sefther ober 
^nbaber ber genannten Sorrichtungcn ju erheben. 
ÄuBer biefen ©ähen bürfen bie ju ben Prüfungen 
j befugten ^rfonen feine meiteren ©ebühreu uer» 
langen, inSbefonbere ftnb auch öie ihnen entftehen« 
ben baren Auslagen (IReifetoften u. f. m.) in ben 
obengenannten ©ähen inbegriffen. 

Sei ben Aur StuSführung gelangenben äBaffer« 
brudfiroben pnö öie fteffel auch öann als unbi^t 
' AU erachten, menn baS SBaffer bei bem höchf^rn 
iüTucfe in anberer f^orm als ber uon Slebel ober 
feinen ©erten burch bie fjugen bringt. 

Sei. ben 3)tucff)roben ber fRebujieroentile mirb 
ftatt beS {BafferS ftohlenfäure uermenbet, melche 



mon longfom ouS ber Stohlcnfäureftafche ju» 
ftrömen löfet. 

Die jur «uSführung ber Prüfung erfotberlichen 
StrbeitSfräfte, fomie SBaffer ober .tlohlenfäure unb 
bie Drucfpumpe hnt ber Q'thuber ber Sierbrutt» 
Sorrichtung unentgeltlich Aut Setfügung ju fleUen. 

Die 3föhrliche innere Prüfung ber Sfohlenfäure» 
flafchen für flüjftge .WohlenfSure foD bereits in ben 
gabiifen uor bem güUen ber glafchen erfolgt fein. 
Der öer legten Prüfung mug auf bem 

für jebef^lafchc uorgef^riebenen amtlich geftempelten 
Sermerfc (§. 5 b Iftbf. 5) Deutlich erfichtlich fein. 

f^lafchen, melche einen folchcn Sermerf nicht 
tragen, ftnb ju beanflanben unb burch orbnungS» 
möBcg geprüfte glafchen ju erfegen. 

gür folche im Setriebe angetroffene glofchen, 
bereit legte Druefprobe länger alS 3 ^agre prücf» 
liegt, ift eine grift au fegen, innerhalb melcper fte 
entleert unb auBer Sctiieb gefegt merben müffen. 

V 1. 3u§.8. 9ifinigung Der SierDrud »Sorrichtungen. 

SefonbereS 91ugenmerf ift auf bie ^Reinhaltung 
bet Sierbrucf'Soaichtungen u. f. m. ju letifen. 

Die Sürftenreinigung mirb alS genügenb bann 
anjufehen fein, menn fiimtliche uon Sier berührte 
CeitungSteile mit Der Sürfte befahren unb gleich* 
jeitig mit einer geeigneten Cöfung auSgefpült 
merben. &ierju ift eine ©obalSfung }u empfehlen. 
Qn ben Orten, mo Skfferleitung uorhanben ift, 
hat bie ftetS uorjunehinenbe ßcachfpütung mit 
foltern Soffer in ber Seife ju erfolgen, bag bie 
Sierleitung an bie Safferleitung angefchtoffen unb 
baS CeitungSmaffer mit genügenbetn Drude unb 
in auSreichenber Wenge burch bie Sierleitung ge* 
trieben mirb. 

VII. 3n §. 13. Seauffichtigung. 

3ur Sorpahme ber in §. 13 b uorgefchiiebenen 
Unterfuchungen ift für jebett RreiS in ber Siegel 
ein ©achoerftänbiger unb für bie gälle feiner Ser* 
hinberttng ein ©teüuertreter }u befteHen. ©ofevn 
in einem Streife eine grofee 3<Jhl oon Siet*?luö* 
fchanf* unb ^bfüQ>Sorrichtungen uorhanben ift 
ober meite ©ntfemungen eS erforbem, fönneit 
mehrere ©achuerftänbige unb ©teüoertreter beftellt 
merben. 

Qebem ©achuerjtänbigen unb feinem ©teßoer* 
tretet ift olSbann ein beftimmter Sejirf juau* 
mcifen. Die ©achoerftSnbigen ber einjelnen Se* 
Airfe fönnen mit ber gegenfeitigen ©telToertretung 
betraut merben. 

Die ©achuerftänbigen unb beten ©tefluertreter 
merben, fomeit fte nicht bereits uereibigt ftnb, ge* 
mäB §• 36 ber SleichSgcroerbeorbnung uereibigt 
unb erhalten gegen ©ntrichtung ber ©tempel* 
foften eine ouf Stberruf lautenbe SeftoKungS* 
urfunbe. 



Digitized by Google 



118 

X)it $oH)ei5eamten unb bie (SadjoerftSnbigen 
Ijoben bafflr ©otfle ju troflen, bofe bie 
bet SBiet'Äuäf^ anf» unb abfflQ-SorTiAtungcn nic^t 
fo üon einer beoorfie^enben Unterfufbung 

StenntniS erholten, bcife fte nodj oor auSfübrung 
berfelbrn etraotge SnSngel befe{t{i;en fSniien. 

^ei ©acbncrfifinbige bot iDrtSpolijeibcbbibe 
uon jebet beabfnbtigten Unterfu^ung fo rerfitseitig 
Mitteilung ju ntacben, bag btefe ft^ babei oer« 
treten loffen lonn. 

!})ie SSefeitigung bet gerügten Mängel b<>i 
CrtiSboltjeibebärbe gu Detonfaffen. 

Sei ben Unterfu^ungen mufe/ nocbbem bie Cei« 
tung entleert ifl, bet ©tetber in bet {Reget berauS- 
gezogen merben. ^ft baS Sietfag bei Somabme 
ber Unterfudjung nod) nicht jur $älfte entleert, 
fo biitf geftottet toerben, bofe ber ©feebet nur fo« 
tocit bttauSgejogen rairb, bo§ feine SiebtungSfläebe 
in beni abftblufebobne fiebtbar wirb. Scigt biefe 
f^Iäcbe noch unbefeböbigte Belegung (§. 4L Sbf. 3), 
fo botf angenommen werben, bafe ber ©teeber 
noeb in gutem ©tanbe ift. 

Sie Setginnung ober Semicfelung bed ©teeberS 
mu6 ftetö in gutem guflanbe crpalten werben, 
©teeber unb {Robte, an benen bie Belegung an 
ben ©teilen befebäbigt ober abgetieben ift, bie be« 
ftimmungggemäö mit Biet in Betübtung fommen, 
finb fofort auSjufcbalten. (£3 ifl habet ben SBirten 
}u emjpfeblen, Stfabtobre oorrätig gu balten. 

Bei Meffingteilen u. f. w. (^obnen, Bentilen, 
Berfebtaubungen) ifl ftetS gu unterfueben, ob fie 
frei oon ®rünfpan unb bort. Wo fte mit Bier in 
Berührung tomnien, gut belegt ftnb. 

Sie etwo jwifeben Bierleitung unb fjabbob" 
eingefcbalteten Slautfcbuffcbläucbe ftnb jebeSmal ba« 
raufbin gu unterfueben, ob bie SBanbungen itn 
Innern fauber unb ni^t angegriffen ftnb. gaD8 
on ber Oberfläche fteb ^aarriffe geigen, ifl auf 
Srfab be3 ©cblaucbeS gu bringen. 



r 

Sie Unterfuebung ber Bierleitung ifl. Wenn 
festere au3 groblinigen ©tüden beftebt, fo auSgu« 
führen, bafe irgenb gwei gegenüber liegenbe Ber« 
feblüffe entfernt werben, üor bie eine Öffnung ein 
Siebt gehalten nnb oom anberen Snbe bin^ureb 
gefeben wirb. Sie Metaüfläebe beS {RobreS, bet 
f)äbne unb Berfebtaubungen mug weig unb blanf 
erfebeinen. 

;gft bie Bierleitung gefrünimt, fo ifl ein beliebiges 
Sfobrftücf nach bem SBfen ber gugebSrigen Ber« 
febraubungen b<rau3gunebmen unb, foweit wie rS 
ntSglicb ifl, bureb ben ätigenfebein, im Übrigen 
mittels einet reinen Bürfle ober eines ffiifeberS 

S unterfueben, ob bie SBanbungen frei oon Bier« 
leim ober feflen fflnfäben ftnb. ffiS brauchen 
nicht jebeSmal fämtliebe ©tüefe ber Bierleitung 
unterfuebt gu werben, boeb wirb eS fi^ empfehlen, 
bamit abguweebfcln. 

etwa oorbanbene Bterfübler ftnb gu üjfnen unb 
bureb ben Hugenfebein ober mittels einer Bürfle 
gu unterfueben. 

Sie noeb int Betriebe beftnblieben ©^langen» 
fühlet müffen fpäteflenS btS gum 1. Iguli 1905 
entfernt fein. 

VIII. 3u §. 14. BeDtfionSbueb. 

Set Befuttb bet Unterfuebung ifl in baS nach 
§.14 ber Bol<ic<>’c>^o^bnttng gu fübrenbe {ReoiftonS« 
buch eingutragen. ®8 bot auf bem etflen Blatte 
gu enthalten: 

1. Begeichnung beS auSftbanf« ober SlbfüO« 
raumes (Sage, 5Rame), 

2. {Ranie beS Eigentümers (^äebterS), 

3. Ärt ber Bier«auSfebanf» unb abfüIl«Bor« 
riebtung, 

4. 3®it ber Qlnbetriebnahme, 

5. Sag bet erften amtlichen Unterfuebung auf 
bie oorfebriftSmäbige Befcbaffenbcit. 
f 3m Qnnern ift folgenoeS Mufler anguwenben. 



lüg bfr 
lliitec{u<bung. 


9tame bee 

anmefntben Sefiftet» 
ober 

feine» SteHoertretet». 


SJefunb bet 
Sietbtuefoor« 
richtimg nebft 
3ubebbi. 


Befuttb ber 
Sierlcitui^en, 
$3bne. Sin« 
Fti(b«Borridia 
tungeii ufn>. 


Befunb bet 
StbfüQiBor« 
riebtungen 
nebft 3nbehör. 


Befunb bet 
SbuliBor« 
tiib hingen 
nebft Zubehör. 


Befunb bet 
übrigen Bot« 
riebtunjien unb 
ber SRaumliib« 
leiten. 


Itnterfebrift be» 
reoibierenbenBe. 
amten oberSoeb« 
oerftänbigen. 


i 

















aaeben, ben 30, Äpril 1905. Ser {RegierungS«Bräftbent. 

oon Startmann. 



11 « 



ißfftntn^« Crfannimadtund. 

Rr. 190 ^ofgenbe bei und an^ängi()c ütid* 
fiit«nl«rfe(}unfl8l'ad)en : 



I. 3m SReflierunfldbejsirt Sladjen. 
SpcjtQlfümmtffar 9?e9tennigd.?iffeffor 
9io(e in $(aiben. 

1. Aufommeniegung bei ^(ur A bed @enieinbc> 
«jirfd Uebod), Jtreid (Seüenfircben, SIften» 
jjridjen Littr. U a ^Ix. 27; 

2. 3ufomnieniegungbedQknieinbebeiiifd3itiinen> 
5orf, ffreid ®eilenfir(ben, Slftenjeicben Litte. 
J a S»r. 13; 

3. 3ufommenIegung bcd ©emeinbebe^irld puffen« 
borf, ©ilrgermeifteret ^nimenborf.^uffenborf, 
#reid ©eitenÜnben, Äftenjeidjeii Litte. P 
a 9it. 17; 



4. 3ufQ>ntnfnIegung bed ®emeinbebejivtd(5beren, 
Rreid Qfilid), Wftenjeidicn Litte. E a 9?r. 30; 

©pejiaKommijJat 9Jegierungdrot 
De. SHenfing ju Ü)üren. 

5. JBirtfdjaftlitbe 3ufonimenIegung bei ®runb» 
liücfe bed ©emeinbebejirtd 8u(beni mit 2(ud> 
i(blug bet ^ofrSume unb ^audgSrten, fomie 
bei giut 9, Sürgermeifterei ^ier, Äicid 
Düren, Äftenjeidien Litte. L a 91r. 34; 

©pegialfommifjai 9}egierungdrat 
$Qu(^ JU D)üren. 

6. bei ®runbflücfe bedjenigen 
leiled bed ©emeinbebejirtd Serjbuit — 
Äufferotb, »eitler begienjt wirb oon bem 
®ege SReinai^liof — ^orm, bei ®emeinbe> 
betirfdgrenje unb bem beieitd jufammen« 
gelegten leile bet ®emarfung, Sörget« 
meifterei Sirgel, ftreid Düren, Ättenjei^en 
Littr. B a SRr. 72; 



i. ber ©runbflütfe bed ®e^ 

meinbebejirfd (Sft^meiler ü./^lb, Sürger» 

meifterei SJöroenid), Ifreid Düren, 9(ften» 
jeiiben Littr. E a 9Ir. 25; 

3. 3ufatnmenlegung ber ©runbftiicfe bed ®e> 

meinbebejirfd jfreujau mit 9(udftblu6 ber 
Dorfloge unb ber forflmäfeig beroirtf (hafteten 
ßoljungen, Sürgermeifterei ©todbeim, Rreid 
l5üren, Slftenjeithen Littr. K a 97r. 22; 

9- 3'‘fo“'>ntn(egui^ ber ®runbftiide bed @e* 

I meinbebejirfd 97ieberau mit üudfdilu^ ber 

I Dorfloge, ber forftmüfeig bemirtf (hafteten 

I ^oljungen fotoie berjenigen ©runbftüde, 

■ toel^e tm 97orben oom RaUgraben, im Often 

i Dom Surgou’er SBalbe, im ©üben Don bem 

• Äommunolroege Sfieberou — ©tocfhetra unb 

im ffieften Don ber ^roDinjialflrafee Düren— 
SfJibeggen bMtenjt »erben; SBürgermeifterei 
I ©to(fheim, ftreid Düren, 9ftenjei(hen Littr. 
N a S«r. 36; 



©pcjiolfommiffar fRegierungdrnt 
.^)artmann ju ^rüm. 

10. 9lb!5fung bed ben ©ingefeffeneu Dou Zerred» 
bod) an ber OTeheraber ßung, ber ^loleii« 
felber 3ung, ber $>eppeubocher 3uug unb 
ber 9Jtirfelber ßung juftehenben ©eibegong» 
redjted; Sürgermeiftcrei Deibenberg, ftreid 
SWalmebi), Jlftenjeichen Littr. H a ^r. 67 ; 

©pejialfommiffar fRegierungdaffeffor 
©Sger ju IRemageu. 

1 1. ©irtf(haftUdie 3ufammcnlegung ber ®emar» 
fung Commerdborf, ©emeinbebejirf ßommerd» 
borf, SBürgermeifterei Commerdborf in 
Slanfenheim, ftreid ©chleiben, ?lftenjci(heu 
Littr. L a 97r. 35, 

»erben mit SBejug auf bie §§. 12 unb 14 bed 
®efe(}ed Dom 24. 3Bai 1885, betreffen b bie 3«» 
fammenlegung ber ©runbftücfe im ®eltungdgebiete 
bed SRbeinifchen 8}ed)td, bie §§. 10 bid 15 bed 
Sludführungdgefehed Dom 7. 3uni 1821 unb bie 
§§. 25 bid 27 ber 53crorbnung Dom 30. 3uni 
1834, fo»ie ben §. 1 bed ©efehed üom 12. TOai 
1902, betreffenb bie Sludbebnung ber für bie 3“' 
fammenlegung ber ©runbftürfe im ©eltungdgebiete 
bed SHbfinlfthen SReditd geltenben 3uftSnbigfeitd» 
SJerfohreud» unb ftoftenDoifd)riften auf bie nad) 
ber ©emeinheitdteilungdorbnung oom 19. iDtai 1851 
ju behoubelnben Teilungen unb Stblüfungeu in ben 
Conbedteilen bed linfen 9?he>nuferd, öffentlid) be» 
fanut gemacht unb ed »erben aüe nod) nid)t juge» 
jogenen mittelbar ober unmittelbar beteiligten 
qierburd) aufgeforbert, ihre ?lnfprü(he bei und 
fpäteftend in bem am 

Wontag, ben 24. Quii 1905, 

Dormittagd 11 Uhr, 

Dor bem ©eheimen 9f egicrungdrat ©albhfcferon 
unfercr@efci)äftdftelle pierfelbfi — Oftflrafee 184 — 
anfteheiiben Dermin anjumelben unb ju begtünben. 

Düffelborf, ben 17. «piil 1905. 
ftöniglt(he ©cuerolfommiffton für bie SRhein* 
proDinj unb bie ^ohenjollernfchen Canbe. ' 

b rümmer. 

yer«r>nnMtm nn> #ek«ttnlitt«f^ttn 0 eti 
«nkrrrr 

Kr. 191 befanntmadittnfl. 

bei bet boftagentur in Untermaubad) ift ber 
Delegraphenbetrieo eröffnet »orben. 

Wachen, ben 22. Äpril 1905. 

ftaiferliche Ober»boflbireftion. 

3- ®-: ?ufch. 

Kr. 19ft 

bei ber iu buit (ftr. ©chleiben) 

ift ber Delegraphenbetrieb eröffnet »orben. 

Wachen, ben 25. Wpril 1905. 

ftaiferliche Ober.^oftbireftion. 

$ f a e h 1 ( r. 

Digitized Google 



V 



ISO 

92r. 108 

9Jm 1. 9Wni Wirb in Rcflernic^ (Rr. OTontjoie) 
eine ')$oftagcntur eingevid)tet; bie ^oft^üffteDe ba> 
felbft iviib g(eid)}eitig mifge^uben. 

X;cin Conbbeftettbejitte' bet neuen ^offogentur 
ivetben bie bibbei^ )ut ^uftagentni in @imtnerat^ 
gcEibrigen Ottfdiaften : ^edpelfcbeibt, SRu^rberg, 
Seibcnauel/ SBeibenbac^eemü^te I, 9Beibenbad;er> 
niiible II unb ffioffelgbod) jugeteilt. 

9(od)en, ben 29; «»jrit 1905. 

Sroifeilit^e Obet>$oftbite!tiDn. 

• iß f 0 e bl e r. 

9{r. 104 

Der ®ilrgennei)Iet in ©toiberg bol bie Uber» 
ttogung bet ©ejeböfte beS ©teQoertteteriS bed 
£tanbe«beanitcn bciS ©tanbeSamtdbejirfS bet 
©uibtgemcinbe ©tolberg auf ben ©tabt|e(tetfit 
i£mil S3iitb in ©tolberg niibeirufen. 

Der ®etgeürbnete unb Äaufnionn ^fef ©djöHer 
in ^eimboib ifl wibeiTufliib *um ©tednertreter 
beä ©tanbeibeamten be* bie Canbbürgemitiflerei 
Veimbad) uinfaffenben ©tanbeSanitdbegirfd ernannt. 

Die (Ernennung beü @eiberd ^miann ^ofepb 
(^taifin in ^eiinbacb juni ftcIlDertretenben ©tanbeli* 
beamten biefeS Sejittä ift wibenufen. 

©mannt: Der Ober-^oftinfpeftor Slliftber in 
in $[ad)en jum '^uftrat/ ber ^oftfefretSr Sinket 



in ^atben jum Ober*?Jojtfnffen6ud)5a(ter, bie ^oft» 
anmörter ^artboibi), ^{fe unb ©cbul^e in Vlacben, 
Klbrecbt in ffirtelenj, SBolfanj in ©tolbevg 
iDIagnug in ©fcbmeiler, Üliong in Qtt(id) unb ©tba^ 
in ©Upen }u ^oftaffiflenten/ bie i£etegrapbcnan« 
märtcr ©ragatb unb ©tbieffer in üatben ju Dele» 
gtapbtnolftftenlfn. 

Serfebt: Der '^oftrat' JRetfborb ton Dortmunb 
nach 9(acben, ber ^oftpraCtifant ^ein ton ©to(> 
berg (JRblb ) natb 

©eftorben : Der ^öftmeifter Cemuien in t^telenj. 

Der CanbgeridjWpränbent SRotjen in Düjfelborf 
ift }um $Dber(anbe8geri(bt8>^räfibenten in ©öln 
ernannt. 

©nbgüttig angefteQt finb bie feitber einfttteüig 
tätigen Cebrer unb Cebretinnen: 

1. i^obanna .Iluget toui 1. iDIai b. ab bei 

• bet (otboliftben 95olt8f(buIe ju ©illratb, Ärei« 
©eilenfiriben ; 

2. ©b’^ifl'xc ^ou oom 1. 3»li b. bei ber 
fatboliftben ^oltsfcbute }u ©cberpenfeel/ Slreid 

• ©eilenfirtben ; 

3. ftatbarina ©agmann tom 1. ^uli b. 38. ab 
bei ber fatboliftben Solfäftbule ju Rängen, 
Srei« ^einäberg; 

4. f^erbinmib ©tein tom 1. 9Rai b. 3^.. ab 
bei ber etangeliftben $oIt8ftbu(e }u flauen, 
ffrti8 9lacben«©tabt. 



4>itrju ber ßffentlitbe 9(nieiger 5Wt. 18. 



1 

J 




Xxüd oon 3* Sterden in 9o<^ciu 



f Imtslilatt 

bev ^nig(ii|ien 9lesievttng $u Slnc^en» 



@tfi(f 21. 



!tuSgecie6en ju Koc^en^ X)onner8tai), ben 11. HRai 



1905. 



3hMU> 3nbaU«anoabe b<« 121. Statut fflr bi( @ntn>fi{fcrmig«<@tnoff(nf(baft Wi(fd)cib I )u 

ÜH(i(beib im ftreife @<bleibcn 121—125. 3ui<iitt>n(»I(9ung uon (Brunbft&cfen im ^egierungibqirf Slacbcn S. 125. 
Cui(bf(^itt»*2Jlorft. unb Sabtnprcife für SRonot Slpril 1905 S. 126—127. Sienenüuibttcbrturfua für grauen ®. 128. 
Sononticrung 4%igcT iflnleibeii unb Slünbigung bcr nicht lonuertitrttn Stücfc b(r Stabt Hachen S. 128. 



Rt. 195 ®q 8 14. ©tüd enthält unter 9?r. 
3118; Sefanntmacbuug, betreffenb Anbetung bec 
S?iIit5r«S;ron8port*Orbnung. Soitt 13. Spril 1905. 
Unter SWr. 3119; Sefonntniat^ung, betreffenb bie 
Seretnborung erleitbternber Sorfdjriften für ben 
wedifelfettigen Serte^r jtoifdien ben ffiifenbn^nen 
®eutftf)Ianb8 unb CufemburgS. Scni 13. Slpril 1905. 

, Unter SHr. 3120; SBefonntntne^ung, betreffenb ben 
Schug uon (Srfinbungen, OTuftem unb SBnren« 
jfteben auf ber SluSftellung ber SWündjener 93er» 
etntgung für angetttanbte Runft in ÜWflndjen 190.5. 

I 8om 14. april 1905. Daä 15. ©tiitf entljält 
unter 9?r. 3121 ; ©efeh, betieffenb bie geflftedung 
cine8 92o(^trag8 junt ^eic^^au8^aIt8<Stat für baS 
iRec^nungSjo^r 1905. Som 15. ^prtl 1905. Unter 
SRr. 3122 ; @efe(}, betreffenb bie 
9iacbtrag8 jum ^uSl)aIt8>Qtat für bie ©ti)u^' 
I gebiete auf boä »iedjnungSjaljr 1905. 93ont 15. 
äpril 1905. Unter 9lr. 3123 : 93etcinntinarf)ung, 
betreffenb (Srgdnjung ber „®efonberen 93eftini« 
mungen" beS ulJilitärtarif« für (Sitenbo^nen. 93om 
17. Slpril 1905. Dq 8 16. ©türf enthält unter 
91r. 3124: ®efe^, betreffenb bie 5rieben8pr5fenj» 
||äTte be8 beutfe^en $eere8. 93om 15. Slpril 1905. 
piiter SWr. 3125: ®efe^, betreffenb Slnberung bcr 
8ebrnflitt>t. 93om 15 Slpril 1905. ®a8 17. ©tflef 
enthält unter SWr. 3126: ®efc^>, betreffenb Stnbe» 
^g be8 ®efe^e8 über bie 93eurfunbung be8 
9erfonenftanbe8 unb bie ®t)efcbliegung. 9Bont 
J4. Slprtl 1905. Unter dir. 3127: Sefanntmaebung, 
betKjfenb bie bem internationalen Übereinfotnmen 
Iber ben (Sifenbabnfratbtuerfehr beigefügte Gifte. 
25. Slpril 1905. X)a8 18. ©tücf enthält 
er SWr. 3128: 3“fo60*rtrog juin .^anbclS*, 
- unb ©(^iffahrtSoertroge jinifthen ®eutfd)lanb 
Rumänien uom 21. OCtober 1893, uoiit 
ÖÜober 



ember 



1904. 



lUlerlfoe^Re (fH’latfr 

niib bie bnrdi birrelbrn beltSiigitett «tttb 
$enr^miotrtt |(rkttnben. 

9tr. 196 Statut 

für bie ®nttuäffrrung8>®rnoffenf(baft Wiefikeib I 
}U SKiefibeiO tm ttreife ©^leiben. 

SSii; Wilhelm, uon @otte8 @naben flönig uon 
$reugcn ufiu. uerorbnen auf @runb ber §§. 57 unb 
65 be« ©efehe«, betreffenb bie 93ilbung uon SBoffer* 
genoffenfehaften uom 1. Slpril 1879 (@.»©. @. ^7) 
nach Slnhörung ber 93cteiligten, wa8 folgt: 

§. 1. ®ie ffiigentümer ber bem SWeliorationä* 
gebiet angehörigen ©runbftflde in ben @cmartungcn 
nbrblid) uom xorfe SRiefcheib, @emeinbe ^eUenthal, 
»erben ju einer ®enoffcnf(haft uereinigt, um ben 
Srirag biefer ®runbftücfe nach SRaggabe beS URetio» 
ration4plane8 beS SlieliorationltechniferS (S. 93obar»u 
in iBonn uom 20. 3uli 1903 burch Qntmöfferung ju 
uerbeffem. 

Stuf ber jum 9Relioration8plane gehörigen liarte 
ift baS SReliorationSgebiet mit einer grünen Sinie 
bcgren.tt. 3>t ben jugehSrigen Regiftern ftnb bie 
jum SDSeliorationSgebiete gehörigen ®runbftüde nach» 
geroiefen. 

ßarte unb Regifter »erben unter 93ejugnahme auf 
ba8 genehmigte ©tatut beglaubigt unb bei ber SlnfftchtO’ 
behörbe ber @eno[fenfchaft niebergelegt. 93eglaubigtc 
Slbjeichnung unb Slbfchrift erhält ber IBorftcher ber 
©enoffenfehaft ; er hot fu auf^uberaahren unb flet8 
auf bem Gaufenben ju erhalten. 

Der Rorftanb hot bie aufjufteHenben befonberen 
9Retioration8pläne uor 93eginn ihrer SluSführung bcr 
SlnffichtSbehörbe jur Prüfung burch aWeliorationS» 
baubeamten unb ttur ©enehmigung einjurcichen. 

^nberungen be8 aReliorationSplaneS, »el^e ftch 
al8 erforberlich h<^t^ou8ftellcn, {Onnen uom ©enoffen» 
fchaft8»93orftanbe befchloffen »erben. Der IBefchfiig 
unterliegt ber Prüfung be8 9Relioration8baubeamtcn 
unb bebarf bcr ©enehmigung bcr StiiffichtibehOrbc. 

. Digicil^ b- 

I TT ii ' 'I ~ ; "T; ~ 



löor Crltifmifl btr ®ene^miguiig finb bitjcnigen 
@eiiofirn ju Ijöccn, beten @runbftü(f« bure^ bie 
33eränberung ber Bnloge betroffen »erben. 

2. X)ie @knoffcnf(f)aft fü^rt ben 92amen .Snt> 
n>Qffmmg«genoffenft^Qft SWieft^eib 1“ unb f>at i^ren 
6ib in Sßiefc^eib. 

§■ 3. iCie Äoften ber ^erftedung unb Unterhaltung 
ber gcmeinfchaftlichen Anlagen »erben oon ber @e« 
i»ffen|(haft getragen. 

Xie jur ü»ecfent|))rechenben 92ubbarmachung ber 
3)2eIioration für bie einzelnen @runbftücfe erforberiiehen 
Ifinrichtungen, nie Einlage unb Unterhaltung befonberer 
unb Hbteitungbgröben unb bergfeithen, bleiben ben 
betreffenben Si^entümern übertaffen. X)iefe fmb jebot^ 
gehalten, bie im ^ntereffe ber ganzen 9Re(ioration 
getroffenen ünorbnungen beS SBorfteherS bei ißer« 
nieibung ber gefehlithrn (§ ^ 

äl=affergenoffenfd)oft8»@efehe«) ju befolgen. 

§. 4. J(u|er ber ^erftedung ber im $(ane borge« 
fehenen gemeinfthaftlidhen Einlagen liegt bem 8Jerbanbe 
i>ö, 18innen<l£nt« unb iBenäfferungS'üntagen im 3ReIi> 
orationJgebiete, bie nur burth 3ufommen»irfen mehrerer 
i^runbbrfiher ausführbar finb, ju oermitteln unb 
nötigenfadS, nathbem ber $fan unb baS iBeitragS« 
uerhältniS bon ber HuffichlSbehörbe feftgeftedt ftnb, auf 
Aoften ber babei beteiligten @runbbefther burdhführen 
SU loffen. 

^ie Unterhaltung berartiger Stntagrn unterfteht ber 
9tuffi(ht beS SSorfteherS. 

§. 5. I)ie gemeinfchaftliehen Änlogcn »erben unter 
Leitung beS bon bem äiorfteher auf iBef(h(u6 beS 
tUorftanbeS ansunehmenben dRetiorationS < XechniferS 
auSgeführt unb unterhalten. 

S^er mit ber Sufficht betraute Xethnifer h<it baS 
^Bauprogramm aufsufiedm, bie befonberen Btäne aus« 
suarbeiten/ bie für bie Berbingung erforberlichen 
Unterlagen su befchaffen unb sur Genehmigung borsu« 
(egen, überhaupt ade für baS sntedmägige 5neinanber« 
greifen ber Arbeiten notmenbigen SRagregetn recht« 
seitig ansuregen unb oorsubereiten, bie Ausführung 
SU leiten unb bie für ^tnberungS« unb SrgänsungS« 
anträge, für AbfchlagSsahlungen unb für bie Abnahme 
erforberlichen Unterlogen onsufertigen. 

Sie 3Bah( beS SechniferS, ber mit ihm absufchliegenbe 
Vertrag unb bie Bebingungen für bie etmaige Ber« 
gebung ber ^touptorbeiten unterliegen ber 3“' 
ftimmung beS ^e(iorationSbaubeamten, bem ber Be> 
ginn ber Ausführungsarbeiten rechtseitig ansuseigen 
ift. Auch ixt übrigen hxt ber Borftanb in te^nifchen 
Angelegenheiten »ährenb ber Bauausführung ben 
9iat beS WeliorationSbaubeamten einsuho(en unb su 
berrnffichtigen. 

9iach Beenbigung ber Ausführung hat ber 3Relio> 
rationsbaubeamte bie Anlagen absunehmen unb hat fefi« 
Suftellen, ob baS Unternehmen sxteef« unb planmäßig 
unb mit ben oon ber AuffichtSbehbrbe genehmigten 



iünberiingen anSgeführt ift. ©odten h'^tbei 9ia<h< 
meffungen erfotberlich fein, fo finb fie unter Seitung 
beS idteliorationsbaubeauiten oon Oereibeten Xechnitern 
oorgunehmen. Sie Aoften biefer Aufmeffungen frab 
oon ber @enoffenfchaft gu tragen. 

§. 6. SaS BerhältniS, nach welchem bie eingelneu 
@enoffen gu ben @enoffenfc^ftS(aften beigutragen 
haben, richtet fteb nach bem für bie eingelnen Geno|]en 
aus ben @enoffenfchaftS>An(agen enoachfenben Borteile. 

Siefer Borteil entfpricht gur 3^ü ^^xi ^Üichen« 
Inhalte ber gur @enoffenfchaft gehörigen @runb< 

I ftücfe. Sie GenoffenfchaftSlaften »erben baher nach 
äRaggabe beS ^(ä^enraumeS ber beteiligten @runb> 
ftücfe aufgebracht. 

§. 7. Sie hiernach Oon bem Borftanbe aufgu< 
ftedenbe Beitragslifte ift oier SBochen lang gut Cin< 
fi^t ber @enoffen in ber äBohnung beS Borftehert 
auSgulegen. Sie Auslegung ift oorher ortsüblich in 
ben @emeinben, beren Begirt gang ober teilmeife bem 
@enoffenfchaftSgebiete angehört, unb in bem für bie öffent« 
liehen Beianntmachungen ber @enoffenfchaft beftimmten 
Blatte befannt gu machen. 

Über etmaige AbönberungSanträge, bie innerhalb 
biefer f^frift fchrifilich beim Borfteher angubringen 
finb, entfeheibet bie AufftchtSbehörbe. 

3ebem Genoffen fteht eS gu jeber 3eit frei, mit ber 
Behauptung, bag bie auS bem @enoffenfchaftSunter< 
nehmen ermachfenben Borteile nicht aden @runb< 
ftücfen in gleichem SRage gugute fommen, gu oer> 
langen, ba| bie |>öhe feines Beitrages bem »irRiihen 
Borteile feiner örunbftücfe entfprechenb feftgefeht »erbe. 
Solche Anträge fmb bei bem Borftanbe angubringen, 
gegen beffen Sntfeheibung binnen g»ei äBochen Befch»erb< 
an bie AufftchtSbehörbe guläffig ift. Siefe entfeheibet 
barüber enbgültig, (ann aber oor ber Sntfeheibung 
burch Sachoerftänbige, »eiche fie ernennt, im Beifein 
beS AntragftederS unb eines BorftanbSoertreterS eint 
UnteHuchung eintreten (affen. @inb beibe Seilt mit 
bem Gutachten ber ©achoerftänbigen einoerftonben, fo 
»irb bie |)öhe beS Beitrages bamach feftgeftedt. ffiiib 
eine Sntfeheibung crforberlich, fo trägt bei untec> 
(iegenbe Seil bie Stoften. 

§. 8. 3xt tffxüc c'xer ^argedierung ftnb bie 
@enoffenfchaftSlaften nach ^‘xi im Statut 00tgc> 
fchriebenen BeteiligungSmaBftabe burch ben Borftanb 
auf bie Srennftücfe oerhältniSmägig gu oertcilcn. 
@egen bie ffieftfehung beS BorftanbeS ift innerholb 
gmtier SBochen bie 8efch»erbe an bie AufftchtS« 
behörbe guläfftg. 

§. 9. Sie Genoffen ftnb oerpflichtet, bie Seitröge^ 
in ben oon bem Borftanbe feftgufehenben Serminei* 
gur @enoffenfchaftSfaffe abguführen. Bei oerfäumter 
3ohlung hxt ber Borfteher bie fädigtn Beträge bei« 
gutreiben. 

§. 10. 3feber ©enoffe ho* PG ffitntiG' 
ber noch bem äReliorationSplane in AuSficht 



no®mejten Hnlagen, bitft Hnfagen iefbp unb bfren 
I Unterboltung, {onxit frin ©runbftiid boBon oorüber« 
p bouernb belroffen airb, gefatten gu lafftn. 

darüber, ob unb gu loeicbttn ISetrage brni eingctnen 
eknoffm bittfür, unter Serfleffiebtigung ber ibm au2 
b(T Hnlage troacbfenbnt SBorteile, (ine ({ntjebäbi« 
gung gebührt, entf^ibet, falls fitb ein @enoffe mit 
Dem Sorfteber nicht gütlich oerflänbigen foQte, baS 
nach biefem Statute gu biibenbe ScbiebSgericht mit 
0uifcblu§ beS ätcchtSnegeS. 

§. 11. (Bei übftimmungen bol i^ber beitrag8> 
pPiebrige Senoffe minbeftenS eine Stimme. 3m 
ükigen richtet fich baS Stimmoerbältnis nach bem 
Setbältniffe ber Xeilnabme an ben (üenoffenfehaftSfaften, 
unbgroatin berSBeife, bobfürjebe angefongenen 25 Hre 
beitragSpflichligen @runbb(fibeS eine Stimme gerecht 
net mirb ; ift bie $6be beS Beitrages eines (Benoffen 
abmeiihenb oon ber glöch« feftgefebt, fo wirb audb 
bie 3obl ber Stimmen bementfpre^nb berechnet. 

Sie Stimmlifte ift bemgemäb oon brm IBorftanbe 
gu enttoerfen unb nach öffentlicher IBctanntmachung 
ber JluSlegung oier SBochen lang gut Cinfccht ber 
Senoffen in ber IBobnung beS ®orfteberS auSguIegen. 
üntrüge auf Berichtigung ber Stimmlifte ftnb an feine 
ifrip gebunben. 

Segen ber Ausübung beS Stimmrechtes burch 
Sertreter finben bie für ©emeinbenmblen am Sifee 
ber Benoffenfehaft gültigen Borfchriften enifprechenbe 
flmoenbung. 

§. 12. X>er @enoff(nfcbaftS>®orftanb beftebt auS: 

a) einem Borfteber, 

b) einem Stelloertreter beS BorfteberS, 

c) gmei »eiteren Beifibern. 

Xie BorftanbSmitglieber befleiben ein Sbrenamt. 
als ttrjaft für WuSlagen unb 3eitoer|äumniS erholt 
jeboch ber Borfteber eine jährliche, oon ber ©enerol« 
Berfammlung feftgujebenbe Cntfchäbigung. 

Sie äRitglieber beS BorftanbeS nebft ben ftelIoer> 
tretenben Seifigem loerben oon ber @eneral>Ber« 
fommlung auf fünf 3abre gewählt. Xie Bläht beS 
BorfteberS unb feines StelloertieterS beborf ber 
Beftdtigung ber BuffichtSbebörbe. 

Säblbar ift jeber @enoff( unb jeber gur BuSübung 
beS Stimmrechtes befugte Bertretrr eines ©enoffen, 
welcher im Befipe ber bürgerlichen (Ehrenrechte ift. 
Sie SBabl ber BorftanbSmitglieber wie ber ftedoer» 
tretenben Beiftper erfolgt in getrennten Bkblbonblungen 
für jebe Stelle. 3eber BJäbler bot bem fieiter ber 
0eneral>Berfammlung münblich unb gu Brotofod gu 
erftären, »em er feine Stimme geben will, ffirbält 
in erften SBablgang eine Berfon nicht mehr als bie 
^Ifte aller abgegebenen Stimmen, fo erfolgt eine 
öigere 2Bahl ^wifchen benjenigen beiben Berfonen, 
welche bie merften Stimmen erhalten hoben. Bei 
Stimmengleichheit entfeheibet baS oom Borfipenben gu 
. lührobe tioS. 




fflobt burch Soruf ift gulöffig, wenn fein Bliber» 
fpruch erfolgt. 

§. 13. S)ie ©ewöblten werben oon ber BufftchlS« 
bebörbe burch ^onbfcblag on (SibeSftatt oerpflichtet. 

3ur Segitimotion ber BorftanbSmitglieber unb 
bereit SteHoertreter, fowie gum BuSweiS über ben 
Eintritt beS f^QeS ber SteQoerfretung bient eine 
Befcheinigung ber BuffichtSbebörbe. 

Z)er Borftanb b<üt feine Sipungen unter Borfip 
beS BorfteberS, ber gleiches Stimmrecht wie bie 
übrigen BorftanbSmitglieber bot, unb beffen Stimme 
im (fade ber Stimmengleichheit entfeheibet. 

3ur Oültigfeit ber gefahten Bef^Iüffe ift cS er» 
forberlich, bo| bie BorftanbSmitglieber unter Bngabe 
ber ©egenftänbe ber Berbonblung geloben unb bo6 
mit (Einfchlug beS BorfteberS minbeftenS gwei drittel 
ber BorftanbSmitglieber onwefenb ftnb. ITOer nm ffir 
fcheinen oerbinbert ift, bot bieS unoergüglicb bem 
Borfteber angugeigen. Xiefer bot alsbann einen 
ftedoertretenben Beiftper gu laben. 

SRug ber Borftanb wegen Befchlugunfäbigfeit gum 
gweiten Blale gur Beratung über benfelben ©egen» 
ftanb gufommenberufen werben, fo finb bie erfthiene 
nen Bfitglieber opne 9iücfficht auf ipre 3obi befd|Iuh> 
fähig. Bei ber gweiten 3ufamm(nberi^ung fod aui 
biefe Beftimmung auSbrücflich b'ogewiefen werben. 

§. 14. Soweit nicht im Statut eingelne Ber* 
woltungSbefugniffe bem Borftanbe ober ber ©e 
neral'Berfammlung oorbebalten finb, bot ber Borfteber 
bie felbftänbige Seitung unb Berwaltung oder Bn* 
gelegenbeiten ber ©enonenffbaft. 

SnSbefonbere liegt ipm ob: 

a) bie BuSfübrung ber oon ber ©enoffenfehaft 
berguftedenben Vlnlogen nach bem feftgeftedccii 
BieliorationSplane gu oeranloffen unb gu beaiif* 
fiebtigen; 

b) über bie Unterhaltung ber Bnlogen mit 3"’ 
ftimmung beS BorftanbeS bie nötigen Bn* 
orbnungen gu treffen unb bie etwa erforberlichen 
BuSfübrungSoorfchriften gu erlaffen; 

c) bie oom Borftanbe feftgefepten Beiträge aus 
gufchreiben unb eingugieben, bie .ßoblungen oiif 
bie Raffe anguweifen unb bie Roffenoerwaltiing 
minbeftenS gweimal jährlich gu reoibieren; 

d) bie Boronfebläge unb 3obreSrechnungen bem Bor* 
ftonbe gur f^ftfepung unb Bbnabme oorgulegen; 

e) bie Beomten ber ©enoffenfepaft gu beauf* 
richtigen unb bie Unterboltung ber Bnlogen gu 
überwachen ; 

I) bie ©enoffenfehaft noch au§en gu oerlreten, 
ben Schriftwechfel für bie ©enoffenfehaft gu 
führen unb ipre Urlunben gu untergeiepnen 
3ur Bblcpliehung oon Berträgen pot er oie 
©enepmigung beS BorftonbeS eingupolen. 3»r 
©ültigfeit ber Berträge ift biefe ©enehmigutig 
nicht erforberlich ; 

Digjt!=:yd by Google 

■■ ■ - J 



U4 



g) bie nach SD^aggabe bei Statuts unb btr 9tuS« 
fübrungSoorfcbriften bon ibm angebrobten unb 
fcftgefebten OrbnungSftrafen, bie ben Setrag 
bon 30 smart jebotb nicht überfteigen bürfen, 
foibie Soften (§§. 7 unb 19) jur 0enoffenfct|aft8« 
taffe einju^iebcn. 

§. 15. !Die genoffenfcbaftticben unb bie in §. 4 
Stbf. 1 beieic^neten Anlagen werben nach ber ^rtig« 
fteQung in regelmäßige Scßau genommen, bie jährlich 
iiWeimal, im Jrühjahr unb im $erbfte, ftottjufinben 
hat. Xer Schautermin wirb nach Senehmen mit ber 
$luffichtsbehörbe unb bem SmeliorationSbaubearnten 
bon bem Sorfteher mBglichft hier SBocßen borher 
anberaumt unb auf ortSüMiche SSeife rechtzeitig 
befannt gemacht. S)er Sorfteher leitet bie Scßau- 
^ie übrigen SorftanbSmitgliebei finb baju ein» 
julaben. 

Üluch bie anbeten ©enoffen finb berechtigt, an ber 
Sdjau teiljunehmen. 

X)aS QrgebniS ber Schau ift in einem $rototoQe, 
für beffen Aufbewahrung ber Sorfteher zu forgen 
hat, nieberzulegen. ®ie ÄuffichtSbehörbe ift befugt, 
bie Arbeiten, welche nach technischem ®rmeffen zur 
Unterhaltung ber ber Schau unterliegenben Anlagen not« 
wenbig finb, erforberlichenfatlSauf Soften ber ©enoffen» 
fchoft ausführen zu laffen- Uber Sefchwerben gegen 
folche Anorbnungen ber ÄufflchtSbehBrbe entfcßeibet 
ber megierungSpräribent enbgültig. 

§. 16. Die Serwaltung ber Saffe führt ein 
Rechner, welcher oon bem Sorftanbe auf fünf 3<>hre 
gewählt unb beffen ttmfchäbigung oom Borftonbe 
Seftgeftellt wirb. Die AuffichtSbehörbe tann jeberzeit 
bie Cntlaffung beS BechnerS wegen mangelhafter 
Dienftführung anorbnen. Dies ift bei Anftellung beS 
tHechnerS burcß Bertrag auSzubebingen. 

§• 17. Der gemeinfamen Befchlußfaffung bet 
©enoffen unterliegen: 

1. bie äBahl ber BorftanbSmitglieber unb beten 
SteHoertreter; 

2. bie fSreftfehung ber bem Borfteßer zu gewähren» 
ben ©nlfchäbigung ; 

3. bie 8Bahl ber S^iebSricßter unb beren Stell» 
Oertreter ; 

4. bie Abänberung beS Statuts. 

§. 18. Die erfte zur BefteHung beS BorftanbeS 
erforberliche @eneral»Berfammlung beruft bie Auf» 
fidjtSbehärbe, welche ouch zu ben in biefer Berfamm» 
lung erforberlichen Abftimmungen eine oorläufige 
Stimmlifte nach ben glächenangaben beS ©runbftücfS» 
regifterS beS ©enoffenfchaftSgebieteS aufzuftetlen hut. 

Die weiteren ©enerol»Berfammlungen ftnb in ben 
gefeßlich oorgefchriebenen fjötlen (§. 60 beS SBaffer» 
genoffenfchafts » ©efefjeS), minbeftenS aber alle fünf 
Sahre burcß ben Borfteher zufammenzuberufen. 

Die ffiinlabung erfolgt unter Angabe ber ©egen* 
ftänbe ber Berhanblung burcß ein öffentlich befannt 




ZU mocßenbeS AuSfcßrciben ber ©enoffenfchaft unb 
außerbem burcß ortsübliche Befanntmachung in ben> 
jenigen ©emeinben, beren Bezirf bem ©enoffenfchoß«. 
gebiete ganz über teilweife angehört. 

ßwifdhen ber Sinlobung unb ber Serfammlung oiub 
ein 3>oifch«uraum oon minbeftenS zwei äßocßen liegen. 

Die Berfammlung ift ohne Büdficßt auf bie 
ber ©rföhienenen befchlußfähig. 

Der Borfteher führt ben Borfth. 

Die ©eneral’Berfammlung fann auch uon ber Auf» 
flchtsbehörbe zufam menberufen werben- 3n biefen 
f^aUe führt fie ober ber oon ihr ernannte Sommiffac 
ben Botfib. 

§. 19. Die Streitigfeiten, welche ztuif<h«> äRit« 
gtiebern ber ©enoffenfchaft über baS ©igentum an 
©runbftücfen, über baS Beftehen ober ben Umfang 
oon ©runbgerechtigfeiten ober anberen BuhungJ» 
rechten ober über etwaige, auf befonberen Bechtstiteln 
berußenbe Beihte unb Berbinblichfeiten ber ^rteien 
entftehen, gehören zur ©ntfcßeibung ber orbentlicßen 
©erichte. 

Dagegen werben ade anberen Befcßwerben, toelcht 
bie gemeinfamen Angelegenheiten ber ©enoffenfchaft 
ober bie oorgeblicße Beeinträchtigung einzelner 0c< 
noffen in ihren burch baS Statut begrünbeten Bechten 
betreffen, oon bem Borfteßer unterfucht unb ent> 
Schieben, foweit nicht nach bem Statut ober nach gefe(- 
li^er Borfchrift eine anbere Stelle zur ffintfc^bung 
berufen ift. 

©egen bie Sntfcßeibung beS Boi^ef^S fteßt, fofeci 
nicht eine anbere Seßörbe ausschließlich zuftänbig ift, 
jebem Deile bie Anrufung ber ffintfdßeibung eintJ 
ScßiebSgericßteS frei, wcl^e binnen zu>rt SBocßeu, 
non ber Befanntmacßung beS BefcheibeS an gerechnet. 
Schriftlich bei bem Borfteßer angemelbet werben 
muß. Die Soften biefeS BerfaßrenS finb bem unter« 
liegenben Deile aufzuerlegen. 

Das ScßiebSgericht befteßt auS einem Borfihenben, 
weldßen bie AuffichtSbeßOrbe ernennt, unb auS z>uci 
Beifibern. Diefe werben nebft zw*< ©tefloertretern 
oon ber ©eneral»Berfammlung nach Biaßgabe ber Bor« 
fcßriften beS Statuts gewählt. SBößlbar ift jeber, ber 
in ber ©emeinbe feines BJoßnorteS zu ben öffentlichen 
©emeinbeämtern wählbar unb nicßt äRitglieb bec 
©enoffenfchaft ift. 

BMrb ein ScßiebSricßter mit ©rfolg abgeleßnt, mo« 
rüber im Streitfälle bie ÄufficßtSbehörbe enbgültig ent« 
fcßeibet, fo ift ber ©rfaßmann aus ben gewählten Stell« 
oertretern ober erforberlichenfoDS auS ben wählboren 
^rfonen burch bie AufftchtSbebörbe zu beftimmen- 

§. 20. Die oon ber ©eno^enfchaft auSgeßenber. 
Betauntmadßungen finb unter ißrem 97amen (§■ i) 
ZU erlaffen unb oom Borfteßer zu unterzeichnen. 

Die für bie ftffentlicßfeit bestimmten öefunnii 
macßungen ber ©enoffenfc^ft werben in baS SrcÜ« 
blatt beS SreifeS Schieiben aufgenommen. 



IM 



21. SooKit bie Kufnabme neuer (Senoffen nic^t 
. einer, bem §. 69 be« SBoffergenoffenfe^ftS-Sefebe« 
ndfprctbräben recbtlicben iBerp^ic^tung beruht, Jfann 
Üe auch im Siege ber Vereinbarung auf ben jlntrag 
bd SufAunebmenben burcb einen ber ßof^xiinung 
ber 9Iufft(bt*beb6rbe bebürftigen Vorfianidbeftbiug 
(rfoigen. 

Urfunblicb unter Unferer $B(bfteigenbänbigen Unter« 
icbrift unb beigebrucftem ftöniglicben Snftegel. 

^geben fiiffabon, ben 29. 9RärA 1905. 

(L. S.) gcA. SBUbelm R. 

ggeA- ScbSnffebt. non $obbie(eIi. 

9(r«r>tttttt(nt »nb ^ekatttttmiulftitttcti 
knr 9r«»itttial-9e^ivken. 

OcfamOtnaikttnfl« 

Kr. 197 f^olgcnbe bei und anbfingige Slud« 
cinanberfebungbfacben : 

I. 3m 9iegierung8bejirf aad)en. 
©pejiolfommifjar OTcgierung8«8lffeffot 
9io)e in üatben. 

1. Sufammenlegung bet (Jtut A beS ©emeinbe« 
bejittd Uebacf), ÄreiS ©eilenfiriben, 9lften« 
jeicben Littr. U a Kt. 27; 

2. Aufammenlegung beS ©enieinbebejirfSQmmen« 
botf, ftreia ©eilenfircben, Stflenieitben Littr. 

J a Kt. 13; 

3. Sufon'B'rolegung bc8 ©emeinbebcAirfS V“ff**'* 
botf, Sütgetmeiftetei 3n'tnenbotf«^ujfenbotf, 
Rtei8 ©eiienfitcben. Äftenjeitbeu Littr. P 
a Kt. 17; 

4. 3“f““'n*sn^*9unfli*«4®«nieinbebejitf8 ©beten, 
Rtei8 Qölitb/ Slftenjeicben Littr. E a Kt. 30; 

©pejialfommiffat Kegictung8tat 
£>r. Kenfing ju 3)ütcn. 

5. S8itt)cbaftli(be 3ufo”'nienlegung bet ©runb« 

ftücte be8 ®cnieinbebegit(8 Cutbem mit ^u8« 
f(blu6 bet ^oftäume unb $au8gSrten, fomie 
bet glut 9, Sürgetmeifterei JtteiS 

®üten, Äftenjeitben Littr. L a Kt. 34; 

©pejialfommiffat Kegietung8tat 
Vaulb ju 3)üten. 

6. ßufammenlegung bet ©runbjtüde be8jenigen 
$eile8 be8 fflemeinbebejirf8 Serjbuit — 
Stufferotb, roeitbet bcgtenAt wirb ton bem 
ffiege Keinorbbof — ^orm, bet ©emeinbe« 
beAitf8gtenge unb bem bereit8 jufammen« 
gelegten leite bet ©ematfung, Sütget» 
meittetci SBirgel, Sh:ei8 Düten, Ättenjeiqen 
Littr. B a Kt. 72; 

1. ©tunbftücfe be8 ®c« 

meinbebejir!8 ©fcbweilet ü./gelb, ©fltget« ^ 
meifterei KBttenicb, Ätei8 Düten, Sitten« j 
jricben Littr. E a Kt. 25; i 

8. 3uf«wmen(egiing bet ©tunbftücfe be8 ®e« 
meinbebejitfö ffteujau mit Stu8[cb(ug bet 



Dorflage unb bet foritmüfeig bemittfcbafteten 
©olAungen, Vürgetmeifterei ©tocfbeim, ffrei8 
Düten, SIftenAeicben Littr. K a Kr. 22; 

9. ©runbltücfe be8 ®e« 

meinbebeAirf8 Kieberou mit Äu8f(bluft bet 
■ Dorflage, ber forfimfifeig bemirtfcbofteten 
^olAungen fowie betjenigen ©runbfiücfe, 
welAe im Korben tom 9allgta6en, im Often 
tom Surgau’et SBatbe, im ©üben ton bem 
Stommunolwege Kieberou — ©tocfbeim unb 
im SBeften ton bet VtoninAiolfttafee Düren— 
Kibeggen begrenAt werben; ©ürgermeifterei 
©tocfbeim, .^ei8 Düren, ÄftenAeicben Littr. 
N a Kt. 35; 

©peAioIfommiffat Kegierung8rot 
^ottmonn au 

10. Äblöfung be8 ben ffiingefeffeneu non ^)ertc8« 
bocb on ber ÜWeberabet 3ung, ber ©ölen« 
felber Su”9/ ^eppenbotber 3u”9 

bet Klitfelbet gung A“^*6enben ffieibeqang« 
rc(bte8; ©ürgermeifterei Deibenberg, ftrei8 
Klalmebp, SIftenAeicben Littr. H a Kr. 67 ; 
©peAialfommiffar KegietungSoffeffor 
SBSget a“ Kcmogen. 

11. SBirtfcboftlicbe gufontmenlegung bet ©emar« 
fung CommerSbotf, ©emeinbebeAirf Commet8« 
botf, ©ürgermeifterei fiommet8borf in 
©tanfenbeini, fftei8 ©cbleiben, SIftenAeicben 
Littr. L a Kr. 35, 

werben mit ©eAug ouf bie §§. 12 unb 14 be8 
@efebe8 nom 24. ÜJlai 1885, betreffen b bie 3u‘ 
fammenlegung ber ©tunbftücfe im ®eltung8gebiete 
be8 Kbeinifcben Kecbt8, bie §§. 10 bi8 16 be8 
Slu8fübtung8gefebe8 nom 7. guni 1821 unb bie 
§§. 25 bi8 27 bet Serotbnung nom 30. guni 
1834, fowie ben §. 1 be8 ©efe^eS nom 12. Klai 
1902, betteffenb bie Slu8bebnung bet für bie 3u« 
fommenlegung ber ©tunbftücfe im ©eltungSgebTete 
be8 Kb*i«if(ben Kecbt8 geltenben guftänbigfeitS« 
©erfabren8« unb Äoftennorfcbriften ouf bie nach 
bet ®emeinbeit8teilung8orbnung nom 19. IKai 1851 
AU bebanbelnben Deilungen unb Slblöfungen in ben 
Canbe8teilen be8 linfen Kbeinufet8, bffentli^ be« 
fannt gemocht unb e8 werben olle noch nicht Auge* 
Aogenen mittelbar ober unmittelbar ©eteiligten 
bierburcb aufgeforbett, ihre Slnfprücbe bei un8 
fpfiteften8 in bem am 

SKontog, ben 24. guli 1905, 
normittag8 11 Ubt, 

not bem ©ebeimen Kegietung8rot SBalbbecfeton 
unferer ©efcb8ft8fte(le gietfelbft — Oftfttafee 184 — 
nnftebenben Dermin onAumelben unb gu begrünben. 
Düffelborf, ben 17. Slpril 1905. 

Äöniglicbe ©enerolfommiffton für bie Kbein^ 
ptooinA unb bie ^obenAoHernfcben 8anbe. 



lī 

Rr. 198 SHarfjweifunfl ber X'ur(^f(^nitt8»5Karft» unb Cabfnowlfe für Sfoturalien unb onbert 

1. a r f t . 



fWanien 




93 e i .1 e n 


9f oggen 


® e r |i e 


ber 

@tabt. 




gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 


















(SS fofien je 100 .Kilogramm 
















IX. 


w. 


vt. 


«i. 


SR. 


w. 


SR. 


W- 


n. 


W- 


ot. 


VI. 


SR. 


w. 


SR. 


SM. II TO. 


SM. 




*) 


19 


13 


18 


13 


— 


— 


16 


63 


15 


63 


— 


— 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


;'(ad)en . . 




18 


26 


17 


9* 


— 


— 


15 


38 


15 


06 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


Düren . . 




17 


68 


17 


18 


— 


— 


14 


64 i 


13 


64 


— 


— 


16 


63 


15 


63 


— 


— 


iSrfelenj . 




17 


97 


17 


47 


— 


— 


14 


61 


14 


11 


















(fft^weiler . 




23 


50 










18 
























i£uf>en . . 




20 


— 


19 


50 


19 


— 


16 


50 


16 


— 


15 


— 


14 


50 


14 


— 


13 


50 


^ü(i(^ . . 
Wontjoie . 




17 


70 


17 


20 


16 


70 


14 


70 


14 


20 


13 


70 


















18 












16 


50j 


15 


50 




— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


Durt^ft^nittSpretS 


19 


01 


— 


-1 


- 


— 


15 


76 


— 


_1 




— 


14 


91 


1 


— 




— 



1. War !t»^t eife: 

1. B. Übrifle Worfttoaren. 



®trob 






f^leifdi 


®pecf 

(getflu> 

(bert) 










©tein* 


©renn* 
bot) 
(tob }u* 






.f»eu 


lHinb< 








ßom> 

mel> 


WB* 


(Sier 


^umiR« 






im ®ro§< 


bon ber 


j bom 


nt: 


Stalb« 


butter 










getlebbet) 










banbel 


ffeule 


Baud) 






















(If* tollen 
eoetfict 


9* toben 

100 «g. 


S8 toftet 
ie 1 i(bm. 


(SS fofien je 100 Sfilogr. 


(SS foftet je ein Sfilogramm 


SR. 


w. 


TO. 


Sff. 


TO. 


Pf. 


n. 


Pf. 


n. 


Pf. 


m. 


Pf.|TO. Pf. 


TO. Pf. 


TO. Pf. 


TO. Pf. 


TO. 


Pf. 


TO. 


Pf. 


TO. 


Pf. 


— 


— 


5 


50 


132 


50 


■ 


60 


1 


20 


1 


80 


1 


50 


1 


50 


1 


50 


2 


50 


4 


44 


— 


— 


— 


— 


4 


03 


8 




109 


50 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


45 


4 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


8 


50 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


40 


3 


60 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


1 


50 


1 


40 


1 


80 


1 


40 


1 


40 


1 


60 


2 


50 


4 


80 


— 


— 


— 


— 


4 


20 


9 


— 


126 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2 


30 


4 


20 


— 


— 


— 


— 


3 


84 


6 


64 


— 


— 


1 


80 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


60 


1 


60 


2 


40 




20 


— 


— 


— 


- 1 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


50 


1 


70 


1 


70 


2 


43 


3 


96 


— 


— 


— 


— 


3 


60 


6 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


30 


1 60 


2 


— 














3 


89 


7 


36 


122 


— 


1 


56 


. 


36 


1 


63 


1 


48 


l ik« 


1 


58 


2 


37 


4 


05 


— 


— 


— 





SJ nmerfuHfl I. 35te aRnrftprrtfe fflr fflcMtn, 'Jtoggen, ßaf«, 6<u nnb Stro^ ilnb bei Sifeleit) bicjenigtn 

be» Korftoriet 9l.>u6 im 9ieaientnfl«bejirf »üffelborf. 

„.*^1?'"****'® ®'* Secgfliung fflr bie an Inispen txiabieicbte Sfourage erfolgt gemflb §. 9 3hr. 3 bcS (fkfetjel 

bom 24. Kai 1898 3. 361) mit einem jln^dltage »on fflnf oom ßunbert na* bem Duri^idjiritt ber b^etüen 

Zogcipreife be* ilatenbermonat*, toeleber bet liiefernng pomubgegangen ift. Bei ^Aftefluno be* SuribfibntttSpTrife* »er^n 
bte ©reife be* ßaupimarftorte* bebfenigen ISieferungbuetbanbe« }U (Mrunbe gelegt, }u loelrbeot bie beuiligte flkmeinbe gel^cti. I 



1X7 



;'ci(o<bfbürfntffe ln ben ©tSbten beS SWfflierunqSbejirtä Sladien für ben Wonnt 9 lpri[ 1905 . 



greife: 



@etrribe 



f 



e r 



pt I mittel I qering 



iii tojten je 100 Rilogtamm 



llberfcblag ber ju 3Rarft 
gebrachten ÜTlengen an: 

SBei> 
jen 






$afer 



9lacb iSenücbtSmengen 



I. B. llbrige ^Rarttioaren 
^ ü l f e n f r ü cf) tj^ 

Ä'pm! «““il";" I Cinfen 

Soeben 



(weege) 



fiartoffefn 



©trof) 



9lc(bt* 



«. 


ff. 


n. 


w. 


m. 


w. 


Don 100 JHIogramm 


IR. 


w. 


9R. 


W- 1 


m. 


91 


vt. 


w. 


IR. 


9f- 


16 




14 


63 


































15 


19 


14 


69 




















31 




39 


— 


44 





6 


90 


6 





II 

14 


•1 

40 


13 


90 








__ 


■ 








30 




34 





45 


■ 


6 


74 


T 

4 


•ft 

74 


1» 

13 


»1 

70 


■ ■ 





- 




___ 




— 




30 




36 




40 




7 





ft 

4 


0« 

60 


N 

16 


M 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


30 


— 


36 


— 


— 


— 


7 


— 


ft 


04 


17 





16 


50 


16 




— - 





— 





25 





27 





28 





8 





5 


40 


11 

14 


•ft 

80 


14 


30 


13 


80 


_ 


_ 


_ 




24 


50 


27 




55' 


__ 


8 




S 

4 


•1 

24 


IS 


U 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


1 




28 


— 


34 


50 


— 


— 


9 


— 


4 


•t 


lö 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


- 


— 


24 


” 1 


— 




~ 


— 


5 


— 


5 


— 


15 


16 










1 






27 


81 ' 


33 


36 


42 


40 


7 


21 


5 


— 



II. 8 aben*^teife in ben festen Sagen be 8 fPIonatb ?tprit 1905 : 



TOe^t 


Oerften 


)m Spei{ebeiei> 






tung aus; 


(Scaupen 


(Sebge 


Seiien D 9 loflaen 







S3ucb= 

roeiien^ 

grüfte 



$afer> 

(Srüge 



$irfc 



SHciä 

(3000) 

mittlerei 



Stoffee 



3;oDa 


Sana gelb 


(mittel) 


l(in grbrami' 


TOg 


ten 9o6iiin> 



©peife« 

fn<i 



Scbtoeinc: 

fcgcnali 

bleflgrt 



6cbloai}> 

biot 



es foften je 1 fiilogvamin 



K. 


W.|*R. 


w. 


92. 


9f. 


92. 


9f- 


92. 


w- 


92. 


9f. 


92. 


91. 


92. 


91. 


92. 


9f. 


VI. 


91. 


92. 


91. 


92. 


91. 


92. 


9f. 




29 


1- 


24 





25 





40 


— 


32 


— 


50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


i27 


1- 


26 


— 


30 


— 


48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


50 


— 


40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


20 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


30 




28 


— 


32 


— 


50 


— 


50 


— 


50 


— 


50 


— 


50 


2 


40 


3 


— 


— 


20 


1 


50 


— 


— 


— 


34 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


50 


— 


20 


1 


60 


— 


15 




35j 


— 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


60 


— 


— 


_ 


28 


— 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


28 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


-1 


30| 





27 


— 


37! 


— 


46 


— 


37 


— 


53 


— 


54 


— 


48 


2 


40 


3 


02 1 


— 


21 1 


.1 


59] 


— 


15 



bie al« böebbe lagegbreife be» SWonat« 8l))ril 1905 für ßafer, §«u unb Sttob feftgefteDten SBeträge — einfcblieglicb be« 
ii^HUgl bon ffinf bom ^unbert — flnb bei ben cinjelncn ^nbtmarttoiten an betieffenbet BteOc in rieinen Sagten untet 

* »le^W^l&T^bet ber ßinle pegenben Sagten bejeiegnen bie ftreife für bo« in ben $anbet «efommene CSetteibe 
inbtfcbtn Urfpninot. 

lUcg», ben 6. SPai 1805. Set 9iegicnmgl>Srafibcnt. 3n Stertretung ; S o e g m. 




Digitized by Google 



1»8 



Wr. 199 ffiS tolrb Bcabfu^tiflt, in ber Seit öom 
19. bia 24. Quni b. Qs. [(ierfelbfl unter Scitung 
bed ©eftionäbirettoriS für Sienenjucbt, ^aunt« 
Ic()rer q. ®. Seiten, einen unentgdtlicben Se^r» 
turfu« in ber rationellen Öienenjudjt für grauen 
obäubalten. gaü« fnb inbeffen fo nsenig leil» 
netjmerinnen uielben, ba^ bie älb^altung eines be< 
fonberen fturfuS für grauen nid)t angebracht 
erfcheint, ift beabfit^tigt, ben RurfuS mit bem in 
ber geit ooin 5. bis 10. guni b. gS. ftattfinbenben 
Cehrfurfuä für SWönner ju »erbtnben. 

®cn Teilnehmerinnen fann im Seborfefalle bie 
SnoSh^tinS mögigen IBeibilfe auS öffentlid)cn 
aiiitteln in anSftd)t gefteHt merben. 

'^Inmelbungen )u bem SurfuS finb biS jum 
15. 3J?ai b. gs. bei ben SanbrSten, feitenS in 
hiefiger ©tabt mohnenber grauen bei mir einju» 
reidten. 

dachen, ben 19. dpril 1905. 

Ter ffiegierungS-^räfibent. 
gm Äuftrage: ©träter. 

yrr«r>»nti0m «n> #rkiiiiittiN«il^tttt(c» 
«nkerfir #ci)*vknt. 

9tr. 300 Zta1>t Aachen. 

ftontxvHerung 4°/oifler 9(nlflkett unk 
IMttkignng krt nicht tonkertierten Ztüät. 

©eiiiäö ben on juftönbiger ©teile genehmigten 
^efchlüffen ber ©tabtuerorbneten > Serfammlung 
fehe id) ben ginSfufe ber folgenben 4%igen Sin» 
leihen ber ©tabt dachen unb ber früheren ©tabt» 
gemeinbe Surtfeheib hiermit nom 1. gannar 1906 
ab auf 3V*®/o (breieinhalb ißrojent) herab: 

a) Ter dnleiht auf @runb btS dUrrhöchfltn 
$rlbllegium@ oom 18. gebruar 1884 (4. duS» 
gäbe Oer Stabt dladim bom 1. 3uli 1884); 

b) Ter dnleihe auf SrunO beb dUerhöchften 
^rioilegiumb bom 25. £ttober 1878 (dub> 
gäbe ber Stabt Curtfeheik bom 2. 3a» 
nuar 1879. Slttr. A); 

c) Ter dnlelhe auf Srunb beb dOrrhöchftrn 
^ribilegiumb bom 8. SRärj 188G (dubgabe 
ber Stabt Onrtfchrik oom 2. Januar 1887. 
II. dubgabt. Suchftabe B). 

Tie gnhaber ber dnleihefcheine ber oorbejeich» 
neten dnlethen, melche ftch mit ber ginbherab» 
fe^ung unter ben nachftehenben SSebingungen ein» 
Dcrftanben erflfiren, forbere ich auf, 

kW )um Sl. 9Rai kb. 3b» dnfihlirfilich 

bie dnleihefcheine nebft ben jngel)5rigen ginbfehein» 
dnmeifungen unb ben über ben 31. Te 5 ember 1905 
hinaus auSgegebenen ginSfeheinen jum gmede ber 
Ummanbtung in 3>/jO/(,ige 

siiabtfiiffc Studie 

9tathaub (Eingang Satfehhbf) gimmer 84 

einjureihen. 



Tie dnleihefcheine ber üorbejeichneten dnleihtn, 
melche biS }um 31. IRai 1905 etufchliefslid) jur 
dbftcmf)elung nicht uorgelegt morben finb, merben 
hiermit jum'l. gcinuar 1906 mit bem Semerten 
getflnbigt, bah bon biefem geitvunttc ab ihre 8er- 
linfung oufhört. Ter Slennmert biefer gefünbigten 
dnleihefcheine mirb oom 30. Tejember 1905 ob 
gegen duSlieferung ber ©cheine unb ber jugehorigen 

S inSfchein»dnmeifungen fomic ber über ben 31. 

egember 1905 hinaus ausgegebenen ginSfeheine 
bei ber ©tabtCaffe dachen auSgejahlt. gür fehlenbc 
ginSfeheine mirb bereu fRennmert oom ftagital 
obgejogen. 

Sebingungen für bie ftonbertierung: 

1. Tie ;£)erobfehung bcS ginSfufeeS ouf S'/j'/q 
tritt mit bem 1. Sanuar 1906 ein ; eS oer> 
bleibt ben gnhnbem ber dnleihefcheine olfo 
bis )um 31. Tejember 1905 einfchliehlich bei 
ginSgenuh oon 4 <>/q. 

2. Tie jur ftonuertierung eingereichten ©chulb» 
oerfchreibungen merben mit einem bie ginS> 
herabfehung auSbrüdenben ©tempel oerjehen, 
an ©teile ber eingereichten ginSfeheine unb 
ginSfd)cin»dnmcifungen bagegen neue Stüde 
ausgegeben, gür fehlenbe ginSfeheine ifi ber 
Üiennmert in bar einjujahlen. 

3. Ten gnhabern ber bis jum 31. üßai 1905 
jur Honbertierung eingereichten dnleihefcheine 
mirb eine 

ftonkerHemngkkt^ümU kon 1% (rtnm 
hSvosenl) keS Rcnntkedek krt dnleilK’ 
fckdne gemährt, melche bei fHüdgabe bei 
abgeftempelten Scheine in bar bei ber ©tobt< 
to^e dachen auSgejahlt mirb. 

4. Sei ffiinreidjung ber dnleihefcheine jur db» 
ftemhelung ift ein 97ummer»SerjcichniS in 
boppelter duSfertigung mitbonulegcn, eine 
duSfertigung biefeS SerjeichniffcS mirb mit 
(£mf)fangSbe|cheinigung gurüdgegeben unb 
bient als duSmeiS für bie fpätere (Srhebung 
ber abgefiemfielten dnleihefcheine unb ber neuen 
inSfeheine unb ginSfehein » dnmeifungen. 
orbrüde ju 9iummer»Ser§eichniffen merben 
bei ber ©labttaffe dochen foftenloS kcrabfolgt. 

5. Ter geitfjunft ber JRüdgobe ber abgeflem» 
feiten dnleihefcheine unb ber duSgabe bet 
neuen ginSfeheine unb ginSfchein»dnmeifungen 
mirb ^entlieh betannt gemocht. 

Turd) bie Slonbertierung unb Hünbigung mirb 
bie bieSjährige flanmägige Tilgung ber borgt' 
nannten dnleihen nicht berührt, 
dachen, ben 12. dfril 1905. 

Ter Dberbürgcmieifter. 
Seltman. 



{)ier)u ber öffentliche dnjeiger 97r. 19. 
Siucf son 3. eterden in daibtii. 




k 



119 



‘ ; -c 

JlllltSllllllt 

ber ^önigliilien Slegievtmg 5U Slawen. 



Stiiif SS. Slu^geqeben ju 9lad)en, ^Doniicrdtag, ben 18. SDlai 1905# 



Snbaltungobc b<« unb bet @([eb>Sanini(iing 6. 129. (StrUbtlid) fSr (raftlot ernärtt Staat». 

f(bulburfiraben 6. 129—190. SerlJten etgangtnet (^uxtbtfdxtn 6. l.SO. tlnfining bon ^engfttn 1.90—131. Stanb 
bei Xini(U(b<n im 9t(mtning*b<}itt iflacben S. 131. Sintidjtung oon Zeltgraptttibilfftelltn in Onbenoal (ftitib iDtalincbn) 
tnb SniQbrtC (Rteis Walmcbg) S.131. Stonbertitrung lo/gigtr tüii leiben unb Rünbigung bet ni<bt lonbettietten Stüife 
bet Stabt Halben 6. 131—132. bi^etfonal.^laditiiblen @. 132. 



b*« |l«ii^«-0erc1|bl«tte*. 



Kr. SOI Z)Qd 19. @tü(f entbfilt unter 91i 
3129: ©efej, betreffenb bie ÄontroQc btä SReidja* 
bauS^olta, beb 8anbea^aii8^a(ta oon (£lfog.Sott)rin. 
grn unb bed ^auabolta ber @d)nt<gtbtete. Som 
21. april 1905. Unter 9?r. 3130: ©efeb, be- 
trclfenb 9(uf^ebung beS %. 42 91r. 6 bed IRetdia» 
beamtengefegea oom 31. 3RSr) 1873. $ont 22. 
«IrtU 1905. 

brr 0rrr1|-f «mmltittg. 

Kr. SOS Dos 15. ©tflef ent^Slt unter 91r. 
10594: SBetfüaung bea 6etreffenb 

Me anlegung bea ©runbbutba für einen Seil ber 
Bejirfe ber amtageritbte TOontnbour, 97ennerob 
unb ©eltera. Com 14. april 1905. Unter 9Jr. 
10595: Cerfflgung bea 9;ufHjtnini|tera, betreffenb 
Me Anlegung bea ©runbbut^a f&r einen Xeil bea 
Bejirfea bea Ämtagerit^ta Ciebenfopf. Com 14. 
aprU 1905. 

9rr*rb»»«int nttb fekaniittwiu^ttttgr« 
brr 3rtitral-#r^9rbm. 

Kr. SOS üiftt 

ber im Saufe bea Ctotojalirca 1904 ber Kontrolle 
brr Staatapapiere ala gerit^tlid) für fraftloa er« 
Hirt nac^getoiefenen ©taatafc^ulboerfc^reibungen. 
I. ftonfolibierte 3i/t (oormola 4) projendge 
I ©toataanlei^e: 

' oon 1876/79: 

Lit. C. 5Rr. 43176 unb 43177 über je 1000 2R.; 
b , E. , 40813 über 300 ÜR.; 

^ , F. „ 52716 „ 200 „ 

oon 1880: 

Lit. B. SRr. 77604 über 2000 ÜR.; 

„ D. ,, 94954 _ 500 „ 

* E. _ 86648, 86M9, 86650, 92193, 112479, 
126884, 191575, 199339, 199340,217618, 217619, 
262687, 298.326, 398588, 408178, 425876, 425877, 
434867 unb 434868 über je 300 9R. 




Oon 1881: 

Lit. F SRr. 167854 unb 180220 über je 200 TO. 
ooti 1882: 

Lit. C. SRr. 284261 über 1000 TO.; 

, D. „ 248731 unb 248732 über je 500 TO.; 

, E. „ 513903 „ 532304 , , 300 „ 

, F. , 245213 über 200 TO. 

Oon 1883: 

Lit. B. SRr. 226380 über 2000 TO.; 

„ C. , 38O78Ounb447427überjel0O0TO.; 

, D. „ 386260, 389690, 405911, 437491 
unb 462343 über je 500 TO.; 

Lit. H. SRr. 10279 über 150 TO. 

oon 1884: 

Lit. D. SRr. 602547 über 500 TO ; 

„ E. „ 810876, 856368, 893572 unb 
893573 über je 300 TO. 

oon 1885: 

Lit. C. SRr. 639772 über 1000 TO.; 

„ D. „ 677564 „ 500 „ 

„ E. „ 932299, 939651, 939652 unb 
999942 über je 300 TO. 

Lit. F. SRr. 350362 über 200 TO. 

II. ftonfolibierte S'/sprojentige ©taotaanlcific: 
oon 1887. 1888: 

Lit. E. SRr. 115228 über 300 TO.; 

, F. , 40471 unb 40472 über je 200 SIR. 
von 1889: 

Lit. C. SRr. 196144 über 1000 TO.; 

„ E. „ 190395 unb 223828 über je 300 TO.; 

„ G. „ 9648 über 150 TO. 

oon 1890: 

Lit. B. 91r. 138114 über 2000 TO.; 

„ D. , 398185, 421923 unb 530976 über 
je £00 TO.; 

Lit. E. SRr. 351206 unb 355887 über je 300 TO. 

„ F , 155883, 156930 unb 191462 über 
je 200 TO. 

oon 1892. 1893. 1895: 

Lit. E. SRr. 641380 unb 662654 über je 300 TO.; 

„ F. „ 228609 , 231244 „ „ 200 „ 

Digitized by Google 



III. 3'/, projtniiflc 9liifei^tfc^eine bcr ©targarb- | 
SüftTiiifr (Sifenbo^n Dom 1. Quii 1897. 

Lit. A. 97r. 0059 übet 200 ÜW.; 

„ B. „ 0250 , 500 „ 

®erliu, ben 4. 1905. 

(L. 8.) 

Slbnigltt^e SontroDe ber ®taatö)>a)>ieTe. 

G r a m e I. $> a a 8. {R a m in o m. 

9er0r^nnnge« nttk f rkanntntAi^nnactt 

itv yr««iitfial-$ck^^**> 

9tr. 904 97tfolau8 permannS in Satter» 
berberg für ^905 am 17. ®ejembet 1904 

unter 97r. 5528 ju 24 SRart für bad taufenbe 



^abr audgefertigten, jium ^anbet mit Sunipen, 
®emüfe, Kartoffeln, Obft, 8rot unb ^dringen 
bered)tigenben ®emerbefcbein nertoren. olaibbem 
mir eine jmeite Üludfertigung biefed ®emerbe* 
febeined erteitt boüen, ertlören mir bie erfte 9Iu4« 
fertigung birrbureb für ungültig unb forbern bie 
^otijeibebbrben auf, biefel^, faü4 fir oorge}eigt 
roerben foOte, anjubniten unb an und einjurei^en. 

Äacben, ben 12. 3Rai 1905. 

Söniglid)e fR^ierung, 

Slbteiluiig für birette ©teuem, !Domänen 
unb gforfi*"- 
® t r S t e r. 



Är. 905 ®emö6 §. 6 »bfab 2 ber ^otijei-Serorbnung beS $errn Oberpräfibenten oom 
11. Diouember 1904, betrefenb Äörorbnung für bie Sefeböter ber SRbeinprooinj (?lmt8biatt @. 267), 
loerben bie 8efdireibung ber für bo8 0“f ®runb einer iRatbtürung angetörten |>eng|le, bie 

Orte ber SluffieQung berfelben unb bie ^5be ber ©prunggetber noibftebenb befannt gemaibt: 



~ 1 3)er Scnaüberiber 




Der 4)eng(l 


e 






^ t 

A . 






=— “== 








Ort ber Stufftedung 


M ' 

*1 Sporne 


ffiobnort 


3<irbe 


tlbgeicben 


to 

u 

9 


«tter 


IRaffe. 


ber ^engfte. 










(IRrtn) 


(3>tn) 







1 Weiilenbergb 



2 



m 



.3 

4 



// 

v 



n 



n 



Oi 



/; 



l 



» 



tRoerbrooef 



A4r«rtt ^<r}«flmraU) (SanktveW 9laiiictt)> 



$of[tabt 


®olb> 

fud)8 


Steffe, meifee 
SRSbne unb 
meiner 

©(bmeif, beibe 
Hinterbeine 
meig 


1,72 


4 


®elflicr 


Hofflabt, Canbfreid 
Stachen 
Der H*"flf^ 
jmifqen an ben 
©traetener ^ferbe. 

}U(btoerein ju 
©traeten, Srei8 ®et* 
bern, uerf auft morben . 


m 


gmb« 


©leffe, beibe 
Hinterfronen 
meib 


1,64 


3 


ft 


Sreil, Sieie ®eiten« 
fireben 


ff 


{Rappe 


— 


1,68 


4 


ft 


bito 


ff 


gueb« 


Sleffe, meifee 
dRäbne unb 
meiber©(bmeif 


1,68 


3 


ft 


bito 


n 


n 


beägleicben, 

beibe 

feffetn meife 


1,66 


4 


ft 


bito 


ft 


braun 


©tern, linfe 
Hinterfrone 
meig 

Steffe, meibe 
dRfibne unb 
meifeer 

©(bmeif, beibe 
Hinterfronen 
meib 


1,61 


3; 


ff 


Hofftabt, SanbfreiS 
Slncben 


ff 


®olb» 

fud)8 


1,63 


3 


V 


bito 


®eud)tetbof 


braun 


Steffe, beibe 
Hinter fronen 
meib 


1,66 


3 


ft 


®eu(bterbof, Sanb> 
freib Stachen 



13 

16 

21 

31 

16 

21 



15 



m 



Sei biefrr ©clefltn^eit »irb ouf ben erficn ®q^ be« §. 9 ber oben crwSbnten S“f*S«*S3*rorbnung 
nufmextfam ^maibt/ roelcber lautet: 

„feer einen nidjt ongefBrten ^engjl juni Deden frentbet ©tuten, fei eS unentgettiieb ober 
gegen Se^blung berfli^t, oerfäCIt für jeben f^att einer Sutoiberbanhlung in eine ©träfe 
uon 30 Wor! unb ber Eigentümer ber ©tute in eine foldje oon 15 SViarf. 

Hatbcn, ben 12, ÜKai 1905. Der fWegierunga-'fJräftbent. 

Oon |>artmann. 



Nt. 206 6tonb Der Zltrfruiben 
im WrgitruRgdbtjlrl Laiben 

am 15. ajjai 1905. 



©eutbe. 


RreiS. 


3abl 

seife 

»e* 

mein* 

ben. 


bei 

uibten 

Oie. 

bBfte. 


Sebmeinefembe 


Xo(ben*Canb 


2 


3 


beSgl. 


Düren 


6 


7 


beSgl. 


Erteleng 


2 


2 


beSgl. 


Eupen 


2 


3 


beSgt. 


®eilenfir(btn 


2 


2 


beSgl. 


?fülicb 


8 


9 



buben, ben 17. Wai 1905. 

I;er SegierungS-’Ptäribent. 
oon ^artniann. 

ynrtrkiitrate« trab ^rkanntmaibtratttt 
irabttrrr ^eb^vbra. 

Offiitititmaditttia* 

Xt. 207 3n Onbenoal (fir. bRalmebb) unb 
Snibereb (Xr. iD?almebb) finb !£e(egrof}benbiIf* 
Men eingerid)tet morben. 
bodjen, ben 2. 5D?ai 1905. 

Staiferlicbe 06er>Softbirettion. 

Sf oebter. 

Xr. 208 &at>i ffadietu 
ftottkerOtttrag 4<’/oigrr btnlribtti unb 
Atebiguttii ber ni<bt (onbertiertrn ©täife. 

©emäb l>*u uu juftänbiger ©teQe genehmigten 
9efd)lüffen ber ©tabtoerorbneten • Serfammlung 
ie|e id) ben 3iu8fu6 ber folgenben 4®/oigen Mn* 
Itiben bet ©tabt Äadjen unb ber früheren ©tobt* 
gnneinbe Surtfebeib biermit oom 1. Sanuar 1006 
ab ouf S’/»°/o (oreieinbaib "Pitojent) boiro^: 
o) Ser Xnleibe auf @runb bed XUrrböcbften 
Sribileglume oom 18. Februar 1884 (4. Xub* 
gäbe ber 6tabt fta^ru oom 1. 3ull 1884); 

b) ^er Xnlelbe auf @runb beb XUerbdibfltn 
SrtOllegiumb oom 25. Cttober 1878 (Xub* 
gäbe brr 6tabt 6nnf<krib oom 2. 3a* 
ttuar 1879. filttr. A); 

c) X)er Xnltibe auf @ruub beb xaerbötbfttn 
Srioilegiumb oom 8. Wär} 1886 (Xubgabe 
ber Stabt Surtfakrit» bom 2. Sanuar 1887. 
II. Xnbiabt. Sutbflabt B). 



7)ie Qnbaber ber ^nleibefcbeine bet oorbegeitb* 
ncten »nleiben, weld)e ft(b mit bet 3i*t8b«ro6* 
fe^ung unter ben nad)fiebenben Sebingungen ein* 
Oerftanben erflären, forbere id) auf, 

Mi }um 31. aXai 8i. 3i. einftkliffiliek 
bie Slnleibefcbeine nebft ben ^ugebBriqen 3tn8fd)ein* 
Slnmeifungen unb ben über ben 31. Tiejembet 19(fö 
binauS ouSgegebenen 3in8f(beinen jum 3«otde ber 
Umtoanblung in 3'/*®/oige 

8er ©laMfaffe 2Iadb<n 

Xatbaub (Eingang fiatfibbof) Bimmer 34 

einjurei(ben. 

!I)ie 8tn(eibefcbeine ber oorbejeiebneten ünfeiben, 
)oeI(be bis jum 31. 9Rai 1905 rinfiblirf|(id| gut 
Hbftemoelung nidjt oorgelegt morben ftnb, merben 
biermit jum 1. Sanuar 1906 mit bem Setnerfen 
grtünbigt, bog oon biefem 3titf)un(te ab ihre Ser* 
üinfung oufbBrt. Der SWennmert biefer gelünbigten 
81nieibefd)eine mirb oom 30. Dezember 1905 ab 
gegen SluSlieferung ber ©d)cine unb brr }ugebbrigen 
3inSf(bcin*?lnmeifungen fomie ber über ben 31. 
Dezember 1905 binauS auSgegebenen 3>uSfcbeine 
bei ber ©tabtfaffe Slacben auSgejabit. 3“^ febtenbe 
3tnSf(beine mirb beten 97ennmert oom ftapitai 
abgejogen. 

vebingungrn für bie Sonoertierung: 

1. Die ^rabfebung bcS 3'ubfu6eS auf 3V»®/o 
tritt mit bem 1. 3anuar 1906 ein; eS oer* 
bleibt ben Igubabem ber Slnleibefcbeine oifo 
bis gum 31. DrgemOrr 1905 einfcblieglid) ber 
AinSgenu^ oon d®/,,. 

2. Die jur ffonoertierung elngereicbten ©tbulb* 
oerftbreibungen merben mit einem bie 3<u4' 
berabfebung auSbrürfenben ©tem))el oerfeben, 
an ©teile ber cingereiebten 3>i4Weine unb 
3inSf(bein*?lnmeifungen bagegen neue ©tütfe 
auSgegeben. gilt feblenbe AiuSfebeine ift bet 
91ennmert in bar einjujablen. 

3. Den gnbabern ber bis gum 31. fOfai 1905 
gut Ronoertierung elngereicbten SSnleibeftbeine 
mirb eine 

Aottkxrtierungiitr&mie uon l®/o (rinrm 
Stogent) 8ti Xenntuerlei 8<r Vnidke* 
ftkdnt gemSbrt, meicbe bei IRQdgabe ber 
abgeftempelten ©cbeine in bar bei ber ©tabt* 
faffe Slacbcn auSgegablt mirb. 

4. Sei öinreiebung bet »nleibefcbeine gur Äb> 
ftembelung ift ein 97ummer*Sergei4niS in 



Digitized by Google 



ISi 



bopptUer $IuAfertigung mitDonuUgen, eine 
Wufifertigung biefe# Serjeitfiniffcä hjtrb mit 
SrnpfangSbefcbeinigiing giirUcfgegeben unb 
bient als Sluinneid füt bie fpfiterc (Sr^ebung 
bei obgeftempelten ${n[eif)cfd)eine unb bei neuen 
inSf^eine unb 3>nMcbein > ^umcifungen. 
orbifltfe )u 9}uminer«$erui(bni{yen tueiben 
bei bei @tabtfaffe 8Ia(ben toftenloS neiabfoigt. 
5. ®ei bei Sjütfgobe bei abgcftem- 

peiten 9ln(eibefd)eine unb bei üu^gabe bei 
neuen 3tni$fibeine unb 3indfcf)ein>!ln)oeifungen 
miib ^ent(id) betannt genmcbt. 

®uid) bie Sonoeitieiung unb Stiinbigung miib 
bie biedjSbiige planmäßige Tilgung bei ooige> 
nannten Knlei^en nitbt beiübit. 

Vlatten; ben 12. Slpiit 1905. 

®er Dbeibüigetmeipei. 
Seltman. 

Kr. »09 y«rr*«til-y«iltriilrteii. 

i'ctlie^en ift bem Canbmcfjei i^ulje ju 3Uten> 
fiidien eine etatdinäßige SenneffungSbeamtenfteQe. 

llbeimiefen iß Canbmeffei.aanbibot ©djaHen» 
berget aud ©onnebeig i-lit) bei Ianbtpiitfcbaft> 



ließen Sltabemie gu 9onn>$oppelSboif au8ßilfä> 
weife al8 Äfßftent füt ben geobätifdien Untenicßt. 

Serfeßt ift ©peiialtommiffion8*Suieau«®i5tai 
©tßulj ton Ältentiidjen noeß ©immern, ©pejiol» 
tommrffion8«®uieau»®i5tat Sütbei ton ©immem 
nad) alten fiteßen, Canbmeffet SRompf ton ©onn« 
$oppel8boif ^i ©peiiaKommiffton II ju SBeßlai, 
Sanbmeffei ©amel ton ©oun>$oppel8boif gut 
©pegialfommiffion in Kaißen, Canbmeffet (^diftei 
ju ®üffelboif naeß ©onn»^oppel8botf uutei Übet* 
weifung an bie lanbwiitfeßaftließe afabemie boit* 
felbß al8 affiftent füi ben geobStifeßen Unteiiiißt. 
a uSgefißieben iß Canbmeßei ISulenbeig gu Sße^lai. 
®ei amtdpeiiißtöiat amß in Sitoif iß an bad 
amtSgeiießt tn aaeßen terfeßt. 

®et ©üt«tmeißet SBaffong in ©lanfenßeim 
ift tom 1. tnai b. ab mit $enßon in ben 
fRußeßanb getreten. 

®ie einßweilige ©erttaltung bei Conbbüigei* 
meißeteien ©lanfenßeim, ®oQenboif unb Couimei8* 
boif ift bem ©üigeimciftei ^ubeit ©eßmiß gu 
Ciebbeig im Canbficife fUf.'ISlabbaiß übertragen 
worben. 



f^ieigu bei üßentlicße angeigei 20. 



ISS 



Jlintslilatt 

bev ^öntgliclien Slegientttg ju Sintern 



@tü(f tS3. Sluggegeben ju Slotben, ^DonnetStog, ben 25. SRai 1905. 



3«MUs 3n{|oUSanflab( beS 8l(i(be*®(fe|blan* unb bei @tfe$iSommIunj S. 133. ^olqeibeiOTbming, bcUcffenb bic fitnn« 
iieicbnung bei SJoftfubnwtft S. 133—134. ^Srüfimg fili §uf]<bm«bt «. 134. (Stlblettciie ®. 134. Stiebning üb« bie 
ZoUmut 3. 134—135. Umioanblunfl b« im ^iiuplioQamt«b(;trfe ftalbmtiKbcn belcgcmn Jleben^aamtc« I. ftuge )u 
Stotbenbadb in ein Ütchcnjollamt II. Silage 3. 136. 31«nid]tung 40 .'o. unb 3> t*/b. Slenlenbrieft bn Sütoblni SSeftfalen unb 
b« Stbeinprobinj 3. 136. üuelofung pon Sientenbriefen bn giTObtnj Skalen unb b« 31b<inl>n)Pin) 3- 186—138. 3i2g: 
Rung beS Zelegrapbenbetriebeb bei ber ^cftbilfgeUe in üiMrgfelb unb einriebtuRg Pon £elegrapbenbilfgellen in Hünningen 
unb gpiibielb 3- 138. (Eignung beb Xclegcapbenbetriebeg bei ber ißpftbilfflrüe in 3)eritbbipeiler 3. 138. gUan übet bie 
Srri(btung einet oberitbifeben Xclegrapbtnliiiit an ber £anbftra{|e Pan flauen na(b Supen 3. 138. Snipaltung bei Sanbeb= 
bauantis Katben (9lorb) 3. 138. iBeittöge }ui SRubegcbaltbfage ber firei«>ltommunalperbünbe unb Stabigemeinben bet 8lb(in= 
propinj 3. 1<%— 139. ^n SBomi im ^abte 1905/1906 abjubalienbet Xurnfurfut 3. 189. Stonpetiiening 4*/giget ünleiben 
unb Sbünbigung bet nidit (onpertierten Stüde bet Stabt Hacben 3. 139—140. $erfonaI>9ta(bri{bten 3. 140. 



|nl|alt Sc* ^ci<^*-<5efc^blattc». 

Kr. 910 3^ag 20. StücE enthält unter 9tr. 
I 3131: SeCanntinad)ung, betiegenb bie Silbung 
Don äBeinbaubejirCen. S3oui ö. 9Rat 1905. 

fnl|«lt Ser 0ercl|-$*mmlnng. 

Kr. 911 X^Qg 16. @tü(f enthält unter 92r. 
10596 : ©toatgoertrog jrolfd^eit ^reu^en unb 
3netflenburg>©d)n)erin }ur Kegetung ber Sotterie- 
oer^ltntfTe. ®om 28. SRoueniber 1904. Unter 
Kr. 10597 : ©taotgoertrug jWifdjen ^reu^en unb 
Kle(flenburg«©tre(i| )ur {Regelung ber Sotterie* 
oer^Itniffe. S3om 3. ®cjember 1904. Unter 9lr. 
10598: ©tuotgoertrog äWifc^en ^reu§en unb 
Sübetf )ur {Regelung ber Sotterieoer^ältnifje. Som 
7. Dejember 1904. Unter {Rr. 10599: Sefunnt« 
moc^ung, betreffenb bie {RatifiCation ber jwifc^en 
^reugen unb WecfIenburg.©(^toeri.n am 28. {Ro> 
! oember 1904, jmift^en ^reu^en unb ilRecflenburg« 

Streli^ am 3. Dejember 1904, jmift^en ^ren^eii 
unb Cubetf am 7. Dyember 1904 jur {Regelung 
! ber Cotterieuer^filtniffe abgeft^loffenen ©taatg« 

oertrS^e nebft baju ge^ßrigen ©cblugprotofollen 
I unb bte Slugmed){elung ber älatififationgurtunben. 

j 8om 2. ÜRai 1905. Unter {Rr. 10600: IBcrfügung 

beg 3u|lijniinifterg, betreffenb bie Stillegung beg 
©nmbbu^g für einen Seil beg Sejirteg beg 
Unitggcricfjtg granlfurt a. 5IR. Som 28. Slpril 
1905. ®ag 17. ©tüct enthält unter {Rr. 10601: 
®efe^, betreffenb bte ©t^ablog^altung beg C^erjog» 
t litten 4>aufeg ©t^legmig»$oIftein»©onberburg. 

I (Wfltfgburg. S3om 27. Äpril 1905. Unter {Rr. 

10602: ©taatgoertrag jttiiftfien ber ÄBniglit^ 
. ^ceugifc^en unb ber i^Urftlic^ ©c^auniburg>8ippi> 

I fiben Kegierung über ben Knfcblug ber im f}ür^en> 

[ tum ©ibaumburg*8ippe moinboften Slrjte an bie 



«rjtetammer ber ftöniglicb ^Jreufeiftben ^ronin} 
4)ef|en.{Raffau. ®om 3. fjebruar 1905. 

9cr«rSnnngen nnS $ek««ttttMiu^nntcii 
Scr Hr««in{i«l-^cl)ihrSctt. 

Kr. 919 ^olUciserorbnnng/ 

betreffenb 

bie jtrnnjetibming ber eaftfubrtoerfe. 

Stuf ®runb ber §§. 6, 12 unb 15 beg (Sefefceg 
über bie ^olUeioemmltung »om 11. {Dlfirj 1K>0 
(® •©. ©. 2ob) unb ber §§. 137 unb 139 beg 
®efebeg über bie allgemeine Canbegoertnaltung 
»om 30. 1883 (©.•©. ©. 195) wirb mit 

3uftimmung beg SSejirfgaugftbuffeg für ben 
{Regierunggbejirf Slatben, mit Slugnat/me beg ®tabt> 

Iretfeg Stadien, uerorbnet mag folgt : 

§. 1. CafÜubrmerfe foroie ju 3*'’**" 1’®'* 
®emcrbebctrieDeg im Umber jieben unb jum SBe* 
madien burtb ^erfonen benubte fjubrmerfe müffen 
beim ©ebrautb auf Sffentlicben SBegen auf ber 
Unten ©eite mit einer in bie Stugen faUenben 
beutlitben unb unoermiftbbaren Qnftgrift derfeben 
fein, bie ben S3or» unb Zunamen ober bie girmn 
fomie ben SSobnort beg Sigentümerg angibt. 

{IRebrere Caftfubrmerte begfelben Sefiberg müffen 
burtb {Rumment auf ben £afeln don einanber unter* 
ftbieben fein. 

Sllg öafifubrmerf gilt, mit Sfugnabme ber $anb* 
magen, jebeg f^ubrmert, roelcbeg nicht buuptfäcblid) 

)ur ^erfonenbefbrberung beftimmt ift, unb )mar 
auch menn eg auf ^bern rubt ober in Kiemen 
büngt. 

§. 2. merben mit ®etb* 

ftrofe big JU 60 {Wort beftraft, an beren ©teüe 
im UndermSgengfalle entfpretbenbe ^ftftrafe tritt. 

§. 3. X)ie ^olijeiderorbnung tritt am 1. 3^1' 

1905 in Straft. 

Digitized by Google 



1S4 



§. 4. SD{it bem gleti^eit £aae treten bie Sejirtd« 
^oltjeioeiorbnung^ bie 9ejeitf)nung bed ^rac^t* 
fubrtoerfd mit bem 9tamen bet (Sigentüiner 6e« 
treffenb, oom 4. :J^uli 1870 (Slmtflbi. ®. 154) unb 
bie ^oiijeinerorbnung tiom 25. 9)7ai 1901 (Jtmtöbl. 
©. 175) aufeet ftraft. 

9tad)en, ben 18. ^ol 1905. 

Der 8?eglerung4»^r8fibent. 

SSertretung ; 9 o e ^ m. 

9it» SIS Unter I^e^ugna^me anf bie Setannt* 
nmtbung, betreffenb bie ^rüfungSorbnung für 
.^uffc^miebe, tiom 28. Ottober 1904 ©. 253) 

nnb unter {limoeU auf bie §§. 3 unb 4 bed 
boniit tierBffentiiditen fReglementd bringe icb 
bnv^ jut öffenttiCben Sfenntni«, bafe bte Prüfung 
im 2. ®ierteijabr 1905 

am S)ien4tag, ben 27. Quni, 
tiormittagS 9 U^r, 
ftattfinben wirb. 

^ie ®efu(be um 5u(affung jur Prüfung finb an 
ben ®orfibrnben ber ®rüfung8fommiffion , ^erm 
l;cpartement8»2:ierarjt ©aranSfi 
rid)ten. 

^a^en, ben 14. 9Wal 1905. 

®er SlegierungS-^räfibent. 
tion ^artmann. 

S14 Des fiönigS Unajeflät t>c>n 

3Bttnfterboutierein ju greiburg im ©reiSgau mittels 
i>UIert)B^fter Drbre tiom 15. o. 3RtS. bie SrlaubniS 
}u erteilen ^u^t, gu ben befiufS (Gewinnung ber 
9J2ittel jur cBieberberftellung unb f^reitegung beS 
bortigen ÜRünfterS mit (Senebmigung ber ®rog« 
berjoglid) ©abifcben SanbeSregierung noch }u tier« 
anftaltenben fünf ®elblotterien aud| im bieSfeitigen 
Staatsgebiete, unb jwar in ^obenjollern unb Den 
^totiinjen Seftfolen, SRbeinlanb unb $)effen»9Jaffau, 
Cofc JU oertreiben. Die 3abl bieSfeitken 

Staatsgebiete abjufe^enben 8ofe barf jufolge aifet» 
IlBcbfter ©eftimmung in einer Serie 125 000 nirf)t 
überfibreiten. Diefe 8ofe müffen tior bem Ser* 
trieb burcb baS SBnigliibe ^otijeiprfifibium in 
tyranffurt a. 9)?. a^eftempelt werben. 

Sloiben, ben 19. ÜJtai 1^. 

Der ©egierungS'Sr&ftbent. 

3n ©ertretung : © o e b m. 

9hr. S15 Da bie DoQwnt ber ^unbe im 9le* 
gicrungSbejirt Slacben in gefabrbrobenber SBeife 
aufgetreten ift, wirb bUrmit nacbfolgenbe ©elebrung 
jur Bffentliiben SenntniS gebraut: 

Stadben, ben 16. ÜWai 1905. 

Der 37egierungS*©rafibent. 

Qn ©ertretung: ©oebm. 
O(Uitntn0 öber bie DoDwut. 

Die DoDwut ifi eine anftecfenbe, fibneU tierlaufenbe 
unbeilbare ffranfbeit, bie auf alle warmblütigen 

i. 



Diere unb auf ben ÜWenfcben übertragen werben 
fann. Sie lommt am büu^gften bei ben ^unben 
tior unb tierbreitet fub tiorjugSweife burib ben ©ig 
wutlranfer $unbe ober So^en. Die pflonjen* 
freffenben Diere, fowie bie Stbweine fBnnen, wenn 
{te in DoQwut oerfaDen, ebenfalls bie ftranlbcit 
übertragen: fte finb aber beSbalb weniger gefäbr* 
lieb, weil fie eine geringere Steigung jum ©ei^n 
haben unb leichter in Kbfonberung gebnlten Werben 
(Bnnen. 

Der Vnftedungsrtoff bet Doüwut ift noch nübt 
befannt. Durch 3*npfo«4u<h' i|i jrbo^ fefigeftent 
worben, ba^ et Tm ®ebim* unb Stücfenmarl, in 
ben Sternen, ben Speichelbrttfen unb in bem Speichel 
enthalten ift unb nur burch Einimpfung biefer Stoffe 
übertragen werben (ann. Die natürliche Übertra* 
gung gefchiebt, wie erwähnt, burch ©i§tierlejmngen, 
bei Denen baS in bem Reichel enthaltene wutgift 
in bie SBunbe gelangt, ©on felbft (ann bie Stanl* 
beit niemals entfieben, ba ber KnfteefungSfioff fich 
nur im DierlBrper erhält unb nicht flU^tig ifi. 

Qn früheren “nb jwat noch in ben fteb* 

jiger ^“b«” tiorigen QabrbunbertS ifi bie 

DoDwut häufiger feuchenartig aufgetreten. Seit 
bem Erlag beS SteichStiiebfeuchengefef^eS ifi in 
Deutfchlanb ein folcheS Sluftreten nicht mehr be* 
obachtet worben, wenn auch aQjäbrli^ noch eine 

S rBgere ^nbi »nn DoDwutfällen, befonberS in ben 
kenjb»irten jur amtlichen 3<ftflellung gelangt. 
Die E t f ch e i n u n-ge n bet Dollmut ftnb ihrem 
2Befen nach bei allen itieren gleich. Stber bei ben 
tierfchiebenen Diergattungen treten einjelne Äranl« 
beitsäugerungen ftärter anbem. 

Slnch bie ^nbitiiDualität unb baS Demperament bei 
liere b“i*fn Einflug auf bie befonbete ®eftaltung 
beS {(rantbeitSbilbeS. Die Diere jeigen balb mehr 
ein aufgeregtes, unb wütenbeS ©enebwen, 

groge fReijbarteit, Dobfuegt unb Steigung gum 
©eigen bejw. Schlagen ober Stögen (rafenbe 
fönt), wäbrenb in anbem gälten baS ftranfbeits* 
bilb mehr bureg ein rugigeS ©erhalten, groge 
Schwäche, Slbgegumpftgeit, 8äbmung einjelner 
ftBrperteite unb geringe ©eigfuegt auSgejeiegnet ig 
(gille ©3ut). Die Erf^einungen ber DoQwut 
[teilen ficg erft eine befHmmte 3eit noch ber Hn* 
fiectung ein, ba ber ©uSbruch Der ftrantgeit nie>| 
malS fofort naeg ber wirffonien Übertragung bel| 
SlnfiecfungSfioffeS (nach bem ©iffe) erfolgt. Dea 
Rritraum jwifegen Slnftecfung unb StuSbrueg bed 
IßHtfranfbeit ift in ben einzelnen gälten öerfcgiebeiJ 
©ei ben $unben pflegt bie ftronfbeit ettoa 3 bif. 
8 SBoegen, guweilen aueg noch fpüter, bei ftagew 
2—4 SBoegen, bei ©ferben 2—12 SBoegen, bei StW 
bern meifienS in ber 3*'t oo” 3- — i®- 

bei Schafen, Schweinen getoBbnlüf 

2 — 8 SBoegen nach bem ©iffe giertiorjutreten. 




1S5 



M bi( ZoQttJut )um $fu86ru(^ gekommen, [o oei> 
Mi^t fie btt fämtücben ^ouStieren $unbe 

(Ifrbcn 6d bet rafenbtn SBut 5—8 Soge unb bei 
bet füllen ©ut 2—3 Jage notb beni Auftreten 
bei erflen fttanfbeitSetfcbcinunQtn. $feibe geben 
no(b 3—4 Sogen, Sinbet notb 4—6 logen, Ro^en 
unb ®(b»eine noch 2—4 Sogen, ©ebofe unb 
nudl 5—8 Sogen %u @runbe. 

Bei ^ u n b e n renn jeitbnet fitb bet SBeginn bet 
Ktantbeit butcb eine B^nbetung in bem geniübnten 
Benebmen bet ^unbe. ®ie toetben mUttifcb, bofÜ9/ 
tueniget folgfom unb beiftieiben ftcb oft. Set 9(^be> 
tit oetminbett unb botb mitb bie üufnobme oon 
91abtung8mitte[n gong oeifcbniSbi- S)ogegen geigt 
fiib gemöbnlid) eine 92eigung, unbetbouiicbe ©egen« 
fiSnbe ($olg, Sebct, @ttob, ©teine, ÜRetoQfiilcfe ec.) 
lu benagen unb felbft b^tobgufcblucfcn. Siucb glfit« 
fdietn bie koutftonten ^unbe guioeilen mit bet 
3unge in foltern ©affet. Sie Stnficbt, bog bie 
mit SoQtmit behafteten {)unbe eine ©c^u not bem 
©affet bitten, ifi untid)tig. 

Sie tßeigung gu beigen ift gunScbft am meiflen 
gegen anbete ^unbe unb Ro^en getiditet. il2i(bt 
leiten toetben obet outb gtSßete ^ou8tiete unb 
HBenfcben ftbon in bet elften 5ei Sttonfbeit 
oon umtftonfen ßunben ongegtiffen. 

3m meiteten ©etloufe bet Rtonfbeit ftteben bie 
|mnbe, g<b ou8 ihrem etmoigen ©etoabrfom gu 
befteien obet »on bet Rette loSgumoiben. ©ie 
laufen ohne eine etfennbote Setonloffung fott unb 
entweitben nidjt feiten in entfeinte ©egenben, gu« 
meilen febten fie obet notb an bemfelben obet am 
folgenben Sage miebet gurücf. ©ie oetftietben gcb 
bann on obgelegenen Orten, um notb futget 3dt 
bet Stube Don neuem gu entlaufen. 

_ ©egen bie ihnen befannten ^etfonen benehmen 
fitb bie mutfronfen .^unbe oft fteunblid), mSbtenb 
ge ftembe ^etfonen unb Siete anfallen. 

©ie beigen gemBbnIitb anbete Siete unb IDtenfiben 
nut ein obet einige Sßale, rootauf fie meitet Itrufen. 
3iooeifen ift obet bie SSeigrout fo gtog, bog bet 
punb auf alles, maS ihm in ben ©eg »mmt, loS« 
iSbrt unb felb^ in leblofe ©egenftänbe fitb mit 
ben 3Sb'^rn eine 3dt long feflbeigt. Sie meifien 
amtftanfen ^unbe finb fqmet obguwebten, weil 
fie gtb gegen bie gemöbnlitben Bbmebtmittel un« 
erngfinblitb geigen. 

Sie ©timme änbett ftcb gu einem SRittelbing 
gtoiftben .Reuten unb ©eQen. 

Cs tritt ©tbmStbe unb CSbmung beS UntetfiefetS 
nnb bcS Hinterteils, fomie allmSblicb gunebmenbe 
llbmogening beS RötpetS ein. 9uS bem offen 
ftebenben STtoule fliegt gSbet ©cbleim. 

Sie Hunbe gieben fub notb bunflen Orten gutücf 
obet Derftiecben fub in ibten Sebälletn. Sie Cfib« 
mung beS RöibetS nimmt gu unb eS etfolgt bet 




Sob notb einet mittleien RianlbeitSbauet Don 
5—7 Sagen. 

©ei bet „tafenben ©ut“ bet Hunbe tieten untet 
ben Dorftebenben Ctfcbeinutmen befonbetS beroot: 
bie gtoge llntube, bie Steigung gum öfteten 
entlaufen, bie gtoge ©eigfuebt, baS b&ugge eigen« 
tümlitbe ©eQen unb bie ftttgete S)auei bet Rtanfbeit. 

SllS miebtigfie ©bmptome bet „füllen ©ut" fmb 
bei H“”ben oemetfenSloert : Sie Cöbmung (Herob« 
hängen) beS UntetfiefetS, ©cbloätbe unb Säbmung 
beS tubigeS ©etbalten, ge« 

tingete ©etgfu^t unb baS ©eiMetben on bunflen 
Orten. 

©ei bet SoQtout bet Ra ben ift ein äbnlitbeo 
©etbalten unb betfelbe RianfbeitSDCtlauf toie bei 
ben beoba^ten. Sie Siete loetben 

ttautig unb Detfcbmäben bie Slufnobme Don Stal)« 
lungSmitteln. Sie fonft Doibanbene ^utebt Dot 
©trafen Detftbminbet; bie mutftanfen Raben greifen 
anbete Siete unb Sltenftben an unb ftnb megen 
ibtet heftigen ©eigfmbt befonbetS gefährlich. 

Sa bie SoQrout, roie bemerft, bureb ben ©ig 
routtranfer Sierr in erfter Cinie ber Hunbe unb 
Roben, ouf ben SKenfehen übertragen werben fann, 
liegt eS im eigenften Qntereffe aller, bie ßunbe 
unb Raben befiben ober in ©ermobrung ober ©flege 
hoben, fofort ber guftänbigen ©oligeibebärbe Ängeige 
gu ma^en, falls ficher feftgefteut ober oermutet 
wirb, bog bie Siere Don einem mutfranten Siete 
gebi^en lootben gnb. Siefe ©etmutung liegt jebeS« 
mal Dot, wenn eine unmittelbore ©etübtung mit 
mutftanfen HuDben obet Raben ftattgefunben bot. 

Set fbtmliche StachmeiS eines ©tffeS ift nicht et« 
fotbetlich, ba fteine, nicht blutenbe unb beSbolb 
getabe umfo gefäbtlichete ©igmunben auf bet bc« 
haarten 5et Siete b^ugg nicht aufgugnben 
ftnb. eine Slngeige bei bet ©oligeibebötbe mug 
feitenS bet Dotgenannten ©etfonen obet beten 
©tellDctttetet fofort erfolgen, wenn bei Sieten 
Ctfcheinungen mabtgenommen metben, melcbe ben 
SluSbtuch bet Sollrout befürchten loffen. Unterlaffung 
biefet lebteten Ängeige roitb gefeblich beftroft. 

Sa bie roitffame ©efämpfung bet SoQrout nur 
butch Seochtung oQer goligeilich ongeorb« 

neten ^agnabmen möglich ift, fo roerben bie 
©oligeibebBtben mit oDet ©ttenge gegen etroaige 
Ueberttetungen Dotgeben. 

©eifonen, bie Don routftanfen Sieten gebiffen 
ftnb, wirb btingenb empfohlen, fofort ärjtUrfie 
Hilfe in 9lnfptuch gu nehmen uub geh ungefäumt 
bet ©ebanblung beim Röniglichen Qjngitut für Qn« 
feftionSfronfbeiten ln ©erlin 97t. 39, snorbufer, 
p untetgieben unb nicht abguroatten, bis Don 
oiefem ^ngüut nach Untetfu^ung Don RaboDct« 
teilen bet Detbächtigen Siete baS ©otbanbenfein 
Don SoQrout mit ©icheibeit feggegeQt roorben ig 

oogle 



1X6 



Rt. 216 6cfanntma4fMMi6. 

Som 1. ^uni biefeS ^a^reS ab rotrb bad im ^au^t« 
joflamtsbejirfe RolbenRtcbm bflegetic 9?ebcnjoH« 
amt I. jtiaffe Stotbenbai^ in ein92c6eti}o(IanitII. ftlafye 
umgctoanbdt. Sei bei Umtnanblung fommen alle 
bei 9(mtbfieQe bie^ei beigeieqten befonbeien Üb« 
feitigungbbefugniffe in ^oitfaU^ mit üudna^me bei 
i^i qu 4 meiteibin oeibteibenben Sefugnib gui üuS« 
fnbiobfeitigung bon ®etieibe gegen Sinfu^i[c^ein. 
CBtn, ben 17. 3»oi 1905. 

®ei ^loöinjiolfleueibiieftoi. 

S lieft. 

Rr. 217 e<(6tnttm64Mttt0. 

Sei^anbeit, fünftel, ben 18. TOoi 1905. 

^n bem heutigen Xeimine muibe in (Demä^^eit 
bei §§. 46 bie 48 beö SRentenbanf«®cfet}eä nom 
2. 3J?5ij 1850 iui Seinidjtung beijenigen ou8» 
gelojlen 4% uno 3>/, % fSentenbiiefe bei ^looinj 
SBcftfolen nnb bei SRbeinpiooinj gefi^iitten, »cl(^e 
nach ben bon bei Rbmglic^n Diieftion bei Renten« 
banf Qufgefiellten Seijeidiniffen bom 15. b. fWtä. 
gr^ Saiio^tung juiüctgegeben tboiben finb. 

Rotb biefen Seijeic^niffen flnb §ui Seinic^tung 
beftimmt; 

I. 4% Rentenbiief e; 

1. 96 @tfi(f Litt. A k 3000 3R. = 288000 3R. 

2, 43 „ „ B „ 1500 „ = 64500 



B „ 1500 
C „ 300 
75 



= 72000 



3. 240 „ .. 

4. 239 „ « D , 75 „ = 17925 „ 

@Q. 618 ©tücf Übel ...... 442425 ÜR. 

bm^ftSbüt^: SecbSbunbeit unb acbtjebn ©tücf 
Rentenbiiefe übei Siei^unbeit jmci unb bieijig 
taufenb biei^unbeit fünf unb jmanjig Rtaif nebft 
ben baju ge^iigen eintaufenb neun^unbeit biei 
uiib fünfgig ©tücf AinSfouponS unb fecbS^unbeit 
unb neungebn ©tüf Xalon8; 

n. 3'/j®/o Rentenbiiefe au8 ben 
leiminen 1. üpiit unb 1. Oftobei: 

1. 1 ©tücf Litt. L übei . . . 3000 3«. 

1 „ „ M „ ... 1500 , 

2 „ ,, Nk300 9]?. = 600„ 



2 . 

3. 

4. 

5. 



0 



75 . . = 375 

30 an. = 120 



©Q. 13 ©tücf übei 5595 5R. 

bucbftSblicb: X)ieige^n ©tücf Rentenbiicfc übci fünf« 
taufenb fünf^unbeit fünf unb neungig SRaif nebft 
ben bagu ge^öiigen oebt unb fecb8gig ©tücf 3>nS« 
fdjeinen unb bieigebn ©tücf ünmetfungen; 

IH- 3Vi®/o Rentenbiiefe au8 ben 

Seiminen 1. 3anuai: 

1. 1 ©tücf Litt. F übei .... 3000 SR. 

2 . 2 „ „ H k 300 an. = 6oO „ 



3. 4 



E 



30 



= 120 



©a. 7 ©rilef übei 3720 a». 



bucbftöblicb : ©ieben ©tücf Rentcubiiefe übci biei« 
taufenb fiebenbunbeit unb gmongig aWaif nebft 
ben bagu gebö.vigen groei unb oieigig ©tücf 3i"ä« 
febeinen unb fieben ©tücf ünmeifungen. 

©ämtlicbe 'fJapieie muiben na^gefeben, füi 
licbtig befunben unb b>®^ouf in ©cgcnmait bei 
Unteigeicbneten buicb f^uei ueinicbtct. 

Soigclefen, genehmigt unb untcifcbiieben. 

geg.: Siebf. Sieibeii oon 8cje. 
Qungeblobt. ^feffei öon ©alomon. 
^oneit. Reubau8, Rotai^ 
miib nach Soifcb^t be8 §. 43 be8 Rentenban!« 
®efe^e6 ooni 2. anäig 1850 bi®™it öffent- 
lichen Renntni8 gebin^t. 
aWünftei, ben 18. aWai 1905. 

Äönigticbe Siieftion bei Rentenbanf füi bie 
Sßiooing SBeftfalen, bie RbeinfJiooing unb bie 
^louing ^effen-Raffau. 

Sfeffei non ©alomonT 
Rv. 218 )Brtattntmadittn 0 « 

9 tuiloftttt 0 »on Nmlnibiriefett. 

Sei bei heutigen üuSlofung oon Rentenbiiefen 
füi ba8 ßalbjabi oom 1. üpiil 1905 bi8 30. ©ep» 
tembei 1905 ftnb f olgenbe ©tücfe geg^en moiben : 
I. 40 / 9 . Renten biiefe bei 
SBe^falen unb bei RbeinfJiooing. 

1. Litt. A k 1000 Salei = 3000 aHnif. 

Ri. 74, 182, 253, 329, 527, 673, 755, 876, 943, 
1084, 1207, 1261, 1417, 1509, 1557, 1632, 1683, 
1752, 1805, 1862, 2010, 2024, 2041, 2197, 2249, 
2264, 2279, 2290, 2322, 2388, 2406, 2.502, 2541, 
2557, 2604, 2663, 2699, 2717, 2746, 2836, 2896, 
294S, 3027, 3152, 3336, 3509, 3513, 3709, 3728, 
3746, 3859, 4004, 4013, 4497, 4512, 4540, 4555, 
4667, 4690, 4691, 4764, 4772, 5066, 5142, 6274, 
5880, 5429, 5446, 5652, 5698, 5725, 5736, 5794, 
5848, 5865, 5869, 5995, 6024, 6029, 6120, 6157, 
6199, 6220, 6238, 6289, 64.30, 6477, 6527, 6536, 
6758, 6782, 6815, 6875, 6936, 6979, 6992, 7055, 
7061, 7488, 7600, 7610, 7722. 

2. Litt. B ä 500 Solei = 1500 a«aif. 

Ri. 247, 274, 408, 418, 502, 510, 547, 567, 
603, 614, 660, 689, 748, 1003, 1040, 1052, 1 155, 
1379, 1565, 1714, 1742, 1804, 1912, 1945, 1971, 
2068, 2132, 2168, 2236, 2263, 2315, 2376, 2423, 
2444, 2480, 2.569, 2621, 2781, 2835, 2847, 2999, 
3196, 3249, 3297, 3331. 

3. Litt. C k 100 Solei = 300 aRaif. 

Rr. 107, 166, 225, 330, 335, 417, 471, 547, 
669, 678, 761, 796, 849, 888, 959, 1030, 1031, 
1047, 1134, 1320, 145.5, 1491, 1539, 1541, 1660, 
1803, 1808, 1820, 1908, 1960, 2201, 2208, 2250, 
2358,2453, 2492,2575, 2642, 26.56, 2681,2786, 
2846, 3152, 3170, 3171, 3269, 3304, 3491, 3664, 
3677, 3704, 3738, 3883, 3908, 3993, 4004, 4040, 
4206, 4263, 4326, 4428, 456Q, 4687, 4738, 4928, 



IST 



Ö037, 5140, 5188, 5310, 5386, 5388, 5577, 5689, 
6057,6350, 6459, 6461, 6649, 6929, 7248, 7366, 
7375, 7411, 7488, 7497, 7527, 7689, 7742, 7778, 
7840, 7899, 8052, 8090, 8370, 8424, 8441, 8529, 
8601,8777, 8806, 8930, 9050,9208, 9315,9331, 
9338,9391, 9415, 9469, 9470, 95(K), 9592, 9745, 
9757, 9760, 9811, 9822, 9978, 10092, 10116, 
10224, 10318, 10366, 10372, 10377, 10396, 10454, 
10604, 10680, 10737, 10786, 10814, 10826, 10830, 
10875, 10877, 10962, 11010, 11097, 11172, 11197, 
11491, 11499, 11508, 11574, 11647, 11709, 11799, 
11892, 11964, 11977, 12010, 12029, 12055, 12142, 
12249, 12251, 12261, 12297, 12301, 12348, 12360, 
12368, 12462, 12510, 12539, 12632, 12646, 12656, 
12719, 12762, 12879, 12976, 13067, 13089, 13146, 
13209, 13249, 13413, 13732, 13742, 13764, 14062, 
14126, 14202, 14333, 14428, 14461, 14497, 14521, 
14576, 14631, 14710, 15159, 15242, 15313, 15710, 
15744, 15766, 16003, 16072, 16290, 16337, 16344, 
16441, 16492, 16633, 16957, 17181, 17545, 17564, 
17569, 17534, 17778, 17786, 17816, 17876, 18014, 
18030, 18117, 18120, 18146, 18199, 18404, 18539, 
18543, 18610, 18654, 18668, 18720, 18746, 18772, 
18953, 18957, 19008, 19104, 19167, 19225, 19241, 
19273, 19420, 19434, 19469, 19477, 19501, 19619, 
19667, 19729, 19734, 19780, 19809, 19813, 19846, 
19878, 19907, 19938,20017, 20070, 20185, 20226, 
20267, 20318, 20329, 20330, 20331, 20333, 20354, 
20373, 20383,20412. 

4. Lätt. D i 25 Joler = 75 SWor!. 

9}r. 15, 33, 94, 199, 238, 255, 258, 317, 412, 
554, 600, 601, 652, 680, 756, 822, 1001, 1142, 
1236, 1253, 1342, 1555, 1657, 1662, 1808, 1875, 
1957, 2020, 2057,2154, 2189, 2269, 2474, 2655, 
2845,2894, 3284,3499, 3741,3869, 3999,4011, 
4045, 4175, 4177, 4291, 4335, 4.342, 4363, 4385, 
4809, 4901, 5144, 5317, 5344, 5349, 5639, 5648, 
5979, 6207, 6218, 6234, 6356, 6378, 6427, 6437, 
6531,6677, 6780,6803, 6810,6919, 7043, 7188, 
7253, 7286, 7418, 7423, 7577, 7623, 7705, 7707, 
7778, 7828, 7908, 7911, 7961, 8025, 8097, 8133, 
8323, 8339, 8343, 8405, 8514, 8544, -8759, 8785, 
8801, 8933, 8963, 9100, 9447, 9509, 9557, 
9721, 10175, 10259, 10340, 10350, 10.551, 10556, 
10682, 10590, 10613, 10709,10752, 10773, 10890, 
10994, 10997,11061,11081,11088,11121, 11170, 
11210, 11339,11348,11441,11570,11643, 11675, 
11683, 1 1 7 1 1 , 1 1 756, 1 1853, 1 189 1 , 1 1 924, 1 1 969, 
12101, 12369, 12421, 12447, 12480, 12495, 12667, 
12727, 12«00, 12811, 12949, 13052, 13081, 13453, 
13536, 13599, 13667, 13686, 13871, 14108, 14223, 
14351, 14368, 14508, 14752, 14975, 15040, 15234, 
J5346, 15498, 15567, 15725, 15784, 15793, 1.5882, 
ÄÖ8, 16173, 16492, 16553, 16658, 16682, 16736, 
«745, 16765, 16803, 16882, 16895, 16949, 16997, 
til23, 17203, 17333, 17468, 17503, 17509, 17578, 



17595, 17630, 17668, 17674, 17728, 17752, 17811, 

17860, 17919, 17948, 17987, 18001, 18060, 18085, 

18093, 18117, 18129,18133,18211,18225, 18306, 

18330, 18343, 18345, 18359, 18398, 18422, 18432, 

18541, 18578, 18586, 18609, 18638, 18696, 18711, 

18713, 18749, 18761, 18814, 18902, 18927, 18936, 

18957, 18976, 18980, 19042, 19120, 19140, 19232, 

19278, 19279, 19296, 19310, 19322, 19323, 19329, 

19341, 19360, 19382, 19429, 19443, 19444, 19463, 

19464, 19469, 19490, 19577. 

II. 3‘/j%. Me ntenbriefe bet ^roüinä SBcft* 
folen unb bet ^ inptooin j: 

1. Litt. L k 3000 5I)?arI. 

9Jr. 43, 150, 338, 342, 381, 420, 428, 473. 

2. Litt. N ä 300 TOarf. 

97r. 328. 

®ie QuSgeloften 9?entenbriefe, beten ®etjhifung 
Dom 1. Oftobct 1905 ab oufbätt, wetben ben ijn« 
bobeni betfelben mit bet Slnffotbetung gefttnbigt, 
ben Stapitoibetrag gegen Quittung unb 8?ütfgobe 
bet {Wentenbtiefe mit ben boju gebötigen, ni(bt 
mebt jablboten 3 “ !• VII 

97t. 15 unb 16 nebft Solonä ; gu n. {Reibe II 
97t. 13 bis 16 nebft Änmeifungen Dom 1. Oftobet 
1905 ob bei ben ft3niglid)en 97entenbonffaffen btet* 
felbjl obet in Berlin C, Rlolterfttafee 76 1 , in ben 
BormittogSftunben Don 9 bis 12 Ubt in Smpfang 
)u nebmen. 

SluSioSttS mobnenben ^nbabem bet geülnbigten 
97entenbriefe ift eS geftattet, biefetben unter 
•Beifügung einet Ciuittung übet ben (Empfang 
bet Boluta ben genannten Raffen poftfrei ein« 
jufenben unb bie llberfenbung beS ®e(bbettageS 
auf gleitbem SBcge, jcbotb auf ®efabt nnb .Roften 
beS ffimpfängetS, ju beantragen. 

9lu(b meiben bie Qnbaber bet folgenben in 
frübeten Setminen nuSgeloflen nnb bereits feit 
2 Qobtfn unb länget tütfjiänbigen 

1. 4%. 97entenbtiefe: 

SluS ben gäHigteitSterminen : 

a) 1. Oftober 1897. Litt. D 97t. 8981. 

b) 1. aptil 1899. Litt. C 9lt. 3061, 12911, 14464, 

16301, 17431, 17987, 18555, 19050. Litt. D 
97r. 6636, 1056.5, 11406, 11514, 11794, 

11796, 13996, 14847, 15898, 18389. 

c) 1.0ttoberl899. Litt. B 97t. 311. Litt. C 97t. 6284, 

6555, 11980, 15496, 17515, 18162, 18296, 

18661, 18867, 19262. Litt. D 97t. 1218, 

1547, 10900, 12860. 

d) 1. aptil 1900. Litt. A 97t. 7750. Litt. C 97t. 

1882, 8759, 9424, 11203, 11998, 12036, 

14536, 16193, 18888. Litt. D 97t. 1409, 

2397, 2512, 4094, 5206, 6547, 7103, 7640, 

8872, 9232, 10956, 11044, 11236, 12789, 

14124, 14755, 15463, 16302, 16324, 17305, 

iby Google 



17468, 17695, 18080, 18136, 18312, 18451, 
18607. 

e) 1. Ottober 1900. Litt. A 97r. 1863. Litt. B 
87t. 3282. Litt. C 97r. 2028, 2248, 10821, 
14406, 14440, 17861, 18803, 19366, 19455. 
Litt. D 97r. 4014, 5861, 5862, 6472, 9518, 
10228, 14420, 16260, 17113, 17245, 17691, 
18137, 18161, 18153, 18332, 18414, 18540. 
0 1. HljrU 1901. Litt. A 91i. 947, 5284. Litt. 
B S7t. 1823. Litt. C 87r. 281, 4639, 6329, 
6409, 6680, 8316, 9626, 1 1025, 16367, 19199, 
19572, 19577. Litt. D 9Jr. 528, 1642, 6585, 
12145, 15220, 16467, 17684, 17694, 18082, 
18388, 18471, 18557. 

(?) 1. Dltober 1901. Litt. A 97r. 2522. Litt. C 
87t. 1791, 3401, 4096, 4941, 5842, 6979, 
10745, 13567, 15308, 15707, 17488, 17848, 
17972, 19403, 19551, 19553, 19825. Litt D 
87r. 367, 3854, 7175, 10334, 13205, 13757, 
14261, 15321, 17547, 17702, 17937, 18221, 
18752, 18827, 18828, 18865. 

h) 1. «prU 1902. Litt A 97r. 1410, 6094, 7219, 

7316. Litt B 97t. 2122, 3232. Litt. C 97t. 
2314, 4036, 8845, 9301, 12726, 13637, 13678, 
15956, 16613, 17102, 18920, 18944, 19018, 
19141, 19492, 19658, 19559, 19766, 19766, 
19824, 19831. Litt D 97t. 637, 1082, 3149, 
3773, 6847, 9170, 10796, 11076, 13825, 
14122, 14262, 14384, 14893, 14900, 16513, 
17008, 17195, 17379, 18079, 18204. 

i) 1. Dftobct 1902. Litt. A 97t. 108, 2539, 3634, 

4935, 7496, 7567. Litt. B 97t. 2931. Litt. 
C 97t. 4097, 4641, 13670, 15375, 15579, 
17425, 18305, 19315, 19793. Litt. D 97t. 
2876, 3937, 4021, 7109, 10303, 11372, 
11687, 11773, 14930, 15621, 17677, 17698, 
17878, 18255, 18304, 18418, 18428. 
k) 1. «ptil 1903. Litt. A 97t. 674, 5843, 6092. 
Litt B 97t. 1036, 3323. Litt. C 97t. 231, 
2620, 4124, 4450, 4652, 4703, 5002, 8469, 
8996, 9742, 10234, 10999, 12078, 13108, 
16589, 16897, 17716, 18830. Litt. D 97t. 
2317, 3318, 3651, 4420, 6366, 6288, 6478, 
6884, 7072, 11156, 11407, 13619, 13780, 
14234, 14958, 16412, 16563, 17864, 18147, 
18148, 18413, 18656, 18853, 18939, 19027. 
2. 87entenbttefe. 

a) 2. iganuQt 1902. Litt K 97t. 183. 

b) 1. «ptil 1902. Litt P 97t. 202. 

bietbutcb onfgefovbert, biefelben ben gcbQdjten 
Staffen jut beS 97ennw)ette8 eintuteidjen. 

i)et ouägeloftc 4 %. 9?betnifd)-SBeftfälif(^e 97en- 
tciibtief Litt D 97t. 13668 übet 75 907. tfi ol8 
froftlo« erflätt imb bet 97ennttiett gcjatilt. 

mocben totr batauf aufinerffatn, bofe bic 
97uninietn aDet gefünbigten bejto. noc^ tücfftSnbigen 



g7enten6ricfe mit ben LittenfSejritbnungen A,B, C, 
D, L, M, N, 0, P, buttb bie fettenS bet 97eoaf Hon beä 
®eutf(ben 97ei(68» unb Stönigli^ ^teufeiftben ©taoW- 
anjeigetd b^^tiSgegebene allgemeine $etIofung8> 



tabelTe in ben 9D7onaten 9)7ai unb 97ouembet jebe8 
gnbtfä oetflffentlicbt metben, unb bafe baS be» 
tteffenbe ©tüd biefet Sobede »on bet gebatbten 
37eba!tion jum Steife oon 25 Pfennigen bejogen 
metben tonn. 

9D7ünftet, ben 18. 9D7oi 1905. 

Äbniglitbe 35itefHon bet 97entenban( 
füt bie ^tooinj ffieftfalen, bie 97beinptooin) unb 
bie ^tooinj ^effcn*97affau. 

^feffet uon ©olomon. 

y»r«rktinitg«n n«k #rkatttttm«i^«teti 
«nkntetr ' 

Nr. 219 e(fanittma<kttn0. 

®ei bet ^oftbUfftette in SBit^feib ift bet Stele» 
QtQpbettbetrieb eröffnet unb in Ailnningen unb 
iponSfelb finb SteiegtapbcnbilffttOen eingetitbtet 
motben. 

Stotben, ben 20. 9D7ai 1905. 

Äaiferlicbe Obet»^oflbireftion. 

^ f Q e b I e t. 

Nr» 220 erlattnlma^tttig. 

95ei bet ^oftbilfflell« in ®eti44tt>eilct ift bet 
Selegtapb^nbettieb eröffnet motben. 

Äoeben, ben 16. 997oi 1905. 

Raifetlitbe Dbet»^oftbitefHon. 

3 -»-: 

Nr. 221 OefannttMaikuN^» 

®et ^lan über bie (Stritbtung etnet obetitbifcben 
Xelegtapbenlinie an bet Sanbfitage oon Slacben 
nad) Supen }mi)d)en km 3,8 unb 4,9 liegt bei bem 
Xelegtapbenamt in Motben au8. 

Machen, ben 18. 9D7ai 1905. 

Äoifetlitbe Obet.^oftbirefHon. 

3. SB.: ?uf(b. 

Nr. 222 !t)ie Setmoltung beö buttb baö 
Mbleben beä Conbeä^SauinfpebtotS ^ogemonn et» 
lebigten ßonbe«»93auonit8 Motben (97otb) ift bem 
8anbe8»Souinfpeftor ©tbrneijer übet» 

tragen motben. 

®üffelbotf, ben 13. 9D7oi 1905. 

!t)et ßonbeSbouptmonn bet 97beinprooin). 
oon 97enoet8, 

Äöniglitbet 97egietung8»9Prfi|ibent 0 . ®. 
Nr. 223 eefatmtma^nng. 

97ad) §. 7 bet ©afjungen bet 97ubegebalt8foffe 
bet Sbrei8»Stommunotoerbonbe unb ©tobtgemeinben 
bet 87beinprooin) mirb befonnt gematbt, bog 
im 9tctbnung8jobi'e 1904 an 97ubegebültern 
178589,70 907. gejablt finb. Unter $in}uretbnung 
bet füt bie Sefeboffung biefe8 SBcttage8 etmatbfenen 
ßinfen fomie bet S5ermottung8fo|ten finb aufgu» 
bringen 



1S9 



184 153 70 ?fg. 

X)i( um(Qg(pflid)iigcn ®e^ä(ter ^a6en betragen 
4120177 m, 

|o öag auf jebe Snart bet uorbeieit^neten ®e> 
^Iter ninb 4,47 $fg. entfallen. 

^adi §. 16 ber @a^ungen ntfiffen jur Silbung 
fine« befonberen 8?eferuefonb8 bet Umlage 1 ®/o 
Ixt 6eitrag«|)fli(l)tigen @e^alte« Augefc^logen merben, 
fobofe 5,47 Pfennig für jebe 5D7art Dienft» 
tinfommen }ur (Sr^ebung gelangen müffen. 

Die Qinfoibentng ber ^ternad) non ben ^et« 
bönben )u entrid)tenben Seitröge mirb mittels 
bffonbeter anft^reiben erfolgen. 

Düffelbotf, ben 19. 3Wai 1905. 

Der SanbeS^uptmann ber IRfieinprouin}. 

Dr. oon IWenöerS, 
ffSniglic^er 9}egierungS>^räfibent a. D). 

Nr. 224 erfAtttitmadiung, 
betreffenb ben in IBonn im 3abre 1905/1906 
abju^allenben XumfurfuS. 

Suf Nnorbnung beS $enn SRinifterS ber geift* 
lic^, Unterrichts« unb 9Nebijinal’$lnge(egenheiten 
tinbft in IBonn unter Stufficht be« UniuerfitätS« 
SurotorS mieberum ein fturfuS jur NuSbilbung oon 
Zumlehrem ftott. 

Der RuriuS wirb am SWontog, ben 16. Oftober 
I. 3«., beginnen unb ungefähr 21 SBochen bauern. 
Die Xeilnehmer oerpflichten fich jur Stkegung ber 
nähften im Stnfchlug an ben RurfuS in Sonn abju« 
haltenben Zumlehrer<^üfung. 

3urlIeilnohme werben jugelaffen: 

*) Bewerber, bie bereits bie Befähigung mr Gr« 
teilung oon Schulunterricht oorfchriftSmägig 
erworben hoben; 

b) Stubierenbe nach ooQenbetem britten Semefter. 
S^t ber äNelbung, welche bis fpäteftenS jum 20. 
ttuguft an baS UnioerfttätS>Ruratorium }u richten 
ifi, fmb oon ben Bewerbern oor julegen : 

>) ein SebenSlauf; 

b) ein ärztliches 3(»gniS barüber, bag ber Pörper« 
juftanb unb bie @efunbheit beS Bewerbers 
beffen SluSbilbung jum Xurnlehrer geftatten 
ub e) oon fithtern: 3<ogniffe über bie Prüfungen 
unb ein 3<ogniS über bie feitherige fBirffamteit 
als fiehrer ober in beffen ßrmangelung ein amt« 
licheS güih’^ongSzeugniS ; 

Oon Stubierenben : ein fjführungSzeugniS feit 
Beginn beS StubiumS unter Bezeichnung ber 
Zurücfgelegten ©emefterjahl. 

Die £ehrer hoben ihre Blclbiing bnreh bie Oorgefehte 
8e|hbc (PretSfehnlinfpcfionen pp.) einznreichen. 

Solchen bem preugifchen StaatSoerbanbe angehö« 
mben Xeilne&mern am PurfuS, welche bereits eine 
Prüfung fftx ooS Sehramt beftanben hoben, fönnen 
ü befonberen 5i*tten ouS ^enrialfonbS mäßige Bei« 
lülfen gewährt Werben, jeboch lebiglich für ben Unter« 



.2^ 



holt in Bonn, nicht aber zu ben Poften ber ^in« 
unb dlüdreife, ber Bertretung im Slmte, beS Unter» 
halteS bet zutücfbleibenben fjamilie pp. Xarauf 
bezügliche begrünbete ®efuche finb nach ber ^utaffung 
bem UnioerfrtätS«Puratorium alsbalb einzureichen. 

Bonn, ben 20. äHai 1905. 

Xer Pönigliche UnioerfitätS«Purator. 

Bottenburg. 

Kr. PPS etn 9 t Knc^m. 

ftonPcrtieruti0 4o/oi0cr Knieihm nttb 
ftänMguttg ber ttidM fonbertierten 

®emäg ben an zuftönbiger ©teile genehmigten 
Befcplüffen ber ©tabtoerorbneten « Serfammlung 
fe^e ich ben ßtu^fufe ber folgenben 4®/oigen ?ln« 
leihen ber ©tabt Sladjen unb ber früheren ©tobt« 
gemeinbe Burtfeheib hiermit oom 1. Januar 1906 
ab auf SVe^/o fbreieinhalb B^^ozent) herab: 

a) X)er Slnlfihe auf @runb bed SlUerhöchften 
BriolItgiuntS oom 18. Februar 1884 (4. SluS« 
gabt brr ©tobt Stadien oom 1. 3uli 1884); 

b) 'Der Slnltihe auf @runb btS SUIerhöchften 
BrloilegiuuiS oom 25. Cftober 1878 (SfuS« 
gäbe ber ©tobt Ourtfdieib oom 2. 3a« 
nuar 1879. Clttr. A); 

c) Der Slnleihe auf @runb btS Sllltrhbchlten 
BrioKrgiumS oom 8. üHärz 1886 (NuSgabt 
ber ©tobt Snrtfcheib oom 2. 3anuar 1887. 

II. HuSaabr. Buihftabt B). 

Die Inhaber ber Slnleihefcheine ber oorbezeich« 
neten Slnleihen, welche fich »lit ber 3io^berab« 
fehung unter ben nachftehenben Bebingungen ein« 

Oerftonben erflären, forbere ich auf, 

znm 31. 9Rai »4. 34. einfc^lieglidi 
bie Slnleihefcheine nebft ben zugehörigen 3inSfchein« 
SInweifungen unb ben Uber ben 31. Dezember 1905 
hinaus ausgegebenen 3iuSfcheinen zum 3tuecCe ber 
Umwanblung in 3>/j®/oige 

1>er Ctabttaffe Stacben 

KathauS (Gingang Patfehhof) Simnter 34 
einzurei^en. 

Die Slnleihefcheine ber oorbezeichneten Stnleihen, 
welche bis zum 31. SRai 1905 einfchliefiltch zur 
Stbflcmpelung nicht oorgelegt worben ftnb, werben 
hiermit z»m 1. Satmar 1906 mit bem Bemerfen 
getünbigt, bag Oon biefem 3eitpunfte ab ihre Ber« 

Zinfung aufhSrt. Der 97ennwert biefer gefünbigten 
Slnleiheftheine wirb oom 30. Dezember 1905 ab 
gegen Auslieferung ber ©cheine unb ber zugehörigen 
3inSfchcin«Anweifungen fowie ber über ben 31. 

Dezember 1905 hinaus ouSgegebenen 3inSfcheine 
bei ber ©tabtfoffe Aoehen auSgezahlt. &ttr fehlenbe 
3inSf cheine wirb beren Kennwert oom Papital 
obgezogen. 

Bebingungen für bie Ponorrtierung: 

1. Die ^erabfehung bcS 3inSfu6eS ouf 3'/g®/o 
tritt mit bem 1. 3anuar 1906 ein; es oer« 

D ' jy.Google 



140 

6[ei6t ben !gn^a6em ber Stnlei^efi^eine aifo 
bis }um 31. Stjtmbtr 1905 einfc^lieglic^ bet 
RinSgenufe Bon 4 <>/q. 

2. Sie }ut ÄonBcrtierung eingereic^ten @c^utb« 

oerfc^reibungen »erben mit einem bie Rin«- 
^eiabfe^ung ouSbrüdenben @tem{)e( Berieten, 
an @teQe Der eingeieii^ten unb 

3inSfc^ein<2In»ei[ungen bagegen neue ®tüife 
auSgegeben. §üi fe^Ienbe 3inSf4eine i{t ber 
92ennraert in bar einjuja^ten. 

3. ®en gin^nbem bet bi« ^um 31. ÜWai 1905 
jur jbonBertierung eingeretc^ten Slnlei^eft^eine 
»irb eine 

ftoNO(vti(ruN04t>rAnii( oon 1% (dnmt 
^rojent) »e« 9ltnnmrie§ Oer tHnleific> 
fl^rine gemö^rt, »ei^e bei OtQcfgabe ber 
obgertembelten Scheine in bar bei ber @tabt> 
taffe Aachen au«gejal)(t »irb. 

4. IBei Sinieitbung ber Slnieibefdjeine >ur 9(b> 
fiempeiung ift ein 92ummer>iBerjeidqni« in 
hoppeltet Ausfertigung mitnorjulcgen, eine 
Ausfertigung biefeS BerjeitbniffeS »irb mit 
CmpfangSbefdieinigung iurUtfgegeben unb 
bient als AuS»eiS für bie fpätere (Srbebung 
ber abgcffcmpclten Anleif)cfd)eine unb ber neuen 

inSf^eine unb ’ An»eifungen. 

orbrUcfe }u 91ummer>:!3er}eicbni{fen toerben 
bei ber ©tabtfaffe Aachen toftenloS Berabfolgt. 




5. ®er ßcitpuntt ber fWürfgabe ber obgeftem' 
pelten Anleibefc^eine unb ber Ausgabe bn 
neuen RinSfcbeine unb3inSf(bein<An»eifungni 
»irb ^entlict) belannt gemad)t. 

!I)utd) bie JtonBertierung unb ftünbigung nnb 
bie bieSjäbnge planmäßige Sügung ber Borgt 
nannten Anleihen nicßt berührt. 

Aachen, ben 12. April 1905. 

.üDet Dberbflrgetmeißer. 

Seltman. 

Kr. 226 

Der ^err Oberpräfrbent hat ben Sürgermeißctfi- 
fetretör Rarl ^ennannS in 9Werjcnid) »ibct. 
ruflid) }um ©teÜBertrcter beS (StanbeSbeomtcn 
beS bie Sanbbürgermeifterel ®?erjenid) im Rniit 
®üren umfaffenben ©tanbeSamtSbejirt« emonnL 

2>em Apothcter ^)einrid) f^utl) ift bie fflenehmijimä 
gut Fortführung bet Bon feinem SJater übti- 
nommenen Apothete in ®angelt erteilt »orben. 

S)em königlichen ®e»erbeoffeffor ffirnfi ©dimibt 
in öerlin ift oom 1. guni biefeS l^ah«* 
tommiffarifche 8er»altung ber königlichen ©etoerbe* 
^nfpeftion Aa^en I in Aachen übertragen »orben. 

X)em königli^en ®e»erbe>Fnfpeftor für Aachen I, 
®e»erberat wütler in Aachen, ift oom 1. ^uni b. 
F«. ab bie tommiffarifche ®er»altung bet 
gierungS« unb ®e»erberatsfieüe bei ber königlichen 
inegietung in SDlinben übertragen »orben. 



^lierju bet öffentliche Anjeiger Kr. 21. 



!öie ttAe^fte Kummer beS Amtsblattes mit öffentlidjem Anjeiger gelangt »egen beS 
(£hrifti*^immelfahrt bereit« am HRUttuoiil, Oen 31. 0. 9R., jur Ausgabe. , 

Setonntmachungen pp. für bicfe föochcnnummer tönnen nur bann in biefelbc Aufnahme finben 
»enn fte biS foAlefteuA am oorhergehenben 9Ronta0 ißicr jur fBorldoc oeOrathl 




Sind non 3. Sttidcn in llacbtn. 










141 



|int$lilati 

Itet ^Snigliilien Stegievung $u 3 (iu^en. 

©tü(f 24. auSflegeben ju Äa^en, SWittroodi/ ben 31. üKat 1005. 



3ti|«Ui ^nbaltlangabe b« Sitt(bb'@cf(bblatt( 6. 141. auSreicbung bet aeibe III 9lr. 1 bis 20 ;u b(n 

^ulbMrjtbrttbungen bei preubiffben fonfolibinttn 8>/t Ptojentigen €taatianlcil)< bon 1886 unb ber 3tnbf<b(tn( 9i(ib< II 
91t. 1 bl( 20 tKn Scbulboeif^reibungcn b«r pttubifeben fonfolibierten 3 proicniigen Slaatsanleibt Pon 1896, 189t>, 
1898 ®. 141. $bl<}ciDeiorbnuna, betr. litrbfltimg Pon SBoIbbr&nben 141—142. Stufnabme ixr ^(iPCTfiibcntngi» 
atticn<(ikl(Qf(baft 8Rb(i« unb Snoftl unter bie 3^61 bei ^uerpeTfubeTungS.üuftallen bei $iouin) Seftfolen unb bei 
abeinpropin) <S. 142. Seitrfige jui aubegebaltsfaffe ber £anbbürgermeiftereien unb itanbgemeinben ber iHbttnpiOPin; 
e. 142. 



Rr. 227 ®o8 20. ©tücf cntl)5It unttr 9lt. 
3131; SBefomittnac^ung, betreffenb bie Silbung 
Don SBeinboubejirten. 93om 6. SWai 1905. Unter 
9)r. 3132 : Sefonntniacbung, betreffenb ben 
Don (Srftnbungen, SWuftern unb SGßarenjeicben ouf 
ber SBanberQuSftedung ber X)eutfcben Conb» 
toirtidjoftögefellftbaft in ®?iind)en 1906. 93om 
7. aWoi 1905. 

9 cr«r>iintt 0 »ii nnk ^eliatiKttitiiii|itng«n 
ientral^e^Srbeti. 

Srfannhna^tttig. 

Rr. 22 8 Z)ie UI 9h. 1 bis 

20 ju ben St^ulbDcifcbreibungm ber lireubifibrn 
lonfolibiertm 3*/« )iro)enngen Staatdonlribf 
Don 1885 unb bie bleibe II 9h. 1 

bis 20 }u ben ©c^uIbDerfcbreibungen ber fireufilfibtn 
lonfolibirrten 3 projentigen ©tootsanltibr bon 
1895, 1896, 1898 über bie 3>"f'n für b** 8*'* 
Dom 1. april 1905 bis 31. SWärj 1915 nebft 
ben SmeuerungSjtbeinen für bie folgenbe 9iei^ 
toerben Dom 6. Sßürj 1905 ab Don ber Kontrolle 
ber ©tQQtSpopiere in ©erlin S. W. 68, Dronien» 
ftra§e 92/94, tDerftüglid) Don 9 U^r DormittagS bis 
1 Ubt nadjinittagS, mit SuSnabme ber brei lebten 
@ef(^ftstage febes SRonatS, auSgereid)t toerben- 

Die 3in4f(^ine ftnb enttoeber bei ber ftontroQe 
ber ©taatSpapierc am Schalter in Empfang ju ne()men, 
ober burt^ bie 9}egierungS°$auptfaffen foroie in 
Sronffurt a. 9R. burtb bie IheiSiaffe ju belieben, 
ffier bie 3i<i4fcbeine bei ber 2ontroÜe ber Staats« 
papiere ju empfangen toünfd)t, ^^1 perfönlidi ober 
burt^ einen SBeauftragten bie jar ab^ebung ber neuen 
9Ieibe beret^tigenben SmeuernngSftbeine (3inS{t^ein« 
anmeifungen) ber genannten Kontrolle mit einem ©er« 
jeitbnis }u übergeben, ju meinem Formulare ebenba 
unb in J^amburg bei bem Aaiferlicben ©oftamt 9tr. 1 
unenigeltlit^ ju hoben finb. (für jebe anleihe ift ein 



befonbereS ©erjeiebnis aufjufteüen. Senügt bem Sin« 

I reicher eine numerierte 9Karfe als SmpfangSbefebeini« 
gung, fo ift baS ©er jeiebnis einfach, münfebt er eine aus« 

I brüdlicbe ©efebeinigung, fo ift es boppelt Dorjulegen. 

Die SRarfe ober CmpfanpSbefcbeinigung ift bei ber 
i auSreiebung ber neuen 3in^f(^ine jurüefjugeben. 

I Durch bie ©oft fttib bie SmeuerungSfe^ine an bie 
' AontroUe ber Staatspapiere nicht einjufenben. 
j Sßer bie 3inSfcbeine bureb eine ber obengenonnten 
©roDinjialf^fen belieben loiQ, botbieferßaffebielSrneue« 
rungSfebeine ^r jebe anleibe mit einem hoppelten Ser« 
jeiebniSeinjurei^n. DaSeineSerjeiebniSrairb, mit einer 
(EmpfangSbefebeinigung Derfeben, fogleicb jurüefgegeben 
unb ift bei StuSbänbigung ber 3inSfcbeine micber ab« 
juliefem. fformulare ju biefem ©erjeiebnis futb bei 
ben ©ropiniioltaffen unb ben Don ben ftSniglicben 
Regierungen in ben amtsblättem }u beieicbnenben 
I fonftigen ftaffen unrntgeltlicb )u hoben. 

Der (Einreibung ber ScbuIbD^cbreibungen bebarf 
eS jur (Erlangung ber neuen 3in*ftb*i"* i*“r bann, 
wenn bie (EmeuerungSfebeine abbonben gelommen ftnb ; 
in biefem Sode ftnb bie Scbulboerfcbreibungen an bie 
AontroIIe ber Staatspapiere ober an eine ber ge« 
nannten ©roDinijialfaffen mittels befonberer (Eingabe 
einuireicben. 

©erlin. ben 1. Mörj 1905. 

^auptDerioaltung ber StaatSfcbulben. 

Don ^offmann. 

I^rrtfr^nnngm nnfe ^ebannttitaibnnBrn 
bev Hr«i>iti{ial-$rl|«rbrtt. 

i 'Rir. 229 ©oI4(ivrtor»nttW0, 

betr. ©rrbütung oon ©lalbbrönbtn. 

auf ®runb ber §§. 6, 11 unb 12 beS ©eiebfä 
über bie ©oli 5 eiDem)altung Doni 11. ©lärj 1850 
(@.«S. ®. 265) foloie bev §§. 137 unb 139 beS 
©efe^eS über bie allgemeine CanbeSoermaltung 
Dom 30.. ^uli 1883 (®.«@. ©. 195) wirb mi. _ 

oogle 



1 



14t 



3ufttmmung beS Sejirfdauefc^uffed für ben Um« 
fang b(8 fHegierungebejirf^ Slai^en oecorbnet, 
n>aS folgt: 

§. 1. §. 42 ber ^oUjeioeiorbnung oom 18. 

3|uli 1883 ((£3rtra«S9ei(age ju ©tüd 32 be8 ÄmW» 
bfotteS für 1883 5) erböft folgenbe gaffung: 

3n bet *• 3Rär§ 6iä 31. Oftober 

cinfdbliegticb ift ba4 9)au(ben im SBaibc ougerbotb 
ber öffentUcben mit ©eitengrSben »etfebenen gnf)r« 
mege »erboten. 

§. 2. ®iefe ^olijeiüerorbnung tritt mit bem 
Sage ber 93efanntmad)ung in ftraft. 

Siacben, ben 31. 9Rai 190.^. 

Der 8legierung8«^fiftbent. 
uon ^artmann. 

9lr. ^80 eefanntmat^tttifl. 

^uf ®runb beö §. 19 beS ®efe(eb über bie 
&rrid)tung ber 91entenban(en »om 2. fmSrj 1850 
bringen mir bi^nnit jur iSffentlidien ftenntniS, 
baö bie 5futr»erficbemng8=2lttien«@efeIIfcbaft SHbtin 
unb SDlofel in ©trafeburg »on un8 unter bie 
bcrjenigen geueroerfubcrungä • anftalten aufge« 
nonimen moiben ift, bei melcben rentenpfiiibtige 
QicbSube ber ^rooinj 38eftfalen unb ber fRb^in* 
pvDDinj gegen geuerSgefabr oerficbert merben 
bürfen. 

fünfter, ben 19. Uliai 1905. 

ÄSnklicbe Direftion ber fRentenbant 
für bie $ro»inj SBeftfaien, bie fRbcinprooin) 
unb bie ^rouinj ^)effen«9laffau. 



ynrttrkntMit«» nnt $rkannttitiii^uti 9 »n 
attkrtrnr $el)9rkrtt. 

9tt, 281 eefamttmaikttng. 

auf ®runb be8 §. 3 ber ©Ölungen für bie iRube« 
gebaltsfaffe ber Canbbürgermeijtereien unb 8anb« 

gemeinben ber iRb«ni»ro»in* »<»" 

mirb befannt gemaibt, bag im iRetbnungSjabre 
1904 an fRubegebSItem 445 237,55 ®2orf gejablt 

S inb. Unter ^injurecbnung ber für bie Sefcboffung 
liefeS S8etrage8 enftanbenen 3*"f*" b*i 
maltungSfoften einerfeitd unb unter anrecbnung 
ber 9ia(berbebungen gemä§ §. 8 ber ©a^ungen 
anbeterfeiW f*"** aufjubringen 

452 507 anarf 47 ?fg. 

Die umiag^icbtigen ®ei)fitter ^aben nach bem 
©tanbe oom ÜRonat april 1904 betragen 
6 121 187 aWarf. 

aiht^in berechnet ftcb ber für baS genannte 
atechnungdjabr )ur oorgenannten INuhegehaltäEaffe 
u leiftenbe Seittag für jebe aiiart bed um« 
agepfltditigen Dienfieinfommend auf runb 7,4 
Sfennim 

Die Sinforberung ber hiotnad) »on ben einjelnen 
SUrgenneiftereien }u entricbtenben Seitrdge roirb 
mittels befonberer Snfchreiben erfolgen. 

Düffelbotf, ben 25. a»oi 1905. 

Der 8anbe8bauptmann bet IRheinprooin}. 

Dr. »on 9?en»er8, 
ftSniglicher aiegierung8>$räftbent a. D. 



4>ietju ber Cjffenttiche Änjeiger 9it. 22. 



3n bet im ÄmtSblatt ©tüd 23 auf ©eite 131 unter Str. 212 abgebrudten ^olijeiuerorbnung, 
bctvcftenb bie Rennjeichnung bet Caflfuhrroerfe, befinbet fith infofern ein Drudfehlet, al8 e8 im §. 1 
3eile 2/3 nicht fonbetn „Setvokttett'' h^iÖ'" 



£niil Don % Sterifen in HaAtn. 






14S 



Jlmtsliliitl 

bet ^önigltd^en dtesienms $tt 



&tü(f 25. !(uegegeben ju Katzen, ^Donnerstag, ben 8. !gunt 1905. 



3a^I<t JlbrefficTmig bet i^elbpDftfdibungni nad) £(utf4>Süblocftafrifa 148. ^auStoOefle 8. 143. 6tanb bn Zttr> 
Inidicn im 9l(gierung4bt||itt Slodien S. 143. iut(f)tii)nitt«>2Hflrft. unb ßabtnpreife fflr 37fonot 9Äai 190& B. 144—143. 
llMlofung von iHenltnbritfcn bet ^rooinj SLitftfolen unb btt 9il)cinpT0bini ®. 146—147. (Eröffnung bes XeltgraplKn^ 
bttriebt« bei ben $of)bUfftellen in Siebet (SFteii) 8<hleiben) unb .^oljbeim (ftieis Sdjiciben) unb Sintidbtung einei 
.felegtapbenbilffteOe in Setgbeim (Ätei4 Sebieiben) S. 147—1.^. iftöffnung bt« ielegtapbenbeitiebeb bei bet SoftbUffteUe in 
^eiitetn (Steil £üten) unb liubbetbetg (Sej. Tln^en^ B. 148. 'jlnbctung bet Sotfebtiften be« Sibcinüdien $topiujiaIpetbanbc4 
fflt bie Slueffibtung bet ^firfotgeetAiebung Siinbniäbtiget 8. 148. 'ffiablliften ffit bie Seuumblen bet Siitgliebet uiib 
SteQpetttclcr bet 'litAtetammer bet Sbeinptoinns unb bet (lobenjoaetn’fcben l'unbc S. 148. ijletional'Saibtiibten B. 148. 



9rr«rbn«M0«tt ttitb ^rkaittttiiuii^ntt0eti 
>rr ietttml-^r^Svben. 

S«fannhnaifitttt 0 . 

lUirrjfitrung Der ^rlDlioftftn&ungrn nadi 
3rut{(4>3äDU)rftafrira. 

9tr. 232 9?a(ii ben SBa^rnebmungen ber bc< 
tciligten ^oftanftolten werben bie ^oftfenbungen 
on bie mobilen Druppen in ®entf(^>®übmeftofrifa 
oielfad) mit unridjtigev ober ungenouer Sluffd^rift 
pcrfe^en. Die« ^ot jur &olge, bofe bie 5*lt>Poft» 
frnbungen häufig mit erheblicher iOerjögerung in 
bie ^finbe ber Empfänger gelan^n, weit wegen 
ber mongelhoften Äuffchriften bie ffiinpfänger beim 
^oftamt in SBinbhut erft burd) boS jeitraubenbe 
9lQ(f)i(hlQgen in ben Ciften ber ©chuptruppen-Sn* 
gehörigen ermittelt werben milffen. ®olcf)e 9Jcr* 
jögrrungen machen fich bei ber ohnehin langen 
SeförberungSjeit befonberS fühlbar. 

Das ^ublifum wirb baber enieut barauf auf» 
mertfom gemacht, bo6 bei ben gelbpoftfcnbungen 
ouf eine unoufgeholtcne Seförberung nur bann 
gerechnet werben tann, wenn bie ©enbungen mit 
genouer unb richtiger Sluffchrift, Woju bie Ängabe 
beS ItruppenteilS unb ber Compagnie, 99atterie ufw. 
gehört, oerfehen werben. Die alleinige Eingabe 
.©(hufetri^e ©übweftafrita" genügt teineSfatlS. 

Serfin W. 66, ben 31. iDJai 1905. 

Der ©taatSfefretfir beS 9feichS»$oftamtS. 

St r a e 1 1 e. 

9er«r>tittn0*tt $(kamtlma(^nM0eii 
krr 9r««itt{ial-f e^irknt. 

Är.' 238 Der ^trx Oberpräftbent hol bem 
Sorftanb beS SJinjenjoereinS — Slbteilung 3u9*"l>» 
filrforge — in ttöln bie Erlaubnis erteilt, behufS 
Aufbringung ber ÜWittel für ein in ber iWähe oon 
Aa^ ju errichtenbeS Sfrüppelheim in biefein Qahre 
tine einmalige ^auSloQefte bei ben Catholifchen Se» 



Wuhnern ber SRegierungSbejirfe Hachen unb Söln 
abbatten ju taffen. 

3R(t ber Sinfammtung ber Itotlette im htcfigen 
Sejitfe finb folgenbe 'iPerfonen beauftragt worben : 

1. ©ärenS, ^eter, TOainjerfir. 19, ju CStn; 

2. ©ünther, Qafob, Hnnaflr. 86, gu (Söln ; 

3. 8anbe, Gort, in ?lachen*©urtftheib, Strugen» 
ofen 61 ; 

4. Oühe, Sictor, ÜRnuritiuSwafl 94, ju Göln; 
f). !^ocobS, fteinriih, in Höchen, Sttchel 33; 

0. Cinj, .^nibert, in Hachen, ©cterftr. 59, 

Diefe werben nur bort tätig fein, wo nicht ju» 

oerläifige OrtSongehörige unb ben Ginwohnern be» 
tonnte freiwillige ©ainmter unb Sammlerinnen — 
(SJeiftliihe, Witglieber beS ©ingenjoereinS ufw, — 
ftcb jur HuSfüiirung ber ©ammlung bereit finben 
Hachen, ben 31. '3Kai 1905. 

Der SHegierungS'^räfebent. 
oon $artmann. 

9tr. 284 Stanb brr lierftuchtit 
im 9iegitrungSbt)irl Hachen 
am 31. Wai 1905. 







3<ibl 


bei 






perieuctiten 


Seuche. 


firciS. 


C8(> 




• 




ben. 


böft«. 


©chwcinefeuchc 


Hachcn»©tabt 


1 


1 


bcSgl. 


Haci)en.Conb 


2 


2 


beSgl. 


Düren 


5 


7 


beSgt. 


Grteleng 


2 


2 


beSgl. 


Gupen 


1 


1 


bcSgl. 


Jhülich 


10 


11 



Hachen, ben 5. ^uni 1905. 

Der 3f?egierungS»©röfibent. 

3n ©ertretung: ©ochni. 

^ ; Google 



144 



!Kr. 835 9{ad)toeifung ber X?uvd|i(f)iitttd«3nQrft« uub Sobenvreife für dbtuiahen unb anbtve 



I. a r { t • 



'Jioitien 

bet 

©tobt. 



I. A. 



SB e i j e n 


fR 0 g g e n 


@ e r fi e 


gut 


mittel 


gering 


gut 1 mittel 


gering 


9“t 


mittel 1 gering 



(i8 toften je 100 .ÄUogranim 





tR. 


w. 


1 9R. 


w. 


1 SR. 


w. 


SR. 


Süf. 


SR. 


Süf. 


VI. 


Süf. 


TO. 


j| TO. 


w. 


9R. 


?t. 


*) 


19 


20 


18 


20 


, 


— 


17 


10 




10 


— 


— 


19 


- 


1- 


— 




— 


9(aii)en. . . 


18 


45 


18 


10 


I 


— 


16 


40 


16 


05 


— 


— 


14 


- 


1 

1- 


— 




— 


'Ciircn . . . 


17 


77 


17 


27 


1 


— 


15 


41 


14 


41 


— 


— 


16 


66 


15 


66 


— 


— 


(Srfclenj . . 


17 


80 


17 


30 


— 


— 


15 


40 14 


90 










1 








(^fd)iDeiler. . 


22 


— 


— 


— 


— 


— 


17 


50 


— 




















(fupen . . . 


20 


— 


19 


50 


19 


— 


17 


.50 


17 


— 


16 


— 


15 


— 


14 


50 


14 


— 


^t'ilic^ . . . 


17- 


70 


17 


20 


16 


70 


15 


43 


14 


93 


14 


43 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


fDioiitjoie . . 






































St. SJit^ . . 


18 


— 


— 






— 


17 


50 


16 


50 


— 


— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


!S)tird)fc^nittSt)ret8 


18 


82 


— 


— 


— 


— 


16 


45 


— 


— 


_ 


— 


15 


04 


1_ 


■ — 


— 


— 



1. iPtaTtt«'^icifc: 



I. B. Übriflc gRorttttoren. 



Stro^ 




eu 


f?tcifd) 


©perf 

(getäu- 

(ftert) 


butter 


®ier 


©tein* 

fohlen 


ÖTcnn« 

bol] 

(vob JU> 

geriebtct) 


Mriimin« 




«inb* 


ne= 


1 Stnlb> 


1 fiant« 
meh 


im (Sro6< 
banbel 


bon ber 
fieule 


1 bom 
! Saucb 




(^8 ( 


often 

flg. 

'U 


Vtü toftet 
ie 1 »bm. 


(Sä toften je 100 Silogr. 






ffig fofiet je 


eil 

| TO . 


g jfilogramm 




W 


60@tü(f 
TO. Vf. 


100 

TO . 


vt. 


5f. 


TO . . 


¥f. 


TO . 


w. 


TO. 


W- 


TO. 


1«. 


TO. 


Süf. 


SPf. 


m. süf. 


TO. ¥(. 


TO . 


SR. 


W- 




— 


5 


50 


132 


50 


1 


60 


1 


20 


1 


90 


1 


60 


1 


60 


1 I 5 O 


2 


50 


4 


50 


— 


— 


— 


— 


4 


45 


8 


43 


109 


50 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


.50 


1 |60 


2 


24 


3 


99 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


8 


20 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1 


70 


1 


60 


I 


40 


I 16 O 


2 


40 


3 


60 


— 


— 


— 


— 


— 


— 






— 


— 


1 


50 


1 


40 


1 


90 


1 


80 


1 


80 


1 ]60 


2 


12 


4 


14 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


9 


— 


126 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


ll4ü 


2 


20 


4 


20 


— 


— 


— 


— 


4 


20 


6 


20 


— 


— 


1 


80 


1 


40 


1 


60 


1 


50 1 




60 


1 60 


2 


40 


3 


60 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


50^ 


1 


70 


1 70 


2 


42 


3 


90 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


7 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


■ 


30 


1|60 


1 


80 


3 












4 


16 


7 


39 1 


122 


-1 


1 


56 ! 


1 


36 1 


1 


66 


1 


54 1 


1 '54 


1 158 


2 


26 


3 


87 


— 


— 


— 


— 



nmertuna I. Xii( aRarftpreifc für SBeijen, 9iogg(it, 9txfU, $afet, .Qeu nnS> 3trab Rnb bei Srfelen) bieienigen 
bei 'Ularftortcf 91.*ub im 3tepierung(be}ir( SQffelborf. 

flnmerfung U. ®ie Sergütung für bie an £nu>bcn »erabrei^te ffourage erfolgt gemäfe §. 9 9h. 3 beS ®efegcf 
bom 24. SÜloi 1898 S. 861) mit einem S(uff(blage bon fünf nom i^onbert nad) bem Sluribfdinitt ber böcbften 

Zagebbreife be« Stalenbermonalb, ueldicr ber Siefetung borauSgrgangen ifi. Sei ScFlIlellung bet Surdif^nitttbreifef loerben 
• i|)rciie bet ^ublmarftocteb betieiiigcn Diehrungtberbanbet gu ISrunbr gelegt, }U Ibclübeni btc beteiligte (VInitiitbe gr^Srt. 



V 



±. 






145 



jtnabebÜTfniffe in ben ©tSbten beä JHegierungSbrjirti S(ad)fn für ben 'JJionat ÜWai 1905. 



15 r e i f c : 



i'fftrribe 






I. B. Übrige üRarftroaren. 




oll 






■p a 


f er 






Überfcblufl bet ju fDlarft 
gebrachten SRengen an: 




f e n 


f r ü d) t e 




®ti 














Grrbfen 














gut 


mittel 


genng 


fflei= 

»cn 


9iog> 

1 een 


©erße 


fiafer 


(gelbe) jum 
Soeben 


(aeibe) 


ym)en 


Kartoffeln 


31i<bti= 


If« fofteii je 100 SHlograntm 


Slacf) SemichtSmengen 
non 100 jülogramm 


64 (üften je 100 Kilogramm 


it 


w. 


vt. 


?i- 


91. 


w. 


9t. 


*i. 


9R. 


9f. 


9i. 


w. 


91. 


w. 


9t. 


w. 


16 


30 


14 


95 


— 
































[5 


55 


14 


80 


— 


— 


— 








31 


— 


39 


— 


44 


— 


7 


30 


6 


— 


14 


96 


14 


46 


— 


— 


— 


— 


— 





30 


— 


34 


— 


45 


— 


7 


02 


5 


24 


14 


10 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


30 


— 


36 


— 


40 


— 


7 


— 


4 


60 


15 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


8 


— 






17 


50 


17 


— 


16 


50 


— 


— 


— 


— 


25 


_ 


27 


— 


28 


— 


9 


— 


5 


— 


“4 


85 


14 


35 


13 


85 


-- 





■ ■ 





24 


50 


27 





55 





8 





4 


60 


» 


n 


















28 




34 


.^)0 






9 




4 


U 


■i 

b 


50 


|l4 


50 


- 


— 






— 


“ 


24 


~ 


“ 




— 


— 


5 


— 


5 


— 


15 


42 


1 




1 












27 


69 


33 


64 


42 


40 


7 


54 


5 


07 



11. Coben»yreife in ben lebten !£aflen beä iUlonati 3Wai 1905: 



Spelfebetei» 
lang au6: 

ii}en H Stoggen 


©erflen 


®u(b= 

toeijen^ 

grü^e 


§afer» 

©rübe 


.^irfc 


fWeiä 

(3o»o) 

mittlerer 


Ä off ec 


®pcifc= 

fati 


@ibttidnc< 

fcbinaU 

bleflge» 


Sebtnor}» 

brot 


©rauben 


©rüge 


^noo 

(mittel) 

rob 


3aoa gelb 

(iu fiebr«nii' 
(fN tloliiirp) 




















64 (often je l 


.Kiltigrnnim 




















W- 


vt. 


w. 


9t. 


9f. 


9t. 




9t. 


Df- 


9t. 


¥f. 


9t. 


w. 


9t. 


n 


9t. 


9f. 


91. 


9f. 


9t. 


91. 


91. 


9i. 


9t. 


w. 


{29 


— 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


32 


— 


.50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


60 


— 




27 


— 


26 


— 


30 


— 


48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


28 


- 


28 


— 


50 


— 


40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


40 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


30 




24 


— 


36 




40 


— 


35 


— 


50 


— 


50 


— 


50 


2 


30 


2 


80 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


34 


1 


29 


— 


38 




— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


28 


r 


28 


— 


40 




40 


— 


30 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


.50 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


35 


_ 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


60 


— 


— 


28 




24 


— 


30 


- 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


30 


— 


27 




37 


— 


45 


— 


34 


— 


53 


- 


54 


— 


48 


2 


41 


2 


99 




21 


1 


60 


— 


15 



ato Zasetpreift be< iDlonatS Ulal 1905 ffii fiaftt, $eu nnb Strob ftftgtficllt(n SBeträge — einftbli^Iiib b« 

■blatt »OB fitif oom ^unbeit — ftnb b(i bttt cinjtlntn ^ubtinaiftorten an octnfftnbti SUQc in tleinen 3<>bu>< unicr 
crfU^i4 flcnuu^t* 

*) Srte bd luubcn üb«t btt lüitilt Pebtnben 3obit« btjtiibiten bit ^trift für ba» in btn ^nbtl gctommene (Mdteibt 
,.^nb«fd)tn Urfpning*. — ^ 

ben 5. 3uni 1906. ®tt »eflittttnfl*«®täfibent. 3n »ertTthmfl! ® o e b m. tized by Google 



146 



1 



9lr. 386 Orfunntmadittnfl. , 

fittilofttttfl fon Wentmbrirfen. 

Sei ber fteutiflen SluSlofuitfl oon SWcntenbriefen 
für bai ^albjaür oom 1. 9Iptii 1905 6iä 30. ®ep» 
tembcr 1905 finb folgenbe ©tüde flcjoqeu worben : 

I. 4 ®/q. {Renten briefe ber ^ivouinj 
SBeftfolen nnb ber 3Jf)cinpvtioinj. 

1. Litt. A k 1000 laler = 3000 TOort. 

5Rr. 74, 182, 253, 329, 527, 673, 755, 876, 943, 

1084, 1207, 1261, 1417, 1509, 1557, 1632, 1683, 
1752, 180.5, 1862, 2010, 2024, 2041, 2197, 2249, 
2264, 2279, 2290, 2322, 2388, 2406, 2.502, 2541, 
2557, 2604, 2663, 2699, 2717, 2746, 2836, 2896, 
2948, 3027, 31.52, 3336, 3509, 3513, 3709, 3728, 
3746, 3859, 4004,4013, 4497, 4512, 4540,4555, 
4667, 4690, 4691, 4764, 4772, 5066, 5142, 5274, 
5380, 5429, .5446, 5652, 5698, 5725, 5736, 5794, 
5848, 5865, 5869, 599.5, 6024, 6029, 6120, 6157, 
6199, 6220, 6238, 6289, 64.30, 6477, 6527, 6536, 
6758, 6782, 6815, 6875, 6936, 6979, 6992, 7055, 
7061, 7488, 7600, 7610, 7722. 

2. Litt. B ä 500 Saler = 1500 3Rorf. 

9tr. 247, 274, 408, 418, 502, 510, .547, 567, 
603, 614, 660, 689, 748, 1003, 1040, 1052, 1 155, 
1379, 156.5, 1714, 1742, 1804, 1912, 194.5, 1971, 
2068, 2132, 2168, 2236, 226.3, 2315, 2376,2423, 
2444, 2480, 2569, 2621, 2781, 2835, 2847, 2999, 
3196, 3249, 3297, 3331. 

3. Litt. C k 100 Jaler = 300 Wart. 

9lr. 107, 166, 225, 330, 335, 417, 471, .547, 
669, 678, 761, 796, 849, 888, 959, 1030, 1031, 
1047, 1134, 1320, 1455, 1491, 1539, 1.541, 1660, 
1803, 1808, 1820, 1908, 1960, 2201, 2208, 22f)0, 
2358, 2453, 2492, 2575, 2642, 2656, 2681, 2786, 
2846, 3152, 3170, 3171, 3269, .3304, 3491, 3664, 
3677, 3704, 3738, 3883, 3908, 3993, 4004, 4040, 
4206, 4263, 4326, 4428, 4566, 4687, 4738, 4928, 
.5037, 5140, 5188, 5310, 5386, 5.388, .5577, 5689, 
6057, 63.50, 6459, 6461, 6649, 6929, 7248, 7366, 
7375, 7411, 7488, 7497, 7527, 7689, 7742, 7778, 
7840, 7899, 8052, 8090, 8370, 8424, 8441, 8529, 
8601,8777, 8806,8930, 9050,9208, 931.5,9.3.31, 
9338, 9391, 9415, 9469, 9470, 9560, 9592, 9745, 
9757, 9760, 9811, 9822, 9978, 10092, 10116, 
10224, 10318, 10366, 10372, 10377, 10396, 10454, 
10604, 10680, 10737, 10786, 10814, 10826, 10830, 
10875, 10877, 10962, 1 1010, 1 1097, 1 1 1 72, 1 1 197, 
11491, 11499, 11.508, 11574, 11647, 11709, 11799, 
11892, 11964, 11977, 12010, 12029, 12055, 12142, 
12249, 12251, 12261, 12297, 12.301, 12.348, 12360, 
12368, 12462, 12510, 12539, 12632, 12646, 12656, 
12719, 12762, 12879, 12976, 13067, 13089, 13146, 
13209, 13249, 1341.3, 13732, 13742, 13764, 14062, 
14126, 14202, 1433.3, 14428, 14461, 14497, 14521, 
14576, 14631, 14710, 151.59, 1.5242, 1.5313, 15710, 
15744, 15766, 1600.3, 16072, 16290, 16337, 16344, 



, 16441, 16492, 16633, 16957, 17181, 17545, 17564, 
17569, 17584, 17778, 17786, 17816, 17876, 18014, 
18030, 18117, 18120, 18146, 18199, 18404, 18539, 

18.54.3, 18610, 186.54, 18668, 18720, 18746, 18772, 

1895.3, 18957, 19008, 19104, 19167, 19225, 19241, 
19273, 19420, 19434, 19469, 19477, 19501, 19619, 
19667, 19729, 19734, 19780, 19809, 1981.3, 19846, 
19878, 19907, 19938, 20017, 20076, 2018.5, 20226, 
20267, 20318, 20329, 20330, 20331, 20333, 203.54, 
20373, 20383,20412. 

4. Litt. D ä 25 Soler = 75 5D?atf. 

5Rr. 15, 33, 94, 199, 238, 255, 258, 317, 412, 
554, 600, 601, 652, 680, 756, 822, 1001, 1142, 
1236, 12.53, 1342, 1555, 16.57, 1662, 1808, 187.5, 
1957, 2020, 2057, 21.54, 2189, 2269, 2474, 26.5.5, 
2845, 2894, .3284, 3499, 3741, 3869, 3999, 4011, 
4045,4175, 4177,4291, 433.5,4.342, 4363,438.5, 
4809,4901, 5144, 5317, 5344, 5349, 5639,5648, 
5979,6207, 6218, 6234, 6.356, 6378, 6427,6437, 
6531, 6677, 6780,6803, 6810, 6919, 7043, 7188, 
7253, 7286, 7418, 7423, 7577, 7623, 7705,7707, 
7778, 7828, 7908, 7911, 7961, 8025, 8097,8133, 
8323, 8339, 8343, 8405, 8514, 8544, 8759, 8785, 
8801, 89.33, 8963, 9100, 9447, 9.509, 9557, 
9721, 10175, 10259, 10340, 10350, 10551, 105.56, 
10582, 10590, 10613, 10709, 10752, 10773, 10890, 
10994, 10997, 11061, 11081, 11088, 11121, 11170, 
11210, 11339, 11348,11441, 11570, 11643, 11675, 
11683, 11711, 11756,11853,11891, 11924, 11969, 
12101, 12369, 12421, 12447, 12480, 12495, 12667, 
12727, 12800, 12811, 12949, 13052, 13081, 13453, 
13536, 1.3599, 13667, 13686, 13871, 14108, 14223, 
14351, 14368, 14508, 14752, 14975, 15040, 15234, 
15.346, 15498, 15567, 1572.5, 15784, 15793, 1.5882, 
16038, 16173, 16492, 16553, 16658, 16()82, 16736, 
16745, 16765, 16803, 16882, 16895, 16949, 16997, 
17123, 17203, 173.33, 174.58, 1750.3, 17509, 17578, 
17595, 17630, 17668, 17674, 17728, 17762, 17811. 
17860, 17919, 17948, 17987, 18001, 18060, 18o85, 
18093, 18117, 18129,18133,18211, 18225, 18306, 
183.30, 18.34.3, 18345, 18359, 18398, 18422, 18432, 
18541, 18578, 18586, 18609, 18638, 18696, 18711, 
18713, 18749, 18761, 18814, 18902, 18927, 18936, 
18957, 18976, 18980, 19042, 19120, 19140, 19232, 
19278, 19279, 19296, 19310, 19322, 19323, 19329, 
19341, 19360, 19382, 19429, 19443, 19444, 19463, 
19464, 19469, 19490, 19577. 

II. 3'/4®/o. {Rentenbriefe ber ^roüiii 5 
falen unb ber {R^einproninj: 

1. Litt. L k 3000 SWort. 

{Rr. 43, 1.50, 338, 342, 381, 420, 428, 473. 

2. Litt. N & 300 üRart. 

9fr. 328. 

Tie QiHJgetoften {Rentenbriefe, bereu SerjiiiiuiW 
uinii 1. Tfiober 190f> ob oufbürt, werben beii 
^obern berfclben mit ber 9lufiorbcvnna ge{üiibifli,| 



Ir 






14T 



ben ^a^itolbetiag gegen Quittung unb Slüdgobe 
bei Wentenbriefe mit ben boju gebörigen, iiiifit 
mehr jablboren 3“ I- «tiie VII 

9lt. 15 unb 16 nebft Salon« ; gu n. Sleibe II 
9lt. 13 bt« 16 nebft Snmcifungen oom 1. Oftober 
1905 ob bei ben Sföniglicben SJentenbonttaffeii bicr« 
felbfi ober in SSerlin C, Sflojlerftrafee 761, in ben 
Sormittag«ftunben oon 9 bi« 12 ll[)r in Smpfang 
3 U nehmen. 

Äudmärt« wobnenben ^nbabem ber gefünbigten 
Kentenbriefe ifi e« geftottet, biefelben unter 
Beifügung einer Ouittung über ben ffimvfang 
ber Soluto ben genannten ftaflen poftfrei ein« 
gufenben unb bie llberfenbung oe« ®elbbetvage« 
Quf deicbem SBege, jebod) auf ©efabr unb Sroften 
be« öfmpfSnger«, ju beantragen. 

Äucb werben bie 3"^“&er ber folgenben in 
früheren lenninen ou«geIofleii unb bereit« feit 
2 3i«b«n unb länger rütfflänbigen 

1. 4%. SR entenbriefe: 

9IuS ben f)äQigteit«terminen ; 
a) 1. Oltober 1897, Litt D SRr. 8981. 
bj 1. «tjril 1899. Litt. C SRr. 3061, 12911, 14464, 
16301, 17431, 17987, 18555, 19050. Litt D 
SRr. 6636, 10565, 11406, 11514, 11794, 
11796, 13996, 14847, 15898, 18389. 

c) 1. Oftober 1899. Litt B SRr. 311. Litt. C SRr. 6284, 

6555, 11980, 15496, 17515, 18162, 18296, 
18661, 18867, 19262. Litt D SRr. 1218, 
1547, 10900, 12860. 

d) 1, a»jril 1900. Litt. A SRr. 7750. Litt. C SRr. 

1882, 8759, 9424, 11203, 11998, 12036, 
14536, 16193, 18888. Litt D SRr. 1409, 
2397, 2512, 4094, 5206, 6547, 7103, 7640, 
8872, 9232, 10956, 11044, 11236, 12789, 
14124, 14755, 15463, 16302, 16324, 17305, 
17468, 17695, 18080, 18136, 18312, 18451, 
18607. 

e) 1. Oftober 1900. Litt A SRr. 1863. Litt. B 

SRr. 3282. Litt. C SRr. 2028, 2248, 10821, 
14406, 14440, 178B1, 18803, 19366, 194.55. 
Litt D SRr. 4014, 5861, 5862, 6472, 9518, 
10228, 14420, 16260, 17113, 17245, 17691, 
18137, 18151, 18153, 18332, 18414, 18.540. 

f) 1. «pril 1901. Litt A SRr. 947, 5284. Litt. 

B SRr. 1823. Litt C SRr. 281, 4639, 6329, 
6409,6680,8316, 9626, 11025, 16367, 19199, 
19572, 19577. Litt D SRr. 528, 1642, 6585, 
12145, 15220, 16467, 17684, 17694, 18082, 
18388, 18471, 18557. 

g) 1. Oftober 1901. Litt. A SRr. 2522. Litt. C 

SRr. 1791, 3401, 4096, 4941, 5842, 6979, 
10745, 13667, 15308, 15707, 17488, 17848, 
17972, 19403, 19551, 19553, 19825. Litt D 
SRr. 367, 3854, 7175, 10334, 13205, 13757, 



14261, 15321, 17547, 17702, 17937, 18221, 
18752, 18827, 18828, 18865. 

h) 1. april 1902. Litt A SRr. 1410, 6094, 7219, 

7316. Litt B SRr. 2122, 3232. Litt. C SRr. 
2314, 4036, 8845, 9301, 12726, 13637, 13678, 
15956, 16513, 17102, 18920, 18944, 19018, 
19141, 19492, 19558, 19559, 19765, 19766, 
19824, 19831. Litt D SRr. 637, 1082, 3149, 
3773, 6847, 9170, 10796, 11076, 13825, 
14122, 14262, 14384, 14893, 14900, 16513, 
17008, 17195, 17379, 18079, 18204. 

i) 1. Dftober 1902. Litt. A SRr. 108, 2539, 3634, 

4935, 7496, 7567. Litt B SRr. 2931. Litt. 
C SRr. 4097, 4641, 13670, 15375, 1.5579, 
17425, 18305, 19315, 19793. Litt. D SRr. 
2876, 3937, 4021, 7109, 10303, 11372, 
11687, 1177.3, 14930, 15621, 17677, 17698, 
17878, 18255, 18304, 18418, 18428 
k) 1. «Vril 1903. L‘«. A SRr. 674, 584.3, 6092. 
Litt. B SRr. 1036, 3323. Litt C SRr. 231, 
2620, 4124, 4450, 4652, 4703, 5002, 8469, 
8996, 9742, 10234, 10999, 12078, 13108, 
16589, 16897, 17716, 18830. Litt D SRr. 
2317, 3318, 3651, 4420, 5366, 6288, 6478, 
6884, 7072, 11155, 11407, 13619, 13780, 
14234, 14958, 16412, 16563, 17854, 18147, 
18148, 18413, 18556, 18853, 18939, 19027. 
2. 3i/,®/o. SRentenbriefe. 

a) 2. Januar 1W2. Litt. K SRr. 183. 

b) 1. «pril 1902. Litt. P SRr. 202. 
bietburd) anfgeforbert, biefelben ben gebaebten 
Raffen jur 3“bl“t<l öe« SRennwerte« einjureitben. 

ISer au8geIofte 4%. SRbeinif(b*Söeflfältf(bc SHen« 
tenbrief Litt D SRr. 13668 über 75 SDJ. ift al« 
fraftlo« erflärt unb ber SRcnnwert gerablt. 

©tbliebltcb madjen wir barauf aufmerffam, bafe bie 
SRummern aller gefünbigten bejw. noch rüdltäubigen 
SRentenbriefe mit ben Littera>33cjeitbnungen A, B, C, 
D,L,M,N,0,P, burd) bie feiten« ber SRebaftion bcö 
3)eutftben SReteb«. unb Röniglid) ^reufeifdjen (gtantS* 
anjeiger« berauögegebene allgemeine Scvlnfung«« 
tabelle in ben SIRonaten SIRai unb SRouember jebeö 
Qabre« oeröffentlitbt Werben, unb bafe ba« be« 
tre^enbe ©tüd biefer Jabefle oon ber gebad".'“ • 
SRebaftion juni greife oon 26 Pfennigen bejo'l^ 
werben tann. 

SIRünfter, ben 18. SIRai 1905. 

Äöniglid)e Uireftion ber SReutenbaiit 
für bie ^rooinj SBeftfalen, bie SRbeinproüiiij’**“' 
bie ^rooinj $effen«SRaffau. 

Pfeffer oon ©olomon. - 
Verairftntmeen n«> fckanntwai^ttn«; t . 

* anterev gelfMeu. 

9fr. R87 Brfantttmrtikitng. 1»,,, 

^i ben ^oftbilffleÜen in Söetjer (.Rr. ®d)le?^'‘ 
unb ^oljbeim (Sfr. ©tbleiben) ift ber Selcgrap 

D.y J by Google 



6ctvif6 eröffnet, in Sergfielm (ffr. ©(^leiben) ift 
eine XcIegro^j^n^llffleHe eingerichtet morben. 

^ad)en, ben 29. SDlol 190.’i. 

»otferliche O6er»^oftbire!tion. 

3.S.: ?uf(h. 

Kr. ‘^38 ee(atmtttui4tttt0. 

l’ei ber ^ofthilffielle in ^eijtem (Är. Düren) 
ifl ber XelegraphenSetrieb eröffnet »orben. 

Stochen, ben 27. SWot 1905. 

Äoiferliche O6er-^oftbire(tion. 

3- S.: ?ufch. 

9lt. 239 e(fantttm«ifttm0. 

SBei ber ^oftogentur in Sucherberg (8j. Stochen) 
ift ber Xelegroph^Enbctrieb eröffnet worben. 

Stochen, oen M. 3Woi 1905. 

»oiferliche Ober.^oftbireftion. 

3- «•: ?5ufch. 

Wr. 240 3" Sorfchriften be« äthelnifchen 
^rooinjiotoerbonbeö für bie Stuöführung ber gür* 
forgeerjichnng SRinberjähriger oom 12. 3<^tuor 
bep. 14./15. SKoi 1901 bejw. 11. aRöra 1904 
erholten folgenbe goffung: 

. §. 3, Stffer 5: 

„5. Strjttiche ©cfunbhcitäbefcheinigung noch einem 
oon bem ConbeShouptinonn feftjufieuenben ÜRufter." 

§. 6, Stbfoh 1/ wo^ 1: 

»Die 3ö9lin9e niüffen bei ber Überführung ge* 
hörig gereinigt unb frei oon Ungejiefer fein, wib* 
rigenfotlä bie fReinigung ouf ftoften beö oerpflichte* 
ten CrtSnrmenoerbonbeS nachträglich oorgeuoinmen 
werben wirb." 

§. 7, neuer Stbfoh 

„aWofegebenb für bie Serpflichtung ifl ber 3eit* 
punft ber Überführung beö in i^en 

göflen, in welchen ein bereit! oorläufig unter* 
gebrachter SWinberjähriger bei Seginn ber ffürfom* 
erjiehung in ber ^inilic ober Stnftolt betoffen 
wirb, ber 3eitpuntt, ju welchem ber überweifungö* 
befchtuö rechtöfräftig geworben ift." 

Die uorftehenbe Stnberung ift oon ben juftänbi* 
gen ^)erren SWiniftem unter bem 26. Stprit 1905 
genehmigt worben. 

Düffelborf, ben 31. SDSoi 1905. 

, Der SonbeShouptmonn ber 9th«inptot>inj. 

I Dr. oon IRenoerö, 

/ jtönigticher 9tegierungö>^räfibent o. D. 



WV4 241 Die SBohttiften für bie fReiiwohten 
ber ÜWitglieber unb ©teüoertreter ber Slrjtetommer 
ber IRhcinprooinj unb ber ^ohenjoüern’fqen Sonbe 
für ben Wegierungäbejirf Stoßen liegen in ber 3«it 
oom 16. biö 30. 3uni b. 38. in bem Stmtätotote 
ber Conbrotä* bejw. 8ürgermeifter*Stmter jebeö 
Äreifeg auf. 

tjinwenbungen gegen bie Cifte ftnb unter Sei* 
fügung ber erforberlichen Sefctjeinigungen inner* 
halb 14 Xogen noch beenbeter 8tu8legung ber Ciflen 
bei bem Sorftöcnben ber Är*te!ommer, @eheimen 
©onitätarot $rofeffor Dr. Cent in (Söln onju* 
bringen. ®egen bie hierauf ergehenbe (Sntfcheibung 
finbet innerhalb 14 DQ«n{®ef4werbe an ben ^errn 
Oberpräfibenten ber mheiopiouinj flott, welche 
enbgiltig i^. 

Cain, ben 2. 3uni 1905. 

Der Sorflanb 

ber Strjtefammer ber fRheinprooinj unb bet 
Dohenjoüern'fchen Conbe. 

Kt. 242 ^trr«n«l-PadMi^it. 

3Rit ©enehmigung beö ^erm Oberpräfibenten 
hot ber Sürgermeifter in i’i^ 

fchäfte beö ©tanbeöbeamten für ben ©tanbeg« 
amtsbejirf ber Conbgemeinbe ^olAWeiler im Streife 
Stfelenj bem ©emeinbeoorfteher Hubert ©chlicf in 
4>oIjmeiter wiberruflich übertragen. 

Dem Slpotheter Dr. phil. Otto ^robft in ©e* 
niünb ifl bie Stonjeffion jur gortfühtung bet 
3ilwlapothete in Urft für bie 3e>t >>oni 1. 3uU 
1905 big jum 1. 3uli 191^ >nit ber Sülafegabe erteilt 
worben, bag bie Aonjeffton erlifcht, fobalb bie Soll* 
apothefe in Urft ju einem früheren 3eitpuntte ein* 
gerichtet fein foQte. 

fRachbem ber ©h^^cobürgermeifter ber Conbbürger* 
meiflerei Dteibom im Streife ©chleiben, greihert 
oon .f)orff, geftorben ift, i^ mit ber einftweiligen 
Serwaltung ber Sürgermeifierei ber Sürger* 
meifterei*Stnwärter fRichorb SBierfteiner aug Qobleng* 
IReuenborf beauftragt worben. 

©nbgültig angeflellt ftnb bie feither einftweilig 
tätigen Cehrerinnen: 

1 . Stat horina Starhaufen bei ber fotholifchen Solfg* 
f^ule §u 9Rertfiein, Slreig Stachen (Conb): 

2. Slbele ^einrichg bei bet fotholifchen Solfg« 
fchule ju Kath, Streig ©rtelen}. 



^ietju bet Öffentliche Sln^eiget SRr. 23. 



9nut oon 3. 6tctifcn in ModKi). 



14 » 



Hinf9lilatt 

bet ^üniglit^ctt Slegietttns 51t 9 litd|cn. 



®tQ(f 26 . 3(iiSge(te6en }u flachen, Doniicretag, ben 15. ^uni 1905 . 



Snbaltlangobc bet 9leld)I>0i(f(bb(atlt unb btt @cfet>Sammtuna 149. Stftbtinigung bet Slufgebottbefamit- 
aatbunatn S. 149. Silaubnit jum (^ebraud) btt Sioten Shtuitt 149. Eröffnung bet Ztltgrab^tnbtlriebet btt btr 
^oftbilfneQe in 3iRfl*b<int ®- 149. Witbttlnffung einet tonieffiDnieTten 3nattfd)eibttt in Kat^n ®. 149. $tTfonal> 
Jtoebnebten 149—150. 



b(« |Ufili«-0crH|l>latte». 

9lt. 248 IDqS 21. @tü(f entbält unter 9tr. 
3133: ium ^onbeld« nnb 3°^* 

nertrage jhiiftben bem X)eutf^en 9letd)e unb ber 
Sd)U>eit oom 10. X)e}eui6er 1891. :^om 12. 
Slooemoer 1904. Unter 9lr. 3134: ©etaifht« 
nmtbung, betreffenb bie (Snoeiterung beS Stabend 
für bie Stüftenbefeftigunq bei SMIbelmdbo»«!. ißoni 
8. 3Woi 1905. Unter 9ir. 3135: Sefanntmatbung, 
betreffenb bie ISinfubr uon ^flanjen unb fontiigen 
(Segenftfinben beS ÖlartenbaueS. Som 15. Sllai 
19(». 

|Hl)iilt »er 

Kr. 244 X)oS 18. @tücf entbült unter 92r. 
10603: ÄUerböibfler ttrla^ oont 15. Mpril 1905, 
betreffenb ben JRong ber Obertnocbtnieifter ber 
Conbgenbornierie. Unter 9?r. 10604: Verfügung 
beS ^uftijminijlerä, betreffenb bie Anlegung beä 
tSrunbbudQd für einen Seil ber IBejirfe ber ämtS* 
geridjte ffiltoiHe, ^iadjenburg, Äbnigftein, 

Songenftbroalbad) unb JBaQmerob. 93oin 18. ülfai 
1905. Unter 9tr. 10605: Verfügung beö Quftij* 
mint^erb, betreffenb bie Slnlegung bc4 ®runbbud)4 
für einen Xeil beS Sejirted bed $Imtdgerid)td 
Jpomburg o. b. ^)0be. ?3oni 20. ÜWai 1905. 

19. ©tütf enthält unter SUr. 10606: ©efeg, be« 
treffenb bie Sinberung ber ?tnitSgeri(l)töbejirfe ?llt* 
SanbSberg unb Std)tcnberg. 10 9Jlai 1905. 

Unter SUr. 10607 : ©efej, betreffenb bie iflb* 
änberung berSlintögeriibtäbcjitfeSiarnifau, gitebne 
unb ©djflnlonte. Som 10. TOai 1905. Unter 
9lr. 10608: ÄUerbötbfter ffirlofe »om 24. Äpril 
1905, betreffenb bie tünftige Sejeitbnung beä 
ftotiftifeben IBureauä in Berlin. 

yrr«r»tutntm fekunntmAil^ngr» 
»er yr*«{«fi«l-$el|ihr»en. 

Kr. 246 Unter 93e}ugnabnie auf bie IBefannt- 
maibung nom 28. SRoi 1902 (Slnitäbl. 162) 
bringe itb }ur öffentlitben ftenntniä, bag 



id) bie bem ©tabtfefretär SBirtb in ©tolbevg er* 
teilte (i;rmäd)tigung jur IBefcbeinigung beä 21uä> 
bangeä ber ^anbeäamtlicben Slufgebote tuiber* 
rufen habe. 

Sladjen, ben 6. Quni 1905. 

I)er fRegierungä-^räftbent. 
^n Vertretung : V o e b ui. 

Kr. 246 Stuf ©runb beä §. 1 beä ©efe^eä 
)um ®d)ub beä ©enfer 9}eutra(itätä}eid)enä uom 
22. SKärj 1902 (SH..©.*©!. ©. 125) bnt ber 
Voterlänbifdje grouenuerein für ben Äreiä 
in Igülicb bie ©rlaubniä erbalten, baä iRote ^reu} 
auf meinem ©runbe ju führen. 

Hotben, ben 7. Quni 1905. 

Der Kegierungä'Vräftbent. 
uon ^artmann. 

yrr»rkNnn»m itn» #ck«ttnttH«(lfnnorn 
«ttkrrrr #rk9*^km. 

Kr. 247 6etattntma<k«t*0* 

©ei ber Voftbilfftelle in 
Delegrapbenbetrieb erbffnet iuorben. 

Äatben, ben 10. Quni 1905. 

ffoiferlicbe Ober*Vofibireftion. 

V f a e b 1 e r. 
©rfaMntma<kun0. 

Kr. 248 iSuf ©runb beä §. 4 ber Slügemetnen 
Vorfebriften für bie 3)Jart)(beiber im V’^eufüftbeu 
Staote oom 21. Dejember 1871 bringen mir jur 
^entlidjen ffenntniä, bafe ber fonjeffionierte 
ÜRarfftbeiber Subger SRintrop fub in Äadjen 
niebergelajfen bot. 

©onn. Den 8. Quni 1905. 

20nigli(beä Oberbergamt. 

Kr. 249 yerr*»al-ilii(k*^<irtM- 

Der Oberbflrgermeifter ÜRooreu in ©upen 
ftbeibet mit Slblauf feiner Slmtäperiobe — am 14. 
Quni b. 3ä. — mit Vt”f>on auä bem amte. 

Deä ftonigä ÜRajeftät hoben burtb atlerböcbrten 



Digitized by Google 



150 



(£t(q§ oom 25. b. 3^. infolge bet Don bet 
StaMuerorbnetenDerfoinnuung }u Supen getToffencn 
S8al)l ben biS^eri^en befolbeten Seigeoibneten 
(»lücitm Sürgermetflei) ber ©tobt Oppeln , 
Dr. Juris fWüt^ert, ol9 ®ürgermeifter ber 

©tobt (Supen fQr bie gefe(ti(^e Slintbbauer Don 
12 Qalfren j|u beflötigen gerufit. 

X)eo StönigS SHajeftät ^obcn ben 9}egierungS> 
affeffor ®rafen uon ber Qlol|} jum fRegierungärat 
ju ernennen geruht. 



SnbgiUtig angefieDt ftnb bie [eitler einfttoeilig 
tätigen Ce^rerinnen : 

1. Wngbalena ^aafen bei ber fat^oIifd)en 93oIfd> 
fcbule }u (Soerrenjig, Jtreid (Srfelenj; 

2. Snaria ^ambtteterd bei ber {at^oUfdjen Sotfd* 
fct)ule )u Stempel!/ Streik ^eindberg, }uni 
1. 3uli b. a«.; 

3. Rlaro SJintric^ bei ber !at^oHf(^cn S3olt«* 
f(t)ule }u ©tod^iui/ .Rreid i)flreii/ mit 
3uti b. 3«. 




^ierju ber £)ffentlid)e Jlnjeiger 9h. 24. 



X!ie Wttmnur brS 9(mt4blatte$ mit fiffentlicbem flnjeiger gelangt toegen beS OfefteS 

(^rotpileidmom bereits am StUlWo«^, Om ‘^1. 0. SH., jur SluSgabe. 

IHelanntmai^ungen pp. für biefe SBoebennummer (bnnen nur bann in biefelbe 9lufnabme finben, 
loenn |ie biS fpAteflmiS am uorbergebenben SRtfittag tnv Sorla0( 0(brai4t fittO. 




151 



Jlmtsliliitt 



bet ^mglii^eit Slegietnng 5 « 9(ai^em 



27. 3(ud()enf6en ju Vlac^en, ünittmod), ben 21 . ^unt 1005. 

3nf)ol(tangab( b(8 9tei(b8*@cf(gblatl( 6. 161. $oft> unb (iifcnbabnfarte tx« £«itf(ben EHeitbb S. 151. }lbttb> 
buib ber Srwtrbe* imb 3Birt{<bafl«9tnof|(nf4(ift(n ®. 151. »Im (SJrenjbejirf jur lllra;!« berecbtiete btl8t|(ft( TOfbijinc,l= 
(»fontn €. 152. €tanb ber Zicrltuiben im 9tcgicningtb<)it{ SIa4tn ®. 152. STttnnungSicidtcn für flraftfobrjcugc 152 
Hatlolunj bon SienKnbrtcfen bn $rabin) IBcftfalcn unb btt Stgtinprobin} S. 152—154. ilufnabmc ber ®<f)n)ti|(rif<bru 
jtraen>cni<i)CTung»>(D({(afd)<ift .^tlbctio* unter btt 3«f)I b*! 3«uerMr|idjerim9»»anftaUen bet ^tobinj SBeftfoIeii unb ber 
AbeinbiDbin) S. 154. 



be« HUU^^-tfefelfblatte*. 

9tV. 250 ü)q 8 22. @tü(f enthält unter 9tt. 
3136: ä“”' ©onbelS», unb 

S^iffaftrtaDertrage jwifdjen Dem Deutf^en iWeidie 
unb ylQÜen oom 6. üDcjcmber 1891. ®om 3. 5)e* 
jraiber 1904. I)q 9 23. ®tüi enthält unter 9lr. 
3137 : SefanntniQchung, betreffenb ben inter« 
notionalen Serbonb pm ®d)u^e bed gemerblichen 
Sigentuma. 33om 3. ^uni 1905. Xlai 24. 
enihält unter 5Wr. 3138: ®efeg, betreffenb Än» 
berungen bea ©eriehtaoerfoffungagefegea. 8oni 
5, guni 1905. Unter 91r. 3139: @efete, betreffenb 
flnberungen ber 3iUtIl>roje6orbnung. 33oin 5. Qunt 
1905. ®oa 25. ©tütf enthält unter 9lr. 3140: 
®efeg Aber bie IBUbunt] beutfdjer Stomniunoluer« 
fcdnbe in ben StonfulQrgend)tabejirfen. 8oni 3. guni 
1905. Unter Dir. 3141: Scfanntmochung, betreffenb 
(hgänjung ber 9lr. XXXV a in Anlage B jur 
(ftfenbahn*®erfehraorbnung. 93ont 8. Quni 1905. 
yeretkitnttgeit tttt> $rkaMntmiui)nwgett 
»er ientr«l^rkit»en. 

Xr. 251 eefannttnatkuttfl. 

Voft* unb eifenbohnrartr bea Xeutfthtn Dieitha. 

Son ber im l^D5 in Reiter Sluagabe 

ftfihitnenen, im Äurabureou bea 91cid)a*^oftQmta 
tearbeiteten ^ofi> unb Sifenbahnfarte bea !Heut« 
f(hen Dleiiha in 20 SBlättern (DRafeftob 1 : 450000) 
roitb gcgenmärtig eine neue (britte) Sluagabe oer« 
onflaltet. 8luf ber Starte ftnb fäintlithe $oft* unb 
^elegraphananftnlten, bie ©ifenbahnftationen, bie 
bettehenben ^oftuerbinbungen unb Qifenbahulinien, 
ionrie alle ftunftftragen unb biejenigen nicht fünft« 
mSgig auagebauten Ganbftra^en, tnelche jebergeit 
iahrbar finb, unter Eingabe ber Entfernungen 
jniifchen ben einzelnen in Setracht tounnenben 
Olten nach bein fe^igen ®tanbe enthalten. 

:i)ie 9(uagabe erfolgt nach unb nach, je nach f^er« 
ligjiellung ber einjelnen ®lättcr. 3u«rfl werben 
bie 8ldtter V unb X Einfang ^uli, bie Blätter 
IV unb IX etwa 2 DRonate fpäter erfcheiuen. 



@a umfaffen: 

bie Slätter V unb X bie gange ^rooing Oft» 
hreugen unb bie anfchliegenben £eile uon 
Dtuglanb, 

baa Statt IV ben norböftlichen 3leil oon 
Sommern unb ben norbtneftlichen £eil oon 
SBcftgreu^en (oon ©chioelbein bia Elbing), 

baa ©latt IX ben größten Seil ber Srooing 
Sofen nebft Seilen ber angrengenben ©ro» 
uingen (oon ®logau bia DRarienioerber). 

Ser ©erlag ber Starte ift bem ©erliner Citho^ 
groph'f chf u 3iuf^tut Oon ÜRofer (©erlin W. 35, 

SotabamerflroBe 110) übenrogen, oon welchem bic 
Äorte gum ©reife oon 2 5IR. für baa unauage» 
malte ©latt unb oon 2 DR. 25 ©f. fOr jebea ©latt 
mit farbiger Vlngabc ber ®rengen im ©3egc beo 
©uthhonbeia gu begiehen ift. Ser ©reia ber gangen 
flarte beträgt 35 DR. für baa unou8gemalte unb 
40 DR. für baa auagcmalte Exemplar. 

©erliii W. 60, ben 10. ^uni 1905. 

Ser ©taatafefretär bea !Reicha»©oftamta. 

3m 9luftrage. 

@ i e f c t e. 

9 «r«r»ttntt 9 ett tut» ^eknnnlmiii^nttftm 
krr 9r«tiinf{«l-#e4irkett. 

Dir. 252 Saa uon ber ©Trujgifchen 3tntral» 
©enoffenfchafta • Staffe heiuuagegebcne 3ahr» unb 
Slbrefebuch ber Erwerba» unb ©Jlrtfihoftagenoffen» 
fdhaften im Srutfchen ©eicht für 1905 (2. Qahr» 
gang) ift in Earl Sehmann'a ©erlag in ©crliii 
erfchienen unb im ©uchhanbel gum ©reife oon 
2 DR., poftfrei 2,30 DR., gu begiehen. 

üladfcn, ben 13. Quni 1905. 

Ser lRegierunga>©räfibent. 
uon ^ artmann. 

9tr. 258 Saa nachftehenbe ©ergeichnia ber in 
ben greufeifchen ©rcnggemeinbcn gemäfe ber Ston» 
oention oom 7. ffebruar 1873 (8}..®.»©l. SRr. 9) 
gur Äuaübung ber ©rofta berechtigten belgifchen 




Digitized by Google 



15S 



Webi}inal> unb ^(terinäT)}etfonen toirb hiermit 
befcinnt j)emad)t. 

Litige. 

Bragard, U., doctaur en inödecine, h Aubol. 
Deleval, K., docteur en inedecine, k Anbei. 

Gillet, E., doeteur en ni^ecine, k Anbei. 

Lcjeune, M., eage-femino, k Anbei. 

Knwet, M., aago-femme, k Anbei 
Lonhienne, A., mcdecin veterinaire, k Anbei. 
Wertz, J., medeein veterinaire, k Anijol. 

Kentgen, 6., docteur en medecine, k Dolhain. 
Tliiniua, O., docteur en medecine, k Dolhain. 
Guinotte, B., docteur en nie<lecine, k Dolhain. 
Gillisson, J., docteur en medecine, k Dolhain. 
Kadermercker, C , sage-femme, k Dolhain. 
Deiiinulin, O., sage-femme, k Dolhain. 

Coiira<it, A., medecine vete'rinaire, k Limbourg. 
\N'ar-age, J., docteur en medecine, k Henri- I 
Chapelle. ! 

Licops, E., docteur en medecine, k Montzen. I 
C'ri'iner, G., sage-femme, k Montzen. 

Xhunnenx, J., docteur en inedecine, k Montzen. 
Dumoulin, G., medecine veterinaire, k Montzen. 
Broeders, V., docteur en medecine, k Montzen. 
h’enardy, E., docteur en medecine, k Sippen- 
aeken. 

Majeres, M., docteur en me'decine, k Stavelot. 
Schuind, J., docteur en medecine, k Stavelot. 
Ilardy, O., docteur en medecine, k Stavelot. 

( >tte, P., docteur en medecine, k Stavelot. 

Biere, M. epouse Auguste, sage-femme, k Stavelot. 
Noöl, A., sage-femme, k Stavelot. 

Lepourceau, J., medeein veterinaire, k Stavelot. 
Hubois, E., medeein vete'rinaire, k Stavelot. 
Henfling, G„ docteur en medecine, k Welkonraedt. 
Marchal, F., epouse Pirlot, sage-femme, k Welken- 
raedt 

Teller, H., epouse Lejeune, sage-femme, k Welken- 
raedt. 

Nyssen, F., docteur en m^ecine, k Wolkenraedt. 
Luxembourg. 

Bomard, G.-J., docteur en medecine, k Beho. 
Lomry,P., docteur en medecine, k Courtil(Bovigny). 
Scheurette, L.-J.. docteur en me'decine, k Gouvy 
(Limerle). 

Bredo, E., Epouse Chevolet, sage-femme, k Grand- 
Halleux. 

Noöl, Alice, sage-femme, k Grand-Halleux. 

Noül, Asterie, sage-femme, k Grand-Halleux. 

Ma rechal, J.-F.-P., docteur en medecine,k Houffalize. 
Etiennc, A., docteur en medecine, k Houffalize. 
Liegeois, A., medeein vete'rinaire, k Houffalize. 
Bonboir, M., öpouse Leonard, sage-femme, k 
Houffalize. 

Boset, E., docteur en medecine, k Limerle. 
Legros. A , tlocteur en medecine, k Viel-Salm. 



Tilman, E., docteur en medecine, k Viel-Salm 
Michaux, L , docteur en medecine, k Viel-Salm. 
Boubert, E., veuve Lamberty, sage-femme, k Viel- 
Salm. 

Kausens, A., medeein veterinaire, k Viel-Salm. 

Socken, ben 15. ^unt 1905. 

2)er SRegierungS'^räfiboit. 
uon ^artniann. 

Rr. S54 ®tonb Otr Zlerltui^tn 
im Wrgierungdbtjirf lüai^tn 
om 15. Quni 1905. 



©emhe. 


»reis. 


3abl 

Btrfc 

0t> 

mein« 

ben. 


bet 

u4tcn 

CS« 

bbfte. 


©chmeinefeuche 


Mathen»©tabt 


1 


2 


beSgt. 


jüren 


Ö 


7 


beSgl. 


Srfelenj 


1 


1 


beSgt. 


Supen 


2 


3 


beSgt. 

Machen, ben 16. ^ 


J^ülith 
uni 1905. 


10 


14 



®er SHegierungä'^räjtbent. 
uon ^ortmann. 

Rr. iS5S 8 rf<tit«ttna 4 tm 0 > 

betteffenb 

erftnnungbjdibrn für ftraftfabrieuge. 

Mts ©rtennungSjetchen für Rroftfa^rjeuge ftnb 

1. bem SlegterungSbejirf ©ebteSmig toeiter btt 
Rumnicm lOCK) biS 1999, 

2. bem fRegterungSbejirf ©tobe tueiter bie 
iRummem 200 i bis 2200, 

3. bem fRegierungSbejirt Ofifietn tueiter bie 
iRummem 2901 bis 3200 

Übermiefen morben. (Sergl. meine Sefonntmac^ung 
Uom 1. 3Roi 1903 — MmtSblatt ©. 152 — .) 
Machen, ben 9. 3«ni 1905. 

iDer 8?egierungS*$rafibent. 
uon ^artmann. 

Rr. 256 eefantttmat^mtg. 

Vtn0loftttt0 toon Wrtttmbrirfra* 

Sei ber heutigen MuSiofung uon JRentenbriefen 
für boS 4>Qlbjahr uom 1. Mfirit 1905 btS 30. ©tf)» 
tember 1905 ftnb folgenbe ©tücfe gezogen morben : 
I. 4 o/p. SRentenbriefe ber Si^ouin) 
SBeftfaten unb ber SRheiuprootnj. 

1. Litt. A k 1000 Jäter = 3000 fDRorf. 

SRr. 74, 182, 253, 329, 527, 673, 765, 876, 943, 
1084, 1207, 1261, 1417, 1509, 1557, 1632, 1683, 
1752, 1805, 1862, 2010, 2024, 2041, 2197, 2249, 
2264, 2279, 2290, 2322, 2388, 2406, 2502, 2541, 
2667, 2604, 2663, 2699, 2717, 2746, 2836, 2896, 
2948, 3027, 3152, 3336, 3509, 3513, 3709, 3728, 
3746, 3859, 4004, 4013, 4497, 4512, 4540, 4555, 



15S 



4667, 4690, 4691, 4764, 4772, 5066, 5142, 5274, 
5380, 5429, 5446, 5652, 5698, 5725, 5736, 5794, 
5848, 5865, 5869, 5995, 6024, 6029, 6120, 6157, 
6199, 6220, 6238, 6289, 6430, 6477, 6527, 6536, 
6758,6782, 6815, 6875, 6936, 6979, 6992, 7055, 
7061, 7488, 7600, 7610, 7722. 

2. Litt. B k 600 Scaler = 1500 ÜUort. 

9lr. 247, 274, 408, 418, 502, 510, 547, 567, 
603, 614, 660, 689, 748, 1003, 1040, 1052, 1 155, 
1379, 1565, 1714, 1742, 1804, 1912, 1945, 1971, 
2068, 2132, 2168, 2236, 2263, 2315, 2376, 2423, 
2444, 2480, 2569, 2621, 2781, 2835, 2847, 2999, 
3196, 3249, 3297, 3331. 

3. Litt. 0 k 100 Jaler = 300 9J?arf. 

97r. 107, 166, 225, 330, 335, 417, 471, 547, 
669, 678, 761, 796, 849, 888, 959, 1030, 1031, 
1047, 1134, 1320, 1455, 1491, 1539, 1541, 1660, 
' 1803, 1808, 1820, 1908, 1960, 2201, 2208, 22.50, 

I 2358, 2453, 2492, 2575, 2642, 2656, 2681, 2786, 

2846,3152, 3170,3171, 3269,3304, 3491,3664, 
3677, 3704, 3738, 3883, 3908, 3993, 4004, 4040, 
4206, 4263, 4326, 4428, 4566, 4687, 4738, 4928, 
5037, 5140, 5188, 5310, 5386, 5388, 5577, 5689, 
6057, 6350, 6459, 6461, 6649, 6929, 7248, 7366, 
7375, 7411, 7488, 7497, 7527, 7689, 7742, 7778, 
7840, 7899, 8052, 8090, 8370, 8424, 8441, 8529, 
8601,8777, 8806,8930, 9050,9208, 9315,9331, 
9338,9391, 9415, 9469, 9470, 9560, 9592, 9745, 
9757, 9760, 9811, 9822, 9978, 10092, 10116, 
10224, 10318, 10366, 10372, 10377, 10396, 10454, 
10604, 10680, 10737, 10786, 10814, 10826, 10830, 
10875, 10877, 10962, 11010, 11097,11172, 11197, 
11491, 11499, 11.508, 11574, 11647, 11709, 11799, 
11892, 11964, 11977, 12010, 12029, 12055, 12142, 
12249, 12251, 12261, 12297, 12301, 12348, 12360, 
12368, 12462, 12510, 12539, 12632, 12646, 12656, 
1 12719, 12762, 12879, 12976, 13067, 1.3089, 13146, 

13209, 13249, 13413, 13732, 13742, 13764, 14062, 
' 14126, 14202, 14333, 14428, 14461, 14497, 14521, 

14576, 14631, 14710, 15159, 15242, 15313, 15710, 
15744, 15766, 16003, 16072, 16290, 16337, 16344, 
16441, 16492, 16633, 16957, 17181, 17545, 17564, 
17569, 17584, 17778, 17786, 17816, 17876, 18014, 
18030, 18117, 18120, 18146, 18199, 18404, 18539, 
18543, 18610, 18654, 18668, 18720, 18746, 18772, 
18953, 18957, 19008, 19104, 19167, 19225, 19241, 
19273, 19420, 19434, 19469, 19477, 19501, 19619, 
19667, 19729, 19734, 19780, 19809, 19813, 19846, 
19878, 19907, 19938, 20017, 20076, 20185, 20226, 
20267, 20318, 20329, 20330, 20331, 20333, 20354, 
20373, 20383, 20412. 

4. Litt. D ä 25 Jaler = 75 ÜWorf. 

8lt. 15,33, 94, 199, 238, 255, 258, 317, 412, 
554, 600, 601, 652, 680, 756, 822, 1001, 1142, 
1236, 1253, 1342, 1555, 1657, 1662, 1808, 1875, 



1957, 2020, 2057, 21.54, 2189, 2269, 2474, 2655, 

2845, 2894, .3284, 3499, 3741, 3869, 3999, 4011, 
4045,4175, 4177,4291, 4335,4342, 4363, 4385, 

4809, 4901, 5144, 5317, 5344, 5349, 5639, 5648. 

5979, 6207, 6218, 62.34, 6356, 6378, 6427, 6437, 
6531,6677, 6780,6803, 6810,6919, 7043,7188, 

7253, 7286, 7418, 7423, 7577, 7623, 7705, 7707, 

7778, 7828, 7908, 7911, 7961,8025, 8097,8133, 

8323, 8339, 8.343, 8405, 8514, 8544, 8759, 8785, 

8801, 8933, 8963, 9100, 9447, 9509, 9557, 

9721, 10175, 10259, 10340, 10350, 10551, 10556, 

10582, 10590, 10613, 10709, 10752, 10773, 10890, 

10994, 10997,11061,11081,11088,11121, 11170, 

11210, 11339,11348,11441, 11570,11643, 1167.5, 

11683, 11711, 117.56,11853, 11891,11924, 11969, 

12101, 12369, 12421, 12447, 12480, 12495, 12667, 

12727, 12800, 12811, 12949, 13052, 13081, 134.53, 

13536, 13.599, 13667, 13686, 13871, 14108, 1422.3, 

14351, 14368, 14508, 14752, 14975, 15040, 15234, 

15346, 1.5498, 15567, 1572.5, 15784, 15793, 15882, 

16038, 16173, 16492, 16553, 166.58, 16682, 16736, 

16745, 16765, 16803, 16882, 16895, 16949, 16997, 

17123, 17203, 17333, 17458, 17503, 17509, 17578, 

17595, 17630, 17668, 17674, 17728, 17752, 17811, 

17860, 17919, 17948, 17987, 18001, 18060, 18085, 

18093, 18117, 18129, 18133, 18211, 18225, 18306, 

18330, 18343, 18345, 18359, 18398, 18422, 18432, 

18541, 18578, 18586, 18609, 18638, 18696, 18711, 

18713, 18749, 18761, 18814, 18902, 18927, 18936, 

189.57, 18976, 18980, 19042, 19120, 19140, 19232, 

19278, 19279, 19296, 19310, 19322, 19323, 19329, 

19341, 19360, 19382, 19429, 19443, 19444, 19463, 

19464, 19469, 19490, 19577. 

II. 3'/»%. 97 cntenbriefe ber ^roüinj 28eft« 
folen unb ber 97 fte inpr ootn j: 

1. Litt L ä 3000 anort. 

97r. 43, 150, 338, 342, 381, 420, 428, 473. 

2. Litt. N k 300 ai7art. 

97r. 328. 

Die anägeloften 97entenbriefe, beren Serjinfung 
oom 1. Oftobet 1905 ob oufbört, werben ben 
^obem berfelben mit ber Slufforberung gefünbtgt, 
ben Äojittatbetrag gegen Ctuittung unb 97ilcfgabe 
ber 97cntenbriefe mit ben bo}u gehörigen, nicht 
mehr johlboren 8** ®ttie VII 

97r. 15 unb 16 nebft Solonä ; 3“ H. 97eihe II 
97r. 13 bis 16 nebft Slnmeifungcn Oom 1. Oftober 
1905 ob bei ben königlichen 97entenbonffnffen hiet' 
felbfl ober in Sertin C, .klofterftrojje 76 1, in ben 
Sormittagöftunben oon 9 bi4 12 llt)r in (Srnpfong 
ju nehmen. 

Äugmfirtö wohnenben Inhabern ber gefünbigten 
97entenbriefe ift c8 geftottet, biefelben untei 
Seifügnng einer Ouittung über ben (Snihfong 
ber SSoluto ben genannten kaffen poftfrei ein« 
jnfenben nnb bie llbcrfcnbnng be« ©dbbetrageö 

, Google 



auf deid)em SBege, jeboi^ auf @efa^r unb ftoften 
beb wmf)fänneTd/ ju beantragen. 

Slud) laetoen bie Qn^aber bcr fofgenbcn in 
früheren Semiinen nubgeloften unb bereits feit 
2 Qabren unb länger rüctftänbigen 

1. 4 %. fRentenbriefe: 

2(nS bcn f^QigfeitStcnninen : 

a) 1. Oftober 1897. Litt. D SRr. 8981. 

b) 1. «pril 1899. Litt. C SRr. 3061, 12911, 14464, 

16301, 17431, 17987, 18555, 19050. Litt D 
IRr. 6636, 10565, 11406, 11514, 11794, 
11796, 13996, 14847, 15898, 18389. 

c) 1. Dftober 1899. Litt B SRr. 31 1. Litt. C 97r.6284, 

6555, 11980, 15496, 17515, 18162, 18296, 
18661, 18867, 19262. Litt D SRr. 1218, 
1547, 10900, 12860. 

d) 1. Äprit 1900. Litt. A für. 7750. Litt. C 97t. 

1882, 8759, 9424, 11203, 11998, 12036, 
14536, 16193, 18888. Litt D 97r. 1409, 
2397, 2512, 4094, 5206, 6547, 7103, 7640, 
8872, 9232, 10956, 11044, 11236, 12789, 
14124, 14755, 15463, 16302, 16324, 17305, 
17468, 17695, 18080, 18136, 18312, 18451, 
18607. 

e) 1. Oftobet 1900. Litt. A 97r. 1863. Litt. B 

97r. 3282. Litt. C 97r. 2028, 2248, 10821, 
14406, 14440, 17851, 18803, 19366, 19455. 
Litt. D 97r. 4014, 5861, 5862, 6472, 9518, 
10228, 14420, 16260, 17113, 17245, 17691, 
18137, 18151, 18153, 183.32, 18414, 18540. 
0 1. afjrtl 1901. Litt A 91r. 947, 5284. Litt 
B 97t. 1823. Litt C 97r. 281, 4639, 6329, 
6409, 6680, 8316, 9626, 1 1025, 16367, 19199, 
19572, 19577. Litt D 97r. 528, 1642, 6585, 
12145, 15220, 16467, 17684, 17694, 18082, 
18388, 18471, 18557. 

g) 1. Oftober 1901. Litt A 97r. 2522. Litt C 

97r. 1791, 3401, 4096, 4941, 5842, 6979, 
10745, 13567, 15308, 15707, 17488, 17848, 
17972, 19403, 19551, 19553, 19825. Litt D 
9fr. 367, 3854, 7175, 10334, 13205, 13757, 
14261, 15321, 17547, 17702, 17937, 18221, 
18752, 18827, 18828, 18865. 

h) 1. «pril 1902. Litt A 9lr. 1410, 6094, 7219, 

7316. Litt B 9fr. 2122, 3232. Litt C 9fr. 
2314, 4036, 8845, 9301, 12726, 13637, 13678, 
15956, 16513, 17102, 18920, 18944, 19018, 
19141, 19492, 19558, 19559, 19765, 19766, 
19824, 19831. Litt D 9fr. 637, 1082, 3149, 
3773, 6847, 9170, 10796, 11076, 13825, 
14122, 14262, 14384, 14893, 14900, 16513, 
17008, 17195, 17379, 18079, 18204. 

i) 1. Oftober 1902. Litt. A 9fr. 108, 2539, 3634, 

4935, 7496, 7567. Litt. B 9fr. 2931. Litt. 



C 9fr. 4097, 4641, 13670, 15375, 15579, 
17425, 18305, 19315, 19793. Litt. D 9fr. 
2876, 3937, 4021, 7109, 10303, 11372, 
11687, 11773, 14930, 15621, 17677, 17698, 
17878, 18255, 18304, 18418, 18428. 
k) 1. Äpril 1903. Litt. A 9fr. 674, 5843, 6092. 
Litt B 9fr. 1036, 3323. Litt. C 9fr. 231, 
2620, 4124, 4450, 4652, 4703, 5002, 8469, 
8996, 9742, 10234, 10999, 12078, 13108, 
16589, 16897, 17716, 18830. Litt. D 9fr. 
2317, 3318, 3651, 4420, 5366, 6288, 6478, 
6884, 7072, 11155, 11407, 13619, 13780, 
14234, 149.58, 16412, 16563, 17854, 18147, 
18148, 18413, 18556, 1885.3, 18939, 19027. 
fRentenbr iefe. 

a) 2. Januar 1902. Litt. K 9fr. 183. 

b) 1. april 1902. Litt P 9fr. 202. 

htetburd) anfgeforbert, biefelben ben gebadjten 
Waffen jur beS 9fennnierteS eintureidien. 

®er auSgelofte 4 %. 9fl)etnifd)*ffieflfältf(he 9fen« 
teiibrief Li«. D 9fr. 13668 über 75 9R. tfl als 
fraftloS erflärt unb ber 9fennß)ert gezahlt. 

@d)lieg(td) machen mir barauf aufmerffam, bag bie 
9fummem aQer gefünbigten b»m. noch rücfftänbigen 
fRentcnbriefe mit ben Littera«8ejeichnungen A, B, C, 
D, L, M, N, 0, P, burch bie feitenS ber 9febaftion beS 
iDeutfchen 9fetchS« unb 5f äniglich ^reugifchen ©taatS« 
anjeigerS hctauSgegebene allgemeine SerlofungS«^ 
tabeüe in ben ülfonaten 3Jfai unb 9foocmbet jebeS 
QohreS oeräffentlicht merben, unb bafe baS be» 
treffenbe ©tücf biefer Tabelle oon ber gebuchten 
Slebaftion jum greife oon 25 Pfennigen bejogen 
merben fann. 

9)fünfler, ben 18. 9Jfat 1905. 

Jtönigüche ®ireftion ber Sfentenbanf 
für bie ^rooinj SBeftfolen, bie Sfheinprooinj unb 
bie ^rooinj ^effen»9faffau. 

Pfeffer oon ©alomon. 

OrfanntmadhMnfl* 

267 Sluf ©runb beS §. 19 beS ®efe^S 
über bie (Errichtung bcr 9fentenbanfcn oom 2. üOfärj 
1850 bringen mir hitnitit jur bffentlichen Sfennt* 
niS, bn6 bie ©chmeijcrifche geueroerficherungS* 
©efeüfchaft ,,^)eIoetia" in ©t (Sollen oon uns 
unter bie ßahl berjenigen geucroerficherungS«9ln* 
ftalten aufgenommen morben ift, bei mclchcn 
rentcnpflithtige (Sebäube bcr ißtooinj JBeftfalcn 
unb ber 9fhcinprooinj gegen geuerSgefahr oerftchert 
merben bürfen. 

9D7ünfler, ben 10. Quni 1905. 

königliche il^ireftion ber 9fentenbonfl 
für bie ^rooinj ffleftfolen, bie SfhcinfJroottii 
unb bie ^rouinj ^effen-9foffau. 



$iet)u bet Clffentliche Knjeiger 9ft. 25. 



3>niif oon Stttden in dadjtn. 



r 



155 



|oit$lilatt 

ber ^öttigltdiett Stegierung 5 U 3Iod|cn« 



ätiiif {88. guflqegeben p godien, X)onner8tofl, ben 29. :^uiii 1905» 

?>k«Ui CtnkoUtangabt ber @(fei}>Samnilimg 6 . 155 . einfükrung bt« $oftamiMtfung»bicnfteS mit Sltiifo S.. 155 . ö«u** 
I 6 . 155 . 3 a<kt)erftinbigc iiUT iprüfmig bcr !Bt(rau«f 4 an 5 unb 8 bfüa»oiri(t)tungcn S. 155 — 156 . llberfit^t Don 

btn (lonbi b«t ei(m(ntarUki^(i'iSitn)(n> unb 2 i<aiicn(afi( bes ^NcgicTungbbcjirtb Jtacben für 19 (H @. 156 . iliirfui jut 
iMbtlbung oon £ckrf 4 imi(bem(ift(rn an bcr iicbridtmitbc üu Cboiloltrnburg @. 156 . 9 tublofung bei Dotmali ^nnoixr> 
( 6 m 4 proiicntigen StaatgftkulbDtrfcbrcibungcn 3 . 166 — 157 . Serien be« öejirlsauaftkuffe« S. 157 . Cinri^tung non Iele= 
giookenbUffteaen in ben Sorftkäufern 3 iI 6 erberg iiub Stritlerkof 3 . 157 . $rrfonal> 91 ad)ri(l)ten 157 — 158 . 



Inlialt brr 4$rfr^-$ammln«ig. 

Är. >558 X)a8 20. ©tiicf enttjält unter Sir. 
10609: ©taütSucrtrQfl gtuifdjen ber .fföntfllidj 
I flctupildjen unb ber ipcrjoglid) Ütn^alttjclten Sie« 
I qierunc) u&er bie 3lu8f(qu(ung ber tnt ^erjogtum 
^nbalt gelegenen Conbgetneinbe jHeinmöl)tau au8 
icm ftSnigiid) $reugifd)en @d)uluerbanbe ®rog' 
niöfilou. Soul 12 Üluguft 1904. Unter Sir. 10610; 
^anntmadjiing ber WiniflerialerflSrung oom 22. 
, Januar 190ö ju beni itoifdien ber .95niglid) 
fou^ift^en unb ber $erjogIi(b"Slnl)Qltif(ben Sie» 
jitrung obgefdgloffenen (StoatäDertrog übet bie 
3u*f(bulung ber Mn^altifdjen Cnnbgemeinbe Sflein» 
nöblau qu 8 bem Sc^uloerbanbe mit ber preu^i» 
filien ®emeinbe (Srofenibblou oom 12. Stuguft 1904. 
8om 31. 9Jloi 1905. Unter Sit. 10611: Ser« 
mgunq be8 ^uftijminifterä, bctreffenb bie Änlegung 
^«8 ®runbbudi8 für einen Seil be8 SejitfeS be8 
S(nit8getid)t8 Slbenou. Som 7. Qu*'* H*05. S>o8 
21. ®tüd entbfilt unter 9lr. 10612: ©efej, be» 
tttfenb bie (^meiterung unb SerooQSönbigung 
I ®tQQteeifcnbabnne(e8 unb bie Scteiligung be8 
I etooteS an bem Saue Oon ffleinbabnen. Som 
j 6. 3“ni 1905. Sa8 22 (£tüct cntljält unter 91r. 

10613 : ®e[e^, betreffenb bie Jlnbctnng ber 91mt8* 

! s^ditbbejirfe !H58lin, .Qolberg unb .Qbriin. Som 
lä. Quni 1905 Unter 9ir. 10614: ®efeß, be» 
I trefienb bie Stnberung ber 9lmt8geiid}t8bejirfe 
{ (lodiem, 3Hapen unb 3eU o* b SHofel. Som 15. 
ilmü 1905. Unter 9ir. 10615: Serfügung be8 
3ufti4minifter8, betreffenb bie Slnlegung be8 @runb» 
lim<|8 für einen Seil ber Seiirfe ber fSnitögericbte 
J|llenburg, (Sm8, ^erborn, olaftStten, Slübe8^eim, 
Ufingen, SBallmerob unb •SBicSbaben. Som 20. 
^imi 1905. 

yer«rkttttngrtt nnfe ^rbanntmiu^nitgen 
brr ir«tr«l^rl)9rbm. 

Rr. IS 5 9 Sctanntmadinng. 

tinfü^tung beS Softot'l“e'|ung8bienfte8 
mit aiieyifo. 

Som 1. 3ult ab fmb im Scrfebr mit UWeyifo 
I ioftan weif un gen in ber 91id)tung au8 Seutfcb» 



lanb bis ju 200 9Ji. unb in umgefebrter iHicbtung 
bis JU 100 StfoO juläfftg. Sei ber' (Jtnjablung 
in Seutfd)lanb finb bie Setröge auf ten Soft* 
antoeifiingcii iu ber SnarliDÖbruiig anjugeben. 

Sie äuSjablung in UJleyito erfolgt in ber CanbeS» 
tofib’^unü unter Rugrunbelegung beS beim Sin» 

Mnge ber beutfd)en ÜbcrioeifungSlifte in ber 
®tobt SWcfito geltcnben SBedifeltnrfeS. 3u fibtift» 
lid)en fUiitteilungenanbie (Sinpfänger bürfen 
bie SoftonioeifungS • 91bftbnitte nid)t benubt 
toerben. Sie Safe beträgt 20 Sf. für je 20 991. 
beS eingejablten SetragS. 

Selegrapbifibe Soflonioeifungen finb im Sertebr 
mit 9Jlefito nicftt juläffig. 

Serlin W. 66, ben 17. Quni 1905. 

Ser (StaatSfefretär beS 91eid)8»Soffomt8. 

(Qm Sluftrage. 

® i e f c f e. 

I^rrrrbttnngm nnb ^rkanntmuf^tingm 
brr i^r««ittfial-#rl)9rbrtt. 

Kr. fS60 Sie jäbrlid) abjiibaltenbe ^ati8> 
foUette jur Unterftü^ung bürftiger eoangeliftber 
©emeinben ber 9ll)einprooinj loirb burd) bie jii 
biefem ö*>n ben Steöbptetten ju roä()leiiben 

ÜRitglieber im Caufe beS IDlonotS 'Äuguft biefeS 
QabreS abgcbalten loerben. 

Sie auftommenben Crträge finb an bie Rönig» 
lieben SlreiStaffen abjiiliefern. Sie leiteten toerben 
biennit beauftragt, bie Selber anjunebmen unb 
unter Sead)tung ber in ber fRiinbuerfügiiitg oom 
26. Qanuar 1878 I 1784" gegebenen Sorfepriften 
an bie ffäniglicbe SlegierungS ^auptfaffe abjuliefem. 

Slaeben, ben 27. Quni 19(fe. 

S^Bniglicbe Slegierung. 
oon Startmann. 

Kr. 5861 2luf @runb beS §. 7 ber Soliäti* 
ocrorbnung über SierauSjebant» unb Slbfülloor» 
ricbtungenooni30.91pril 1905 (SlmtSblatt (Seite 111) 
mirb bet Qngenieur 41. fRogge in Eöln al8 ©acb» 
oerftänbiger roiberruflid) baju ennäebtigt, bie 
Prüfungen ber SierauSfdjont» unb ?lbfültoor» 

Dic) d by Google 



156 



tid)tuiigen im Jicgievungabejirfe Ütadjen Dorju* 
nehmen unb ©eicbeinigungen über bie erfoigte 
©rüfung auSjuftcQen. 

Slo^cn, ben 23. ^uni 1905. 

Xüer sWcgierung«*©räfibent. 
oon 4) artmann. 

9ir. 8658 5tuf ®runb be« §. 7 btr '5»[ijci» 
oerorbnung über ©ierauäfdjanf» unb SlbfuHuor» 
rid)tungcn nom 30. april 1905 (Amtsblatt Seite 111) 
mirb ber Ingenieur ffi. ©reuen in Düffelborf a(ä 
Sad)Derfiänbiger raiberruflict) baju erm&ibtigt, bie 
iirfifungen ber ©ierauSfebanf« unb SibfüQour« 
viditungen im 9iegierungdbejirfe 9la(f)en oorju« 
nehmen unb ©efebeinigungen über bie erfolgte 
iUüfung auÄjuftcUen. 

äadjen, ben 23. ^uni 1905. 

Der 9iegicrungS«©röfibent. 
non -Ipartmann. 

9tr, 868 Jic nad)ftebcnbc Überfidjt uon bem 
I\onbä ber Cflcmcntarlebrer^SBitlocn- unb SBaifen* 
taffe beä SJegicrungSbejirt# Stadien für 1904 mirb 
Ijierburd) jur öffentiiebeu Rcnntni« gebrod)t. 

Ginn obinc. 

I. ©eftnub auä 1903 ... — — 'f.lfg. 

II. Ginnobmen: 

1. ©eiträge 

a) ber .<üaffcnmitgliebcr 529 ÜK. 50 ©fg. 



b) ber ©emeinbeii . 


. 9144 


„ 68 


ff 


2. .Kapitalnblngeii . . 


. 43 375 


„ 76 


ff 


3. .Kapitaljinfen . . . 


. 17 029 


„ 95 


ff 


Summe ber Ginnabme 


. 70079 


SK. 89 


^fg- 



SItuögnbe. 

I. ©enfmnen: 

a) ber Cebrermitmen . 31615 ü)?. 66 ©fg. 

b) ber SBoifenfnmilien . 1 250 „ 67 „ 

II. Kapitalanlagen ... 37 200 „ — „ 

III. Sonftige Slimgabcn . . 13 „ 56 „ 

Summe ber Slu^gnbe . 70079 '))?. 89 %lfg. 

a b f d) I II fe. 

Ginnabme . . 70079,89 ü)?. 
lUuögnbc . . 70079,89 OT. 

©erm ögenänadjmciö ber .Kaffe; 

1. ©ppotbefen»X)artcben . 210900 ÜW. — ©fg. 

2. Staatdfd)ulbbud)forbe< 

rangen ju 3>,j®/o . 200400 „ — „ 

3. Ginlage bei ber Spar» 

unb !Darlebndfaffe 
beö Canbtreifeä 

ilacben . . . 12777 „ 85 „ 

Summe . . 424077 ÜW. 85 ©fg. 
X'ie Kabl ber fnmt(id)eu im fHegieningS» 
bejirte 5lod)en im JHcdmungöjabre 1904 oor» 
bnnbenen l'cbrcrmitmen, melcbe ©enfionen 



bejogen Itabeii, beträgt 130, 

bie ber Silaifenfamilien 5. 



©on ben ©Htmcn fmb im Caufe beö SHed)» 
nungojnbreö geftorben bejro. hoben fub roieber 
oerbeiratet 6. 

9lod)en, ben 16. Q“*'' 1905. 

Sföniglitbe Sfegierung, 

Jlbteilung für .Kirchen» unb Scbulmefen. 

© 0 e b m. 

92i;. 864 Dtad) einer fDfitteilung ber Canb> 
roirtfebaftsfammer für bie ©rooinj ©ranbenburg 
ift ber ©eginn bed näd)ften .Kurfud jur SluSbilbung 
öon Cebrfcbmiebenieiflern an ber Cebrfd)ntiebe ju 
Gborluttcnburg auf 

üKontag, betr 2. Oftober b. 
fcflgefebt. 

9lnmclbungen jtnb ju riebten an ben lireftot 
ber 3(nftalt, Stobäucterinär a. D. ©ranb ju 
Gborlottenburg, Spreeftrage 58. 

Slatbeu, ben 14. guni 1905. 

l!er SRegierung«»©Täribent. 
uon a r t m a n n. 
©(fanntotttdittna. 

•Kr. 865 ©ei ber am 8. b. in ©egeniuart 
eines Kbniglidien 9iotarS ftattgebabten StnSUfung ket 
uortnols ^annoucrfibcn 4pto)cntigen StaatSfibnIk- 
uerfebreibungen Utera M jur Xilgung für bae 
SecbmingSjabr 1905 fmb bie folgenben 9iuimnern 
gezogen loorben: 

9lt. 64, 19.3, 416, 483, 644, 684 über je 1000 
air. @oIb unb 97r. 704, 774, 826, 934, 936, 
964, 1049, 1301, 1346, 1433, 1576, 1681, 
1731, 1755, 1827, 1985 über je 500 Ilr. 
©olb. 

SJiefe metben ben ©efipeni b'erburcb ouf ben 
2. Januar 1906 jur baren diücfjabfung gefünbigt- 

^'ie auSgeloften ©cbulbuerfcbreibungen lauten ouf 
©olb, bereit ©ücfjablung mirb in IReicbSmäbrung nod) 
ben ©eftimmiingen ber ©eIanntmod)ung be« $erm 
©eicbifanjlerS uom 6. iJejember 1873, betreffenb bie 
aufeerfiirsfcbung ber SonbeS>@oIbmünjen k . (9ieicfe> 
angeiger fRT. 292), foroic nach ben 9(uSfüb<^ungSoe< 
ftimmungen beS ^errii fbinanjniinifterS uom 17.äKörj 
1874 (aieiebSonieiger ‘)lr. 68, ©ofition 3) erfolgen. 

2>ie Sapiialbetröge merben febon uom 15. 5Cejembe: 
b. 3. ab gegen Quittung unb Ginlieferung ber ^ulb> 
uerfebreibungen nebft ben jugebörigen 
Slnmeifungen an ben ©efeböftstagen bei ber©egicrungk' 
.'pauptfaffe bicrfelbft, uon 9 bis 12 Ubr uormittogk, 
auSgejablt. 

®ie ®n(öfiing ber Scbnlbuerfcbreibuiigcn fann oiiib 
bei (ämtlicben übrigen 'Jiegieriingö»Jpauptfaffen, bei 
ber ©taQt«i(bulbentilgmigstafie in Serlin, foioie bei 
ber ftreisfaffc in Sronffiirt a. SW. gefibeben. 3“ 
bem finb bie ©cbulbuerfcbreibungen nebft ben 

jugebörigen 3>o^{<b®<n*5ünmeifiingen febon uom 1. 3>e» 
i wmber b. 3. ab bei einer biefet Äaffen einjureicben- 
I Wacb erfolgter fffeftfteQung bureb bie bicfiB® 



157 



nmgft^auptfaffe roirb bit 9(uSja^Iung oon ben 
«rjltrfu Äollen beroirft ttwrben. 

S)i( (Sinfenbung btr Sc^ulboerfc^ntbungen ntbft ben 
jugt^örigm 3insf(^ein>!(nn>eifungen unb 
mit ober o^ne Siertangabe tnug portofrei gefc^e^en. 

Sollte bie Kbforberung bee gefünbigten Kapitals bis 
jum (^digfeitStennine nic^t erfolgen, fo tritt baS> 
fe(be Don bem gebadjten 3c>ipunfte ab jum 9ia<f)teile 
ber @(äubiger auger SUerjinfung. 

^onnoDer, ben 14. 3uni 1905. 

3)er ÜHegierungS'^räfibent. 

3n Bertretung: 
^umperbind. 

yer^r^ttttngrn nttb ^ekantttmui^nngen 
«tikrrrr 

Sefanntmadtnnfl. 

Ät. 266 !ter SejirfoouSfdju^ für ben SRe> 
flierungSbejirt Stocben bölt iBÖbrenb ber Heit Dom 
21. guli bis 1. September b. gS. gerien. ^äbrenb 
berielben werben Sermine mit münblidier 33er« 
^onbiung ber SRegel und) nur in fcf)teunigcn Sacken 
ab^koiten. 

auf ben 8ouf ber gefeblidien griften bleiben bie 
Serien obne ffiinflufe. 

Jlodjen, ben 28. g“"' 1905- 

®er Sorft^enbe bcS BejirfSauSfikuffeS. 

3. S- : 5UJ a l m r 0 ö. 

9lr. 267 fSetamiHnadtttttfl« 

9|n ben gorftljSnfcrn Silberberg unb Stritterljof 
fmb ScIegrapkenbilffteHen eingeri^tet worben. 

31ad)en, ben 17. ^uni 1905. 

Äaiferlidie Ober«Boftbireftion. 

3. ®-: ^ufd). 

Kr. 268 yrrfatMl-yttdiriiktett. 

Der C>err Oberprfifibcnt bat ben ©ürgenncifter 

t ubert Sdmiik in ©lanfenbeim wiberruflid) jum 
tonbeSbeomten ber bie Caiibbürgcrmeiftercien 
©lonfenbeim, Dollenborf unb Commeräborf um* 
iojfenben StanbeSomtSbejirfe ernonnt unb bie 
(Nennung be« ©ürgenneifterS 0. ®. Qobann 
Qofef SBaffong in ©lanfenbeim jum StanbeS* 
beamten biefer ©ejirte wiberrufen. 

Der JtatafterbilfSjcidjner Strafeer in CBIn ift 
jum Ratofterjeidjner ernannt unb ibm bie bei bem 
Ratnfteramte St. ©itb neu erridjtetc flatafter* 
jeicbnerfietle Dom 1. Quii b. 3*- übertragen 
worben. 

Der Statafterjeidiner Spei in ffifcbwciler ift üum 
1. 9iult b. QjS. in bie bei bem Äotafteramte 
©ielefclb n ju crridjtenbe neue .<totalterjcicbner« 
fteHe, unb ber Rotofterjeiebner Hirben in St. 3ob“nn 
}u bem gleichen ßf'tpuntte in Die bei bem Ratafter« 
omte in (Sfcbweiler frei geworbene Rotofterjeiebner* 
fletle berufen worben. 



Der RatafterbilfSjeiebner Sdjilbcr in Dfiffelborf 
ift jum .Rotofterjeiebner ernannt unb ibm bie bei 
bem Äataftcromte Stacben II neu ju erriebtenbe 
RotafterjeiebnerfteKe Dom 1. ^uli b. QS. ab über«’ 
tragen worben. 

Der RataftertontroDcur Steuerinfpeftor Dupont 
in URalmebb ift oom 1. b. Qä. ob nach Sonn 
Derfebt unb ber RotofterfontroUeur Steuerinfpettor 
^äbn in SBofweiler Don bcmfelben Hr’tpunfte nb 
mit ber ©erwoltung beS .RatafieromteS fDJalmcbb 
bcauftrogt worben. 

Der RataftertontroHeur Steueiinfpettor ©roll 
in Düren ift jum 1. ^uli b. feinen Mn« 

trag in ben iRubeftanb, ber RatofterfontroBcur 
Steuerinfpeftor ^eefer Don bemfelben Hritpunftc ab 
Don ®eilentird)en noch Düren Derie(}t nnb mit ber 
©erwoltung beS RatoftcramteS Düren I beauftragt 
worben, wöbrenb bem Rotofterlanbmcffer Simons 
in (Saffel unter ßrnennung jum .RatafterfontroHeiir 
Don bem gleicbcn Doge ab bie ©erwoltung bcS 
.RotafteramteS @eilentird)en übertragen worben ift. 

Der RataftcrfoutroUcur Steuerinfpeftor Ceriur 
in Slacben ift auf feinen Slntrag jum 1. ^uli b. Qs. 
in ben SRubeftanb uerfebt unb ber Rotafterlanb« 
meffer fWewo mit ber foiumiffarifcben ©erwoltung 
beS Ratafteramtefl Slacben II beauftragt worben 
Der Ratafterfontrolleur Steuerinfpeftor gorber 
in (äfdjwfiler ift uad) Slawen uerfebt unb Dom 
1. September b. ob mit ber ©erwoltung beS 
RatafteramteS Sowen II beauftragt worben. Der- 
bisher in ber 0ebeimen .Ralfulatur n beS ginanj^ 
minifteriumS befd)äftigt gewefene .Rotafterfontrollcur 
Sang bat dou bem gleichen Doge ab bie ©erwoltung 
beS RataftcramteS Cfcbwcilcr ju übernebmen. 

9Wit ©enebmigung bcö $errn Obcrpräfibenten 
bat ber ©ürgermeifter in ©rummern ben .Rüfter 
unb Organiflen Slrnolb ^anfen in ßoDericb junt 
befonberen Stettoertreter beS Stanbeöbeamten für 
ben StanbeSamtSbejirt ber ©emeinbe ©uffenborf 
im .Rreifc ©cilenfircijen ernannt. 

©erfebt ift: ®erid)tS«3lffeffor Dr. ©ieimberg dou 
JRemagen noch Simmern; Canbmeffer |)enje oon 
Düffeiborf nod) (Sitorf. 

Cniannt ift : Der ©otc 9ll)renS bei ber ©enernl« 
.Romnuffion ju Dfiffelborf jnni ©otenmeifter. 

©eftanben hoben bie SpejiolfonuniffionS«©ureau* 
Difitare Rorgutb Ju (Sitorf, Siegfrieb ju ©rüm 
unb SBabl Ju Düffeiborf bie ©rüfung jum ©etie* 
ralfommiffionS'Sefrctär. 

©erftorben ift: Sanbmeffer ©ortelt ju Düren, 
angenommen ift ber Sanbmeffer ©eicbenbacb jur 
Dorübergeheuben ©efibäftigung. 

Dem apotbefer (Sbiiarb Sturm ift bie ©e* 
nebmigung jur Übernahme unb gortfübrung ber 
Don ibm täuflid) erworbenen ^irfebapothete in 

Digitized by Google 



Grfclcnj (Corbeji^et Dr, öubniifl fjoetcn) erteilt 
moiben. 

l>et |)err Dberpräftbent §at ben SBeigeorbneten 
uiib $t(ferer ^eter SBecfmann in ÜSiunient^al 
luiberruftid) juni ©teQuertietev beS ®tanbed> 
bciimten beb bie Sanbbürgermeifterei Ubenbreti) im 
S reife ©djieiben unifaffenben ©tanbebQmtbbejirfed 
ernannt 

Der @(^u(anitbbemerberin Smma ©c^attfe aue 
(SIberfelb, j. ßt in tHoebingen, Äreiä QiUit^, ift 



ouf ®runb ber ^nftruftion beb 9Bnig(ic^en Staatb* 
miniftcriumb uom 31. Dejcmber 1839 bie ßr< 
laubnib §ur Übenio^me einer ^on-jleljrcrinnenftette 
im ^ieftgen fRegierungbbejirC erteilt morben. 

Dem Slpotbefer SBalter f)offmann ift bie Ser* 
maltung ber SSJitme finerlo’fqen $())utl)e(e in 9lac^en 
übertragen morben. 

Deb SlBnigb UnajeftSt ^oben ben fRegierungb« 
affeffor ©cbraber §um fWcgierungbrat ju ernennen 
geruht. 



4>ierju ber Cffentlie^e Änjeiger 9lt. 26. 



r 



15» 

Jlintslilalt 

ber föSnisIic^en 9}egtevmtg $n Slai^cn. 



29. ' ÄuSgeflebtn gu Äat^ot, ®onner«tag, ben 6. Q«!* 1905. 



3«MU* Snboltsanflobe b<8 9iclcbl«@l(f(bt)[att« unb ber ®e{et>S<imm[uns 6- 1&9. Xumtcfireiinnenbrilfuua 169. 
^autfoDefte 6. 159. Xiui(bfcbi’ittb>3narft< unb Sabcnpretfc für fPtonat SRai 1905 ®. lOü— 101. Stanb ber Xierfeiubcii 
im Siegieningsbejirt Halben S. 162. Smerbung ber ^eredjttanng jiim cinjäbrifl-freimiQieen Wititärbieiift ®. 162— 16:t. 
»inricbtiing einet ZelcarapbenbilfftcQe in Dorfel 163. QrSinuna neuer Sebrfurfe bei bet itöniglicbtn Sünfibinenbau. 
nnb $fltten.-€(bule }U Suibburg @. 163. $ei^«na[>9tad)ri(b>en 6. 163. 



|nl|«lt bc« |tcii^-9rr(1{blatt«*. 

Kr. 269 27. ®tücf entbfilt unter 97r. 

3144: Sefonntmoc^ung über bie Hinterlegung ber 
KotijifattonSurfunben SbinoS }u ben auf ber 
Haoget griebenafonferenj om 29. Qull 1899 unter* 
geiebneten 91bfommen unb Srnärungen. $oni 15. 
^unl 1905. 

iMliiüt ber tlerr 1 |-$iiMmlntt 0 . 

Kr. 270 23. @tücf entbfilt unter Kr. 

10616: SJerorbnung über bo8 ^nfrafttreten beS 
@efe^>eg, betreffenb bie Dienftbejflge ber Ärei«* 
tierfirgte, Oom 24. ^uU 1904 (@efeh»©amml. 6. 1 69). 
Som 25. 3“>ii 1905. Unter Kr. 10617: Ser* 
orbnung, betreffenb bie lagegelber unb Keifetoften 
ber Seteriuärbeamten. Som 25. l®^^' 

Unter Kr. 10618: aHerbötbfler (Srlafe »otn 14. 
Quni 1905, betreffenb bie Kangfteüung beS S^äfi* 
benten ber QufHgprilfungäfommiffton. Unter Kr. 
10619: aitler^öibfler ffirlo^ uom 23. Qiuni 1905, 
betreffenb Sau unb Setrieb ber in bem (Befeffc 
Dom 6. Quni b. ^4. (®efejj*@amm(. ©. 237) uor* 

ffi enen neuen (Sifenbabulinlen. Unter Kr. 10620: 
:bö^fler ttrlafe Dom 25. Quni 1905, betrejfenb 
ben Kann ber etatSmä^iwn Ceprer ber tierargtlicben 
Hod)f(bulen foraie ber XJefjartementS* unb ÄreiS* 
tierärgte. Unter Kr. 10621 : larif für bie ©ebflbten 
ber RreiStierärgte in gerid)tli(ben Slngelegenbeiten. 
Som 15. Iguni 1905. ®a8 24. ©tütf enthält unter 
Kt. 10622 : ®efe^, betreffenb bie ffirmeiterung beS 
©tabtfreife8 Gfffen. Som 21. :^uni 1905. 

y«r«Y»tittn0ett ntt» f ckanntmiu^tiitteM 
k«r 

9rf«nntma<6ttti0. 

Kt. 271 Iiie IurBlel)rerinnen»f}rüfung, roelcbe 
im H«rbfte 1905 in Serlin obgubalten ift, loirb ®nbe 
KoDember 1905 an einem nod) feftgufebenben löge 
beginnen. 

VMbungen ber in einem £ebramte ftrbenben 
SetBerberimten flnb bei ber oorgefejten SlienftbebSrbe 
fpöteftens bi2 gum 1. Ottober 1905, SKelbungen 



anberer Sewerberinnen bei berjenigen ftönigticben 
Kegierung, ht bereu Segitf bie Setreffenbe niobnt, 
ebenfallä bi« gum 1. Dftober 19Ctö ongiibringen. 

Z)ic in Serlin mobnenben Semerberinnen, meldjc 
in feinem fiebramte fteben, haben ihre aUcIbungen bei 
bem Abnigli(b<n Soligei*Srä{ibium in Serlin bi« 
gum 1 . Oftober 1905 eingureicben. 3ft ber Rufentbalt«* 
ort ber Semerberin gur ihrer SKelbung nid)t 
ihr eigentlicher äBobnfib, fo ift auch ber lebtere an* 
gugebeu. 

7)ie Kielbungen fbnnen nur bann Serücffichtigung 
finben, tuenn ^e genau ber SrüfungSorbnung Dom 
15. 9Rai 1894 entfprechen unb mit ben im §. 4 ber» 
felben Dorgcfchriebenen ©chriftftücfen orbnungSmögig 
I Derfeben finb. 

X)ie über ®efunbbeit, f]fübrun^ unb Sebrtätigfeit 
beigubrin^enben 3eugnifje müffen in neuerer 3eit au«* 
gefteHt fein. Äiif guDerlöfrige geftftellung ber gefmib* 
^itlicben Sefäbigung für ben Seruf einer Xurnlebrerin 
i^ befonbercS Semiebt gu legen. 

Xiie Einlagen febts ®efuchrd finb gu einem 
Hefte bereinigt ringureichen. 

Serlin, ben 21. 3uni 1905. 

S)er SKinifter ber geiftlichen, 

Unterricht«* unb 9Rebiginal<Kngelegenbeiten. 

3m Kuftrage: Don Sremen. 

ycrBrkntmgeii ttnb f ekattntmailinngrtt 
krr yr«»{n|i«l-^«kiHrkrtt. 

Kv. 272 X)er Herr OberprSfibent bot bem 
Sfarrer Saolo Saloino in Ciigano bie Cbrlaubni« 
erteilt, gnm Seften ber Sßalbenferfirdje in Qtolieii 
bei eingelnen eoangelifchen f^reunben ber ©ad)C 
in ben größeren ©täbten ber Kbeinprouing im 
Gaufe biefe« Qabre« Seiträge eingufammeln. 

SalDino bat fich Dor Seginn ber ©ammlung 
unter Sorgeigung ber Srloubiii« bei ber Orte»* 
poligeibebürbe ber betreffenben ©tobt gu melben. 

Äadjen, ben 28. Quni 1905. 

!Her Kegieriing8*SrSftbent. 

Don Hartmann. 

-iby Google 



1«0 



!Kv. 273 bei !2)ur(^f^nittS>3Rarft* unb Sabenpreife für Snatutalien unb anbett 



9?amen 

bet 

@tabt. 



©einen 


9to flflen 


@ e t |i e 


gut 


mittet 


geiinfl 


flUt 


mittel 


gering 


gut 1 mittel | gering 



I. an a I t t 



I. A. 



(£8 loflen je 100 ftilogiamm 





tt. 


«. 


«. 


«. 


1 >t- 


w. 


Dt. 




«. 


w. 


«t. 


w. 


n. 


w. 


m. 


w. 




w. 


*) 


19 


50 


18 


50 


— 


— 


17 


50 


16 


50 


— 


— 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


^Intfien . . . 


18 


75 


18 


25 


— 


— 


17 


— 


16 


50 


— 


— 


14 


— 


— 


-j 




— 


Türen . . . 


17 


94 


17 


44 


— 


— 


16 


24 


15 


24 


— 


— 


16 


50 


15 


50 


- 


— 


t£vtetenj . . 


18 


20 


17 


70 


— 


— 


16 


10 


15 


60 


— 


— 


— 


— 


— 






— 


(£f(^n«iltt. . 


18 












17 
























(Jupen . . . 


20 


— 


19 


50 


19 


— 


17 


75 


17 


25 


16 


25 


15 


25 


14 


75 


14 


25 


. . . 


18 


— 


17 


50 


17 


— 


16 


10 


15 


60 


15 


10 














‘'Diontjoie . . 
St. Sit^ . . 


18 


— 


— 


— 


— 


— 


18 


— 


— 

17 


50 


— 


— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


Tiii(^f(^nitt8prei8 


18 


41 


— 


-1 


- 


— 


16 


88 


- 


— 


— 


— 


16 


06 


— 






— 



I. anaitt«^reife: 



'5tro^ 



Strumin« 



-&fw 



I. B. Übitfle anaifttooien. 






tm 
(anbei 



(£8 !often je 100 Rüogr. 



tüinb* 








bon berjl 


Dom 


„J' 1 mbs 

11(7 H 


meU 


9eule II 


Bauib 



@pe(f 


«6« 


(geiiu« 

(bert) 


Butter 



(£8 foftet je ein gilofliomm 



JR. 


w. 


R. 


m- 


R. 


w. 


R. 


W. 


R. 


w. 


R. 


Vf. BR. Vf.||R. Vf. 


R. 


Vf. 


R. Vf. 


R. 


Vf. 


R. 


w. 


R. 


w. 


— 




6 


— 


140 


— 


1 


65 


1 


20 


2 


— 


1 


70 


1 


60 


1 


60 


2 


48 


4 


65 


— 


— 


— 




4 


66 


8 


40 


109 


50 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


13 


4 


54 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


7 


16 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1 


70 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


30 


4 


20 


— 


— 


— 


— 














1 


60 


1 


50 


1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


80 


2 


20 


4 


80 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


9 


— 


124 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2 


20 


4 


20 


— 


— 


— 


— 


4 


20 


6 

« 


10 

»1 


— 


— 


2 


— 


1 


30 


1 


80 


1 


60 


1 


60 


1 


80 


2 


40 


3 

m 


60 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


1 


80 


1 


60 


1 


70 


1 


75 


2 


37 


4 


3b 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


7 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


‘ 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


80 


3 


50 


— 


— 


— 


— 


4 


22 


7 


28 


123 


38 1 


1 


61 


1 


36 


1 


70 


. 


54 


1 


54 


1 


64 


2 


24 


4 


23 


— 


— 


— 


— 



(£ier 



60et0(f 



@tein< 

fohlen 

9t loflcn 
100 ftg. 



Brenn« 

(oli 

(tob Jü' 
gerietet) 

9t foilet 
te 1 m«. 



Hnmerlung I. Sie anotUtiieile fOr ffleijen, Stoggen, (Betfie, $afer, $eu nnb Streb finb bei Qrtelen] bicienigen 
bei aRarftortc* Sleug im 9tegienragfbe)ir( Dflndborf. 

Jlnmettnng n. Sie Sergfltung für bie an Zntbtien oerabreiibte gourage erfolgt gtmAb §■ 9 Jtr. 8 be< (Befelel 
nom 24. aHal 1H96 (9l.>Q).sSL S. 861) mit einem Saffibloge oon fünf oom finnbert natb bem !^ribf<bnitt bei 
Sagelpreife be« ffalenbcrmonat*, toeliber ber Lieferung oorautgegaiigen ifi. Bn SeftftcIIung bei Sunbfqnittipreifct »crbeii 
bie Bteife be> ^uptmarttorleb befienigen Qlrferungtoerbonbci }n (Brunbe gelegt, )u uelibcm bie beteiligte (Bemeinbc gebürt. 



16 « 



9tv. 274 Stand Orr tlrrfruditn 



im ntgitrungOOtjirl ^ai^tu 
om 30. Qunt I!K)5. 



(Seuche. 


flreiO. 


3ob( bet 
nerieuebten 

mfin 1 *** 

ben. iWfte- 


(Schweinefeuche 


?lachen«©tobt 


1 


1 


beOgl. 


Düren 


5 


6 


beOgl. 


(Erfelenz 


1 


1 


beOgl. 


(Eupen 


2 


2 


beOgl. 


5tülich 


9 


10 



8a<^n, ben 3. Quli 1905. 

J)et JHrgierunflS'^rärtbent. 
0on ^artmanu. 



nn> f ekanntiNatl^nttgfit 
«nkcvrr 

9)v. 275 ISc^uft Smerbung bec SBercc^tigung 
)um einjäifrig'frciuiQigen SJiititdrbirnfte lurrben im 
0e))f(mbeT b. 3S. ^rüfungOtermine abgc^alten loerbcn, 
btien 8e(anntmad)ung bemnäc^ft erfolgen loirb. 

3itse[affen nerben Knge^örige beO 3)eutf(^en 
9leid)0, mel(^e in ber 3<it oom 1- Sanunr 1886 
bid 1. ^uguft 1888 geboren unb na(^ ben §§. 25 
unb 26 ber föe^r«Orbnung bom 22. ißobember 1888 
im SiegierungObejirfe Kacken grftrllungOtiflic^tig finb. 
3)ie 3ulaffung bon fpöter (iieborenen barf nur aui« 
na^memci e mit (Genehmigung ber (EiiahbehSrbe 
britter 3nftanj erfolgen, toenn eS fleh um einen für« 
jen 3<i5:Qum hanbelt. 

Die SKelbungen ftnb bis pm 1. Huguft 0. 3d. 
bei ber Unterzeichneten ftommiffion einjureichen unb 
benfelben im Original beizufügen: 

1. ein @eburtOz(ugniO; 

2. bie (Simoilligung bei gefeblichen Sertreteri mit 
ber ISrnfirung, bag für bie Dauer bei einjährigen 
Dienftei bie ftoften bei Unterhaiti mit (£in> 
fchluh ber ftoften ber Kuirüftung, Qelleibung 
unb SSiohnung bon bem H^merber getragen 
werben f ollen; ftatt biefer (Srflärung genügt 
biejenige bei gefehlithen Sertreteri ober einei 
Dritten, ba6 er fich bem IBewerber gegenüber 
zur Zragung ber bezeichneten 2often oerpflichte 
unb baC foweit bie Aoflen bon ber SRilitär« 
oerwaltung befiritten werben, er fleh biefer 
gegenüber für bie ISrfahpfticht bei IBewerberi 
ali ©elbftfchulbner berbürge. 

Die Unterfchrift bei gefehlichen Sertreteri 
unb bei Dritten fowie bie Jäh'flWt ®*' 
werberi^ bei gefegiichen IBertreteri ober bei 



Dritten zut lBeftreitung,ber ftoften ifl obrigleit- 
lich z*! befcheinigen. Übernimmt ber gefebliche 
tBertreter ober ber Dritte bie in bem bor< 
ftehenben Hbfabe bezeichneten Slerbinblichfeiten, 
jo bebarf feine (Jrflörung, fofern er nicht 
fchon traft (Geftkri zur (Bewährung bei 
llnterhaltd brrhfllfhttt ift, ber gerichtlichen 
ober notariellen Seurfunbung. 

3. ein Unbefcholtenheitizeugnii, welchei für 3<^9‘ 
linge non hbh*r<" Schulen (©hntnofien, Weal- 
ghmnoften, Dber-Sleolfchulen, ^roghrnnaFten, 
^ealfchulen, fRealprogtjmnafien, 
gerfdhulen unb ben übrigen militärWechtigten 
Sehranftalten) bur^ ben Direftor ber Sehran< 
ftalt, für aQe übrigen jungen Seute burch bie 
$olizei*Dbrigfeit ober ihre borgefehte Dienflbe 
hOrbe auizufteQen ift. 

3ft bie (Erteilung einei Unbefcholtenheitizeugniffei 
wegen erfolgter SBeftrafung berfa(|t unb ift aui ber 
9rt bei ^rgeheni unb ber babei in IBetracht fon< 
menben Dtebenumftänbe unter gleichzeitiger Qerücf- 
ftchtigung bei jugenblichen ülteri bei Qetreffenben 
Änloh z“ ein« milberen SBeurteilung gegeben, auch 
bie fonftige Rührung bei IBeftraften eine gute gerne- 
fen, fo fann er burch bie (Erfabbehärbe britter 3nfian) 
bon IBeibringung bei Unbefcholtenheitizeugniffei be- 
freit werben. 

3n bem (Gefuche um 3ulaffung zue Prüfung ift 
onzugeben, in welchen zn»i fremben Sprachen (be: 
lateinifchen, griechifehen, fronzöfifchen ober englifcheu 
Sprache) ber fich ilWelbenbe geprüft fein will unb 
ferner ob, wie oft unb wo er fich *>« Prüfung oot 
einer ^rüfungifommifrion bereiti unterzogen hot- 

Such hui ber ftch SDlelbenbe einen frlhftgrfihrU- 
brnrn Stbrnilouf beizufügen. 

Son bem fRachweife ber wiffenfchaftlichen IBefihi’ 
gung bürfen burch Jbie (Erfahbehdrben britter 3nftoty 
entbunben werben: 

n) jungte Seute, welche fich tu einem 3®«0i 
ffliffenfehaft ober ftunft ober in einer onberen 
bem Semeinwefen zugute fommenben Z&tigteü 
befonberi auizeichnen ; 

b) funftoerftänbige ober m^onifche Arbeitet, »oelche 
in ber 9Irt ihrer Zötigleit heroorragenbei leifien; i; 

o) p ftunjtleiftungen ongefteHte 3RitgIieber tan- i 
oeiherrlicher IBühnen. 

$erfonen, welche auf eine berartige Serüctfiebtigung 
Änfpruch machen, haben ihrer SRelbung bie erforbtr« 
ll^en omtllch begloublgten Seugnlffe beizufügen unb 
gleichzeitig mit ber 9){elbung auch tunftberftanOigf» 
ober mt^anlfchen iHrbelten, Durch welche Oer ®e> | 
Weis für Ihre heroorragenOe Setftungifähigteit | 
erbracht werben foU, an bie zuftinOlge (Erfoh* j 
ftommiffion einzureichen. I 

Diefelben ftub nur einer Prüfung in ben (Elemen-I 
tarfenntniffen unterworfen, nach i*«'" ÄuOfaD bi« 



Srfa^be^Brbe brittcr 3nflanj entfc^eibet, ob ber 
0trecbtigung8{c^in jtu erteilen ift ober nic^t. 

!£te in biffiRtr Stabt wobncnben iungtn üeute 
baben bei ber ^nmelbung genau Strafet unb 
Hausnummer iferer äöobnuug an.^ugebrn. 

Äatben, ben 2 . 3uü 1905. 

$rüfungi}<Aonimijrion für Sinjäbrig>|Jfreiioiaige. 
i)er Sorftbenbe. 

3. 

Steinede, 9icgierungbrat. 

6 efatmttn«<f)uti 0 . 

9hr. 276 !gn !DorfeI ifi eine SleiegraVbenbUf* 
fteQc eingeritbtet worben. 

Äacben, ben 1. Qjwti t^- 

Staiieriicbe Obcr>$oilbireCtion. 

$ f a e b t e r. 

Rr. »77 ^ie PdniflIidK 
aRafdtinenliait: unft jS^ättenft^Nl« 

}tt 

eröffnet am 4. Ottober b. 34- in ihren beiben Kb> 
teüungen : 

1. SRafc^inenbaufcbute für Scbioffer, @(bmiebe, 
äRafcbtnenbauer, Peffetfcbmiebe unb 
@ewerbetreibenbe ; 

2 . {)üttenf(bu(e für (Sifen-' unb äRetaQbütten* 
leute unb »öiefeer, Ärbeiter oon Äofercien, 
(ütaSbütten, Cementfabrifen unb ber cbemifd)en 
(Brofeinbuftrie 

einen neuen £ebrgong. 



2;a8 Programm ber SlnftaU wirb auf Verlangen 
foftenfrei jugefanbt. 

®ie SInftQlt gehört noch 3 Äu8führung«> 
beftimmungen jur $rüfungSorbnung für bie mittleren 
unb unteren Staatöeifenbahnbeamten }u ben „ancr< 
lannten gachfchulen", bereu fKeifeicugniffe für bie 
Annahme jum SBertmeifterbienft folgenbe SBergünfti» 
gungen gewähren: 9tur bie fHetfeprüfungen ber oon 
ber StaatSeifenbahnoerwaltung anerfannten ^(hf<hu(en 
gelten al8 Nachweis ber eiforberlichen theoretifchen 
Penritniffe. (§. 37,4 ber SrüfungSorbnung.) Solange 
(Bewerber mit folchen oorhanben finb, 

bürfen anbere (Bewerber nicht angenommen werben. 

3)ie Sehteren haben eintretenbenfatl8 eine befonbere 
Prüfung abjulegen unb ^war auch bann, wenn fte 
ba8 fRetfe^eugniS einer nicht anerlanntm f^achfchule 
befifien. — SKin.«6rla6 oom 23. SRoi 1900. — 
®uieburg, ben 1. 3uli 1905. . 

®er ®ireftor. ' 
(Barthel. i 

Rr. »78 | 

(Sniannt fmb: ®er ißoftpvQttitant ©chniih in 
Stachen jum Ober • ^oftfiraftitanten, ber ^ofl« I 
offifient Slreuö in Slochen juni ^oflfetretär; oer* ' 
fe^t ift ber ^oftfetretSr pirh oon Sla(t)rn nach ' 
®üren (Shlb.); angeftellt oer ^oftaffifient 91ieber I 
auö ®üffeIborf in kochen. ' 

Snbgültig angeftellt ift uoni 1. !guli b. ^4. ob j 
ber feither ein^oeilig tätige Sehrer Srnft (Böhle 
bei ber fotholifchen S3ol(4fchule }u Strnchclen« 
Unterborf, ffreiä ®eilenfirchen. 



$ier}u ber Öffentliche Slnjeiget Rt. 27. 

I 

f' 

l 







9ni<f t>oit 3* SttTcffii lit 




Digitizecj by Google 



16S 



UmtsMatt 

bet ^ttiglicbett fRegietmtg Stadien. 



StQcf 80 . StuSf^epeben }u Hacken, Donnev^tap, ben 13. !gu(i 1905 . 

3M«U: aQctl)id)ficr Srlab Dom Ü3. 3uni 1906. bctreffenb Sau unb iBctritb neun ßUcnbobnlinitn 165. Sladbtrag 
imr (Btnebmigunqiuifunbt fflr bie (BtUcnfirdttntT Srtibbobn Dom 26. September 1899 3. 166—166. Xtrmin }itT 
fttOung bei Sntid)äbtgung f&r in bei @cmeinbe efebtoiUci ju enteignenben (Brunbftiide €. 166. (Siöffnung einer Xele* 
giapbenanfialt mit öffentlicbcr ijcrnfpreibftene bei bei im ftieife €<bl(iben gelegeneii ^oftagentui in SiifS (9ibib.) 3. 166. 
Binteiiemeftei bei bei Xieiintlieben .voebftbnie Xleilin @. 167. ObfiDermertungbluife bei bei ftonigliebeii SebronftoU für 
Sein«, Cbp« unb (Sortenbau in (Seifenbeini o. Ülbein 3. 167. 9erfonal«9lad)ri(f)ten 3. 167. 



|lUrrbe(b8e 4^tla|fe 

iwb bie bnti^ biefrlben brftati(ten «nb 
0rncl)mi0t^ Krknnbrn. 

9lr« 879 3luf 'ßeridit Dom 20. ^unt 

b. Ige. be^mme brmnödjfugen 

^ubfübrung brr in brm ®efe^e Dom 6. ^unt b. Q8., 
txttrffrnb bie Grmeiterung unb S3eiDoQftänbigung I 
bei (Staatdrifenbabnnr^ed unb bie Setetligung bed 
Sumtrb an bem Saue Don ftleinbabnen im §. 1 
unter I oorgefebenen neuen (Sifenbabnlinien unb 
ber unter II oorgefebenen ^erfteKung einer jmei« 
g(eifigen Serbinbung jroifdjen ben Sifenbobnlinien 
Min — Sonn unb SBtn (ftalf)— Xroidboif bie Cei« 
tung be& SaueS unb bcmnSdift aud) bed Setriebeö; 

A. ber (Sifenbabnen: 1. Don Sgcrfelb nad) @ummin 
ber Sifenbabnbirehion ju ftattöroi^, 2. oon @(bmen« 
tau nod) fRiefenburg unb oon Sütow nad) fRummeld« 
bürg i. $omm. ber Sifenbabnbireltion }u 3)an)ig/ 

3. Don ©(btoerte nad) ®ortmunberfelb nebft ®lei8« 
oerbinbung nach ber ©trecte ©d)merte— Cangfd)ebe 
ber Sifenbabnbireftion }u Qfffen a. fR., 4. oon 
^obannidburg nad) ü^lottomen unb uon Ortel4« 
bürg nad) Siftbofibburg (IRotbflieg) ber Sifenbabn« 
birertion gu ftönigSberg i. oon (^^4) (ürog« 

Ikraben nod) Oftromo unb Don ®röb nach $ofen 
ber (£ifenbabnbire(tion gu Ottmoebau 

no(b unb non Ufib» nach SBroenberg i. ©d)l. 

ber Sifenbabnbireftton gu Sre4lau, 7. oon Qaftroro 
natb Semfielburß (Sabnbof) unb Doit fianbSberg 
a. nad) ©olbin ber (Kfenbabnbirettion gu Srom« 
berg, 8. oon 9[uf*nib nad) ©ro^-ßiegenort ber 
(lifenbabnbiteftion gu ©tettin, 9. oon (£tcbid)t nach 
Sobenftein i. 9teug unb oon SRfiblbuufen i. Xb^r. 
uoeb S^reffurt ber Sifenbabnbireftion gu Srfurt, 
10. Don Sleitberobe nad) ^ergberg ber ©ifenbabn« 
birettion gu ttoffel, 11. Don ßeöen nad) Stemer« 
oBrbe unb uon iitienburg a. SB. naib 9tabben ber 
(Sifenbabnbireftion gu |)annoDer, 12. oon ^ferlobn 
nad) ©d)nierte ber ©ifenbabnbirettion gu (Slberfelb, 
13. Don SBeflerburg natb SRontabaur ber (Sifen« : 



babnbireftion gu ßronffurt a. SR., 14. oon Qülitb 
na^ IDalbeim i. b. fRbeinprouing unb oon ©eifen 
i. Sffleftermalb na<b Sing a. fRb. ber ©ifenbabn« 
birettion gu CBln ; B. ber gioeigleiftgen Serbinbung 
^tfd)en ben Sifenbabnlinien Göln— Sonn unb 
CBln (Staff) — SlroiSborf bei Sifenbabnbireftion gu 
SBln übertragen roirb. ßuflfcicb beftimme 3^)/ 
bag ba4 97ed)t gur (Enteignung unb bauenden 
Sefebräntung berjenigen ©runbftücfc, bie gur Sau« 
auefübrung nad) ben Don 3§uen feftguftedenben 
Slönen notwenbig {inb, natb ben gefeblitbcn Se« 
ftimmungen 3lmoenbung finben foÜ; 1. für bie 
im §. 1 unter I a 1 bi4 3 unb unter I b 1 bis 10 
unb 12 bis 19 beS oben ertoöbnten ©efebeS auf« 
geführten neuen (Sifenbabnen unb 2. für bie im 
§. 1 unter II a. a. O. Dorgefebene ^erftellung 
einer gioeigleifigen Serbinbung groifd)en ben ©ifen« 
babnlinien (SBIn— Sonn unb SBIn (Äalt)— SroiS« 
boi^ mit Uberbrüdung bcS IRbciitS. 'IDiefer ©rlag 
ift in ber ©efebfammlung gu DerBffentlid)en. 

Äiel, ben 23. ßuni 1905. 

(geg.) aBUkdtn R. 
gegengeg. D. Subbe. 

Sin ben SRinifter ber öffent(id)en Slrbeiten. 

Utrratknnngtn nnk f ekanntmoi^nwgttt 
krr yravin{ta(-#e%irbrtt. 

Wt. 880 9la<kt<‘a0 

gu ber 

©mebmigungSurfunbt für Die ©elirntiribenrr 
SrtiSbabn Dom 26. Sebtember 1899. 

3m (ünDernebnien mit ber StSnigficben ©ifen« 
babnbireftion in RBln toirb ßolgenbcs 

beftinimt : 

1. !E)em Streife ©eilenfird)en loirb bie ©rfaubniS 
erteilt, ben Setrieb beS in ber ©enebniigungS« 
urfunbe Dom 26. ©eptember 1899 begeiebne« 
ten UnternebmenS an bie ffieftbeutfebe ffiifen« 
babngefeflfcbaft — in boS ^onbelSregifter 
eingetragen am 12. Jjegember 189.5 — gu 



1S6 



übcrttQflen, Die mit ber Ceitung ber ©obn» 
unterbaltung unb beS ©ettiebed betrauten 
©ctfonen ftnb fowo^I bem Sßegierungg.^räjt» 
benten ju ^ac^en a(d ber (Sifenba^nbireftion 
}u (Sbln namhaft ju machen. 

2. Die ben StubfdiiuB t>on ber ©eförberung 
ober bie nur bebingte ^utoffung uon ®egen> 
ftänben regeinben ©eftimmungen im §. 50 
ber (Sifenba^noerfebrSorbnung oom 26. 0tto» 
ber 1899 unb ber Änlage B. bierju (SR.»®.»©[. 
®. 657 ff) nebft 9?a(bträgen oom 2. Quli unb 
24. Dejember 1900 (9f.»®.«©l. oon 1900 
©.318 unb oon 1901 ®. 1) oom 30. 5D7ai 
unb 25. gjooember 1901 (SR..®..©[. ©. 191 
unb 491) oom 30, Januar, 22. 9)?arj unb 
23. giooember 1902 (91..®.-©!. ©. 41, 127 
unb 281) unb oom 2. f^bruar unb 15. ÜRfit) 
1903 (9{..®..©1. ©. 6 unb 45), foroie bie 
fpäteren jtnberungen unb ®rgän)ungen biefer 
©eftimmungen fmb — mit Äugnahme ber 
©orfcbrift unter B 2 im §. 50 ber ffiifen* 
bnbnoertebrgorbnung — au^ für bie ftlein* 
bnbn oerbinbücb. SRit 3>>ftimmung ber 
Sluffubtgbebbrben tönnen, menn nötig, Sb< 
nieicbungen oon biefen ©eftimmungen ju« 
gelaffen toerbcn. 

3. Der britte, oierte unb fünfte Sag beö §. 14 
ber ®enel)migung8urfunbe oom 26. ©eptem» 
bet 1899 wirb bureb noebftebenbe ©eflim» 
munqen erfegt: 

„IJon einer fJeftfteDung beä gabrplaneS 
bnrtb bie üufficbtgbebörbe wirb für bie erften 
brei :^^abre nad) ber Qröffnung be8 ©abn* 
betricbeS abgefetjen. 

97ad) ?lblnuf biefeg 3^1’^öumcg, welcher 
oerlSngert werben fann, wirb bie f^eftftellung 
beg ju biefem einjurcidienben gabt« 

planeg bureb bie StuffublgDebörbe einer ©rü« 
jung unterjogen, welche regelmöBig in 3^iU 
abf^nitten oon 3 fahren wieberbolt wirb. 

Äufeerbem ifi jeber gabrplan ber Slufficbtg* 
bebörbe minbejteng 8 Doge Oor ber in 
Stngficbt genommenen ©eröffentlicbung ein}u* 
reichen." 

4. Der §. 15 ber ®enebmigunggur!unbe oom 
26. ©eptember 1899 erhält folgenbe fjaffung; 

Die geftftellung ber ©ef Brberunggpreife fteqt 
innerhalb eineg 3c>l’^°umeg non 5 :^abren 
nach Sröffnung beg ©abnbetriebeg bem 
Unternehmer frei. 97och Slblouf biefeg 3**^ 
raumeg ift bie Sluffichtgbebörbe berechtigt, 
bie ^öchftbetrSge ber ©eförberunggpreife )U 
genehmigen. 

Die ^e^fteQung ber ^öchftbeträge wirb 
in 3cttr8umen oon je 3 l^abren ber ©rüfung 
unterzogen. 



^be (^eftftellung unb jebe ^nberung ber 
©eförberunggpreife ift ber Slufftchtgbebörb« 
minbefteng 8 Doge oor ber in Üugftcht 
genommenen ©eröffentlicbung mitjuteilen. 
Unjulöfftg ftnb ©ereinbarungen unb 3^* 
ftcherungen, wonach bag Sntgelt für bie 
©eförberung abweichenb oon ben tarifarifchen 
©reifen beftimmt wirb. 

5. Die Übertragung ber aug ber ®enebmigungg- 
urtunbe oom 26. ©eptember 1899 nebft 
9tachträgen fich ergebenben Siechte unb 
©fliditen an einen onberen Unternehmet 
ift nur mit ®enehmigung ber 91ufftchtg> 
behörbe juläffig. 
flachen, Öen 28. Quni 1905. 

Der 97egierungg.©rafibent. 

Qn ©ertretmig: ©oehm. 
yev«ir>n«nem ntt^ #»k«nntNi«ilfoncr» 
attkrrrr gelfirknt. 

9tv. IS 81 

3n bem ©erfahren, betrefenb bie gfeflftellung 
brr ®ntfd)äbigung für bie jum ©au ber Aoe^ 
fpannunggleitung brr 9iurtalfperren.®efellfchaft in 
ber ®emeinbe (Sfchweiler bauernb im (^gentum 
}u befchränCenben @runbftücfe h°^c i<h nlg ütom» 
miffai beg ^rrn iHrgierungg • ©räfibenten ju 
Slawen für bie burd) §|. 25 ff. beg ®nteignungd> 
gefe^eg oom 11. Quni 1874 oorgefchriebene ©ct» 
hanblung Dermin an Ort unb ©teile auf 
©iontog, ben 17. ^ 

Diengtag, ben 18. ^uli b. ^g. 
anberaumt. 

:gn ben Derminen wirb unter 3nziehung ber oom 

t errn Siegierungg • ©räftbenten ernannten oereibeten 
nchoerftönbigen eine ©egehung ber zu enteig» 
nenben ®runbftücfe ftatt^nben. Der ^ert biefer 
®runbftüde wirb oon ben ©achoerftdnbigen ab« 
gefchä^t werben. Dag ®utachten ber lehteren 
wirb ben ©eteiligten oor bem 2lbfthlug ber fom« 
miffarifchen ©erhanblungen befannt gegeben werben. 

Die d^gentümer bet ber Cnteignung unterliegen« 
ben ®runOftücte erhalten ju ben Derminen befonbere 
©orlabungen. SlQe übrigen ©eteiligten werben 
hierburch oufgeforbert, in ben Derminen ju er« 
fcheinen unb ihre Siechte wahrjunehmen. 

Slawen, ben 10. ;guli 1905. 

Der ®nteignungg«ftommiffar. 
Dr. grant, 
SlegierunQg«Slat. 

9tt. fl82 ©ei ber im ^eife ©djleiben gelege« 
nen ©oftagentur in Siefg (Slheinlanb) wirb am 
10. ^uli eine Delegrophenanftalt mit öffentlicher 
gernfprechfleHe für ben allgemeinen ©erfehr er« 
öffnet werben. 

(Söln, ben 8. Quli 1905. 

ftaiferliche Ober«©oftbire(tion. 



k 



167 



Kt. K8tt OetanNtma<^nn0. 

iirräritU4r f>0(4f4ule lOrrlin, Suiftnftra|(t 56. 

Das CBint^emrfter beginnt om 15. Oftober 
1905. Die Qmntatrifuiotionen nehmen am 9. Of* 
tobei ihren nnfang unb bauern bid jum 4.92oDem> 
bet. Kufnahmebebingungenunb Stunbenpianmerben 
ouf Ctforbern oom 8ureau abgegeben. 

»etlin N. W, 6, ben 1. 3uli 1905. 

Der «eftor: gtähner. 

ftdtri0li<4t StlhvAnffAU fäv SSrina, ßbft» 
unb ®«tttnbatt. 

Z9tt» >S84 XBir bringen hiermit }ur Kenntnis, 
bo6 an ber hitf>9tn Sehranfiait 

1. ein DbftoerroertungSfurfuS für äRännet 
in ber 3tti »om 21. bis 26. Stuguft b. 3., 

2. ein ObftoerraertungSfurfuS für grauen 
in ber 3«* »om 28. Äuguft bis 2. Septem» 
bet b. 3. 

abgchalten merben. Die Kurfe beginnen febeSmal an 
ben juerft genannten Dogen oormittagS 9 Uhr. 
Der Unterricht toirb theorctif^ unb praftifth erteilt, 
foba§ bie Deilnehmer Gelegenheit hoben, bie Der» 
fchiebenen SSermertungSmethoben einjuüben. 

Der Unterricht umfa|t: Obftmeinbereitung unb 
Qehanbiung beSfelben im Keder, iSereitung Don iSffig, 
Sranntmein unb fBeerenmein ; Schaummeinbereitung, 
Unterfuchung beS ä){ofteS auf »»b Sdure. 

— iBereitung Don Gelee, ÜRarmelabe unb ^erfteden 
Don Konferoen unb Obdfäften; Dörren beS Kern» 
unb SteinobfteS unb beS GemüfeS. — Dbfternte. 
flufbemahrung unb Derpacfung beS frifchen ObfteS. 

Das Honorar beträgt 6 SW., für WichtpreuBen 
9 SW. — Unterfunft für bie grauen beforgt bie 
Direftion, an melche auch bie ünmelbungen )u ben 
Kurfen bis fpäteftenS 14 Dage Dor iBeginn ber» 
felben ju richten ftnb. 

Gcifenheim a. 9th-/ ben 3. 3uli 190.5. 

Der Direftor: 

Sßrof. Dr. SBortmann. 
9tr. K86 yrrr«ital-9aiifv{i^r». 

3Wit Genehmigung bcS ^rm ObcrprSftbenten 
hat ber Sürgermeifter in Cangenoehe ben ?ofi» 
Dernralier SBtnanb Schmiß in SSeiSmeiler unb ben 
Äcferer unb Kirchenrenbanten Ceonorb Otten in 
®eiSmeilet ju befonberen StedDertretevn beS ©tan* 
bcSbromten für ben ©tanbeSamtSbejirf ber Sanb» 
gemeinbe SBeiSweiler ernannt. 

SdHt Genehmigung beS JpEtt» Obcrpräftbenten 
hot bet Sürgermeifter in ©lumenthal ben Hdetet 
unbSeigeorbnetenSjeter^ofef SBectmann in S31umen» 
thal jum befonberen ©tedoertreter beS StanbeS» 
beamten beS ©tanbeSamtSbegirfS ber Sanbgemeinbe 
^oUrrath im Kreife ©chleiben ernannt. 



Der GerichtSaffeffor gettmeiS inGiipen ift ^um 
Amtsrichter in Kempen, ber GerichtSaffeffor SBeth 
in Albenhooen jum Amtsrichter in SBayweiler et» 
nannt rnorben. Der Afftfient ^ojnanSti in Aachen 
ift )um Gerichtsfehreiber bei bem Amtsgerichte in 
SRemfeheib, ber SWtlitöranroSrter SBürjner jum 
Afftftenten bei bem Amtsgerichte in Düren, bet 
GerichtSDodjieher fr. Auftrags ^utmacher in Düren 
jum etatSmöBigen GerichtSDod}ieher bet bem Amts» 
geriete in AlbenhoDen ernannt morben. Der 
Afftfient Klag in Wölflingen ift an baS Sanbgericht 
in Aachen, ber GerichtSDodjieher ©chmeihet Don 
SWalmebp an baS Amtsgericht in Söln, ber Ge» 
richtSDod}ieher Dhiffen Don Albenhooen an baS 
Amtsgericht in SWalmebh Derfeht. 

Dem ©enatS»Wtäftbenten Anhacufer ift bie 
nachgefuchte Werfehung in ben Wuheftanb mit 
Wenfton erteilt morben. 

3u GerichtSbienern beim OberlanbeSgericht ftnb 
ernannt: 

a) ber GerichtSbiener SWöfentch auS Göln, unb 

b) ber SWilitäranmärter Gerharb auS Ganau. 

Den WergrcDierbeamten ber WeDiete Düren unb 

Aa^cn, Wergtat ßi^^ooQof »»b 8uboDict, ift bet 
Wote Abler»Orben 4. Klaffe Detltehen morben. 

Gnbgültig angeftedt finb bie feither einftroeilig 
tätigen Cehrerinnen: 

1. Sernhorbine WrauerS bei ber fatholifchen 

WoItSfchule on ©t. C in Aoehen; 

2. dWechthilbe Weuleau^ bei ber fatholifchen 
WoIfSfchule )u SOtariaborf, KreiS Aachen 8anb; 

3. Abele ganfer bei ber fatholifchen WolfSfchule 
}u Klinfheibe, KretS Aoehen 8anb; 

4. SWogbalena WhilippS bei bet fatholifchen 
WolfSfchuIc }u Gfchroeiler»dlöhe, Kreis Aachen 
8anb; 

ö. Werta ©chultheis bei ber fatholifchen WoltS» 
fchule }u Sßürfelen, KreiS Aachen 8anb; 

6. SWothtibe GoebelS bei ber fatholifchen Wolfs» 
fchule ju .Klinfheibe, KreiS Aachen Canb; 

7. Katharina Dohlen bei ber fatholifchen Wolfs» 
fchule )u Worfcheib, Kreis Aachen 8anb; 

8. Woulo 3'ttefenS bei bet fatholifchen Wolfs» 
fchule }u ©tolberg, KreiS Aachen Canb; 

9. gofefa SWeeBen bd ber fatholifchen Wolfs» 
fchule )u Warbenberg, KreiS Aachen Canb, 
jum 1. Äuguft b. gS.; 

10. Gäcilia DhinneS b» ber fatholifchen Wolfs» 
fchule JU Gffelb, KreiS ^einSberg, jum 1. 
Äuguft b. gS.; 

11. SWaria Wirp bei ber fatholifchen WolfSfchule 
ju ©chalbruch, Kreis Reinsberg. 



4>ierju bet Cffentliche Anjdger S7t. 28. 



Dmcf Don 3. €t(i(fen in Kaepen. 



Digitized by google 



1«» 



bev ^niglii^en ätegimmg 31 t Sloiljen. 



@tü(f 31. Hu8j)ege6(n }u Kat^ni/ ©ametag/ ben 15. :^uti 1905. 



9N#«Ui tSetanntma^ng, bdrrffenb bit üufbcbung ber amt«HctäT)tIiiben Untcifuibung t)on SBicbcrfäucrn an btr Saiibcs« 
grenjt gegen l!uj;emburg 6. 169. 



9«r«tr>tttint(ii nnb f ck«tintin«ilin»tM 
ker yr«vititial-^ek^>^keii. 

9tr. 286 erfatmtma^ttns, 

betreffcnb bie Stuf^ebun« ber amtSticrSr^tÜc^cn 
Unterfui^ung oon S3iebetfäuent an ber Sanbrd* 
gttnje gegen Ou^mbuig. 

Snit 9iü(fft(f)t ouf ben günftigen ®c(unbf)eitd< 
jufianb ber ^ieberffiuer ini Olrog^erjogtum Ou^eni« 
bürg loirb mit Qlene^migung btS ^erm Canb« 



mirtf^aftSminifierS bie burtb meine ^erorbnungen 
Dom 7. tlprii 1893 (9(nitöbtatt ©tficE 16©. 171), 
20. 9Wai 1893 (Slmtäblott ©tüc( 24 ©. 227) unb 
26. Januar 1895 (9mtdb[att ®tü(f 5 ©. 25) an> 
georbnrte amtetierSritlic^e Unterfuc^ung oder and 
Sujremburg jur Sinfu^r gelangenben wtebcvfäucr 
hiermit aufgehoben, 
üathen, ben 14. ^uli 1905. 

2>er 9tegierung8>^r5fibent. 
uon ^artmann. 



^lietju IdN öffentliiher ünjeiget. 



Snut »on 3. 6tci(feii in 8a4en. 



Digitized by Google 




171 



JlmtsMiitt 

bev ^nigliii^en Slegievung ju Slui^en, 



Stücf 32. üuSgegeben )u 8(a(^en, X)onneidtag/ ben 20. ^u(t 1905. 

3nb<iU*anaab( bts 9)ti(b(>ffit((bblattt 171. au8 ^otlanb @. 171. QcmlfoUcftc 171. Öffent. 

9taI)Tungtinjtt(Mlnt(rfucbung*amt btt Stobt Socken S. 171. Stonb bet Zierftucben im üitgietungsbeiiirt Stocbtn 
6 . 171. Uotttrie @. 171—172. Sciönberungtii in btn Cigontn bon BcrufSg(nofftnf<baftcn S. 172. 6r5|fming bt8 
Zclegtabbcnbctricbtg bti bei ItoftbilffteDc in Stlcinglabba4 S. 172. ObftDenoeitungStuTft bti bet Rönigtiiben CtbranfioU 
fit nein», Cbft. unb Cüoittnbou in Seiftnbeim o. Stb'i« ®. 172. $tifonal>liadind)ten 6. 172. 



fulialt br« 

Rr. 287 X)Qd 28. entbött unter 92r. 
3145: ©efonntmoebung, betreffenb Setriebe, in 
benen Snoler*, Änflreicber«, Xüneber», SSeiptnber» 
ebn Sntfiererarbeiten ouögefttbrt loetben. Sont 
27. ^uni 1905. X)ab 29. @tflcf enthalt unter 
97t. 3146 : Sefanntntadiung, betreffenb bie Unter« 
fud)ung non ®d)iffb(euten auf £auglitbteit juni 
€d|ifftibtenfle. Som 1. Quli 1905. Unter Sr. 
3147 : Sefanntniaebung, betreffenb bie SogiS«, 
iBafib« unb Saber&ume fomte bie Uborte für bie 
@d)iffdmannf^Qft auf ftauffabrteifd)iffen. Sont 
2. Quli 1905. Unter Sr. 3148; Setanntmaibung, 
betreffenb ftrantenfürforge auf ftauffabrteifd)iffen. 
Som 3. 3lili 1905- Unter Sr. 3149: Sefannt« 
mod)ung, betreffenb bie Snttnertung ber Siatfen 
unb bie Siniidjtung^ ber Ctuittungbiarten für bie 
^noalibenoerfuberung. Som 3. ^uii 19(%. !2)ad 
@tüct enthält unter Sr. 3150: (üefeb, be« 
tieffenb bie {Betten bei öffentiiib neranfialteten 
Sfnberennen. Som 4. ^uli 1905. X)aS 31. ©tücf 
enthält unter Sr. 31ol : Sefanntmachung, be« 
treffenb finberungen ber Slnlage B *ur Sifenbahn« 
Serfehrborbnung. Som 6. ^uli 1905. 
ycrmrktMWteii tt»^ 

9lr. 288 3i" Sierteljahre 1905 fmb auö 
floHonb in ben Segierungbbejirt üathen 
74 600,50 kg frifthe« Sinbfleifth unb 
53 457,0o „ „ ©thmeineßeifth 

eingefflhrt worben, 
äathen, ben 12. Quii 1905. 

Der Segierung8«$räfibent. 
oon ^artmann. 

289 Der Aerr Obeqiräftbent hot 
Sorftanbe ber ifraelttifchen ®emeinbe }U Cinnith 
im Sbreife Qüiiih bie Erlaubnis erteilt, bebufb 
Aufbringung ber noth fehlenben SSittel }um Sou 
einet ©4ule unb Sebrerwohnung 

bafeCbft in ben »nb 1906 je eine 

^uStoQefte bei ben wohihobenberen ifraelitifihen 




Sewohnern ber Segievungäbejirte Aaihen, Düffel« 
borf unb S5(n burch ben Sehrer unb Rantoi 
Abraham ®affer währenb ber (Schulferien abhalten 
8U (affen. 

Aachen, ben 8. !f^uli 1905. 

Der Segierungd'^räjibent. 
oon Hartman n. 

Rr. 290 Die ©ftren fSinifiet ber geifUlchen, 
Unterrichts« unb ÜSebijinal'Angelegenheiten unb 
beS :f\nnern hoben burch Grt(og oom 23. Quni 1905 
M. 6600 baS oon ber ©tobt Aachen erri^tete 
ftäbtifche SahrungSmittelamt für ben Serei^ ber 
©tobt Aachen als eine dffentliche Anftalt im ©inne 
beS §. 17 brS (SefeheS oom 14. iSai 1879 
(S.«®.«S(. ©. 145) wiberruflich unb mit ber 9Sag> 
gäbe nnerfannt, bag mit ber Leitung ber Anftalt 
auSfchUeglich geprüfte SahrungSmittelchemifer be« 
ouftragt werben. 

Aachen, ben 8. ^u(i 1905. 

Der SegierungS«Sräftbent. 
oon ^artmann. 

Rv. 291 ®tanb Oer Ülerfeuthe» 



im SegitrungSbeiirl Aaiheii 
gm 15. Quli 1905. 







3abl 


ber 






uetltuAtcn 


©euche. 


ftreiS. 


«t« 


&c» 






btn. 


mt. 


©chweinefeuche 


firfelenj 


1 


1 


(einfchl.@chweinef)eft) 








beSgl. 


(Supen 


1 


1 


beSgl. 


J^üllch 


11 


12 


Aachen, ben 18. g 


full 1905. 







Der SegierungS«Sräftbent. 

3n Sertretung : S o e h m. 

Rr. 292 Der $err ÜWinifter beS 
hat bem Serein für Sfaffenoerbreitung guter 
SoItSliteratur }u IShorlottenburg bie (Srfaubnis 
erteilt, in ben fahren 1905, 1906 unb 1907 eine 

Digitized by Google 



172 



öffentliche SBetlofunfl »on SBüthern, ^rochttoerten 
u. f. m. )u ueranfiaiten unb bie 8ofe in bet ganjen 
mijonarchie ju nertreiben. 

(£8 füllen inögefamt 1 500000 8ofe i« je 1 ÜBatl 
ouSgcgeben roerben unb runb 500000 ©ewinne 
im ©efomtmerte öon 900000 ÜR. jur 9lu8fpielung 
gelangen. 

®ie .sj'fhunacn toerben üorau8fichtli(h im ®c» 
jeniber (eben 3ahre8 ftattfinben. 

Äoihen, ben 15. Quli 1905. 

Der lWegierung8*^r8fibent. 

Uon ^artmann. 

Kr. 398 ^m ünfchluh an bie Sefanntmachung 
oom 6. Oftober 1898 (9lmt8bl. ©. 232) bringe 
ith nachrtehenb bie bei ben S}crtrauen8männcm ber 
Süeruf8genoffenfchaf ten eingetretenen Beränberungen 
jur .ftenntni8: 

1. etntiDungöinbuftrir^ernifögrnoffrnfchaft 
in Derlin. 

i8ertrauen8mann unb ©tellnertreter 
be8 SJertrauen8manne8: 
iSä ftheiben auö : !Bobo Oon f^ifcherj ju Ülladien unb 
flfeinh- SBruth gu $r. URoreSnet. 
IReugemSblt : Daniel ©chagen }u üadjcn unb 
Qugen Sflaufener }U älacben. 

2. 9U)tlnifih>äQrftfölif(he C>ütten* unb 9ßal,)tuer(8< 
Deruf8gtno{fcnid)oft, ©rftton V, iHaihtn. 
©tellnertreter be8 $ertrauen8manne8 

für (£f(hu)eiler«$tue unb «ißümpchen: 
(S8 fcbcibet ou8; IRobert gifcher gu ffifd)tt)eiler»2lue. 
9teugemSl)lt ' ÜRajr ^üper }u IRotbe Crbe. 

9)ertrauen8mann für bie übrigen 
Deile be8 Sejirfö: 

Sin ©teile be8 »crftorbenen ißh'f- äu 

Qfchmeiler ift 9)obert f^ifcher ju l£f(hroeiler«Slue 
geioablt tnorben. 

Slachen, ben 12. Qull 1905. 

Der lRegierung8>^rSfibent. 
oon ^artmann. 

9er«r>Mnngrn ittt> ^ekantitm«i%nngra 
«ttkrrrr ^rh*rk«n. 
Qrfanntmad)ittt0. 

Rr. 394 H'ei ber ^ofthilffteüe in Stleinglab» 
bath ift ber Delegraph*ubetrieb eröffnet Worben. 

Aachen, ben 11. Quli 1905. 

3aifeili(he Ober>$oftbireftion. 

Ißfaeh I er. 

Hdni0li(ke 4!rkranftalt fäv SßdtM/ Cbft« 

ttnk Cftartmbau. 

9)r. 395 SMr bringen hiermit jur 3enntni8, 
ba6 an ber hiefiaen Sehranftalt 

1. ein Dbftoermertung8furfu8 für SRönner 
ln ber 3eit oom 21. bi8 26. Sluguft b. 3., 

2. ein Obftoerwertung8lurfu8 für fjfrauen 



in ber 3eit oom 28. Sluguft bis 2. Septttn= 
ber b. 3- 

obgeholten werben. Die ifurfc beginnen jebeSmol an 
ben juerft genannten Xagen oormittagS 9 Uhr. 
Der Unterricht wirb theoretifch unb praltifch erteilt, 
fobag bie Teilnehmer ©elegenheit hoöen, bie oer< 
fchiebenen SerwertungSmethoben einjuüben. 

Der Unterricht umfagt: Obftwcinbereitung unb 
IBehanblung beSfelben im Aeller, Bereitung oon £gig, 
Sronntwein unb IBcerenwein; ©chaumtoeinbereitung, 
Unterfuchung beS 3Rofte8 auf 3u‘fer unb S&uce. 
— Bereitung oon @elee, SWormetabe unb ^ergeden 
oon ifonferocn unb Obgfäften; Dörren beS flern. 
unb ©teinobfteS unb be8 ©emüfeS. — Obfternte. 
Slufbewahrung unb Berpadung beS frifchen ObftcS. 

Do8 Honorar betrögt 6 SW., für Wichtpreugen 
9 SW. — Unterfunft für bie grauen beforgt bie 
Direftion, an welc^ auch öie Slnmelbungen ju ben 
fturfen bis fpöteftenS 14 Doge Oor Beginn ber> 
felben gu richten finb. 

©eifenheim a. Wh-/ ben 3. 3uli 1905. 

Der Direltor: 

$rof. Dr. Biortmann. 
Rr. 396 yerr«n«l-|iadiriil^nt. 

Der bisherige Rönigliche @ewerbe»Slffe[fot Cmg 
©chmitt ift gum Königlichen ®ewerbe>gnfpettoT 
ernannt unb e8 ift ihm Oom 1. ^uli 1905 ab bie 
etotSmögige ©teile eines ®ewerbe«3nfpettorS im 
©ewerbeinfpeftionSbegirf Stachen I unter Slnweifung 
feines SBohnftheS in Stachen oertiehen worben. 

Berfegt ift: ©erichtS»Slffe|for Streuh oon Düren 
nach SRcuwieb, Sanbmeffer Dhetoolb oon Düren 
nach Cöln, ©eneral(ommiffton8«©efret8r Dittmev 
Oon Düffelborf nach ^annooer, ©pegialfommifftonS- 
©efretör Doclhorn oon Düffelborf nach 
©pegiotfommiffion8*Surcau>Di8tar Rorbmann oon 
SUtenfirchen nach Söln. 

ffirnonnt ift: SReqierungS-Slffeffor ©torbed gu 
©igmari^en gum RegierungS'Rat, ©pegialfonn 
mifftonS'BureaU'Diötar ©rumbach gum ©eneral* 
fommifrionS>Bureau«Di8tar^ Rechengehülfe ©eiioert 
gu Düffelborf gum ^ilfSgeichner. 

Slngenommen ftnb: Die Sanbmeffer Rimpltr, 
©chröber, Kehlmann, Klanber, ©chröpfer, 8rem< 
hoch unb SSiefe. 

Sertiehen ift: Dem RegierungS«®ffe^r Dr. 
Deiliger gu ISitorf eine etatSmägige ©pegial< 
fommiffnrjtelle ; ben Sonbmeffern Qangen unb 
©iffhom gu ffiuStirchen, Seitlich unb StemS gu 
Düren, Kegler, Sonun unb Surbach gu SBeglar, 
Sober I, fWennede unb Seder I in Bltentirrhen, 
©tunU gu Bt^üm, Sangenbed gu Reuwieb unb giÖ 

i (U (Eöln je eine etatSmügige SermeffungSbeamten» 
tcQc; bem ^ilfSgeidjner Kovreng gu Düffelborf 
eine etatSmögige ßeichnerftelle. j 



^iergu ber öffentliche Stngeiger Rr. 29. 



Xtnd oon t). Stetden in iScuOcii. 



Jlmtdlilott 

bev ^öniglti^en fRegieirttttg 5« 



@tQ({ 88. StuSgeVben ju Üat^en, !Donnerdtag/ ben 27. ^uU 1905. 



3n|«Ut Sn^tSanflobe btS 9(ti(bt*®cf(6bIatU unb ber (iJefeb^Samailunj 173. SeTlolung 173. Ronfulat S. 173. 
(hftnnunaSiticbtn für Rraftfabrirugc ©. 173. Serlartn geaangmer wiotrbtfibrin 3. 178— 174. RoüeRe für bttrftigt 
Stubirrcnbe in S?onn 3. 174. $lbrtd)nung btr l'anbc><S3cin(b<nmgbanftaIt Stb^inprobinj für bab äirrbnungbiabr 1904 
3 . 174. $trfonal>3}ad)Ti(bt(n 3. 174. 



fnlialt be* |leU^*-0«r»1|blatt«*. 

Kr. /t97 Dod 32. @tü(f entböU unter 92r. 
3152: ä“*w |)anbel8» unb ^onoer- 

trage jtuift^cn bem !Deutf(^en 97eii^e unb ^Belgien 
00 m o. iJejember 1891. 5Boni 22. Quni 1W4. 
Unter 97r. 3153: Setanntmadjung, betreffenb bie 
Seffini))fung ber 9)e6(au8 in einigen SBeinbau« 
gegenben. Som 7. Quii 1905. Jinä 33. (gtüd 
entölt unter 97r. 3154: Mbtonimen jnjifdjen beni 
Zicutfc^en 9ieid)e unb anberen (Staaten über ^r> 
ttxiltunglmüferegeln jur (ä5ett)St)rung mirtionien 
©(^u^e« gegen ben SKäbiben^anbei. «om 18. TOoi 

1904. Unter 97r. 3155: ©etanntma^ung, betreffenb 
baS in $arib am 18. iD7ai 1904 Unterzeichnete 
flbtonimen zmifchen bem Xleutfchen Steife unb 
anberen Staaten über SermaltungämaferMeln jur 
(Sctoährung miiffamen ©d)uheS gegen ben URöbchen' 
hanbel. Com 12. QuH 1905- 

ber 0erel!-$«mmlti«8. 

9tr. 898 3)a8 25. ©tücf entbölt unter 97r. 
10623: Q^feh/ betreffenb bie Übönbentng bed 
üQgemeinen Cerggefeüe8 uom 24. ^uni 1865/1892. 
Com 5. Quii 190o. ®a8 26. ©tücf entbält unter 
Sltr. 10624; Serorbnung, betreffenb bie Änberung 
unb ffirgänjung ber Ceftimmungen über bie Um« 
gugdfofteu ber Ceamten ber ©taatSeifenbabnen 
unb ber unter ber Cermattung beS ©taateS 
ftebenben 1905. 

Unter 87r. 10625: Ätterböcbflet ffirlafe 00 m 4. ^ull 

1905, betreffenb Übergang ber leilftrecfe Sreuen* 
brieten— Ceelib ber Cinie Sreuenbrieben— SUauen 
aud bem CejirCe ber Sifenbabnbireftion in ©erlin 
in ben ©e}irf ber ßifenbabnbireftion in ^aDe a. ©. 
Unter 3Jr. 10626 : ©erfügung beS 

betreffenb bie Anlegung be4 ©runbbucbä für einen 
leil ber ©ejirfe ber Slmt^ericbte ®ie», ^abamar, 
ftbcbfl a. aft., mennerob, ©elter8 unb 

weben. Com 11. Quli 1905. 
yrriirbnttu0ei« 

krr yr««inftal-||(kii^knt. 

Kr. 899 tin Könige Wajeftit bo^^x 
ftomitee für ^ebung ber Sw(bt flSngiger SBagen« 



pferbe in ©aben mittelfi ®(Ietb8cbP«n (Jilaffc« 
00m 4. b. ai2ti8. bie (SrIaubniS 5U erteilen gerubt, 
ju bet mit ©enebmigung ber ©ropcrzoglicb 
8abifd)en Regierung im ^abre 1905 ju ueran« 
ftaltenben öffentlichen StuSfptelung uon ^ferbcii unb 
©ilbergegenftänben auch im bieöfeitigen ©toatS« 
gebiete 8ofe ju oertreiben. 

(SS foden 215000 8ofe 4 1 SRarE auSgegcben 
toerben unb 4578 ©cminne im ©efamttoerte uon 
100000 iVlart jur StuSfpielnng gelangen. 

anu bem ©ertrieb ber 8ofe wirb baS ©out* 
bouS Cubmig aRüQer & (So. in ©erlin betraut 
merben. 

Machen, ben 18. guli 

Der lWegierungS«©vnfibcnt. 
Qn ©ertretung : © 0 c b m . 

Rr. 800 Der jum ©ortugieftf^en ©izefouful 
in Söln ernannte |)ugo aWinberop ift in biefer 
MmtSeigenfchaft anerEannt unb jugelaffen mürben. 

Machen, ben 22. Quli 1905. 

Der ©egierungS-Cräfibent. 
oon ^artmann. 

Kr. 801 erlmttttin«ikttn9/ 
betreffenb 

erffttnungSiflthm für Äraftfohrjeuge. 

Mts ffirEennungS^eichen für Rraftfabrjeuge fiiib 
bem KegierungSbejitE ffirfurt meiter bie 92ummern 
2501 bis 3(X)0 übermiefen morben. (©ergl. meine 
©eEanntmachung 00m 3. aiEär} 1903, Mmteblatt 
©. 78.) 

Machen, ben 17. Quü 1905- 

Der SRegierungS«©räftbent. 
oon Aartmonn. 

Kr. 808 Der Combert ©teinen in Sfalter« 
berterg bot ben für ibn am 17. Dejembcr 1904 
unter ffk. 5527 }u 24 3)7atE für baS laufcube 
3nbr ausgefertigten, »um |)anbel mit giftfreien 
©rSparaten gur ©ertilgung oon Ungejiefer unb 
jur MuSübung beS SEonimeriogergemevbeS bcrechti« 
geiibcn ©eloerbefchein Oerloren. Kad)bem mir eine 
»meite MuSfertigung biefeS (SkmerbeidfeineS erteilt 
haben, erElnren mir bie evftc MuSfertigung hier« 

Diy ibyi^oOgle 



174 



buT(^ fÜT ungültig unb forbtrn bie $oIi}ei6e()örben 
auf, biefelbc, foU8 ftf oorgejeigt werben fotlte, 
aii}ul)Qlten unb an und einjurei^en. 

Jlad^eu, ben 24. QuU 1905. 

ft5utgU(f)e ^Regierung, 

9lbteUuiig für Direfte ©teuem, ®omiinen 
unb gorfien. 
üon ^eguü^en. 

91r. 303 Unter Sejugnabme auf bie iBe> 
fmintina^ung bed $tbnigli(ben 9}egierungd>$r9fi< 



benten öom 25. 1896, abgebrmft im 

Ämtdblott ©tücf 10 unter 9tr. 168, erfudjen wir 
bie fatbolifdjen Herren Pfarrer unb bie ©buagogen« 
oorftSnbc, bie für bürftige ©tubiercnbe gefammelten 
Rolletten gelber flott an bie Sfreidfojfen bireft an 
bie Unioerfitätdfaffe in SBonn abjufüfjren. 

2lQ(f)eii, ben 22. Quii 1905. 

RiSnigli^e fRegicrung. 

916tei(i4pig für fiirtben« unb ©cbulwefen. 

IB 0 e ^ Ul. 



$rtr«rbitnngrn ntt> #cbatintmai^nn 0 rn anberetr ^el|irben. 



91r. 304 fianb( 4 sSerfUfierttn 0 ^anflaIt 9)i)(inbrobitt}. 

©emiig §. 19 ber ©ofjungcn für bie CanbedrSerfidjcrungdanftalt fRfjeinprouinj wirb ^iennit jur 
öffeutliri)en M'eniitnid gebrad)t, bo& im SReebnungdfo^re 1904 betragen ()ot: 





in bar 




in SBertpnpieren 


in !DarIeben 


in ©runbftüden 




3Rar{ 




iWatf 




lllart 




3Rart 


«f. 


®er Beftanb aud 1903 . . . 


1 071 725 


65 


87 876 603 


09 


25809 590 


27 


954936 


12 


!Die ©innobme in 1904 . . . 


21755885 


94 


4 794527 


40 


3960388 


60 


30521 


50 


£iie ©efamteinnobme .... 


22 827611 


69 


92671 130 


49 


29769 978 


87 


985 457 


62 


X)ie ©efiimtoudgabe in 1904 . . 


20799204 


31 


446836 


11 


581215 


10 


— 


— 


fobofe ein Beftanb oerblieben ift oon 


2028407 


28 1 


92 224 294 


38 


29 188 763 


77 


985 457 


62 



ßufamnien 124426 923,05 2R, 

^ieiju ber SBert bed Qnoentard mit 85 509,9 6 „ 

©efamtfumme 124512433,01 SR. 

XJüffelborf, ben 22. 1905. . ®er Borftonb. 

Äe^l. 



Nr. 305 ynrr 4 ««l- 9 it 4 ivi 4 )tett. 

SRit ©enef)migung bed ^erm Oberprfifibenten 
(} 0 t ber Bürgermeifter in Slldborf ben Kaufmann 
unb Ovldtrantenfaffenrenbanten ©ottfrieb Nieffcn 
in Slldborf jum befonberen ©teQuertreter bed 



©tanbedbeamten für ben ©tanbedawtdbejirf bet 
Sanbgeineinbe $üdborf ernannt. 

©nbgüitig angeftedt ift bie feitber einftweilig 
tätige uebrerin Souife ffutfcb bei ber {att)o(i[cl)en 
Bolfdfcbiile ju ©bereu, j(reid 



$>iet}u ber Cffentlidje Sln^eiger iRt. 30. 




175 




Imtsiilatl 

bev ^önig(ii|ien iRegievung 5« 



©tfld 34. ÄuSgegeben ju Wachen, ®onner8tog, ben 3. 8Juguft 1905. 

gn^alit 3nbaltl<in(|abe bei 9teicbl>ß)(fc^lattl unb^ber S(efe(^@ainmluna 175. 3<’I^fl(bübreni>rbnuRg @.175. SIu«ful)r 

Bon Sieben m>- o»b <Bemac(ungcn Sarmbbeint unb Obnwefel @. I7ö. Serlofungen @. 175—176. @tanb ber Zier» 
ffudien im negieninglbeiiif Stadien 6. 176. Sriennungbieicben für Straftfabejeuge @. 176. Zermin }ui Qfe^iieÖung ber 
dntfebäbigung für in ben dtemeinben ^ufen unb Hbenben )u enteignenben Srunbfiütfe 6. 176. Sommunalabgabepüiditigcb 
Sieineinionnnen au( bem Betriebe ber auf preugifebem Staatsgebiete belegenen Zeilfirede bet difenbabn i^etjogentatb— 
Sittarb S. 176. BerfonaI>91adinibten @. 176. 



Rt. 806 3)a8 34. ©türf enthält unter 9Jt. 
3156: (Sefeb, betiefienb Anbetung ber ©runbbuc^« 
orbnung. ®oni 14. Quit 1905. 

|nl|aU >er •(fdi-^AmMlitng. 

Rv. 807 Tiai 21. @tücf entbfilt unter 9lr. 
10627 : ®e{e^, betreffenb bie Serioaltung gemein» 
ftbofilidicr Qagbbejirte. Som 4. Quli 1905. ®ü 8 
28. ©tüd enthält nnter Rr. 10628: ®efej, be» 
treffenb bie ffirifebung oon ffirtbenfteuern in ben 
SHr^engemeinben unb $arod)iaIuerbänben ber eoan» 
geitfiiben SanbeStirebe ber älteren ^roDinjen ber 
TOonordiie. ®om 14. Quii 1905. Unter 9Jr. 10629 : 
®efeb/ betrejfenb bie ffir^ebung oon Stirdjenfleuern 
in ben latbolifdien ^irtbengemeinben unb ®efamt» 
Oerbflnben. ®om 14. 1905. 

9er«r>Nttngm tmfe ^(ItAntttmai^nns«« 

OefAnttlmAdiung. 

Rv. 808 mirb jur SFfentlicben Ibenntnid 
gebraebt^ ba^ ber IBunbedrot in ber ©i^ung Ooni 
28, Quni 1905 eine ßoQgc^übi^cnorbnung mit ber 
SWa^gabe beftbloffen bot, bafe fte am 1. äuguft 1905 
in J^oft tritt. ®iefe neuen Sorfcbrifteii ftnb in 
bem 3*"tTaIblatt für boS ®eutf(be Weitb/ Qobr» 
gong 1905, abgebrueft. 

Serltn, ben 4. Quli 1905. 

®er ginanjminifter. 

ynrAT^tmAgen aa^ ^cbAAAtmAi^AAgeA 
ber 9rAAiAtiAl-#«bi7beA. 
^olUHIitb* RAorbAAAg. 

Rr. 809 9ia(bbem in ber ®emar(ung ©armS» 
beim be« Streife« Streujnotb unb in ber @e» 
marfung Obermefet be« Streife« ©t. ®oar ba« 
Corbanbenfein ber Siebimi« feflgeflellt worben 
ift, orbne i(b bietmit }ur SJerbütung ber Serfcbicf)» 
fiung ber Steblau« auf ®runb be« ®efebe« 00 m 

28. SDMrj 1886 (@.»@. @. 97)' 

regeln gegen bie IBerbreitung ber iüeblau«, unb 




be« §. 2 be« !Rei(b«ge[ebe« oom 6. 11K)4 

(37."®.»8t. ©. 261), für ben Sereitb ber genomiten 
®emarfun^n f^olgenbe« an: 

1. SMe auSfubr oon 3?eben unb 89ebteilen, oon 
SRebblättern — ol« Serpactungämaterial ober 
fonft — , oon gebrnuebten Rebbfäblen, Sieb» 
bänbem ober SBeinbaugerätftbaften, oon 
Xiünger, Stomboft ober au« fRebpflansungen 
entnommener ®rbe ober einjelnen Soben» 
beftanbteilen ober Siebftüben ift Oerboten. 

2. TDie Slugfübrunj oon Safeltrouben unb 
Srouben ber SBetnIefe ift nur gcflottet, wenn 
biefe ®r}eugniffe niibt in fRebolättern oer» 
podt ftnb, unb wenn 

a) bie Xafeltrauben in wo^I oerwabrten 
nnb bennoep leicht }u unterfutbenben 
I Stiften, ©cbatbteln ober Stürben, 

I b) bie Stauben ber SBeintefe eingeftampft 

in gut oetfebloffenen fjäffetn, weltbe 
berartig gereinigt fein müjfen, baft fie 
tein Seilcben oon (Srbe ober Siebeu on 
jitb tragen, 
ftd) befinben. 

3. ßuioiberbanblungen gegen bie ooeftebenbe Sin» 
orbnung werben mit ©efängni« bi« ju 1 :^abre 
unb mit ®elbftrafe bi« }u 1000 Wart ober 
mit einer biefer ©trafen beftraft (§. 10 be« 
9ieid)«gefebea oom 6. ftuli 1904). 

Cobtenj, ben 14. Qiuli 1905. 

ober Obet'^täfibent ber Stbeinpicouini. 

3m Aufträge: 

Rir. 810 ®cr .^>err Oberpröfibent bot bem 
®orftanbe ber ^anbwert«au8ftettung Söln 1905 
j bie ®rlaubni« erteilt, bie 3i^b>o<8 ber im Slpvil 
b. 3«. genebmigten SluäfteüungSlotterie (Slmtoblatt 
©tüd 19 ©eite 105) oom 3. ouf ben 16. Sluguft 
b. 38, JU oerlegen. 

»neben, ben 27. 3uH 1906. 

Der D)egierung«»^rfifibcnt. 
oon ^artmann. 

D b> Google 



176 



9tv, 811 Der $err Dberjjräfibent ^ot ber 
l'ofoiabteUunq ®t. ®oar bte StlnubnfS erteilt, bei 
Gelegenheit ber im SRonat September b. ^8 in 
Sopporb ftattfinbenben ^roninjialauSfteQunq be 8 
(onbmirtfthaftiichen Sereina für {Hheinpreu§en eine 
0 tfcntIt(be SJuafptetunq non ßuditöiel), 3Wafd)inen 
nnb Geräten gu Deranftaiten unb Cofe in ber gangen 
9i()einprot)ing abgufegen. 

Vlndjen, ben 27. Quü 1905. 

Der 9iegierunga>$räfibent. 
»on .^artmann. 

Kr. 819 Stanb Oer Dlerleuihrn 
im Ktqitrunqdbegirl Hainen 
am 31. ^ult 1905. 



Seuche. 


.9 reis. 


3«hl 

»erfc 

Oi(» 

mein« 

ben. 


b(T 

uepten 

«o 

Wfte. 


Sdnucinefeurhe 


Düren 


5 


6 


(einfchI.Schweinepeft) 

beSgl. 


Grfeleng 


3 


3 


beSgt. 


Gupen 


2 


2 


beSgl. 


{leinSberg 


1 


1 


beSgl. 


3üli4 


10 


11 


beSgl. 


HRontjoie 


2 


2 



?la(hen, ben 2. 9(uguit 1905. 

Der SReflierunfl8«^rär«bent. 
non .^artmann. 

Kr. 813 erf«tmttn«4)tmfl, 

betreffenb 

(rrfennnngOgeiihm für Straftfahrgeuqe. 

9I(? Gvtennunqa^eitben für Rraftfahrgeuge finb 
bcni tHegieninga^egtrf (Soffei weiter bie 'jinminerii 
1701 bis 2100 unb bem SWegierungSbcgirf SSlieS» 
baben weiter bie Kümmern 2101 bis 2600 über» 
wicfen worben. (Sergl. meine S 8 efanntmod)un 9 oom 
1. Klai 1903, Amtsblatt ®. 152.) 

9lo(ben, ben 31. g;ult 1905. 

Der KeflierungS^^räfibent. 
non ^artmnnn. 

yrrarOnnngm nn^ fekAnnltttiu^wntr« 
«nkrrrr 

Kr. 814 erfatmlmadionfl. 

3n bein Serfohten, betreffnib bie geflfteOnng 
ber Sntfdifibigung für bie gum 93au ber f)od)» 
fpminungSicitung ber 9turtalfperrengefeKfd)aft in 
ben Gemeinben {laufen unb fibenben gu enteig» 



nenben (im ffiigentum bauernb gu befi^ränfenben) 
Grunbftütfe bo 6 c als Äommiffor beS {>erm 
KegierungS'^rnftbenten gu Stachen für bie burd) 
§§. 25 ff. beS GnteipungSgefehcS oom 11. Quni 
1874 oorgefchriebene Serhanblung Dermin an Ort 
unb @teQe auf SOfonta^ ben 7. Sluguft b. Qs., 
Dienstag, ben 8 . Sluguft b. !f^S. unb 3Rittwo<h, ben 
9. Muguft b. 38., anberaumt. 3" ©emeinbe 
{laufen wirb am 7. unb 8 . Sluguft, in ber Ge» 
meinbe Sibcnben wirb am 8 . unb 9. Sluguft b. 3^- 
oerhanbelt werben. 

3 n ben Derminen wirb unter 
oom ^errn KrgierunijS • ^räftbenten ernonnten 
oereibeten Sadioecftänbtgen eine Begehung ber gu 
enteignenben Grunbflücfe ftottfinben. Der fflert 
biefer Grunbfiücfe wirb oon ben SachoerftSnbigen 
obgefebä^t werben. DaS Gutachten ber tehteren 
wirb ben beteiligten oor bem «bfchlu^ ber 
fommiffarifchen berhanbtungen befannt gegeben 
werben. 

Die Gigcntflmer ber ber Cnteignung unter* 
liegenben Grunbftflcfe erhalten gu ben Derminen 
befonbere boilabungen. Sille übrigen beteiligten 
werben hlerburch aufgeforbert, in ben Derminen 
gu erfchelnen unb ihre {Rechte wahrgunehmen. 

Stachen, ben 29. 3uli 1905. 

I Der ffinteignungSfommiffar. 

Dr. granf, {RegierungSrat. 
befannltnadhunfl. 

Kr. 815 Gemäg §. 46 beS Jlommunalabgaben« 
gefe^eS oom 14. 3uli 1893 (©.»@. @. 152) wirb 
gur öffentlichen ffenntniS gebracht, ba^ baS auS bem 
I betriebe ber auf preufeljchem Staatsgebiet bete* 
I genen Deilflrecfc ber Gifenbahn oon {lergogenrath 
nach ©ittarb fich ergebenbe jfommunalabgabepflich» 

; tige {Reineinlommen ber GefeUfchaft für ben be* 

I trieb Oon nieberlönbifchen StaatSeifenbahnen gu 
1 Utrecht für boS 3“^^^ 1^^ ““f URarf feft* 
gefiellt worben ift. 

Gölu, ben 26. 3uli 1905. 

Der Sfönigliche Gifenbahnfommiffar. 
breitenbach- 
Kr. 316 y(rr«tt6l-96drriiiitr«. 

Dem Slpotheter SBilhelm Ulrich ift bie Geneh* 
niigung gur Übernahme unb gortführung ber oon 
ihm fäuflich erworbenen {lartmann’fchen Slpothefe 
in Gomelimünfter erteilt worben. 

Gnbgültig angefteQt ift bie feither einftweilig 
tätige Cehrerin Sophia Geifch bei ber tatholifchen 
bolfSfchule gu Gilenborf, ftreiS Stachen Ganb, gum 
, 1. Sluguft b. 3*- 



{liergu ber Öffentliche Slngeiger SRr. 31. 



2)ni(f oon 3. 6teicf(n in aadxn. 



k 



m 



bev ^önigltd^en dlegievtmg ju Mnäftu, 



Stü(f 35 . {(udgegeBtn ju Stacken/ £)onnei 8 tag, btn 10 . Slugufl 1905 . 



Stillt 3ntelt>angab( bei 9tei4>.@cfc6bIaH( unb bnr @(feb>®ammlune 177. @latut für bic XirSnaee^C^cnonenfcbaft 
|tt 6<blid) tm ffttijt tiürtn ®. 177—181. ©au*tollcft( 6. 181. ©o^bfrftänbigtr )ui Prüfung Bon SinbrucfDOTrldilungen 
e. 181. Snlofung ©. 181. Strlottn gegongenn ‘SBonbn.lSetottbefctKin ©. 181. ©eBoIImitBtigung eineb StagcngcbttlTcn 
€. 181. Ziur(bf4nittS>3narh> tmb Slabcnpieife für 'JRonat 3uli 1805 @. 182—188. Kutlofun^ Bon Sienttnbritftn ber 
$coBin> fflcftfaln unb btt StbeinBroBin) ®. 164. Xennin )ur ^Mlellung btr $ntf<böbigung für tn btn (äemeinbtn )@Toi4 
unb Xurtnig }u enltigntnbt (Srunbfiflde 184. löeginn btt 3agb für »tb^abner, SBacbitln. unb f(botti{d)e äßoorbübnei 
£. 184. 2BinteT.€tmtgcT an btt ilflniglitbtn XitrSrjlIicbtn l^odbf^ule ^annoBct 184. ^cifonaUJladiritbttn 6. 184. 



Jht. 817 ®QiS 35. ©tütf enthält unter 9 tr. 
3157 : Vertrag }iuif(ben bem ®eut{d)en 9 ieid)e unb 
Cu^mburg über bie gegenfeitige 3 x(°f[xng bed 
}um menfcbticben ®enuf[e beftinimten gletfc^eS )um 
freien ®erte^re. SBom 14 . 9 Hai 1904 . Unter 9 lr. 
3153 : Setanntmaibung, betr^enb itnberungen ber 
Jtumniern XXXV a unb XXXV c in ftnloge B 
}ur CH[eiibabn>% 3 ertebr 4 orbnung. 93 oin 24 . :guli I 
1905 . Unter SWr. 3159 : ©etonntmat^ung, be» | 
treffenb bie beni internationalen übereintommen I 
Ober ben (£ifenbabnfrad)tver(ebr beigefflgte Sifle. 
8 om 26 . iull 1905 . I 

Kv. 318 ®aS 29 . ©tücf ent^filt unter 9 tr. 
10630 : @efet über bie Slnberung ber ßanbeSgrenje 
gegen bie freie |)anfefiabt Srenien bei ©renierbatien 
unb bei ^ifeberbube, ftreiS Std)im. ©oni 27 . iuli 
1905 . Unter 97 r. 10631 : ©efamitniaebung über 
bie 9 tudtt>ecbfelung ber 9 )atififationÖur(unben gu 
bmi mit ber freien Jpanfeftabt ©remen niegen einer 
Srtoeiterung ber ^afen« unb SerfebrSanftalten ju 
Bremerbaoen unb eined au 4 biefeni Bnlaffe oor> 
gunebmenben BuStaufibeä Don Qfebieten bei ©remer* 
^oen unb bei gifiberbube, ftreiS Slibim^ am 21 . 
Wai 1904 abgcj^Ioffenen ©ertrag in ©erbinbung 
mit bem baju »ereinbarten 
26 . anai 1905 . ©om 31 . iuli 1905 . ®a« 30 . 
StüÄ enthält unter 97 r. 10632 : ®efeb/ betreffenb 
bie Bbänberung eingelner ©eftimmungen beä 2 IQ« 
gemeinen ©erggefe^eg oom 24 . Quni 1865 / 1892 . 

I Born 14 . iuli 1905 . ®aS 31 . ®tü(f entbölt 

I unter 9 lr. 10633 : ©efefg/ betreffenb bie ©emiOigung 

I weiterer ©taatSmittel jur ©erbefferung ber SBob« 
nungguerbältniffe oon Brbeiteni/ bie in ftaatiieben 
Setrieben befebäftigt fmb, unb oon gering be< 
folbcten ©taatgbeomten. ©om 8 . iuli 1905 . 



Unter 9 ir. 10634 : ®efeb, betreffenb bie ffoflen 
ber ©rflfung übertooebunggbebürftiger SInlagen. 
©om 8 . iuli 1905 . Unter Sllr. 10635 : ®efeb 
jur Äbänberung beg ©efefeeg, betreffenb bie ?lug* 
fübrung beg fReicbg>©iebfeu(bengefebeg, oom 12 . 
anarj 1881 . ©om 22 . guli 1905 . Unter 87 r. 
10636 : ©erorbnung, betreffenb bie ©ergütung ber 
©aufoffenrenbanten bei ben ©auten ber 3 iotIoer* 
toaltung. ©om 21 . iuni 1905 . 

tSrUnir 

ttN> bU bnnlb beft«tigtrti tittb 

ifrkttnbe». 

9lt. 319 S t « t n t 

für bie ®rünagr>@rnoffcnfiboft gu 6(bli(b 
im Streift ®ürrn. 



9Sir SBilbelm, 

oon ©otteg önoben König oon ©rcufeen rc. oet» 
orbnen auf örunb bet §§. 57 unb 65 beg ©e» 
fe^eg, betreffenb bie ©Übung oon SBaffergenoffen» 
fd)aftcn Dom 1 . Mbtil 1879 (öefeb* 6 ammlung 
Seite 297 ) nach 'ltnbörung ber ©eteitigteu, mag 
folgt: 

§. 1 . ®ie Eigentümer ber bem aKeliorationg« 
gebiet angebörigen ©tunbftüde in ber ©emarfung 
3 dbli(b roerben gu einer ©enoffenfebaft oereinigt, 
um ben Ertrag biefer ©runbftüctc na(b Sltabgabc 
beg aWeliorationgblaneg beg Uanbmefferg Sebt* 
monn gu ®üreu oom 19 . ÜZooember 1903 biircb 
Entroäfferung gu uerbeffern. 

Stuf ber gum aiZeliorationgtilane gehörigen Karte 
ift bag ©leliorationggebiet mit einet grünen Sinic 
begrengt. 3 n ben gugebörigen SHegifieru finb bic 
gum ©Zcliorationggcbietc gebötigen ©runbftücfc 
na(bgemiefen. 

Karte unb Stegijier merben unter ©egugnabme 
auf bog genebmigte Statut beglaubigt unb bei ber 



Digitized by Google 



178 



9luffid^tS6e^örbc bet ßJcnoffenf^aft nitbergelegt. 
'-Beglaubigte Slbjeit^nung unb iltbf(^Tift erhält ^t 
SSorfiel^er bet Qienoffenfc^aft; et ^at fie aafju« 
beraa^ten unb j)etd auf bem Saufenben }u et« 
(jalten. 

^et 3$oifianb f)at bie aufjufleltenben befonbeten 
Weliotation^bläne Dot iBeginn i^tet Ütu^fü^tung 
bet Sluffi^tSbe^ötbe jut Prüfung but^ beh 9ßeIio<’ 
ration^baubeamten unb jut @enet)inigung ein« 
ju reichen. 

Änbetungen beg 9Rettototioiu3f)t“ttE^/ Wellte fii^ 
alä ctfoibetlic^ ^etau^fielten, tönnen bom ®e< 
uoffenf^üftd*SotPanbe befd^Ioffen wetben. S)et 
®efc^(ufe unterliegt bet ißrüfung beS SReliorationä* 
bcnibeamten unb bebotf bet ®ene^ntigung bet Sluf« 
fic^tii^be^ötbe. 

'Bot (Stteilung bet (Genehmigung finb biefenigen 
(Genoffen }u hören, beten ©runbfiüde butch bie 
SSeränberung bet Änloge betroffen merben. 

§. 2. ^ie ®enoffenf(haft führt ben 92amen 
„^räuagegenoffenfehaft }u Schliih" unb hot ihren 
@ib in 6(hli(h- 

3. ^ie Sofien bet ^erflellung unb Untethol« 
tuug bet gemeinfchaftUchen Anlagen roetben bon 
bei Qienoffenf^aft getragen. 

®ie iut jroedentfptethenben 9?uhbarmathung bet 
Melioration für bie einzelnen (Gtunbflüde erforber« 
Iid)en (Sinrichtungen bleiben ben betreffenben 
(Eigentümern übetlaffen. EDiefe fhib jeboch gehal« 
ten, bie im ^ntetef^ bet gonjen Melioration ge« 
troffenen Slnorbnungen beä SSorftehetä bei ®et* 
mribung bet gefehlith^n 3n>angSmittel (§. 54 beS 
SBaffergenofftnf^aftä*(Sefehe4) ju befolgen. 

§. 4. Ülufeer bet §er|iellung bet im $lane bor« 
gefehenen gemeinfchaftUchen Einlagen liegt bem 
Brrbanbe ob, lBinnen«@nttbäfferungSanlagen im 
Meliorationägebiete, bie nur butch 3nfowntenroir« 
fen mehrerer ©tunbbefiher ausführbar finb, ju 
bcrmitteln unb nötigenfalls, nachbem bet ?lan 
unb baS ^eitragSoerhältniS bon bet ^uffichtsbe« 
hörbe feftgeftellt finb, auf Äojlen bet babei beteilig« 
ten @runbbefiher butchfühteu ju laffen. 

(Sie Unter^ltung betartiger IHntogen unterfteht 
bet 3tufficht beS SßothehetS. 

§. 5. (Sie gemeinfchaftUchen Anlagen werben, 
folange nicht ihre ^etfiellung unb Unterhaltung 
roährenb ber (Sauer beS 3ufantmenlegungSber* 
fahrenS als (teil beSfelben ber Slufficht ber ?luS« 
cinanberfehungSbehörbe unterliegt, unter fieitung 
bcS bon bem Sorfteher ouf Sefdhlufe beS SSorftan« 
beS onjunehmenben McUorolionS'IechniterS auS« 
geführt unb untcrholten. 

(Set mit bet Sluffichi betraute (Eechnifer hat boS 
SSauprogramm oufjuftcllcn, bie befonbeten ^läne 
auSjuarbeiten, bie für bie SSerbingung erforber« 
liehen Unterlagen ju befChaffen unb jut (Genchmi« 






gung borjulegen, überhaupt alle für baS jioed' 
möhige 3neinanbergreifen ber Arbeiten notirenbi« 
gen Mo|regeln re^tjeitig anjutegen unb bot}«* 
bereiten, bie Ausführung ju leiten unb bie für 
AnberungS» unb SrgäniungSonträge, für Ab« 
fihlagSjahlungen unb für bie Abnahme erforber« 
li^en Unterlagen angufertigen. 

(Sie 3Bahl beS XechnilerS, ber mit ihm abjufchlic« 
henbe Sertrag unb bie Sebingungen für bie etroaige 
Sergebung bet Hauptarbeiten unterliegen btt 3u« 
fUmmung beS MeliorationSbaubcamten, bem bet 
SSeginn ber Ausführungsarbeiten rechtgeitig angu« 
geigen iß. Auch int übrigen hat ber ^orßanb in 
technifchen Angelegenheiten roöhrenb ber Bauauö« 
ffihrung ben 9tat beS MeliorationSbaubeamten 
einguholen unb gu berüdfichtigen. 

9la^ Seenbigung ber Ausführung hat bet 3Re« 
liorationSbaubeamte bie Anlagen abgunehmen unb 
hat feßgußellen, ob baS Unternehmen groed« unb 
planmäßig unb mit ben non ber Auffi^tSbehörbe 
genehmigten Anbetungen auSgeführt iß. ©ollten 
hierbei ^achmeffungen erforberlich fein, fo finb fie 
unter Leitung beS MeliorationSbaubeamten oon 
Oereibeten Sechnifem oorgunehmen; bie Soßen 
biefer Äufmeffnngen finb Oon ber ©enoffenfe^ß 
gn tragen. 

§. 6. (SaS Verhältnis, nach loelchem bie ein« 
gelnen (Genoffen gu ben ©enoffenfehaftsloßen bei« 
gutragen haben, richtet fich nach bem für bie eingel« 
nen ©enoffen auS ben ©enoffenfchaftSanlagen 
ertoachfenben Vorteile. 

(Siefer Vorteil entfpricht gut 3®ii flächen* 
Inhalt bet gut ©enoffenfehaft gehörigen 0runb> 
ßüde. (Sie ^noffenfchaftslaßen loerbeu bähet noch 
Maßgabe beS (^lächenraumeS ber beteiligten ©runb« 
ßüde aufgebracht. 

§. 7. (Sie hientach oon bem Vorßanbe aufgu« 
ßellenbe VeitragSliße iß oier Moeßen lang gut 
(Sinficht ber ©enoffen in ber Mohnung beS Vor« 
fteherS auSgulegen. ^e Auslegung iß oorher ortl« 
üblich in 5er ©emeiitbe (Schlich unb in bem für bie 
öffentli^en Velanntmochungen ber ©enoffenfehoß 
beftimmten Vlatte betannt gu machen. 

Ober etwaige AbänberungSanträge, bie innerhalb 
biefer flfriß fchriftlich beim Votßeher angubringeii 
finb, entfeßeibet bie AuffitßtSbe^rbe. 

3ebem (Genoffen ßeßt eS gu jebet 3^1* f™/ 
ber Veßauptung, baß bie auS bem ©enoffenfeßaßS« 
unternehmen ermachfenben Vorteile nießt ollen 
©runbßüden in gleichem Maße gugute lommen, 
gu Oeriongen, baß bie Höß® ffineS Beitrages bem 
witfli^en Vorteile feinet ©runbßüde enlfprecßenb 
feßgefeßt werbe. Solcße Anträge finb bei bem Vor» 
ßanbe angubringen, gegen beffen ©ntfeßeibung 
binnen gwei SSoeßen Vefeßwerbe an bi« Auffießts« 
beßörbe guläffig iß. ^iefe entfeßeibet barüber enb« 



IV« 



gAÜtg, fann aber t>or bet Sntfc^eibung burc^ Gac^« 
Dfr^dnbige, mel(^c fie ernennt, im fflcifein beä j 
antragftcilerd unb eines iSorfianbStiertreterS eine j 
Unteri'ucbung eintreten taffen. Ginb beibe Seile ; 
mit bem ©utac^ten ber Sat^oerflänbigen einner» | 
fianben, fo niirb bie ^öbe beS Beitrages banacb 1 
ifflgefteUt. fflirb eine (Sntfcbeibung erforberlicb, i 
fo trägt ber untertiegenbe Seit bie Sofien. 

§. 8 . 3 m gatte einer ifjarjettierung finb bie ' 
WenoffenfcbajtStafien nach bem im Statut oorge> 
iibriebenen ^eteitigungSmagftabe burcf) ben %or« 
ftanb auf bie Srennftäde oerbättniSmägig ju ber> 
leiten, ©egen bie geitfe^ung beS SSorfianbeä ifl 
innerbalb jtneier SBoeben bie ©efibnierbe an bie 
Huffi^tSbebörbe jutäffig. 

§. 9. Sie ©enoffen finb oerpfti^tet, bie Sei« 
träge in ben bon bem Sorftanbe feft}ufebenben 
Terminen jur ©enoffenfcbaftSfaffe abjufübren. 
Sei berfäumter ber Sorftcber bie 

fättigen Seträge beijutreiben. , 

§. 10 . 3 «ber ©enoffe bot fitb bie ©inritbtung 
ber nach bem WetiorationSptane in ^uSficbt ge« 
nommeneir Stntagen, biefe Stntagen felbfi unb beren 
Unterbatt ung, fotoeit fein ©runbftüd babon bor« 
übergebettb ober bauernb betroffen roirb, gefotten 
}u loffen. 

Sarüber, ob unb ju weltbem Setroge bem ein»i 
' jelnen Wenoffen b'tiföi» unter Serütffitbtigung 
ber ibm aus ber Einlage erroacbfenben Sorteile, 
eine (intfcbäbigung gebührt, entfcbeibet, fatlS fi<b 
ein ©enoffe mit bem Sorfteber nidbt gütlitb ber« 
bänbigen follte, baS nach biefem Statut gu bilbenbe 
Srb'fWgerirbt mit StuSfdbluB beS StetbtSmegeS. 

' §. 11. Sei Stbftimmungen bot feber beitragS« 

I pflichtige ©enoffe minbeftenS eine Stimme, gor 
übrigen richtet ficb baS Stimmberbättnis nach bem 
Ser^ttniffe ber Seitnabme an ben Qtenoffen» 

I jcbaftstaflen, unb jroar in ber 3Beife, bag für jebeS 
ongefangene 1/4 ^eftar bcitragSpfticbtigen ©runb« 
befi^eS eine Stimme gerechnet mirb; ift bie ^öbe 
beS SeitrageS eines ©enoffen obttieichenb bon ber 
(fläche feftgefebt, fo mirb au^ bie gobt ber Stimmen 
bementfprechenb berechnet. 

Sie Stimmlifte ift bemgemög bon bem Sorftanbe 
gu cntmerfen unb nach ortsüblicher Sefanntmacbung 
ber Auslegung bier SBochen lang gur (Sinficht ber 
©enoffen in ber SBobnung bcS SorfteberS auSgu* 
legen. Anträge auf Serichtigung ber Stimmtiftc 
(inb an feine grift gebunben. 

Sie StuSübung beS Stimmrechtes burch Ser« 
treter ift unbefcbränft guläffig. 

§. 12. Ser ©enoffenfchoftSborfianb befiehl ouS : 

•1 einem Sorfte^r; b) einem Steltbertreter bcS 
SorfteberS; c) einem roeiteren Seifiger. 

Sie SorftanbSmitglieber betleiben ein Sbtenamt. 

%IS ©rfab für IMuSlagen unb g^rtberfäumniS 
♦ 



erhält jebo^ ber Sorfteber eine fäbrliche, bon ber 
©eneralberfammlung feftgufe^enbe ©ntfcbäbigung. 

Sie Sliitglieber beS SorftanbeS nebft gmei ftell« 
bertretenben Seifigem loerben bon ber ©eneral« 
berfammlung auf fünf 3ob« geroäbtt. Sie SBobl 
beS SorfteberS unb feines StelloertreterS bebarf 
ber Sefiätigung ber ^uffichtSbebörbe. 

SBäblbar ift jeber ©enoffe unb jeber gur 9IuS« 
Übung beS Stimmrechtes befugte Sertreter eines 
©enoffen, melcher im Sefi$ ber bürgerlichen <S\)xcn<- 
rechte ift, fomie ber Sürgermeifter unb ber CrtS« 
borßeher bon Schlich, ou^ menn fie nicht ber ©e 
noffenfchoft als ©enoffen angebören foUten. Sic 
SBabl ber SorftanbSmitglieber toie ber ftellber« 
tretenben Seifiger erfolgt in getrennten SSablbonb 
lungen für jebe Stelle, fSäbler bot bem 

Seiter ber ©eneralberfammlung münblith unb gii 
SrotofoU gu erflären, mem er feine Stimme geben 
mill. ©rbält im erften SBablgange eine Serfon 
nicht mehr als bie Hälfte aller abgegebenen Stirn 
men, fo erfolgt eine engere SSabl gmifchen ben 
jenigen beiben Serfonen, loelche bie meiften Stirn« 
men erhalten hoben. Sei Stimmenglei^b^t ont 
fcheibet baS bom Sorfiftenben gu giebenbe SoS. 

üSabl burch 3 oiuf ifl guläffig, toenn lein ^iber« 
fpruch erfolgt. 

§. 13. Sie ©ewäblten merben bon ber SluffichtS« 
bebörbe burch ^anbfchlag an ©ibeSftatt oerpflichtet. 

3ur fiegitimation ber SorftanbSmitglieber unb 
beren Stelloertreter, fomie gum 9tuSroeiS über ben 
©intritt beS golleS ber Stelloertretung bient eine 
Sefcheinigung ber tluffichtSbebärbe. 

Ser Sorftanb hält feine Si^ungen unter SorfUs 
beS SorfteberS, ber glei^eS Stimmrecht roie bie 
übrigen SorftanbSmitglieber bot, unb beffcn 
Stimme im galle ber Stimmengleicb^öt entf^eibct. 

3ur ©ültigleit ber gefugten Sefcglüffe ifl eS er« 
forberlich, bag bie SorftanbSmitglieber unter ^n« 
gäbe ber ©e^nftänbe ber Serganblung gelaben, 
unb bag ber Sorftanb bollgäblig ifl. 2Ber am ©r« 
fcheinen oerbinbert ift, bot bieS unoergüglich bem 
Sorgeber angugeigen. Siefer bot alSbann einen 
gellbertretenben Seifiger gu laben. 

Slug ber Sorftanb roegen Sefchlugunfäbigfeit 
gum gmeiten Stale gur Seratung über benfelben 
©egenganb gufammenberufen merben, fo finb bie 
erf^ienenen Stitgtieber ohne IRüclficht auf ihre gabt 
befchlugföbig. Sei ber gmeiten gofommenberufung 
foll auf biefe Seftimmung ouSbrücflich biofl^tuiefen 
merben. 

§. 14. Someit nicht im Statut eingelne Scr« 
roaltungSbefugniffe bem Sorftanbe ober ber ©e« 
neralberfammlung borbebolten finb, bot ber Sor* 
fteber bie felbgänbigc iteitung unb Sermaltung 
aller lüngelegenbeiten ber ©enoffenfchaft. 



^nSbefonbcrc liegt ibnt o6: a) bie 9Iudfübrung 
ber bon ber ®enoffenfd)aft berjuflellenben Einlagen, 
fo tongc nie^t ihre ^erlielluitg unb Unterhaltung 
loährenb ber Sauer bcS Sufoi^nicwlegungdber* 
fahrend alä Seil beäfetben ber 9luffi(ht ber 9tüä» 
cinanberfebungö»39el)örbc unterliegt, nach bem 
feftgejlellten Welioration^blane ju beranldffen unb 
beauffichtigen ; b) über bie Unterhaltung ber 
Einlagen mit SujHmmung be^ 9?orftahbeS bie nöti» 
gen Slnörbnungen ju treffen unb bie etroa erforber» 
liehen Äu^fühtungSborfchriften ju erlaffen; c) bie 
bom SSorflanbe feftgefehten Beiträge au^iufchreiben 
unb einäujiehen, bie 3ahl>'bn<‘n auf bie Saffe an« 
iiiineifen unb bie Slaffenberroaltung minbcflend jmei* 
mal jährlich ju rebibieren; dj bie 9?oranfchlnge 
unb 3ahrcSrechnungen bem SSorflanbe jur iJe^» 
fchung unb 9lbnahme borjulegen; e) bie SBcamten 
ber Öertaffenfehaft ju beauffichtigen unb bie Unter» 
hnltung ber Einlagen ju ubermachen; f) bie 0e» 
noffenfehaft nach außen ju bertreten, ben 0chrift» 
mechfel für bie ©enoffenfehaft ju führen unb ihre 
Urfunben ju unter 5 eichnen. 3ur Slbfchtießung bon 
Überträgen hat er bie ©enehmigung be^ SSorftanbeä 
einjuholcn. 3ur ©ültigfeit ber Verträge ifl biefe 
Wenehmigung nicht erforberlich ; g) bie nach 9Kaß» 
gäbe be§ 0tatut^ unb ber Sludführungdborfchriften 
bon ihm angebrohten unb feflgcfehten CrbnungS» 
ftrafen, bie ben ®etrag bon breißig ®larf jeboch 
nicht überfteigen bürfen, fomie Äoften (§§. 7 unb 
10) jur ©enoffenfehaftäfaffe ein^uiiehen. 

§. 15. Sie genoffenfchaftlichcn unb bie in §. 

4 9tbf. 1 bejeießneten Ülnlagen roerben nach ber 
f^ertigftellung in regelmäßige «eßau genommen, 
bie jährlich jroeimal, im grühjoßr unb im ^trbße, 
ftattjufinben hat. Ser Sdhautermin roirb narfj ®e» 
nehmen mit ber 9luffid)töbehörbe unb bem IWelio» 
rrttionäbaubeamten bon bem ®orjteher möglichft bier 
SSbchen borher anberaumt unb auf ortsübliche 
üi'cife rechtjeitig belannt gemocht. Ser, Siorßeher 
leitet bie Seßau. Sie übrigen ®orßanbSmitglieber 
finb baju einjulaben. 

ütueß bie onbern ©enoffen finb berechtigt, an ber 
£cf)au teitjuneßmen. 

SaS Ergebnis ber Seßau iß in einem Ißrotofolle, , 
für beffen ülufbeinaßrung ber ®orjteßer ju forgen 
hat, nieberjulegen. Sie ÜlufficßtSbehörbe iß befugt, 
bie 'Jlrbeiten, roel^c uaeß teeßnifeßem ßrmeffen jur 
Unterhaltung ber ber 3chou unterlicgcnben Üln» 
lagen notroenbig finb, erforberlicßenfalls auf Soßen 
ber Wenoffenfehaft ouSführen äu laffen. Über ®e» 
feßmerben gegen folcße ülnorbnungen ber ÜlufficßtS« 
beßörbe" entfeßeibet ber SRegierungSßräfibent enb» 
gültig. 

§. 16. Sie ®ermaltung ber Saffe füßrt ein 
SReeßner, melcßer oon bem ®orßanbe ouf fünf 3aßre 
geroäßlt unb beffen Gntfcßäbigung oom ®orßonbe 



feßgeßellt mirb. Sie ÜlufficßtSbehörbe fann jebetjeit 
bie Sntlaffung beS 5Recl)ncrS toegen mangclhaftct 
Sienftfüßrung anorbnen. SieS iß bei ülnßellung 
beS 9?ccßnerS bureß Vertrag auSjubebingen. 

§. 17. Ser gcmcinfomen ®efcßlußfa)fung btt 
©enoffen unterliegen; 1. bie Saßl ber ®orßonbe« 
mltglieber unb bereit Stclloertreter; 2. bie 'Jeß» 
feßung ber bem ®orßeßer ju geroäßrenben Gntfcßäbi" 
gung; 3. bie SBaßl ber S^iebSrießter unb bete« 
Stelloertreter ; 4. bie 9lbä«berung beS Statuts. 

§. 18. Sic erße jur ®cßellung beS SorßanbtS 
erforberlicßc ©eneraloerfammlung beruft bie 9liif* 
fiei)tSbchörbe, mcl^e aud) ju ben in biefer ®crfamra- 
lung erforberlid)en 9lbßimmungen eine Oorlöujigt 
Stimmliße noeß ben Släcßcnongoben beS ©runb> 
ßüdSregißerS beS ©enoffenfd)aftSgcbictcS oufju« 
ßcllcn hat. 

Sie meiteren Öeneraloerfammlungen finb in ben 
gefcßlicß Oorgefd)ricbcncn Sätten (§. 60 beS SJaffet' 
genoffcnfcßaftS»©efcßeS), minbeftenS aber alle fünf 
Saßre burd) ben ®orßcßer äufammenjuberufen. 

Sie Einlabung erfolgt unter Ülngabe bet ©egen« 
ftänbe ber ®erhanblung bureß ortsüblidje ®efannt« 
maeßung in bet ©emeinbe Scßlicß. 

3mif^eu ber Einlabung unb bet ®crfommlung 
muß ein 3roiftßfnraum oon mnibcftcnS jmei SBoeßen 
liegen. 

Sic ®erfammlung iß oßne IHüdficßt auf bie 3aßl 
ber Erfcßicncnen befcßlußfäßig. 

Ser ®orßeßer füßrt ben ®orfiß. 

Sie ©eneraloerfammlung lann aueß oon ber 9luj« 
fießtsbeßörbe gufammenberufen merben. biejera 
Jalle füßrt fic ober ber oon ißt ernannte Sommifigt 
ben ®orfiß. 

§. 19. Sie Strcitigleiten, roelcße jrotftßen Slit« 
gliebern bet ©enoffenfeßaft über baS Eigentum on 
©runbßüden, über boS Sefteßen ober ben Umfong 
oon ©runbgerccßtigfeilcn ober anbereu DtuBungS« 
rechten ober über etmaige, auf befonberen IRccßiS 
titeln berußenbe IHecßtc unb ®crbinblfcßfciten btt 
®arteicn enlfteßen, gehören jur Entfeßeibung bet 
orbentlicßen ©erießte. 

Sagegen merben alle onberen 93eftßmetbtn, 
melcße bie gemeinfamen ?tngclegenßciten ber ©t< 
noffenfeßoft ober bie oorgeblicße Beeinträchtigung 
einjelner ©enoffen in ißren bureß baS Statut be« 
grünbeten 9}ed)ten betre^ffen, Oon bem Borßeßtt 
unterfueßt unb entfeßieben, foroeit nid)t naeß bem 
Statut ober noeß gefehlicßcr Borfdjrift eine anberc 
Stelle jur Entfeßeibung berufen iß. 

Cöegen bie Entfeßeibung beS BorfteßerS ßeßt, fo« 
fern nießt eine onbere Beßötbe ouSfcßließlicß jufifa« 
big iß, jebem Seile bie 9lnrufung ber Entfcßeibun(j 
eines ScßiebSgeridjtS frei, melcße binnen 
SBoeßen, Don bet Bclannlmacßung bc| Befcßef'''*^ 



181 




an gerechnet, fd^riftlic^ bei bem SJorfleiier ongemel» 
bet roerben mu6. ®ic ttoften biefeä SJerfabrenÄ 
iinb bem uiiteriiegenben Jeile aufjuerlegen. 

Tos S(biebS0eri(bt beftebt aus einem '-8m* 
iifenben, toeltben bie 9(uf)icbtsbebörbe ernennt, unb 
aus jroei Seifibetn. Tiefe roerben nebft jroei Stell« 
wrtretern Don ber öencrolDerfammlunfl noch 2Rob» 
k gobe ber i^orftbriften beS Statuts ^eroäblt. ®äbl« 
■ bar ift jebet, ber in ber Öemeinbe feines ^lobnortes 
;u ben öffentlicben (ilemeinbeämtern roäblbar unb 
. nicht ®Mtßlieb ber öenoffenfeboft ifL 

Sirb ein Sebiebsritbter mit ßrfolg obgelebnt, 
roorüber im Streitfall bie Äuffitbtsbebörbe enb« 
gültig entftbeibet, fo ifi ber ßrfabmann auS ben 
gtroöblten StellDertretern ober erforberlitbenfollS 
aus ben roäblbaren ifJerfonen bureb bie SluffiebtS« 
bebörbe ju beflimmen. 

§. 20. Tie Don ber ©enoffenfebaft ouSgebenben 
■ilflanntmacbungen finb unter ibtem 9?amen (§. 2) 
JU erlaffcn unb Dom SSorfteber ju unterjei^nen. 
1 Tie für bie Offentlicbleit beftimmten Sefannt» 
^ matbungen ber Öenoffenfiboft roerben in baS SreiS* 
blatt beS fireifes Türen aufgenommen. 

§. 21. Soroeit bie ?lufnobme neuer öenoffen 
niebt auf einer, bem §. 60 bes ®offergenoffen« 
jcbaftS'ÖefebeS entfpredtenben recbtlicben ^erpflirib« 
lung beruht, fonn fie auch im SBege ber 3Serein- 
barung ouf ben Eintrag bes 9lufjunebmenben burd) 
einen, ber 3ufliromung ber Sluffiebtsbebörbe be* 
bürftigen SlorftanbSbefdjlub erfolgen. 

Urlunblitb unter Unferer ^ödjfleigenbönbigen 
Unterfibrift unb beigebrudtem Königlichen ^nfiegel. 

ülegeben OleueS ben 14. 3‘*ni 130»- 

k ge). SBilbelm. 

r 99<ö- ©tbSnfiebt. D. ^obbielsti. 

r 9rr«r>»nn0»tt nn> 

P* Jtt» 8<S0 Ter .^en Oberpräfibent bot bem 
Sorftanb beS (SDangelifcb'Sirdilicbcn {tilfSoereinS 
im fRbeinlanb bie (SilciubniS erteilt^ gut f^ßrberung 
feiner Rroeefe in ber 3'ft o®"' !• Wpril 1906 bis 
31. war) 1907 unb l. april 1907 bi« 31. flWar) 
1908 bei ben euongeliftben SBeroobnern ber 9)bcfo* 
proDing je eine einmalige ^auSfoüefte abbalten 
JU laffen. 

3m bieSfeittgen ©egitfe roerben bie Rotletten 
bureb Don ben eingelnen ©booben ober .Kirchen« 
gemtinben legitimierte ^erfonen abgebolten. 

Üoeben, ben 5. iduguft 1905. 

Ter 9iegierungS«fßröfibent. 
üon ^artmann. 

Rr. 821 Muf ©runb beS §. 7 ber ^oligei« 
serorbnung über SierauSfebont« unb $(bfüllDor« 
tiebtungen Dom 30. Slptil 1905 (VlmtSblatt 
I Seite 1 1 1) roirb ber 3 ".9 6 " f * “ * 8 a m b e r t 



Sroubon in Slacben als ©aebDerftönbiger 
roiberrufUd) bagu ermächtigt, bie Prüfungen ber 
SierouSfd)anf» unb abfüÖuorricbtungen im Sie« 
gierungSbegirf 9lacben Dorgunebmen unb Söefcbei» 
nigungen über bie erfolgte Prüfung auSgufietten. 

Sachen, Den 27. 3'>ü 

Ter fRegierungS'^röfibent. 

Don ^artmann. 

9tv, 822 Ter ©en Oberpröfibent bot t»em 
Sorftanb beS fßbeinif^en SaueniDereinS gu Söln 
bie SrIaubniS erteilt, gelegentlich ber im ©ep« 
tember b. Sä- )U 9leu6 flättfinbenben lanbroirt« 
fd)aftlid)en SuSfiellung eine öffentliche SuSfbielung 
Don lanbroirtfcbaftliiben fUiafebinen, ^robuften unb 
©eröten gu Deranftalten unb bie 8ofe in ben {Re* 
gierungSbegirfen ©öln, Tüffelborf unb Sa^en gu 
Dertreiben. , (£8 follen 40000 8ofe jum greife Don 
50 Pfennig* gum Sertriebe unb 1000 ©ewinne im 
©efamtroerte Don 7500 3R. gur ?luSfpielung ge« 
langen. 

Sachen, ben 2. Suguft 1905. 

Ter SiegierungS'ipräfibent. 

Don ^ a r t m a n n. 

Rt. 828 Ter ^eter 3»fef $effel8 in leneren 
bat ben für ihn am 23. Tegember 1904 unter 
9lr. 3185 gu 12 fWarl für baS laufenbe Qob^ 
ausgefertigten, gum ^anbel mit ©arn, 
flnöpfen, ©eife, Dfenfdiroärge, S3id)fe, ^ubpomabe 
unb ©chroefelbölgern bereebttgenben ©etnerbefchein 
Derloren. Siad)bem roir eine groeite SuSfertigung 
biefeS ©eroerbefcheineS erteilt hoben, erflären roir 
bie erfie SuSfertigung bierbureb für ungültig unb 
forbern bie ^oligeibebörben auf, biefelbe, fnuS fte 
Dorgegeigt roerben foOte, angubalten unb an unS 
eingureichen. 

Sachen, ben 4. Suguft 1905. 

Äöniglicbe fSwierung, 

Sbteiluug für oirette ©teuem, Tomänen 
unb gorften. 
uon ^cguilben. 

• Rt. 824 Ter {Rentmeifter ber Äönigl. .ffreiS» 
taffe Türen unb {Renbant für bie ßönigl. ffo’^ft* 
taffe ber Oberförfiereien ^ürtgen unb SBenau, 
fReebnungSrat ©tad) gu Türen, bot mit unferer 
©enebmigung für bie ff^Qe feiner bienftlicben Sb« 
roefenbeit feinen ßoffengebülfen Äonrab ©ebaefer 
in Türen beDollmäcbttgt, bie für bie ütönigl. .Kreis« 
taffe Türen unb bie für bie genannten fforflfaffen 
beftimmten ©elber gu empfangen unb gültig Darüber 
gn quittieren. 

Sachen, ben 6. Suguft 1905. 

Königliche fRegierung, 

Sbteilung für birettc ©teuern, Tomänen 
unb (forften. 

Don^eguilben. 

igitized by Google 



Jhr. 8*5 9Jod)ineif«ng bet T>ur(f)f(^nitt8-SKQtft» unb Cobetqjreife für 92aturalien unb anbext 

I. Sn a r t t • 



I. A. 



9iatnen 


SD e i ü e n 


S 0 g fl e n 


@ e r jl e 


ber 

Stobt. 


gut 1 mittet 1 gering 


gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 



(£8 fofttn je 100 Ritofltttmm 





tR. 


Vf. 


vt. 


Vf. 


Vt. 


Vf. 


«t. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


vt. 


Vf. 


n. 


Vf. 


Vt. 


Vf. li «. 


Vf. 


•) 


19 


25 


18 


38 


— 


— 


17 


38] 


16 


50 


— 


— 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


Slodten . . . 


18 


75 


18 


13 


— 


— 


16 


25 


15 


75 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


®üren . . . 


17 


98 


17 


48 


— 


— 


16 


36 


15 


36 


— 


— 


16 


38 


15 


38 


— 


— 


(£rfetenj . . 


18 


20 


17 


70 


— 


— 


16 


20 


15 


70 


















(Jfdlioeiler. . 


19 


- 










17 


50 






















i£upen . . . 


20 




19 


50 


19 


— 


17 


75 


17 


25 


16 


25 


15 


25 


14 


75 


14 


25 


^^ülid) . . . 


18 


— 


17 


50 


17 




16 


20 


15 


70 


15 


20 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


Woutjoie . . 






































©t. S3itb . . 


18 


— 


— 




— 


— 


18 


— 


17 


50 


— 


— 


15 


— 


— 


— 


— 


— 


Dur(^fc^nitt<t>rei8 


18 


56 


— 


— 1 


— 


— 


16 


89 


— 




— 


— 


15 


16 


_ 


— 


— 


— 



_ 1. Ü)ta rtt»y reife: 

l. ßTübrioe fDiarftworen. 



Stro^ 


•t'CU 


f^leifd) 




petf 

t&n« 

ett) 


(£6- 

butter 


(£ier 


©tein* 

Coolen 


Stenn« 

boli 

(tob in« 
geiliVM) 


itrumm< 


IHinb* 




1 Salb« 


$am« 

mel« 


{flc 


im (8n)6> 
banbel 


1 

1 


vom 

8au4 


ne= 


Cb (oflen 
60€tüif 


Cb (oflen 
100 8g. 


Cb toflet 
je 1 8bm. 


(£8 toften je 100 Stilogr. 


(£8 foftet je ein Kilogramm 


VI. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


tk. 


Vf. 


. VI. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


|VI. Vf. 


|vi. Vf. 


vt. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


VI. 


Vf. 


Vt. 


Vf. 


— 


— 


7 


— 


135 


_ 


1 


65 


1 


20 


2 


— , 


1 


75 


1 


50 


1 


60 


2 


47 


5 


10 


— 


— 


— 


— 


4 


68 


8* 


26 


109 


50 


1 


50 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


29 


5 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


6 


45 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


1- 


70 


1 


60 


1 


40 


1 


60 


2 


40 


4 


20 


— 


— 


— 


— 














1 


60 


1 


50 


2 


— 


1 


60 


1 


80 


1 


80 


2 


48 


5 


05 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


9 


— 


128 


— 


1 


40 


1 


20 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


2 


20 


4 


20 


— 


— 


— 


— 


4 


20 


5 


20 


— 


— 


1 


90 


1 


30 


1 


80 < 


1 


50 


1 


60 


1 


80 


2 


40 


4 


80 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


1 


8o: 


1 


55 


1 


70 


1 


85 


2 


36 


4 


83 


— 


— 


— 


— 


3 


50 


6 


— 






1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


40 


1 


30 


1 


60 


1 


80 


3 


75 


— 


— 


— 


— 


4 


10 


6 


99 


123 


13| 


. 


59 


1 


36 


1 


71 


1 


54 ' 


. 


53 


1 


66 


2 


30 


4 


62 


— 


— 


— 


— 



ünmertuitfl I. JHe SRarftpteift fflt Seiitn, Slaaaen, unb Sttol) ftnb bei Srtelen} biejeiilsen 

be« SDtarfiorttf Sl.*u6 im 8<tai(nmg«b(iiit Sfiffelboi^. 

ilnmcitttng U. 3>ie Strgiitung für bic an Xrnppen oeiabrciibtc Srontage erfolgt gemSb §. 9 92r. 3 beb iSefc^eb 
»om 24. 3f!oi 1898 ®. 361) mit einem Slnfftbloge oon fünf oom fiunbert nod» bem lurdjfdjnltt bet bödifien 

ugebp.|tife beb Itolenbermonatb, »eldKt bet Siefetung ootaubgegangcn ift. Sei Seftftellung beb 3)ut<bi<b»fttb(»reHef merben 
bie Steife beb ^auptmatttorteb bcbicnigen Siefeiungbpeibonbeb )u (Srunbe gelegt, )U »elcbem bie beteiligte Obemeiobc gehört . I 



18S 



t‘(tari6eUhcfniffe in btn StSbten bei SRtßierungSbtjirfS Slat^en fUr ben Wonat ^uti 1905. 
t ® r f i f e : 



* ®ttrribe 







^ 0 


in 






Überfcblag ber )u äßarft 
gebraibten äJlengen an: 


© ü I f e n 


f r ft (b t e 


®6- 

Slartoffcln 


@tro6 


gut 


mittel 


gering 


Örrbfen 
(gelbe) jum 
Stoßen 


Sonnen 

(»eifee) 


Ctnfen 


9ii(bt> 


den 


9log> 

_ien 


Serfle 


©afer 


(ofhn je 100 Kilogramm 


92acb (8eiDid)tSmeng(n 
Bon 100 Kilogramm 


(£6 toften je 100 jhlogramm 


it 


?MR. 


»f. 


n. 


w. 


«. 


w. 


ro. 


W. 1 


vt. 


w. 


n. 


w. 


JK. 


w. 


16 


63 


15 


25 


































16 


— 


16 


25 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


31 




39 


— 


44 


— 


10 


50 


6 


— 


15 




14 


98 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


30 


— 


34 


— 


45 


— 


7 


69 


5 


55 


14 


50 

























30 


_ 


36 


-- 


40 





7 





5 


38 


U 


» 


































S 


4t 


17 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


36 


— 


— 


— 


4 


— 


— 


— 


17 


50 


17 


— 


16 


50 


— 


— 


— 


— 


25 





27 


— 


28 


— 


10 


— 


5 


— 


15 


50 


15 





14 


50 


- 





__ 





24 


50 


27 





45 


— 


7 


50 


4 


60 


II 




















28 




34 


50 






11 




4 


M 


16 




















24 












4 


50 


4 


50 


16 


















27 


56 


33 


36 


40 


40 


7 


77 


5 


17 



11. ggben»^reife in ben testen Siaflen be8 aRonatä 3uli 1905; 



aJle§l 

|in S)>eift6(T(i> 
tng auf: 

8<i>m II Soflfltn 



Oerflen 


(Biauben 


«rfibe 



tgei}en> 



$afn> 

®TÜbe 





97ci8 

OOBO) 

mittlerer 


.ft offee 




^aoo 

(mittet) 

rob 


3aBa gelb 

|(iB gebTAiia* 
tea Oftbiien) 



©Jjeife- 



@d)lo(inc< 

fdimal) 

^Icfise« 



@4U)arj> 

biot 



(£8 (ofien je 1 ftilogiamm 



R. 


«. 


fl«- 


w- 


R. 


«. 


R. 


w. 


TO. 


w. 


TO. 


W- 


TO. 


w- 


TO. 


w. 


TO. 


w. 


TO. 


w. 


R. 


41- 


TO. 


4f. 


m. 


W- 


— 


29 


1- 


24 


— 


25 





40 


— 


32 


— 


50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


27 


1 — 


26 


— 


30 


— 


48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


H 


28 


— 


50 


— 


40 


— 


36‘ 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


40 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


30 


— 


26 


— 


36 


— 


38 


— 


35 


— 


48 


— 


50 


— 


50 


2 


40 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


34 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


28 


— 


28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— - 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


50 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


— 


35 


— 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


80 


— 


— 


- 


28 


— 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


-1 


30 


- 


27 


— 


37 


- 


45 


— 


34 


— 


53 


— 


54 


— 


48 


2 


83 


2 


97 


— 


21 


1 


63 


— 


15 



al» bS^fle !C«fle«l)rei(e b«8 SMonai» 3«li 1905 fflt ©ofti, ©« nnb ©hob feflßeftetUeB ötträße — «inWIicfellib be« 
3if{iblati Bon fflni tom ©unbert — Pnb bei btn tiiqclntn ©auBtmaTttorttn on bttrefftnber SteQc in (leinen 3o(|I(n unter 
nr Maie erfl(lbui4 flenatlt. 

*) Sic bd ttuben aber bei SinU flebenben da^Un bejeiebnen bU biteife für baf in ben ©anbei gefommene betreibe 
*fl(ben, ben 6. «ugufi 1906. Set 9(eBienmaf.bSTänbent. 3n Sertiehmg: »oebm. 



Digitized by Google 



Kr. 836 99 (f«ttntma<!^ntt 0 . 

Kttil 0 ftm 0 von Kmtmbriefen. 

®et ber {jeutiflen SluStofung oon SRentenbriefen 
für baS |)Qlbjo^t öom 1. Quli 6i8 31. Dejembet 
1905 |tnb folgeitbe @tQ(fe gejogen worben: 
3'/2 ®/o- •> Briefe ber ^rooinj 

SBeftfolen unb ber SR^einprooinj. 

1. Litt. F k 3000 TOort. 

SRr. 68. 

2. Litt. H k 300 ®?ort. 

SRr. 189, 302. 

3. Litt. K ä 30 3Rürf. 

9h. 342. 

®ie auägelofien Slentenbriefe, beren Serjinfung 
uotn 1. gonuQt 1906 “6 auf^ürt, werben ben 
[)nbern berfclben mit ber Mufforberung gefünbigt, 
ben SlQf)ita(betrag gegen Quittung unb 9tüdgabe 
ber Slentenbriefe mit ben byu gehörigen, nie^t 
me^r sa^Iboren mei^e II 91r. 13 bis 

16 nebft Wnweifungen oom 2. Qanuar 1906 ob bei 
ben S13niglid)en iRentenbanffaffen ^ierfelbft ober in 
®erlin C, Riofterflrofee 761, in ben SormittogS« 
ftunben uon 9 biä 12 U§r in Gm^jfong ju nehmen. 

‘auäwfirtS wobnenben ber getünbigten 

Sientenbriefe ift c8 geftottet, biefelben unter 
Beifügung einer Quittung über ben Sm^fong 
beä Säerta ben genannten SEafJen ^joftfrei ein« 
jufenben unb bie überfenbung beS ©eibbetrogeS 
auf gleichem SBege, jebocb auf ©efa^r unb Soften 
bca wmfifängerd, }u beantragen. 

Äucb machen wir barauf aufmerffam, bafe bie 
9tummem aQer getünbigten bejw. noch rfidftönbigen 
SRentenbriefe mit ben Lattera-Sejeichnungen F, G, 
II, J, E burch bie feitena ber IRebaftion bea 
®eu^chen JReicha« unb Sföniglich ^reufeifchen ©taata« 
anjeigera heiow^gegebene aflgemeine Serlofunga« 
tabeHe in ben ÜRonaten SCuguft unb gebruar jebea 
gahrea »eröffentlicht werben, unb bafe ba8 be« 
treffenbe ©tüi biefer Sobede oon ber gebuchten 
9{ebattion ^um greife oon 25 Pfennigen bezogen 
werben tonn. 

9Rünfter, ben 5. Äugufl 1905. 

Äbnigliche ®irehion ber SRentenbonl 
für bie ^rooinj SBeftfalen, bie fRheinfjrooinj unb 
bie ®rooinj f>effen»9loffau. 

Pfeffer oon ©alomon. 

9rror>}ttm0m ntt> #ek«nnttiiAd^it9cit 
«nbrrrr §»l|örk»n. 

Orfanntmadiung. 

Kr. 837 gn bem ©erfahren, betreffenb bie 
gcftftettung ber (Sntfchübigung für bie jum ©au 
ber ^ochfpannungaleitung ber fRurtalfperrengefed« 
fchoft in ben ©emeinben ©roich unb ®ürwi^ ju 
enteignenben ©runbfiücte h“be ich “18 Äommiffor 
bea 4)crrn fRegierunga«©rftftbenten ju Wachen für 



bie burch §§• 95 ff. bea ©lUeignungagefehea boin 
11. ^uni 1874 oorgefchriebene Serhanblung Xetmin 
rt unb ©teüe auf URittwo^, ben 16. un^ 



an 



®onneratag, ben 17. Wugufi b. ga. anberaumt. Sn 
ber ©emeinbe ©roich trirb am 16., in ber ©emeinoc 



®ürwi6 wirb am 1 7. b. 9Rta. Oerhonbelt werben. 

gn ben Serminen wirb unter Suiieh“*>9 
oom 5»errn Sfiegierunga • ©räfibenten ernannten 
oereibeten ©achoerftfinbigen eine ©egehung ber ju 
enteignenben ©runbftücfe ftattfinben. ®er fflert 
biefer ©runbftücfe wirb oon ben ©achoerft&nbigen 
abgefchShl werben. ®aa ©utachten ber (enteren 
Wirb ben ©eteüigten oor bem Wbfchlug ber 
fommifforifchen Serhanblungen befannt gegeben 
werben. 

®ie ©igentümer ber ber Snteignung unter« 
liegenben ©runbftücfe erhalten tu ben Senninen 
befonbere Soilabungen. WDe übrigen ©ettiligten 
werben hwtburch aufgeforbert, in ben ®crminen 
ju erfcheinen unb ihre Siechte wahrguuehnten. 
Wachen, ben 4, Wugujt 1905. 

®er (Snteignungafommiffor. 

Dr. grant, Stegierungarat. 

ecf<kta6« 

Kr. 838 ®er ©eginu bergagbfür 
1905 wirb gemäg §. 3 Wbf. 2 a bea SBilbfchon« 
©efehea oom 14. guli 1904 (©.«©, ®. 159) für 
fRebhühner, WSachteln unb fchottifdhe Woorhühner 
in ben Streifen SRontjoie, SRaimebq unb ©chleiben 
auf ben 25. Wuguft, in ben Greifen Wa^en ©tobt 
unb 8anb, ®üren, ©rteleng, ©upen, ©eilenfirchen, 
{leinaberg unb Jülich auf ben 18. Wuguft feftgefeht. 
Wachen, ben 4. Wugu^ 1905. 

®er ©egirfaauafchug gu Wiachen. 

SRalmr oa. 

Kr. 839 ©cfanttttttatkung. 

StünlgUche Sitrürgtlichr {lochfchulr ^amuitier. 
®a8 SBinter«@emefter 1905/1906 beginnt om 
16. Oftober 1905. 9läh«e Wu8funft erteilt auf 
Wnfrage unter 3»fenbung be8 ©rogramma unb 
©or(ejunga«©ergeichniffea 
^annooer, ben 8. Wuguft 1905. 

bie ®irettion. 

Dr. ®amtnann. 



Kr. 880 l^errcniAl-pAdiriiirt««. 

®er ©ürgermeiftereioerwalter ©eoerin 
ift burch ffirlafe be8 fterm Ober«©rflfibentcn oom 
25. Quli b. ga, enbgultig gum ©ürgerineifler ber 
Sanbbtirgermeifierei Stehenberg, im Streife ffitfelen, 
ernannt worben. 

®er ©ürgermeiftereioerwalter Wbotf R3oQmer tP 
burch ©rlag bea $errn Qber «©röftbenten oon- 
25. gull b. ga. enb^Itig gum ©ürgermeifter bei 
Canbbürgermeifterei fflegbetg im Streife ©rfelenj 
ernannt worben. 



{)iei^u ber £)ffentli(he Wngeiger 9h. 32. 



3>nt(f oon 3. €t treten in Wachen 



185 



Hait$blatt 

bev ^nigltd^en fRegientng $a Mitten, 



®tU<f 86 . {(udgegeben )u Statbeit/ X)onnti 8 tag, ben 17. Slugufl 1005. 



3ii|«Ut Stanb bei Zinfcni^cn im 9teai(nms<b«}itl Maibtn 6. 185. Sriag Don (^efclIcnprüfunflSorbnuiigen €. IHfi. 
IB(jcid)nuna füi ba8 ffSnigliibe fiatiftifebe iBurtau in Derlin 6. 185. Wttbnungtabftblub für baS 91((buungbjabr 
{oiole SmnigtnbilberfKbt bei StubtgebnlKlafTi b(i JticietommunalMrbSnbc unb Siabtgimcinbtn bir Sibeinpromn) 185. 
9i((bnung8abf(blug für ba* Stcdjnungbjabi 1904 fomic iBdmSgintDbirBibt bei SSitmen: unb IBaiienPetioigungbanitnlt für 
bie ftommunatbcamten txr Sibiinproning @. 185—186. Sorirfungtn an bn ffbiiigliibin lanbmirtfdiaftlitbin Ufabeniit 
Sonn.^ppeUborf in JGtibinbung mit bei SIbeinijibtn 3ri(bti4'föilbtln<*’UniP<irtlät iBonn ®. 186. li^onal>J{ad)= 
ritbten e. 186. 



y«r«rb«««5eti «nb f rk««ntmai%nn5ai 
brr yr«vinfi«l-#ck^vbrit. 

9tr. 881 €ta«b Otr Zterfeutbtn 
Im Krgierungebejtrl Haibni 

am 15. Kugufi 1905. 



©tud)e. 


RrtiB. 


3abl 

pccfe 

«c 

mein« 

ben. 


ber 

u<^ten 

@e* 


©thweinefeudie 


Sachen Caiib 


2 


2 


beBgl. 


i)üren 


6 


6 


beBgl. 


Srlclcng 


3 


3 


beBgl. 


Supeu 


2 


2 


beBgl. 


^einBberg 


1 


1 


beBgl. 




9 


10 



Hatten, ben 16. Üuguil 1905. 

35er SWegierunflS'^räfibent. 
oon ^artmann. 

9tt, 888 Qci iDirb Jur BffentHcben 

ftenntnie gebrod)!, bag auf ®runb beS §. 131b 
bet (SetDcrbeoibnung ®efeIIen))rflfun^orbnungen 
für bab CUengie^er« unb für batf @eifenfteber> 
^anbtoerf Don mir etlaffen tuorben finb. 35iefelben 
liegen bei ben 9luf{tdit8bel)örben }u ^ebermannd 
Sinfnbt auf unb finb bei ber .^anbmertdfanimer 
in Tlaiben fSuflit^ gu ^aben. 

Stacken, ben 8 . Stugufl 1906. 

35er SHe 0 ifrunflä»^räfibent. 
uon ^artmann. 

9tr. 888 35eS ffönigg SRojeftät ^aben aud 
Hnlag ber :^a^r^unbertfeier bed S3nig(id)en fiati* 
ftifc^en 8 ureau 8 mittele Slder^öcbften (Sriaffee oom 
24. UfirU b. 3e. gu genehmigen gerufit, bag bae 
ßotifiifthe Sureau tn 8 er(in tunftighin bie 8 egeich* 



nung »Obnigtich ^reugifchee ©tatiftif^ee Sanbee* 
amt" führt. 

Sachen/ ben 31. iDlai 1905. 

^er 9iegierunge>$räfibont. 
Don ^artmann. 

yrr«rktiini0e« n«k ^ekanntmailiitttoew 
«ttkevnr #el)irk(ii. 

Kr. 884 9}ach §■ 19 ber ©ahungen ber äfiul)c« 
gehaltBfaffe ber ftreiefommunalDerbinbe unb ©tabt> 
gemeinben ber 9)hein)miDing wirb hiermit ber Sieeij* 
nungtobf(i)lug für bae fRe^nungejahr 1904 fowie 
bie vermbgeneüberficht gur Oenntnie gebrad)t: 

A) einnahmt. 

1. Sefianb aue bem Sorjahre . 48 665,10 21?. 

2. 8eltr5ge ber ftommunalDer* 

bänbe 243 326,64 „ 

3. ßinfen beB {ReferoefonbB . . 3 795,10 „ 

296 68«, 84 W. 

B) SuBgobe. 

1. JRuhegehätter 178 589,70 2». 

2. S'iif*”- • • 3807, — „ 

3. «ermaltungB« 

foflen ... 1 792,60 „ 

4. rentbare Sn» 

läge . . .111 124,50 „ 

296313,7 0 2J?. 

mithin Seftanb 373,14 21?. 

35er 9?efett>efonbB hm h<ulc 8eftnnb uon 
40000 2». 3Vi°/oiflet fflieäbabtner ©tobtanleihe, 
34000 - 3'/i*/piger ®üffelbotfer ©tobtanicihe, 
112100 2». S'/jOfpiger l»hfini)roDing*Snlcihe. 
35üffelborf, ben 9. Äugufl 1905. 

!l)er SanbeBhauptmann ber 9?heinprouing. 

Dr. Don 2?enDerB. 

Kr. 886 2?a(h §• 24 ber ©ahungeii ber 

iBitwen« unb SBaifenoerforgungBanftalt für bie 
ftommunalbeamten ber 2?heinproDing wirb hirtmit 

Digitized by google 



18 « 



bet SJc^nungSabfcfituS für ba8[SRe(^iiung8jQ^r 1904 
fotüic bie S3emiögen8ü6erftd)t jut ffenntni« gebtat^t. 
A) (Sinna^mr. 

1. SBeftnnb au8 beni Sorjoljre . 11332^9 

2. SBciträge bet StominunalDcr« 

bänbe 465224,04 , 

3. beS 9?eferuefoiibd . . 101606,17 „ 

578 162,60 an' 

£) 9(uögabt. 

1. SÖituien- unb 
Sajnifingelber . 145 752,13 an. 

2. ^cmmltungä» 

tufteu . . . 5269,60 ^ 

15101 1,73 an. 

iiiitl)in ane^reinnQ^me . . 427650,87 an. 
.^licrtitm )t)urben 415600 an. bem 3}efert)efonb8 
jugcfü^rt, weither einen SBeflanb oon 3042589,^ an. 
^at. 

X)üne[borf, ben 9.' Äuguft 1905. 

■feer ConbcS^oupttnonn ber {R^elnproölnj. 
Dr. »on SnenoerS. 

SlSniglic^ei 9)egierungdf)räfibent a. 3). 

9lr. 3:i6 latt»Wivtf4«fUi4i( 

ai(abrmi( eontt>^o)>|>(l[bl»orf 

in !93eibinbung mit ber 

Sonn. 

Die Sinfno^men für boä 2Binter»$aIbja6r 1905/06 
beginnen mn 16., bie ®orIefungen om 23. Oftober 
b. 3^- ifJrofpctte unb Ce^rplfine öerfenbet bn8 
©etrctariat ber Slfobemie auf Änfuc^en foftenfrci. 

aiuSfunft über ben Eintritt unb ben @tubien> 
gang erteilt 

Der Direftor: 

^rofeffor Dr. grei^etr oon bet Ootft, 
(Beweinter aiegieningSrot. 

Kr. 337 lferr«tittl-|l«d|rij^<tt. 

Der |)err Ober»^rSfibent ^ot ben ©erberei« 
befi^er unb ©{jorfaffenfaffictet Couiä ©erbronb 
in ®iimnerat§ miberruflit^ jum ©teUocrtreter 
be« ©tonbeSbeamten beS bie Canbbürgemieifierei 
©immcratfi, im Greife anontjoie, umfaffenben 
©tonbeöamtäbejirfg ernannt. 

anit ®cncl)migung beS $erm OberprSftbenten 
^at ber SBihgeinicifiet in ©tolberg bie ©efc^öfte 
beS ©teDorrtreteriS be4 ©tanbcSbeamten für ben 
©tanbeäaintäbejirf bet ©tabtgemeinb* ©tolberg 
bem ©tobticfictär ^o^ann Siloflein in ©tolberg 
miberrujlic^ übertragen. 

ttrnannt finb : bie aSoftfefi^etäte in 

@eilcnfird)en'^ün8i)ooen unb 8o^re in anet^emidj 
ju ^oftmeiftcm; oerfe^t: ber aSoftmeifter aneigtiet 
oon Diering^aufen no(^ ffirtelenj, ber ^oftfetretör 



anofer oon Düren (9}§lb.) nac^ Dtering^aufen, 
bie a^oftaffiftcnten S^robog oon Düren (9}^lb.) 
nac^ ©t. Submig, IRcnn oon ©t. Cubtoig na^ 
Düren (IH^lb.). 

Scrfe^t ifi : @erid)t8»?lffeffot Dr. aKeimberg oon 
©immern nadi ©igmaringen, 8anbmeffcr ©pangen« 
berg oon Düffelborf nac^ Q^Sfircben. 

angenommen ift bet Canbmcffct ©raun jur 
oorflbergeljenben ©efcftäftigung. Der aWilitüran* 
märtet aller) im aitenfirc^en al8 ©pe}ial*ftommif> 
fton8*Sureau»Diätar. 

Die ©rüfung »um ©pejial*Äommifrion8»©eftetät 
^ot beflanben: Der ©pejial».Äomraiffion8»8ureou< 
Diätar ©c^enfemeper gu Irier. 

Der Shei8f(^ulinfpeftor ©djulrot ^errnanS au8 
Socbem ift gum ftrei8fc^ulinfpeltor be8 ©t^ulouf« 
ftc^tSbegirfS Sachen II oom 15. augufi b. ^8. ab 
ernannt morben. 

ffinbgültig angeftedt ftnb bie feit^er einflmeilig 
tätigen Cebrer unb Se^tctinnen: 

1. SBilbelm oan ber aReulen bei ber latbolifiben 
Solt8f(buIe gu gorfi, fftei« aai^en Öanb; 

2. .^einrid) ©ippbaufen bei ber fatbolifcben 8olt8« 
fd)ule gu ©arbenberg, jfreiS äaeben Sanb; 

3. gobann Offmann bei ber fatboIif(ben ©otfS» 
fdjule gu Dergogenratb, jfreiS aacben 8anb; 

4. Hermann ^ofepb ©cbmib bei ber fatbolifcben 
©olfsfcbule gu ©iobbacb, RreiS Düren; 

5. ©ernbarb ©ecter bei ber fatboliftben ©oIf8< 
fd)ule gu ©3toeni(b, Srei8 Düren; 

6. 3offpb Cerftbmacber bei ber fatbolifcben SoIf8* 
Icbule gu ©ergbuir, ÄreiS Düren; 

7. ©b’nftian ßremer bei ber fatbolifcben ©oIf8< 
fcbulc gu aWergenboufen, ffteiS Qülicb; 

8. ailicbael Küpper bei ber fatbolifcben ©otf8> 
fcbule gu ©uffem, jfrei8 ©cbfeiben; 

9. ^rang ©icf bei ber fatbolifcben ©olf8fcbule 
gu DoHenborf, SfteiS ©^leiben; 

10. aHattbia8 Semm bei ber fatbolifcben ©olf8* 
fd)ule gu ©ergbeim, ftreiS ©cbleiben ; 

11. ($rangi8fa brütet bei ber fatbolif^en ©olf8« 

fdjule gu ftrei8 ©etlenfircben ; 

12. &ilariu8 ^ufler bei bet fatbolifcben ©olt8« 
(djule gu Obfpringen, ÄreiS 4>ein8berg; 

13. ©Jiibelm 3Bi0m8 bei ber fatbolifcben ©olf8« 
fcbule gu dauert, Ifrei8 $ein8berg; 

14. .tfarl Db^obor afleoeS bei ber fatbolifcben 
©oif8fcf)uIe gu föaaferbriefcb, Rrei8 ©ein86erg; 

15. abolf fjafebaenber bei ber fatbolifcben SoIfS* 
fcbule gu ©enratb, $rei8 ©rfeieng; 

16. Igobann lDlar;r bei ber fatbolif^en ©olf8« 
fcbule gu gntmeratb, ÄreiS dhrfeleng; 

17. Dbcotior ©cbmib bei bet fatbolifcben ©olfS* 
fdjule gu ©offeren, ÄreiS ©rfeleng. 



D 



^)iergu ber Cffentlicbe angeiger 9Jr. 33. 



£nuf oon 3. Steicfeii in Hacken 



187 



Jtintsliliitt 

bev ^önis(ii|ien dtegievttns )u 3(ai^eu. 



@tü(f 37. Sludgeqebett ju Staren, XionnerStag, ben 24. Sluguft 1905. 



^nboUSongabc bei 9)eid)««0)efekblatt< unb bei @efet.@amm(ung 6. 187. Serlegung eine! SRarlte« in Einnicb 
3 . 187. Sntwertiing ber Jüarten unb &inrid)tung ber Ciiittunglfartcn für bic Snualibenoctfitbeiung 3 . 187. ST(enmiiigl> 
>ei<ben für Sbraftfab^ruge €. 187. Sonfulate 6. 187. ^nultoUctte 3 . 187—188. Kullofung «on Sicntenbriefni ber 
$roDtn) ffieüfalen unb ber 9ibe!nbtosinj 188. Sinri^tung bon XelegrabbetibilffleOen im i^otftbaufe ^olleraib. in 
Frelenberg, Siott (ftreil ÜRontjoie), im ^bi^flbnul 9iott, bei ber Oberfbrfterei Siötgen unb auf bem 'Stueraacimurrn 
Strudelt 0. 188. b^erfonal.liaibricbten 3 . 188. 



Inlialt be« 

9lV. 33H 36. ®tQcf enthält unter 92r. 

3160; Serorbnung toegen ^(nberung ber Ser* 
orbniing uoni 23. Slejember 1875 über bie Sen* 
fionen unb Kautionen ber 8ictd)8baiiKeaniten. 
Som 3. Slugufi 1905. Unter 97r. 3161 : Se* 
fonntntatbung, betreffenb bie Sereinbarung er* 
leidjternber Sorfcbriften für ben ttjctbfelfeitigen 
Serfebr jtnif^en ben Sifenba^neu Xieutfi^IanbiS 
unb Curemburga. Som 1. Sugufi 1905. 

|nlt«U •fr«l|-$Antml«it 0 . 

Kt(. 389 2)aa 32. @tü(f entbSlt unter 9!r. 
10637: Serorbnung, betreffenb bie StbSnberung 
unb SrgSnpng ber Seftimmungen über bie £oge* 
gelber unb ineifeloften ber ©taataeifenba^nbeamten. 
Som 22. ^uli 1905. Unter 9ir. 10638; ©efe^, 
betreffenb bie (Srlueiterung beä ©tobttnife« Duiä» 
bürg unb bie anbcrtucite Organifation ber ünita* 
gericbte in ^uiaburg unb fRubrort. Soni 26. 
Quli 1905. 2)08 33. ®tütf eiitbält unter 9lr. 
10639: Serorbnung, betreffenb SlbSnberung ber 
Serorbnung oom 4. Oftober 1895 über ben SluS* 
fcbu^ ber S’^^>'BH<ben 3entraI*©enoffenf(baftatQffe. 
Sotn 3. Äuguft 1905. Unter 87r. lOMO: SlUer* 
bödifler (SrlüB oom 14. ^uli 1905, betreffenb bie 
Seriegung bea ©i^ea ber Sergmerfabireftion ju 
2)ortmunb nach liRecflingbaufen. 

9er«r0nttn9(H nnb #rkantttmail|nN0nt 
kev jpr««in{i«l-^cl)Ärbr«. 

Kr. 840 ®er Si^ooinjialrat bot ber ©tobt* 
gemeinbe Cinnid) bie Serlegung bea bafelbfl am 
30. IRooember 1906 anftebenbeu Kram* unb 
Sferbemarftea oiif ben 29. beafelben Wonata ge* 
ftattet. 

Slaiben, ben 18. üuguft 1905. 

®er 9lcgierun0a*Sröfibent. 
3n Vertretung: Voebm. 

Kr. 341 92o(b Sefanntmadjung bea ^errn 

9tei<bafan)lera oom 3. ^oü b. :^a. (9l.*©.*S(. 
©. 590) bat ber Sunbearat auf ©runb ber 



§§. 141 unb 144 bea ;^noaIibenoerfi(berungagefebca 
ongeorbnet, bag oom 1. Oftober b. ^a. cib alle 
SDlarfen für bie Q[noallbenoerfuberung alabnlb nmb 
ber (Einflebung entmertet »erben müffen. Die 
Sntmertung barf nur in ber SSeife erfolgen, bog 
auf ben einulnen ÜRarfen ber ISntmertungatag in 
3iffern, }. S.: 15. 3. 06., angegeben »itb. 

gugleiib ifi auf ©runb bea §. 132 Übf. 1 a. a. O- 
ein neuea f^ormular für Ouittungafarten feftge* 
fej)t, baa oom gleichen ßcitfmnft ab auafd)lie|(id) 
auagegeben »erben »irb. 

Änd^en, ben 21. Äuguft 1905. 

®er Siegierunga'Siäfibent. 
3n Vertretung: Voebni. 
Kr. 8 4 IS Oefanntmadiimg, 

betreffenb 

erfrnnungajticbtn für Kraftfabr^eugr. 

Jlta (Srfennungajeicben für bie Kraftfabrjeuge im 
Stegierungabeiirf Düffelborf ftnb »eiter bie 9iiim> 
mern 8001 ma 9(^ beftimmt »orben. (Vctgl. 
meine Sefanntmoebung oom 1. 3Rai 1903, finita* 
blott ©. 152.) 

Slacben, ben 15. augufi 1905. 

®er 9legierunga«Sräfibcnl. 
oon §artmonn. 

Kr. 348 Der pm Kbniglicb iRieberlSubifcben 
©eneralfonful für boa KSnigreid) Sreugen mit 
bem ÄmtafHje in Serlin ernannte ®eb- .Hommerä 
jienrat fjrib g'^ieblönber ift in biefer Slmtacigen* 
febaft anerfannt unb jugelaffen »orben. 

Slacben, ben 21. ^luguft 1905. 

Der Vegierunga-Sräfibent. 
3n Vertretung: Voebm. 

Kr. 344 Der ^err Oberprdftbent bat bem 
Sorftanb bea Vereine für cbriftlicbe Volfabilbung 
in ber Kbeinprooin) unb SSeftfalen bie (Srlaubnia 
erteilt, ju ©unften feiner 3>oecfe im ^abre 1906 
bei »oblbabenben eoangelifeben f^reunben ber ©acbe 
in ben grö|eren ©töbten ber SWb'ioVrooinj ein* 
malig freimiüige Veiträge einfammcln ju loffen. 

Digitized by tjOqgle 



188 



Sor Beginn ber ©ontmlung hoben fuh bie Se* 
QuftTogten unter Borjeigung bei firiaubntS ober 
einer behörblicb beglaubigten tlbfcfinft berfetben bei 
ber Ortb))oliieibebörbe ber betre^enben @tabt gu 
niclben. 

?lncben, ben 16. Stugufl 1905. 

^er Begicrungd'Biöfibent. 

Don §artmann. 

92r. 845 eefannlmadhnnfl« 

Vnilofnng »ott Mrulmliviefm. 

©ei ber heutigen SluSlofung Don IRentenbriefen 
für bo8 ^olbjahr Dom 1. QuH bis 31. ®ejember 
1905 finb folgenbe ©tücfe gejogen worben: 

3'/2®/o. IRentenbriefe ber ©roDinj 
SUeftfolen unb ber 9)hein)>roDin). 

1. Litt. F & 3000 Tiaxt. 

9hr. 68. 

2. Litt fl ä 300 3Karf. 

IWr. 189, 302. 

3. Utt. K ä 30 SKorf. 

9h. 342. 

®ie QiiSgelofhn Slentenbriefe, beren Sei^tnfung 
Dom 1. Januar 1906 ob aufbbrt, werben ben ^n> 
habern berfetben mit ber Slufforberung gefünbigt, 
ben .Qnpitalbetrag gegen Ciuittung unb Bücfgabe 
ber IHcntenbriefe mit ben b»u gebbrigen, niibt 
mehr zahlbaren ßinSfcheinen meihe II 9lr. 13 bi8 
16 ncbft Stnweifungen Dom 2. 3|onuQr 1906 ab bei 
ben ftöntglichen 9Ientenbanffaffen hierfelbft ober in 
©ertin C, ßloflerftrafee 761, in ben ©ormittagä* 
^unben Don 9 bid 12 Uhr in Smfifang }u nehmen. 

?lu8wärt8 wohnenben Qnhobem ber getünbigten 
Bentenbriefe ift e8 geftattet, biefelben unter 
Beifügung einer Quittung über ben (Smfjfang 
be8 3Dert0 ben genannten fiaRen fioftfrei ein> 
jufcnben unb bie Uberfenbung beS (SelbbetrageS 
auf gleichem SBege, jeboch auf (Gefahr unb fioften 
bed wmpfSngerg, gu beantragen. 

9lu(h mawen wir barauf aufmerffam, ba^ bie 
92unimcrn aller getünbigten bejw. noch rüdftänbigen 
IRentenbiiefe mit ben Littera^Bejeichnungen F, G, 
II, J, K burch bie feiten^ ber Stebattiun beS 
®eutfd)en fHeich8> unb ftöniglich ©reugifchen @taate< 
angeigerb heraudgegebene allgemeine Bertofung8« 
tabeüe ln ben IDlonaten Sluguft unb gebruar jeoed 
Qahreä Derbffentliiht werben, unb bafi baS be> 
tre^enbe Stücf biefer Tabelle Don ber gebaihten 
Siebattion jum greife Don 25 Pfennigen bejogen 
werben fann. 

SJiünfter, ben 5. Kuguft 1905. 

flBnigliche ®ireflion ber Wentenbanf 
für bie BtoDing Bleftfolen, bie INheinhtoDin) unb 
bie ©roDinj ^effen»92affau. 

Bfeffer oon ©alomon. 






«nkerrr 

Selattttltiuidiutta. 

9h> 846 3m i^orfthaufe ^oUeroth ifl eine 
Selegraghenhilfftetle eingerichtet worben. 

Sachen, ben 15. Suguft 1905. 

ftaiferiiehe Ober>©oflbireftion. 

3n Bertretung: ©ufch. 

Cefaitnlittadittna. 

Kr. 847 3" S’^ol^o^org ift eine ®etegrahhcn* 
hilfftcQe eingerichtet worben. 

Sachen, ben 16. SugufI 1905. 

ftaiferliche Ober>BoftbireItion. 

3n Bertretung: ©ufch. 

Kr. 848 Orf4»tttttuulh<t86« 

3n iRott, Sh. aWontjoie, im gorflhau« Sott, 
bei ber Oberfbrfterei SBtgen unb auf bem ^uer« 
Wachtturm ©truffelt finb ®elegrahh<nhi(f^(Iltn 
eingerichtet worben. 

Sachen, ben 19. Suguft 1905. 

Staifertiche Ober*Bofibire(tion. 

3n Bertretung: ©ufch. 

»t. 849 yerr«»4l-|Uiii|riii|tett. 

®er iRataflerfontroCleur ©teuerinfveftor $reQ in 
®flren ifi jum 1. Dftober b. 3*- ““f f«i*>*n An- 
trag in ben Suheftanb oerfeht. ®em Sbatafler« 
fontroDeur ©teuerinfhettor ©ieuerbeef ifl bie Ber* 
waltung beS baburch erlebigten ftatafteramteb 
®üren n übertragen worben. ®ie Berwaltung 
be8 Statafteramteb ®üren m h^i bon bem gleichen 
ßeitfiuntte ab ber Don Sorbhaufen nach ^üren 
Derfebte Stataftertontrolleur ©teuerinff>e(tor Büchel 
)u übernehmen. 

9Rit (Genehmigung be8 ^erm Ober)>r9ftbenten 
hat ber BütgermeiRer in Bü8bach ben Bürger» 
meifiereifefretär Subwig jungen in Büsbach jum 
befonberen ©teODertreter beS ©tanbeSbeamten für 
ben ©tanbeSamtSbegirf ber Sanbgemeinbe Bü8bach 
ernannt unb gleichjeitig bie Übertragung ber (Be* 
fchfifte beS fteüDertretenben ©tanbeSbeamten an ben 
(Gemeinberentmeifter XhDDW Wiberrufen. 

(Gnbgültig angeftedt finb bie feither einflweilig 
tfitigeii Cehrer unb Sehrerinnen: 

1. Beter Sdhlinger bei ber tatholifchen BoKS» 
fchule Barbenberg, SheiS Sachen Sanb; 

2. Starl Baterrobt bei ber fatholif^en BoltS» 
fchule }u (Golghtini, SheiS ®üren; 

3. Beter äRüQenmeifiter bei ber fatholifchen 
BollSfchule }u Seoeren, SreiS (Geilenlirchen ; 

4. 3Dfsf @<haffrath bei ber tatholifchen BoltS» 
fdjule }u Slthaaren, SheiS ^inSberg; 

5. t^ranj |>enfen bei ber fatholifchen BolfSfchule 
}u Stefiemich, StreiS SRontjoie. 



^ierju ber öffentliche Snjeiget Sr. 34. . 



f.nut bon 3. Ctetcfcn in lUdica 



189 



Jlmtslilatt 

bcv ^dntglii^en fRegimtttg $u Stacken» 



Stücf 88. Stud()tj)e6en )u Stacken, !Donnerdta)), ben 31. Sluqufl 1905. 



3M«Ui Scfanntma^nng, betrcffenb bcn üntauf »oQiäbiiacc Smtitftrbicnftbfeibe (f(i)n)mr Kaltblüter) ®. 189. Qoflan. 
«etfunabBeifebr mit btii SRarianen (€cipan) 6. 189. Sßoriieioetorbnung, betreffenb bas unbefugte Slufjiebeti unb ^fibrelt 
»DU (flaggen 189- 190. ^oliMiuerorbnung, betreffenb bie ^rflellung, Kufbetuabrung unb lOertDenbung non >)keti)lcit 
fomie bie Sagerung non Satbib 0. 190—192. Sotterie 0. 192. {^enüirbc Selobigung für iHettung aus SebenSgefobr 
S. 192. Prüfung ber iBcmerber um bie IBereebtigung )um einiäbrig>freitniUigen Xiienft 0. 192. $erfonal>9^a<ti 
lirbten 0. 192 . 



9nr«ir9nnnfm ««9 #ek«nntiKiu^n«0cit 
krr 

Kr. 850 Sefattnnna<k<**t0/ 

Betreffenb 

brn Kntauf boUiä^rlotr 9RUitär<Sitn^ftrbt. 

(©dfiBere Sfoltblüter.) ' 

1. 3^^** SlnCaufe Doit etnia 30 noins^dgen 

jditDeren (altBItttigen ©t^logeö 

im 8Uter oon ö Bie 8 ^abteii foQen bie nad)> 
Beieii^tieten Sffentlid)en SRSrfte aBge^alten 

1 roeiben : 

I am 3. ettoBer b. 8 U^r normittage 

I in girier ; 

^ am 4. OftoBet b. Qe., 1 1 U^r oormittage 

in (SleiUnfirdien (9}f)cin(anb), 91eg.>8e}. 
ümijen. 

2. X;ie getauften $ferbe nierben @tede aB* 
genommen unb fofort gegen Quittung Bai 
BejaBJt. 

3. QefodenDonbenfRemontierungetommifftonen i 
nur fo(d)e ^ferbe getauft »erben, bie ben | 
SlnfprücBen genügen, bie an bie ^emonten ' 
ber SSaffengattung }u fteden finb. 7!ie $ferbe i 
foden 1,62 Bie 1,68 m ©toctmag BoBen, | 
müffen geeignet fein, feuere Saften gu iteBen < 
unb bürfen fufi nitBt in bürftigem .^ftanbe 
Beftnben; tragenbe ©tuten ftnb ooiu antaufe 
auegefdjioffen. Sei guter Sntwitfeiung bürfen 
au(B auenaBntemeife $ferbe im Sllter oon 

4 QnBren genommen merbeit. 

■'4. ®ferbe mit folcBen geljlem, bie nadj ben 
^ @efe(en ben Kauf rüdgfingig macBen, ftnb 
Dom SertSufei gegeti (Srftattung bee jtauf* 
preifee unb ber Untoften gurüctguneBmen. 

5. 35ie Serfäufer finb oerpfiitBtet, jebem oer* 
tauften Sf«Be eine neue, jtorte, rinblebeme 
2:tenfe mit fiortem, glattem @eBig (teine 
ÄneBeltrenfe), unb eine neue, ftarte Stopf* 
i Bolfict oon ßeber ober ^onf ntit gtoei min« 



beftene 2 37}eter langen ©trSngen oon ^anf 
oBne Befonbere SergOtung mitgugeBen. 
©etlin, ben 9. Äuguft 1905. 

ftriegOminifteiium. 
IRemonte • ^nfpettion. 

0. !DamniB- 

Kr. 851 Qrfamitmadittnfl. 

SoflantoeifungeoerteBt mit ben 
Snarianen (©eipan). 

Som 1. ©epteiiiBer aB ftnb im SerteBr mit ber 
$o^agentur in ©eipan (dltarianen) ©oftanroeifungen 
Bis jmm ÜHeiftBetrage oon 800 fWart gugelaffen. 
3)ie Üojeen ftnb biefelBen wie für ©oftanweifungen 
beS inneren beutfcBen SerteBrä. 

©erlin W. 66, ben 15. «uguft 1905. 

^et ©taatSfetretör bed 9teiiB8*$oftamtd. 

St r a e 1 1 e. 

|^»r«rknttn 0 en nnk fekmtntmaiknnsni 
ker l^r«»itt{{al-#el)<^k«it. 

Kr. 85% ^oligdPrrorbttimg, 

Betreffenb 

bod unbefugte KufgieBen unb tfüBren oon flaggen. 

Äuf ®runb ber Staiferlidjen ©erorbnung über 
bie güBrung ber IHeitpöflagge oom 8. KooemBer 
1892 (K. ®.*©l. ©. 105Ö) unb ber «derBötBft 
unter bem 24. ^ouuar 1894 gutgeBeifeenen ©ot* 
fcBriften über bie fflaggenfüBrung auf ^reufeiftBen 
©taatbfaBrgeugen unb ©taatbgebSuben (oeröffent* 
liiBt in 92r. 27 beS !Ceutf(Btn ©eitBSangeigerb oom 
30. ganuar 1895), fotoie ber §§. 6 unb 12 beb 
@efeBeb Aber bie ^oligei«©erwaltung oom 11. iDtävg 
1850 (®ef.«©. ©. 265) unb ber 137 unb 138 
beb ®efe(eb über bie odgemeine Sanbeboerwaltung 
oom 30. 1883 (®ef.*©. ©. 196) wirb mit 

ßuftimmung beb ^rooingialrnteb für ben Umfang 
ber SlBeinproDing unb für bie ^reufeifcBe 3?Bein* 
ftreefe oon ©ingen aBwärtb folgenbe ©oligei«©er* 
orbnung etlaffen. 




Ctnitgei ^aragtaf)^. 

©er unbefugt eine ber ©tonbarten ©einer ÜWo« 
jefiät bed Staiferd unb StSnigd ober bie ©tanbarte 
eines ber Witglieber beS .9önig(id)en $aufeS, ober 
eine bienftlidje flagge ober ®o[(b ober rin bienft« 
li^eS j^ommanbo* ober Unterfd)eibungS)eid)en ober 
eine fonftige flagge, }u beren f^ü^rung eS 6efon> 
berer ®enebmigung bebarf, ober biefen fi^nliibe 
f}[oggen ober Slbjeicben oufjiebt ober fü^rt, teirb/ 
loenn er ni(bt nod) onberen ®orfcbriften ftrengere 
©trofe oerroirft ^at, mit Oelbftrofe biS ju 60 ÜWarf 
bcftroft. 

(Sobtenj, ben 8. OTärj 1895, 

®er Ober«^r5fibent ber JH^einprooinj. 
fHoffe. 

Kr. 858 $o!i|ri>S(rorl>nMtt0/ 

bctreffenb 

Dir ^trfteUung, tlufbewabrnng unb Hertoenbung 
bon 8rett)len fottie bte gagerung oon ISarbib. 
^uf ®runb ber §§. 137 unb 139 beS ®e(ebeS 
über bie aügenieine SanbeSdertoaltung oom 
Quli 1883 (@..©. ©. 195 ff.) unb ber §§. 6, 12 
unb 15 beS ®efe|}e8 über bie ^olijci-Sernmltung 
oom 11. SWörj 1850 (®.«©. ©. 265) roirb ^ier* 
mit unter bcS SBejirfS-SIuSfcbtiffeS 

für ben Umfang beS 9?egierungSbejirt8 Slacben 
bie no(bfo|benbe ^olijei-Serorbnung erlaffen: 

§. 1, ©er Slcet^ten berftellen ober uermenben 
roifl, bot bied, unbefdiabet ber Seftimmungen im 
§. 23, f))äteften8 bei ber ^nbetriebfe^ung ber 
Vtbbarate ber C>rt8))o(iseibeb9rbe anjujeigen. 

:^e eine genaue IBefcbreibung unb ©cbnitt« 
jeidbnung bet Apparate unb je eine Slnraeifung 
über ihre IBebanblung ftnb ber Orl8poligeibel)6rbe 
ourgulegen unb im %(pparatenraum an einer in 
bie klugen faüenben ©teile angufcblogen. T)a8 
®leid)c gilt oon einer mefentlidjen 93er5nberung 
ber 2tpparate unb i^rer :@ebanblung. 

§. 2. (Die ^erfteHung unb Slufbemabrung oon 
31cetplenga8 barf nicht in ober unter IRäumen er» 
folgen, bie gum Slufentbalte oon ÜWenfcben beftimmt 
fmb; bie ©oSenttoicflet unb ®a8bcbälter bürfen 
nur in SRäumen aufgeftellt merben, meldje mit 
leithter ISebachung oerfeben unb oon ©ohnröumen, 
oon ©thcunen ober oon ©tSIIen burdj eine SBranb- 
mouer (öffnungSlofe maffioe fUJauer) ober einen 
Slbftanb oon roenigftenS 5 ÜKetet getrennt ftnb. 
X^ie Singiehung einer leichten, mit pilfe fchlechter 
©Srmeleiter hergeffeHten .Amifchenbetfe ift gefiottet. 

:^m freien aufgefteUte Slpporote müffen wenig» 
ftcnS 6 Weter oon gum Slufenthalte oon TOenfchen 
bcftimmten Saulidjfeitcn, oon ©Neunen unb ©töllen 
entfernt fein, fjeftftehenbe 81cetplenga8»ffintmicfe» 
lungSapparate bürfen nicht im freien aufgeftellt 
werben, fofern fte nicht nur für ben ©ommet» 
betrieb bienen. 



§. 3. X)ie Slpparatenräume (§. 2 Slbfa^ 1) 
müffen nach auffen auffchlagenbe Süren ^ft^en, 
welche entweber unmittelbar in8 greie ober in 
folche Käurne führen, in bcnen ft^ lein offene» 
geuer befinbet unb bie nicht mit Sicht betreten 
werben; fte müffen hett/ geräumig, gut gelüftet 
unb frofffrei fein. 

!pie peigung bcrrf nur burch X).ampf ober ©affet 
ober burch anbere ©inrichtungen gefchehen, bei 
benen auch im gaUe ber Sefchäbigung bie ©Ibung 
oon gunfen ober ba8 ©Itthenbwerben fowie ber 
3utritt Oon Slcetplen gu offenem geuer ober hod) 
erbitten ®egenfiänben auSgefchloffen ifl. Son bet 
geuerflätte für bte peigung müffen bie Slpparoten- 
IRäume burch 33ranbmauern getrennt fein. 

§ 4. X)ie lünfiliche Beleuchtung ber Slpparoten» 
räume barf nur oon auffen erfolgen, ©ie ift trat 
einem bicht fchlieffenben genfter, ba8 nicht geäffnet 
werben lann, wenn möglich in einer türfreien 
©anb angubringen. Befinbet ftch in berfelben 
©anb mit biefem genfter eine Eür ober ein 
gu öffnenbe» genfter, fo ift elettrifcheS ®lüb> 
li^t in hoppelten, burch rin Drahtne^ gefchühten 
Birnen mit 9Iuffenfchaltung unb guter gfolierung 
ber Seitung anguwenben. ©irb gur Beleuchtung 
Slcetplen oerwenbet, fo muff baneben eine anbere, 
ben Dorftehenben Beflimmungen enfprechenbe Be- 
leuchtung betriebsbereit oorhonben fein. 

§. 5. X)ie Slpparatenräume bürfen für anbere 
3wecfe nicht oerwenbet unb oon Unbefugten nicht 
betreten werben. ®a8 Betreten biefer IRäume 
mit Sicht foWie baS Stauchen in ihnen ift oerboten. 
®iefe Berbote ffnb an ben ®üren beutlich ftchtbor 
gu machen. 

§. 6. ®ie Sntlüftung ber Stpparatenrdume hot 
bur^ genügenb weite, im höchften Bunlte biefer 
Bäume aufgufehenbe Bohre gu gefchehen. £ic 
ffintlüftungSrohre ber Bäume ftnb biS über boe 
®ach berart inS greie gu führen, baff bie ob« 
giehenben ®afe unb ®ünfte Weber in gefchloffene 
Bäume noch Itamine gelangen lönnen. 

§. 7. ®ie Slpparate müffen in allen Seilen fo 
hergefteHt fein, baff fte gegen gorntoeränberung 
unb Smrehroften wiberftanbsfähig ftnb unb bauentb 
gaSbicht bleiben. 

§. 8. ^n ben Slpparaten unb ©aSleitungen 
bürfen leine auS Äupfer beftehenben Seile an 9 ^ 
bracht fein. Sie Berwenbung oon SReffing Ift 
guläfftg. 

§. 9. Sie ülpporate müffen fo eingerichtet fetn, 
baff fte entweber eitte ooQftänbige Sntlüftung ge» 
ftatten ober baS Sntweichen beS ©aSluftgemifche» 
in auSreichenbem Btaffe ermöglichen. @ie müffen 
ferner fo eingerichtet fein, baff ein übetbrud oon 
mehr als einer holben SStntofphäre utib im Sni- 
wicller eine Srhiffung über 100 ®rab QfelftuS au»' 



1 



191 



(^(f(([o{fcn 6(ei6t, fofern nic^t füt fabritmägige 83e> 
triebe in bet (Senebntigung nad) §. 16 ber ®e« 
nierbeorbnung etajoä onbereä beftimmt ifi. gemet 
mfiffen 33orri(btungen jur (Sntfemung iwn Ser> 
unieinigungen timmoniofunb 

bergieitben) oor^anben fein. 

i)ab ®aS au8 beni (SoSbebiUter 

in ben wntroicfiei nmg burd) einen äSafferabf^tug 
oerbinbert fein. 

§. 10. X)ie Seitungen mttffen bib ju einem 
Ükrbrutfe non ‘/lo Htmofpbüie iDontommen bid)t 
unb im übrigen unter Seac^tung berfelben ü3or> 
fid)t8magrege(n mie bie @tein(ob(engableitungen 
gelegt fein. 

§ 11. Der @abbeb51tei muft mit einem StbjugS» 
robre uerfeben fein, toeldjeb bob abftrbmen beb 
fid) nadientmidelnben ®ofeb geftattet, fobaib ber 
(Sabbebülter nid)t mehr oufnabniefäbig ifi. 

Diefeb Äbjugbrobr mu^ oon minbeftenb gieitber 
Seite mie bob ^abgufübrungbrobr fein unb ift 
bib über bab Dod) berort inb greie gu führen, 
bofe bie abgiebenben ®ofe unb Dünjie meber in ge* 
Woffene Sfiäume nod) in Kamine gelangen tbnnen. 

§. 12. Die Ubermaebung unb Sebienung ber 
Apparate barf nur bureb Jimerläffige, mit ber Sin* 
riibtung unb bem Setriebe oertraute ^erfonen 
erfolgen. 

§. 13. Die bei ber ^erfiellung oon Mcetplen 
oerbleibenben Sorbibrüdftänbe müffen in gefabr* 
lofer SBeife entfernt merben. 

§. 14. Die ^(ufbemabrung oon Salciumcarbib 
unb onberen burd} ffiaffer jerfebbaren Sorbiben 
barf nur in roofferbiebt Oerftbloffenen ©effifeen unb 
in trodenen, b<uen, gut gelüfteten fRäumen, melcbe 
gegen ben ß^tritt oon SSaffer unter allen Um* 
ftSnben gefd)übt ftnb, erfolgen. 

Sine etmoige ^eijung barf nur burd) Sinritb* 
tungen geftbepen, bei benen aud) im galle ber 
Sefbäbigung ber Sintritt oonSBaffer in ben Säger* 
raum unb ber 3“ititt ettoa entmidelten Stcetplen« 
JU offenem geuer ober \) 0 i) erbitten ©egen^änben 
au8gefd)loffen ift. 

©ebffnete SarbibgefSge finb mit mafferbid)t 
fbliefeenben ober übergreifenben, roofferunbureb* 
läfUgen Dedeln oerbedt ju batten. 

Die Stnmenbung oon Sntlötungeapparaten jum 
Cffnen oerlöteter ©ütbfen ift oerboten. 

Die Sagerung in jletlent ift unterfagt. 

Die ©efäfee müffen bie «uffbrift tragen: „Sarbib, 
grfSbrlicb, wenn nid)t troden gepalten." 

8. 15. Qm Äpporatenraum felbft bürfen niept 
mehr alS 500 Silogramm Sarbib aufberoabrt 
werben. 

§. 16. Die Sorftpriften ber §§. 4, 5 finben 
aub auf Sarbib*Sager entfprebenbe ^nWenbung. 

§. 17. Wengen oon mepr als 1000 srilogramm 



Sarbib bürfen nur in {Räumen gelagert werben, 
bie non anberen {Räumen burb mafftoe, minbeftena 
30 Sentimeter überrogenbe Sronbmauem ober 
mafftoe öffnungaiofe ©ewölbe getrennt ftnb. 

Die Sranbnmuer barf burb feuerfefte Düren 
burbbroben unb burb eine SSeüblebwanb erfept 
»erben, wenn ber Hbftanb bis jum näbften ®e> 
bäube minbefienS 5 Weter beträgt. Sine Sranb* 
mauer i|l nibt erforberlib, wenn ber Mbftanb 
minbeftenS 10 Weter beträgt. 

Die Düren müffen nab äugen auffblugen. Die 
SRitlagerung leibt brennbarer ober ejcplofioer ©egen» 
ftänbe ift oerboten. 

§. 18. Die Sagerung oon Sarbib im gi^cicn ifi 
in ben im §. 14 abfop 1 oorgefbriebenen, waffer* 
bibt oerfbloffenen ©efägen in einer Sntfernung 
Oon minbeftenS 10 ÜReter non ©ebäuben geftattet. 

Die Sager^ätte ift auf allen ©eiten in einem 9b* 
ftanbe oon minbeftenS 4 Weter mit einem ßQ»” 
ober Draptgitter ju oerfepen. Der {Raum jwifben 
Säger unb umWeprung ift non brennbaren ©egen« 
ftänben frei ju palten. 

Das Sarbib ift auf einer Süpne ju lagern, 
non beren Unterfante biS jum Srbboben ein freier 
3wifbenraum oon minbeftenS 20 3*"timeter oor* 
panben ift. 

Das Sarbib ift burb tin ©bupbab ober burb 
loafferbibte planen ju fbüpen. 

Der Sogerplap mug an jebem 3u9<toge mit 
einer leibt gbtbaren XBarnungStafel oerfepen fein, 

Weibe bie Sluffbrift trägt: „Sarbib, gefäprlib, 
wenn nibt troden gepalten." 

§. 19. Denjenigen, welbe beim Qnfrafttreten 
biefer ^Serorbnung $lcetplenentwidelungSapparate 
bereits in {Betrieb genommen paben, fann oon ber 
OrtSpolijeibepörbe jur SrfüQung ber Sorfbriften 
biefer IBerorbnung eine Qrift oon 12 Wonaten 
nom Doge beS QnfraftttetenS biefer Serorbnung 
ab bewiuigt werben. 

§. 20. 3“®*^”^“"^*wngen gegen oorftepenbe 
Sorfbriften werben mit ©elbftrafe bis gu 60 {DJart, 
an bereit ©teile im f^alle beS UnoermbgenS ent* 
fprebenbe ^aft tritt, beftraft, fomeit nibt nad) 
anberen ®eftimmungen fbwerere ©trafen oer* 
wirft ftnb. 

§. 21. ®orftepenbe ®eftimmungen gnben feine 
Slnwenbung : 

1. auf fiaatlibe wiffenfbaftlibe Qnftitute, foweit 
ge Slcetplen gu Seprjiocdeti perfteHen ober 
oenoenben, fotoieauf Saboratorien ber©taatS* 
eifenbapnoerwaltung ; 

2. auf beweglibe Slpparate bis gu 2 Silogramm 
SarbibfUUung, jebob unbefbubet ber ®eftim* 
mungen im §. 8 unb §. 9 Slbfop 1, ©op 2; 

3. auf bie Sagerung oon Sarbib in Wengen 
oon weniger alS 10 Soligramm; 

Diiiiiized by Google 



4. auf bie Cageiung oon Sorbib in f^abrifen, 
in benen Cotbtb ^cij^eftcIU intTb. 

§. 22. ®er JRegierungS-^tfiftbent Ift ermächtigt, 
in einzelnen gälien beim Sotliegen befonbeter 
Serhältniffe sTuSnahmen Don einjetnen Seftirn» 
mungen biefec Seiorbnung jujuiaffen. 

§. 23. !Cie Seftimmungen btefer Sfeiorbnungen 
finben aud) auf bie Einlagen jur fabrifmägigen 
^erfledung öon gagförmigem ober jlflffigemStcethlen 
rtnmenbung, melcije alg chemifche ^briten einer 
(Genehmigung nad) §. 16 ber (Geroerbeorbnung 
bebürfen. SBei ber fterfteHung »on flüffigen Mcetijlen 
fmb aufierbem bie oeftimmungen beg ©efe^eg gegen 
ben oerbrecherifchen unb gemeingefährlidjen @e« 
bvaudi oon ®prengfio|fen oom 9. Quni 1884 (SHeichg* 
gefehblatt ®eite 61) ju beachten. 

§. 24. Die ^olijei«93erorbnung, betreffenb bie 
nicht fabrihnägige ^rftcQung unb bie Sermenbung 
oon SIcethlen, »öm 15. SUooember 1897 (Slmtgbiatt 
Seite 317) mirb aufgehoben. 

§. 25. Diefe ^o(ijei«Serorbnung tritt am 1. Ot* 
tober 1905 in Straft. 

9(achen, ben 24. Sluguft 1905. 

Der 9Jegierungg*i|Jräfibent. 

3n SSertretung: ®oehm. 

9tV4 S54 Deg Stönigg d)7aje)iät haben mitteig 
illlerhöchfter Orbre Oom l4. o. Tltä. }u genehmigen 
geruht, bofe ju ber ©elblotterie, meldje ber ©träfe» 
burger iWännergefongoerein jum ■©efleii beg 
©ängerhaufeg in ©trafeburg i./(£If. mit ©enehmi» 
gung beg Staiferlichen iD7ini)teriumg für (Slfafe» 
Lothringen ju oeranftalten beabfechtigt, auch im 
birgfeitigen ©taatggebiete, unb }roar in ber IRhein» 
prouinj unb in ben ^rooinjen SSeflfalen unb 
4xjfen»9laffau Cofe oertrieben roerben. Die 3“^ 
ber im biegfeitigen ©taatggebiete abjufehenben Sofe 



barf infolge üllerhöchfter Seftimmung 120000 nicht 
überfchreiten. Diefe Cofe müffen Oor bem Sertrieb 
burch bag Stönigliihe $oli}ei»$rä{tbium in gronf» 
furt a./Sn. abgeftempeit merben. 

Stachen, ben 25. Huguft 1905. 

Der Siegicrungg'^räfibent. 

3” SSertretung: SSoehm. 

fhr. 855 Der Oberfetunbaner grani ©eeferg 
aug (Sfchmeiler unb ber Unterfefunbaner ChtifHon 
(Beuggeng bafelbft haben am 4. IDlai b. 3^. ben 
5 3ahre alten Stnaben Stonrab %3inter burch auf» 
opferunggoode tatträftige Db^fc aom Dobe beg 
(^rinteng errettet. 

f)ifir biefeg mutige Verhalten erteile ich ihnen 
hiermit eine öffentliche S3elobigung. 

Stachen, ben 26. Sluguft 1905. 

Der 9iegierungg»^räfibent. 

3n ®crtretung: Soehm. 

9rr«r>nttn9rtt »«> f «kAnntm«4|ttti(»« 
ankrrrr 

856 Die Prüfung ber IBetoerber um 
bie SSerechtigung gum einjährtg»freiwidigen Dienfi 
finbet am 

Donnergtag, ben 28. unb t^reitag, ben 
29. September b. Q8., oormittagg 8 Uhr, 
im hieftgen IRemerungggeböube ftatt. 

Stachen, ben 22. Sluguft 1905. 

Der Sorfehenbe ber ^rttfungg» 
jtommiffton für ©injährig'f^reimidige. 

4>eifing. 

9tr. 857 iferfAiial-llA^rUrt^' 

©eine Unajeftät ber Staifer unb .(tönig haben 
Sldergnäbi^ft geruht, bem Departementgtierargt 
IBar&ngfi in Stachen ben Charatter alg SJeterinSr» 
97at jii oerteihen. 



4)ierju ber öffentliche Mnjeiger 9lr. 35 unb bie ©onberbeilage, enthaltenb Unfadoerhfttungg* 
oorfchriften ber fRijeinifchen lanbmirtfchaftlichen Serufggenoffenfehaft. 




StiKf Dott 3. etetien in Stadien 



Jlmtslilatt 



ber ^üniglii^en tRegievung 5« Maäfm. 



etfiif 39. 



ffluSflCflfben Bocbtn, DonnerStoq, ben 7. ©«ptember 



1905. 



9»b«llt 3nboUtan(|ob( b«8 9lti<b8*(S(fc8blat» S. 193. ßau8toUcCt( 6. 193. 0u81ofung oon Sttnlcnbricfoi bet StoDinj 
Stftfalf .1 unb btt Mbeinbrooin) S. 193. Xur(bf4»ltt8>3narb> unb Sabtnprtift für Wonat Stuguf) 1905 6. 19-4— 195, 
^nifoDrttc S. 196. €tanb bet Xicrftiubtn im 9ftflierung8be)irf Hacben @. 196. Sinriebtuna oon Xelegrapbenbilffltllcn 
ta üpbootn, fftti8 ^inbbtrg unb in ^itrumlbcnratb €, >96. Slbänbtrung bt8 §. 2 b(8 mcglcmcnte übet bie bienft« 
li(ben Serböltniffe bet $rooin)iaIbeamten bet iHbrinprooin} @. 196—197. SBinter<3emeüet für ba8 @tubinm btt üanb> 
»iitfibflft an btt UniOeifllilt ^llt g. ®. B. 197. ^tfDnol»9}adiri(bten 6. 197. 



Xt. 358 37. ©tücf entb&Il unter 97r. 

3162: fBrfanntmai^una, betreffenb bie SRutifijierunq 
brf in ^ri8 am 18. ÜWoi 1904 unterjeii^netett 
IbfommenS über SeimaltungSma^Tefleln lur ®e« 
D&^ning mirtfamen @(bu|e6 gegen ben ÜRfibdien. 
bonbel bur^ Portugal, vom 9. Slugufl 1905. 
Unter 91r. 3163: ©efanntmatbung, betreffenb bie 
fiintcrlegung ber 9}atififation6uvfunben ^taiiend 
unb ber ©(bmeij ju ben am 12. ^uni 1902 im 
^laog obgefebioffenen 9(bfommen über ba8 iiiter* 
nationale ^rioatreebt. ®om 9. auguff 1905. ®o8 
38. Stütf entsaft unter 9lr. 3164: ffaiferlitbe 
Setorbnung, betreffenb “»b ©trafbefug* 

nijfe ber ?}er»altung8beb0rben in ben ©^u^ge« 
bieten afrifaS unb ber ©übfee. 33om 14. ^uli 1905. 
Unter 9tr. 3165: Äaiferlic^ Sergoerorbnung für 
^utf(b«©fibtoeffafrifa. 83om 8. augiift 1905. 
Unter 9lr. 3166: IBcfanntmacbung, betreffenb (£r< 
gdnjung ber 97r. XXXVa in Anlage B §ur Cifen* 
bo^n=Serfe^r8orbnung. Com 23. äuguft 1905. 

fertir^inttit«« ^ekemntMiai^nMgcii 
knr yr«»teff«l-#el|^knt. 

Xr. 350 3Rit ber abbaitung ber bem ffireben. 
»orftanbe ber tati)oiif(ben ®iefen> 

firmen im Xreife (Slabbad) bemidigten ^au8(oUefte 
}mn ©eften be8 97eubaur8 einer latbolifcben ©farr* 
nrifte bofelbff (Cefanntmacbnng oom 16. SKSrj 
b. in ©tütf 14 be8 amt8b(att8) ffnb natb» 
tr^iieb notb folgenbe ©erfonen beauftrogt roorben: 

Pfarrer Croe^, IBilbeim ©tbüfl unb fflilbelm 
Coblen au8 (SiejenÜreffen. 

aatben, ben 1. ©efitember 1905. 

Set ätcgierungä'CröfU'cnt. 

3n Certretung: ©oef)m. 
Xv. 860 8(fatttitntaik>tn0. 

901t Mnttatbriefni. 

©ei ber bentigen au8iofung oon fffentenbriefen 
für bo8 ^albjabt oom 1. ^nli 31. Sejenibet 
1905 fmb folgenbe ©tiiefe gegogen worben: 



3>/|0/o. fffentenbriefe ber Cmi’ing 
SSeftfafen unb ber ffibetnbrooing. 

1. Litt. P k 3000 fWarf. 

i«r. 68. 

2. Litt H k 300 flRart 

9?t. 189, 302. 

3. Litt. K ä 30 SRarL 
9lt. 342. 

Die auSgeloffen Slentenbriefe, beten Cergtnfung 
oom 1. :f^anuar 1906 ab aufbbrt, werben ben ^n> 
babem berfeiben mit ber aufforberung gefünbtgt, 
ben jlapitaibetrag gegen Duittung unb fRUefgabe 
ber fRentenbriefe mit ben b^u gebürigen, nidit 
mehr gobibaten 3in8fcbeinen SReibe II 5Rt. 13 bis 
16 nebft anweifungen oom 2. Januar 1906 ab bei 
ben XBniglitben IRentenbonffaffen bi«tf*l6ff ober in 
©ertin C, Xtoff erftraffe 761, in ben CormittagS* 
ftunben oon 9 6i8 12 Ubr in Smpfang gu nebmen. 

audwSrtS wobnenben ^nbobem ber getflnbigten 
fRentenbriefe iff e8 geftottet, biefelben unter 
©eifügung einet Quittung über ben (Smpfang 
be8 fflert8 ben genannten Raffen poftfrei ein« 
gufenben unb bie Uberfenbung be8 ®elb6etrageS 
auf gleicbem fßege, jebotff auf ©efabr unb Roffen 
be8 (£nipfönger8, gu beantragen. 

au(b maipen wir barauf aufmertfam, baff bie 
fRummem aller gefünbigten bew. noeff rfidflfinbigen 
fflentenbriefe mit ben Littera«8egeid)nungen F, G, 
n, J, K bureb bie feitenS ber fRebaftion beS 
Deutfeffen fRei^S« unb Rdniglicff C^^euffifeffen ©taatS* 
angeigerS bc>^<in8gegebene allgemeine ©erlofungS« 
taberfe in ben SRonoten augun unb gebruar jeOcS 
QabreS oerüffentlicbt werben, unb baff ba8 be« 
treffenbe ©tüd biefer Dabelle oon bet gebatbten 
fRebattion gum C«if* ^5 Pfennigen begogen 
werben fann. 

aRünffer, ben 6. auguff 1906. 

RSniglicbe DireWon ber IRentenbant 
für bie ©rooing ©eftfolen, bie fffbeinptoning unb 
bie C^ooing ^ffen«SRaffau. 

©feffer oon ©alomon. 



!ftv. 361 92ac^ttMifung bex S^urdjfc^nittS^SJJartt' unb liabenpteije fäv ünatuxalten unb aiibtn 

I. 3R Q I l t • 



92amen 

bn 

©tabt. 



SB e i s e n 


S 0 9 9 e n 


® e r ft e 


9Ut 


mittel 


gering 


gut 1 mittel 1 gering 


gut 


mittel 


gering 



I. A. 



ffis foflen je 100 .giloatamm 





vt. 


w. 


tR. 


w. 


1 


w. 


tR. 


w. 


IR. 


w. 


«t. 


»f. 


tR. 


w. 


m. 


w. n «• 


w. 


*) 


19 


— 


18 


— 


1 


— 


17 


— 


16 


— 


— 


— 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


Slat^en . . . 


17 


40 


16 


90 


1 — 


— 


14 


75 


14 


25 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


T!üren . . . 


16 


58 


16 


08 


— 


— 


13 


88 


12 


88 


— 


— 


16 


13 


15 


13 


— 


— 


tSrfelenj . . 


16 


99 


15 


99 


— 


— 


14 


33 


13 


33 


















Sfc^weiler. . 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


16 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


(Sufxn . . . 


19 


50 


19 


— 


18 


— 


17 


50 


17 


— 


16 


50 


14 


50 


14 


— 


13 


75 


^^Üli(^ . . . 


17 


03 


16 


53 


16 


03 


14 


48 


13 


98 


13 


48 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


^ontjoie . . 
@t S3it^ . . 


17 


50 


— 


— 


— 


— 


17 


_ 


16 


— 


15 


— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


Dur(^f(^ttitt<i>reil 


17 


71 1 


- 


— 


— 


— 


15 


49 






— 


— 


14 


78 


— 


— 


— 


— 



I. 3Kaitt»y reife: 



1. B. Übtifle aKarftmaren. 



Stro^ 


$»eu 




— 






f^Ieift^ 










©pecf 

(geiiu< 

(bert) 


eg* 

butter 


(£ier 


©tein» 

tollen 


8ienn> 
b»li 
(tob i>« 

geiid(teti 


Rrnrnm» 


iWinb« 








Jtolb< 


$am* 

meU 


im @io5< 
banbel 


Don bei 
Seule 


1 Dom 
I Sauc^ 


j nes 






(H 1 


obet 

ttmi. 


(£8 foften je 100 Rilogr. 


(£8 toftet je ein Stilogranim 


eostüct 


100 ßg. 


ielt 


3». 




IR. 


91 


dt. 


w. 


IR. 


W- 


Dt. 


m- 


dt. 


W.IH». tPi. 


dt. 


di. 


dt. 


df. 


dt. di- 


dt. 


di. 


dt. 


di. 


dt. 


di- 


— 




7 


— 


135 


— 


1 


70 


1 


30 


2 


10 


1 


80 


1 


60 


1 


80 


2 


50 


5 


10 


— 


— 


— 


— 


3 


92 


6 


90 


109 


50 


1 


50 


1 


40 


1 


80 


1 


60 


1 


60 


1 


80 


2 


43 


5 


26 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


5 


50 


120 


— 


1 


40 


1 


30 


' 1 


80 


1 


70 


1 


40 


1 


70 


2 


40 


4 


80 


— 


— 


— 


— 














1 


60 


1 


40 


2 


— 


1 


50 


1 


60 


2 


— 


2 


40 


6 


— 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


9 


— 


136 


— 


1 


50 


1 


30 


1 


50 


1 


50 


1 


50 


1 


60 


2 


20 


4 


20 


— 


— 


— 


— 


3 


20 


5 


35 


— 


— 


2 


20 


1 


60 


2 


— 


1 


60 


1 


80 


2 


— 


2 


60 


5 


40 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


1 


90 


1 


55 


1 


70 


1 


92 


2 


35 


5 


10 


— 


— 


— 


— 


3 


50 


7 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


50 


1 


40 


1 


30 


* 


60 


2 


— 


4 












3 


66 


6 


79 


125 


is| 


. 


65 


|. 


41 


|. 


83 


lj58 


|. 


55 


1 


80 


2 


36 


4 


98 


— 


— 


— 


— 



H nm(i{nng I. Sie SRorlttiteifc für SSeijcn, iXoggen, (9crf)e, $afet, i^cu nnb Strob fiitb bei Crtelen) bieienigen 
bet aXatfioilet 9}ni| im ^ieiungtbegirf Süffelborf. 

Hnmerfung n. Su SergOtung ffii bie an Xrubben berabreicbte Sonrage erfolgt gemib §■ b iXr. 3 bet 9ete«el 
Dora 24. 3Rai 1898 (iH.>(S.>8L 361) mit einem Knffiblage Don fünf Dom ßunbert na(b bem Surdjfcbnitt bet bbd)^* 

Zogetpceife bet ffolenbermonatt, metcbet ber Bieferang Dorautgegangen Ifl. SeftfieDung bet SurdtÜnitttDreifet merbe« 
^ bereife bet ^ouptmaiftortet betienigen Sieferungtoetbonbet }u (Stunbe gelegt, |u toeld)cm bie beteiligte (Scmeinbe gebbii- 



i 



195 



jjtnÄfbÜtfniRe ln ben ©täbten bed iWegterunflSbejlrt« lüadjen für ben 'JJionat Slugufl 1905. 
} t e i 1 t : 



(ilrtTtibt 



I. B. Übrig^JKar^oren. 



f) a f e r 


Übetfiblag bcr ju Sllaitt 
gebrachten Mengen an: 


^fttfenfrüchte 


Rartoffeln 


@trot| 


gut 


1 

mittel 


gering 


(Srbjen 
(gelbe) jum 
ftodben 


®ohnen 

(meifie) 


Cinfen 


Stiebt* 


Sei. 

5« 


!Hog. 

gen 


Setfit 


§afet 


foften je 100 ^logramnt 


mach SewichtSmengen 
Don 100 Kilogramm 


(&i foften je 100 ftUogtamm 


*. 


w. 


K. 


9f. II JR. 


w. 


st. 


w. 


st. 


Sf. 


st. 


w. 


st. 


w. 


st. 


W 


lä 


50 


14 


60 










1 
























15 




14 


40 


— 


— 


— 


— 


1 

r 


— 


31 


— 


39 


— 


44 


— 


10 


— 


6 


— 


15 


18 


14 


68 



















30 





34 




45 


- 


6 


58 


4 


53 


M 


n 


































» 


04 


13 


24 


12 


54 





— 













30 





36 





40 


— 


7 


— 


3 


40 


■ 


•• 


11 


17 






























1 


TI 


16 


5Ü 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 




34 


— 


— 


— 


8 


40 


— 


— 


n 


- 


16 


60 


16 


— 


— 


— 


— 


— 


25 


— 


27 


— 


28 


— 


10 


— 


5 


— 




13 


14 


63 


14 


13 


— 


— 


— 


— 


24 


60 


27 


— 


55 


— 


9 


50 


3 


50 


- 




— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


50 


— 


— 


9 


75 






16 


- 


















24 












4 


— 


4 


50 


15 


' 44 I- 


1 








!_ 


1 


27 


56 


33 


07 


42 


40 


8 


15 


4 


49 



II. Caben»^ietfe in ben lebten Sagen beä üHonata Slug uft 1905:^1 



Webl 

««ifrttrfU 
'■«8 aul; 

JSoflgtn 



Oerfte n 
(Brauptnl ®rbl< 



n»eijen= 

grü^e 



©afet» 

®rübc 



§irfe 



9?ei8 

miltlerct 



.Itaffee 


^oua 

(mittel) 

tob 


3aoa gelb 

(tn Qcbrann* 
ttn Bo(iirn) 



®l>eife> 

falj 



S(b»tint> 

fdintali 

li«ggrt 



€<btt>ar)< 

btol 



(£ä !o(Ien je 1 Kilogramm 



MSt. 


9f. 


vt. 


w-l 


St. 


Sf. 


St. 


Sf. 


st. 


Sf. 


st. 


«■ 


st. 


Sf. 


st. 


Sf.| 


St. 


w. 


st. 


w. 


vt. 


Sf. 


St. 


w. 


•!29 


— 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


32 


— 


60 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


27 


— 


26 


— 


30 


— 


48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


28 




28 


— 


60 




40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


40 


2 


40 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


28 




22 


— 


40 


_ 


60 


— 


50 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


40 


3 


— 


— 


20 


’l 


60 


— 


— 






29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


B8 


— 


28 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


15 






32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


65 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


80 


— 


— 


u 


- 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 




H- 


27 


— 


38 


— 


48 


— 


32 


— 


öö 


— 


54 


— 


46 


2 


83 


|3 


03 


— 


21 


1 


63 


— 


— 



i)i4b('Z<ifle<fRif( beS SRonatl Suguft 1905 ffti ^ftr, $eu nnb 6trob feggefltlltea edräge — einf41iebll<b bee 
* Mit fflnf »om $unb«rt — flnb bei ben einiclncn ^uptmarttorten an oetTtffcnbce Stelle in tieinen 3oblen unter 

Sle^i^ f&JSn über bet Sinie ßcbenben 3abl(>> be(ti<bnen bie Steife für baf in ben ©onbel getommene Setreibe 
miben Urlpnmgt. 

Äodjen, ben 6. September 1906. »et Megittnngf.»täiibent. 3n Söerttetung: Soebnu 

. .uipiliz«9 



Jlt. 86* 'Cet ?»err DBer.^rSfibent ^ot bfm 
Sorftonb ber Üroelitife^en ©emeinbe @t. iöm« 
im Streife Rempen blc Erlaubnis cvtcilt, b^uf» 
Aufbringung ber noch feblenben Wittel jum Saue 
einer ©nnagoge im laufenben 3a()te eine ^au8« 
toücfte bei ben roobUiabenberen iiraelitifdien Se< 
loobnem ber fRegierungSbe^irfe Aadjen, Söln unb 
'Jüflelborf obwalten ju Inffen. ^ 

Wit ber Abljaltung ber RoHeftc tjl Ceo ©i^Wütj 
au8 drefelb beauftragt loorben. 

Aodjen, ben 1. ©eptember 1905. 

$er Slegietung^'iPröfibent. 
3n Sertretung: Soebm. 
Kr. 368 Stonb ber tlerleuififn 
Im KeglerungSbeAlrt «otbeii 
am 31. Äuguft 1905. 




©d)meinefeud)e 

bebgl. 

bebgt. 

beSgl. 

bebgl. 

bebgl. 



Aachen Cnnb 
®flren 
ISTtelen) 
(Supen 
^einbberg 
Jülich 



1 

5 

3 

4 
1 
9 



Ou llftaffe I : _ 

!Ber 8anbe8bo“Pln*“""' erfte ■^Jrooiniial- 
beamte unb ®ienftt)otge(e|te 
»ialbeamten (^rooinjiatorbnung §. W) 

® Ru »taffe n: „ , . , 

1. ®ie ln ©emSfebeit be« §. 41 ber 
orbnung non bem Stoninjlallanbtage ju ™äWenbcn 
oberen Srooiniiatbeamten (CanbegrSte unb 8anbe«« 

baurfite, 'Cirettor ber . “hVsL'nfl" * 

ficfaerungSanftalt unb ber 8anbe8banr). 

2 3)ie X)ireftoren ber Stoolnjiot'Sieit« unb 



Aachen, ben 5. ©eptember 1905. 

I)er SHeglerungS'^räftbent. 

3n Sertretung: Soef)tn. 

«tt^errr f el|8r>»«. 
«rlanntmaditing. 

Kr. 864 3n Aphonen, »reiS ^leinSberg, ifl 
eine ielegrophenhilffletle eingerichtet worben. 

Aachen, ben 26. Auguft 1W5. 

ftaiferliche !Dber*^oftbireftton. 

^n Sertretung; ^ufch. 

ertanntmadmtm« . 

Kr. 865 3n ©chierwalbenrath ift etne leie» 
orapiienhitffteae eingerichtet worben. 

Aachen, ben 31. Auguft im 

»aiferliche Ober»Softbireftton. 

Qn Sertretung; Sufth- 

Kr. 866 ®er 45. SRbeinifche Sroninjint^nb» 
tag hot in feiner Slenarfthung oom 
1905 befchtoffen, ben §. 2 be« {Reglement« Aber 
bie bienftlichen Serhältniffe ber Stooinäialbeamten 
ber {Rbeinprooinj, wie folgt ob^ufinbern (bie Ab« 
önberungen fmb gefperrt ge^uit). 

irlntellung Der Stamten. 

§ 2. Die Srnoinjlnlbeamten werben ln fedi« 
Dienftflaffcn eingeteilt, unb äwar gehören: 



tQitrn^ öcr yiüuiiiQi ^ v» OamK*a 
anftolten unb ber Srooinjialmufeen, bie 8cm^. 
” ' ngSrSte, bie 8onbe«bonträte (»offen^retlor 



unb""bie 8anbe8»Ö6er»Souin. 
RuÄlaffem: 

1. Die 8anbe«»Sauinfpe!toren, ber Dtteltor 
be« Den!m8Ietorchlö«. . 

2 Der Direftor ber Stomnital-AtbetWanftolt 
.. wi- rNC^wX*-!«-« Oivif^ iino Wftlt» 



*u Srauweiter, bie Oberfirjte, «rjte unb ®ei|t- 
flehen ber Srooinalolanftalten, bie 8anbe«afftfforen 
unb bie fonftigeu bei ber SwoinaialneTOaltung 
befchSftigten Affefforen, bie 8anbe«bouineii^ un!) 
5Regierung«boumeifier, bie Direhoren ber 
»ial»Sllnbenanftolten unb DonWummenanfialttn, 
bie Dlrettoren ber Stooinjial.ffiem» unb Obft- 
baufchuten, ber WoWnenlngenieux Rentral 
ftelle, bie Oberinfpeltoren ber 
oerficherung«anftalt, ber Sorfteher be« ßanbormen. 
häufe« SU Stier. 



Ru »laffe IV : 

1. Der Sanbe«»!pber»®ehet8r^bCT^Stnttajw 



wattung, bie (Serwaltung«» unb techmfehen) Sanbrt« 
SSre, ber Kechnung«reoifor, ber Sroom|. • 
Lbmeffer, bie Oberfefretöre, bie Oberbu^bo t«. 
bie SRenbonten (Äaffieter) unb , 

ber 8anbe«banf unb 
flchetung«anfialt, ber 
thefenbuteou« unb be« 
bureou«, fowie ber 

ber 8 anbe«banf, ber Arbeit«lnfpeftor ber Sto»m’ 
Sial.Arbeit«anftolt »u SrouWetUr, bie 
für ba« ^mmobifar» unb W 0 bilar. 5 ewr.Se ' 
ftcherung«wefen, ber geuerlöfchtnfpeftor, bie «P 
thefer an ben 

2. Die Serwaltung«. unb techmf^en ©efteton, 
bie geprüften 8anbmeffer, bet »anriew^Jet » 
ber Rentraloermnltung, ber n-i. 

Kenbant(«ofrterer)ber8anbe«.Serri(h^ 
bie Suchholttr, bie Sechnifet ohne hö^te j 
Rfation/ bie t'e ch n l f «h e n 8 a n b e 8 b a u a m 1 1 

{ e * r e 1 8 r e, bie Serwalter unb {Renbonten 
ben Srooinsiatanflalten “"b Anftaltäfanen, 
prüften Daubflummen« unb ®^‘"benlehrer, 
wiffenf chaftli^en unb technifOl'' 



197 



Center on ben ^roOinjiol»S3ein« unb 
Obßbaufibulen^ bie Stflif^enten an ben 
^ r 0 ü i n t Q ( ni u f een, ber Snaterialienuertoalter, 
ber erfie ©efretSr bei ber ÄrbeitSanilalt in 8ron» 
ftetler unb bie CanbeS-SouanitSfefretäre. 

3u »lalTe V: 

1. Die Cebret unb Cebrerinnen an ben ^roöin« 
«otonftnlten, ber jroeite ©efrefär unb bie afjt« 
Renten im ?(tbeit86etrie6e unb ber ftoffenaffifient 
ber ^rooinjial-arbeitSQnRoit in Srauweller, bie 
83urenu» unb ÄofTenaffiftenten, bie JiUfatrtbnKer, 
bie SureaubiStare, bie ffanjleifetretäre 
bejm. SfanjUflen, bie ©ureouitebilfen unb ber 
SotenmeiRer (^oudmeiRer) im ©tänbeboiife. 

2. Die ©trafeenmelRer, bie OberpReaer unb 
OberpRegerinnen, bie Oberauffeber unb Ober* 
auffeberinnen, bie RWaftbinenmeiRer, bie ©ofmciRcr 
unb ®5rtner an ben RJrouin}iaIanRa[ten, bie 
Ober*$ebammen unb bie SBirtfcbafterinnen an ben 
^T 0 Uin}ia('|)ebammen(ebranRa{ten, ber ^auöoater 
ber ^rooin}ia(*t(rbrit8anRa(t )u Sraumeiier. 

3u ffloRe VI : 

1. Die $roöingiol*©troRenauffeber, bie ^ilf8* 
fefereibet, bie ©tntionJpReger unb ©totionS* 
ppTfflerinnen, bie SBerffilbrerinnen, bie Ober* 
fBd)innen, bie Obermöfcbcrinnen, bie U. Köchinnen, 
bie Muffeber unb Äuffeberinnen unb bie !?8erf* 
meifler in ben MnRalten, bie II. .Jjebammen in 
ben ^rouin}ia(*$ebamiiien[ebrauRa[ten. 

2. Die für tocfentlicb mccbanifcbe Dlenftieipungen 
angeftellten SBeamten (?foten, Pförtner). 

ffieicber ber »orRebenben Kotegorien ein Scamter 
angeb ört, beRimmt im 3ii’eife(Sfa[(e ber ^rouinjial« 
auSfcbuR, roelcber auch neu gefcboRene Seamten* 
ReRen in bie aufgefflbrten ffloRen einjureiben bat- 

Diefe Rfcglementaanberungen Rnb üon bem 
^errn RWiniRer beS auf ®runb beä §. 120 



ber ^roöinjiaforbnung für bie Rfbeinprooiiij oom 
1. ^uni 1887 burcb ffiriaR öom 2. Muguft 1905 
genebmigt. 

DÜRelborf, ben 5. ©eptember 1905. 

Der Sanbedbauptinann ber Rtbeinprouinj : 
Dr. » 0 n 9i e n ö e r 8, 

Königücber 9}egierung8*ißröftbent a. D. 

©hibintn 9er £«n9tt>irtf<ibaft 
an 9rr llninerfltAl f^aUe a, ©. 

Är. 367 Die Sorlefungen für ba8 SBiiiter* 
©emcRer 1905/06 beginnen am 24. Ottobcr. 

Da8 ißrogramm für baö ©tubium ber Sanb* 
wirtfcbnft an bieRfler UnioerfttSt, fomie bet 
fpejiefie Cebrplan für baä fommenbe ©cmcftcr 
Rnb burcb ba8 ©elretariat be8 (anbmirtfcbaftlicben 
Qnftitut«, C- SBucbererftraRe 2, »u bejieben. 

Riöbere Muöfunft erteilt ber Unterjeicbnetc. 

^atte a. ©., im Quii 1905. 

SBirflicber ®ebeimer fRat 
^rof. Dr. 3 “ I • “ 8 K ü b n, 

Direftor be8 lanbm. 3>tRitut8 ber Unioerfität. 

Kr. 868 yerfonal-ilai^riil^m. 

Der Cebrerin Mlbertine ^cnfen ift nach RRnR* 
gäbe ber ^'’R’^aftion bc8 fiöniglicben ©taotö* 
miniReriumS uout Sl.Dejember 1839 bie Srlatibniö 
jiur gortfttbrung ber fatboHfcben böb^^cn '^xiuat* 
RRfibcbenfcbuIe in ber ©tabt Düren erteilt roorbcn. 

Ünbgültig angefteRt Rnb bie feitber eiiiRwcilig 
tätigen Sebrerinnen: 

1. RRagbalena RRajr bei ber (atbolifcben 9.tolf8* 
fcbule'ju Dürboslar, StrciS Qülicb; 

2. Qofepbtne uon giferne bei ber tatbolifdjen 
IßolfSfcbulc AU ©tolberg, Kreis Macbeu Canb; 

3. ®lifabetb SleRuS bei ber fotbolifcbcn '^ul(S< 
fcbule ju Slanfenbeini, Kreis ©cblciben. 



i)ierju ber ßRentlicbe Mnjeiger Rlr. 36. 




199 



Jlmtslilatt 

bev ^üttiglti^en 9{egievttng ju ${ad^en. 



Stüct 40. Sluggegeben ju Slawen, üDonnerötag, ben 14. ©evtember 1005. 



S)(fanntmo($uns, betreffenb btn Vlntauf Doaiöbiiger ^nUitSrbicnftpferbc ^ibiutm Saltblflttr) 199. Umnntnung 
bn t'anbbürgermciflcrti Siiflem im Steife ©^leiben 3. 199. SluStaufd) uon Salbfliiben imif^en bem Ifiorftbelus unb 
btt 5>et}oglii SJtenbttgifcben Sotftoetmaltung S. 199. lermin jnt ^flfiellung bet 6ntfd)äiignng für in bet (Semeinbr 
^timbad) jii enteignenbe @tunbfifi<fe ©. 199 —200. Sinridjtung »on Xelegtabbenbllffttlltn in ©ebtnbotn unb Kiibrbcrg 
€. 200. Eröffnung beb Zelegtapbenbetriebeb bei bet $ogngentut in Stfletnicb (Sifel) unb bei ben <» 

®trau<b unb Steienbosen S. 200. SBinttt^Stmeftet bei btt Ägl. Unibetfltül SRunfiet i. SB. ®. 200. ^foital.'Jladi-- 
ri(bten S. 200. 



9tiT9r^«ttn0en tttt^ $ek«ntttntiul^n«0(n 
9rr icntral^ek^rken. 

Kir. 369 6<fattntmeuk»»0/ 

betrejfenb 

titn Unfauf ooUid^rigrt Snilltär>Slrnftkfertit. 
(®d)»Dere ffoltblütet.) 

1. Slnfaufc bon etroa 30 uolHS^rigen 

fd)»eren (nltbiatigen ©djlageS 

ini SlIteT uon 5 6U 8 i^o^ien foQen bie nad)> 
bejeie^neten öffentlichen SWartte abgeffolten 
toerben : 

am 3. Oftober b. Qjg., 8 U^t oomiittogg 
in Srier; 

om 4. Oftober b. Qjg., 1 1 Uhr oormittagS 
in ®eil(nftrchen (Sthcinlanb), 9teg.«9e}. 
Slachen. 

2. Xte gefouften ^ferbe werben »ur ©teile ob« 
genommen unb fofort gegen Cluittung bar 
bejahlt. 

3. (£g foQen uon ben SSemontierunggfommiffionen 
nur folthe ^ferbe gefauft »erben, bie ben 
Slnftirüihen genügen, bie an bie Wemonlen 
ber SBajfengottung ju fteQen ftnb. Öie ^ferbe 
foHen 1,62 big 1,68 m ©toefmafe ho^tn, 
müffen geeignet fein, fernere Cofien ^ jiehen 
unb bürfen ftch nicht in bürftigem 3ufta«be 
befinben ; tragenbe ©tuten finb oom Äntaufe 
auggefchloffen. !0ei guter Sntraicfelung bürfen 
auch augnohmgmeife ^ferbe im SUter uon 
4 fahren genommen »erben. 

4. ^ferbe mit folchen fehlem, bie noch ben 
®efehen ben ftauf rüefgangig machen, finb 
tom Serfäufer gegen ffirftattung beg Rauf« 
preifeg unb ber Unfoften jurüefjunehmen. 

5. ®ie Bertäufer finb oerpflichtet, jebem oer« 
tauften Bfetbe eine neue, ftorfe, rinbleberne 
Jrenfe mit ftarfem, glattem ©ebi^ (feine 
ftnebelttenfe), unb eine neue, ftorfe Äopf« 
halfter uon öeber ober $anf mit j»ei min« 



befieng 2 SOSeter langen ©trüngen uon ^anf 
ohne befonbere Bergütung mitjugeben. 

Berlin, ben 9. Sluguft 1905. 

Ärieggminifterium. 

9lemonte «3|nfpeftion . 
u. Xlomnih. 

^tv 0 r^nunttn nnk $ek«Mnt«tiUl|n»0(n 
kev yr«irttt{i«l-f «Wirken. 

Ätr. 3 70 aWit 3ufli»nmn9 beg J>errn 3Hiui« 
fterg beg Qnnem »irb hiermit beftlmmt, baß bie 
Canbbürgermeifierei j^uffem" im Streife ©chleibni 
fortan ben 9iamen „rWecljernich" führt. 

Slachen, ben 6. ©eptember 1905. 

“Eer SRegierungg'Bräfibent. 

3n Bertretung: Boehm. 

Rv. 371 infolge beg Slugtaufqeg uon SSnlb« 
flächen jmifchen bem gorftfigtug unb ber .Jienoglich 
Strenbergifchen goiftuermaltung »irb ber ©ci)uh« 
bejirf unb bie gbrfterfteHe Canjerath in ber Ober« 
förfterei Büüingen am 1. Oftober b. 34. aufgelöft 
unb oom gleichen !£age ab aug bem fier^gli^ 
Strenbergifchen ©chu^bejirt Buchhulj unb feilen 
ber ongrenjenben figfolifchen gorflorte unter ber 
Bezeichnung „SBeifeeftein" ein neuer, ber Stgl. 
Dberförfterei BüHingen forftfig« 

falifcher ©chuhbejirt gebilbet »erben. 

®er Inhaber ber gorfierfteHe Canjerath, fjörfter 
Stlein }u IDIanberfelb, »irb jum 1. Oftober b. 34. 
auf bie neugebilbete görfierfielle SBeifeefhin ju 
Co4hetmer»@roben oerfe^t. 

Stachen, ben 8. ©eptember 1905. 

Stönigliche {Regierung. 

B 0 e h m. 

yrr9rkttttn0en tttik $ek«tttttm«i^tttt0rtt 
aitkevrr iStkkirkm. 

Rr. 3 758 3" Berfahrcn, betreffenb bie 
geftfieHung ber ffintfehäbigung für mehrere jum 
Bou ber ^ochfponnunpgleitung ber {Rurtalfperren* 
gefetifchaft in ber ©emembe ^eimbach ju enteignen* 

Digitized by Gpogle 



»ou 



• r 



ben ®iunbftü(fe ^abe iib a(d ffommiffar bei $erm 
9}egierung8>^rArtbenten }u Aachen fQr bit burtb 
§§. 25 ff. beä ffinteignungSgcfe^e« Dom 11. ^uni 
1874 Dorgeftbrtebene vei^anbiung Slermin an Ort 
unb ©teQe auf Snitttood)/ ben 20. ®ef}tembei 
b. 3^. }u ^eimbac^ anberaumt. 

Qn Dem lermine wirb unter 3wä**^“n0 bet 
Dom $erm SRegierungg • ^rSfibenten ernannten 
oereibeten ©a^Dcrftänb^n Sege^ung ber ju 
ciiteignenben (Srunbftilcte fiattfinben. Der S^ert 
biefer Orunbftüde wirb Don ben ©ae^Derfiänbigen 
abgefdjö^t »erben. Dad ®utatbten ber (enteren 
toirb ben Seteiligten Dor bem Äbft^lufe ber 
fommiffotifc^en Ser^anbtungen befannt gegeben 
werben. 

Die Sigentümer ber ber Enteignung unter* 
liegenben ©runbfiütfe erbalten ju Dem Dermine 
befonbere ®otlabungen. Sitte übrigen Seteiligten 
werben bletbuttb aufgeforbert, in bem lermine 
JU erftbeinen unb ihre IReibte wabrjunebmen. 

3(adb«n, ben 11. ©eptember 1905. 

Der (Snteignungäfommiffar. 

Dr. granf, tttegierungSrat. 

eefattntma^nnfl* 

9tt. 373 gn Debenbom ift eine Delegrafiben* 
bilfjiette eingeriebtet worben. 

äadben, ben 9. ©eptember 1905. 

ftaiferlicbe Dber«$oftbire(tion. 
gn SSertretung: Ißufcb. 
ectantttota^uttfl* 

Wr. 374 gn 8?ubrberg ift eine Delegrapben* 
bilfftette eingerichtet worben. 

Slacben, ben 4. September 1905. 

Äoiferlicbe Obet*^oflbirettion. 
gn Vertretung: 



Srfatmtmaibttne« 

9lv. 375 Vei ber V°fio 9 <:ntur in Sbefternicb 
(Eifel) unb bei ben V’i^bitffl^tten in ©traiicb unb 
©tedenbom ift ber Delegrapbenbetrieb erSjfnet 
worben. 

Slacben, ben 4. ©eptember 1905. 

Äaiferlicbe Ober-Vofibireftion. 
gn Vertretung: Vwf'b- 

Oetatmtmaebttttfl. 

Wt. 376 Das SBinter • ©emefler 1905/06 
beginnt bei ber jbgl. Untoerfität nm 

fmontag, ben 16. OCtober b. gS. 

Die Einfebreibungen jur gmmatriCulation finben 
in ben erfien 3 VJoeben beS ©emejterS DorinUtagS 
Don ll>/i — 12Vi Uhr im ©enatsfaafe ftatt. 

Das VerjeiebniS ber Vorlefungen ift Dom erften 
Vebetten ber Unioerfttfit ju bejieben. 

ttWünfter i. SB., ben 10. ©eptember 1905. 

Der j. SRettor ber Äöniglicbcn UniDerjitSt. 
g. V.: Vlubou. 

Kr. 377 

Dtacbbem bet Vürgermeifter Stleinen in Eemünb 
am 1 äpril b. gS. in ben IRubeftanb getreten, 
ift bie einftweilige Verwaltung ber SanbbüMet* 
mei^erei Vleibuir im Streife ©djleiben bem Vet* 
waltungSbefliffenen SRatbiaS Vötno Qülicb 
übertragen worben. 

Des StönigS ttßajeftöt hoben ben Stttafebinen* 
bouf^ulbirettor Vioffffot Stöhlet jum KegierungS* 
nnb ©ewerbefcbulrat ju ernennen geruht. 



^ierju ber Öffentliche Slnjetger SRt. 37. 



2>tcu( bon 3. @tet(fen bi Stachen. 



* r - 1 



4 



»01 






Jlinfölilalt 

bev ^niglii^en 9}esievtmg 5 » Maseru 



etficf 41. 



KuSqefleben }u üacben, ©omdtaq, bcn 16. ®e))tcmbet 



1905. 



9 «»«Ut 3>an( 61. IRaiefitit bei OaiftT* über btn (Impfang in bn 9tb(iiit>cobinj unb ffle bie »ufnabme btr Zinppdi in 
bn Stbeinproewi 201. 



(Svlüfft 

bi« bnril^ b{«r«lb«it befÜHiotm ««b 
tntrlimist«« Krknnbe«. 

9lt. 878 7)et ^er}(ic^e patriotifdfe Sm))fang, 
bei 3Rii unb bei ftoifeiin unb ftSnigin^ Weiner 
(Bema^lin, von ©eiten bei ’^iouin} mie oon Weinei 
treuen fRefibenjftabt Cobienj bereitet rooiben iß/ 
bat Und flbeiQud nobituenb berfibit. ^cb baif 
barin ben belebten üudbiuct treuer Siebe unb S(n« 
bSngliibieit erbtiefen unb nehme gern Serantaffung/ 
hierfür Unfeien UHumemfifunbenen Danf audju« 
fpreeben. Sine ganj befonbere f^reube umr ed 
Wii/ bei bei ^arabe am 11. ©eßtember bie naeb 



nieten Zaufenben gdblcnben Hborbnungen bei 
ftriegeroereine begrüßen ju CSnnen, bie aud aQen 
Zeiten bei ^roDinj jufammengeßrömt »aien, um 
ihre treue f>atriotifd)e Seßnnung }u betfitigen. 
^nbem ^ ©ie beauftrage/ bied }ur ftenntnid 
bei ^roning gu bringen/ füge ^eb gugteieb ben 
Studbruef Weinet tebbaften (Genugtuung unb ban« 
tenben Slnertennung b>"iu bie Dortreßtiebe 
Hufnabme/ bie ben Zrubf>»< l’^ob bei geßeigerten 
ünfoibeiungen überatt gu Zeit genorben iß. 

Sobteng/ ben lö. ©ebtember 1905. 

geg. ffiUbeint/ B. 

%n ben OberbiSßbenten bei Stbciubrooing. 



^iergu l«iii £)ßentti(ber Hngriget. 




Dnuf pon 3 - StcrdCcn in Soeben. 









Digitized by Google 



SOS 



JlmtsliUtt 

bev ^mgßi^en fRegievnttg $u 



StQif 42. Vul^gegeben ju Ka^cn, Sonnerfitag, ben 21. Septembet 1905. 



3a|«Ui (hricbtuug ber ^fatrci SRünftttbufib 203—204. $ol4<i>9tTarbnuBa über bie Sbboltung von ^ou«tolIelttn 
S. 204. Serlcgung Don ^Srfttn €. 204. €tanb bei Xierftu4«n im Ktgiernngtbcjirt Saditn 204. StfcnaungSiekbtn 
ffli SraftfnbTiragc 6. 904. SnCb^bnimg ber Sebonjcit für Sl^liUbei €. 204—206. Sröffnung beb XelegropbenbetriebeS 
bei ber ^oflagentitr m SkbeDcn 6. 206. ftinnabmen nnb Suigaben beb ISiebentf^dbigungSfonbS ftti 1004 3. 205. 
Stt1»*al^ad)ti#en 6. 20b. 



Unrsrl'iuntte« mife 

kor yrssiiifkil'^tkivkr«. 

9hr. 879 ttvfstiS« flkev @tTid)i«n 0 Setr 

fforrrt 9 ßlttf((tbnf<k, fisnbfreib Haiftn, 

Siegen ber ja^lTcie^en 9eb6((erung in SRünflet* 
buid), ^farxe ^ÜSbadf, Canbheid Aaebcn, unb bei 
roeiten (Sntfemung berfelben »on ber ^forrfitdie 
lOQT bafelbft eine ftirc^e erbaut unb ein $tt(f^ 
geiftlidier angejleQt norben, bem bie (Seetforge für 
ben ©ejirf SKünfterbuft^ übertragen mürbe. 3“’^ 
beffem HuSübung ber @eelforge inmitten ber }a^[> 
teidjen ÄrbeiterbeüSlfening foroie jur letzteren 
Aufbringung ber ftuUudfoften erfd)eint c8 ange* 
ieigt, ben bisherigen @ee(forgebejirt jur fe(bftSn> 
bigen Pfarre gu erheben. JKath Änbürung unb 
unter Rufttmmung atter Seteiligten bejtinime id) 
bemnaq, maS folgt: 

1. 3» SRünflerbufch/ SanbFreiS Saihen, mirb eine 
ielbftSnbige Pfarre errichtet, melche bie Örtfehoften 
SRünfterbufd), ftohtbufch, ^mni unb ©chneibmfihle 
umfaßt. 5)ie ©renjen ber neuen Pfarre, bie auf 
ber jugehdrigen Sarte mit grüner ^axhz einge« 
trogen finb, fotten bie folgenben fein: Qm ©üben 
bie an ber $r5mienftrage rechts unb (inES gelegenen 
jju SWflnflerbufch gehörigen ©äufer 9Jr. I unb 2. 
sloch Often hin bilbet SüSboch gegenüber bie ©renge 
eine oon 9Er. 1 burdh bie ©eibe biS gur 93iegung 
beS ©emeinbemegeS an Surgftütgen führenbe gerabe 
Cinie unb uon ba ab ber ^eg, roelcher in bie gu 
Stotberg gehörenbe ©tielSgafJe münbet. 9?ach 
Sleften h>n mirb bie neue Pfarre SRünperbufch 
ÖüSbad) gegenüber bwrengt burd) eine gerabe Cinie, 
bie Bon bem ©ouje S?r. 2 über bie ©eibe unb ben 
noch ©aumühle führenben guhrmeg bis gu bem 
ouSgebouten Rege geht, roelcher nach ©tonb führt 
J^flbrigen beden fidj bie ©rengen ber ^forre 
Wflnflerbufch tnit ben biaheriflen ©rengen ber 
IMarte ©üSbach. 



2. Km !£age beS QnEraftftetenS gegenmärtiger 
UrEunbe fchetben bie Eatholifchen Semohner oeS 
Dorbefchriebenen IBegirES auS ber fßfarre ^ÜSbach 
auS unb merben Kngehbrige ber neuen Pfarre 
SRünfterbufch. 

3. Die neue Pfarre »enichtet auf oQe Knfprüche 
an baS !93erm0gen ber 3Rutterpfarre, bleibt aber 
auch oon allen meiterm an bie flRutterpfarre gu 
leiftenben Kbgaben unb ©ntfchöbignngen befreit. 

4. Die in ber ®ermaltung beS SEtrchennoi^anbeS 
ber fröutterpfarre befinbllchen, für SKünfterbufd) 
beftimmten jjermögenSftücfe merben nach Seftellung 
beS RirchenoorftanbeS ber neuen Pfarre an biefe 
Übermiefen. 

5. Das 5D?inbe|t<CinEommen beS Pfarrers mirb 
auf 1500 3WarE nebfi freier ffiobnung feftgefeßt 
Die nach bem ©efe^e oom 2. Quli 1898 erforber» 
liehen KlterSgulogen merben, fofem bie ^farrge> 
meinbe gu beren Aufbringung über ein Dienftein> 
Eomnien oon 2731 URarE hinaus unfShig ifi, gur 
einen ©älfte feitenS beS ©rgbifchBflichen ©tul^cs 
aus Eirchlichen SRitteln gemfihrleiflet unter ber l3or> 
auSfegung, bag bie onbere©Slfte [eitenS beS ©taateS 
geleifiet mirb. 

6. Die gegenmörtige UrEunbe tritt am 1. Oftober 
1905 in »raft 

68ln, ben 5. ©eptember 1905. 

Der ©rgbifchof oon S51n: 

». a. 

©efperS. 



Die nach ber oorfiehenben UrEunbe oom 5. ©ep> 
tember 1905 oon bem ftarbinal>(Srgbifchofe oon ©öln 
EirchlicherfeitS auSgefprochene ffimchtung unb Um» 
fdjreibung ber fotholijchen ^farrgemeinbe SWünfter» 
bufch mirb auf ©runb ber oon bem f0Hnifter ber 
geiftlichen p. Angelegenheiten mittels ©rlaffeS oum 
17. Auguft 1905 — G II 4396 II — unS erteilten 

D o ' y google 






S04 



(Stmöc^t^ung ^ieiburi^ Don ©taatöuegcn bcftStigt 
unb in voRjug gefeilt. 

Äadjen, ben 20, ©eütembet 1906. 

(L. S.) 

ftöniglit^e Stegierung, 

Slbteilung für ffircben« unb @(^uln>rfen. 

Scbroeter. 

9t. 880 V#li|dl><Y«t>ttttw« 

über bie Abboltung oon C>aubtoUettfn. 

8luf QJrunb bti §§. 6, 12 unb 15 beb ®efebeb 
über bie ^olueiDenualtung oom 11. lOtSrj 1860 
(®ef.«®. ©. unb beb §. 137 beb ®efef}eb 
Uber bie aügemeine Satibebueruattung uont 30. ^uU 
1883 (®ef.»@. ©. 195) oerorbne iib mit ß“' 
ftimmung beb t3ejirfbaubf(^uffeb für ben Umfang 
beb Stegteiungbbejirfb Hadien n>ab folgt: 

§. 1. Z)ie Vbboitung oon ^aubfoüetten ift 
nur geftottet, fofetn fte oon bet guftSnbigen Staot^ 
bewürbe genehmigt finb. 

§. 2. 3»t Sinfammtung bei ^aubtoQehen finb 
mit buidilaufenbeT ©eitenga^i bejeidinete (Sammet, 
bfliber }u oetmenben/ bie ben gene^migenben St« 
tag in begiaubigtei flbfi^rift entgolten müffen unb 
001 Seginn bei Sammlung in jebei einjetnen 
®emeinbe mit bem Stempel bei Ortbpoliieibe^bibe 
}u oeifeben finb. 

§. 3. 3utoibeibanbtungen gegen biefe $oti)ei> 
oeiorbnung »erben mit ®e(b^afe bib ^u 30 ÜRait, 
im UnoeimSgenbfaHe mit entfpiei^enbei $aft be« 
ftraft. 

§. 4. !Die ^olijeioeioibnungen oom 3. 9Rai 
1866 (tlmtbbtatt S. 177) unb oom 22. gfebiuai 
1904 (tlmtbbtatt S. 31) »erben aufgehoben. 

Stachen, ben 18. September 1905. 

3Jer tRcgierungb'ißräfibent. 

Oon ^artmann. 

9tr. 881 X)er ^rooinjialrat hot bie S3erlegung 
bei na^bejeichneten iDtSifte für bab ^ahr 1906 
genehmigt : 

1. für bie S t a b t g e m e i n b e 3 ^ 1 1 (h: 

a) beb am 1. Stprit anftehenben fRinboieh', 
$ferbe> unb ^tt^^omartteb auf ben 3. beb« 
felben ältonatb, 

b) beb am 24. ^uni anftehenben deichartigen 
SRarlteb auf ben 26. bebfetben SItonatb, 

c) beb am 2. (September anftehenben gleichartigen 
fDtorfteb auf ben 4. bebfetben fUtonatb; 

2. für bie Stabtgemeinbe Sinnich: 

a) beb am 3. IDonnerbtag im ^bruar anftehenben 
Sbram* unb $ferbemarfteb auf ben 14. beb« 
felben äHonatb, 

b) beb am 23. HRfirj anftehenben gleichartigen 
SRarfteb auf ben 22. bebfetben Sttonatb, 

c) beb am 3. !j)irnbtag im Sprit anftehenben 
^ferbemarfteb auf ben 18. bebfetben TOonatb, 



d) beb am 1. iDienbtag im ^uti anftehenben 
ftram. unb ^ferbemarfteb auf ben 4. beb« 
felben SRonatb; 

3. beb am britten ü)ienbtag im Sprit in (Saü 
anftehenben Strom, unb 93iehmartteb auf ben 3. 3)7ai; 

4. beb am jmeiten SRittmod) im Sprit in Schmibt« 
heim anftehenben Siehmarfteb auf ben 2. 3Rac; 

5. beb am britten Donnerbtag im September 
in ^eimbach anftehenben .^rani* unb SBiehmartteb 
auf ben 13. bebfetben Wonatb. 

^mer ift bie bauembe Setlegnng beb om 
elften ZMenbtag im ^uti in Sinnich anftehenben 
Stram* unb ^feibemartteb auf ben elften ÜRitt. 
»och im ^uli, fo»ie bie Sufhebung beb am (Cienbtag 
nach bem 11. ^ooember in Stbenhooen anftehenben 
$ferbe>, Stinboieh* unb Schmeinemorfteb geftattet 
»orben. 

Sachen, ben 14. September 1905. 

®er fflegierungb-^räfibent. 
oon Hartman n. 

9t«. 88X etaub ber ZlerfcntheR 



im 9Ugiemugbbeiirt Socheu 

om 15. September 1905. 



Seuche. 


St reib. 


dttb 

Dcrfe 

«t. 

wein. 

btn. 


bet 

n4t(i 

9t- 

bSft«. 


Schweinefeuche 


Sachen Canb 


1 


1 


bebgt. 


®üren 


4 


4 


bebgL 


Srtetenj 


2 


2 


bebgt. 


®upen 


3 


4 


bebgt. 


^einbberg 


1 


1 


bebgt. 


Jtflltch 


5 


7 


®efiagel4olera 


Sachen Stabt 


1 


1 



Sachen, ben 18. September 1905. 



®er 9tegierungb«^räfibent. 
Oon ^artmann. 

9tr. 888 Sefanntmac^ttttg, 

betreffenb 

(Srlennungbaeichen für Straftfahrjenge. 

Stb (Erfennungbjeichen für bie Straftfahrjeuge 
ftnb bem Siegierungbbejirf ®umbinnen »eiter bi« 
SJummem 1001 bib loOO unb bem fRegierungä' 
bejirf ^annooer bie »eiteren Stummem 2201 oW 
2ÄX) überttiefen »orben. (Sergl. meine 8efannt> 
machung oom 1. 3Rai 1903, Smtbblatt S. 
Sa^en, ben 14. September 1905. 

25er SRcgicrungb'^räfibent. 
Oon ^artmonn. 

|^«r««>itttttgett ttnk fekautitwiuhVKi^ 
•ttkerer ^rhirkeit. 

9lr. 884 Suf ®runb ber §§. 2 unb 8 W 
S3ilbfchongefeheb oom 14. Qjuti 1904 »irb für ben 















SOS 



??eoitrunjj«6ejjtf Äat^en bie ©(bonjelt für 9le§» 
fSlDci auf baiS qanje laufenbe auSgebebnt. 
Slatben, ben 12. ©eptonber 1905. 

®er SBejtrf«Qu8i(^u6. 
®d)ioeter. 



9lr. 885 Sei bet ^oflagentur in ©tbeacn, 
SbTciS @<b(eiben^ ift bet Selegtap^enbetrieb er> 
öffnet worben. 

ÄQtben^ ben 14. September 190.5. 

ftoiferlicbe Ober-^oftbireftion. 

^ f 0 e ^ l e t. 

Wr. 886 Qn ©emäßbeit be8 §. 14 be8 9^eglement8 oom 2. ^uli 1891 über ©emäbrung oon 
15ntf(^äbigungen für poHjeilid) angeorbnetc Sötung roiffranter ^ferbe, Siel, 9D?aultiere unb 50?au(efel unb 
(ungenfembefranfen SRinboiebeö in ber tR^fioprouinj, fowie beS §. 10 ber Sorfd)riften uont 27. ällär) 
1901 §ur äuSfübrung be8 ®efe^eS »om 22. Slpril 1892, betrcffcnb bie Cntfd)äbigung für an SWil^branb 
gefaffene liere, bringe ieb bie nacbftebenbe Uberfubt ber ffiinnabmen unb Sludgoben bei ben bctrcfienben 
«ntfdbäbigungöfonbö für baä SRed)nung«jat|r oom 1. Ülprit 1904 bi8 31. 5ü?ärj 1905 hiermit jur öffent« 
(iiben itenntniö: 



A. CHnnabtttr: 



1. Seftonb au8 1903 

2. Si**f^** i*” “i'* fReferoefonbä bei bet CanbeSbanf bi"t«i*9i«>' 

oeftfinbe 

3. Kbgaben ber $iebbeft^er 



QntfcbäbigungSfonbö für 



^fetbe 



SRinboieb 



B. 9tu80abe: 

1. 10 o/o SeranlagungS« unb ©ebwebübren 

2. 5 o/o Serwattungöfoften für bie ^roDinjini-Sentraloermaltung 
Oon ben ßinfen ber JReferoefonbä unb ber nach äbjug ber 
SeranlagungS« unb Sebegebübren oerbleibenben Slbgaben . 

3. ^rmulartoften 

4. VCTtfc^äbigungen für 9ton« unb Cungenfeucbc 

3. „ „ 3Rilj» unb SRoufd/branb 

6. ffoflen ber ©(^oftung ber nn ÜRil}» unb Saufcbbranb ge> 

foHenen Stere 

7. ^nfertiondtoften 

8. rentboren Anlegung 

Sie Cinnabme betrug . . . 
Sie $(u8gabe „ . . . 

ÜRit^in Seftanb . . 



81(8 9?eferoefonb8 finb oorbonben 
Süffelborf, ben 16. ©eptember 1905. 



JC 


spf. 


A 


w. 


2349 


83 


33 081 


46 


7 790 


59 


22209 


77 


55 888 


74 


276956 


38 


66029 


16 


332 247 


61 


5589 


98 


27696 


10 


2904 


47 


13 573 


50 


161 


25 


161 


25 


il5067 


16 


184904 


04 


150 


80 


4 157 


80 


31 


85 


31 


85 


40000 





100000 


— 


63.905 


61 


330*,524 


54 


66029 


16 


332247 


61 


63906 


51 


330524 


54 


2123 


65 


1723 


07 



lucii . . 340062 I 20 L 903376 | 96 

Ser 8anbe8bauptmann ber SRbcinprooinj. 
oon SRenoerS. 
Conbbürgermeifterei ®ongelt umfoffenben ©tanbe8« 
amt8be}irf8 wiberruflid) ernannt unb bie Qmennung 
be8 @ut8beft^er8 granj gifcbenid) jium ©telfoet« 
tretet be8 ©tanbe8beamten biefe8 lBe}itf8 wiber« 
rufen. 

®nbgü(tig angefteüt ift bie feitber einftweilig 
tötige Sebrerin SRargareta 83ier bei ber fatbo» 
(ifdien 83oI{8fibu(e ju iRibeggen, 9rei8 Süren, 
mit bem 1. Oftober b. Q8. 



9tr. 887 

Seitens ber juflänbigen Herren SRinifter ift 
ber KegierungSrat Stbrabet }u Stachen jum fteü« 
Pertretenben ?}orfibenben be8 Sdbieb8gericbt8 für 
arbeiteroerfnberung bi*tfeibft ernannt worben. 

Ser ^err Oberpr&fibent bot ben Seigeorbneten 
unb Sanbwirt Gbnftian gifcbenicb in ®ange(t 
jum SteQnertreter be8 StanbeSbeamten be8 bie 




|)ierju ber £)ffentlid)e Stngeiger SRr. 38. 
£ni(t Bon 3. etctdcn in Stadien. 



Digitizt 



"1 









207 

JlmtsMall 

. bet ^öntgliilien iRegietmtg $tt Stai^en. 



@tü(f 48. Ku^egeben iu.jüatben, !2)oniicretag, brn 28. @e))teni6et • 1905. 



|«fe«Ut 3nbaItSanflobc bti @eftt>€onnnIung S. 207. Scfanntmadjung, bctrcffcnb txn ilntauf BoDiäbtig(i^3)!ilitäcbirnft: 
rtftbt (f^uxnr SaltblfitcT) ®. 207. Xuinlebm>$iflfune in iötriin S. 207—208. Xurntebrcrinntn-ihirfuS ln IBttltn 
S. 206. dinfObrung bt« $oflanwcifung<M(nft(> mit 0o(itii(n €. 208. ^olistincrorbnung, btirtfTtnb bcn SJcrtcbr mit 
MtPjfigitn unb bcrbiibtctcn ®afen unb Oicbfibtcnorbnuim jur ^oligtibcrorbnimg, b«tTtff(nb ben iBnftbr mit btrUflfügttn 
unb b(Tbi(btct(n @aftn @. 206—218. fturfu« )ui tlugbilbung Don litbrfdbmiebtmeifttrB €. 213. iOcnixiltung btt 
Ipotbele in ISiiftSbo^ 6. 218. ^crfonol'StaibTidittn 218—214. 



i. bet •*rd|-$iuntwltttit. 

Kt. 888 34. ®tü(f ent^SIt unter 92r. 

10641; ®efe5, betreffen b ÜWafenabnien jur SRe» 
oelung ber ^ot^hmffer», I)eicb* unb Borflutoer* 
bHltniffe an ber oberen unb mittleren Ober. Born 
12. Äuguft 1905. Unter Br. 10642: ®efe^ jur 
Ser^ütung oon ^jotbrnoffergefobren. Born 16. 
tuguft 1905. Unter Br. 10643 ; Berfügung be« 
9uftijttitnifter6, betreffenb bie Mniegung beS ®runb* 
Dud(« für einen Seil ber Begirle ber ÄmtSgericbte 
ftoienburg, Uftngen, föaOmerob uub ffieilburg. 
Som 28, inuguft.1905. 

c. 9tnae^tm§t» iwli 

Rt.^889 QefointtiMatlitmg/ 

betreffenb 

bm Kttlauf boUfäbrigrr 9iUltär«XUnft)iftrbt. 

(©(bioere Änitbliiter ) 

1. Autn Snfaufe oon etioa 30 oo^Sbrigen 

fqtoeren faltbiütigen Sd)lage8 

int 2IIter oon 5 bib 8 :gabren foQen bie natb* 
ibejeicbneten bffentlicben SBärUe obgebolten 
»erben : 

. am 3. Oftober b. 3*-/ 8 oormittagS 
. in Srier: 

am 4. Oftober b. 1^4., 1 1 U^r oormittoge 
in ®eilcnfir(ben (Bbeinianb), Beg.'Bej. 
ÄQ^en. 

2. Die getauften Bfcici» »erben ^r @teOe ab* 

I ....ftfnommen unb fofort gegen äauittung bar 

oegablt. 

3. Cs foOen oon ben BemontierungSfommiffionen 
nur foltbe ?ferbe gefauft »erben, bie ben 
Knfprüt^ genügen, bie an bie Bemonten 
ber ffiajfengottung ju ftellen finb. Die Bferbe 
foden 1,62 biS 1,68 m @to(fmag bof*en, I 
MAffen geeignet fein, fi^wcre Saften ju »eben 
unb bürfen fub nltbt in bürftigem ßuftanbe 



befinben ; tragenbe ©tuten ftnb oora ^nfaufe 
auSgefcbloffen, Bei guter Cnt»ide(ung bürfen 
au(b auSuabuiSmeife Bferbe im 9Uter oon 
4 fahren genommen »erben. 

4. Bferbe mit foicben geblem, bie natb ben 
Wefelen ben Jfauf rücfgSngig matben, ftnb 
oom Berfäufer gegen Crfiattung beS Sauf* 
preifes unb ber Unfoflen jurücfiunebmen. 

5. Die Berfäufer fmb oerpffitbtet, jebem oer* 

fauften ti”* •'*“*/ dorf«/ rinbicbeme 

Drenfe mit fiartem, glattem ©ebife iteine 
Snebeltrenfe), unb eine neue, fiarte Stopf» 
balfter oon Seber ober ^anf mit j»ei min* 
beftenS 2 Bieter langen ©trängen oon $anf 
ohne befonbere Bergütung mitjugeben. 

Berlin, ben 9. äuguft 1905. 

SriegSminifterium. 

Bemonte*3nfpeftion. 

0 . D a m n i b 

Kt. 890 fjür bie im 3ab« ^806 in Berlin 
ab^uboltenbe Xumlebrerprüfung ift Dermin auf 
ÜRontag ben 26. fjebruar 1906 unb bie folgenben 
Doge anberaumt uorben. 

Reibungen ber in einem Sebramte flebenben Be* 
nerber ftnb bei ber oorgefebten Dienftbcbörbe fpäteftcnS 
bis jum 1. Sanuar 1906, ÜRetbungen anberer 
Bemerber bti berjenigen Söniglicben Begierung, in 
beren Bewirf ber Betre^enbe »obnt, ebenfalls bis 
jum 1. 3anuar f. 3S. anjubringen. 

Bur bie in Berlin mobnenben Bewerber, »etcbe in 
feinem Sebramte fteben, bn^tn ihre ÜRelbungen bei 
bem Stäniglicben $oli}ei*$rärtbium bterfelbft bis jum 
1. Skmuar f. 3S. einjureicben. 

Die SRelbiingen fSnnen nur bann Berütfficbtigung 
finben, »enn ihnen bie nach §• 4 ber $riifungSorbnung 
oom 15. 3Rai 1894 oorgefcbriebenen ^riftftüde 
orbnungSmägig beigeffigt finb. 

Die über ©efunbbeit, 2fübf“”0 “ib 2cl)rtätigfeit 
beijubringenben müffen in neuerer 3eit aus* 

geftellt fein. 



Digitized by Google 



,r2)tc Sn(ag<n jebeS @efuc^<A finb ju 
einem $efte bereinigt borjufegen. 

Berlin, ben 11. September 1905. 

J)er SKinifter ber geijWic^en, 
Unterrichts' unb üRebijinal'Rngelegenhciten. 

3ra Aufträge: SDtülIer. 

Kr. 891 KuSbilbung bon Xurnlehrerinnen 
ibirb ouch im Sahre 1906 ein etwa brei IKonate 
währmber fturjut in ber Pdniglichen XumUhtet' 
SBilbungsanftalt in Serlin abgebaiten werben. 

Xermin jur (Eröffnung besfetben ift auf XienSlag, 
ben 3. 8pH( (. anberaumt worben, 

fUtelbungen ber in einem fiehramte ftehenben 
IBewerberinnen finb bei ber borgefehlen XienftbehCcbe 
fpäteftenS bis }um 15. Januar t. 3S., SRelbungen 
anberer Bewerberinnen bei berjenigen Pönigtichen 
Regierung, in beren Bejirf bie Betreffenbe wohnt, 
ebenfalls bis jum 15. Januar f. 3S anjubringen. 

Xie in Berlin wohnenben in (einem fiehramte 
ftehenben Bewerberinnen hoben ihre Dtelbungen bei 
bem Pöniglichen $o(ijet«$räfibium in Berlin cben> 
faQS bis jum 15. Januar (. 3S. anjubringen. 

Xen fDielbungen ftnb bie im §. 3 ber Hufnahme. 
beftimmungen oom 3. SKärj 1899 be^eichneten Schrift' 
ftücfe fowie ein SfUQot* geprüften Xumlehrerin 
über bie tumenfehe Borbiibung nnb bie erlangte 
(örperliche fjfertigfeit gehaftet beijufügen, bie 
SRelbung felbft ift aber mit biefen Schriftftücfen 
n i ch t jufammenjuheften. 

Xie enbgültige itufnabme in ben PurfuS ift non 
bem Beftehen einer Prüfung abhängig, für welche 
minbeftenS llbnngen wie bie folgenben oerlangt 
werben : Rangeln vorwärts unb feitwärts mit Schwung 
an ber wagerechten Seiter; Schauteln im Beugehang 
an ben Scbautelringen mit Eluffprung beim Bor» 
laufen, Elbfprung nach bem fünften Bücffchwunge ; 
Schwingen im Querftreefftüh im Barren; ein mäpi' 
grr $o^> unb SBeitfprung; gewöhnlicher Bang ohne 
Raffung ber $änbe auf ben Schwebeftangen. 

Berlin, ben 11, September 1905. 

X)er SRinifter ber geiftlichen, 
Unterrichts' unb SRebiginal'Hngelegenhciten. 

3m Huf trage : ü (1 e r. 

Kr. 898 Orfattttlma^wng. 

(Einführung beS ^oftanweiiungSbienfteS 
mit B 0 1 i 0 i e n. 

Som 1. ettober ab finb im Berfehr mit 
Boliöien Bo^onweifungen bis gu 400 TO. 
guläffig. Bei ber (Eingahtung in Xeutfchlanb ftnb 
bie Beträge auf ben Boftanweifungen in bet TOarf« 
Währung nngugeben. Xüe ÄuSgohlung in BoHoien 
erfolgt in ber bortigcn CanbeSwähning nach bem 
XngeSfurfe. ®ie Xoye wirb bei Beträgen bis 
80 TO. mit 20 Bf. für je 20 TO. unb bei über« 
(h c^Mbcii B.'tcäjen mit 20 Bf. für je 40 TO. 



berechnet. Xelegraphifdje Bofloo^or'foofl*« finb im 
Berfehr mit Boliuien nicht gniäfftg. 

Berlin W. 66, ben 14. September 1905. 

Xer StaatSfefietör beS fReichS'BoftomtS. 
Ignt 21 uf trage: (Br oh. 

yrr«r^mttt9ri( tt«> f ek«tni4miuhMN|«N 

K. 898 BoI4Hb>erorkttutt0/ 

betreffenb 

ben Berfehr mit oerflüffigten unb 
ncrbichteten ®afen. 

2luf ®runb ber §§. 137 unb 139 bcS ©efefifä 
über bie allgemeine fianbeSoerwaltung oom 30. Suli 
1883 (©.'S. S. 195 ff.) unb bet g§. 6, 12 unb 
15 beS ©efepeS über bie Bofii®i*>rrwaltung »om 
11. TOärg 1850 (©.'S. S. 265), fowie bcS (»efcheb 
oom 8. 3uli 1905 (©.-S. S. 317), bett. bie Softf" 
ber Brüfung flberwadhungSbebürftiger Einlagen 
wirb ^erniit unter 3oftinimung beS 8egir(S'21uS< 
fchuffeS für ben Umfang beS BegierungsbemM 
ülachen bie nachfolgcnbe Boligeioetorbnung etlaffen: 
§. 1. ©eltungSbereichberBerorbnung. 

Xie gegenwärtige Bolijriorrorbnung erftteeft fih 
auf ben Berfehr mit Pohlenfäure, Ämmonial, 
Chlor, wafferfreier fchwefliger Säure, (Ehlorlohlfn* 
ojpb (BhoSgen), Sticfofpbul, Äcetpten, ©rubengaS, 
£eucf)tgoS (ou^ ^ettgaS), ®affcrfloff, Sauetjioff, 
Sticfftoff unb Suft, in oerflüffigtem ober oetbich* 
tetem 3>*fionbe. 

2(uf (leine TOengen oerflüffigter ober oetbich' 
teter ©ofe bis gu 1(X) Shibifgentimetern einfihlifft' 
li^ finben bie Beftimmungen biefer Berorbnung 
feine Slnwenbung. 

§. 2. 3uläffiger Baufloff bet Be* 
hälter für oerflflffigte unb BCt' 
bichtete ©afe. 

Xie nach §. 1 unter biefe Berorbnung fallenben 
oerflüffigten ober oerbichteten ©afe müffen in 
hältern auS S^weiheifen, glugeifen (gluhPohli 
ober iformfluheifen (Stahlformguß ober ®u|iiol)l) 
beförbert unb aufbewahrt werben. ChiotlohlfnoCT** 
unb oerbichtete ©ofe, beren Xtuc! 20 8tm. nichi 
überfteigt, bürfen mit SluSnahme beS acetplenj 
ouch in tupfernen Behältern, oerflüffigte fiuft botf 
nur in nicht goSbicht oerfchloffenen Behöltem, 
beren TOoterial beliebig ifl, beförbert unb aufbewahrt 
werben. 

§.3. ünforberungen an bie 
SBanbßätfe unb Befchaff enheit 
Bau ft Offs ber Behälter, 
a) ttflofth^n- 

Xie SBonbfiärfen neuer, im Berfehr alS „51“' 
fdjen" begeichneter eiferner Behälter für oerflflffigl'i 
unb oerbichtete ©afe finb fo gu bemeffen, baß ih<‘ 



Stelle bei bem ij^obebrucf (§. 4) nic^t 
iiiet ^ ftilooiamm auf ba4 GMbratmUlimcter 
beonfprue^t luirb. 'Jtugerbem miig bie aii4 bce 
j|||Ȋ(^ften Steile ber iBanbungcn unb bem ^robc- 
wtf }u bcret^ncnbe ©eanfpru^ung mitibeflenö um 
nn Drittel unter ber Sponnui^ an ber Street» 
jtcnie liegen. Saujloff, beffen Strecfgrcnje Ijöljct 
nlä 45 kg ober beffen Deltnung in einet ber Jafer 
riitungen geringer ateS 12 mm bei 100 mm 8^*? 
tfiBlänge liegt, ifl nic^t iutäffig. '2llä Stredgren,\ 
gilt biejenige Spannung, meld)e an ber aÄafdjine 
bureb tieoboebtung flar erfannt roirb, im 8>oeifelö» 
iell biejenige Spannung, meld)e eine bleibenbe San* 
pönberung beb ^robcjlrcifenö über 0,002 ber ur« 
ibrünglidjen fiönge betPottnft- 
lie ^anbftdrfe ber %)eb(ilter muß miubeftenb 
3 IHillimeter betragen. 9icue ®el)iüter müjfen Oor 
Ujrrc D’rflfung Unb ^ermeilbung forgfältig auege» 
jlübt werben. 

tie ©rmiftelung ber Streetgrenje unb Deljnung 
ftiolgt burtf) 3brrc'6proben oub ben fertigen gl“' 
Wen. Sebterc finb bei Stbroeißeifen in ©nippen 
Mn je 200, bei glußeifen, glußftabl, gormfluß* 
njen Ober ©ußßaljl nad) Sdtmeljungbnummern ge» 
fonbert biö ju 2<XJ jur Slbnoßme ju ftellen. 9lub 
IBtuppenreßen fönnen neue i^auptgruppen bib ju 
^ 3tücl gebilbet toerben. 8tub jeber ©ruppe oou 
ober roeniger jur 9lbnaßme geßellten giafcßni 
W oon bem ^rüfenbeii eine glafd)e für bie 
Itiißmgen aubjuwäfjlen. Diefe bcftetien in ber 
Srmittelnng ber geringßen ®anbftdrfe bureß §er» 
Mlung pon Cuerfeßnitten in brei jur üüngbrießtung 
'-öeßälterb fenfreeßten föbenen, in ber Sornaßmc 
bn minbeßenb je einer in ber 

^ngb» unb Guerrießtung beb !6eßälterb unb oon 
t'iegeproben. 

Dos abtrennen ber ^robeßreifen muß auf faltem 

K tflf burtß ftßneibenbe SBertjeuge gefeßeßen. Die 
wbeßreifen finb erforberli(ßenfaUS auf (altem 
r^e Dorfießtig gerabe ju rießten unb an ben Üan» 
tm fauber }u bearbeiten, ^iegeproben bürfen an 
l>en Sonten etwas abgerunbet werben. Dlie Streifen 
Muffen fieß bei ber SSiegeprobe um einen Dorn, beffen 
Xurtßmeffer bei üängsßreifen gteiiß ber breifatßen, 
bei Cuerflreifen gleicß ber fecßSfatßen ®Ied)bidc 
ifi, (alt um 180 ©rab biegen laffen, oßne jii 
breißen. auf ber äußeren Seite bürfen fi<ß in bet 
SiegungsßcUc ßöißßenS Anfänge oon Kiffen jeigen. 

Oienügt eine ber ifJroben nitßt, erfolgt insbejon» 
bete baS get^eeißen einer Ktobe außerßalb beS 
Mutieren Drittels ber Setreißlänge, oßne bie oor» 
Sfjißtitbene Deßnung ju erreießen, fo iß ber 
?tüfenbe befugt, eine ©egenprobe auS berfeiben 
slofiße ju entneßmen ober eine {weite giafeße aus 
berfeiben ©ruppc für bie {u wieberßolenben ^rtt» 
fwigcit auSjuwößien. galls babei ben anforberuu» 




gen nitßt entfprotßen wirb, iß bie ©ruppe {urüd» 
{uweifen. Die ab{uncßmciibcn glafd)cn müffen frei 
pon erßebiid)cn aial{» unb 8leßreifcn unb Pon 
feßlerßaften Stellen fein. 

Die glafdjcn bürfen erft geßempelt werben, noeß» 
bem fie ber Drudprobe (§. 4) unterworfen worben 
finb unb gfmöß ben Öeßimmungen ber §§. 5 
unb 6 {u (einen lÜeonßaitbuugen änlaß gegeben 
ßaben. 

b)©enictete ober gefcß weißte eifernc 
K e ßöl t er. 

gür genietete ober gefeßweißte neue ciferne ®eßäl» 
ter barf nur giußeifen, weltßes im ausgeglüßten 8u* 
ßanbe bie geßigteit oon 34 bis 41 kg/qmm bei 
miubeßenS 25 o/o Deßnung, ober Seßweißeifen, wel» 
eßes im nuSgeglüßten 8ußonbe bie geßigteit non 
minbeßens 33 kg/qmm in ber Ouerfafer bei 12®/o 
Deßnung unb 35 kg/qmm in ber fiongfafer bei 
150/0 Deßnung ge{eigt ßat, perweubet werben. Die 
Srmitteiuug ber geßigteit unb Deßnung erfolgt an 
^robeßreifen non 200 mm 
'jjrüfungsbefcßeinigungen Pon 9Ber(singenieuren 
(önnen mit Grmöeßtigung bes Kegierungspräfibeu» 
ten wiberrnflitß als äuSweiS für bie ftattgefunbene 
geßigteitsprüfung anerfannt werben. 

Die Sleßälter bürfen beim ßötßßen arbeitSbrurf 
(§. 1) nur mit ein günftcl ißrer Krueßfeßigteit be* 
anfprueßt werben. SBanbungen unter 3 mm finb 
nid)t {uläffig. 

c)Siupferne Keßälter. 

Soweit bei neuen (upferneii Seßältern Söngs» 
ober Cuernößte porßanben finb, bürfen biefe nießt 
ausftßließlid) burd) l^ötuug ßergeßellt werben. Die 
8ugfeßig(cit bes SiupferS barf nur mit 22 kg in 
Keißnuug gcßellt werben, wenn eS nidjt ßößerc 
geßigteit gejeigt ßat. Die ®anbungen ber Ke» 
ßälter bürfen beim ßötßßen arbeitsbruct (§. 4) 
nur auf ein Vs biefer geßigteit beanfprueßt werben. 

§. 4. Drudprobe ber Seßälter. 

geber neue, für oerflflffigte ober perbicßtetc ©afc 
beftimmte, gefcßloffene Scßälter iß, bepor er in 
ben i^erteßr gebraeßt luerben borf, Pon einem Sadj» 
pcrßönbigen (§. 12) einer 'Prüfung mit SSoffer» 
brud {u unterwerfen. 

aiS ^robebrud muß bei perflüffigten ©ofen, fo» 
weit ißr ßöd)ßer 'llrbcitSbrud nießt ßößer als bei 
15 atmofpßären Überbrud liegt, ber boppclte Ke» 
trag bes ßöd)ßen arbeitsbrudS, in allen anberen 
göllen 15 atmofpßären meßr als bet ßöcßße 'Är» 
beitsbrud angewenbet werben. aiS ßö^ßer ar* 
beitsbrnd wirb bei Perflüffigten ©afen berjenige 
be{ei(ßnet, welcßer fieß für eine Demperatur oon 
40 ©rab C. bei einer ßberfüllunng beS ®eßälterS 
Pon 6o/o ous ber erloubtcn üKafimatfüllung (§. 8) 
bereeßnet. ^iernad) beträgt ber 'Probebrud für 



Digitized by Google 



1 



210 



flilffige ^oOIcnfäuTC 190 ^tmofp^. Übeibruct, 
„ ft^rocfligc Säure 12 „ „ 

flüffigeä Sticfojijbul 180 „ „ 

„ Slmmonial 30 „ „ 

„ Sblot 22 

„ 6^IortoF)lenof^b 30 „ „ 

^cl)älter für oerbic^tctc öofe finb mit bcm an» 
bcrtI)(iIbfo(^cn 33ctragc it)resS SüIlungSbrud^, fe* 
bod) minbeftciiä mit einem ben güüungöbrmf um 
eine 9tlmofj)I)äre überfteigenben ®rucf ju prüfen. 

CZiie ^ebältcr müffen bem ißrobebruct miberfte^en, 
o^ne bleibenbe 35eränberung ber gorm “"b Un« 
bid)tigfeiten ju geigen. S)ie Jfeftftellung ber Jorm* 
»ciönberungen bot fog. tStoMc" o>* einem mit 
ber ®rudDorri«btung gu oerbinbenben 2Jle6rof)r 
gu erfolgen. 2)er ißrobebrud inufe burtb Ginricb» 
tungen bergeftellt iverben, bie eine ftogfreic Steige« 
rung bed ^rudS ermögli^en. 

lEie SBofferbrudprobe aller im ®erfel)r befinb« 
litten gefcbloffenen ®ebälter für »erflüffigte unb 
oerbid)tcte OJofe ifi in regclmägigen fjrifien gu wie» 
berbolen. SSebälter für Sbloe, febwefiige Säure 
unb Gbloetn^Ienojbb bürfen nicht gefüllt werben, 
Wenn feit bem Xage ber legten ^rudprobe mebr 
nlä gwei ^abre, ^ebälter für bie übrigen oer« 
flüffigten ober oerbi^teten Olafe, wenn feit bem 
^age ber legten Srudprobe megr ald Pier CÜobi^c 
uerfloffcn finb. 3)ie Sieberbotung in fürgeren 
Triften ift guläffig. gür bie ^öge beb ^robebrudb 
bei ben regelmägigen Drudproben finb biefelben 
Ißeftimmungen wie für er^e Drudproben maß» 
gebenb. 

§. 5. Slubrüflung ber Segälter. 
a) Jlofth^n müffen mit folgcnben Sinricb* 
tungen Perfeben fein: 

1. mit einer fefl aufgefebraubten ^appe gum 
Sebug ber 9lbfperrPentilc. Sllb IBanftoff für 
bie Stoppen ift Sdjwcißeifen, ^luffeifen, fjorm» 
flußeifen ober fefimiebborer Wuß, bei fupfer» 
nen IBerfanbgefäßen für €b(pTtPbI^no;bb aueß 
Slupfer guläffig. Die Soppen finb mit einer 
C'ffnuug gu perfeßen. 

2. mit einer bab {Rollen oerbinbernben ®orricb* 
tung, bie nießt mit ber Sappe oerbnnben fein 
bnrf. gür ben Serleßr auf gubrwerfen, bie 
mit einer bab Wollen ber glnf^en perbinbern» 
ben Worrid)tung Perfeßen finb, iß bie Sin» 
bringung einer foldjen SJorrießtung an ben 
glnfcßen felbß nießt erforberlicß. 

3. an ficl)tbarer Stelle — in eingefeßlagener ober 
erßabener S^rift — mit einer Icicßt Icfer» 
lid)cn, bnuerßaften {Begeid)niing ber girma 
ober beb Wamenb beb (figentümerb, ber lau» 
fenben gobrifuummer beb 'üebältrrb, beffen 
l'cergrwid)t (cinfeßließließ HJentil, Seßugtoppe 
ober Stopfen unb gußfrang), bem Dotum 



ber legten Prüfung nebß bem baneben angu» 
bringenben Stempel beb Saeßperftänbigen ; 
außerbem mit ber ßlegeicßnung ber Slrt ber 
eingufüllenben Olafe, fowie bei Perflüffipten 
Olafen mit ber IBegei^nung ber guläffigen 
güllung in Silogromm (§. 8), bei perbießte» 
ten Olafen beb böd)ften gültungbbrudb. Die 
SSegeießnung ber eingufüllenben @afe lann 
bureß bie eßemifeße gorinel erfolgen, aueß iß 
bie ^egeießnung mit ineßreren Olafen guläffig, 
foweit eb fieß um folcße ßanbelt, für welcße 
naeß §. (3 baffelbe Slnfcßlußgewinbc geßat» 
tet iß. 

Die S3egeicßnungen finb tunlicßß an bem 
pcrßörften glafcßenßalb angubringen. Die 
ISntfcrnung nießt meßr gültiger IBegeicßnungen 
bur^ geilen, dämmern ober auf anbere SBeife 
barf nießt erfolgen, wenn babureß eine Ser- 
fcßwäeßung ber glafcße unter bab reeßnungb» 
mäßig guläffige ober feßgefegte SKiniinalmaß 
ber ^anbßärte ßerbeigefüßrt werben fann. 
Die Entfernung ber Begeießnungen barf nur 
an ungefüllten glafcßen oorgenommen wer» 
ben. Segeießnungen, bie bei ben gu wieber» 
ßolenben Prüfungen nid)t erneuert gu wer- 
ben broueßen, bürfen an bem etwa porßanbe- 
nen Seßugfrang beb glafcßenßalfeb anßatt auf 
bem glafdjenßolb angebradjt werben. 

Die Slngoben über bob Seergewießt unb gu» 
treffenbenfallb über bie guläffige güllung in 
Silogramm finb bei ber Slbnaßme neuer gla» 
feßen Pon bem Ißrüfenben bei jeber eingelnen 
bureß Verwiegung feßgußellen, bei ben wiebet» 
ßolten Prüfungen bureß ßeraubgreifenbe Ver» 
Wiegung Pon minbeßenb lOo/o ber geprüften 
glafcßen. 

glafcßen für Eßlortoßlenogßb bürfen anßatt 
mit Ventilen mit eingefdßraubten Stopfen per» 
feßen werben, bie jebod) fo bießt fcßließen müf- 
fen, baß fieß ber gnßalt beb (Mefäßeb nießt 
bureß Olerucß bemerfbat maeßt. Einer Seßug» 
foppe bebürfen folcße glofcßen nießt. 

Wn glofcßen für Slmmoniaf bürfen anbere 
Ventile alb folcße aub Seßmiebeeifen ober 
Staßl, an glafd;en für Slretplen überall ba, 
wo eine Verüßrung mit Slcetplen in grage 
tommt, Supfet ober lupferßaltige Segierungen 
nid)t oerwenbet werben. 

Sin ber Slrmatur ber glofcßen für Sauet» 
ßoff unb anbere o;rßbierenbe (Safe follen fett« 
unb ölßoltigeb Dießtungb» unb Seßmiermate» 
rial jebenfallb, anbere perbrennlicße Stoffe 
tunlicßß aubgefeßloffen werben. 
b)Veßältcr aliberer Slrt, abgefeßen Pon 
benjenigen für flüffige fiuft, finb mit einer 
bauerßaften Vegeid)nung ber girma ober beb 




9}amene bcd Sigentflmerä, einet laufenben 
9?ummer, bet ®cjeic^nung be« einjufüllenben 
»erflüfftgten ober oerbic^teten Qiafeö, geböte« 
nenfoUS ber juläffigen t)ö(^flen 
Kilogramm unb beS f)öc^f)en ^ällung^« {‘Hx» 
beitS') Drudd auf einem angelöteten ober an« 

S enieteten St^übe ju oerfe^cn, bo^ betart ju 
empeln ifi, bag e« ot)ne ®erlej>ung beS Stern» 
pels nic^t entfernt werben fann. 

§.6. 9tnf^Iu6geminbe bet ®e^älter. 

Tie Scbältcr ober bereit Mbfperroentile foroic bic 
'JlbfüUbe^aiter in ben (Jotirifen jur ^erftellung oer» 
flüffigter ober oerbit^teter öafe müffen mit 9tor» 
mnlgeioinbe oerfel)en fein, meld^eö fo beft^affen ifi, 
l)fl6 !i<ertt)e(^felungen ber glaf^en bei ber SöHung 
tunlic^fi auägefcfjloffcn werben. 

^Taei Slnf^luÖgewinbe für 33et)älter ober bereu 
Stbfperrnentile für btennbore ®ofe wie SäJaffcrftoff, 
Seu^tgaä, Cfirubengad unb iKcetpIen ifi alt» Sinfo» 
geioinbe bcö für Ito^Ienfäure cingefü^rten 91e(f)td» 
getoinbcd audgufü^ren. ^ie ^cl)älter für alle 
' übrigen l^afe müffen 9ied)tdgewinbe biefed 

barf ba« für KoiÜcnfänre>Stafd)rn üblidjc 9!orma[» 
geminbe fein. Qd)iotfiafd)en müffen einen anberen 
(iiewinbeburcbmcffer crbalten. 

§. 7. 93 e f (b e i n i g u n g e n. 

Ober bett Söefunb bet erflen unb jeber erneuten 
Prüfung ber 1{3et)älter mug bon bem jHftänbigen 
Sac^oerfiänbigen eine 93efd)einigung nuibgefteUt 
toeiben, aud weicher gicic^geitig bie im §. 5 bor» 
gcf(f)riebeneit 9(ngabcn erfetjen finb. ^ie fe» 
roeilig lej^te 'öeft^einigung ift bon bem ttigentümer 
bc^ ^ebältcrö ober bon bemjenigen, welcher bic 
lejte Jüüung bewirft bot, anfjubewabten unb ben 
gufiinbigen Sebürben auf Seetangen boigulegen. 
§.8. Sulöffige f^üllung ber «el|älter. 

Xie gutdffige bdc^fte Füllung ber Sebülter beträgt 
bei oerftüffigten (Safen: 

für Koblenfäure unb StidoEpbul 1 kg Slüffig» 
feit für je 1,34 1 tJoffungätaum be« öe» 
f)ä(tcro, 

für Stmmoniof 1 kg glüffigfeit für je 1,86 1 
Jaffung^roum beö Sebälterd, 
für Gblor 1 kg Slüffigfeit für fe 0,8 1 gof» 
fung^raum beä Sebälterä, 
für fcbweflige Säure unb (£b(btiobleno;))b 
1 kg glüffigfeit für je 0,8 1 gaffungd* 
raum be4 Sebälterd. 

Sor jeber 92eufüUung bon Set)äUcrn ifi burc^ 
Verwiegung unb Offnen ber Sentile fefiguficiten, 
boft fie bdllig entleert finb. SSetben bemerfen4« 
werte UnterfC^iebe im £ecrgewicf)t fefigefletlt, bie 
burd) Cntteerung unb Steinigung beo Set)ätteri$ 
I nir^t befeitigt werben fönnen, fo finb bic Seljälter 
k bot bei Strufültung bem Sat^berftönbigen gut er» 
I neuten Seffftettung bed fieergewic^tä, etwaiger 91b» 



»11 • • 

nu^ungen unb ber gutäffigen borgulegen^ . 

(£ine grünbtidie Steinigung beä f$tafd|eninnern ifi 
auc^ bann ftetd au^gufübren, wenn ficb beim 
Srbütteln ber leeren ^(afeben bie 9(nwefent)cit bon 
feften Seftanbteiten bemetfbar macht, namentlich bei 
f^Infchcn für brennbare unb o;bbicrenbe Olafe. 

93ebältcr für nerbichteteo, getöfied SIcethlen müffen 
gang mit einer gut Sluffaugung beä Süfungbmittetä 
geeigneten Sitaffe gefüllt werben, ^ie Uüfungd» 
mittel bürfen nur in folcher SDtenge in bie ^^lafche 
cingefüllt werben, bag bie auffaugenbe Süaffe nicht 
tropft. Sor bet'f^üllung bed Sebälterd mit ^cetplen 
ift bie £uft auä ihm gu oerbtängen. 

Scrflüffigtcä 9tcctt)len barf nur infoweit in ben 
Serfebr gebrod)t werben, al4 ed bie Sefiimmungen 
über ben Scriebt mit Sprcngfloffen etwa geftotten. 

($lafd)cn für berflüffigte Olafe fjnb wäbrenb 
ihrer ffülliing gu nerwiegen unb gur f$eftfitllung 
etwaiger Übcrfüllungen einer nachfolgenben Kon» 
troltwägung gu untergieben. 

§. 9. Öefonbere Sorfchriften für 
oerbichtete (.^afe. 

Scbälter gur 91ufnabme gasförmiger Kohlen» 
fäure unb bon (Grubengas bürfen mit einem folcheu 
@asbrud in ben Serfebr gebracht werben, bah ber 
bei einer !£emperaturfleigerung bis gu 40 Olrab C. 
erreichte Ipöthftbrucf 20 SItmofphären Qberbrud 
nicht überfteigt. ^eber berartige Sebältcr mug mit 
einer Öffnung, welche bie Sefichügung ber 3<rneii» 
wnnbung geftattet, einem SicherbeitSbentil, iföaffer» 
ablahbsbn, einem f^fiU» begw. Slblahbcntil fowie 
mit Sltanometcr oerfeben fein. 

Serbichteter Sauerfloff, berbichteter 9Bafferfloff 
unb berbichteteS £euchtgas bürfen mit einem ^ruef 
bon b^t^flrns 200 Sltmofpbären in ben Serlebr 
gebraut werben. Sofern ber Sertebr in f^lafchen 
erfolgt, bürfen biefe eine £öngc bon böchftenS 2 m 
unb einen lichten i)urchmeffer bon h^ihfiens 21 cm 
erhalten. 9Iuf Serlangen ber guftänbigen. Sebörbe 
muh ber SiachweiS über ben in ben Sebältern bor» 
banbenen ^rud feitens bes ^bfenbers burch 9(n» 
bringung eines richtig geigenben SRanometeiS ec« 
brac^ werben. 

SecbichteteS Slcetplen barf mit h^chftenS 2 91t« 
mofpbären Überbcud in ben Serlebr gebrcuhi 
werben. 

Slcetpleniöfungen, bie in geeigneten poröfen Siaf« 
fen aufgefaugt finb, bürfen nur fo biel 91cetplen 
enthalten, wie einem Qberbrnd bon 10 91tmofphären 
entfpricht. 

Serbichteter Sauerfloff barf büchfisnS mit 4 So« 
lumenprogente.n SSafferfloff, berbichteter SSafferftoff 
mit böchflenS 2 Solumenprogenten Sauerfloff oer« 
unreinigt in ben Serfebr gebracht werben. 

9Beun Sebältec. mit oerbichtetem Sauerfloff, 
SBaffeiftoff ober J£euchtgaS in Kiften beförbert ober 

Dii, jjy Google 

J. 






»t» 



aujbtroaf)rt werben, fo müffen biefe bie beutlicfie 
„öerbic^tetet Souerfloff" ufiu. tragen. 

§. 10. ^ebanbiung gefüllter $)el)älter. 

5!ie mit oerflünigten ober oerbie^teten @afcn ge» 
füllten !öel)älter bürfen nit^t geworfen unb weber 
ber unmittelbaren ISinwirlung ber Sonnenftroblcn, 
nocl) anberer SBfiimequellen auegefeft werben. 1er 
ISinwlrfunp lef)teret (Jöcijtörper, Cfen iifw.) finb 
fie biircl) Ijtnreit^enbc Entfernung ober Sc^u^wönbe 
AU entAicben. 1er irnnoport ber gefüllten ®el)älter 
auf gubrwerfeu unb bao fiagern auf ifJlöjjen, an 
bcneii IWenfcben oerlebren, ijl nur ftattljaft, wenn 
bie 'öeljölter Aeltartig mit einet leefe Pon Segeltuch 
ober mit einem bölj^tnen ttafieti überbeeft werben. 

lae UmflUleri uon üerflüffigten ober oerbid)teten 
l^nfi’U in dnbere S3ebältcr barf nidjt unter 3nbüfe' 
nalmie oon offenem ober pon Öooflammen, 
fonbern nur bur^ Erwärmen mittels feutblcr, l)ei» 
Üer Jüd)er ober im SJaffer» ober Suftbabe erfolgen, 
wenn itorforge getroffen i^, bofe bie lemperatur 
bee ilabes nid|t über 40 örab C. fteigen fann. 

'ii^erben oerflüffigte ober »erbieptete Wnfe aus 
'lterfnnbbel)ältern in gefcbloffene Wefäfee über» 
geleitet, bie nic^t für ben gleichen Iriid gebaut 
fmb wie bie SJerfaubbepnlter, fo finb entwebet 
IHebHAieroentUe au oetwenben, ober bie (Mefäfje finb 
iii't elnfm A‘*u*rldffigen ©it^erpciteoentil unb 
iWnnometer au oerfepen. 

g. 11. ^eförberung gefüllter Siepälter. 

lie ®efötbctung ber mit oerflüffigten ober oet» 
bidjteten ®nfcn gefüllten Sfepälter auf ^uljrwerfen, 
weld)e glcic^Aflllfl 6ut SBeförberung unbeteiligter 
'IJerfonen benubt werben, ift oerboten; ausge» 
iiommen oon biefem ^Jerbot finb Sepälter mit oer» | 
flüffigter Cuft unb Jfof)lenfäureflnfd|fn mit Sitter» i 
l)eitsoorrid)tungen. ©epälter mit Souerftoff bür* j 
fen auf foltben 3JerIel)r«mitteln beförbert werben, 
wenn i^re SEBonbungen fo bemeffen finb, baft fie 
bei bem {^öHungSbrud nid)t über 7,5 Jlilogramm 
auf boS Ouabratmillimcter beanfpruebt werben, i 
Oebe A« folcben 3u>ecfen benubte Snuerflofffloftbe | 
mub mit einer IXngabc iprer Iföanbftärfe unb beS I 
Aulnffigcn Jüllungsbrnds ocrfeljen fein, lie 6en» | 
bung barf nur Auoerläffigen ^erfoiten anoertraut 
werben. 

'iieflepenbc poÜAeilicbe tBorf^rifteu für bie ®e« 
förberung ber SBepälter auf Eifenbolmen, bie bem 
öffentlid)en ilerfepr bienen, werben pierburtb nitbt 
berührt. 

Subrwerfe unb JaprACuge, mit weleben gefüllte 
Jiebälter beförbert werben, bürfen, abgefcljen oon 
bet Aur Ablieferung oon 3iel)ältetn an bie Seftcller j 
crforberlieben 3eit ouf 0traften, ^läben unb i 
SBegen nid)t opne Auffidjt gelaffen werben. 

§. 12. ErnennungbesGad(Oerfiänbigen. 
lie Aur ^ornabme ber in ben §§. 3, 4, 5, 6 



Oorgefd)riebenen Prüfungen unb A“r AuSfleHung 
Oon i^efc^einigungen nnd) §. 7 Auftänbigen 3ac^» 
oerftönbigen ernennt bet Biegicrungspräfibent. 
Icrfelbe beftimmt aud) bie Stempel, beten fit^ bie 
Saepoerftänbigen A“ bebienen poben. 

lie Seftbeinigungen ber in ben übrigen Blegie* 
rungsbeAitfen Augclaffenen Sacboerftänbigen werben 
ol)ne weiteres nnerfannt. las gleid)e gilt pinfiebt» 
lid) bet in anberen löuubesflaaten iur amtlichen 
'fjrüfung im Sinne bet 3'ff<^rn XLIV, XLIVb 
unb XLV bet Anlage B A«r Eifenbal)n»^etlebrs» 
orbuung Augelaffenen Sacboerftänbigen. Sa^oet» 
ftäubige bes Auslanbcs bebürfen ber Eenebmigung 
bes BllinifterS für $anbel unb Otewerbe. 

§. 13. Ausnahmen. 

1er Biegierungspräfibent fann in eiuAelnen 
fällen Ausnahmen oon ben Bleflimmungen biefet 
'fioliAciocrorbnung gewähren, inSbefonbere foweit 
es fid) um Übeigangsbeftimmungen hunbelt; all» 
gemeine Ausnahmen finb mit Ermöchtigung beS 
Winiflers für .^onbel unb (Bewerbe Auläffig. lie 
und) §§. 5 unb 6 an bie Behälter au flellenben 
Anforberuiigen müffen bei alten ^luftpcn bei ihren 
uö(i)fleu Aeuffllliiug bead)tet werben, lie bei Et» 
lajj biefer 'üeftimmungen im BJetfeht befinbllchen 
Sel)älter bleiben unabhängig Oon ben Anforbe» 
rungeii beS §. 3 oerfehrsberechtigt. lie SBaffer» 
ftoffflofd)en ber BMilitäroerwaltung, bie laut ange» 
brati)lem Stempel nad) ben für folche fjlafchen be» 
ftehenben befonberen Bleftimmuugen amtlich ge» 
prüft werben, finb oon ben BJorfchriften bet §§. 
3 unb 4 ouSgenommen. 

§. 14. (Bebüheen. 

I^üt bie oorgefchriebenen ^Prüfungen lönuen bie 
So^oerftänbigen (Bebühren nad) BMafegabe ber nach* 
ftehenben, oom BJiinifter für Ipanbel unb (Bewert 
auf (Bvunb bes iBefe^es oom 8. 3uli 1905 ((B.»3. 
S. 317) genehmigten (Bebührenorbnung oon ben 
B3cfihern ber Behälter bconfpruchen. 

§. 15. 3 1 1 a f b e ft i m m u n g e n. 
Übertretungen biefer ®erorbnung werben mit 
(Belbbufje bis A**ni tletrage Oon GO JL ober im Un* 
I oermögensfolle mit eutfpred)cnber $aft beftraft. 

I §. IG. 3nfrnfttreten ber iöetorbnung. 
lurd) gegenwärtige ®crorbnung werben alle 
früheren 'Beftimmungen über ben ®erfehr miit 
oerflüffigten unb oerbichteten (Bofen, foweit er 
nid)t auf Eifeubahnen jiattfinbet, aufgehoben. 

liefe Serorbnung tritt am 1. Cltober 1905 
in Straft. 

Aad)eu, ben 23. September 1905. 



1er 9iegierungS»'Präfibent. 




biCtW. .»*• 



SIS 



9<bäl^renorbnun0 

Jur 

folijtiberorbnung, Betrrffenb ben SeifeBi 
mit ucrfläffiqten unb t>erbiif]t(ten ®afen. 



A) ^rufunn btS Oauftoffd nturr lBt> 
^SUtr. 

1. gör bU MuSfüBtuno einer 

torobe nebfi (Simittening ber Sßanb« 
j)8ifen, fotnie erforberiicBeiifaas 
einer Siegeprobe 

2. gör jebe meitere »oUftanbige $ril» 

fung nod) ^ J“ 

mieoerBoIenben leil berfelben . . 

B) iflbnaBmr neuer Sebäittr. 

9flr bie Drudprobe einfdjiiefelid) ber 
Benoiegung ber Se^Siter unb erforber* 
lidjenfaile ber Snnittelung ber julfiffigen 
SüOung. 

1. Don SeBfiitem mit einem 40 1 nic^t 
überfleigenben ^n^alt: 

•) bei einer ^^4 )u 20 Se< 
bäitem 

b) für jebeS »eitere ©tüd über 

20 bis ju 70 SeBSltem, für 
baS ©tüd me^r 

c) für jebe« »eitere ©tüd über 

70 bi« JU 120 SeBaitem, für 
ba« ©tüd me^r 

d) fOr jebe« »eitere ©tüd über 

120 SeBaiter, für ba« ©tüd 
me^r 

2. bon SeBaitem mit einem 40 1 über* 
fteigenben 

a) »enn ber ®efamtinBait ber ju 

prüfenben Se^aiter bi« ju 1000 1 
betragt 

b) für jebe« »eitere Siter ^nbalt 

mehr 

C) Hegelmafilg »ieberlebrenbe Unter* 
fui^uHgen. 

5ür bie Z)rudprobe einfcBliefelitb f)«' 
ouSgreifenber Ser»iegung unb erforber* 
iitbenfoil« ber Qrmittelung ber juiaffigen 
SaOung 

1 Don SeBattem mit einem 40 I nicht 
überfleigenben ^nhuU; 
a) bei einer Bi« ju 20 Se* 

haitem 

b) für jebe« »eitere ©tüd über 20 
bi« JU 70 Sebaitem, für ba« 

©tüd mehr 

o) für jebe« »eitere ©tüd über 70 
Sehaiter, für ba« ©tüd mehr . 

2. Don Sehaitein mit einem 40 1 über* 
fteigenben Inhalt »erben (Bebübren 
nach B. 2 erhoben. 



0cMl)n'i> 

tat 

Ji 



^/OO 

3/00 



lO/oo 

0« 

0/,» 

0/16 



lO/oo 

O/oi 



^O/oo 

0/M • 
0/18 



3;er prüfenbc Senmte i)ot neben ben ©ebübren 
9infprucf) auf Crfaf ber DerauSlagten /Vubrfoften. 

Ginc befonbere ®cbflf)r für etmoige Weifen, bie 
jur Äbftempciung Don ^ßrobeflüden erforberlich 
»erben, ift aufecr bem Srfap oon (ffubrfoften nicht 
ju beonfpruchen. Rür bie Ausfertigung ber ^rü* 
fungSjeugniffe, bie auf Seriangen hoppelt ju ferti 
gen finb, fleht bem prüfenben eine befonbere ®e* 
bühr nicht ju. 

^ie Sefiper ber ju prüfenben Schalter finb Der* 
pflichtet, bie ju ben S^üfungen nötigen ?lrbeitö« 
iräfte unb Vorrichtungen, inSbefonbere eine bem 
I §. 4 9bf. 4 entfprcchcnbe ^ructpumpe bereitju* 

' flellen, ober ©rfap ber bem Viüfcnben burch eigene 
Sefchaffung erroachfenben Untoflcn ju leiflen. 

^ie Sachoerftänbigen finb berechtigt, bie ©taffel* 
föpe ber B unb C an jebem Slbnahmctag 

unb bei jebem SBechfel be« $rüfung«orte« Don 
neuem anjuroenben. 

9hr. 894 Wach einer äUitteilung ber Canb* 
»irtfehaftSfammer für bie St^oDinj Sranbeubuvg 
ift ber Seginn be« ndchflen fturfu« jur S(u«bil* 
bung oon Sehrfchmiebemeiflern an ber Sehrfchmiebe 
ju Shuttlottenburg auf 

X)ien«tag/ ben 30. Januar 1906 
feflgefegt. 

flnmelbungen finb ju richten an ben Direftor 
be« 3itftitut«/ ©tabSDeterinür a. 2). Sranb ju 
ShuT^ttenburg/ ©preeftrage 42. 

Aachen/ ben 22. ©eptember 1905. 

$er Wegierung«*^räfibent. 
bon ^artmann. 

Kr. 895 !X)em Hpothetenbefther Cluabflieg in 
SirleSborf ifl franthritSbalber geflattet »orben, 
feine üpothete »eiterhin bi« jum 1. Januar 1908 
burch ciuen approbierten üpothefer Der»alten ju 
lafien. 

nachen/ ben 21. ©eptember 1905. 

SDer 9}egierung«*$rafibent. 
bon ^artmann. 

Kr. 896 Serrsssl-PsdtriMr«. 

Die ©pejiQifommiffton ju Dierborf ifl mit Cnbe 
Kugufl 19<& aufgeldfl »orben. 

Am 1. ©etotember 1905 ifl in Ebenau eine 
©pejialfommiffion neu errichtet/ mit ber einfl* 
»eiligen Serroaltung berfelben ifl ber ©eriept«* 
Slffeffor ftreuh, frühem ju Weu»ieb, beauftragt 
»orben. gerner finb biefer ©pqialfommiffion 
jur Sefchaftigung Übermiefen ber Sjberlanbmeffer 
Cethner, bie Sanbmeffer Sufenbenber, Daoib« unb 
(Benbron fo»ie ber ©pejiattommiffton«*Sureau* 
Diätar föahl- 

^enfioniert ifl 9iegierung«*9}at ^od)baunt ju 
Düffelborr. 

Serliehen ifl bem Sermeffung« * gjnfpettor 
$uppe^ JU Düffelborf ber Shnrafter al« Cfo* 
noniie«9(ot. Digitized i Google 



»14 







if^:..Argieningd«8[ffe{foi UlIniQnn oon 
• 'SMctboif -luu^ iH(tcnEiid)en ; . @^iial(omnti{rtonb« 
<e«(cctSi ;®(^Qgc Doa >2)Uiboxf .. nad) Stadyen; 
:.T^egu>(tomm(fjion4«9urcau<X)ifitai Sii^enfemeqei 

Kirtooti 2:ii«r;na4 Sitoif;. hic £anbmeff« • 

•'.UÜ 0 U 3)ieibotf fiQc^ Signurnngen, ^ü^eimonn non 
I <. X^f^botf nod) Podien, S}ie|( bon X)ü^elborf nad) 
(Spangcnbeig . oon 3)il^boif. .noi^ Sub« 



fitdien, Sleiij^cnbcu^ bon Düffetborf nad| Stin. 
©poo oon'tCQffelborf noib 9}eutoieb. 

(iinannt ifi: ©)xiiaUoniniifJu>nb>Sureau>DiStat 
ftatgut^ ium @eneialtommi[fion8>:Qui(au*!^6tai. 

Üngciiommen finb.' 2)ie Sonbmcfjer fttüjn, 
®eier uub Sioniat^. 

. (SnbgüUig angcfieQt if) bie feitet einfltMtlig 
tätige Se^icrin ftat^orina QUbetner bei bei 
llfcben So(tbfd)ule jn XBeibtoeiler, ftieib 2)&cni. 




Jlnitslilalt 

bev iRegterttttg $it Sladjeit. 

€tfl(f 44. 9luSqe()e6en }ii !lad|en, @ant8tag, ben 30. @eptcnt6et 1905. 

3n(K>U< $oli)tit»troibnunfl, betrtffmb bcn Serfcbt mit 6(irtng|toffen S. S215-221. 



9«r*i^tmte« n«b fckmiiittiuulfttttg«» 

Kr. S97 9(uf Qirunb bcc §. 136 beä 
übtr bic oQgtmeine Sanbeeoerroaltimg nom 30. 
3«li 1883 (0,»S. S. 195) erlaffen mir für ben Um» 
fang be^ gefamten Staatdgebietä folgenbe 

K«li)rtorrorbttiut0, 

betreffenb 

ben tJcrle^r mit oprengfloffen. 

§. 1. ^ic nac^fiebenben ^eftinimungen be» 
greifen: 

1. bie %crfenbung non Sitrengfloffen auf Sanb» 
unb SBafferroegen — mit Sluenabme beä 
Sifenbabn» unb 'ißoftucrfebrit unb herunter 
militärifcber Begleitung ^att» 
finbenben Berfebrö mit Sprengftaffen 
unb Wunittonbgegcnftdnben bcr iOlilitär» 
unb Warincoertoaüung fomie ber Berfenbung 
t>on Gpreng^offen in ,#auffal)rteif(biffcn — , 

! 2. ben ^anbel mit »prrngfioffcn, 

3. bie ^ufberoabrung unb Bernu^gabung uon 
Gprcngfloffcn innerbalb bee Betriebe) uon 
BergiDcrlen, 6teinbrüd)en, Bauten unb ge» 
roerblidjen Einlagen, 

4. bie ßagerung Don Gprengftoffen — mit 9tu8» 
nabme ber liagcrung in 9iicberlagen ober 
3Ragajincn ber Wilitär» unb Blarincocr» 
toaltung — . 

3“ ben Sprengfjoffen im Sinne biefer Beftim» 
mungcn geböten nic^t: 

a) bie in bem ^eerc unb in ber SDlarine oor« 
gefcbriebcnen, nirf)t fprengfräftigen 
bungen, 

b) bie für t^euerroaffen beflimmten 
3tt”bbüttf)en unb 3ö''bf piegel, 

I bie für ^anbfeuerioaffcn be» 

* ftimmten TOetallpotronen unb 

alle 3ioflbpatronen, 

c) 3ünbf4nfire. 

1. SUgmeiiie 9rftimmungeii. 

§. 2. 3“”< Berlebr im Sinne beö §. 1 3'ff*'^ 
1 biö 3 finb jugelaffen : 

1. BulDer — Sprcngfalpcter, brennborer Sol» 
I ^er — (ein feljr innigem (öemiftb auö neu» 



trat reagierenben Salpeterarten unb ffoble 
ober Stoffen, beren roefcntlidje Beflonbtcile 
Soblenftoff, ®afferftoff unb Sauerftoff finb, 
mit ober oljne Stbniefel); 

2. folgenbe Hiittoglpierin entbnltenbe Btöfarate : 

a) ^qnamit I (ein bei mittlerer Temperatur 
plaftifcbr<l, nid)t abtropfbareö 0emifd) Don 
Kitroglp^erin mit puloerförmigen, an fitb 
nid)t fprengfräftigen unb nicht felbfl ent» 
jünblicf)en Stoffen), 

b) Ttjnamit II unb III (fioblenbbnamit, ein 
©emifd) Don ^litroglpjerin mit fchicfepul» 
Deräbniiehen ©emengen), 

c) Sprenggelatine [ein bei mittlerer Tempera» 
tur jäl)elaflif^cä Olemifcb, bcflebcnb auö 
Witrogfbjerin, raelcbeö bureb Kitrojellulofe 
gelotiniert ift, mit ober ohne foblenfauren 
^Ilalicn (bejicbungäroeife allolifdjen (irben) 
ober neutrol reagierenben Salpeicrnrten], 

d) 3iobmaffefürraucblofcöB“Iöft, 
beftebrnb auS einem innigen Oie» 
menge Don 9?itroglpjerin unb 
feuchter 9HtrojeIlulofe, beffen 
9Baffergcbaltminbefienö30Bro» 
je nt unb beffen ^Htroglbjcrin» 
gebalt ()öd)ftcn8 28 B^ojent be» 
trögt, 

e) (Melatinebpnamit [ein bei mittlerer Tcm» 
peratur plaflifchcö @emifch, befiebenb auö 
iliitroglpjcrin, weichet burch 92itrojellulofe 
gelatiniert ifl, unb ^oljmebl, Salpeter unb 
foblcufauten 9(llalien (bejiebungmveifc al» 
falifchen Crben)], 

f) i^arbonit (ein Olemifch Don ^iitroglbjerin 
mit fcbiehpuloeröbnlichen Oiemengen unb 
mit fiüffigen, an fich nicht fprengfräftigen 
ober nicht felbftentjünblic^n Stoffen); 

3. 9JitrojelluIofe (lodere mit minbejlenö 20 
Brojent äBaffergebalt unb ge4>re^te, nicht ge» 
latinierte), inöbefonbere Scbiehbaumtoolle 
unb föollobiumiDolie, fomie Olcmif^e Don 9H» 
trojcllulofe mit neutral reagierenben Sal» 
peterarten ; 



Digitized by Google 



» 1 « 



4. fofetn Jie 
nic^t |)ifrinfoure ©alje cntMl' 
ten, getabeiic ©cfc^off^f ©ef^ü^' 
batroJTen, Sartu|(^en, ^äetorben, 
fprenglröftige 3fl”bungcn, roelc^e jum ©iit* 
jünbfn Boit Sabungcn bienen (j. ®. ©preng* 
topfeln), 3ünbplättc^en (amorcee); 

5. olle jeioeilig juc ®erfenbung auf ben (£ifen< 
bahnen jugeloffenen ©prengftoffc. 

3u ®erfutl^8jn)C(fen fonn bie ®erfenbung neuer, 
hier nit^t oufgefübrter ©prcngfioffc auf bcjUmm- 
len SBegen, foroie bie Sfufbereoljrung unb ®erou4* 
gobung berfetben Bon ber £anbeäpotijcibef)ötbe ge« 
ftottct werben. 

§. 3. ®om Serfcbr im ©inne beä §. 1 3Uffi 
1 bi4 3 finb ousgefc^Ioffen bie nic^t no^ §. 2 ju« 
geloffenen ©prengfioffe, inöbefonbere : 

1. 92itroglp}erin oI§ folc^eä unb in Sdfungen; 

2. SnoUgolb, troden in fejler ober ®ulBerform, 
^otlquedfUber, itnollfilber unb bie bomit 
borgefiedten ißräporote; 

3. Wilrojuderorten, 9JitrojlärIearten unb bie bo* 
mit ^ergeflellten ©emift^c; 

4. ©emifc^e, welche 9HtrogIpjerin obttopfen 
taffen; 

5. ©prengfioffe, welche entweber: 

a) bei einet Semperatur bisS ju + 40 ©rab 
Selfiu4 jur ©etbfijerfe^ung neigen, ober 

b) welche entI)aUen: 

aa) j^torfaure ©atje [mit 2tu4nabme bet 
©prengfapfetn unb 3un^plÄttc^en (§. 2 
9tr. 4)], ober 

bb) pifrinfaure Salje, ober 
cc; ^bo^pbor [mit äuänabme ber 3ünbplätt« 
eben (§. 2 ^r. 4)], ober 
dd) ©tbwefcllupfet ; 

6. ©pren^ftoffe in ®otroncnt)ünen, fofern biefc 
öuSetItidb mit tRittoglpücrin (3»ffer 1) ober 
mit anberet ©prengflüffigfeit bene^t ober 
äubertid) mit feflen ©prengftoffen be» 
haftet finb; 

7. ©prengpröparate, bei meltben bie cinjetnen an 
unb für fid| nicht fprengfräftigen ®eflanb« 
teile in einem gcfchloffenen ®ehälter bur^ 
leicht brechbare ©cheibewänbe ober ^ahnBot* 
richtungen folange getrennt geholten Werben, 
bi4 bie ©jplofion, burch 3*tlrümmerung, 
®erf(hiebung ber ©cheibewänbe ober Offnen 
ber ^ahnBorrichtungen Beranlagt, flattfinben 
foll. 

§. 4. SBer ©prengfioffe in SRengen Bon mehr 
at« 35 Äilogromm wruttogewicht nerfenbet, mufe 
unter Eingabe ber ®ejiimmungOorte ber Ort4* 
poliieibehötbe be4 ®erfenbung4ort4 ben ^rachtfehein 
jur ®ifierung Borlegen. 3)cr ©mpfang ber ©enbung 



ift Bom ©mpfönger auf bem bem ^rachtfeheine bei« 
gefügten fiieferfcheine 5 U befcheinigen. ^ie befchei« 
nigten fiieferfcheine finb ber Drtöpoliieibehörbe 
beä ®erfenbung4ort4 jeberjeit auf ®erlangen Bor» 
julegen. 

g. 5. üBer an ber ®erfenbung Bon folchen 
©prengfioffen, welche ben ®orfchriften be4 9ieith^* 
gefeped oom 9. 3uni 1884 gegen ben netbreche« 
rifchen unb gemeingeführli^en ©ebrauch non 
©prengüoffen (SReich4«0efehbl. ©. 61) unterliegen, 
in ber SBeife teilnimmt, ba| er bobei in ben ®efih 
Bon ©prengfioffen gelangt (Spebiteur, Ironäport« 
führet, Xranoportbegleiter), mug ben Borgef^ric« 
benen ©rlaubnibfchein jum ®efi|je Bon Spreng* 
ftoffen ober beglaubigte Blbfchrift be^felben währenb 
ber 3Jauer feincO ®efihe4 ftetä bei [ich führen unb 
auf ®erlnngen Borjeigen. 

§. 6. 3*11 ®etfenbung auf Sanb* unb 
SBafferwegen finb ©prengfioffe in hölicrKE, halt» 
bare unb bem ©ewichte bcO Inhalts entfprechenb 
ftarle Sofien ober Tonnen, beten ^ugen fo gebichtet 
finb, bah ein Sluäftreuen nicht flattfinben lann, nnb 
welche nicht mit eifernen 9ieifen ober ®änbern Ber* 
fehen finb, feft jn Berpaden. Statt ber höljernen 
ttifteu ober Sonnen fünnen auch au4 mehrfachen 
Sagen fehr fiarlcn unb fieifen, gefirnigten ®app« 
bedelo gefertigte tröffet (fogenannte amerilanifche 
5äff«r) oerwenbet werben. Sie jum Sronäporte 
Bon ®uloer, ©prengfalpeter unb btennborem ©al* 
peter (§. 2 3'ffcr 1) oerwenbeten ®ehältet bürfen 
feine eifernen 9lägel, Schrauben ober fonftigeeifeme 
®efeftigungämittel haben. 

®ulBer, ©prengfalpeter, brennbarer ©olpeter, 
(§• 2 3iffer 1) “ttl> ba4 au4 gelatinierter 9litro* 
iellulofe mit ober ohne Salpeter hci^ßeflellte ®ul» 
Bet (§. 2 3*ffcr 3) barf in metallene ®ehälter, 
ausgenommen folche Bon Sifen, oerpadt werben. 
®or ber ®erpadung in Sonnen ober Siflen müffen 
biefe Stoffe entweber in ®o!ete (®lechbehälter) bis 
p höthflens 2V* Siilogramm ©ewidht Berpadt ober 
in bichtc, aus haltbaren Stoffen gefertigte ©öde, 
ÜRehlpuloer in ©öde aus Seber ober bichtem Saut* 
fchuffioffe gefdjüttet werben. 

Sie im §. 2 3iffsi 2 aufgeführten 
©prengftoffe bürfen ebenfo, wie bie 
nach§. 23 ifftt 6 jugelaffenen©preng* 
fioffe, foweit bie ®erfenbung bet leh» 
teren auf ©ifen bahnen nur in ®atro* 
ne n form erfolgen barf, nur in ®atro» 
nen, nicht auch lofet SWoffe oerfenbet 
werben. Siefe Patronen fowie Patronen auS 
gepregter ©chiehbaumwolle mit ober ohne Paraffin* 
Überzug (§. 2 3<ffsr 3) finb burch eine Umhüllung 
Bon ®apier in ®atete )u Bereinigen. Sie $a< 
tronen finb in ben $ateten unb biefe 
in ben fie umfchliehenben ®thültern 



S17 



ff|l ju öerpacffn. Sei ititrofliijgerin» 
^oltiflen Spre nfllioffen finb bie S“' 
lionen in ben mittels SBelt* 

pappefojut>erpa(ffn,ba6bieSatronen 
(4i(bttt>cife in iprer 2ngc feflgef)ottcn 
iBcrben, unb bie Safctc in bie fie um» 
fcbließcnben Sef|ältcr fo fefi einju» 
[epen, baß fie fi(^ nic^t gegen einonber 
»er [(Rieben fönnen. f^ür bie ?TuSfut)r 
bejUmmte Sp.rengfioffe werben non 
betSorf(^rift betSenupung don SSell» 
pappe bei ber Serpaefung nic^t be» 
troffen. 

©epreftte Si^iegroollförpcr mit minbef^entt 15 
froient SSaffergepalt bürfen in bit^tft^Iie» 
^nbe Slec^bflc^fen ober S“PPWot^tcI>' derpaeft 
werben . 

5ür bie Serfenbung lofer 9?itro^ellulofe mit min» 
befleno 20 ijjrdjent ®affergebalt ifi fefte Serpadung 
in ftarfroonbige, luftbic^te Sepölter erforberlit^. 

iRobmaffe für raucblofeä Snlder (§. 
2 3iffer 2d) barflofe derfnnbt werben. 
Sie mu6 jeborb dor ber Serpadung in 
einer !£onne ober Sifte (9lbfnpl) in 
einem Seutel auö Sautfebnffloff bit^t 
Perftbnürt werben. 

Sprengfioffc feber Ärt, einftblicß» 
lieb ber gelobencn ©efeboffe, bürfen 
nicht mit Sönbunflt” ober Sünbftbwü» 
ren derfeben fein. 9luf ©ewebr» unb 
©efebübpertronen finbet biefe Seflim» 
inung feine Slnwenbung, bodj bürfen 
bie gelabenen ©efeboffe don ©efebüp» 
Patronen 3üdbungen nicht trogen, ©e» 
labenc ©efeboffe unb bie gelabenen ®e» 
f^offe don ©efebüppotronen müffen 
einen fieberen 9lbf^lub ber Spreng» 
labung befipen. ®9 ifl nnterfogt, SU”* 
bnngen, 3ü"bfd)nüre ober Soltonen 
fürfjeuetwaffen mit onberen Spreng» 
Hoffen in biefelben Sebülter ju der» 
paden. 

®ie jur Serpodung don Sprengfioffen bienenben 
Sebölter müffen je noch ihrem Inhalte mit ber 9luf» 
febrift: Sulder, Sprcngfolpetcr, brennbare Sol« 
peter, Sulder au9 9iitrojellulofc unb Salpeter, ge» 
labene ©efeboffe, ©ef cbüppatronen, 
Äartufeben, Setarben, fjeuerwerföförper, 3ön* 
bungen, Ibnomitpatronen, ffoblmbpnamitpa» 
tronen, Sprenggelotinepatronen, ©elotinebpnamit» 
Patronen, fiorbonitpatronen, Sebießbaumwolle 
ufw. oerfeben fein. ^Infferbein müffen biefelben 
mit ber iJirmo ober ber Slorfc ber Jtfobrif, 
wsWicber bie Sprengftoffe brrröbren» bejeidbnet 
fein, ober eine don ber 3entralbel)örbe gebilligte 
unb öffentlich betannt gemachte Sejeichnung bet 




(Ifabrif tragen. Tiejur Serpadung don ni» 
troglpi(erinb<iltigen Sprengfioffen 
bienenben Siflen finb an jwei gegen» 
überliegenben Scbmalfeiten mit }n» 
derlöffigen ^anbgriffen ober $anb» 
leiflen }u oerfeben; bei f^äffern unb 
lonnen finb folcbe ^anbgriffe nur in» 
foweit erforberlicb, al9 nicht bureb tief 
eingelaffene Söben unb ®edet eine 
fefle^anbbobegegebenifl. 5>t*bie9lu9» 
fuhr in baö 9(u9lanb beflimmte ©ebül* 
ter werben bl^^uon nicht betroffen. 

®aä Sruttogewiebt ber Serfenbungöflüde borf bei 
©ulder, Sprcngfalpeter, brennbarem Salpeter (8. 

2 3'fffr 1), bei Scbiehbaumwolle (§. 2 3Uf*’^ ’V» 
bei flnrtufcben, ©etarben, ftfeuerwertöförpern ober 
3ünbungen (§. 2 3>ff«r “t) 90 Slilogramm, bei 
fonfligen Sprengfioffen 35 Kilogramm nicht über» 
fleigen. ?Iuf pri9matifcbe9 ©efchüppulder in ®ar» 
tuf^en finben biefe ©ewid)t9bcflimmungen feine 
Slnwenbung. Jür SerfenbungSflüde don 
gefabenen ©efeboffen unb ©efebüppa* 
tronen barfbaS^flcbflgewicbt 150 Silo» 
gramm nicht überfl eigen. gürSebäl» 
ter mit einem öeftboh ober mit einer 
©efebüppatrone fommt biefe ©ewiebtä» 
grenze in ®egfnll. 

®ie für ben Uifenbobnoetfebr jeweilig torgefebtie» 
bene Serpadung genügt auch für bie Serfenbnng auf 
fianb* unb ®affcrwegcn. 

II. StfonDrre fBeftimmungen für ben &inDPrrfrbr. 

I §. 7. ®ie Seförberung oon Sprengfioffen auf 
2r«brwerfen, welche ©erfonen beförbern, ifl derboten. 

Sine 9lu9nabme finbeMtur flott, wenn in bringen» 
ben fällen allgemeiner ©efapr, j. S. bei Gisiflop» 
fungen, bie nötigen Sprengbüebfen unb baö }u 
beren jjöHuufl erforberlicbe äRaterial unter juder» 
läffiger Scgieitung in türjefler Jrifl noch bem Se« 
flimmnngöorte gefebofft werben foll. 

§. 8. Sei bem Serpoden unb bem Serlaben, 
fowie bei bem Slblaben unb Utuöpaden borf f^euer 
ober offeneö Siebt nicht gehalten, Sabaf nicht ge» 
raucht werben. 

®o9 Serlaben unb Ülblaben bot unter forgfälti» 
ger Sernteibung oon Grfebötterungen p erfolgen. 

®ie Serfenbung9flüde bürfen beöbolb nie gerollt 
ober abgeworfen werben. ®o9 Serlaben ni» 
troglpjerinbaltiger Sprengfloffe auf 
?rubrwerfe unb bo9 91blaben don fol» 
eben borf nur an fRampen ober gleich- 
wertigen G i n r i ch t u n g e n unter Se* 
nupung oon weichen Unterlagen 
flattfinben. Xo9 91 uf» unb 9tblaben 
borf nur oon ju derlöffigen unterrieb» 
teten Serfouen unb unter 9lufficht er» 

' folgen. 

Digitized by Google 



1 



Soll baö S.VrIobfii ober ^(blnben audnol)tn3* 
weife nic^t »ot ber gnbrtf ober bem Saflerroum 
ober inncrbofb biefer SRäume gcfc^cben, fo ift 
bie Wenebmiflunfl ber Crt^S<)o^ii^eibel)örbe eiiijubofen. 

§. 9. 5!ic ?,^erfenbungbflü(fe iiiftffen auf bem 
I^ubtwerfe fo fefi oerpacft werben, bofi fie gegen 
Scheuern, {Rütteln, ©toßen, Umfanten iinb S>erab” 
fallen ou# ihrer Sage gefiebert finb, in^befonbere 
bflrfen “Jonnen nicht aufrecht gejiellt, muffen oiel« 
mehr gelegt iinb burch ^oljiunterlngen unter Sönar* 
ober Strohbeefen gegen jebe rollenbe Bewegung ge« 
fichert werben. 

§. 10. ©b^engfioffe bürfen nicht mit Si'uf'hflt“ 
chen, 3Rnbbräparnten ober fonfligen leicht entjünb« 
liehen ober felbflentjiünblichen (Vkgenftänben ju» 
fnmmen oerlnben werben. 

'Eie im §. 2 2 unb 3 oufgeführten ©toffe 

bürfen nicht mit ^uloer, brenn- 
barem ©olbeter (§. 2 1)/ STortufchen, Iße« 

torben, SeuerwerMförbern, 3ünbungen (§. 2 3'ff*'^ 
4), ober mit ^otronen für jfEUftrooffen jufommen 
oerloben werben. 

§. 11. 3“’^ tleförberung oon ©befnflfloffen bie» 
nenbe (Ifuhrwerfe müffen fo bicht fchließenbe ®agen» 
faften befijien, bnft bie w*<ht oerftreut 

werben fönnen. Sinb bie SJagenfaften oben offen, 
fo müffen fie mit einem bichtfchliefjcnben, feuer« 
ficheren $lantucf)e (j. 53. imbrögnierter Seinwonb) 
überfbonnt fein. 

9luch bie ilorber» unb ipinterfeite ber ^uhrwerfe 
finb mit bemfelben 9Roteriale j(u f^ließen. 

3um ©berren ber Sfäber bflrfen nur höläerne 
{Rabfehuhe angewenbet werben ; bei ©i^bnhn i|l 
eine eifeme ©berroorrichtung (iS'rfiber) gejtottet, 
fofern fie gaiij( oom {Robfehuhe bebeeft ift. 

lie ^iihrwerfe müffen ol§ '?!?avnung4jeichen eiire 
oon weitem erfennbnre, fleW aicjgefbannt geholtene 
fchwarjce f^lagge mit einem meifien P füljren. 

'Beim 'IS erlaben ber ©prengfloffe auf 
(^iihrwerfe unb beim 9lblnben oon fol» 
chen müffen bie ou^gefbcnint 

fein. 

g. 12. Juhrwerfe, welche ©brengftoffe führen, 
bürfen niemnlö ohne Bewachung bleiben. 

9luf benfelben barf ober offene? Sicht nicht 
geholten, Inbaf nicht geroiicht werben. 9luch in 
ber 9?flhe ber ffuhrwerfe ift bn? 9ln^ünben oon 
Jeuer ober Sicht fowie ba? jabalroiichen oerboten. 

g. 13. ffuhrwerfc, welche ©brenghoffe führen, 
bürfen nur im Schritt fahren unb oon (juhrwerfen 
fowie oon {Reitern nur im Schritt boffiert werben. 

93efteljt ein 'Tran?bort ou? mehreren fVuhrwerfen, 
fo müffen biefe wöhrenb ber f^ahrt eine Entfernung 
oon minbeften? 50 Weter untereinanber innehalten. 

§. 14. 93ei jebeni 9lufenthalte oon mehr ol? 
einer halben Stunbe ift eine Entfernung Don min» 



»18 

heften? 300 TOeter Oon ffobrifen, 9®erlfintten unb 
bewohnten Webeiuben cinsuhalten. 

'Eie Crt?boli(ieibehörbe bnrf, foll? eine geeignete 
Stalteflelle in folcher Entfernung nicht ju finben ifi, 
gefintten, bnft eine öotteftelle in einer geringeren, 
wenn aber nicht ein anberer Schub geboten ip, 
minbejlen? 200 OTeter betrogenben Entfernung oon 
flfobrifen, SBerfftütten unb bewohnten Weböuben ge> 
wählt wirb. 

9Sei einem 9lufenthalte oon mehr al? einer halben 
Stunbe in ber 9?ähf oon Drtfchnften ifl überbie? 
ber 0rt?boli^eibehörbe tunlichfl fchleunig 9lnjeige 
p erflalten; bie Crt?bol4eibeT)örbc hat bo rauf bie 
il)r notwenbig erfcheiiienbcn R.Sorficht?maferegeln 
ju treffen. 

g. 15. Jruhrwerfe, welche ©prengfloffe führen, 
müffen oon Eifenbohnjflgen ober geheijcten Solo* 
motioen, {Enmpfwalseu, lEombfbflügen unb ähn* 
liehen {Ofofehinen möglich^ weit entfernt bleiben. 

{Reben ber Eifenbahn hooloufenbe 9®ege, foroie 
SBege, auf welchen 'Enmpfflrnhenbahnen liegen, bür« 
fen nur bann oon folchen ffuhrwerfen befahre« 
werben, wenn ber 58eflimmung?ort oon fjrochtfuht« 
werf auf einem anberen gut fahrboren ®cge nicht 
p erreichen ijl. 

g. IG. !Eer Transport burch pfnmmenhängenb 
gebaute Ortfehaften ift nur geflatlet, wenn biefe nicht 
Don fjrndftfuhrwerf auf gut fahrbaren SBegen um< 
fahren werben fönnen. 3ft Wo 'Eurchfohrt unoet* 
meib'ich, fo hot ber 'Tronaportführer ber Crtepoli« 
,c;eibehörbc 9ln,5eige p erflotten unb beren SePim« 
mungen oor ber Einfahrt in ben Ort abpwarten. 
Eie Drt?poli^eibehörbe hat ben jii nehmenben Stra* 
henjiig ip beftimmen unb oon anberen fjahrgeuge« 
möglichfl frei p halten, auch Sorge ju tragen, bah 
bie Eurcf)fnhrt ohne unnötigen 9lufentholt unb mit 
ttermeibung befonberer Wefohren erfolgt. 

g. 17. SBerben pr IBeförberung oon Spreng* 
floffen (^uhrwerfe oerwenbet, welche mit feflen, bicht 
fchlieftenben unb feiierficher hergeflellten, wähtenb 
be? Eron?port? unter SSerfchluh geholtenen SBogen« 
faflcn oerfehen finb, fo finben hinfichtfich her ?f< 
förberung folcher Eran?porte nur bie 9Sorfchriften 
im §. 11 9lbf. 3 unb 4, g. 12, g. 13 9fbf. 1 unb 
g. 14 Ülnwenbung, unb jmar bie beä §. 14 mit 
ber {iRahgobe, bah bie regelmäfeig cinjuhaltenbe 
Entfernung 200 {IReter beträgt. 

g. 18. Werät eine ©prengflofffenbung unter« 
weg? in einen 3oftanb, bah ber weitere PSerfonb 
bebenflich erfcheint, fo hot bie Drt?boligeibeh5rbe, 
welcher oon bem Eranöportführer tunlichfl fchleunig 
9lngeige ju erflatten ifl, bie pr gefahrlofen weiteren 
'Pehanblung ber ©enbung nötigen 9lnorbnunge« 
j(u treffen, unb gwor je noch ben Umflänben umer j 
3u,ttehuiig eine? auf ihre Äufforberiing oon betn i 
9(bfenber jti entfenbenben Sa^oerftänbigen. 



tlf 



1 Wefaljr tm »erjuge, fo erfolgt bir SJfrnid^^ 

I mng brr Sprengftoffe biirt^ bie ^olijeibebörbc auf 
Jfoflen beö 9Ibfcnbcrö obne »orberige 33cno(bricbti* 
giing be^fclbcn, roenn möglicb nadb ber Angabe iinb 
unter 9Iuffi(bt cincö Sa^oerftänbigen. 

§. 19. SBerben Sprengftoffc in TOengen oon 
nid&t mehr a(ä 35 Kilogramm Sruttogeroiebt oer» 
ienbet, fo finben oitf bcrgleicben Senbnngen Oon ben 
?orf<briftcn biefeä SIbfebnittö nur bie §§. 7 biä 10 
■Ämoenbung. 

III. Vrfonbrre Oe^mmnngrn für bnt 
©offfrOerfebr. 

§. 20. 9tiif 2!ampff(biffen, roelebe ißerfonen bc» 
förbern, bürfen Sprengftoffe ni(bt tranäbortiert, an 
Sebiefebuloer ober gfu^rwerlätörpern jebotb borf fo« 
uiel mitgefütjrt roerben, alä jur SIbgabe oon <3ig« 
nolen notmenbig fjl- 

1 5!ie im §. 7 cntboltene ?IuSnobmebcfHmmung 
finbet auch b'cr Slnmcnbung. 

58brrn, roclcbe ffufjrroerf mit Sprengftoffen über« 
fi’tien, bilrfen nicht anbere (5ul)rnterfe ober ^erfonen 
befdrbem. 

§. 21. 'I5ie §§. 7 bi« 10, 11 9lbf. 4, 12 9Ibf. 1, 
13 Slbf. 2, 14, 18 unb 19 finben für ben Schiff«» 
»erfehr finngemäßc Slnrocnbung. 

Serben j(ur 93cf5rberung oon Sprengfioffen 
eiierne ober flöhlerne Schiffe oerrocubet, roel^e mit 
bichtfchliehenbcn unb feuerficher hergeflellten, toäh» 
cenb be« $ran«port« unter S?erfchlufi gehaltenen 
Sa^röumen eerfehen finb, fo finben oon ben im 
^bf. 1 nngeiiogrnen iBorfchriften nur bie §§. 8, 11 
Slbf. 4, 12 ?lbf. 1, 14, 18 unb 19 finngemüße ?ln» 
wnbung, unb jroor bie be« §.14 mit ber SWaßgabe, 
bofe bie regelmäßig ein^uholtenbe Entfernung 200 
9Äeter betrögt. 

3at ?Jerfenbung auf Schiffen finb Patronen ber 
im §. 2 3ifffr 2 oufgeführten Stoffe außerbem mit 
einer bnö Einbringen oon SBaffer ober ffeueßtigfeit 
eerhinbernben Umhüllung (j. ®. mit öummilöfung 
I eerflebten Olummibeutel) ju oerfehen. 9luf ben 
' Transport nuf ff ähren finbet bie« feine 91ntoenbung. 

I ün« Ein« unb ^uSlnben barf nur an einer oon 
ber Crtäpolij^eibehörbe baju angemiefenen Stelle, 
melche minbeßen« 300 Sfleter oon betoohnten (5Je» 
böuben entfernt fein muß, erfolgen. OTit unferer 
Genehmigung fann auch in geringerer Entfernung 
fon bewohnten ©eböuben eine Stelle angeroiefen 
«•erben, fofern biefe Weböube bureß Erbroölle ober 
in anberer Seife gegen bie Sirfungen einer auf ber 
?abeßelle eintreteuben Sfplofion genügeub gefi» 
(ßert finb. 

lie Snbeßelle bnrf wäßrenb ihrer ©enußung bem 
^ublifum nid)t jiigänglidj fein unb ift, menn au«< 
iiaf|in«n)cife ba« äu«» ober Einlnben bei Tunfel- 
heit ßattfmbet, mit feft» unb hocf)ßchenben 2atcr« 
«en ju erleuchten. 'S« mit Sprengßoffcn gefüll« 




ten 53ch81ter bürfen nießt eher nuf bie Snbeflelle 
gebroeßt ober jugeloffen roerben, bi« bie Verlobung 
beginnen foll. 

§. 22. ®ie Sprengßoffe müffen ouf bem Seßiffe 
in einem abgefcßloffenen Wnume, roelcßer bei IPampf» 
feßiffen möglicßft roeit oon ben ffeffelräumcn ent» 
fernt iß, unter ®ecf feft oerftaut roerben. ^ei SSer» 
lobmig in offenen booten müffen leßtere mit einem 
bichtfcl)ließenbcn feuerfießeren ißlantucße (j. 83. im- 
prägnierte Ceinroanb) überfpannt fein. 

Seber in ben fo benußten, noeß in ben unmittelbar 
barnnßoßenben 9iäumcn bürfen 3üil*hütfhra “"b 
3ünbfcßnüre oerpadt fein. 

Seicßtentjünblicße ober felbßentjünblicße Stoffe, 
ju loclcfjen Steinfoßlen unb ffof« nid)t gerechnet 
roerben, finb oon ber gleicßgeitigen SBeförberung 
überhoupt ou«gef^loffen. 

§. 23. Sinb JU öffnenbe 83rüden ober Scßleu» 
fen JU paffieren, fo hot ber 3;ran«portführer bem 
S5rücfen»'ober Scßlcufenroärter Mnjeige ju erftatten 
unb oor ber Durchfahrt beffen Seftimmungen ob« 
juroorten. Der S3rüden« ober Scßleufenroörter hat 
Sorge ju tragen, bnß bie Durchfahrt ohne unnöti« 
gen Slufenthalt unb mit Siermeibung befonberet ®e« 
fahren erfolgt. 

Da« 9lnlegen barf nur an Crten gefeßehen, roelcße 
roöhrenb be« 91ufcntholt« bem ^ublihim nießt ju» 
gänglid) finb. 

Die Crt«polijeibehörbe iß ßet« oorßer in ^ennt» 
ni« ju feßen unb h“t ®orfcßriftcn über Drt unb 
3eit JU geben unb SBorßcßtSmaßregeln 'im eins 
jelnen ju treffen. 

IV. 83efHmmuKgen über ben ^anbel 
mit Sprengßoffen fohile über beren 9lufbrmahntng 
unb Verausgabung. 

§. 24. Ser Sprengßoffe feilhalten roill, muß 
booon ber Crt«poIijeibehörbe ^njeige moeßen. Ser 
Sprengßoffe feilßalten loill, roelcße ben Vorfeßriften 
be« 9teicß«gefeße« oom 9. ^Mui 1884 unterliegen, 
bebarf baju ber polijeiließen Erlaubni« gemäß §. 1 
biefe« ©efeße«. 

Sprengpotronen bürfen oon ben fjabrifen unb 
.^änblern unb ißren Beauftragten nießt einjeln unb 
lofe, fonbern nur in ben naeß §. fi bofür oorge» 
feßenen Beßältern ober Heineren bießt» 
fcßließenben Originaloerpnduiigen 
ber flfabrifotionSßätte non Vr» 1 ' 2 < 1 “wb 
2Vg Kilogramm abgegeben roerben. Diefc Be« 
ßälter unb Origin aloerpadungen müffen 
mit ber 3ahre«jal)l ber 9lbgabe au« ber 5 a b r i • 
fation«ß8tte unb mit einer bureß bo« ißr 
ber 9tbgabe fortlaufenben IRummer oerfeßen fein. 
Diefelbe 3aI)I unb UJummer müffen oueß an jeber 
in ben Beßöltern oerpadten Sprengpatrone nnge« 
braeßt fein. Die 91 ii gäbe ber 3ahre«jnßl 
unb 9t u m m e r auf ben Beßöltern unb 

D. jiiizcc , 



Google 



S|)rfjtflt)ntrünpnbarfaud)incf)iffrier» 
ter iVorm erfotflcn, roelt^e »or ber ?tn» 
mcnbung unä 5 ur ©cnclimigunfl Oorju* 
legen i fl. 9luBerbem muß nn jeher Sprengpatrone 
ber Warne be« Sprengfioffd foroie bie f^irma ober 
TOarfe ber J^abrif ober eine Pon nn« gebilligte unb 
öffentlich befonnt gemachte 3?e^eichnung ber f<fabrif 
angebracht fein. Die Pon ber 
hörbe be« ^unbeöfiaat«, in bem eine 
gobrif betrieben toirb, biefer fffabrif 
erteilteöenehmignngihrer Wummern* 
chiffern unb Silligungibrerfffabrit 
bejeichnung l)Qt für ben ^erlehr mit 
Gr^eugniffen biefer J^abrif im ganjen 
Weiche CÖeltung. 

3n bem gemäß §. 1 9lbf. 2 be« Weich«gefehe« 
oom 9. 3uni 1884 fül)renben Wegifter finb 3<ih' 
re«iiahl unb Wummer ber getauften unb abgegebe* 
nen Sprengpatronen itu oermerten. 

§. 25. 9Ber fi^ mit ber Anfertigung ober bem 
i^erfaiife oon Sprengfloffen befaßt, roelche bem 
Weichögefeße oom 9. jfuni 1884 nirfjt unterliegen, 
iß Perpflichtet, über alle An* unb Serfäufe biefer 
Stoffe in Wiengen Pon mehr al« 1 Silogramm ein 
'Buch ju führen, roelche« ben Warnen ber SSertäufer 
unb ber 'iäbnehmer, ben 3citpuntt beä 'llnfauf« unb 
ber Abgabe, bie Wiengen ber getauften unb abge* 
gebenen Stoffe foroie bei Sprengpatronen bereu 
3ohre«johl unb Wummer ongibt. Diefe« 93uch iß 
auf Verlangen ber ijJolijeibehörbe jur Ginfi^t Por* 
iulegen. öinfichtlich ber Buchführung greifen im 
übrigen bie auf örunb be« Weichsgefege« Pom 9. 
3uni 1884 erlaffenen Borfchriften 

§. 26. Die Abgabe oon Sprengftoffen an 
Berfonen, oon welchen ein Wiißbrauch berfelben ju 
befür^ten iß, inöbefonbere au Brrfonen unter 16 
3<ihren iß oerboten. Dieögilt inöbefonbere 
ouch oon folchen preuerroertötörpern, 
mit beren Berroenbung eine erheblidhc 
©efaßr für^erfonenoberGigentum 
oerbunben iß (Äanonenfehläge, 5rö* 
fche,S^roörmeru. berg l.). Dagegenfin* 
bet biefe Borf^rift feine Anroenbung 
ouf Spielrooren, welche ganj geringe 
Wiengen Pon Spreng ß offen enthalten. 
3ünbplättchen (Amorce«), roelclje mehr 
al« 7,5 ©ramm Spreng mifchung (ff nall* 
faß) auf 1000 Blöttchen enthalten, bür» 
fenal« Spielrooren nichtin ben Berfehr 
gebracht werben. 

Die Abgabe oon Sprengßoffen, welche ben Bor* 
febtiften be« WeichSgefehr« oom 9. ^uni 1884 unter« 
liegen, baif feiten« berf^obrifen unb fqänblcr unb 
ihrer Beauftragten nur an folche Brrtonen erfol« 
gen, welche noch ben gemäß §. 2 biefe« ®efe|e« 
erlaffenen Anorbnungen jum Seßhe oon ©prengs 



ßoffen berechtigt ftnb. Bei ©tootäroerfen, loelht 
befonberer Grlaubut« jum Bephe oon ©pnnq- 
ftoffen nicht bebürfen, taun bie Abgabe an foldjc 
Berfonen erfolgen, roelche non ber Berroaliung be« 
SSerfe« ,^u ber Auuohnie au«brücflich ermächtigt fenb 

§. 27. Die Berau«gabung oon ©prengßoffen, 
welche ben Borfchriften be« Weichegefehe« Denn 
9. Qu"' unterliegen, an bie in wrgtD’tfen, 
©teinbrüchen, Bauten unb gewerblichen Anlagen 
befchäfttgten Bergleute, Arbeiter ufro. barf nur 
oon ben jenigen Betriebsleitern, Beamten oberAuf« 
fehern bewirft werben, welche nach t>en gemiB§. 2 
biefe« ©efehe« erlaffenen 'Anorbnungen gum Be> 
ßhe oon ©prengßoffen berechtigt finb. Diefe Bct< 
fonen ßiib uerpßichtet, über bie Berau«gabung em 
Buch gu führen, welche« ben Warnen ber (Sni' 
pföuger, bcu BerauSgabimg, bie 

Wienge ber oerauSgabten ©toffe, foroie bei ©preng- 
patruneu beren ^aßreSjahl unb Wummer angibi. 
Bei ©taotSwerfen, roelcte befonberer CrlouDinä 
}uui Beftj}e Don ©prengßoffen nicht bebürfen, taim 
bie BerauSgobung oon folchen benirft 

roerben, welche oon ber Berroaltung be« SBtrlt« 
ju ber Berau«gabung ouSbrücflich ermächtig ßnb. 

Die Ceitcr ber Bergroerfe, ©teinbrüche, wuttn 
unb gewerblichen Anlogen ftnb Derpßichtet, Wtae« 
regeln ju treffen, welche eine Berwenbung ber }un 
Berbrauch im Betriebe oerau«gobteu ©prengßufft 
burch bie Bergleute, Arbeiter ufro. ju onbettn 
ßrocefeu tunlich ft auöfchließen. 

V. Beßimmungen über bie Lagerung ooi 
Sprengßoßeti. 

§ 28. ©eraten ©prengftoffe auf ihrem Sa^R 
in einen 3“ß<tni>/ weitere Sagerung Dt« 

beuflich erfcheint, fo ßnben bie Borfchriften be« 
§. 18. entfpredjenbe Anroenbung. 

§ 29. SÖer mit Butoer, ©prengfalpeter, brenn« 
barem ©alpeter (§. 2 3*ff®t 1)« geuerroerKUt* 
pern ober 3üubplättchen — Amorce« — (§ * 
3iffer 4) ober folchen B“tronen für |)onli« 
f euerroaff en, welche nicht unter §. 1 Abf. 
2b fallen, öanbel treibt, barf: 

1. im ff auflaben nicht mehr al«2Vjffilogtamm, 

2. im Qußerbem nicht mehr nl« lOfiilo« 

gramm oorrätig hoiten. 

Auf Wochroei« eine« befonberen Sebürfnifirt 
tanii bie ©rhöhung be« Bovrat« unter 2 jeitweilig 
bi« auf 15 ffilogramm geftattet roerben. 

Die Aufberoohrung muß in einem auf bem Doie 
bobeii (©petchev) belegenen, mit feinem ©chomßein« 
rohr iiiBerbinbung fteheuben obgefonbertenWoume 
erfolgen, welcher beftänbig unter Berfchluß geholte« 
unb mit Sicht nicht betreten wirb. Die ^hüßtf 
müffen ben Brftimmungen im §. 6 Abf. 1 unb 
eutfprcd)en unb mit ßet« feftgeichloffenen Di 
oerfeheu fein. 



»21 



30. ^Bctfotien, wcldie nic^t unter bie tBefltnt> 
tnung be« §. 29 faDen, bebiirfen fQi bie Slufbe' 
loa^rung Oon nieijr ale 2% Stilogronim ber bo» 
felbft genonnten ©prengfto^e ber potijeUidien (£r> 
loubnie. 

§.31. @r3gere old bie im §. 29 angegebenen 
Wengen bie)er ©prengftoffe fmb oufeerbolb ber 
Ortf^aften in befonberen Wagajinen aufjube» 
magren, uon beren Sid^erbeit bie ^olijeibebSrbe 
fid) überjeugt bat. !Ciefe Wagajine mUffen ftd), 
Denn fie über Zage liegen, im 2Birfunct$berei(be 
facbgemig audgefübrter unb unter Jlufftcbt fteben« 
ber tliii^ableiter befinben. 

^nbelt eS jid) um Wagagine, wcltbe )u einem 
ber Jluffubt ber ©ergbcbbrbe unterftebenben SBerfe 
gebbten, fo bot bie $oli}eibcbbTbe bie Prüfung in 
Qkmeinfcbaft mit ber 93rrgbebbrbe oorjunebmen. 

(Sb fann angeorbnet nerben, ba^ bie @d)lQfJel 
)u biefen Wagajinen in ben ^Snben ber Slebbrbe 
bleiben. 

§. 32. 2)ie Hufberaabrung ber im §. 29 ge> 
nannten @prengftoffe an ber {»erfienungbftätte fo« 
nie an ber Serbraucb^ftätte unterliegt ben im 
§. 33 gegebenen Sorfcbriften. 

§. 33. ®te im §. 2 aufgefübrten ©prengftoffe 
bürfen — abgefeben von ben im §. 29 oorgefebenen 
Äulnabmen — nur on ber ^erfteHungöftättc ober 
an benjenigen Orten, tto fte innerbolfa einefl ®e« 
triebd }ur unmittelbaren Serraenbung gelangen, 
ober in befonberen Wagajinen gelagett werben. 

5ür bie Cagerung an ber ^terftellungSflStte ftnb, 
in (£rmangelung befouberer, bei ^euebmigung ber 
Unlage gemfig §. 16 ber (Sewerbeorbnung oorge« 
jdiriebener Sebingungen, bie fBeifungen ber OrtS« 
polijeibebörbe )u beachten. 

Die StieberlMen on ber ®erbraucb8ftätte fowie 
bie befonberen Wogajine bebürfen ber polijeili^en 
(benebmigung unb finb nad) ben Oon ber $oli}et« 
bebSrbe }u erteilenben Sorfcbriften einjuricbten. 



($ür [foicbe 9Heberlagen ober Wagajine, welche 
}u einem ber Stuf fuht ber Scr^bebSrbe unterfteben« 
ben SBerfe gehören, tritt bie)e an bie ©teile ber 
Soli5eibeböroe. 

{Si fann angeorbnet loerben, bog bie ©cblüffel 
}u ben Sfieberlagen ober Wagajinen in ben ^Snben 
ber Sehörbe bleiben. 

§ 34. Slnbere al8 bie im §. 2 aufgefübrten, 
inSbefonbere bie im §. 3 genannten ©prengftoffe 
bürfen nur an ber ^er|tettung*ftätte gelogert 
werben. 

Su SerfuchSjwecfen tonn bie Cagerung neuer 
©prengftoffe an onberen Orten oon ber CanbeS« 
polijeibebörbe geftattet werben. 

,VI. Strafbeftimmnngen. 

§ 35. oorftebenbe 

Sorfcbriften werben nach §. 367 91r. 5 be8 ©traf« 
gefebbuchö beftraft, foweit nicht börtere ©trafen 
nad) bem BSeiihSgefebe oom 9. i^uni 1884 oer« 
wirh ftnb. 

Schlu^beftimmungen. 

§. 36. SBeitergebenbe bergpolijeilid)e Sorfcbriften 
unb SInorbnungen über bie Serwenbung Oon E^preug« 
ftoffen beim Sergbau werben burch bie oorfteben» 
ben Seftimmungen nicht berührt. Stud) bleiben 
bie internotionalen Srrabrebungen über ben Ser« 
febr mit ©prengftoffen unberührt. 

§. 37. Diefe SoHi^lü^’^ot^^oung tritt ntit bem 
1 Oftober 1905 in Kraft, mit welchem löge bie 
Solijeioerorbnungen ber Wiiiiftcr beä ^nnern unb 
für ^anbel unb ®ewerbe oom 19. Oftober 1893 
unb 29. ^uni 1898 unwirtiam toerben. 

Serlin, ben 14. ©eptember 1905. 

Der Winifter für^ianbel DerWinifterbcSQnnem. 
unb ®eweibe. Q*" Sluftroge: 

.gm Sluftrage; oon Kibing. 

Cuf en8tb. 



4>ievju (ein öffentlicher Slnjeiger. 







t ‘ 




Jtmtstilatt 

^mglid^en fRegtmmg 51 t Slailjen.* 

&tü(f 45. Ru^cqeben j(U Sladjen, 3)annci9tQf), ben 5. OCtobei HM>5. 



€tanb brr Xirrfrudieii im 9itgicrung«brjiT( Jladien 233. QansroOrftr 22B. iBriftgung rine< 'ütarftrb in 
3011(6 ®. 2113. jtrdinung brr 9)ubegtbatt«(affr brr flrtt«-ftommunalbrrbcnbc uitb Sloblocmtiiibrii brr StbrinproDin) für 
bob SRr^nunobiabr 1903 228. Strtragbbrbingungtn für bit Mii»fübtung »on (ilgriiifonbauttn S. 228-^4. ^kriomil» 

JladirMKtn B. 2^. 



yrr^rftnntigrn ttnb ^(kanittiitiid|tntseii 
brr ifr«»iit|ial-^rl|9rbrtt. 

Wr. 398 Stonli der Xtrrfruc^rn 
im SUgitrungdbtjlrt iNaditn 
om 30. ©eptembcr 1905. 



©eudie. 


Rrei«. 


3«bl 

perft 

läle, 

mein» 

ben. 


bet 

U(bten 

®e» 

böfte. 


©diiDeiucfend)C 


Stadien Snnb 


2 


2 


be«q(. 


ibflren 


4 


4 


be«gt. 


(Srfelenj 


2 


2 


be«g(. 


Supen 


1 


2 


beägl. 


©einäberg 


1 


1 


beogl. 


güticb 


2 


3 


®eflügel(t| 0 lera 


Slacben ©tobt 


1 


1 



Slac^u, bcn 2. Ottober 1905. 

2)er Kegietungä'^räfibent. 
oon ^artmann. 



Rr. 399 'Der ^)crr Oberpräftbeni bot beni 
}UT (£rrid)tuiig etne$ ^et^droaifenbaufed 
«m SRbctii bie Cfrlaubniö erteilt, bcf)nf® Stufbringung 
ber fQr ben Sau bet Slnflalt iipcti erforbeilidieii 
SRittel in beni ^^itranni bid jum 31. SOtär} 1906 
eine einmalige ^audtoQefte in ben 9iegierung«be* 
iirfen Stadien, Qöln unb'^ajieloorf burcp X)epu> 
tierte obbatten }ii taffen. 

fUIit ber ISinfammiung ber Rotlette ftnb beauf> 
tragt morben: 

^ranj Rrot, ^irinr. Ärot, fRobert ^eter« unb 
9)obert Rfirten aud Srefelb; ^obann ©dimibt au8 
ZBermelotircben ; Cambert Ci4tf<i)Iog au8 tDüffet» 
borf; Stbolf gröbting aub Orten; ^emi. Sierb 
aub Stoeoenicb; gatob 9iolbeu aub 9iicbereloenid| ; 
Wartin S3fl, Ärnolb Qlobnen unb ^etcr ®rof au« 
fiomnietSborf ; gobann ©dineiber ouä SJetteäbeim ; 
(kerb. $itoet au«l£atcar; gofepb WüUer au« (SDln; 
gobaitn ^iben oii« fRupperatb; gvmij fReig ou« 
(inbenicb ; Sernb. SufdifStter auo (Srefelb ; Xbtobor 



(Sffer au« (Slfgeu; ij^obann iöcnnctcr« au« 

SBilb- ©dicufeii« au« Sirgben; gobatm Sertnim 
au« Sieufj; Sari SBieber au« Cangenfetb; Watl)ia« 
Sapetlmaiin au« Stippe«; Snialb ^eber au« Serg.» 
®labbatb ; Aatob Slinbcnt unb Sßilb- Rreubtualb 
au« ^efcb; Änton Suid au« Eöln; SWatbin« Sroe 
au« IRoeren; ^cinr. SRüblmann au« 92eug; gWidm et 
Src«Qeii au« ©cbönou; Söilb. gint au« SttnoIblP 
toeTcrpSerbarb '^olm au« Soniinerfum. 

Slatben, ben 28. ©epteiiiber 1905. 

®er 9legicrung«'$räfibent. 
oon ^artmann. 

9tr. 400 Xlcr $rooin}ialrat bot bie oon ber 
©lobtoerorbneten^Serfaninilung oon !gü(iib bean» 
tragte Beilegung be« bofcibft am 9Rittmodi, ben 
I 8. Slooentber b. ^«. anftebenben SRinboieb*, ißferbe* 
unb güHeiunarftc« auf Dienftag, ben 7. SRooember 
I b. g«. genebmigt. 

Stadien, ben 2. Ottober 1905. 

tSer 9icgierung«»$räfibent. 
oon ^artmann. 

yrrrrkttnitgrtt nnk ^rkanntmai^tittorn 
^ aitkrrrr ^rkSrketi. 

9tr. 401 lB(fantttttuuhun 0 . 

ICie geprüfte 9?cd)iiung ber 9tubegcbalt«taffe ber 
Rrei«>Rommunaluerbänbe unb ©tabtgemeinben ber 
tRbtiopt^oo'nj fRedpuingäjabr 1903 liegt im 

©tänbebaufe bierfelbft, ßmimcr 29, ooin 5. Oftober 
1905 ab auf 4 Sßotben jur Sinficbt offen, ma« 
nach §. 19 ber .Raffenfabungen }ur Renntni« ge> 
braebt toirb. 

Oöffelborf, ben 30. ©epteinbcr 1905. 

über &anbe«bauptniann ber {Rb^inbitoDin}. 

Dr. Don fRen Der«. 

92r. 403 Srtantttniaifiung. 

Sluf Slnorbnimg ber untcrjeidineten Sebörbe 
liegen bie „Singemcineii Sertvag«bebingungeu für 
bie SluSfübrung uon ©arnifonbauten" unb „bie 
Scftimmungcii für bie Seioerbuiig um fteiftungen 
für bie ©arnifonbauteu" tDöbreub be« IRonat« Of« 
tobet b. g. in ben ©efdiöftojimmern ber ©arnifoii' 

Digitized C^oogle 



Scmaftungm ju (£o6(cnj, Sonn, C5(n, !^üii(^, 
Limiten, Srier, Saarlouiö unb ©oarbrilcfen an bcii 
Slijt'iftagen roö^tenb ber ®icnftftunben Oon 10—12 
Ul)t beS Sornüttoflö jur (Sinfidjt offen, um beii 
Untcvnebmern, roeldje ftd) bei ber Serbingunq Don 
brjüglicben Strbeiten unb Sieferungen beteiligen 
toüQen, ®^legenbeit }u bieten, fid) eingebenb jtt 
uiitevri(l|ten. ^uf föunfcb merben ^bfdjriften gegen 
Sloften (Srfiottung Don ben ®arnifon»Setn)a(tungen 
üevobfülgt. 

:^ntenbontur bed 8, 3lrmee<9or))d. 
91r. 408 ||rrr«nal-$«iltr{ii|t«ti. 

3n Cber>^oftajfinenten ernannt ftnb bie $oft* 
offiitenten nrauft in ?lad)en unb ^lütter in S)Aien. 
Seifeijt ber ^oftietretär ^arfebeibt uon ^eUentbal 



' na^ fjranffurt (TOain), bet Softaffifient SWeiib Don 
I Qfiliiit nod) Setlin. (Sa treten in ben 9fubeftanb 
I bie Ober-'ilJoftafriftenten Steuer in Düren unb 
{'tiilotanip in 'Jtad)en. 

Dem (^eineinbetbrfler 9iabermad)er }u Dabtem 
ini .({reife @d)leiben ift oud '^nlag feinea fibertrittd 
in ben fHnbeftanb baa üldgemeine (Sbi^mjeidjen 
^Iderbbdjft uetliebcn roovben. 

Dem ^Inffcljet 9iotera bei bem ftgl. ©efängniffe 
ju Slocben ift baa SIQgemeinc (Sbrenjeicben Derlieben 
morbett. 

(Snbgültig nngeftent ift bie feitber einftloeUig 
tötige Üebverin ffran^ieta ftringa }um 1. Oftober 
b. ^a. bei ber fatt)oli|(ben Solfafd)ule ju Slaffen* 
berg, Ütreia ^einabetg. 



i)ierju ber Offentlitbe Änjeiger 9lt. 40. 



29£5 



Imtslilott 

bev ^öniglidfjen 9iegietntng 5 » Ütadjen. 



46. %(u8qeAt6en }u S(ad)en, Xionneietac;, ben 12. Oftobei 1905. 



3nboltlaneab( M 9tei(^8>®eKtbtatt< unb bcr ®({eb>S<iimnlung S. 225. 'Scrpotfuna niti 06 lnj<rinl)altigti Spreng: 
ftbfft S. 2^. 2>UT(6f4nitt8«jnnrtt: unb Sabcnpreile für 3Rbnat Scpicmbei 19 •& @. 226—227. »ac^trag )u bet @e> 
nr^iguMtuifunbe fOt btt ittttnbabnftrtrfe ffortt— Bronb S. 228. ScTönbcnmgrn in btn Organen Don StTufbgtnofftn« 
Mafien <o. 228. fiT(tnnung8}ti(ben fiit Itranfabrjenge 6. 228. Qerional.'Jtadiriibttn S. 228. 



Kr. 404 IX)q£ 39. @tü(f enthält unter 92r. 
3167: ^Jetanntnrndjung, betreffenb bie iJereinbarung 
trleiditetnber Sotfdjriften fttr ben n)rd)felfeiti()rn 
Sertebr jioifdjen ben (Sifenbaijneii I)eutid)lonb« 
unb CujrembuigS. %om lö. iSebtember 1905. Tab 
40. gtüd enthalt unter SRr. 3168: Slbtjmmcn 
jtnifdjen beni Teutfdjen 9?eitf|e unb Sujreniburg 
übet UnfoDlüirrtdjerung. Som 2. ©eo ember 1905. 
Unter 91r. 3169: Setanntmodiung, betreffenb ba« 
am 2. ©epteniber 1905 unterjeiit)nete 9lbtptnmen 
jipitiiirn beni Teutfeben 9}eid)e unb Su^emburg 
über UnfaUucifidheiung. %om 23. ©eptember 1905. 

fitlliilt >rr 8(rr^-$amitilniis. 

Kr. 405 Ta8 35 ©tiitf enthält unter 9Jr. 
10644: ©taatdoertrag uui'chen ber Döniglith 
frcu|ifd)en unb ber Königlid) ©äd)ftfchen iRe* 
aieiung luegen Slufhebung ber parod)ialen 33er> 
Dinbung ber SlSniglich ^reußifdjen .ftirdien gemein» 
ben ^Iräfen unb ©toljenhain mit ben .4tönigltd) 
SSihfifctien Canbgemetnben Steppt« unb ©chniein» 
Furth unb ber KSntglid] ^reugifdien Sanbgeineinbe 
^inbborf mit bcr ftdniglii) ©ächrtfihtn itirihen» 
gtmeinbe f>rauenhain oom 20.y21. gebruar 1905. 
Unter 9lr. 10645: ©efanntmadiung ber SWinifterial» 
erflärung oom 24. !^uni 1905 ju bem jioifdien 
ber ftSniglid) $rei^ifchen unb ber ABniglid) 
Säihfiidien Stegierung abgefchloffenen ©taatbuer» 
trag fi^r bie Aufhebung ber parothialen Ser» 
binbung ber preugifchen Kirchengemeinben $rB en 
unb @tol}enhain mit ben {ädjfifthen äanbgemeinben 
Keppi< unb ©rhroeinfurth fomie ber preu^ifihen 
Sanbgemeinbe SSuintborf mit ber fädtfifihtn Kirchen» 
jemeinbe granenhain Oom 20./21. ^ebruar 19K)5. 
com 9. ©eptember 1906. Unter 9lt. 10646: 
tSftffigung beb ^uftiiminifterS, betreffenb bie Sin» 
l^ng bc« (Brunbbuqb fflr einen Teil ber 9e» 
urte ber Kmtbgerichte SSehen, ©t. tBoorbhoufen; 
Kennerob, TiUenburg unb ^rbom. Som 14. 
September 1905. ®a8 36. ©tücf enthält unter 
9it 10 647: ffiegeorbnung für bie Stooing ffieft» 



Preußen. Som 27. ©eptember 1905. Tq8 37. 

©tücf enthält unter 9ir. 10648: Serorbnung, be» 
treffenb bie ^inberung ber Sejirfc ber SRhtin» 
fch ffohrtbgerichte tn Tnioburg unb Tuioburg» 

SRutirort. Som 28. September 1905. 

|lrr»rbittttiocii «nP $eka«ntmaihnn0rn 
feer lentritl^^ehSrfeeti. 

Är. 406 91adi §. 6 ber SolUfiooiorbnung, 
betreffenb ben Sctfehr mit ©pvengftoffeii, oum 
14. b. 2Wt8 fmb bei nitroglh^erinhciltigen ©preng» 
ftuffen bie Sotfcitn ben 'fßafeten mittel« SBell» 
poppe fo ju ocrpocten, boß bie S*’tronen febi^t» 
roetfe in ihrer Cnge ffi’tgehaiten werben, unb bie 
Sufete in bie fic unifchließenben Schäiter fo feft 
einjufegen, bofe fie ftefa nidit gegeneinanOer oerfchie» 
ben fbnnen. ferner fmb bie ^r Serpaefung oon 
nitroglpjerinhaliigen ©pvciigitoffen bienenben Üiften 
an »toet gegenüberliegenben ©ctnnalfeiten mit ju» 
oerläffigen ^nnbgriffen oö'-r ^anbleiften ju Oer» 
fehen, währenb bei f^äffern unb Tonnen folche 
^anbgriffe nur infoiocit erforberiieh ftnb, ol8 nicht 
Durch tief eingelaffene Söben unb Tecfel eine fefte 
iHinbhabe gegeben ift. Tie beutfehen Thnamitge» 
feUfchaften hoben gegenüber biefen Sorichriften 
barauf bingetoiefen, bag in ihren SHagajinen noch 
grofee ÜWengen ©prengftoff in ber bi8her oorge» 
fchriebenen Serpaefung oorrätig feien, beten 9?äu» 
mung bi8 gum Tage be8 ^frafttreten« ber neuen 
Seftimmungen, bem 1. 1. iD7t8., nicht burchführbar 
fei. Knerfennung ber {ich hierau8 für bie 
©prengftoffinbuftrie ergebenben ©chmierigteiten 
moQen mir genehmigen, bog bie nitroglhj^nhol» 
tigen ©prengftoffe bi8 gum 1. Januar n. auch 
noch in ber bt8herigen, burch bie $oligetoerorbnung 
oom 19. Oftober 1893 oorgefchriebenen Serpaefung 
in ben Sertehr gebracht werben bütfen. 

©erlin W 66, ben 30. ©eptember 1905. 

Ter SHinifter für Ter TOnifier bc8 ^nnem. 

^anbel unb (Bewerbe. Qn ©ertretung; 

Qm Aufträge : geg. o. S i ( i n g. 

geg. 8 u f e n 8 f h „ by Google 



S26 



yrr*r>ntttt0rn nnk #ek««tttmiui}ttni|rit 
9tr* 407 9la(^»eifun.q bet Sur(^f(^nttte>3Rartt« unb Sa&enpretfe für SRaturalien uno anottc 

I. 9Jl a t f t • 



'Jiauien 

öer 

(Stabt. 



2B e i j e n 


j» 0 g 9 e n 


gut 


mtttei 


genng 


gut 


mittel 


gering 



I. A. 



e r ft e 



gut 



mittel 1 gering 



(£8 (often je 100 ftUogranim 





vt. 


W. II «. 


w. 


n. 


w. 


Dt. 


w. 


R. 


ff. 1 «. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


ff. 


R. 


fl. 




•) 


19 




18 


-! 


_ 


— 


17 


25 


16 


25 


— 


— 


19 


— 




— 


— 


— 


üad)en . . 


• 


17 


— 


16 


50 


— 


— 


15 


13 


14 


63 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


®üren . . 




16 


41 


15 


91 


— 


— 


14 


18 


13 


18 


— 


— 


16 


03 


15 


03 


— 


— 


ffirfelenj . 




16 


77 


15 


77 


— 


— 


14 


54 


13 


54 


















(Sfdgmeiler . 




18 


26 


— 


— 


— 


— 


15 


50 






















(Supen . . 




19 


50 


19 


— 


18 


— 


17 


50 


17 


— 


16 


50 


14 


50 


14 


— 


13 


75 


3üUdi . . 
SOtontjoie . 


• 


16 


80 


16 


30 


15 


80 


14 


70 


14 


20 


13 


70 


— 


— 




— 


— 


— 


®t Sit^ . 


• 


18 


— 


— 


— 


— 


— 


17 


— 


16 


“ 


15 


50 


14 


50 


— 




— 


— 


Dur^ft^nittfpreil 


17 


53 


— 


— 


— 


— 


15 


51 


1- 


- 


— 


— 


14 


76 


.■ — 


— 


1- 


— 



I. gWortt»'^ teife: 

I. B. flbrige jPlarttwaren. 



@trob 


^)eu 


I e i f d) 


@pecf 

(getitt» 

d)ert) 


I£b* 

butter 


(Her 


Stein« 

(of)(en 


eienn- 

bol| 

(rob iu* 
geiitbttl) 


itiumm« 


Sfinb« 




n 


$ant« 

meU 


im <Stob> 
banbtl 


bon bcT|| 
Kettle 1 


Dom 


»• 


tofitti 


(M foftem 




(£8 (often je 100 fiUogr. 






(£8 (oftet je eilt Stlogroiiim 


■ff. 1 R fl. 


Goetüif 

^ft 


lOUftg. 


je 1 Kbm. 


R. 


ft 


IR. 


fl. 


vt. 


fl. 


R. 


fl. DR. 


fl. 


R. 


ft|R. 


fti 


R. 


fl. 


R. 


R. 


ft 


R. 


fl. 


— 


— 


7 


— 


135 


— 


‘ 


70 


1 


30 


2 


20j 1 


75I 


i!eo 


1 


90 


2 


50 


5 


70 


— 


— 





— 


3 


38 


6 


40 


109 


50 


1 


6o| 


1 


50 


2 


-1 1 


70 


1 


60 


2 


— 


2 


46 


5 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


5 


60 


130 


— 


1 


50 j 


1 


40 


1 


90 j 1 


80 


1 


50 


1 


80 


2 


60 


5 


40 


— 


— 


— 


— 














1 


65 1 


1 


50 


2 


-i > 


90i 


1 


70 


2 


— 


2 


40 


6 


60 


— 


— 


— 


— 


4 


— 


9 


— 


142 


— 


1 


50 


1 


30 


1 


50: 1 


50 


150 


1 


60 


2 


20 


5 


40 


— 


— 


— 


— 


3 


04 


5 


40 


— 


— 


2 


20 


1 


60 


2 


— 1 


60 


1 


80 


2 


— 


2 


60 


6 


— 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


2 


-! 1 


55 


1 70 


2 


10 


2 


41 


5 


46 


— 


— 


— 


— 


3 


50 


8 


— 


— 




1 


40 


1 


40 


■ 


6ÖI 1(50 

. 1 


1 


O'"» 


1 160 

1 




4 


25 


— 


— 


— 


— 


3 


46 


6 


88 


129 


13 


1 


68 1 


1 


45 


. 


9)| 1 


1 

66 1 


1 


63 


1 


88 


2I40 


5 


.54 


— 




4 


— 



HnmdtURO I. Sit änarftvrtilt r r Stittn. (Hsjjti, lütrüt, ^artt, an> 3iroI) itna bei <Me(ea$ bRjÜiatr 
bei ^tatRotlel Ttnib im 8<tgieiunatbe;irt Xfigelborf. 

Anmettiing II. Sie Sleraiituim für bte an Zrusven Decabrtiibte ftouiaqt erfolqt gemlB b 'ftt. 3 bet (Sf<>«ei 
bom 21. 9Rai lä9d S. 3H1) mit einem Anfidilagt otn fünf oom ^unaeri nidi btm Surdifebnitt b«: bbli’t-- 

Zagelq.-tiit bd ftalenbecmonatl. meldKr bet Sicftrunq noiaulg'gangen ÜL 9ci fteüttt'IuRq bd Sur^lÄnittlbTeikl awvfc tv 
kit Sictk bei Qanpimatftartd bdieitigcn Siefcnmglbetbanbd in Sninbe gelegt, lu meldKm bic SoHbllLMü^ 



ax7 



l«r yr««{»fi«l-#«l|«rbnt. 

SttensocbuTTniDc in bcn Stabten beS SRegierungSbejiifS Stacken fflr ben 3 Ronat (September 1905 . 
«reife: 



Qktreibe 



L B. Übrifle fPtarftroaren. 







© Q f e r 






äberfi^Iag ber jn «larft 


^ülfenfrfii^te 






Strob 














gebrauten IRengen an: 


Srbfen 


93o^nen 

(meibe) 






ei 


}• 






gnt 


mittel 


gering 


®ei« 

_ISLJ 


oen 


Sttfie| ^fet 


(gdbe) jum 
9od)en 


Ctnfen 


Aartoffeln 


SRUbt* 


Sb toften je 100 Sbilogramm 


97ad| (BemitbtSmengen 






(£4 foften je 100 ftUogramm 






K. 


W. H «. 


m- II «■ 


W- 


Bon 100 silogramm 


n. 


w. 


IR. 


«f. Il 


«t. 


«■ 


R. 


w. 


tR. 


«. 


15 


25 1 


U 


25 1 






- 




























U 

M 




13 


50 


— 


— 




— 






31 


^ ! 

1 


39 




44 


— 


9 


— 


6 

t 


m 


15 

1« 


23 


14 


73 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


30 


34 


— 


45 


— 


6 


12 


3 

4 


90 

M 


12 

a 


77 

«1 


— 


— 


— 


— 


— 


— 






30 


— 


36 


— 


40 


— 


7 


— 


3 

1 


40 

T« 


15 


















- 


28 




34 








8 








17 

IT 


M 


16 


50 


16 


— 


— 


— 




' 




2b 




27 

1 




27 


— 


9 


— 


5 

1 


•» 


13 

14 


60 

«i 


13 


10 


12 


60 


— 


— 


j 


— 


24 


50 


27 


— 


45 


— 


7 


— 


3 

» 


34 

«• 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


50 


— 


— 


9 


— 


— 


— 


16 


— 




— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


26 


— 


— 


— 


— 


— 


5 


— 


5 


— 


14 


80 


1 
















27 


81 


33 


07 


40 


20 


Li. 


52 


4 


44 



WeM 

I« etxifeberei» 
img anl: 

»«iini 1 Womicn 



il. Coben-«reife in ben testen tagen be 8 Ü)?onatb September 1905 : 

»affee 



® e r ft e n 


Staupen 


Siflbt 



$irfe 



9Iei« 

Ootw) 

mltitem 



Qaoa IgaMgefb 

(mUtet) !{(■ ffertnii* 

reb y< 



falj 



foften je 1 ffUoqromm 



Speife» S 4 ®«''“’ ®<bn>ttn. 



brot 



k 


»i- 


■t. 


41. 


n. 


W-B«. 


w. 


nt. 


«. 


R. 




R. 


w. 


R. 


w. 


R. 


4f. j| 


R. 


4f. 


R. 


4t. 


R. 


4t. 


R. 


4f. 


— 


29 


_ 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


32 


— 


50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


' 


80 


— 


— 


— 


27 


- 


26 


— 


:io| 


— 


48 


— 


35 


— 


60 


— 


59 


— 


50 


2 


45 1 


3 


35 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


28 


- 


28 


— 


50 


— 


40 


- — 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


40 ' 


2 


40 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


32 




30 


— 


40 


— 


50 


— 


50 


— 


60 


— 


50 


— 


44 


2 


80 


3 


20 


— 


20 


1 


65 


— 


— 


— 


34 


— 


29 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 


— 


60 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


29 




29 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


iM) 


— 


50 


— 


40 


2 


30 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


— 


35 


_ 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 


— 


— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


80 


— 


— 


— 


28 


[ 


24 


— 


30 


— 


50 


— 


26 


— 


50 


— 


— 


— 


50 


2 


40 


3 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


— 


— 


30 


- 


28 




38. 


- 


46 


— 


36 


— 


55 


— 


54 


— 


47. 


2 


48 


3 


06 


— 


21 


1 


71 


- 


15 



Wc bb40t Zafl<«pTcitt bt« SRonoU StptembeT 1906 fit ^fn, i}tu nnb Strob ftftflcftcIUtn Setiiac — eiii{ibUcbIi<b be« 
Xin^lag* OM fbii) oom Qunbcrt — üab bei ben tingelnen ^uptnarttOTtcn an betTtjftnbn Stellt in tleinen 3nblen unter 
bet Purie crbibtliib geouubt. 

•) iWe bei ISadjen 8btt bet ßinie flebenben 3abten be 3 ti<bnen ble «ttife fSt b«i in ben ftonbel geJontmene Seiteibe 
anlliBbtiiben Urijitung». .OOgie 

“ ■ , bOI 10. Oftober 1905. t Äeflietun(|«.®t4fibe«t. 3m «uftrage: 6 ttilet. ^ 



»28 



92r. 408 91 « 4 i r « 0 

ju ber 

0(n(4ttti0itn04tttfttn>>( fär bU ftldnba^tti 
ftrtdt ®r««* nom 18. ^btuor 1897. 

^ni Cmoerne^nien mit ber .<fönig(id)en Cifen» 
babnbireftion ju ISSIn mirb bietmit folgenbed be« 
[timiiit; 

1. ^er §. 19 bei Qlenebniigungduifunbe uom 
18. gsbruQt 1897 wirb burtb natbftcbenbe ®e> 
ftimmung erfe);!: 

®ie ®cf<b»Dinbtgfeit ber gobrten barf im oHge* 
meinen innerhalb ber gefdiloifenen Ortfibaften 
12 km, außerhalb berfelben 20 km in ber @tunbe 
ni(bt überfleigen. 21uf ber Zeilftrecfe uon km 1,0 
bis 3,6 (S8eid|e ©db^ntal biä }ur Sbreujung mit 
ber ©taotäbabn) »irb eine ®e{tbtoinbig(eit non 
25 km in ber ©tunbe gugelaffen. üuf biefer S^eiU 
ftreefe finb an fänitlidjen ©tragen» unb ©egeüber« 
gänqen ©arnung^tafeln aufjuftcllen. 

^on einer geftftellung bed ^^reb bie 

SluffubtSbebbrbe loirb für bie erften brei 
noch ber (JrSffnung be8 Sabnbetriebeö abgefeben. 
‘Jladb Slblauf biefeS njelther oerlfingert 

merben tonn, roirb bie (JefifteOung be8 ju biefem 
ßinctfe einjureidjenben gobtplane« burd) bie 2iuf« 
fiditebeb3rbe einer 'Prüfung unterjogen, roeltbe 
regelmäßig in 

»ieberbolt wirb. Slußerbeni ift jeber gtibiplan 
ber Slufrubtäbeb&rbe minbeften« adjt Sage nor ber 
in 9lu§fid)t genommenen Serßffentlicbung einju« 
reichen. 

2. !I;ei §. 20 ber ®enebmigung8urfunbe nom 
18. fjebruar 1897 erbfilt folgenbe goffung: 

Xbe (^eftfteQung ber ®ef5rberunq8preife ftebt 
innerhalb eineß 

ber Srüffnung be8 9abnbetriebr8 bem Unternebmer 
frei. Sliad) äHouf biefe« ift i"*® ®i“f* 

fiditSbebörbe berechtigt, bie f)öchftbetr5ge ber ©e* 
förberungSpreife ju genehmigen. Die fjeftftellung 
ber ^lächftbetrfige wirb in 3«it^Qumen oon je brei 
fahren ber Prüfung unterjogen. Qebe geftfteflung 
unb jfbe Ülnberung ber 8ef3rbemng8preife ift ber 
Suffichtbbebärbe minbeftenS acht Dage ooi ber in 
3lu8ficht genommenen ©erßffentlichung mitjuteilen. 

flachen, ben 30. ©eptember 1905. 

Der fRegierungS'fßräfibent. 
non ^artmann. 

Kr. 409 Qm ünfcbluß an bie ©efanntmachung 
nom 6. Oftober 1898 (SlmtSblatt ©. 232) bringe 



ich ncichftebenbe, bei ber 9}b<inifch«©efifSnfchen De;< 
tit"©cmf8gcnoffenfchaft ju 3)?..®lQbbad) eingetre. 
teile ©erönberung jur fienntniä: 81n ©teöc beJ 
SfommerjienratS Sbuarb ®oer| würbe ffarl Otto 
Sangen, Qabritbefiper in 3R.*®labbach, jum ©oc> 
fi^enben beS ®enoffenfchoft8oorftanbe8 gewählt. 

Mochen, ben 6. Cftober 1905 

Der 9icgierung8»©räfibenL 
non ^artmann. 

9tr. 410 Scfcmtttmaifittng, 
betreffenb 

^frnnungüjeithen für ftraftfahrituge. 

3118 ®rfennung82cichen für bie 9raftfabi}euge 
ftnb bem 8?egierung8beiirf fDlflnfter weiter bie 
Slummern 2^1 bi8 2600 überwiefen worben. 
(Sergl. meine ©efanntmachung nom 1. SWai 1903, 
ilmt8blatt ©. 152.) 

äaehen, ben 7. Oftober 1905. 

Der 9iegierung8'Präfibent 
non ^artmann. 

Rr. 411 yerf«»«l-il«i^iri4lrtirit. 

Der 9Iftuar Düfterwalt in ©tolberg ift }um 
®ericbt8fchrciber bei bem amt8gerichte in 9}bf>t>’ 
berg ernannt, ber ®cricht8uoQ}ieber ©chufter non 
cin8berg nach ©onn, ©cnicher non ©rum nah 
einSberg nerfefet, ber 4)(ilf8gericbt8biener Ofier* 
mann ift )um .^afteDan bei bem Sanbgeriebte in 
Wachen, bet fUlilitaTanwärter ©ober jum ®ericbt8* 
biener bei bem Wnit8gerichte in {>ein8berg ernannt ' 
worben. 

©ei bem Oberbergomt jii ©onn ift ber Sergrot 
©ornbarbt, bi8ber IReoierbeamter be8 ©ergreoierS 
©iegen, gunt Oberbergrat unb technifchen Stitglieb 
ernannt worben. 

Der Oberlanbe8gericht8rat ©cbeerbartb )u CSln 
ift geworben. 

Cnbgültig angefteüt ftnb bie feitber einfiweilig ; 
tätigen Sebrerinnen : 

1. ÜRana Sambertp bei ber fatbolifthen ©olfl« 
fdbnie JU ©arbenberg, Srei8 Wachen Saiib, 
jum I. Oftober b. 

2. Slifabetb ©chräber bei ber fatbolifthen ©ol(8> 
fchule JU ©ier, 9rei8 Düren; 

3. Wgne8 Sfeßemich bei ber fatbolifthen ©olt8> 
fchule JU Schb/ SfreiS Düren; 

4. Slifabetb ©teuer bei ber fatbolifchen ©oIO* 
fchule JU ÜRariaweifer, Sfrei8 Düren; 

{ 5. Qranjibfa 3 <»i'Q( fatbolifthen ©olt8> 

I fchule JU {laoeit, Sfrei8 ^ein8beig. 




Umtslilatt 

bev ^äutglidjeu 9Iegimitt$ 31 t Maäfen. 



L 



®tü(f 47. 9tugqe(^e6en 311 Stacken, !Soniier 8 tafl, ben 19. Oftobet 1905. 



^nuifoartte €. 229 . Stanb btr Xinfru(b<n im Slegterungbb^iit iHad)cn @. 229 . ^lti( 4 tinfubr aue ^oQanb 

5. 229 . ißlan Aber bit C»riid)lung (incr obtriibifdien Xelegrapbm'.inic an bei ißioDinjialftiobe 8 a(ben— $r. äRocefnet 

6 . 229 . ZBablen itui jltitcfammei S. 229 . ISrIaubni« .<um munbücben Jlerbanbeln bot bem fldnigtidien JlmtSgeiidbt in 

6 n»cn S. 229 . iü»cil)iifil?ocrle 9 iing eine» tonjeifionierlen 3 >iarWit)eiber« ®. 230 . Aletional« 9 }ttiliriiblen 6 . 230 . 



^tr^rbuttngrtt tittb ^ekrtitntmiid|itiierti 
feer yr«viii|ial-$e4erferii. 

St. 412 3ift C)c\r OterlJVQfibciit ber Si^ein« 
prcDin» bot burdj 6:Io6 ooiii 30. 3luquft 1905, 
5!r. 20857, bem Rird)inüorftoiibc bev fotliolifdien 
^IrarrReiiKinbe .ßtifpniidj tiu Streife Sljeinbad) bte 
Citaubiiig riteilt, bcbiifg Stüfbitiigunq ber ^Jllitiel 
für bei) Unitau brr .Stirebe in Stivfpenid) eine ^au8* 
foQettc bei ben fat(;oIifdien ^ciuobnern ber 9}e* 
Sieninflf bejirtc 2iod)cn, Göln unb Tüffeiborf in ! 
bem ^citioum big juni 31. iUtai 1900 abbo'ten , 
ju loffen. 

3)ie StoQcfte tuirb burd) Seruiitteluiiß ber (ird)> 
lid)en Crqane bur^ )o(d)e iBeauftrogte abgcbalten I 
merben, bie mit einer oom StinbenDorftonbe ber 
Iffairgenieinbe SUrfpenid) ouggcftcQtcn Legitimation 
Deifeben futb. 

ioeben, ben 12. Ottuber 1905. 

Xtr Segierungg'iJJräfibent. 

Don ^artmann. 

Nr. 413 Stonb ber litrftuibrn 
im Negierunggbr.iirr idaibrn 
om 15. Cftobcr 1905. 



Seuekr. 


Slreig. 


3abl 

»etfe 

mein. 

btn. 


ber 

lebten 

( 8 e. 

bbfle. 


Sebnieinefeudje 


Soeben Stobt 


1 


1 


beggl. 


Soeben Lonb 


2 


2 


beggl. 


®ürcn 


1 


1 


beggl. 


Grfelenz 


5 


6 


beggl. 


Gupen 


2 


3 


beggl. 


^lülieb 


2 


4 


@eflAqeldiolera 


Soeben Stobt 


1 


1 


begJ. 


^cingberg 


1 


3 



Ämbtn, ben 17. Dttober 1905. 

2ft 9legievungg»i|}röfibent. 

D 0 n ^ 0 r t m 0 n n. 

Nr. 414 S'» i'ierteljobr 1905 finb oiig I 

{ioUanbin ben iRegierunggbe}(x{ 21 a(ben 31307,50kg 



frifdjeg Ninbflei|d) einfd)(. .ffoibfleifcb unb 51763 kg 
irifdicg Sdiioeinefleijcl) eingefübrt morben. 

SlQcben, ben 12. Ottober 1905. 

G;er SWegierungg-ißräfibent. 

Don ^artmann. 

I^crerfettniteen ttnfe ^ekanntwai^ttMtei« 
anfeerer ^ekerfeen. 

Nr. 415 eefanntmatfenng. 

Der $(on über bie Grriebtung einer oberirbifeben 
Zelegrapbtiilinie Don ktn 4,5 big km 4,8 ber 
^roüinjiolftroße 3lQd)en»^r.«3)loregnet liegt bei bem 
Selegropbtnamte in Soeben oug. 

Soeben, ben 10. Oftober 1905. 

Roiferliebe Obet»^oßbireftion. 

^n 93ertretung : ^ u f cb. 

Nr. 416 93orfebrift ber SilerbSdbflen 

33erorbnung uom 25. 'JWoi 1887, betreffenb bie ärjt« 
liebe Stonbegoeetretung, finben un fNonot NoDeinber 
b. ^g. bie ffloblen §ur Slrjtcfommer flott. ®et 
^err Obeipräfibcnt bot auf ®runb ber Dom 93oi* 
ftonbe für riebtig onerfonnten SBobilifte bie 3“bl 
ber für ben Negierunggbejirt Soeben ju loSblenben 
SfJitgiicber unb Stelioertieter ouf je 6 feflgefeht. 

3Me SBobl finbet in ber 3eit Dom 16. big einfeblicfeltd) 

30. NoDcmbcr b. 3,4. ftott unb erfolgt febriftlieb 
burd) Ginfenbung ber Stimmzettel an ben Sorftonb 
brr Srztetommei j. beffen 93orfibenben ®el) 
Sonitätgrot Dr. Lent«G5(n. ^eber Stimnijettel 
mug Nome, Stonb unb 2Bobnort beg SBSbffoben, 
ber Don ibm gerofib'ten Witgiiebei unb SteQuer« 
treter entbolten. 

GSln, ben 15. Ofiober 1905. 

I)er iilorßanb ber STjtefommet ber 9fl)einptoDinj 
unb ber ^obenjoDern'feben Sonbe. 

Dr. 8 ent. 

Nr. 417 Oefanntmadinng. 

9tod)bem ber Ofefebfifigmonn ^ogcol SSttgen in 
Cupen geftorben ift, mirb bem ®efd)Sftgmonn 
3o^ann Sod)en bie Grtoubnig {uin 

mflnblieben 9?erl)onbeln Dor bem Sföniglieben Smtg« 
gciid)te in Guper. erteilt. 

Sodjen, ben 10. Ottober 1905. . t>y Google 

X!er aonbgeriektg'^rSjtbent. ° 



SSO 



9ir. 418 Orfann(ma<4ttn0. 

Der fonicfftoiiierte Warfidjetbet Qo^ob Srocber, 
feitber }u Sifelen^ (9{b(b.), feinen äDüt)nfi^<i 
nad) 92oTb()Qufen a. uerlegt. 

®onn, bcn 13. Ottober 1905. 

Stdnigli(be8 Dbeibeigamt. 



Mr. 419 ycrrsniil-|laii|r{il|trti. 

(SnbgQftig angefteOt ift bic feitiier einftioeilig 
tätige 8el)rerin ^ngbaleno ßoenen bei ber fati|o> 
Itfcben ^oltSfd)uie ju $ocfet, Streik ^einäberg, jum 
1. 9iouembec b. 



jpieiju ber Clffentlitbe StnjeigeT ölt. 42. 




2:u 

Jlmtsblntt 



bcr ^üiti()Itd||cn fRegtctimi) 5« 3(nd)em 



£tficf 48. Slu^fle^eben »u Podien, Uonnctätaq, ben 2(5 Oftobct 1905. 



5nMi<i ^nbaltMngabt b<3 9)(iib8«Ol(feSbIatt< unb bcr @(f(3>SammIung 231. ^3 für bic Rommnnalbcfteucrung tm 
. loufenbrn Sleurrjobrr in 9ctra(f)t (ommrnb« Jtcintinfommen brr gctamtrn prrubifd)en 6loat3> unb für 'Jtrdinung bc3 
prtubifcbcn Staates D<rn>alt(ten ^frnbabntn S. 2.31. X^etfung brr nad) brm ißtrtcilungSpian bc3 SrbarfS brr ÜterS^ 
lulagrfafft für baS 9)«bnungS|abr 1906 fict) ergebtnben Sflrbi^auSgaben für bie llebrrr' unb ilrbrcrinnenfttütn au3 Staats« 
mittrfn €. 231. OffrntUebe tfldobigung 3. 231-232. @:rfennuiig33<id)tn für ifraftiabririige 3.232—233. 9ran)ir>f<bes 
Sonfulat 3 233. Übrrflcbt über bie Sfrrlealtung unb SBttmrnbung brS $ali)eiftrafgclberfonbs für baS (hat?jabr i!K>l 
6. 232 — 233. $erfonal«9ladiri(i)ten 3. 232. 



fee« |tciii)«-0ere^lilattr». 

Wr. 420 $aö 41. ©tiiet enthält unter 9Jt. 
3170; 33cfQnntmod)ung, betreffenö bie bent 
nationolen Übereinfcnimeit fiber beit Gtiiciibalm» 
frnditucvfebv beigefügte Ciftc. ®om 9. Ctiober 190.^. 
Dos 42. ©tütf enthält unter 91r. 3171; @cfe^, 
bttTiffiiib Wnberung beb §. 44 her ©riDerbcorbnung. 
Soui 14. Ottober 1905. 

ber ISefr^-^ammlnnQ. 

Wr. 4 21 tob 38 2tütf enthält unter 91r. 
10649; (Sefe^, bet effenb hie ©efätnlifung über* 
trogbnrer SbranCheiten. $}üni 28 9fuguft 1905 
Unter 91r. 10650; Serorbniing über bo9 
treten bi8 Oefc^-b, betveffenb bie SHefämpfung 
fibertrogbnrev fironf^eiten. ^otn 10. Oftober 1905. 
Xiflb 39. ©tüd enthält unter 97r. 10651 ; ®er» 
fiigung beb Quftiiminifletb, betreffen b bie Sln'egunp 
beb ©runbbutbb für einen Seil beb !öe;iirfeb beb 
Ämtegerid)tb ©labenbod). Som 14. Oftoter 1905. 
Unter 91r. 10652; Serffigung bes ^uftijminifteib, 
betreffenb bie Slnlegung beb ®runbbud)b für einen 
Setl brr ©ejirfe berSlm bgeriduejubomar, ^bffein, 
Sangenfthroalbatb^ iWorienberg, 9funfe(, Ufingen 
unb SBiebboben. ©oin 17. Ottober 1905. 

9 tr 0 rbnnti 0 m nttb $ekantitmaii)nn 0 »tt 
ker |(tttral'$rl)örlieii. 

Kr. 42‘ii ®eniäg §. 45 beb ItoinniunalQb* 
gabengefe^eb Ootn 14. Quii 1893 (©.»©. @. 152) 
juirb bab für bie Slonintunolbefleiterung int ©teuer* 
iohre 1905 in ©etrodit toimnenbe fReineinfontinen 
ber gefamten ^reu6ifd)cn ©toatb« unb für 
ffledinung beb ©tnoteb oeriuolteten ffiifcnba^nen 
üuf ben ©etrag oon 

286996545 3». 
flierburdi feftgeflelU. 

Sou biefem Wefontteinfiiinnien unterliegen nod) 
bent ©erbältiiiffe bcr cruiadifcnen 9lubgii6en on 
®el)älicTn i:nb Cöl)nen bcr ©cftcucrung 



A) bunh bie beteiligten preu* 

feiidjen ©emeinben . . . 253858382 2)7., 

B) buid) bie beteiligten preu* 

6 ifd)en Jlreife .... 260492953 2)7. 

©erlitt, ben 20 Ottober 1905 

$>er 2)7inifter bcr öffentlidien SItbeiten. 
u 0 II © u b b e. 

|lerorkunn 0 en nnb I 0 ekanntmaii|itit 0 cu 
krr i^rottinfial-^rlförkcn. 

Kr. 4543 Ser ^err 2)7inifter ber geiftlidjcn, 
llnierriditb« unb 2)i'ebijinQl*9li gelegentjeiten tiatunb 
aub ben 51 t jciiier ©erfiigung gelangten Uberid)üffett 
an ben ©tootbfufdiüffeii ju ben 9tlterbjulngctaffcn 
I ber ©oltbfdiuUelfrcr geniäfe bet ©orfajTift in §. 27 
ffiffer VII beä Cclircvbcfolbiingbgefe^eb oom 3. 
2J7ärj 1897 j^ur Setfung ber nach bent ©erteilungä* 
plane für 1905 fidi ergebenben 2)7ehraubgabeti für 
bie Cehrerflellett bie ©iininte oon 7930,50 2)7. 
unb für bie GehrerinnenfteQen bie ©uinnie timt 
5187,50 2)7. übetloiefen. 

Siefe ©etröge ftnb mit 8,50 2)7 für jebe ße^rer* 
fteüe unb mit 12,50 2)7. für jebe Ge^rerimienftelle, 
für roeldie gemäfe §. 27 RÄ'* “• “ O. ein 
Rufdjufe aub bec ©taatbtaffe an bie Slltcrbjulage* 
taffe }u jablen ift, oertcilt toorben. 

Sie llreibtaffcn ftnb angeroiefen, bie f)ierii ad) 
fid) ergebenben ©etcäge oon ben ©emetnben, 
©dutloerbänben u. f. m. weniger cinjujieljen bejiu. 
biefen ouf bie oon ihnen für 1905 jur Sllterb* 
julagetaffe ju johlen hen ©titräge anjurechnen. 

9laitien, ben 14. ©eptember 1905. 

Röniglithe Regierung, 

3lbteilung für Sirdien* unb ®d)ulwefeii. 

Dr. gronf. 

Kr. 4Ä4 Ser 0.uintaner ißilhelm ©olj oiid 
©tolbcrg h“t £>”• -&• ?lf)ril b. Rb. feinen 2)7it* 
fdiüler ificrnionn 2 Bir|}, weither in einen etwa 
2 in tiefen Seid] gefallen War, biird) fd)ne(leb unb 



Digitized by Google 



Cfb 'tJr. 



2.12 



enlfdi(offi'iK§ i>!orprf;ni ucni Subc bcd (SvtrinffiiS 
errettet. 

5iir tiefcd iiintij^c ?>crlmltcn crtci[e idj iljin 
^ieniiit eine öffcntlirtie SPcIobictunci. 

Äactcn, beii 20. Oftober 190.^. 

Xer 9)cgieiungS>^{Sräfibcnt. 
öon Sirtntann. 



9ir. 4:25 9c(anntmad)unfl, 

betveffenb 

erfrnmiitnb.irtibrn für StraftfalirituQt. 

9U§ (ivfcnnungijjcüljm für bic .ftroftfaljrjeuqt 
fiiib bem JReqtevuugöbe.vit ‘Pofcii meitet bie 
Sfmiimerii f)Oi big 'JOO überroiefen inorbcn. 



|^er«rbnttngttt tttt^ f ekainrt- 

9tv. 427 Über, 

über bie S^ertvoltono nnb iBertotttbuttfl bcc in brr 9U)(inbtdbin) borkanbrnt» 



$ejci(f)nung 

bc« 

gonbä 



^olijeiftrofgel- 
berfonbji bed 
jfiegicrunqebe* 
jirfä älodjen 



Wegeiittoiib ber JSmim hmcj^ 



.Tlnpital* ; 
uennögen , 
nni 

©djluffe be& 
IRedimingd» 
ja^reS 


a) 93e)'tQnb, 
b) Di’cfte 
c) Sefette 
auf^ bem 
9iedmungd> 
jaljre 


Sinfen 

on 

jlapitonen 


Strafgelber 


Srlb>3 and 
juriicf» 
gejaulten 
rlmorti« 
fationd« 
betrügen 


"I 

orbmüre 

1 


ber 

.^Tolünnen 
4 big 8 


9W. ^fg. 


ü)?. ?fg. 


w. w 




9R. ^<fg. 


w. 


aw. fjfg. 


3 


^ 


1 5 


6 


7 


8 


9 



90000 



a) 704 17 

b ) 

c) 



2700 



24739 



00 



28143 



72 



®cn tiadtfte^eiib aufgefßbrtcn ©töbten bcjro. ©ciiicinbcn roerben bie uon i^reii ““f* 

ÜlQc^cn, Siürcn, ttifelcnj, ©tolbcrg, Supen unb Qfilitf), Slnbeniacb, Srblcnj, .^trcujnndi, SBopen, 
nieiftereien 91ftl>ir, ?irounfcl8-®tnbt uiib Canb, (Sreifenftein, ©djüffeitgrunb mit 'flu«nat)me 
©emeinbe SWündjboljboiifcn, ber SBüvgernieifterci 9?ei1)tcnbnd), 93omi, (£5[it unb OTilnfterei'el; 
9icufe, Cebt, St 2orni«, fHeiiifdjeib, ©nlingen, 9?orft, Xßülfrotl), lUnlb, iRbepbt, 

^liirgennciflereieu .Qrttn)ig>Stnbt unb f?onb, SUteneffen, ®ovbc(f unb Stu^rort; Stier, 
XüffclPorf, ben 29. September 190;"). 

Wr. 428 ]Prrr«liai-|lail|rifktrn. 3)?it ber einflnjeiliqcu iJeriDiütung ber öürget« 

Ter löütgeimeiiiet ipeinridj 95el)reii gu Jöeed incificrei Seect ift bet Stübtfetretör '^Jaul 9ieubet 
im .Q^reife teiteenj ift am 2. b. 'JWtb. in ben aud (Srfetenj betraut roarben. 

SRubeftonb getreten. 




X3.-I 



fSergl. meine Sefanntmat^ung öom 1. 3Wai 1903, 
flintiblatt ®. 152.) 

Soeben, ben 23. Oftober 1905. 

5)er 8legicrung^«i|3täfibent. 
bon ^artmann. 

fit, 42tt ®er mit bcr ftcUöcrtretenöi’n 38ol)r» 
Meinung bet @e(diäfte De« franjöfifctjen Ronfuiat« 



in 5 )üf?e[borf beouftragte SBijefonful ©eorge« 
©1 «gölte ift in biefet ' 21 mt«eigenfd)aft anetCannt 
uiib jugeiafyen toorben. 

Slodjeii, Den 17. Ottobet 1905. 

S)er SRe 0 ierung««iPräfibent. 
Don ^aitmann. 



MAiiriitiSett «Nlirrrr ^e^Srbett. " 

9oIl)dfhraf(|el^erfon^« für da« 9)rdinuttg««iabr dom 1. 9fpril 1904 i>i« 31. W&rj 1905* 



©egciiftnnb brr 21uögabe: | 


Tlotb bem 
91b{|ug bei 
Slusgaben 
Don ben 
l^innabmen 
berbleibt 
ein !;Beftanb 
letp. ein 
Sor|d)ub tton 

an. ©fg. 


©emerlungen. 


»)SorfcbuB/- 
b) ©enool« 
tung«» unb 
Jnuffoften, 
c) 3ut 
äfetbnung«« 
beriditiqung 
9R. ©fg 


Einlage non 
Kapitalien 
refp. Sie» 
bcronlage 
non 8lmorti= 
fation«^ 
beträgen 
W. ©fg. 


^Pegetoften 

für 

oerloffene 

unb 

Dcnoaiftc 

Kinber 

a«. m 


Sj-troorbi» 
nätc unb 
anberc ©ei* 
hülfen an 
©rjietjung«* 
ueretne 

m ©fg. 


©urnme 

ber 

Kolonnen 
10 bi« 13 

aw ©f.g. 


10 


11 


12 


13 


14 


15 




s2*^*2r-Ä- 

1 S 1 
1 Si 


■ 




27227 


09 




28384 


62 


+ 240 


90 


Die a^flcgftoftenjufchüfie finb 
mit 9, — an. pro .ttinb unb 
anonat geroöt)it loorben. 

Die airmcnocrbanbe h^ben ge* 
jahlt . . . 3.5464,— an. 

©cnnlligt iDiirben 28384,— an. 

Demmui) blieben 
ungebeeft . . 7080,— an. 



fommeitbcn ©troigelber oon ben juftönbigen ^ebefleflen bireft übenuirfen: 

ÜWQnftermüifelb, Sopporb, bem Ärcife Codicm für feine ©cmeinben, SlBcelar, ben ©flrget» 
bet reditä uom SSetibacb belegenen Seile bet ©emeinben 9iieberio.6 unb Üleuborn unb Der 
Slnrati), ©armen, (jleoc, (Stefelb, Siiffelborf, Clberfelb, .ttempen, 'jfl -©labbadj, 3Wctinmnn, 
©elbert, 3 )ui«bing, (iffen, ffiefei, SWülbeim q. b. fRubr nno ben ©cjaiiügememien bet 
©aarbriiifeu, ®t. SBcnbcl, ll^ittlid), Wetjig. 9lcuii(iTd)en unb 2 ieuerbiirg, 

X)cr Sanbe«l)auptmann bet fffbeinproDinj. 



^irtju bet Cffentlidie 9lnjeiger 9ir. 43. 




»S5 



Jlintsliliitt 



bev ^niglti^ett Stegievtmg $u 



@tfl(f 49. !(ueqe!)e6en )u Kochen, IDonnerStag, ben 2. StoDember 1905. 



3aMI*t änbeningen ber ODtbflbrenDorfcbriftcn in b«n )BtannttDeinfteueT.@runbb(^ninnngtn @.235. SJefBrbtrung beruft 
nad) Stublonb ouf anbcren Segen @. 235. Soeläufige glufbebung ber Snnabme non $ncfeten lebet Strt unb Scribriefeii 
na(b 3iu§Ianb S. 235. Setloren genangenet @en>etbe(4cin €. 235. (Sinri^tung einet büentlicben Setni|irtd)fttQe in 
(H4i»eilttaue 6. 235. Xutnlebret<$tfifung in SJonn @. 235 - 236. Zutnlebtciimien>$riifung in Sonn @. 236. 



9 er«rbttiiii 0 rn nnb #rkatmtmiii^nii 0 eit 
ber ientr«l^^ekerbe«. 

erfanntma<bttttfl. 

9lr. 4%0 Sb tottb jur bffcntlic^n ftenntnib 
gtbradjt, baß ber Sunbebrat in fdnet ©i^ung 
som 5. Cftober b. !^b. ^tnberungen ber ®ebtt^ren> 
b^c^riften in ben Sianntmetnfteuer.iürunbbe* 
flintmunßen beft^Ioffen bot- neuen Sorfd)riften, 

bie om 1. SWoöenibet 1905 in Ärnft treten, finb 
in ber unterm 13. Oftober b. erfdiienenen 
9iummeT 42 beb fub bab Oeutfi^e 

Steid) abgebrudt. 

Berlin, ben 16. Oftober 1905. 

Oer ginongminifter. 

OdfAtmtma^nng. 

Kr. 480 infolge ber Unterbreebung beb 
Setfebrb auf ben rulfifcben SifeiibobnUnien fnnn 
bie $oft nach SRugionb bib auf meitereb nicht 
mehr auf ben gemöbnlidjen SSegen abgefanbt werben. 
Sb wirb oerfuebt werben, fte, joweit angängig, auf 
onberen SSegen, tnbbefonbere auf bem ©eewege ju 
beförbem. 

Serlin W 66, ben 26. Oftober 1905. 

Oer ©taatbfefretär beb 9feicbb*$ofiamtb. 
jf r 0 e t f e. 

6el«iittttn«<k*nt0> 

Kr. 481 ffiegen Unterbrechung beb iBabn« 
tKrfebrb in fRu^lanb fSnnen $afete jeber Sirt unb 
IBertbiiefe nad) 9f u ^ ( a n b unb im Ourchgang 
burch Kuglanb oon ben beutfehen $oftan[ta(ten 
bib auf weiterebnicht angenommen 
»erben. 

Berlin W 66, ben 27. Oftober 1905. 

Oer ©taatbfefretär beb 9Ieichb>$oftamtb. 
ft r a e t f e. 

yrrrrkwittttni tntk #ek«ti« 1 w«i^ittttm 
krr yr««i»{Uil-#(k^^*«. 

Kr* 489 Oer Semharb ®übbe(b in Unter, 
bruch hol ben für ihn am 19. Oejember 1904 



unter Kr. 4135 gu 18 fKarf für bab [aufenbe 
:^ahr aubgefertigten, jum ^anbei mit Obft unb 
altem Sifen unter Senuhung eineb $onhfut)rWerfb 
beredjtigenben Qiewerbefchein Oerloren. Kachbem 
wir eine gweitc Kubfertigung biefeb ©ewerbefcheineb 
erteilt hoben, erflären wir bie erfte Slubfertigicng 
hierbur^ fflr ungültig unb forbem bie ^oli^etbe^ 
hötben ouf, biefelbe, fallb fte oorgejeigt werben 
foQte, anguhalten unb an unb einjureichen. 

Sachen, ben 28. Oftober 1905. 

ftbnigli^e Regierung, 

Sbteilung für birefte ©teuern, Ooniänen 
unb gorften. 
oon ^eguilhen. 

yrrrrktttnigm tnik §tktmntmaifuut*n 
«ttkrrrr $ek<^vkr«. 

erfanntittAtknng. 

Kr. 488 Sei bem ^oftamt in Sfchweileraue 
ifl eine öffentliche gernfvrechftelle eingerichtet 
worben. 

Sachen, ben 24. Oftober 1905. 

ftaiferliche Ober.^ofibireftion. 
gn Vertretung: Vuf<h- 

6(fAtttthtta<knw0. 

Kr. 484 Suf @runb ber in ben Smtbblättern 
ber ftöniglichen Regierungen ber Rheinprooinü unb 
ju ©igmaringen im 3ohre 1889 oeröffentlichtni 
Vröfungborbnung oom 26. Suguft 1889 wirb bie 
Xurnlehrer. Prüfung im 3ohre 1906 om 22. 
%bruar unb folgenben Xagen in ben Räumen beb 
ftäbtifchen @hmnaftalgebäube2 in Sonn abgehalten 
werben. 

3u ber Vrü^ng werben Sewerber jugelaffen, 
welche bereits bie (Befähigung jur Srteilung non 
©chulunterricht oorfchriftSmähig erworben hoben, uiib 
©tubierenbe, biefe jeboch nicht oor oollenbetem britten 
©emefter. 

Sie Snmelbnng }u ber Prüfung hot bis jum 
22. Sanuar 1906 bei bem unterjeichneten Vtot>ini>ol= 







Digitized byjGoogle 



S(^urfoflfgium ju erfofgen iinb awor feiten« bet in 
einem Sebromte ftebenben SBeiticrber burib bie not. 
gefegte 3)ienftbeb5tbe, feiten« bet onbern unmittetbor. 

gebet ©eioerbct bot oot bem Sintritte in bie 
^tüfung eine ©ebübt oon J2 iWorf enttiibten. 

llbet bie on bie ^ufoffnng jiir ijjriifung gefiiiipflen 
befonbctcn iSebingmigen, in«befonbete olicb über bic 
bet aWelbiing beijufiigenben ©cbriftftfldfe gibt bic 
^rilfungäotbnung näbcre 8lu«funft. 
ßobienj, bcn 15, Cftobcr 1905. 

'ifrooinüiQNScbutfotlegium. 

^ufibmann. 

Befanntmadiutt0. 

Wr. 4SI5 «nf @runb bet in ben «mf «blättern 
bet ftöniglicben Siegietungcn bet SR()fi''P''ot>ini; unb 
iu ©igmoringen im gobre 1889 oeröffenttiibten 
^fung«otbnung oom 26. «uguft 1889 mitb bic 
lurnlebrerinnen. Prüfung im gabre 1906 am 
20. SKooember unb folgenben lagen in ben SJaunicn 
be« ftübtifeben ©bmnafialgebäube« in SBonn obgebalten 
merbcn. i 



3u bet Prüfung roerben iBewcrberinnen jugclaffen, I 
»eicbc bereit« bie Befähigung §nt (Jrteitung oon 
©(buluntenicbt t)orf(brift«mä6ig errootben haben, unb 
ouberbem fonftige Betoerberinnen, wenn fie gute 
©(bulbilbung notbroeifen unb ba« 19. aeben«iabr 
übedcbritten hoben. 

bi« jum 

^ 0 . Dttober 1906 bei bem unterieübneten Brodiniial» 
©cbulfoaegiuin ju erfolgen unb jioat feiten« bet in 
einem üebrainlc ftcbenben Benierberinncn bureb bie 
Dorgefebte SlienftbebörDe, feiten« bet anberen un« 
mittelbar. 

gebe Bemerbetin bot oot bem (äintritte in bie 
Prüfung eine ©cbfibt oon 12 Btarf cntriiblen. 

übet bie an bie .8ulaffung ^ur Brüfiing gefnupften 
befonberen Bebingungen, inäbefonbere auib über bie 
bet aWelbung bcMufügenbcn Stbriftftüde gibt bie 
BrflfuitgÄorbming nähere «uäfuuft. 

(£oblenj. ben 15. Dftober 1905. 

BrooinjiaI'®(burfoaegium. 

B u f (b m a n n. 






5>ierju bet Cffentliibe angeiger 'Jh. 44. 



•.! MI ;no 8!> ' 

i< , • i ■ n . 

: ic| ^ir 

•f-il»:.jar'i.ii'iii - fiip :i,i) 



■ 5 ^ V .-. yn„: -v« 

atiii :iit !(j 

j.- jHitiil;: ■ 



SST 



Jlmtsblatt 

ber ^önigltilien Stegiettmg $tt Sloilien. 



ätütf 50. Sludnei^rbtn )U S(acf)en, !Donneietaq, ben 9. 9?ouember 1905. 



3nl)alteangcbc beS 9i(i(bis>b<cicQb(att( unb bei ätfee^Sammlung 237 'Prüfung für ^uffdjmtebc 6. 237. 
Siilofung S. 237. SifinnungtAiidicn für Straftfabiitiugt @. 237. 2'ui(iif(bnittb>2}iartt> unb iiabinpicifi füi !D!onat 
CKobfi 1905 B. 238—239. $>aiblTag )u bei Wentlimigungburfunbt fiir bie Jladifner etrabenbobn @. 240-242. 
^OBbtoUefte 242. 6tanb bei Zieifiiidicn im SIcgienmgbbrjirt 'Jlaibrn S. 242. Tliiftalt jui Jlubbilbung bon 91at)rung4> 
BitKldicmiftTn @. 242. SBerligung beb @cf(bäfib»immti« bir Stönigliibtn Oberförfteret &up(ii S. 242. vinri(btung eintr 
IthginpbenbilfftcCt im Soiftbom Sübenbtll B. 242. ^ti(onal»'Jiadirid)ttn 5. 242. 



br« 9rii^«-ttere<;bl<itt««. 

Jhr. 486 Da8 43. ©tücf entbSlt unter 9h. 
3172: aHei^Bdifte Orber, beheffenb SSniedinutiq 
oon Shcqdja^rtn aud $(nlag bei flufftönbe im 
SübiDeflofr’.foniftJjen (Stbu^qebiete. 93om 12. Of. 
tobet 1905. Unter 9h. 3173: Setanntmadiunq, 
betreffenb Jlbänberung unb ffirgSnjung ber ffiid)» 
otbnung unb ber ffiidjgebüörcntofe, ooin 1. O!» 
tob« 1905. ®aä 44. ©tücf enthält unter 9h. 
3174: ®erorbnung, beheffenb bie ffiinberufung 
bf« 9leid)eitag4. Som 29. Oltober 1905. 
iHbält ber fllrreli-^smmlnng. 

9lr. 437 Dq 8 40. Stücf enthält unter 9h. 
10653: Staateoertrog jroifAeu ^reußen unb 
Srounfthnieig wegen ^)etftettung einer Cifenbabn 
oon Slantenburg nach Oueblinburg mit 
jmeigung nach Ihoh. Som 3. ^uli 1905. Unter 
91t. 10654: Serorbnung, betreffenb bie ©Übung 
eine« JRegierungäbegirfeä ÄQenftein in ber ^rooinj 
Oftpreufeen. ©om 14. Ottober 1905. Unter 9h. 
10655: ©elanntmachung, betreffenb ben ßeitpunft, 
ju bem bie iRegierung in SlUenftein ihre Sätigteit 
}u er0ffnen hot- ®ont 21 Ottober 1905. Unter 
9h. 106.56: ©efanntmochung, betreffenb ben 
^tootdoertrog über Siufhebung ber parochialen , 
Cnbinbung bet preufeifchen Äivehengemeinbe ! 
Sichertähaufen mit ber hefftfehen ffirchengemeinbe i 
Srei4 on ber Cumba uom 25. /22. iDlärj 1905. 
öom 22. Oftober 1905. ®a8 41. Stilcf enthält 
unter 91t. 10657 : KHethöchfler (Stla§ oom 
21. September 1905, betreffenb 91bänbcrung ber | 
Seftimmuncen über bad Stimmrecht ber techmfehen 
SDitglieber ber Slegierungen, fowie ber fHegicrungä» 
affefforen in ben ©Icnaroerfammlungen ber fHe« 
gierungen. I 

yrrorSttttttge« «nS ^ekanntmaiiinugm 

krr i 

Ht. 438 Unter ©ejugnnhme auf bie ©etannt* ! 
machung, betreffenb bie ©rüfungSorbnung für 
{mffchmtebe, oom 28. Ottober 1904 (2t.>©l. S. 253) | 



unb, unter ^inweiä auf bie §§. 3 unb 4 beS 
bamit oerBffentlichten Sleglementä bringe ich hier* 
burch gut öffentlichen .ßenntniö, baß bie ©rüfung 
im 4. ©iertcljohr 1905 

am Sambtag, ben 23. Xlegember, 
ooimittagb 9 Uhr, 
ftottfinben wirb. 

®ie ©efuche um ßuloffung gut ©tüfung ftnb on 
ben ©otfihenben ber ©rüfungbtommifjion, .£>errn 
©eterinär-jRat ©oraftbti hierfelbft, gu richten. 

Machen, ben 31. Ottober 1905. 

$er SRegierungs(»©räfibent. 
oon §ortmann. 

Är. 489 Oer .^ert 9Winifter beS ^mtern 
hot bem ©ereine für ©ferberennen unb ©ferbe* 
aubfteüungen in ©reuten gu .ttönigäberg in ©teujfen 
bie ffirlaubnib erteilt, bei ®eiegent)cit ber im 
^rühjohre 1906 in .<l3nig8berg ftattfinbenben 
©ferbeaubftetlung eine öffentliche ©erlofung oon 
^agen, ©ferben u. f. w. gu oeranftaltcn unb bie 
Cofe in ber gangen 9Jlonarhie gu oertreiben. 

ffib foHen 160000 Cofe gu je 1 991. aubgegeben 
werben unb 2500 ®ewinne im ©efamtwerte oon 
73000 991. gut Mubfpielung gelangen. 

Mähen, ben 6. 91ooembcr 1905. 

®er 91cgierungb*©räfibent. 
oon ^artmann. 

9hr» 440 ©efantthnaihttttg/ 
betreffenb 

^ftnnungbgeihrn für Stroftfohrgrugf. 

Mlb tertennungögeihen für bie .gtroftfahrgeuge 
finb bem IRcgieruagbbcgirt Ciegnih tueiter bie 
91ummern 3201 bib 3500 unb bem Olegicningb* 
begirt grontfurt a./O bie weiteren 9l immcrn 
3o01 bib 4000 überwiefen worben, (©ergl. meine 
©cfanntmahung oom 1. 991ai 1903, Mmtbblatt 
S. 152.) 

Mähen, ben 31. Ottober 1905. 

^Eer 9iegicrungb-©räjibent. 

0 0 n ^ a r t m n n n. 

Digiiizced by Google 



Wr. 441 9Jod)tofifunfl ber ®ur(^fc^nftt8«9Rarft* unb Cabenpreife für SWaturolien unb anbere 

1. 50f a r t t • 



I. A. 



^famen 




SB t 


i e n 




9? 0 g g e n 






® e 


r ^ e 






btt 

@tobt 


gut 


mittel 


fltring 


gut 


mittel 


gering 


gut 


mittel 


gering 
















@8 (often je 100 IHIogtamm 














IR. 


Vf. 


SR. 


«. 


SR. 


Vf. 


SR. 


Vf. 


SR. 


Vf. 


SR. 


Vf. 


SR. 


Vf. 


SR. 


Vf. II «. 


Vf. 


*) 


19 


b6 


18 


56 




— 


18 


25 


17 


25 


— 


— 


19 


— 


— 


— 


— 


— 


Stacken . . . 


17 


44 


16 


94 


— 


— 


16 


31 


15 


81 


— 


— 


14 


— 


— 


— 


— 


— 


®üten . . . 


16 


91 


16 


41 


— 


— 


15 


12 


14 


12 


— 


— 


16 


48 


15 


48 


— 


— 


Srftlen) . . 


17 


14 


16 


14 


— 


— 


15 


23 


14 


23 


















iSft^iotUex . . 


17 


60 


— 


— 


— 


— 


15 


50 






















Supen . . . 


21 


— 


20 


50 


19 


50 


19 


1 


18 


50 


18 


— 


15 


— 


14 


50 


14 


25 


3üli(^ . . . 


17 


30 


16 


80 


16 


30 


15 


68 


15 


18 


14 


68 














Wontjoie . . 
®t. . . 


18 


50 


— 






— 


18 


— 


17 




16 


— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


7)ur(^f(^nitt8prei8 


17 


97 


_ 


-1 


- 


— 


16 


41 


— 


.1 


— 


15 


— 


i 


- 


- 


— 



l. Ü)lor tt»'^Jreife: 



I. B. Übttfle fKartttPoren. 



Stroh 


.Jteu 


fVleif (h 


Sperf 

(geritii» 

(feert) 


S6. 

butter 


Sier 


Stein» 

tollen 


Sk 

b( 

(rot 

gerie 


*nn» 

>1» 

»u< 

btet) 


ttrumm« 






9hnb' 






ne: 


üalb< 


$am> 

meU 


im (Stofe- 
bonbel 


Don ber 
üeule 


n üom 
1 $auc^ 






Cfrn 9 


So fufteii je 


100 Slilügr 


VfV 


SR.' 


Vf." 


S8 toftet je 
m. SH. wTvf. 


ein .ütlDgrauim 








eoeiiirf 

«Tvf. 


lOU^. 


je 1 Slto. 


m. 


Vf. 


SR. 


Vf. 


SR. 


SR. 


Vf. 


Vf. 


SR. Vf. 


SR. Vf. 


SR. 


Vf. 


SR. 


m. 


- 


_ 


7 


50 


137 


50 


1 


70 


1 


40 


2 


20 


1 180 


1 


55 


1 


90 


2 


58 


6 


68 





— 


... 




3 


42 


6 


45 


109 


50 


1 


60 


1 


50 


2 


— 


1 


70 


1 


60 


2 


— 


2 


41 


6 


87 


— 


— 


— 


-r 


— 


— 


5 


68 


130 


— 


1 


50 


1 


40 


2 


— 


1 


80 


J 


50 


2 


_ 


2 


60 


6 
























1 


80 


1 


60 


2 


20 


1 


80 


1 


80 


2 


20 


2 


40 


7 


20 


— 


— 


— 


* 


4 


50 


8 


— 


140 


— 


1- 


60 


1 


40 


1 


70 


1 


60 


1 


60 


1 


80 


2 


20 


5 


40 




— 


— 


— 


3 


— 


5 


40 


— 


— 


2 


20 


1 


60 


2 


— 


1 


60 


1 


80 


2 


— 


2 


70 


6 


60 


— 


— 


— 


— 














1 


90 


1 


60 


2 




1 


70 


1 


70 


2 


10 


2 


45 


5 


70 


— 


— 


— 


— 


3 


50 


8 


— 


— 


— 


1 


40 


1 


40 


1 


60 


1 


50 


1 


60 


1 


60 


2 




5 












3 


61 


6 


84 


129 


25 1 


1 


71 


. 


49 


1 


96 


. 


69 


1 64 


1 


95 


2I42 


4 

6 


18 


— 


— 


— 


— 



nnmetCunfl I. £ic SRarCtineift ffii SBeiien, Slosflen, <Stxht, $afer, $eu nno Stiol) fuib bei Srtelcaj bieienigen 
be« ’iJiurttoilet 92.'ub im Steaterune;6e}irt 3>fiffeIboif. 

Anmeitung n. Sie Serglttung ffli bie an Xiuttien neiabrei(bte ifourage erfolgt gemifi §. 9 9h. 3 bet (Befegel 
Dom 24. SDlai 1H9S '9t.>@.«8L ®. 361) mit einem Slnfftblage Don fünf Dom löunbeit no(b bem ^ribfibnitt ber bbtbm« 
Sogefp.-eife bei ttalenbermonatS, »elibei bet Sieferung DoianSgegangtn ifL Sei 8f<ftfitClung be« Snr<&f(^iitlbteife( metbcu 
bie greife bei ^ouptmarltortes beljenigen SiefcrunggDerbanbeS }u (Sruiibe gelegt, )u toeldiem bie beteiligte t^meinbe gebbrt. 



r 



SS» 



Ctbotttfbflrfitill* in ben ©tSbten beS SHegierunqSbejirfS Stadien für ben 'DJonot Oftobet 1905. 



S! r e i f e : 



©ftreibe 






I. 


i. Übrige ‘üllarttinoren. 






— 




^Qf er 






llberf(ßlag ber jii 'JTlarft 
gebrachten Sllengen an: 


•5) ü l f e n f r ü 


ch t c 


e 


5» 


©troß 












ffirbfen 


SBoßnen 

(»eifee) 










gut 


mittel 


gering 


SBei. 

jen 


«og. 

gen 


(^erftf 


^fer 


(gelbe) }um 
»o^en 


Cin|cn 


ßartoffeln 


Wißt- 


Sb (oflen je 100 fi'ilogvamni 


91a(ß ^cmitßtbmengen 
pon 100 Kilogramm 


Cö foften je lOO IKilogromm 


R. 


w. 


«. 


W- i 


91. 




3K. 


w. 




9f. 


TO. 


9f. 


9i. 


w. 


gt. 


Rf. 


16 


50 


15 


50 


































14 


81 


14 


31 


— 


— 


— 


- 


— 


— 


31 


— 


39 


— 


44 


— 


7 


70 


6 


— 


14 


12 


13 


62 




















30 





34 





45 





6 


25 


3 


99 


U 


U 


































4 


tl 


13 


66 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


30 


— 


36 


— 


40 


— 


7 


— 


3 


40 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


34 


— 


— 


— 


7 


— 






17 


76 


17 


25 


16 


75 


— 


— 


— 


— 


28 


— 


31 


— 


32 


— 


8 


— 


5 


60 


14 


23 


13 


73 


13 


23 


— 


— 


— 


— 


24 


50 


27 


— 


55 


— 


7 


40 


3 


45 






















25 


75 


37 


— 


— 


— 


8 


50 






16 


50 


— 


— 


14 


50 


— 


— 


— 


— 


26 




— 


— 


— 


— 


5 


50 


5 


— 


15 


08 






1 

- 1 - 




1 




27 


91 




— 


43 


20 


7 


17 


4 


56 


11. 8oben»^rei 


e in 


ben 


leßten Etagen beS Woiiotd 


Ottober 


1905: 





a«eß[ 


®er 


jten 


1« Speifebeiei« 






inng ouS: 


Siaupcn 


(Srfiße 


»«flÄoggen 







®udi= 

nieijen^ 

grüße 



©afer» 

(Sniße 





9ieiß 

(3apo) 

mittlerer 


.tt off ee 


4)irfc 


(mittel) 

roß 


i3apo gelb 

((in flcbrann» 
|(en 9obi)«n) 



©peife« 

falj 



Sdincine* 

(«ßmalj 



€(ßmaij> 

brot 



toitcn je 1 Sliloqrnnim 



tt. 


ßf.ljm. 


w. 


9R. 


w. II TO- 




9i. 


Pi- 


fi.“ 




"rör 


~v 


f. 


9t. 


Pf. 


91. 


Pf. 


91. 


■pf.‘ 


TO. 


Pf. 


TO. 


Pf. 


TO. 


Pf. 


— 


29 I — 


24 


— 


25 


— 


40 


— 


32 


— 


50 


— 


45 


— 


45 


2 


55 


3 


20 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


29 I - 


28 


— 


30 


— 


4« 


— 


35 


— 


60 


— 


50 


— 


50 


2 


45 


3 


35 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


28*— 


28 


— 


50 


— 


40 


— 


36 


— 


50 


— 


60 


— 


40 


2 


40 


2 


40 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


30 — 


28 


— 


40 


1 


48 


— 


40 


— 


50 


— 


& 


0 


— 


44 


2 


60 


3 


20 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


36 ! — 


31 


— 


38 


— 


— 


— 


— 


— 


55 




6 


p 


— 


50 


2 


— 


2 


60 


— 


20 


1 


80 


— 


— 


— 


29 a- 


29 


— 


40 


— 


40 


— 


30 


— 


60 


— 


5 


p 


— 


40 


2 


30 


2 


60 


— 


20 


1 


60 


— 


15 


— 


35 1| — 


32 


— 


48 


— 


56 


— 


46 


— 


51 


— 




— 


56 


2 


90 


3 


50 


— 


24 


1 


80 


— 


— 


— 




26 


— 


30 


— 


50 


— 


26 




50 


— 




r 




50 


2 


40 


3 


60 




20 


1 


60 


— 


— 


— 


3l|_ 


28 


— 


38 


— 


46 


— 


35 


- 


53 


— 


H 


1 


— 


47. 


2 


45 


3 


05 


— 


21 1 


1 


75 1 


— 


15 



^ all ß5<bft( XagtepTtifc b« SRonolJ Oltobtt 
Mfbblagl 0 on fünf pom $unb<tt — finb bei ben 
bet istnie etHwiiß fltntadit. 

*) sie bei lUuiien über bei Sinie fießenben 
inllinbifdben Uripninpf. 

Xoeßen, ben 6. Siooembci 1906. 



1906 für Mfet, ^ unb Sitoß feftgefiellten Oetrige — einf(ßliebli(ß bei 
einjelnen Muptnarttorten an betteffenbei Stelle in Reinen 3^ßUn unter 



gaßlen 



itßnen bie greife für bal in ben ^nbel gelommene (Setreibe 
Ser 9iegterung«*$iäPent. 3« Sertretung; Soeßm. 



1 






S40 



9tv. 442 1. 

ju brr @rnf^mioun(|durfun&r für Dir Slat^ttirr 
€trafitnl>at|n oom 8. 9}otirmtirr 1894. 

3m ©indcrnc^mcn mit bcr ftöniflltc^fn (Sifeii* 
boI)n»Xireftion ju 6öln mtrb Ijicrmit beftimmt: 

1. Xer Sftien'ÖefcUfc^aft ^tadjcner Mleinbobn* 
gefedfc^aft, in bas ^anbelSregifter eilige- 
trogen om 2. Oftober 1880, 13. Sltiril 1894, 
roirb l)iermit bie öenebmigung erteilt, im 
9lnf(blu6 on bie im 'betriebe befinblicben 
Streden bes 3la(bener 0trafienbat)nnebeS 

a) eine Sink oom ®ojrgraben burd) bie Söb« 
ftrofie nad) ber Woetbeftrafje, 

b) eine Sinie Oom 9fl)cinifd)en ^obnljof biird) 
bie Gifenbabn-'fiarallelflra6e bis jiir Hur» 
brunnenfirafte unb oon bo burd) bie Xamm» 
ftraße nach bcr HapeUenftrn6e nod) SDiaft- 
gäbe bcr mit bcm SfilfkUungoocrmcrfe 
Oom beuligen Xage ocriebenen ^läne oor» 
bebnltlid) ber 9ied)te Xritter unter ben« 
fclbcn ®ebingungen ju bauen unb ju be- 
treiben, mie fic in ber Öcnebmigungs- 
urfunbe oom 8. 'Kooember 1894 unb ben 
JU berfelben erlaffencn 9lac^trägcn ent» 
halten finb. 

2. Xie («enebmigungsurfunbe oom 8. 9?oüember 
1894 erhält folgenben äufoß: • 

a) Son einer JrsfifkUung oeS Jahrplanes 
burd) bie 91ufjid)tSbehörbe roirb für bie er» 
ften brei 3of)rc »ad) ber Eröffnung beo 
Bahnbetriebes obgefehen. 9fach 'Äblauf 
biefeS Bfitraumeo, loelcher oerlängcrt loer» 
ben fann, roirb bie (fffifkllung beS ju biefem 
3rocde einjureid)enbcn JahrploneS burd) 
bie 91uffid)t5bchörbc einet Brüfung unter» 
jogen, rocld)e regelmäßig in SfOnbidtnitten 
Oon brei 3»br«» roiebetl)oIt roirb. 9lußer» 
beui ifl jebcr Jfahrplan ber ?(uffid)tSbe» 
hörbe minbeftenS a^t Xage oor bcr in 9lus» 
fidht genommenen Beröffentlid)ung einju» 
rei(f)en. 

b) Xie Jcftftetlung bcr SeförberungSpreife 
fteht inncrholb eines 3f'0^»»»'fS oon fünf 
3ohren nad) bet (Stöffnung bes Bahn«©c» 
triebeS bcr Unternehmerin frei. 'Jfod) 9fb» 
lauf biefes Zeitraumes ift bie ^liiffichtsbc» 
hörbe berechtigt, bie ^öchftbeträge ber S8c- 
förberungspreife ju genehmigen. Xie gcft» 
ftellung ber .^ö^ftbeträge roirb in Zrit* 
räumen oon je brei 3»hren bcr Prüfung 
unterjogen. 3rbe gei'tftellung unb jcbc Sn» 
berung ber Beförberungspreife ift ber Suf» 
fid)tsbehörbe minbeftenS od)t Xage oor ber 
in SuSfid)t genommenen Bcröffentlichung 
mitjuteüen. Bereinbarungen nnb 3»fid)e« 
rungen, loouad) abrocichenb Oon ben tarifa» 



rifd)en greifen baS Entgelt für bie Bc» 
förberung beftimmt roirb, finb unjuläffig. 

c) JXie Übertragung ber ouS ber ®enehmU 
gungsurtunbe oom 8. 9looembet 1894 unb 
ihren Ulachträgcn fid) ctgebenben 9iechtc 
unb Bfiiä)tcn an einen anbeten Unter- 
nehmer ift nur mit Öenehmigung bet Suf- 
fichtsbehörben juläffig. 

d) Sängete BetricbscinfteUungen infolge SuS» 
befferungen ober Berlegung eipes unter 
ber’Bnh» ocrlaufenben ober freujenben 
Xelegraphenfabels bebürfen aud) bann bcr 
Wenchmigung ber 9luffithtSbeI)örbe, roeni! 
bnrüber Ginoerftänbnis jroifchen ber 9lei(f)f' 
telcgraphcnücrroaltung unb bet Betriebs- 
leitung ber Bahn bcftchen foUte. Ebenjo 
ift oon allen über bie fahrplanmäBigeu 
Zeiten h>»»»^flfhE»ben Betriebseinfiel- 
liingen fold)er Srt oorgängige, im gciUe 
bringenber 9iotroenbigfeit roenigftens na<h- 
ttäglid)c unoerjüglid)c Slnjeige on bie 
Bnhn-Suffithtsbchörbe ju erftatten. 

3. Z»»' Schuhe ber SRcichStelegraphen- unb 

3crnfprcd)anlagen roerben folgcnbe Snotb- 

nungen erlaffcn: 

a) 3latlS bie Stromführung bureß eint ober- 
irbifd)c blnnfe Seitung erfolgt, muß bieje, 
bie „SrbcitSleitung", an allen Stellen, roo 
fie oorhanbene oberirbifd)c Xelcgtaphen- 
ober 3frnfpred)linien freujt, mit Sd)uf- 
Oorrid)tungen oerfehen fein, burch loelche 
eine Berührung ber beiberfeitigen Sei« 
tungen oerhinbert ober unfchäblich gemacht 
roirb. Solche Borrichtungen lönnen u. a. 
beftehen in geerbeten Schußbrähten ober 
ffancfitcBen, aufgcfattelten öoljicißen unb 
berglcichen. 

b) aSirb bie SlrbeitSleitung (Z'fffr 1) »“fh 
burd) befonbere oberirbifche blanic Z»*''' J 
ter gefpeift, |o müffen bie Spcifeleitungeu . 
ba, 100 fie oon oorhanbenen obetirbifd)fu 
Xelegrophen* unb Jernfprechleitungen ge- 
freujt roerben, gegen etroaige Berührung 
buref) leßtcrc entroeber in ausreichenbet Et- 
ftredung ifoliert ober burd) geerbete 5**t*8’ 
bräl)te ober 5»»rt«chc gebedt fein. Xie Zfo* 
lotion barf aud) oon einer bie normale Be- 
triebSfpannung um lOOO Bolt überfteigen- 
ben Spannung nid)t burchfchlogen roer^n. 
aSerben BetriebSfprechleitungen ober Sig; 
nallcitungen ber Bahn fo angebracht, b«B 
beten Berührung mit bet SlrbeitSlcitung i 
ober blanfcn Speifeleitungen bei Xroht* 
brud) u. f. 10 . möglich 'ft, f» »töff^» | 
Mreujungsflellen mit onberen oberirbifeben j 
Xelegrophen- unb gernfprechleitungcii b» | 




«41 



3Sctricb^|precf)(ettuiigcn u. f. ro. ber ®al)ii 
cbenfo roic ©pcifcleitungcn geficfjcrt luerbcn. 

c) 3 q 118 bic Stromrücfleitung burc^ bic ©tciS* 
fc^icncn erfolgt, müffcii biefe mit bcm Äraft» 
loerfe burc^ befonbcre iJeitungen, bic 
»(^icnenftößc unter fic^ burc^ befonbcre 
metollifdje iörücfcn ooii auoreidtcnbcm 
Cucrfc^nitt in guter (eitcnbcr S?erbinbung 
fteljcn. 

d) SBo bic ?lrbcitä= ober Speifelcitungcn ber 

ffredentoeife in einem 9Ibftnnbe non 
roeniger alO 10 m neben ben Jetegrapfjeii* 
ober (?ernfpred)Ieitungen ncrinufen unb bie 
örtlid^en ^erftältniffc eine 'öerül)rung ber 
beiberfeitigcn Scitungcn and) beim llnt« 
fiürjen ber Iräger ober beim .^erabfallen 
ber 5)röbte nid)t auöf(^lief}cn, müffen bie 
öicftänge ber S'nljnanloge, nötigenfolW ancb 
bie ber ietegrapI)en«y(nloge, bnrcl) fnrjere 
oliä bie fonft üblidjen 'Äbftönbe, burd) ent* 
fptetbenb ftärfere Stangen niib Wtaftcn unb 
burd) fonftigc 9.ter)'tärtung9mittel (Streben, 
Sinter unb bcrgleid)en) gegen Uinfturj be* 
fonbcrö gcfid)ert fein; niu^ müffen bic 
2rä^tc on ben f» bcfeftigt fein, 

bo6 eine fiöfung nuä iftren $rnl)tlngcrn 
QUtSgcfd)Ioffcn ift. 

e) Sin obcrirbifc^cn Strcusungcn ber bciber= 
feitigen Slnlage muß ber Slbftaub ber un* 
terften lelegraplfen» ober 7?ernfpred)leitung 
Don ben bödjftgelcgenen ftromfübrcnben 
Icilcn ber S)al)nantage minbeftcnö 1 m 
betrogen. ®ic SOtoften jur Slufbnngung 
ber oberirbifd)en £eitungcu müffen non oor* 
bonbenen ^elegrapben* ober gernfpreeb' 
teitungen minbeften^ 1,2") m entfernt 
bleiben. 

0 Untcrirbifebe Sjrcifelcitungen müffen unter» 
irbifeben Iclegrapbeu* ober fffernfpred)* 
fabeln tunlidjft fernbleiben. 'üei ffreuüungen 
unb bei fcitlicben Slb^änben ber itabel non 
roeniger alo 0,50 m müffen bie SJabnfabel 
auf ber ben ©^road)ftromfabe(n äiigefebrten 
Seite mit 3froentbnlbmuffen nou roeuigftens 
0,00 m SBanbftärle nerfeben unb inncrlialb 
biefer in SBärme fd)led)t leitenbeo SKaterial 
(£ebm ober berglcid)cn) eingebettet fein, 
^iefc TOuffen müffen 0,50 m ju beiben 
Seiten ber m’freui)ten Sd)roacbftromrobeI, 
bei fcitlid)en ^nnöberungen ebenfoioeit über 
ben Slnfnngs» unb ßnbpunft ber geföbr* 
beten Strede binou^rogen. Siegt bei Ären» 
jungen unb bei fcitlicben Slbftanbcn bei 
ülabel Don roeniger oB 0,50 m baä Slabn* 
tabel tiefer aB baä Scbroacbftromfabel, fo 
niug lebtereä jur Sicherung gegen meeba* 



nifebe Slugriffe mit jroeiteiligen eiferneu 
SHobren brtlcibct fein, bie über bie Üreu 
jung«» unb 'Jlöberunggftelle nach jeber Seite 
l)iu 1 m biitQU-tragen. ferner müffeu bie 
Jelegropben* ober jjcrnfprccbfabcl an Stel* 
len, roo fie roeniger al« 50 cm tief unter 
ben Sebienen liegen, jum Sd)upc gegen nie* 
cbanifd)e Sefebäbigung mit jroeiteiligen ei* 
• fernen SRobren umfleibet locrben, bie nod) 
je I m über bie Wcfabrftelle binauoragen. 
Solcher SebubDorriebtungen beborf e« nid)t, 
roenn bie Slobn* ober Sd)roacbftromfabei 
fid) in gemauerten ober in 
bergleid)en .Wnuölen non roenigften« 0,ü() ni 
SBanbftörfe befinben. 

g) Sille Sd)ubDorricbtungcn finb bnuernb in 

rnitem J'* erhalten. 

h) ginbet beim SSetricbe ber 3?abn fein regeU 
möbiger 'f}olarität«rocd)fel ftatt, fo ift ber 
negatine ifJol ber ’Jpnaniomnfd)ine mit ber 
@lei«onlage ju nerbinben. 

i) äJon beabfiebtigten Slufgrabungen in Stra» 
fjen mit unterirbifeben Iclegrapbeu ober 
^•ernfprecbfobeln ift ber juftönbigen Cber* 
'ftoftbireftion ober ben juftänbigen iftoft* 
ober Xelegrapbenömtern bei 3öten uor bem 
beginne ber Slrbeiten fcbriftlidj Sincbrid)t 
JU geben. Jall« burd) foicbe Slrbeiten ber 
Xelegrapben» ober Jernfpre^betrieb geftört 
roerben fönnte, finb bic Slrbeiten auf Slntrng 
ber Xclcgrapbcn*S.<crrooltung ju 3eiten au«* 
jufübren, in benen ber Xelcjjropben be* 

jiebung«iDcife ^ernfpreebbetneb rubt. 

k) 3cl)ler b. I). ein fd)obbafter 3“ftanb 

in ber Storfftromanlage ber 'Babn, burd) 
rocld)c ber S'eftnnb ber lelegropbeu ober 
5ernfpred)anlogen ober bic Sid)crbeit 
be« ®ebieuuug«perfonal« gefäbrbei roerben 
fönnte, finb ohne SSerjug ju befeitigen; 
aufterbem ift ber cleftrifcbe lleuieb ber 
31ai)n im SBirfung«bercid)e ber jlclilcr bi« 
«I bereu SJefeitigung cinjuftcUcn. 

l) )?ür ben ,laH, bab bie in biefen iPeftim» 
mutigen üorgefebenen Scbnpuorridjtungen 
fid) nid)t als au«reicbenb errocifeu follten, 
um Olefabreu für ben* iöcftnnb (bie Sub» 
ftonj) ber Xelegropben» ober gc'rnfpred)' 
anlagen ober für bic Sicherheit be« S3e* 
bienungSperfonal« fernjubalten, bleibt Dor* 
behalten, jeberjeit rocitergebenbe gefahren* 
polijeilicbc Slnforberungen ju ftcllen. 

m) SBor bein 3.lorl)anbenfcin ber norgcfd)riebe» 
nen SebupDorriebtungen barf bn« fieituug«* 
neb auch für 'fJrobrfabrten ober fonftigc 
S.terfud)c nicht unter Strom gefept roerben. 
S>on ber beabfiebtigten llnterftroiufcft”"'’ 



*4St 



ift ber Ielegra^)f)cn'®eriüoUuno minbcPfitä 
brei freie S8ocf)entage öot^er fc^riftlid) 
iJHtteiliing ju mad)en. >l)r n'i«* 

bc)lens Dier 9Bod)cn öort)er Oon ber beab« 
fic^tigten S3nt)n ober 

t'injelner Sticdeu ft^riftUd) 9?oc^ric^t ju 
geben. 

Madien, ben 31, Ottober 1905. 

Sler aiegierungs-^'ßröfibent. 
oon ^artmann. 

JJr. 448 Der ^rr Oberpräfibent ^at beni 
Siorftanbe bed Sriie^ungt^^aufed „@t. MntoniuS" 
lu Madien bie Srlaubnid erteilt, für bie ßx’cdc 
Der Mnftalt bei ben fotfiolitdien SBctooIincrn ber 
Defanatc@cilenfir4en,MIOcnbouen,3ülid},ffirfeIenj, 
Qfrefelb, 9feug, fm.>®(abbadi, ®ieuenbroidi, Sfdi* 
Weiler, Düren, Cedienic^, ^rg^eim, SDajfenberg 
unb ^cinDberg, fowie bei ben meiftbegüterten 
fat^olifi^en fBewo^nem ber ®tabt Machen in bem 
eitrauDi bid Snbe b. einmalig freiwillige 
oben einjufammeln. 
finit ber Sinfammlung ber ®aben ftnb folgenbe 
^erionen beauftragt worben: 

Srubei @a(oator Suefen^übfed, ^ac^oniiub 
SHiitmaiin, fmartinub Dimniennann, MpoüinariS 
^aanranb«, ©aftliuS Qenne unb Damofu« 

Die ÄoHefte bei ben meiftbegüterten ©ewolinern 
ber (Stabt Machen wirb oon ©ruber ^ieronpmub 
©diroeber abge^alten werben. 

Madien, ben 28. Dftober 1905. 

Der SRegierung^-^röfibent. 
oon ^artmann. 

9lt. 444 Stonb Oec Zltrftudirn 
im Siegierungdbrjirl Madien 
am 31. Cftober 1905. 



Seuche. 


.Wreib. 


3<>bl 

Dcrfe 

®e« 

mein« 

ben. 


ber 

uchten 

®e> 

hSfte. 


Sebweinefeuebe 


Machen Stabt 


1 


1 


bebgl. 


Machen 8anb 


1 


1 


bebgl. 


Düren 


1 


1 


bebgl. 


Srfelenj 


6 


7 


bebgl. 


ISupen 


3 


5 


bebgl. 


?^ülicb 


2 


4 


©eflügeldiolera 


Machen Stabt 


1 


1 



Mat^n, ben 2. SHooember 1905. 

Der 9{egierung^*f|Jräfibent. 
Oon ^artmann. 



SefantttmadintKi. 

«r. 445 Muf @runb bc8 §.16 Mbfa§ 4 ber 
©orft^inften, betreffenb bie fßrüfung ber 9iabrnng8« 
mitteldiemifcr, ift ben ftaatlidien Mnftalten }ur 
tec^nifc^en Unterfudiung Oon fRa^rungS« unb 
(Senu^mitteln, an welchen bie na^ 9fr. 4 im 
erjlen Mbfa§ beiS genannten ©aragrappen nac^< 
uweifenbe praftif(^e MuSbilbung erworben werben 
ann, baib ftäbtifc^e 91a^runggmittelunterfu^ung8< 
amt in Matten gleidigeftellt worben. 

Machen, ben 31. Ottobtr 1905. 

Der 9icgierung8'©rä)ibent. 
oon ^artmann. 

9tt. 446 Der 2Bo^nft§ beb ©enoalterb ber 
Oberförfterei fiupen unb bab ®efeb5ftbiimmer 
ber Aöniglicben Oberförfterei befinben oom 
8. b. fmtb. ab in Supen, ^aabftrage 15. 

Madien, ben 6. fRooember 1905. 

.9önigli(be Regierung, 
oon ^artmann. 

9er«vbtrattsrtt tm> ^ekanntmae^nntni 
üuhtttv 

SefanMtmadiittta. 

K?. 447 t$orftbaub Sügenbed ifi eine 
Delegrap^en^ilfftelle eingeriditet worben. 

Matten, ben 4. fRooember 1905. 

Slaiferlitbe Ober*©oftbirettion. 
©fae^ler. 

9hr. 448 9err«n(il-||adrr{i^«tt. 

9Rit ©ene^migung beb ^rm Oberpröfibenten 
^t ber ©ürgermeifler ber Sanbbürgenneifierei 
Sebönberg im .flreife fDlalmebp ben ©olfeftbuQebrer 
f^ranj ©cter ©fenningb in Stbönberg jum .be* 
fonberen Stanbebbeamten beb Stanbebamthbejirfb 
ber Canbgemeinbe Sebönberg ernannt. Die ©e« 
fteßung beb ©oflagenten uRatbiob Strafeer in 
Sebönberg jum befonberen Stanbebbeamten biefeb 
©ejirtb ift erlofdien. 

Der Oberlanbebgericbtbrat flReper in Söln ift 
§um Senatbpräfibentcn ernannt. 

(irnannt finb: 3“«« ©oftbireftor ber ^lauptmann 
a. D. $>erwig in flRontjoie, jum Ober*©oftinfpef« 
tor ber ©oftinfpettor Olbrid}t in Madien, ju ©oft« 
fefretSren bie ©oftaffiftenten Dablen unb ffiinanbb 
in Machen. 

Serfe^t ftnb: Der Ober«©oftpraftifant 
oon Sßiebbaben nach Machen, ber Ober«©oftafftwent 
iReifiaub oon Machen nach Duibburg unb ber ©oft« 
affiftent Sebmibt oon Machen nach iRaumburg 
((Saale). 



^ierju ber Öffentliche Mnjeiger IRr. 45. 






Jltnt$lilatl 

ber ^öniglid^en dtegievimg ju Stadien. 



St&d 51. 9(udqeqe6en j)u Slac^cn, iDonnerdtaq, ben 16. 9{ot>embei 1905. 



3«|aUt Scföibtruno oou Wateten unb S(ttbii(f(n nad) 9higlanb 243. S(fSrb<rung Don $a(cten unb 3B<rtbrief(n 
na4 ^nulanb £. 243. )BoTnab>n( (inn allpcmcinen Solt»]ibIung am 1. Dejtmbcr 19Ü6 8.243-244. Kbinbeninfl beS 
Jtfaulotii» über bie SlnftcUunesuerbbltttiqc btt SBcjirfbfcbomfttinfcqct S. 244. ^rüfunfl für bie Sefäbiaung jut HnfttOuna 
in Zaubfhtmmtiianflalttn 8. 244—245. ißTÜftingen ffit Stbreiinncn bet ^tau*»irtf(^ft(funb< 6. 245. Prüfungen btt 
^onbaibeitbltbrcrinncn 8. 245. 



fnrtrbttitiisrtt nnb #rkanntmiu^n«fni 
brr Sentral^c^irbm. 

Sffatttttmad|Mtt 0 . 

Rr. 449 jätete jfber Ärt iotoie SBertbriefe 

a) nad) SNugtanb mit SluSim^me beb (Sleneral« 
©Duoernementb ffiarfdjau (!Huffif(ft»$olen) 
unb mit $lubiial)me oon ^innlanb (über 
Ruglanb) ; 

b) nod) Qiibem SSnbem im IDurc^qanq burc^ 
Ruglanb 

ttieritcu öoii ben ^oftonftalteii roieber jur Seför* 
btrurq anqenommen. Sfüe ^nfet« unb SBertfen« 
bunqen toerben über (ä^bttuljiien— ftibarti qeleitet, 
^oftfracbtftüde jebod) nur infotneit, alb ber Slbienber 
nid|t bie Cettunq über üfterreid) (^obmoWcj^bfo) 
eoTqefdjrirbcn ^at. 

$atete nad) f^iniilanb auf bem bire(ten See* 
tttqe über Cübetf ober über Schweben ^nb nad) 
mie Bor jur ©eförberunq juqelof)en. 

Sertin W 66, ben 8. SJoöember 1905, 

Der Staatbfetietör beb iRei(hb>$uftamtb. 
ft r 0 e t f e. 

©rlanntttiatfiuttfl. 

Sr. 450 ^afeie unb Söertbriefe nad) ^inn» 
lanb finb je(}t aud) auf bem äOeqe über fRußlanb 
Bieber jur ©eförberunq juqelaffen, ber ^afet» 
unb SBertbriefoerfebr mit ginnlonb unterliegt 
hoher feinen ©efchtänfungen mehr. 

Serlin W. 66, ben 13. 9Jouembei^l905. 

Der Staatbfefretär beb fHeid)s*'^}oftamtb. 
3m Sluftraqe; föiefete. 

yrrBrknnit 0 cn ttnk 

krr l^rBvintial-^ckorkm. 

6 efannttnad)mi 0 . 

St. 451 3lm 1. Dejember b. frnbet im 
Deutfehen 9ieid)e eine ©olfbjäl)lung ftatt. 

3<h gebe mich her 3uoerfi^t hin, bag bie 
ouq oiebmal bab uon ihnen übernommene ©h^tn« 
omt mit Umficht unb Sifer wahrnehmen werben, 



unb bag bie ©eoölferunq bereitwiüig jum ©elinqen 
j beb ^fihlqefchöfteb beitragen wirb. 

I ©ejüqlid) ber ©ebeiitung ber .[j^hlnnq für bie 
I Staatb» unb ©rmeinbeoerwaltunq, fowie für bie 
^örberung wiffenfchaftlicher unb gemeinnügiger 
ftweefe oei weife id) auf bie uodiftehenbe ?lniproche 
beb ftöniqlid) '^reu^ifchen Statiftifcben Oanbebamteb. 

Slachen, ben 6 Sfouember 1905. 

Der SRegierungb'fjJröfibent. 

D 0 n § a r t m a 11 n. 

9fnf)iradie an Me ©ckölferunfl 

über 

bie ©rbeutunq unb Ilubführung 
brr ©oltb}ählung am 1. DtArmbrr 190.'). 
fDlit bem 1. Dejember b. 3^. fehrt in ©reufeen 
wie im qanjen Deutfehen Seiche ber Dag ber 
©oIfb}ählunq wieber. 

Die unbebingte Sfotwenbiqfeit regelmöfeiger lÄuf* 
nahmen biefer Wrt ift allqemein anertannt. fteiti 
Solt oermag fie ju entbehren, bab fich über bie 
©runblagcn feiner ©röfee unb ISutwicfelunq, inb* 
befonbere über 3°hl/ ®efd)Ied)t, SHter, gnmilien* 

' ftanb, ©eruf, fHeligionbbefenntnib unb fonftige per* 
fönliche (Siqenfchoften feiner Slnqehöriqenunterrichten 
wiü. Die ttrqebniffe ber SolfbjShlunq bienen aber 
bei unb nicht nur ber wiffenfd)aftlid)en Srforfchunq 
wichtiger ©erhältniffe beb ©olfblebenb, fonbern auch 
mancherlei proftifchen ^meefen, wie ber ©erteilunq 
qemeinfamer ffiinfünfte unb Saiten ber einzelnen 
©unbebftoaten, ber SRegelunq ber iülünipräqunq 
fowie ber Drbnunq oieler ©erhältniffe, welche ft^ 
noch ber ©olfbjohl richten, wie j. ©. bie 3“flänbiq« 
feit oon ©ehörben ber attgemeinen SanbeboerwoU 
tung, bie ©ilbung oon Stabtfreifen unb Urwahl« 
bejiiten, bieSBahl oon Mbgeorbneten ju ben Sreib- 
unb ©roOiiuiallanbtaqen, bie ©emeinbewahlen ufw. 

©ine Aufnahme oon bem Umfange ber ©olfb* 
tählunq ift nicht ohne erhebüd)e Illühe bur(h}u« 
führen, ©in ©lief auf ben ©erlauf beb Rähloer* 
fohrenb jeigtaber fogleid), bofe ber©eoölTerung 

;«gitiz8(JGi Google 



S44 



felbft biett>u8 ocr^ältntdmfi^ig nur wenig 9ltbett 
erwfiibft- 

3n ben Sogen nom 28. biä 30. 9loucmber b. 
3«. werben im gonjen ©toote etwa eine Ster» 
teimillion einzelnen $>qu?^qI» 

tungen uorfpred)en, um für jebe in ber SWot^t oom 
30. 'Jionember auf ben 1. Stejember b. 3*. Oor» 
auöftdjtlit^ bort oiiwefenbe Serfon «ne 
forte A" unb für jebe ^ouS^altng ein ,,$)aud» 
l)oltung8Derjeid)ni8 B" )u überreidjen. i’ilä Um« 
fcljlog für biefe bient ein „ßäblbrief C/D", 

bem jugieid) eine „Zuleitung ^ur ^udfünung 
ber 3^b(farten fowie je eine 3Riifterau8fü(Iung 
nufgebrurft ift. 

S)ie ^au8t)oltung8Dorftönbe, b. ^ bie Familien» 
büupter, haben nur 

a) bie ßSblpopiere in (Smpfang }u nehmen; 

b) fie gemäg ber Einleitung C auSj^ufUßen ober 
bur^ geeignete Ser.reter au8füQen ju (affen 
unb 

c) fte oom 1. X)e}ember b. 3- mittags 12 Uhr 
011 }ur Elbhrlung burd) ben 3^bwr bereit^ 
juholten. 

3^ie 3’^agen ber 3fihlpapiere finb nicht jahlreith, 
burd)Wegeinfod)unbuBUig uiweTfönglid). 92 te m al 8 
werben bie burch bie 3^blung gewon» 
nenen 92ad)rid)ten über einzelne Setfanen 
oeröff entlieht ober für onberc a(8 ftati» 
ftif dje, bef 0 n ber8 0 u (t) nicht fürfteuerliche 
3wecfe benuht. T>ie ou8 ben 3äh(papieren ge> 
loonnetun (Ärgebniffe gehen in oßgemeine Sabeßen 
über, in welchen ber einjelne iDJenfeh nicht mehr 
erfeunbar ift. X)ie 3ählf>apiere felbft wer» 
ben nad) beenbigter Elrbeit eingeftompft; 
jebermann barfbon ad) ficherfein, ba^ 
bieSlngoben feiner 3äM(arte überEllter, 
ßfeligion, ©tootSongehBrigfeit, ÜKilitär» 
uerhältniS, Seruf nnb ffirwerb, etwaige 
9J2öngel unb (Siebrechen ufw. nicht oor 
unberufene Slug en fommen ober on bie 
uff entiiehfeit gelangen. 

Sluf ein oeitrauenSooßeS ffintgegenfommen ber 
^au8ha(tung8Dorfiänbe wie überhaupt ber ganzen 
SeoBlferung, auch htnfuhtlich ber nicht oom ©taate, 
fonbem oon einjelnen föemeinben gefteßten 3’^agen 
bürfen bie R^hicr hiernach Wohl um fo eher rechnen, 
al8 biefe Männer ih<e umfangreiche unb mühe» 
ooße Slrbeit faft fämtlid) freiwißig übernommen 
haben unb bem ©emeinwefen baburd) wertooße 
iiienfte leiften. 92ad)bem bie guftänbigen SehBrbrn 
Slnorbnung getroffen haben, bafe ben Seamten ber 
ocrfchiebeuen Serwoltuugen bie für ihre rege 
Beteiligung am 3 ahl 9 eichiifte erforberlichen ®ienft» 
erleichterungen ju gewähren finb, borf erwartet 
werben, bnft aße noch htt'^e'^enb rüftigeu, bienfi» 
lieh obtömmlichen iHeid)8», ©taotS» unb ©emeinbe« 




beamten einfchliehlid) ber an hBberen, SWitteU ober 
SolfSfch'ilen ang.'fteUten unb wegen SluSfaßent 
be8 Unterrichte« om 3Bhltage bienftfreien yehret 
einer Slufforberung ber ©emeinbe behörbe, bab 
(Shrenamt eine« ßähler« gu übernehmen, bereit» 
wißigft ifaifle leiften werben. 

Da8 ©eliugeu ber Slufnahme hängt 
wefeutlid) oon bem Suiammenwitfen bet 
3ähler mit ben $au8haltung8oorftänben 
ab. Diefe werben beSholb erfucht, ben ßählemiht 
Slmt uad) SOSöglichfeit gu erleichtern unb ihnen 
unnühc ©änge ober arbeiten gu etfparen. ©ie f5n« 
iien bie« tun burch tichtige, beutliche SuSfüßung 
ber 3äblpapiere, bereitwißige SluSfunft über et» 
waige Süden ober Unbeutlichfeiten in ber S(u8füßung 
unb burd) bie ©orge für fichere unb fd)neße 
©mpfangnahme ber 3ähipapiere fowie beren 8e» 
reithaltung gur SBieberabholung — aud) für ben 
3a ß, bag ber (^u8haltung«oorftanb felbft nicht 
gu ^ufe fein foßte. "Die ^hler genießen in bn 
äuSübung ihrer Sfii<hlen ben befonberen ©chub ber 
©eieQe; c8 wirb aber wohl faum einer oon ihnen biefen 
angurufen brauchen, fonbern aße werben ohne 
weitere« bie )Rüifficht finben, bie jeber für bai aß» 
gemeine Be|te arbeitenbe Staatsbürger beon» 
fpriichen barf. 

S)a8 Stöniijlicbe ©tatiftifche CanbeSamt wirb 
bo8 ©einige tun, um ben Urftoff ber Aufnahme 
mflglichft fd)neß aufgubereiten unb ihn burch au8» 
mebige SerBffemlichungen für bie (SSefehgebung, 
Verwaltung, Sßiffenfchait unb Solfswohlfahit nuf- 
bar gu machen. 

Berlin, im 92oocmber 1905. 

StBniglich Steu^ifd)e8 ©tatifHfche« 8anbe8amt. 

Dr. Blencf, S^äfibent. 

9lv. 453 £ae fRegulatio über bie SSegelung 
ber ÄnfteßiingSoerhältniffe ber Begtrf8fd)ornftein« 
feger oom 31. 9)2ärg 1904 (MmtSblott ©eite 96) 
wirb folgenbermaßen abgeänbert: 

§. 3 erhält al8 gtoeiteu Slbfah folgenben 3ufah- 
g92ici)t im iRegierungSbegirf Machen geprüfte 
©chomfteinfegermeifter haben fuh oufeerbem 
burd) eine Befcheinigung be8 Borfthenben 
ber guftänbigen ®2eifterprüfung8»Sfommifrwn 
über |ihre .^enntniffe ber im ht^Pflett 3ie» 
gierungSbegirf geltenben bau* unb feuer» 
poligeilichen Borfchriften au8guweifen.“ 

Machen, ben 14. 9looember 1905. 

Ser 9iegierung8»Bräftbent 
oon ^artmann. 

I^rrorbtttittent ttnb ^ekawntiKailtmtgni 
«nkrre« 

fit. 453 Befannttttrtdimifl. 

Mn ber Xaubftummen»Mnftalt gu SMn foll am 
6. unb 7. 3uli 1906 gemäfe ber BrßfitnflSorbnung für 




«45 



Stirer an £oubfiummen°0nftalten oom 27. 3uni 1878 
Üe $rfifung für bie iBefäbigung jur 8n- 
^tdung an Xaubftummen«SinftaIten ab* 
gelten nxtben. 

3u bi{(rr Prüfung wtrben jugtlaffen; 

(Sti^Iic^, iianbibaten ber Zoologie ober bet 
$^ilo(ogie, fomie folc^e Schullehrer, nelihe bie 
gweite $^fung beftanben, ftch min^ftenS jmei 
3ohre mit Xaubftummen*Unterricht befchdftigt 
haben unb fich über ihre bit>h«^<9‘ orbnungS* 
mägige {Rührung auSjumeiien oermögen. 

Dm äRelbungen ju biefer Prüfung, toelche oon 
nnS bis jum 15. ^ejember b. 3ö. angenommen toerben, 
finb beijufiigen: 

1. ein felbftgefertigter Sebenölauf, auf beffen Xitel* 
blatt iMr ooQftänbige 9iame, ber (Geburtsort, 
baS 211ter, baS IBelenntniS unb baS augenblicf* 
li^e HmtSoerhältniS beS SemerberS angugeben 

»ft; 

2. bie bi«h« empfangene 

Schul* ober UnioerfttätSbilbung, fomie über 
bie biSh<i abgelegten Prüfungen; 

3. ein ^eugniS über bie bisherige X&tigleit beS 
SemerberS im Xaubftummen*Unterricht; 

4. ein amtli^eS Führungszeugnis; 

5. ein oon einem jur Führung eineS XienftfiegelS 
berechtigten Arzte auSgeftedteS 3^ugniS über 
normalen (GefunbheitSzuftanb. 

Xer SBemerber erhält nach feiner ÜRelbung oon 
uns ein Xh<o«> «uS beni (Gebiete beS Xaubftummen* 
bübungSroefenS, beffen Bearbeitung er binnen läng* 
flenS 6 Odonaten mit ber Berftchecung einzureichen 
hot, bog er feine anberen als bie Oon ihm angegebenen 
^fSmittel benuht h°t’<- 

Über ben @ang ber münblichen unb praftifchen 
^fung gibt bie '^üfungS*Orbnung nähere AuStunft. 

doblenz, ben 3. SRooember 1905. 

Brooinzial*Schulfollegium. 

0. $ 6 0 e I. 

ftv. 454 eetatmtmatfiung. 

Xie im Sahre 1906 in unferm (Sefchäftsbereiche 
abzuhaltenben Prüfungen für Sehrerinnen 
ber ^ausmirtfehaf tsfunbe toerben 
in Bhepbt am 20. 2Rärz unb au ben folgenben 
Xagen, 

in (Söln am 2. April unb an ben folgenben Xagen, 



in (Slberfelb am 16. Oftober unb an ben folgenben 
Xagen flattfinben. 

Xie SRelbungen z» ben Prüfungen ftnb an bie 
Jföniglichen Regierungen beS BezirfS zu richten, in 
melchen bie Bemerberinnen mohnen, unb müffen fpä* 
teftenS oier SBochen oor ben betreffenben ?phrüfungS* 
terminen bort oorliegen. 

Xie näheren Bebingungen über bie 3ulaffung zur 
Brüfung finb enthalten in ber BrüfungSorbnung für 
^auSwirtfchaftSlehrerinnen, bie im 3mtrolblatte für 
bie gefamte UnterrichtS'Benoaltung in Breugen, 3ahr* 
gang 1902, Seite 246 u. ff. unb tn ben Amtsblättern 
ber fiöniglichen Regierungen ber Rheinprooinz unb 
ZU Sigmoringen im 3ahre 1902 oeröffentlicht ift. 

(5 oblenz, Dftober 1905. 

Brooinzial* Schulfollegium. 
oon $öoel. 

Oefotmtmachung. 

Jlr. 455 Xie im 3ahre 1906 in unferem 
BermaltungSbezirfe abzuhaltenlKn Brüfungen ber 
^anbarbeitSlehrerinnen toerben 
, a) in Üthslfftt am 20. SRärz unb ben folgenben 
! Xagen, 

; b) in 6obIn»| am 8. Blai unb ben folgenben 
Xagen unb am 16. Oftober unb b^n folgenben 
Xagen, 

cf in ^üffelbovf am 10. 3uli unb ben folgenben 
Xagen 
ftattfrnben. 

Xie Blelbungen zur Brüfung finb an unS zu richten 
I unb müffen fpäteftenS oier Biogen oor bem betreffet^en 
BrüfungStermine h<rr oorliegen. 

Xie näheren Bebingungen über bie 3utaffung 
ZUt^ B<^äfung finb enthalten in ber unterm 
22. SDltober 1885 erlaffenen BrüfuugSorbnung, 
bie im (Sentralblatte für bie gefamte Unterrichts^ 
Bemmltung in Breuüen, 3ohrgang 1885, S. <37 
unb in bem Anhänge zu ben Beftimmungen beS 
i ^erm BJinifterS ber geiftlichen, Unterrichts* 
unb Biebizinal * Angelegenheiten über bie hi^h^i^u 
Bfäbchenfchulen oom 31. Blai 1894 abgebrueft 
ift. Xiefe Beftimmungen ftnb nebft Anhang in 
: bem oorgenannten (Sentralblatte für 1894, Seite 447 
u. ff. oeröffentlicht unb auch im Sege beS BuchhanbelS 
ZU beziehen. 

(Joblenz, ben 30. Oftober 1905. 

Brooinzial'Schulfodegium. 
oon $öoel. 




^iergu bet öffentliche Anzeiger Rt. 46. 



Xruef oon 3. St et cf tn in Slacpcn. 






Digitized by Google 



I 



S47 



Hint$lilatt 

bet ^niglidjen 9}egtetuns 5 U 

6tQ(f 52. Slu8ge{)eben }u Hac^eti/ iDonnerötag, ben 23. 9?ouembn 1905. 



9M«Ui 3ufoinni(nt)(TUfung btt bcibtn $iöutci bt« £anbtag« B. 247. $oftf(nbungtn nacb 9<u|Ianb B. 247. (Srfabmabl 
}Hin 9tbtm. $TODiniioI<i‘anbtag B. 247. €tanb her Zi(ii(U(btn im Slcgitrungebesirt Slo^cn B. 247. $o<f(nfcuib( brr 
6<baft €. ^7 — 248. Huelofnng boii Slentinbiicftn bcr l^TObini fficftfalcn unb btT Sibtinprobinj @. 248—25(1. 
Snniibtung autgdofttr SItntenbcitft bcr $rouin} SJcftfalcn unb btt Wb'inpKobtn} @. 250. $cr{onal>9la(bTi<bten B. 250. 



ycr«tbtMtti0tti «ttb f (kaniitiMiu^tttiten 
bet Smtr«l^*^irbnt. 

Kr. 450 37?tt auf bie 9tQcT^3(bffe 
otbnung Dom 13. fRooember b. Qd., buri^ melcfie 
bie briben ßfiuier beb 8anbtageb bei ÜRonardiie 
auf ben ö. ^ejembei b. ^b. in bie $aupt< unb 
Wefiben^ftabt Seiltn jufamnienberufen moiben ftnb, 
maibe i(t) biftburd) befannt, bag bie befonbeie Se> 
nadjridjtigung übet ben Ort unb bie ßeit bet ttt« 
bffnungbfi^unq in bem Sureou beb $)etTenbaufeb, 
bter Geipjiflerftrofee fRr. 3, unb in bem ®ureau 
beb {>au)eb bet übgeotbneten, b^et ^rinj 3Übtecbt> 
fhafee 5Rr. 5/6, am 4. ®ejembet b. 

Stunben Don 9 Ubt früh bib 8 Ubt abenbb unb 
am 5. X/ejembet b. Wotgen^unben 

Don 9 Ubt früb ob offen Hegen roirb. 

^n btefen Sureaub toetben auch bie Gegitima* 
tionbfatten gu bet iftSffnungbfigung aubgegeben 
unb ade fonft etforbetltcben dRitteitungen in begug 
auf biefe gemacht toetben. 

oeriin, ben 14. fRooembet 1905. 

®er SRiniflet beb Qm^tn. 

Don ®etbmann*$o(ln)eg. 

Kt. 457 iRacb Orten beb ®enera('@ouDetne. 
mentb SSatfcbau (fRuffmb*$o(en) metben miebet 
^oftfenbungen jeber Art gut ®ef6tbetung ange« 
nommen. X)ie Stnnabme Don ^oftfenbungen nach 
gang Kugianb unterliegt nunmehr feinen SefcbrSn« 
fuimen mehr. 

Cerlin W 66, ben 17, iRooember 1905. 

X>et ©taatbfefretSr beb fReicbb>^ofiamtb. 
ft r a e t f e. 

9«r*vkinnittii mtk 

ktr yr* 9{iifi4il-#»l|irktii. 

Rc* 458 Qkmäg §. 21 bet $toDingial>Orb> 
nung ffit bie KbeinproDing Dom 1. ^uni 1887 
®. 252) bringe icb im Slnfcblu^ an bie 



Sefanntmacbung Dom 21. ^uni 1900 gut öffent» 
Heben ftenntnib, bag 

an ©teile beb Derftorbenen ®ebeiuien ftom« 
mergienratb Dr. 3"9E"'eur ftatl Gueg in 
Xtünelborf bet ftommetgienrat Gouib Sannen« 
gieret in STOülbeim (9fubr) 
unb 

an ©teile beb Detjlorbenen IRentnerb ^obann 
©cbönnenbetf in 3)?üll)eim (SRubt) bet ftBnig« 
liebe Ganbtot Don ®embetg>glamerbbeini in 
SRülbeim (Sfubt) 

u ®toDingial>Ganbtagb«Mbgeotbneten für benGanb» 
reib URfllbeim (SRubt) geroSblt worben finb. 
(Sobleng, ben 9. SRooember 1905. 

X)er Obei«$täftbent bet IRbrtnproDing. 
Qn Sertretung: SBallraf. 

9hr. 459 Stonb ber Xierfeueben 
im Krglrrungbbegtrt Xaebtn 
am 15. SRooembet 1905. 



©euebe. 


.ftreib. 


Dcrfe 

mein« 

ben. 


ber 

uebten 

0e« 

böfte. 


©ebweinefeuebe 


Haeben ©tabt 


1 


1 


bebgl. 


Haeben Ganb 


1 


1 


bebgl. 


TDüten 


1 


1 


bebgl. 


IMeleng 


6 


6 


bebgl. 


Supen 


4 


7 


bebgl. 


3ülieb 


4 


5 


®eflUgeIcbolera 


Hacben ©tabt 


1 


1 


Halben, ben 16. S 


RoDember 1905. 







X)ei IRegierungb'lßtdfibent. 

Don ^aitmann. 

Kt. 460 Greife :^obannibbutg, 9)egie> 
rungbbegirt ®umbinnen, ift bie ^oefenfeuebe bet 
©ebafe aubgebtoeben. Qnbgefamt ftnb bibbet 13 
Oemeinben Don ber ©euebe betroffen worben. 

Digitized by Google 



«4A 






Die ©eui^e ift Qnfdjeinenb oun Oflpreußen au« 
buTc^ Sermittelung bc« S^iac^t« unb Sietj^ofe« in 
Serliti bereit« loeilet oerf^Ieppt rootben, bo in* 
iraiftben auch in ,^n>ei @emeinben be« 9tegierun()«* 
bejiit« ^tot«oam ^u«btficbe feftgeftedt raorben fmb. 

'imit ^üdfiebt auf bie groge ®efabr^ toelcbe ber 
beiinifdien @(bafiu(bt bureb bie Verbreitung ber 
Voden brobt/ unb ba biefe nur bureb bie recht* 
jeilige Slnroenbung oeterinärpolijeilicber ÜKaßnab* 
men luirffam beWmpft roerben tSnnen, weife icb 
barauf b>i/ bie Vo^i^nfeucbe ber @<bafe gemfig 
§§. 9 unb 10 be« iRei(b«uiebfeuebengefeöeä ber Stn* 
jcigepflicbt unterliegt. Die uorgefebriebene ^njeige 
ift ber OrtöpolijeibebSrbe fofort, b. b- innerhalb 
24 Stunben nach beni Auftreten oerböebti^r jfranf* 
t)eit«erfcbeinungen ju macben. Unterlaffung ber 
9ltijeige wirb gefe^licb beftraft. 

^ur (Srfennung berjenigen @pinptome, welche 
ben Slu«brucb bet ^odenfeuebe befürchten laffen, 
loirb auf bie naebftebenbe Belehrung oerwiefen. 

SJacbeii/ ben 21. Ulouember 1905. 

Der 9iegierung«*$räfibent. 
oon 4>artntann. 

Sde^rung Aber bie Cffrf^einunaen bet 
flodenfetuA* ber 3d)«fe. 

Die ^odenfeuebe ber ©ebafe entftebt nur bureb 
?lnftedung. Diefe wirb gewöhnlich babureb ticr» 
mittelt, bag gefunbe ©ebafe mit podenfranfen/ 
frifcb burebgefeuebten ober ^feb geimpften Dieren 
in unmittelbare Serübrung fommen, ober über 
23ege, iltder, 533eiben unb betgl. getrieben werben, 
auf welchen ficb turj oorber podentrante ©ebafe 
mifgebalten hoben. Der Slnftedung«ftoff fann aueb 
mit ber 8uft auf eine gewiffe Entfernung fortge* 
tragen ober bureb 3ü>iUbenträger (Verfonen, $unoe, 
j^iäute, SBolle, ü^ubfutter u. f. w.) uerfcbleppt 
werben unb auf biefe Söeife eine ülnftedung ge* 
funber ©ebafe oennitteln. 

Etwa 6—10 Sage naeb erfolgter 9lnftedung 
maebt fteb bei ben ©ebnfen iWattigteit, Unluft, 
mangelhafte ^utteraufnabme, 9)ötung ber Slugen 
unb fteifer Eang bemeitbar. Ein ober 5 Wei Sage 
fpäter treten fleine flobftiebäbntiebe rote Rieden 
auf ber ^wut, namentli^ am Äopfe, an ben in* 
ncren glfieben ber Sorbet* unb 4>interfebenfel, an 
ber Stuft unb am Sauebe auf. :gn ben näebft* 
fofgenben Dagen entwideln fteb auf biefen (leinen 
glcden barte, meiften« flaebe .ffnötcben (ißoden) 
uon Erbfen* bi« Sobncngrööe, auf benen fteb ju* 
weiten (leine Slääeben mit flüfjtgem Qnbalt bilben. 
^n biefem ©tabium ift bie .j»aut an ben er(ran(ten 
Sförperftetten, befonber« im ©eficbt unb an ben 
atugen, gefcbwollen. Oft lahmen bie Diere auch 
mit benfenigen ©ticbma^en, an welchen bieSotfea 
jum aiuäbnicb (ommen. Daneben beftebt ftörterc 
Dränenabfonberung, ?lu«flu& oon Schleim au« ber 



Safe, Drourig(eit, ^Sngentaffen be« iüopfe«, Set- 
ringerung be« aippetit«, Sefebteunigung be« attmen« 
unb be« ^crjfcblag«. 

Saebbem bie Knötchen unb StS«cben in ber 
.^aut 3—4 Dage beftanben haben, wirb ihr 
halt eiterig (Suftel). Sluf ihrer iSitte bilbet 
eine Einfen(ung (Deüe) unb auf ber 06er^% 
entftebt beinnSebft ein febwaribrauner ©,botf, bet 
in 8—14 Dagen mit 3“^^l®^affung einer Warbt 
abbeilt. 

9Rit ber Eintrodnung ber Soden oerlieren fteb 
auch nach unb nach alle übrigen .9ran(beit«erfcf|ei* 
nungen bei ben Schafen unb bei normalem Ser* 
lauf erfolgt in ben meiften fjätten ©enefung. 3m* 
merbin beträgt auch bi«^bei bet bire(te Senuft 
noch 10 bi« ^®/o bet et(ron(ten $erbe. 

Unter ungünftigen S$irtfibaft«> unb SSitterungb* 
oerbältniffen unb bei heftigerem ©eu^enebotoftet 
treten bie Saden febr bö«artig auf, fo bag in 
manchen Seftänben bi« ju 50% ber ©ebafe ju 
©runbe geben. Da« itrantbeitöbilb weicht in biefen 
(fällen nicht unwefentlicb oon bem oorber gtfebil* 
betten ab. gww Deil fterben bie Dierc febon ju 
einet 3®^, wo ber Sodenauäfeblog fteb erft in 
gornt oon runblicben ober beetartigen Änoten be* 
mer(bar macht unb beoor e« jur ^u«bilbung oon 
Slafen uub Sufteln ge(ommen ift. Wueb bleiben 
in manchen gäQen bie ffnoten in ber ^aut mehrere 
Dage lang befteben, ohne ficb in ber ben 
fonft eigentümlicbeu SJeife weiter j^u oeränbem. 
Ober e« erfolgt eine febr reicblicbr Sodenentmief* 
lung unb mit berfelben eine ftär(ere EntjUnbung 
ber $aut. Da, wo bie Sfnoten biebt nebeneinanbtr 
entfteben, oereinigen fte ficb SU flachen, 
©efebwülften, bie fteb iw weiteren Verlaufe nicht 
feiten in größere ©efci)Wür«flätben oerwanbeln ober 
mit btanbiger 3erftörung ber $aut einbergeben, 
hiermit ift ftet« eine febwere Störung be« Hllge* 
meinbefinben« ber Schafe oerbunben. 

Die einzelnen ©ebafe einet $erbe werben nicht 
auf einmal, fonbern nach unb nach angeftedt, 3"' 
folgebeffen oergeben nicht feiten mehrere iSonate, 
beoor eine größere ^erbe burcbgefeucift ift, wenn 
nicht bureb gmpfuug ber Äron(beit«Derlauf in ber 
^rbc befcbleunigt wirb. 

9tr. 461 Sefanttttnar^mtfl. 

9ni(oftttt0 Don VUutmbriefm. 

Sei ber heutigen 8lu«lofung oon Sentenbriefen 
für ba« ^tolbjabr oom 1. O(tober 1905 bi« 31. 
iSärj 1906 fmb folgenbe ©tflde gejogen worben: 

I. 40 /g. Sentenbriefe ber S'taoinj 
Sieftfalcn unb ber SbeinproDing. 

1. Litt. A ä 1000 Dalet = 3000 ft«. 

Sr. 64, 121, 214, 466, 569, 603, 621, 858, 
902, 938, 952, 9.58, 970, 1011, 1058, 1120, 1138, I 



1230, 1268, 1375, 1498, 1988, 1992, 2154, 2201, 
2210, 2320, 2352, 2433, 2542, 2583, 2676, 2722, 
2844, 2878, 2897, 2923, 3012, 3015, 3105,3237, 
I 3335, 3567, 3581, 3585, 3960, 4058, 4099, 4124, 
4152, 4273, 4374, 4395, 4404, 4488, 4535, 4622, 
4654, 4928, 5008, 5012, 5041, 5217, 5487, 5492, 
5568, 5622, 5732, 5745, 5749, 5837, 5851, 5877, 
5976, 6001, 6008, 6037, 6073, 6223, 6251, 6252, 
6358, 6476, 6490, 6506, 6528, 6550, 6727, 6817, 
6902, 6985, 7035, 7046, 7088, 7256, 7275, 7347, 
7380, 7409, 7532, 7534, 7543, 7575, 7617, 7639, 
7664, 7665, 7679, 7747, 7785. 

2. Litt. B ä 500 Sätet = 1500 TO. 

ttlT. 48, 138, 275, 615, 630, 666, 709, 889, 
913, 972, 1012, 1083, 1203, 1262, 126.5, 1291, 
1545, 1648, 1846, 1886, 1928, 2009,2121,2136, 
2155, 2305, 2319, 2.174, 2666, 2671, 2688,2692, 
2730, 2832, 2858, 2877, 2927, 2933, 2995, 3013, 
3227, 3254, 3284, 3304, 3332, 3334, 3351, 3358. 

3. Litt. C i 100 Sätet = 300 TO. 

9lt. 223, 395, 653, 786, 799, 807, 890, 939, 
992, 1250, 1315, 1.368, 1676, 1736, 1875, 1997, 
2241, 2269, 2372, 2390, 2423, 2871, 3068, 3087, 
3192, 3311, 3592, 3604, 3700, 3714, 3722, 4001, 
4090, 4094, 4095, 4315, 4380, 4423, 4430, 4548, 
4594, 4670, 4691, 4718, 4734,4827,4894,5007, 
5056, 5189, 5649, 5695, 5760, 5869, 5916, 6170, 
6213, 6319, 6484. 6534, 6678, 6721, 6738, 6897, 
6919, 7200, 7201, 7209, 7265, 7405, 7505, 7550, 
7654, 7848, 7869, 7906, 8070, 8083, 8132, 823.5, 
8271, 8282, 8472, 8648, 8900, 8933, 8945, 9066, 
9238, 9270, 9285, 9452, 9585, 9656, 9667, 9738, 
9747,9784,9861, 9932, 9994, 10033, 10078, 10095, 
10099, 10265, 10289, 10460, 10597, 10746, 11177, 
11186, 11338, 11643, 11853, 12082, 12145, 12228, 
12264, 12303, 12364, 12393, 12458, 12476, 12590, 
12598, 12661, 12663, 12686, 12805, 12892, 12903, 
13079, 13106, 13132, 13408, 13468, 13518, 13593, 
13621, 13705, 13731, 13769, 13788, 13831, 13954, 
13978, 13989, 14161, 14218, 14322, 14411, 14449, 
14463, 14477, 14487, 14556, 14565, 14584, 14665, 
14832, 14870, 14955, 14981, 15038, 15056, lf)082, 
ln086, 15099, 15164, 15224, 15231, 15238, 15297 
15354, 15372, 15394, 15403, 15459, 15489, 15582, 
1563.5, 15676, 1.5695, 15792, 15795, 15827, 15935, 
15950, 15994, 16028, 16098, 16111, 16142, 16278, 
16348, 16374, 16405, 16458, 16841, 16916, 16951, 
17046,17082, 17094, 17452, 17492, 17562, 17563, 
17620, 17646, 17654, 17667, 17686, 17932, 18011, 
18067, 18134, 18143, 18158, 1S205, 18272, 18277, 
1 18279, 18306, 18313, 18322, 18333, 18337, 18427, 

' 18431, 18434, 18479, 18482, 18505, 18507, 18560, 
18580, 18596, 18700, 18758, 18804, 18817, 18832, 
18886, 18934, 18973, 18977, 18992, 19021, 19030, 
19035, 190»K), 19078, 19088, 19113, 19140, 19152, 
19313, 19376, 19415, 19436, 19480, 19606, 19623, 



19639, 19647, 19656, 19662, 19671, 19699, 19700, 
1974.3, 20023, 20042, 20047, 20155, 20161, 20162, 
20194, 20323, 20362, 20368, 20369, 20415, 20425, 
20427. 

4. Litt. D k 25 Salet = 75 TO. 

97t. 422, 487, 547, 5«1, 835, 989, 1020, 108.3, 
1085, 1223, 1777, 1813, 1839,1905,2140, 2144, 
2516, 2950, 2956, 3063, 3185, 3244, 3376, 3407, 
3520, 3647, 3653, 3786, 3816, 3968, 4073, 4084, 
4098, 4133, 4189, 4239, 4399, 4412, 4538, 4567, 
4607, 4792, 4914, 5122, 5194, 5579, 5712, 5780, 
5880, 5925, 6032, 6227, 6305, 6393, 6402, 6408, 
6556, 6736, 6834, 6842, 6857, 6901, 7023, 7035, 
7092, 7111, 7123, 7127, 7153, 7202, 7242, 7297, 
7430, 7491, 7514, 7671, 7704, 7899, 7922, 8004, 
8028, 8094, 8099, 8217, 8411, 8424, 8428, 8447, 
8669, 8683, 8758, 9072, 9087, 9164, 9308, 9534, 
9554, 9799, 9813, 9838, 9950, 10154, 10209, 
10315, 10365, 10572, 10579, 10689, 10716, 10786, 
10808, 10915, 10948, 10966, 10996, 11097, 11353, 
11370, 11471, 11524, 11545, 1 15.59, 11690, 11750, 
11760, 11849, 11881, 12056, 12276, 12497, 12554, 
12617, 12649, 12761, 12874, 13208, 13269, 13328, 
13407, 13682, 13693, 13717, 13826, 13843, 13845, 
13846, »4094, 14102, 14105, 14207, 14219, 14240, 
14304, 14388, 14393, 14662, 14685, 14710, 14849, 
14887, 14916, 14949, 15142, 15240, 15521, 15532, 
15563, 15603, 15677, 15723, 15822, 15847, 15873, 
15894, 15930, 16052, 16067, 16153, 16187, 16304, 
ia360, 16390, 16487, 16603, 16919, 16960, 17039, 
17046, 17048, 17175, 17178, 172.35, 17239, 17268, 
17.308, 17325, 173.36, 17355, 17394, 17436, 17492, 
17621, 17705, 17709, 17769, 17773, 17809, 17876, 
17922, 180.56, 18087, 18109, 18116, 18186, 18206, 
18241, 18242, 18256, 18311, 18313, 18316, 18322, 
18334, 18401, 18473, 18485, 18565, 18.592, 18640, 
18644, 18657, 18663, 18670, 18712, 18739, 18745, 
18770, 18786, 18829, 18866, 16872, 18995, 16996, 
19014, 19037, 19067, 19118, 19126, 19132, 19254, 
19277, 19305, 1931 1, 19317, 19343, 19347, 193.58, 
19434, 19441, 19456, 19466, 19477, 19.522, 19540, 
19542, 19560, 19570, 19575, 19583, 19584, 19612. 
H- 3»/g®/o. SHentenbttefe bet ^tooinj 
ffleftfalen unb bet Si^einptooi n j. 

1. Litt. L ä 3000 TO. 

91t. 70. 

2. Litt. M k 1500 TO. 

9h. 46. 

3. Litt. N k 300 TO. 

9it. 74, 234, 276, 485. 

4. Litt. P k 30 TO. 

9lr. 242. 

Stic auSgelüften Slentcnbriefe, beten 33etjlnfung 
oont 1. Slptil 1906 ab aufbött, tnetben ben JJn» 
babetn betfelben mit bet Miiffotbetung gefünbtgt, 
ben jtavitalbettag gegen Quittung unb IRücCgabe 



»50 



bei Stmtenbricfe mit ben boju ge^Srigen/ nicht 
mehr johlboren 

ftu I: Serie VII SWr. 16 nehft SInmeifungen, 
ßu n Weihe II Wr. 14 bib 16 nebft Änraeifungen 
öom 1. april 1906 ab bei ben Rbniglichen Wenten» 
bonffaffen Berlin C, Rtofter« 

fhage 76 1, in ben Bormittagbfiuhben oon 9 biö 
12 Uhr in (Sm))fQng ju nehmen. 

2lu8niSrtb roohnenben ^nhabeni ber getünbigten 
Wentenbriefe ift eS gefiattet, biefelben unter 
Beifügung einer Quittung über ben ISinpfang 
ber Baluta ben genonnten floffen poftfrei ein« 
jufenben unb bie Uberfenbung beS ®elbbetragcd 
auf gleichem SBege, jeboch auf ®efahr unb .Soften 
bed (£nif)fänger4, }u beantragen. 

2luch machen mir barauf aufmer!|am, bah bie 
Wummern aller getünbigten bejm. noch rüifftfinbigen 
Wentenbriefe Littera A, B, C, D, L, M, N, 0, 
P burch bie fettend ber Webaftion bed !X)eutfchen 
Weichd« unb ftöniglich ^reufeifchen ©taatdanjeigerd 
heraudgegebene allgemeine SerlofungdtabeQe in 
ben SRonaten SRai unb Wooember jcbed ^ahred 
uerüffentlicht merben, unb bah bad betreffenbe 
©tücf biefer 2;abelle oon ber gebachten Webaftion 
*um B>^eife oon 25 Pfennigen bejogen merben 
fann. 

SRünfter/ ben 15. Wooember 1905. 

ftbnigliche Xiirettion ber Wentenbant 
für bie ^rooinj BJe^alen, bie Wheinprooin} unb 
bie ^rooinj öeffen«Wa|fau. 
a f ch c r 

Kr. 462 BefamitmaeNiifl. 

Wachftehenbe Berhanblung: 

Berhanbelt IWünfter, ben 15. Wooember 1905. 

Qn bem heutigen lermine mürbe in ©emähheit 
ber §§. 46 bid 48 bed Wentenban!«®efehed oom 
2. 9Kärj 1850 gur Bemichtung berjenigen aud« 

e en 4% unb 3i/i®/o Wentenbriefe ber ^rooing 
alen unb ber W^einvrooinj gefchritten; melche 
nach ben oon ber königlichen !Direttion ber Wenten« 
banf oufgefteHten Berjeichniffen Oom 13. b. 9Ktd. 
gegen Barzahlung gurüc^egeben morben ftnb. 

Wach biefen Bergeichni^en ftnb gur Bemichtung 
bcjlimmt: 



1 . 



I. 40/0 Wentenbriefe: 

103 ©tücf Litt A k 3000 a«. = 309000 SW. 



2. 


40 






B „ 


1500 




= 60000 


3. 


276 






c „ 


300 




z= 82800 


4. 


258 




ff 


D . 


75 


/f 


= 19350 



buchftäblich: ©echdhunbert fteben unb {te^engig 
©tücf Wentenbriefe über oierhunbert ein unb fteben- 
gig taufenb einhunbert unb fünfgig aHart nebft 
ben bagu gehörigen eintaufenb oierhunbert neun 
unb fechdgig ©tücf 3<uöfouf)ond unb fechdhunbert 
fechd unb ftebengig ©tücf Xalond; 

n. 3'/j®/o Wentenbriefe aud ben 
Terminen 1. Slfiril unb 1. Oftober: 

1. 8 ©tücf Litt. L k .8000 a». = 24000 3». 

2. 1 ©tücf „ N über. . . 300 , 

gufammen 9 ©tücf über 24300 TI. 

buchftäblich: 9?eun ©tücf Wentenbriefe über oicrunb* 
gmangigtaufenb unb breihunbert ailarf nebft ben 
oogu gehörigen fechdunbbreihig ©tücf S*udfdheinen 
unb neun ©tücf ünmeifuugen ; 

III. 3>/s®/o Wentenbriefe aud ben 
Terminen 1. QuH unb 2. Januar: 

1. 4©tücfLitt. Fä 3000 an. = 12000 aw. 

2. 1 „ „ H über . . 300 „ 

3. 6 „ „ K ii 30 an. = r 150 „ 

gufammen lö ©tücf über 12450 31?. 

buchfiäblich : 3®h" ®tücf Wentenbriefe über gmölf« 
taufenb oierhunbert unb fünfgig ailarf nebft ben 
bogu gehörigen fünfgig ©tütf 3"'^f‘h®tuen unb 
gehn ©tücf nnmeifungen. 

©ämtliche mürben nachgefehen^ für 

richtig befunben unb hierauf in ®egenmairt ber 
Untergeichneten burch f^uer oernichtet. 

Borgelefen, genehmigt unb unterfchrieben. 
geg.: Dr. :gungebIobt. oon $öoef. 
Brebe. Sfirchmann. 
Weuhoud, Wotar. 

®efchehen mie oben. 

?lfcher. ^onert. 

mirb nach Borfch^ bed §. 48 bed Wentenbanf« 
®efei}cd oom 2. aWärg 1850 hiermit gur öffent« 
liehen ^enntnid gebraut. 
aWüufter, ben 15. Wooember 1905. 
königliche !£)ireftion ber Wentenbanf für bie 
Brooing SBeftfalen, bie Whein))rooing unb bie 
Brooing ^^en.Waffott. 

9hr. 468 yrrrftteU-yAi^riilit«». 

!I>ent 9luffeher ©chartmann bei ber ®rgiehungd> 
Slnftalt ©teinfelb ift bad Slllgemeire Shrengeichen 
oerliehen morben. 




Mi 

Hoitsblatt 

bev ^nigliclien dlegievtmg ju ftiidjett. 



Stüif 63. !(u8qefie6en }u Slad)en, J^onneretag, brn 30. 9}0Dembn 1905. 



3ii|al(: 9{((bt}titigct Kbonnement auf baS Smtbblait 6. 251. Statut für bic 2)r3nagc<(S<nofTenf(baft $ofI S. 251 -255. 
8((anntma<bung, bie iffieibnotbtbfrnbungcn bttrtf^nb S. 255. Srrbot ber Ku*übung bei Sarbier*, (jfeifeue« unb ^iecüicn« 
matberbanbioeTti am 1. ffle{bnaibtg>. Öfter» unb $fingfttage S. 255. !Dlanini>inartüiireife 5. 255. ^auitoUefteu 
@ 255 — 256. $rämientarife für bie OerftcberungbanftaUen bn!tiefbau«)Beruf»genofienf(i)aft in Serlin unb ber Stbeinifeb» 
ffieftfülif(ben eaugen>erf«<eeruf«gtnaffenf(baft in SIberfelb @. 256 - 261. (SntlaffuniHprüfungen bei ben Sebrerteminaren 
be* Megiemnggbciirfg Jtacben S 262. 0nfnabine-$rttfung für bie fatboiifiben Uebrerinnenieminare S. 262. fßrüfuiigen 
im (irmerbung ber Sefäbignng für bie enbgflltige Jinftcllung im OoKifcbulbienfte S. 262 -263. 92a(bD>eiiuitg ber 
Prüfungen an ben Itebrerfeminaren ber Sibeinprobiii} S. 263. IHufnabme<$cüfungen für bie Sebrerfeminare 6. 263—264. 
9erfonal>9laibri(btcn 6. 264. 



9tr. 464 Vitf frai VintiftlaH tiM damit derbtmdmm, eine Odlagc dedfeldett 
HldoidcM öffettUifden Vttjrigrr findet nnr ein | a l| r e • -«idonnement ftatt/ deffen ^reid 
1 Start 50 Sfg. detrA^t; der 6 e}tt 0 fann nur allein dnrd) die gefededcH. Sie Se« 
deSnnfl mnd bei der Saflowfiolt/ dnrtd tvelid« bai Slott de}O 0 en »erden foD, fiiätrpen* 
dii }nm 15. fnnnar dei nendegonnenen Sadrei erfalgen, da, fobold die iu diefem 
dantte fefl)ntl<nende tfnfla^e för dad 3 adr 1906 dergriffen iH, »eitere OefteOnngen ni<di 
Medr andfleffidtt »erden' fdnnen. 

. ^r die |adlnn 0 ddfli<dti 0 tti Ssemdlare fa»edl ded tfmtdblattd old anid der ®efed* 
) f«mmlnn 0 , »eltde die Gemeinden jn dalten 0 eredHid berdfliidift fiwd, ebenfo für 
die frei-tf «rm|il«d», »elcd* }nm dienfiü^cn Sebrauid« den Seddrden nnd einielnen 
Beamten 0 eliefert »erden, bedarf ed der^eflcUnnf beider 6 e}n 0 d 3 B«ftanftalt niidt, 
ei ift dader die SedeOnnd iadlnn 0 ddfU<dÜ 0 er ttsemdlare, damit niidt deren }»ei 0 eIiefert 
leerden, in nnteriarr*»» 

tiadien, den 20. fledember 1905. 

Ser fie 0 icmn 0 d<Brftfident. dan l&artmann. 



9 er«rdnnn 0 en nnd ^ekanntmaidnn 0 en 
der Sentral^leddrden. 

Xr. 466 i atu t 

für Me Sränage»(dtnontnfidaft BoO jn BMI, 
im Streife Süren. 



I §. 1. Sie Sigentümer ber bem SDteüorationS» 

g 'iet ongebbrigen @runbftü(fe in ben dkmartungen 
Q, ^oedfirt^n, Süfdeim unb Sggerideim loerben 
1 )u einer I0enoffcnf<d<ift oereinigt, um Mn i^trag biefer 
@rnnbfht(te notd äRafigabe beS äReUorationdpianeg 
bei fianbmefferl Seuroen oom 29. Stärj 1904 burtd 
Srinage )U oerbeffem- 

8uf ber )um aRe(iorationlp(ane gedbrigen Karte 
ift', bal SKeliorationlgebiet mit einer roten Sinie 
I begreuit. 3n ben gugedörigen Megiftern ftnb bie 

l Digiiized by 



jum SReliorationlgebiete gedbrigen ®runbftütfe na<d« 
gemirfen. 

Starte unb Begifter »erben unter Bejugnadme auf 
bal genedmigte Statut beglaubigt unb bei ber ütufficdtO' 
bebürbe ber ®enoffenfcdaft niebergeiegt. IBeglaubigtc 
Hbgeicduung unb Abfcdrift erdält ber Boefteder ber 
®enoffenfcdaf t ; er d<tt fie aufpbemadren unb ftrtl 
auf bem liaufenben ju erdalten. 

Ser Borftanb d<>t die aufjufteSenben befonberen 
äReliorationlpiäne oor iBeginn idrer tlulfüdrung ber 
Kuffiedtibedbrbe )ur Prüfung burtd ben ÜHelioratton«» 
baubeamtrn unb jur @enedmigung eingureieden. 

änberungen bei fDieliorationlplanel, »eiede fxd 
all erforberiied d«^o»lfteQen, Ifinnen oom @enoffen> 
fcdaftl'Borftanoe beftdloffen »erben. Ser Bcftdlug 
unterliegt ber Prüfung bei aKeliorationlbaiibeamten 
unb be^rf ber ®enedmigung ber Kuffudtlbedörbe. 






Ißor (Erteilung ber iSene^migung ftnb biejeiiigen 
(Senoffen ju bbren, becen @runbftäde burc^ bie 
SBeränberung ber Kntage betroffen n>erben. 

§. 2. S)ie (Senoffenfc^aft fti|rt ben 9tamen .2)rä< 
nage*(3enonen|c^oft ju ^oQ" unb ()oi 
$oQ. 

§. 3. 3)ie Aoften ber ^erfteOung unb Unterhaltung 
ber gemeinfchafUichen 2)ränage>8In(agen (einfdjtiehtich 
ber Senfbrunnen) werben oon ber (Senoffenj^oft 
getragen, unb jwar für bie einzelnen getrennt (iegen> 
ben Sränage'Slbteilungen gefonbert. 

§. 4. SDie gemeinjchafttichen Anlagen werben, fo> 
weit fie nicht im 3»fammenhange mit bem 3u(egung4> 
»erfahren hcrß^^^Qt werben, unter Seitung be« »on 
bem ^orfteher auf iSefchiuh beS SBorftanbeS anju» 
nehmenben äReliorationS^XechniterS auSgeführt. 

X)er mit ber Etuffubt betraute Xeehnifer h<it bai 
SBauprogramm aufjufteuen, bie befonberen %(äne auS> 
juarbeiten^ bie für bie SBerbingung erfocbertichen 
Umeriagen ju befchaffen unb jur Genehmigung »orju* 
(egen, überhaupt ade für ba2 jwecfmögige ^neinanber« 
greifen ber Arbeiten notwenbigen ÜRagregeln recht* 
jeitig anjuregen unb »orjubereiten, bie Ausführung 
ju (eiten unb bie für AnberungS* unb (ErgSn^uiigS* 
antröge, für Abfch(agSjah(ungen unb für bie Abnahme 
crforbiertichen Untertagen anjufertigen. 

2) ie 3Bah( beS XechniferS, ber mit ihm abjufchtiegenbe 
tUertrag unb bie (Bebingungen für bie etwaige Sier* 
gebung ber Hauptarbeiten untertiegen ber 3u* 
ftimmung beS aKetiorationSbaubeamten, bem ber (Be* 
ginn ber AuSführungSarbeiten rechtjeitig an^ujeigen 
ift. Auch im übrigen hot ber (Borftanb in technifchen 
Angetegenheiten wöhrenb ber (Bauausführung ben 
(Rat beS aRetiorationSbaubeamten einjuhoten unb ju 
berüdfichtigen. 

atach (Beenbigung ber Ausführung hot ber aRe(io> 
rationSbaubeamte bie Antagen abjunehmen unb hot feft* 
jiifte((en, ob baS Unternehmen }wed* unb ptanmähig 
unb mit ben »on ber ÄuffichtSbehörbe genehmigten 
Anberungen auSgeführt ift. Sotften h'frbei (Rach* 
meffungen erforbertich fein, fo finb fie unter Seitung 
beS aRetiorationSbaiibeamten »on »ereibeten ^echnifern 
oorjunehmen; bie ftoften biefer Äufmeffungen ftnb 
»on ber Genoffenfehaft }u tragen. 

3) ie Unterhattung ber gemeinfchafttichen X)ränage> 
Antagen unb ber Senfbrunnen (iegt bem Sorfteher 
ob ; bie Unterhattung ber ®orfIutgräben ift (aut Aus* 
einanberfehiingSptan Sache ber potitifchen Gemeinben. 

§. 5. tCaS ®erhä(tniS, nach toetchem bie einzelnen 
Genoffen ju ben GenoffenfehaftStaften bei^utragen 
hoben, richtet ficb nodi bem für bie einjetnen Genoffen 
aus ben GrnoffenfchaftS'Antagen erwachfenben ®ortei(e. 

tCiefer ®orteit entfpricht jur 3*** gtächen* 
inhatte bn jur Genoffenfehaft gehörigen Grunb* 
ftüde. ®ie GenoffenfehoftStaften werben baher nach 
aRafigabe beS fJtö^enraumeS ber beteitigten Grunb« 






ftüde aufgebracht mit ber dRalgabe, ba^ bie Anlage* 
unb Unterhattungsfoften getrennt für bie einzelnen 
Abteilungen ju tragen finb (»ergt. §. 3 Äbf. 1). 

§. 6. 2(ie hic<^xoch »on bem ®orftanbe aufiu* 
ftedenbe ®eitragStifte ift »ier äBochen lang gur (Ein* 
ficht ber Genoffen in ber SBohnung beS ®orftehetl 
auSgutegen. Sie Auslegung ift »orher ortsüblich in 
ben Gemeinben, bereu ®egirf gang ober teitweife bem 
GenoffenfehaftSgebiete angehört, unb in bem für bie öffent« 
(ichen ®efaniitmachungen ber Genoffenfehaft beftimmten 
Qtatte befannt gu machen. 

Über etwaige AbönberungSanträge, bie innerhalb 
biefer f^rift fchriftlich beim ®orfteher angubringen 
finb, emfeheibet bie ÄuffichtSbehörbe. 

3ebeni Genoffen fteht eS gu jeber 3<it fiei, mit ber 
Behauptung, bah bie aus bem (^noffenfehaftSunter* 
nehmen erwachfenben Borieite nicht aden Grunb* 
ftüden in gleichem 3Rahe gugute fommen, gu »er* 
langen, bag bie ^öhe feines Beitrages bem wirtlichen 
Borteile feiner Grunbftüde entjprechenb feftgefeht werbe. 
Solche Anträge finb bei bem Borftanbe angubringen, 
gegen beffen (Entfeheibung binnen gwei SBoeben Befchwerbe 
an bie ÄuffichtSbehörbe guläffig ift. Siefe entfeheibet 
barüber enbgültig, tann aber »or ber Gntfeheibung 
burch Sachoeiftänbige, welche fie ernennt, im Beifein 
beS AntragftederS unb eines BorftanbSoertreterS eine 
Unterfu^ung eintreten (affen. Sinb beibe Seile mit 
bem Gutachten ber Sach»erftänbigen einoerftanben, fo 
wirb bie $öhe beS Beitrages banach feftgeftedt. ISirb 
eine Gntfcheibiing erforbertich, fx (>^^91 unter« 
liegenbe Seil bie ßoften. 

§. 7. 3m (}ade einer ^argedierung ftnb bie 
GenoffenfchaftSlafteii nach i<x Statut borge* 
fchriebenen BeteiligungSmahftabe burch Borftanb 
auf bie Srennftüde »erhältniSmähig gu »erteilen. 
Gegen bie f^ftfehung beS BorftanbeS ift innerhalb 
gweier ffiochen bie Befchwerbe an bie AuffichtS* 
oehötbe guläffig. 

§. 8. Sie (Senoffen finb »erpflichtet, bie Beiträge 
in ben »on bem Borftonbe feftgufehenben Serminen 
gur GenoffenfehaftStaffe abguführen. Bei »erfäumter 
3nhiung hat ber Borfteher bie fädigen Beträge bei* 
gutreiben. 

§. 9. Seher Genoffe hat ftch bie Sinrichtung 
ber nach bem aReliorationSplane in AuSficht ge« 
nommenen Anlagen, biefe Anlagen felbf) unb beten 
Unterhaltung, foweit fein Grunbftüd baoon »orüber* 
gehenb ober bauemb betroffen wirb, gefaden gu (affen. 

Sarüber, ob unb gu welchem Betrage bem eingelnen 
Genoffen h’c<^f>i<^> unter Berüdfichtigung ber ihm auS 
ber Anlage erwachfenben Borteile, eine ISntfchäbi« 
gung gebührt, entfeheibet, fadS fich ein Genoffe mit 
bem Borfteher nicht gütlich »erftänbigen fodte, bal 
nach biefem Statute gu bilbenbe SchiebSgericht mit 
AuSfchluI beS (Rechtsweges. 

§. 10. Bei Abftimmungen hat jebei beitragS* 




258 



Oenoffe minbtftenS eine Stimme, 
amgen richtet fi(^ bad @timmDert)<i[tni3 nac^ bem 
<}(rl)ältnifie bet ieitnabme an bin @enoffenfcbaftilafien, 

I unb jmot in ber äBeije, bag für je einen äKorgen ju 
j 25 a beitragSpfticbiigen @runbbefibe8 eine Stimme 
I gaec^net mirb; Sruc^teile einer Stimme, bic ficb 
bicmatb ergeben, Derben auf bie näc^ft b^^ere ooKe 
Stimmenjabl ubgerunbet. 

3(t bie ^öbe bed iSeitrageö eines @cnoffen ab* 
tseiibenb non ber (^läcbe fefi gefegt, fo wirb auch bie 
3abl ber Stimmen bementfpreibenb berechnet. 

' tie Stimmtifte ift bemgemöB Don bem ißorftanbe 
)u entwerfen unb nach ortsüblicher iBetanntmachung 
ber Auslegung oier SBochen (ang gur Sinficht ber 
Senoffen in ber SBohnung beS ^urfteherS auSjuiegen. 
tnträge auf SBerichtigung ber Stimmtifte finb an (eine 
ffrifi gebunben. 

^gen ber SluSübung beS Stimmrechtes burch 
^rtreter finben bie für (Stemeinbewahten am Sige 
ber Senoffenfehaft gültigen SBorfchriftin enlfprechenbe 
tlnwenbung. 

§. 11. 2>er @enoffenfchaftS*Sorftanb befteht auS: 

a) einem Sorfteher, 

b) einem SteSoertreter beS iBorfteherS, 

c) oier weiteren Beifihern. 

^e SBorftanhSmilglieber betteiben ein Sh^^coamt. 

%IS Srfah für StuSlagen unb 3citoerjäumniS erhätt 
jeboch ber Ü3orfteher eine jährliche, oon ber Senerat* 
Serfammlung feftgufehenbe Sntje^bigung. 

SKitgtieber beS SorftanbeS nebft oier ftellDer* 
tretenben IBeifihem werben oon ber @ineraI>tBer* 
ioDmtung auf fünf Sahre gewählt unb bleiben fo 
lange im Kmte, bis bie äSahl beS neuen 3iorfteherS 
^tätigt ift. 2)ie SBohl beS IBorfteherS unb feines 
SteüoertieterS bebarf ber tBeftätigiing ber ftufftcht^' 
behürbe. 

ISählbar ift jeber Senoffe unb jeber gut ttuSübung 
beS Stimmr^teS befugte Vertreter eines @enoffen, 
welcher im SBefibe ber bürgerlichen Shrenrechte ift. 
8u§etbem ift ber IBürgeimeifter einer ber beteiligten 
Semeinben als Sorfteher ober SteQoertreter wählbar. 
Sie SBohl ber SorftanbSmitglieber wie ber ftedoer* 
tretenben Seifiger erfolgt in getrennten SCßahlhanblungen 
für jebe Stelle. 3eber fööhler h<>t bem Seiter ber 
Seneral'Serfammlung münblich unb gu SrotofoQ gu 
erftären/ wem er feine Stimme geben will. Srhält 
im erften SSahlgang eine S<^fon nicht mehr als bie 
Hälfte aller abgegebenen Stimmen, fo erfolgt eine 
engere )£Bahl gwifchen benjenigen beiben Seefonen. 
Welche bie meiften Stimmen erhalten hoben. Sei 
Stimmengleichheit entfcheibet baS oom Sorfigenben gu 
giehenbe £oS. 

ffiahl bur<h ifi julöffig, wenn fein äBiber« 
fpruch erfolgt. 

§. 12 . S)ie gewählten werben oon ber IKufftchtS* 
bthförbe burch ^anbfchlag an SibeSftatt oerpflichtet. 




3ur Segitimation ber SorftanbSmitglieber unb 
beren SteHoertreter, fowie gum SluSweiS über ben 
Sintrilt beS ffalleS ber Stedoertretung bient eine 
Sefcheinigung ber üufftchtsbehärbe. 

X)er Sorftanb h^lt feine Sigungen unter Sorfig 
beS SorfteherS, ber gleiches Stimmrecht wie bie 
übrigen SorftanbSmitglieber hot, itnb beffen Stimme 
im ffade ber Stimmengleichheit entfcheibet. 

3ur Sültigleit ber gefaxten Sefhlüffe ift eS er* 
forberlich, ba| bie SoiftanbSmitglieber unter Eingabe 
ber @egenftänbe ber Serhanblung geloben unb bag 
mit ®infchlu6 bcS SorfteherS minbe^enS gwei Drittel 
ber SorftanbSmitglieber anwefenb finb. SSer am ®r* 
feheinen oerhinbert ift, hot bieS unoergüglich bem 
Sorfteher angugeigen. Diefer hot alsbann einen 
ftedoertretenben Seifiger gu laben. 

Slug ber Sorftanb wegen Sefchlugunfähigfiit gum 
gweiten Siale giir Seratung über benfelben ®egen* 
ftanb gufommenberufen werben, fo finb bie erfchiette 
nen 9Kitglieber ohne 9flücfficht ouf ihre 3ohl